weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Mensch - Fehlprodukt der Natur?

331 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch Natur Fehler
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch - Fehlprodukt der Natur?

02.11.2010 um 01:10
Selbst wenn die Natur ein Fehlprodukt geschaffen hat, wäre es ein Erfolgsprodukt für sie. Denn nur so macht sie es beim nächsten mal richtig.:)
Also alles ist ein Erfolgsprodukt. Selbst wenn wir ein Produkt aus verschiedenen Rassen oder Spezien sind.

So und jetzt ab in einer erfolgreichen Arbeitswoche. ;)


melden
Anzeige
Adamkadmon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch - Fehlprodukt der Natur?

03.11.2010 um 04:31
Der Mensch ist keine Fehlentwicklung einer Evolution, sondern die höchste körperliche Lebensform.

Der Mensch ist kein Produkt einer stattgefundenen Evolution, sondern ein Akt der Schöpfung.
Der "neue" Mensch wurde als Adam geboren und unter Adam Kadmon profiliert.

Die Fehlverhalten der Menschen durch Missachtung der 10 Gebote haben ihn zu dem gemacht,
was er heute ist.

Die Evolutionstheorie Darwins ist eindeutig und wissenschaftlich bewiesen falsch.


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch - Fehlprodukt der Natur?

03.11.2010 um 06:21
Kannst du mir einen Beweis senden wo es wissenschaftlich wiederlegt haben soll?

Weil so wüsste ich nun dass die Wissenschafft auch das Gebot:,, Du darfst dir kein Bildniss machen" verletzt haben.

Natürlich auch die Gebote das man nicht stehlen (Patente) oder morden (Atombomben) darf.

So und nun hoffen das Gott daraus gelernt hat und beim nächsten mal etwas Schöpft was sich nicht fehlverhält.
Oder wenn ihm nichts anderes einfällt, etwas mehr Rücksicht auf Kain nimmt.

@Adamkadmon


melden
Adamkadmon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch - Fehlprodukt der Natur?

03.11.2010 um 10:01
Die wissenschaftliche Widerlegung von Darwins Theorie ist ein Kapitel in meinem Buch.
Ich kann dir diese Seiten senden aber es ist sehr umfangreich.


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch - Fehlprodukt der Natur?

04.11.2010 um 17:57
Ne danke. Wenn dann schreibe mir kurz zusammengefasst was an Darwins Theorie nicht sein kann.

Ich mache mal den Anfang und frage warum nichts natürlich selektiert sein kann. :)

@Adamkadmon


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch - Fehlprodukt der Natur?

05.11.2010 um 14:29
Adamkadmon schrieb:Der Mensch ist kein Produkt einer stattgefundenen Evolution, sondern ein Akt der Schöpfung.
Da lehnt sich jemand aber weit aus dem Fenster.
Adamkadmon schrieb:Die Evolutionstheorie Darwins ist eindeutig und wissenschaftlich bewiesen falsch.
und schwupps, da ist er dann auch schon aus dem Fenster gefallen.


Ist natürlich nur Zufall, dass Schimpanse und Mensch nahezu identische Genome haben. Kann absolut keine Evolution stattgefunden haben...absolut nicht.

Du scheinst ja allgemein gegen die Evolution zu sein @Adamkadmon oder? Wie erklärst du dann die Anpassung der Schnäbel bei Darwins Finken?

*blubb*


melden
Adamkadmon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch - Fehlprodukt der Natur?

05.11.2010 um 14:39
Man muss hier natürlich differenzieren.

Ich bestreite ja nicht, dass in einem gewissen Umfang eine natürliche Evolution stattgefunden hat und laufend auch weiter stattfinden wird.

Durch Eingriffe der Menschen in die Gene usw. finden ja nachweislich Veränderungen statt.

Nicht zu vergessen ist die Anpassung an eine neue Umgebung, andere Temperaturen und vieles mehr. Hier sind gerade die Mikroorganismen sehr einfallsreich und sehr anpassungsfähig.

Bei der Schöpfung Gottes im Allgemeinen ist keine Evolution vorausgegangen.

Zu dieser Erkenntnis sind auch die Wissenschaftler einstimmig gekommen und das sollte auch Skeptiker langsam überzeugen.


melden

Der Mensch - Fehlprodukt der Natur?

05.11.2010 um 15:48
@Adamkadmon
Adamkadmon schrieb:Die wissenschaftliche Widerlegung von Darwins Theorie ist ein Kapitel in meinem Buch.
Ich kann dir diese Seiten senden aber es ist sehr umfangreich.
Also DASS hätte ich wirklich gerne zugeschickt :)
Und mir ists egal wie umfangreich das ist - eine wirkliche!!!!!!! Widerlegung der Evolutionstheorie wäre in der Tat wissenschaftlich äusserst interessant!
Sollte dir da aber ein Fehler unterlaufen sein, wäre es ziemlich kontraproduktiv für dein Buch!!!



By the way:
da die Natur kein direktes Ziel - also ein bestimmtes "Produkt" im Sinne ( :D ) hatte ..
kann der Mensch kein "Fehlprodukt" sein!
"fehl"produkt würde implizieren dass die Natur ein bestimmtes Ziel hätte
Hat sie aber nunmal nicht!


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch - Fehlprodukt der Natur?

05.11.2010 um 15:51
Adamkadmon schrieb:Zu dieser Erkenntnis sind auch die Wissenschaftler einstimmig gekommen und das sollte auch Skeptiker langsam überzeugen.
Sorry, aber um wirkliche Evolutionsbiologen scheint es sich bei diesen Wissenschaftlern nicht gehandelt zu haben.

Also halten wir fest: Wissenschaftler haben einstimmig bewiesen, dass die Evoltionstheorie von Darwin falsch ist.

Das nenn' ich mal eine Hausmarke.

*blubb*


melden
Adamkadmon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch - Fehlprodukt der Natur?

23.11.2010 um 15:54
Die Frage ist sehr gut formuliert.

Gott ist Hundertprozentig. An dem sollte niemand zweifeln.

Er hat den Menschen geschaffen und mit Adam dann viel spaeter das perfekteste Lebewesen im Universum.

Ohne Eingriff Gottes in das Geschehen und ohne Menschen wuerde sein "Paradies" funktionieren.

Da der Mensch jedoch nicht nur das "groesste und unersaettlichste Raubtier" darstellt,
sondern es sogar fertig bringt seine Lebensgrundlagen und eigene Existenz zu zerstoeren,
hat sich Gott ueberlegt, ob er diese "Homo Sapiens" nicht ausloeschen soll.

Jesu sagte am Kreuz: "Vater vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun".
Gott liebt seinen Sohn mehr als alles andere auf der Welt und hat darauf verzichtet das zu tun.


melden

Der Mensch - Fehlprodukt der Natur?

26.11.2010 um 16:36
Guten Tag,

Ich selber bin Pantheist. Über Gott kann man also nicht wirklich mit mir reden. Über die Natur schon.

Die Natur erschafft nichts. So wird es in meiner Familie von Generation zu Generation den Kindern immer wieder erzählt. Die Natur bringt nichts hervor und sie straft auch nicht.

Die Entstehungsgeschichte wird von uns so angefangen, dass vom Himmel ein Samen auf die Erde fällt. Erst die Pflanzen, dann die Tiere. In meiner Kultur / Religion ist man auch fest vom Wechsel überzeugt. Die Natur befindet sich im Einklang. Und sie schafft immer einen Ausgleich. Beim Menschen ist es nicht anders.

Meien Großmutter sagte. Der Mensch kann Wälder roden und verbrennen. Doch was werden seine Kinder sehen? Sie sehen, dass kein Wald existiert. Was tun die Kinder? Sie werden von weither neue Samen holen und den Wald wieder entstehen lassen. Denn wo es keinen Wald gibt, dort wird es auch keine Menschen mehr geben.

Als ich meinen Großvater fragte, warum der Mensch alles vernichte, antwortete er mir ganz klar: Der Mensch hat ein extrem großes Potenzial. Er kann der Muttererde enorm nützlich sein. Zusammen mit Schutzgeistern kann der Mensch ganze Landschaften verwüsten oder neu gestallten. Genau so, wie er sie vernichtet, wird er sie wieder errichten und sie schützen.

Die Menschen werden bei uns wie eine Art Immunsystem der Erde angesehen. Der Mensch ist nicht in der Lage den PLaneten zu zerstören, besonders nicht, wenn er überleben will.

Ein Beispiel:
Was geschieht wenn ein Komet auf die Erde steuert. Ein riesiger Komet in weiter Zukunft. Die Erde wird diesem Kometen schutzlos ausgeliefert sein, es sei denn, der Mensch ist in der Zukunft in der Lage sollche Kometen ab zu wenden. Falls dies geschehen sollte, ist die Erde dem Menschen etwas schuldig.

Diese Schuld wird dadurch beglichen, dass der Mensch nach belieben alles mögliche Kaputt machen dürfe, um sich selber zu erhalten.

Der Mensch ist also ein notwendiges Übel. Ich würde also wenn, dann eher von einer erfolgreichen Symbiose sprechen.


melden

Der Mensch - Fehlprodukt der Natur?

30.11.2010 um 17:02
@Khalo schrieb
Was geschieht wenn ein Komet auf die Erde steuert. Ein riesiger Komet in weiter Zukunft. Die Erde wird diesem Kometen schutzlos ausgeliefert sein, es sei denn, der Mensch ist in der Zukunft in der Lage sollche Kometen ab zu wenden. Falls dies geschehen sollte, ist die Erde dem Menschen etwas schuldig.


Hm, warum sollte die Erde dem Menschen was schuldig sein !? Weil der die Erde vor dem Kometen beschützt hat ? Aber wer schützt die Erde vor dem Menschen, vielleicht der Komet ^^

Ich glaube kaum das die Erde dem Menschen was schuldig sein müsste eher im Gegenteil...
Fakt ist, das die Erde den Menschen nicht braucht um zu existieren, aber der Mensch die Erde, also
wer ist hier wem was schuldig !!

Gruß Andy


melden

Der Mensch - Fehlprodukt der Natur?

30.11.2010 um 19:25
@andykiel

Also diese Meinung stammt ja erstmal von meiner eigenen Religion. Ich bin Pantheist. Die Naturreligion basiert auf der Einheit und der Symbiose von Mensch und Natur, oder Mutter Erde.

Wir haben zum Beispiel einen heiligen Berg. Er ist zu gleich ein Schutzvater. Religiös gesehen beschützt er uns vom Bösen und real gesehen dienten die Berge selber als verteidigundswalle. Dieser Berg wird von unserem Respekt quasi am Leben erhalten. Wenn wir gehen würden, hätte der Berg also nach dieser Philosophie keinen Grund mehr zu existieren.
Das selbe auch beim Fluss, bezogen auf Wasser halt.

Achja bei uns ist das ausserdem so erklärt, dass die Berge und Flüsse und etc. selbst früher Menschen waren.

Wie du es sagst würde ja bedeuten, dass die Menschen nur Ungeziefer sind, wenn ich das so von dir richtig verstanden habe? Du musst halt wissen, das bei uns die Natur heilig ist, es existiert daher keine Waldrodung und weil die Berge heilig sind, existiert auch kein Mineralabbau oder sonstiges. Die Natur wird von uns geschützt also. Und aufgrund von Isolation und natürlich woher sollten denn meine Vorfahren Beispielsweise wissen, wie enorm negativ sich das Abholzen der Regenwälder auf die Umwelt auswirken würde?

Also ich hoffe du hast verstanden was ich meine und ich hoffe, dass ich dich nicht falsch verstanden habe. Aber ich glaube nicht daran, dass sich sollche Menschen, die das Klima, die Umwelt, die Natur zerstören noch lange existieren werden. Denn das geht einfach nicht. Wir können auf diesem Planeten nicht leben und diese gleichzeitig zerstören und denken, das könne man noch tausende von Jahren weiter in dieser Form betreiben.


melden

Der Mensch - Fehlprodukt der Natur?

01.12.2010 um 00:56
@Khalo

Natürlich habe ich Dich verstanden, und dagegen habe ich auch keine Einwände !...
Ja wenn das die Philosophie aller Menschen wäre wie du schreibst, dann hätte die Erde wohl auch keine Probleme mit den Menschen... ;)
Ja das meine ich auch so, das der Mensch für die Erde "Ungeziefer" ist, weil die meisten nicht in Harmonie mit Ihr leben können ...


@Khalo schrieb
Aber ich glaube nicht daran, dass sich solche Menschen, die das Klima, die Umwelt, die Natur zerstören noch lange existieren werden. Denn das geht einfach nicht. Wir können auf diesem Planeten nicht leben und diese gleichzeitig zerstören und denken, das könne man noch tausende von Jahren weiter in dieser Form betreiben.

Ja das glaube ich allerdings auch nicht, die Natur wird sich baldigst auch wieder vom Menschen trennen, und das eben schneller als wir alle Denken, daran sind die Menschen selber dran schuld...
Das betrifft aber dann alle Menschen, und nicht nur diese, die es am meisten verursachen !...

Gruß Andy


melden

Der Mensch - Fehlprodukt der Natur?

03.12.2010 um 20:28
Hallo Andy, die Trennung hat bereits begonnen. Wir werden die nächsten Monate und Jahre eine Erdreinigung erleben, die seines Gleichen sucht. Wer die Zeichen der Zeit noch nicht erkannt, lebt in einer selbstgemachten Scheinwelt. Gutmenschengerede und Angst vor der Wahrheit, den Wahrheit ist unbequem. Alleine die Anzahl der diesjährigen Katastrophen hätte manchen schon vom Hocker heben müssen, doch leider geht das nicht, da ja Fussball alles wieder glättet.
Weiterhin wer glaubt, dass der Mensch vom Affen abstammt, der glaubt auch das Zitronenfalter Zitronen falten. Trotzdem könnte man es glauben, wenn man die Menschen beobachtet. Doch Affen haben ein besseres kollektives Verhalten als Menschen.


melden

Der Mensch - Fehlprodukt der Natur?

04.12.2010 um 09:58
annanuki schrieb:Wer die Zeichen der Zeit noch nicht erkannt, lebt in einer selbstgemachten Scheinwelt.
*meld*

Ich bezweifle ja nicht dass es in Zukunft eng für unserern Planeten wird, aber deutlich mehr als ein paar Jahre oder gar Monate werden wir auf jeden Fall noch durchhalten.
annanuki schrieb:Weiterhin wer glaubt, dass der Mensch vom Affen abstammt, der glaubt auch das Zitronenfalter Zitronen falten.
Vergleiche sind nicht so deine Stärke oder? Wobei - eigentlich hast du ja Recht, der Mensch stammt nicht vom Affen ab sondern von einem gemeinsamen Vorfahr. Aber ich glaub diese Formulierung wird dir genauso wenig gefallen ;)


melden

Der Mensch - Fehlprodukt der Natur?

04.12.2010 um 18:42
@annanuki
annanuki schrieb:Wer die Zeichen der Zeit noch nicht erkannt, lebt in einer selbstgemachten Scheinwelt.
Ich finde es langsam erbärmlich auf diese weise zu versuchen Gegenstimmen zu unterdrücken. Und primitiv ist es auch, weil jedem klar ist, dass DU wohl kaum entscheiden kannst wer in einer Scheinwelt lebt. Auffällig übrigens auch, dass Leute wie du meinen ihre Behauptungen nicht mit sachlichen Argumenten unterstützen zu müssen. Die Anzahl der Katastrophen hätte mich vom Hocker reißen müssen? Warum, erklär mal... und erklär auch warum der Mensch nicht vom Affen abstammt. Das ewige Zitronenfalter Wortspiel ist inzwischen übrigens alt und lächerlich geworden^^


melden

Der Mensch - Fehlprodukt der Natur?

06.12.2010 um 16:31
Nord - und Ostsee liegen im Sterben, auch dem Wald droht das Verderben.
Flüsse und Seen werden verseucht, so manches Tier um 's Überleben keucht.
Viele Pflanzen sind vom Aussterben bedroht, Sonne und Regen haben bereits ihre Not.
Ich frag' mich, wann hat sich der Mensch endlich selber vernichtet?
Er betreibt es mit Eile, auf nichts wird verzichtet!

( Inge, 30, kaufmännische Angestellte, aus dem Musenalp - Magazin, gab 's in den 80ern )

Ich denke mehr muss ich dazu nicht sagen.


melden

Der Mensch - Fehlprodukt der Natur?

07.12.2010 um 03:17
littlebuddha69 schrieb:Inge, 30, kaufmännische Angestellte, aus dem Musenalp - Magazin, gab 's in den 80ern )
Aber hallo?! Jemand, der das Musenalp-Magazin noch kennt? Na, da springt mir doch gleich ne Zwiebel aus´m Netz!

Um die Eingangs-Frage des TE zu beantworten:

Wenn ich mir meine Schweigermutter so ansehe - muß ich diese Frage eindeutig mit

JAAA! beantworten.

Z.


melden
Anzeige

Der Mensch - Fehlprodukt der Natur?

07.12.2010 um 03:27
Nachtrag:

Sollte natürlich SCHWIEGERMUTTER heißen.

An mir zerrt die Müdigkeit mit aller Kraft.

"Schweiger-Mutter" - wie schön wäre das, wenn die mal schweigen, ihre Klappe halten würde.........seufz!


melden
89 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Abgelegenes Land38 Beiträge
Anzeigen ausblenden