Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Fragen und Gedanken zu den Dinosauriern

101 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Evolution, Dinosaurier + 3 weitere

Fragen und Gedanken zu den Dinosauriern

24.10.2018 um 18:23
Zitat von John_GlantonJohn_Glanton schrieb:und sich dabei superschlau vorkommen.
Zitat von John_GlantonJohn_Glanton schrieb:Ja, sicher. Ist halt etwas arg simplifizierend und suggeriert einigen, dass der Mensch von den heute lebenden Menschenaffen abtammen soll. Ich wurde auch schon wiederholt mit der Frage konfrontiert, "wenn der Mensch vom Affen abstammen soll, warum gibbs denn dann noch Affen, hääh?" Beim ersten mal wusste ich ehrlich gesagt nicht, was die betreffende Person überhaupt meinte, das wurde mir erst so langsam klar, lol.
Ach das hast du gemeint.


melden

Fragen und Gedanken zu den Dinosauriern

24.10.2018 um 18:58
Die Erde war damals in ihrer Entwicklungsphase und viele Dinosaurier konnten sich nicht anpassen und sind letztendlich gestorben. Mir ist schon klar, dass mehrere Faktoren zum Aussterben beigetragen haben. Heute frage ich mich, ob die Erde sich in ihrer Form weiter entwickelt oder ob wir schon in der destruktiven Phase angelangt sind. Ich glaube letzteres (siehe: Klimawandel).

Es wäre interessant auch wenn ein wenig gewagt, zu erfahren, wie die Dinos sich in der heutigen Welt adaptieren würden.


melden

Fragen und Gedanken zu den Dinosauriern

24.10.2018 um 19:57
Zitat von John_GlantonJohn_Glanton schrieb:Ja, sicher. Ist halt etwas arg simplifizierend und suggeriert einigen, dass der Mensch von den heute lebenden Menschenaffen abtammen soll. Ich wurde auch schon wiederholt mit der Frage konfrontiert, "wenn der Mensch vom Affen abstammen soll, warum gibbs denn dann noch Affen, hääh?" Beim ersten mal wusste ich ehrlich gesagt nicht, was die betreffende Person überhaupt meinte, das wurde mir erst so langsam klar, lol.
Selbst wenn wir jetzt spaßeshalber einfach mal annehmen, daß der Mensch von den heutigen Affen abstammen würde, würde das nicht bedeuten, daß die heutigen Affen damit automatisch ausgestorben sein müssen.

Spätestens seit den Java-Funden in der Flussterraße des Solo können wir davon ausgehen, daß selbst der Homo sapiens (zwar wohl noch nicht in seiner modernen Form) noch eine gewisse (wenn auch stammesgeschichtlich betrachtet relativ kurze) Zeitspanne mit seinem Vorläufer, einer Art des Homo erectus parallel auf der Erde lebte, auch wen sie sich dort nie begegnet sind da der Homo sapiens erst viel später nach Indonesien einwanderte, zu einem Zeitpunkt, wo dort der letzte noch lebende Erectus-Vertreter bereits längst ausgestorben war.

Wikipedia: Homo soloensis

Zusammen mit dem Homo neanderthalensis, sowie dem Homo floresiensis (deren Aussterben erst viel später eingeordnet wird) lebten also zu Zeiten des Homo sapiens sogar mindestens vier verschiedene Menschenarten zeitgleich, wenn auch nur für einen begrenzten Zeitraum. Zumindest wenn man den zeitlichen Einordnungen der Funde und Artzuschreibungen jener Forscher folgt. Da diese auch nicht immer ganz eindeutig sind herrscht um diese nicht selten eine große Kontroverse, das betrifft natürlich nicht nur die Stammesgeschichte des Menschen, sondern auch die vieler anderer Tierarten.


melden

Fragen und Gedanken zu den Dinosauriern

24.10.2018 um 22:34
Zitat von RaoRao schrieb:Der Mensch ist immer noch ein Affe. Nur halt ein besonders cleverer aus der ganzen überlebenden bzw. ausgestorbenen Sippschaft. Gorilla, Orang, Schimpanse und Bonobo sind alle mehr oder weniger eng verwandte Cousins, die sich vor soundsoviel Millionen Jahren von der Ursprungslinie abgespalten haben.
Sowas hört sich für mich halt ein bisschen so an wie wenn jemand sagt, "der Eiffelturm ist ein Gebäude in Paris"...^^
Zitat von RaoRao schrieb: So wie aus irgendeinem Wolfsvorfahren vor ein paar zehntausend Jahren im Lauf der Zeit Chihuahua, Dackel und Riesendogge hervorgegangen sind. Wenn man denen noch ein paar Millionen Jahre draufgibt, sind sie auch genetisch so weit auseinanderentwickelt, daß sie sich untereinander nicht mehr kreuzen können.
Also nach meinem Kenntnisstand braucht es zur Artbildung keine "Millionen Jahre". Und +-10 000 Jahre haben gereicht, um aus dem Wolf die Subspezies des Haushundes mit seinen verschiedenen Zuchtformen aka "Rassen" zu schaffen. In diesem Zusammenhang finde ich eine andere, durchaus brisante Frage von Interesse: Bestimmte Kreise, nicht nur aus dem rechten Spektrum, wie etwa "White Nationalists" etc., die der "Rassenfrage" auch heute noch eine elementare Bedeutung beimessen, nehmen solche Beispiele gern, um ihre Ansicht zu untermauern, dass man, entgegen des herrschenden Konsens in der Wissenschaft, mit einiger Berechtigung von "Menschenrassen" sprechen könne. Nur wären diese weniger mit den Haustierrassen, die der Mensch durch Züchtung geschaffen hat, zu vergleichen, als vielmehr mit den auf natürliche Weise entstanden Unterarten/Subspezies. Da wird dann etwa damit argumentiert, dass die Schwarzafrikaner jenseits der Sahara und die weißen Europäer sich über 200 000 Jahre oder so getrennt voneinander, ohne nennenswerte Vermischung, entwickelt hätten, was locker zur Unterart- wenn nicht Artbildung ausreiche. Allein dass sich die Europäer mit dem Neandertaler gemischt und einen kleinen Anteil von Neandertaler-DNA intus hätten und die Schwarzafrikaner nicht, reiche als Distinktionsmerkmal zwischen Unterarten aus. Die Schwarzafrikaner hingegen hätten sich wohl im Verlauf ihrer Entwicklung mit anderen Hominiden gemischt, die äffischen Vorfahren der heutigen Schwarzafrikaner hätten sich zudem auch, nachdem es schon zur Abspaltung mit den Vorfahren der heutigen Schimpansen gekommen war, noch länger mit diesen rückgekreuzt, als die Urahnen der Europäer, die dieses gemeinsame Habitat verließen. Dadurch erklärten sich gewisse unter Schwarzen verbreitete Merkmale, etwa ausgeprägter Prognathismus usw. Auch wird damit argumentiert, dass der Mensch so ziemlich die einzige Art sei, die in nicht mindestens zwei Unterarten vorkomme.

Ich muss gestehen, dass sich das durchaus logisch und folgerichtig hergeleitet anhört. Wie könnte man dem auf einer rationalen Ebene kontern? Ja, das mit den "fließenden Übergängen" bei "hochmobilen Spezies" kenne ich auch, finde das aber nicht ganz hinreichend. Dass das ein extrem vergiftetes und vermintes Terrain ist, ist auch klar.


2x zitiertmelden

Fragen und Gedanken zu den Dinosauriern

25.10.2018 um 00:00
So ein Schwachfug. Zuchtrassen entstehen relativ schnell, eben weil es dabei die gezielte Zuchtwahl gibt. Allerdings reicht auch diese Zeitraffer-Diversifikation nicht aus, daß dabei irgendwelche Artabspaltungen aufkommen. Hunde jedenfalls scheren sich nicht um die "rassische Andersartigkeit" der anderen Hunde; wenn man sie läßt, poppen die sich schnell wieder zu nem EInheitsgemisch.

In der Tat gabs mal vor Jahren ne Publikation, daß frühe Vertreter der Gattung Homo sich in Afrika noch mit Panini vermischt haben müßten. Daß dazu nie wieder was erschien, spricht nicht gerade für die Richtigkeit dieser Annahme. Aber selbst wenn, so soll dies in der letzten MillionJahren nicht mehr stattgefunden haben. Achthunderttausend Jahre vor dem Aufkommen des Homo sapiens, neunhunderttausend Jahre vor seiner Verbreitung über Afrikas Grenzen hinaus. Und die Menschenarten, mit denen die Auswanderer-Sapiense sich dort vermischt haben, Neandertaler und Denisovaner, haben sich genetisch erst vor ca. 500.000 Jahren von unserer Linie abgespalten. Nix mit "die Afrikaner haben noch mit Pan rumgemacht, als wir schon in Europa waren". Na und was der Dummfug mit distinktem Neandertaler-Erbe sein soll? Das ist so wenig distinkt, daß wir vor den genetischen Untrsuchungen überhaupt nichts von diesem Erbe wußten. Distinkt geht anders...

Und dann sollte man auch bedenken, wie groß der Hirnriß ist, wenn man die seit 100.000 Jahren separierten Subsahara-Afrikaner für sich ablehnt und das damit rechtfertigt, daß man selbst schließlich Leute gepoppt hat, die sogar 500.000 Jahre von uns getrennt waren. Wenn jemand einen auf reinrassiges Etepetete machen kann, dann ja wohl die Subsaharaner. Und alle Außerafrikaner, Arier inclusive, hätten den Makel, sich das Blut durch Vermischung verunreinigt zu haben. Oder aber, es war gar keine Verunreinigung, keine Schädigung. Warum dann aber die Afrikaner ablehnen?

Schlimm genug, daß Du hier Rassistensichtweisen kolportierst. Folgerichtig immerhin, daß die Schwachmatenfug sind. Aber daß DU das dann auch noch
Zitat von John_GlantonJohn_Glanton schrieb:durchaus logisch und folgerichtig
findest, ist gleich zweifach schlimm und beschämend.
Zitat von John_GlantonJohn_Glanton schrieb:Auch wird damit argumentiert, dass der Mensch so ziemlich die einzige Art sei, die in nicht mindestens zwei Unterarten vorkomme.
Eine Millisekunden ach Lesen dieses Satzes ploppte in meinem Kopf das Wort "Okapi" auf. Gattung "Okapia", einzige Art "Okapia johnstoni", Unterarten keine. Wer holt nur immer so einen Unfug hervor...


melden

Fragen und Gedanken zu den Dinosauriern

25.10.2018 um 10:55
Zitat von John_GlantonJohn_Glanton schrieb:Sowas hört sich für mich halt ein bisschen so an wie wenn jemand sagt, "der Eiffelturm ist ein Gebäude in Paris"...^^
Und, isser das etwa nicht? Türme sind auch Gebäude, nur sind nicht alle Gebäude Türme.

Viele Menschen sind es so gewohnt, sich selber als was ganz besonderes zu sehen, daß ihnen gar nicht klar ist, daß wir auch nur eine zufällige Zweigentwicklung aus dem Stamm der Primaten sind. Zufällig besonders clever, zufällig körperlich ein bissel anders spezialisiert als der Rest der heute existierenden Affenbande, aber trotzdem immer noch Mitglied der Familie. Mit allen Ur-Instinkten, genetisch eng verwandt und allem anderen was dazugehört.


melden

Fragen und Gedanken zu den Dinosauriern

25.10.2018 um 11:09
Nun aber bitte wieder zurück zu den Dinosauriern.


melden

Fragen und Gedanken zu den Dinosauriern

31.10.2018 um 18:24
Erstmal danke an alle die sich auf das Thema einlassen und diskutieren .Also jetzt mal alles grob zusammengefasst. Die Dinos gab's , warum weiss keiner, Menschen lebten nicht zur selben Zeit mit Dinos, nach dem Dinotot kam der Affenmenschen bzw Adam und Eva (jenachdem was man "glaubt")


Und man muss Evolutiontheorie und auch Glaube mit einbeziehen da bei beiden kommen ja andere theorien raus.

Evolution : Urknall Bildung von erde Wasser Luft, aus dem urwasser/urSuppe kam der mulch dann Affe dann Mensch. Dazwischen ein Dinoschritt? !? Frage wäre da bildeten sich die Dinos auch aus der Suppe? Wenn ja hätte ein affenmenschen kaum Chancen oder?



Glaube: Gott erschafft alles erde Mensch und Dinosaurier, da stellt sich die Frage warum Dinosaurier und wann? vor den Menschen?


Ich möchte hier niemanden ob gläubiger oder Evolutionner beleidigen, es interessiert mich halt was anderes für Theorien haben wie es zusammen passen "könnte".

Natürlich weiss es niemand 100%


2x zitiertmelden

Fragen und Gedanken zu den Dinosauriern

31.10.2018 um 18:37
Zitat von dragonbfdragonbf schrieb:Also jetzt mal alles grob zusammengefasst. Die Dinos gab's , warum weiss keiner,
Es gibt beim Leben kein "warum". Wir existieren halt und ebenso existierten Dinosaurier - ganz ohne konkreten Grund dafür.
Zitat von dragonbfdragonbf schrieb:Evolution : Urknall Bildung von erde Wasser Luft, aus dem urwasser/urSuppe kam der mulch dann Affe dann Mensch. Dazwischen ein Dinoschritt? !? Frage wäre da bildeten sich die Dinos auch aus der Suppe? Wenn ja hätte ein affenmenschen kaum Chancen oder?
Das ist so dargestellt völliger Schwachsinn.


melden

Fragen und Gedanken zu den Dinosauriern

31.10.2018 um 20:14
Ich geh mal nur auf das ein, was der Pan_narrans ausgelassen hat.
Zitat von dragonbfdragonbf schrieb:nach dem Dinotot kam der Affenmenschen bzw Adam und Eva (jenachdem was man "glaubt")
Zwischen Dinotod und Aufkommen des "Affenmenschen" liegen aber noch grob 60 Millionen Jahre. Dazwischen kam rst mal ne Menge anderes.

Und wer Adam und Eva historisch nimmt, für den lebten die beiden vor dem Dinotod.
Zitat von dragonbfdragonbf schrieb:Und man muss Evolutiontheorie und auch Glaube mit einbeziehen da bei beiden kommen ja andere theorien raus.
Den Satz versteh ich beim besten Willen nicht.
Zitat von dragonbfdragonbf schrieb:Glaube: Gott erschafft alles erde Mensch und Dinosaurier, da stellt sich die Frage warum Dinosaurier und wann? vor den Menschen?
Es steht ja nicht mal da, wieso Gott das Schnabeltier, den Nacktmull und den Axolotl erschuf (oder warum das Reh, die Eidechse und den Raben), wieso erwartest Du eine Erklärung für das Warum der Dinos?

Was das Wann der Erschaffung der gesamten Tierwelt betrifft, das freilich steht da. Das kannste nachlesen, da mußte nicht fragen.


melden

Fragen und Gedanken zu den Dinosauriern

31.10.2018 um 20:36
@perttivalkonen
Warum die Tierwelt da ist..... Damit wir unsind dann erfreuen. Wer sieht nivht gerne einen bunten Schmetterling. Aber Dinos. ....


2x zitiertmelden

Fragen und Gedanken zu den Dinosauriern

31.10.2018 um 21:45
Schon mal daran gedacht, dass wir vielleicht nicht von Gott stammten, sondern das Experiment von einem anderen entfernten Planeten sind? Aber das ist etwas anderes.
Wir könnten mehr über Dinosaurier erfahren, wenn man diese tatsächlich klonen würde. Man wollte vor Jahren, den Mammut klonen aber irgendwie hat man das dann ganz gelassen. Schade.


melden

Fragen und Gedanken zu den Dinosauriern

01.11.2018 um 13:20
Zitat von dragonbfdragonbf schrieb:Warum die Tierwelt da ist..... Damit wir unsind dann erfreuen. Wer sieht nicht gerne einen bunten Schmetterling. Aber Dinos. ....
Wer geht nicht gerne mal ins Museum um ein paar alte Riesenknochen anzuschauen? Das wäre dann gleichzeitig der Grund warum die Dinos überhaupt erst ausgestorben sind.


melden

Fragen und Gedanken zu den Dinosauriern

01.11.2018 um 14:15
@dragonbf

Nix für ungut, aber ich frage mich, wozu du diese diskussion eröffnet hast.
Du solltest dich wirklich erst einmal mit dir selbst einigen, ob du die bibel als ausschliesslichen wissenspool nutzen willst, oder ob du interresse daran hast, über diesen tellerrand hinauszusehen, und dich mit der wissenschaftlichen seite der erdgeschichte und ihrer lebewesen beschäftigen willst.


melden

Fragen und Gedanken zu den Dinosauriern

01.11.2018 um 14:20
Zitat von dragonbfdragonbf schrieb:Warum die Tierwelt da ist..... Damit wir unsind dann erfreuen. Wer sieht nivht gerne einen bunten Schmetterling. Aber Dinos. ....
Und wer erfreut den Schmetterling?

Erfreust Du Dich auch an einer Hyäne? Auch ein Geschöpf Gottes, wenn man so will.

Wir alle sollten etwas mehr Demut an den Tag legen und nicht glauben, wir wären die Krone der Schöpfung und alles wäre nur für uns da.

Wir sind Teil des Planeten. Genauso, wie es die Dinosaurier waren. Oder die Trilobiten.


melden

Fragen und Gedanken zu den Dinosauriern

01.11.2018 um 14:20
Und darum heißt die Haut auch Haut: weil man drauf haut. Un' dis Ferd heißt Ferd, weils den Wagen ferd.

Auch frag ich mich, wieso so viele Menschen Spinnen eklig finden, und es die Viecher dennoch gibt.

Und schließlich: wenn etwas nur dann ne Existenzberechtigung hat, wenns nen Sinn für wen anderen hat: für wen gibts dann die Menschen? Mögen es die Tiere, von uns gegessen, versklavt oder ausgerottet zu werden?


melden

Fragen und Gedanken zu den Dinosauriern

01.11.2018 um 14:27
@dragonbf
Und man muss Evolutiontheorie und auch Glaube mit einbeziehen
Nein, muss man nicht. Warum sollte man denn auch? Kannst Du das erklären?
Welche wissenschaftliche Unklarheit in Sachen Dinosaurier bedürfte denn unbedingt einer Erklärung mit Hilfe des, besser: eines, Glaubens? Wobei sich die Frage stellt, mit Hilfe wessen/welchen Glaubens?
Warum die Tierwelt da ist..... Damit wir unsind dann erfreuen. Wer sieht nivht gerne einen bunten Schmetterling. Aber Dinos. ....
Es gibt Leute, die Dinos mögen und auch gerne mal einen solchen live sehen würden. Vielleicht sogar kuscheln.
So etwas ist einfach Geschmackssache (wobei ich ich gerade frage, wie so ein Dino Steak wohl schmecken mag ...)

Abgesehen davon scheinen mir Deine kindlich-naiven Fragen sowie auf reichlich Unwissen basierenden Thesen besser in der Rubrik Spiritualität aufgehoben denn hier.


2x zitiertmelden

Fragen und Gedanken zu den Dinosauriern

01.11.2018 um 14:44
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:wobei ich ich gerade frage, wie so ein Dino Steak wohl schmecken mag
Vermutlich nach Hühnchen, nachdem Hühner ja angeblich sehr eng mit den Dinos verwandt sein sollen.

@dragonbf

Ich würde auch dafür plädieren, mal für Dich - und somit auch für uns, Du bist ja der Threadersteller - festzulegen, aus welcher Sicht Du das Thema angehen möchtest.

Wenn es der Glaube ist, dann wäre die Rubrik "Spiritualität" wirklich der bessere Ort. In der Rubrik findest Du übrigens garantiert ebenfalls sehr belesene User, die eine Menge dazu sagen können.

Wenn es mehr der wissenschaftliche Ansatz ist, der Dich bewegt, dann ist der Thread hier in "Natur" gut aufgehoben. Auch hier gibt es eine Menge User, die außerordentlich gut über Dinos Bescheid wissen.

Und man könnte das Thema Dinos auch aus philosophischer Sicht angehen (obwohl ich jetzt nicht wirklich weiß, wie :) ), auch dafür gibts eine passende Rubrik.

Aber der naturwissenschaftliche und der religiöse Ansatz, die passen nicht wirklich zusammen. Auch wenn Du mit einem Theologen über das Thema sprichst, würde der sich sicherlich erst mal erkundigen, aus welcher Sicht Du das Thema angehen willst.


melden

Fragen und Gedanken zu den Dinosauriern

01.11.2018 um 16:02
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:wobei ich ich gerade frage, wie so ein Dino Steak wohl schmecken mag ...
Waran und Krokodil kommen sicher auch ganz in die Nähe von Dino. Und zumindest Krokodile schmecken ja nach Hühnchen mit einem leichten Touch von Fisch. Insofern schmeckt der Dino wie @Blues666 wahrscheinlich tatsächlich wie Hühnchen.

Wobei ich immer noch nicht verstehe warum die Vögel angeblich die nächsten Verwandten der Saurier sein sollen. Krokodile sind doch mindestens genauso nah dran. Oder übersehe ich da etwas? Entweder ich sage Vögel sind Saurier oder ich sage Vögel haben zu den Dinos das gleiche Verhältnis wie Krokodile zu Sauriern. Aber zu sagen, dass Vögel mit den Dinosauriern näher verwandt sind als Krokodile ist doch falsch? Oder stehe ich hier irgendwo völlig auf dem Schlauch?


1x zitiertmelden

Fragen und Gedanken zu den Dinosauriern

01.11.2018 um 16:10
@Bettman

Die Vögel sind aus Dinosauriern entstanden, während die Krokodile zu einer anderen Linie gehören, die sich schon vor den Dinosauriern von den Vorfahren derselben abgespalten haben.

Etwa so, wie Hunde, Wölfe und Bären.

Hunde stammen vom Wolf ab. Bären und Wölfe haben gemeinsame Vorfahren, aber die Trennung der beiden Linien (Bären und Wölfe) fand schon lange vor der Trennung von Wolf und Hund statt.


melden