weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Volcano Watch

1.245 Beiträge, Schlüsselwörter: Vulkane, Vulkanbeobachtung, Vulkanausbrüche
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

19.06.2011 um 18:04
@soulpeace
soulpeace schrieb: Die Wissenschaftler erhoffen sich, dass die politischen Zwistigkeiten zwischen Eritrea und Äthiopien es erlauben, für einige Wochen Geologen in das Gebiet zu lassen, um den Vulkan zu erforschen:
Ich wage ernsthaft zu bezweifeln, dass sie ihren kleinen Bürgerkrieg unterbrechen, nur um ein paar Vulkanologen zu ermöglichen, dort ihre Studien zu betreiben.
Und wenn das Ding wirklich heftig ausbricht, @Sentex meint ja, er könne bis VEI 7-8 gehen, dann hat es sich sowieso erledigt.


melden
Anzeige

Volcano Watch

19.06.2011 um 18:20
@Wolfshaag
VEI 8 bezweifle ich.

VEI 7 wäre schon möglich.



Aber wenn ein Vulkan solange ruht... und dann ausbricht, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass der Ausbruch extrem wird.


Zuerst meinten die Behörden ja, dass es nicht der Nabro war, der ausbrach, sondern der Nabbi.

(Warum behaupteten sie das? Weil der Nabbi zuletzt vor ein paar Jahrzehnten ausbrach, und der Nabro schon Zehntausende Jahre ruht).


Der Ausbruch scheint jedoch vorbei zu sein, man kann keine Aschesäule mehr erkennen, oder Aschewolken die vom Vulkan wegführen.


Dennoch hat dort die Erde vor 2 Tagen wieder mit M5.5 gebebt, da unten ist noch immer gewaltig viel aufsteigendes Magma.

lg


melden

Volcano Watch

19.06.2011 um 18:30
@Sentex
Sentex schrieb:Der Ausbruch scheint jedoch vorbei zu sein, man kann keine Aschesäule mehr erkennen, oder Aschewolken die vom Vulkan wegführen.
klar...aber ich würde die aktive Tätigkeit nicht von der kaum mehr zu beobachten Aschwolke abhängig machen....es kann viel Lava fließen ohne Wolke

nabro-lava1


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

19.06.2011 um 18:34
@Sentex
Na ja, ich bezog mich auf Deine Aussage vom 17.06.2011 im
Diskussion: Quake Watch 2011
Ohje, noch ein 5.5 Beben in Eritrea bei Nabro. Das sind extrem starke beben wenn sie vulkanische sind.
Ich glaube langsam dass das ein VEI 7 Vulkan ist !! Oder sogar, und lasst uns das nicht hoffen, ein SUPERVULKAN!
Sentex schrieb: Zuerst meinten die Behörden ja, dass es nicht der Nabro war, der ausbrach, sondern der Nabbi.
Nebenbei wurde nicht erst der Dubbi, als Ausgangspunkt des Ausbruchs genannt?


melden

Volcano Watch

19.06.2011 um 18:38
@soulpeace
Ja klar, Aktiv ist er immernoch, stößt jedoch keine Aschewolke mehr aus.

Was aber auch ein sehr SCHLECHTES Zeichen sein kann !!!


@Wolfshaag
Ja, mit VEI 8 meinte ich, dass es bei der Größe nicht wirklich möglich sein kann, aber vielleicht doch, lasst uns das nicht hoffen. ;)


Na klar, der Dubbi ruhte auch nur ein paar Jahrzehnte, lieber sagen, dass er ausgebrochen ist, als der seit tausenden von Jahren ruhende Nabro.



Aber OFIZIELL ist jetzt, dass der NABRO ausgebrochen ist!


lg


melden

Volcano Watch

20.06.2011 um 11:20
Update von http://earthquake-report.com/2011/06/19/unusual-series-of-moderate-volcanic-earthquakes-in-eritrea-and-ethiopia/ zum NABRO

20.06-09:01 (UTC) Nahezu keine Veränderung in der Aktivität der vorangegangenen Stunden.


melden

Volcano Watch

20.06.2011 um 11:44
Aufatmen in der Region rund um den PUYEHUE, vor allem in Argentinien, wo in den vergangenen Tagen wegen des Ascheregens (ca.30-40 cm hoch auf Straße, Hausdächern und vor allem auf den Viehweiden, worunter die Tiere sehr litten, da sie kein Futter mehr fanden) der Notstand ausgerufen wurde. Die Aktivität lässt deutlich nach.

Marc Szeglat vom http://vulkane.net/blogmobil/?p=2425 wundert sich über die erhöhte Sensibilität der Flugsicherheitsbehörde und fragt sich, was wohl sein wird, wenn mal ein VEI 6-7er Ausbruch stattfindet, z.B. beim Pinatobu war ein Ascheausstoß in Höhe von ca 40 km zu verzeichen und der Ausbruch war 20 mal schlimmer....
Die erhöhte Sensibilität der Luftfahrbehörden in Bezug auf Vulkanasche und Flugverbote finde ich schon erstaunlich. Die explosiven Vulkanausbrüche waren alle nur von moderater Stärke und nicht annähernd so stark, wie die Eruptionen von Mount St. Helens im Jahr 1980, oder dem Pinatubo im Jahr 1991. Dieser Ausbruch auf den Philippinen hatte einen VEI 6 und war schätzungsweise ca. 20 Mal so stark wie die Ausbrüche der letzten Wochen. Bei diesem Ausbruch wurden 10 Kubikkilometer Tephra gefördert. Die Vulkanasche stieg 40 km hoch auf und verteilte sich global. Im Folgejahr fielen die globalen Durchschnittstemperaturen um 0,5 Grad.

Der stärkste Vulkanausbruch, der jemals von Menschen dokumentiert wurde fand 1815 in Indonesien statt. Auf der Insel Sumbawa brach der Vulkan Tambora in einer VEI 7 Eruption aus. Dabei wurden 160 Kubikkilometer Tephra gefördert. Ein Jahr später sanken die globalen Durchschnittstemperaturen um 3 Grad Celsius. Das Jahr 1816 ging als „Jahr ohne Sommer“ in die Geschichtsschreibung ein.

Was passiert wohl, wenn sich so ein starker Vulkanausbruch heute ereignet? Wenn die modernen Düsenjets so empfindlich auf Vulkanasche reagieren, wie es nun den Anschein hat, würde der globale Flugverkehr auf Wochen zum erliegen kommen. Die Folgen für die Weltwirtschaft wären katastrophal. Niemand kann sagen, wann es wieder zu einer Eruption mit einem VEI 6, oder VEI 7 kommen wird, gewiss ist nur, dass so ein Vulkanausbruch irgendwann in den nächsten Jahrzehnten stattfinden wird und es die Menschen unvorbereitet eiskalt erwischen wird.

20. Juni 2011
Posted by Marc Szeglat at 10:44


melden

Volcano Watch

20.06.2011 um 11:48
@Sentex, letzte Seite - für mich ist der Flugverkehr nicht belanglos...


melden

Volcano Watch

20.06.2011 um 21:43
Update zum NABRO

UPDATE 20/06 – 15:53 UTC : “According to NASA, the volcano spewed ash and large amounts of sulfur dioxide gas—the highest levels ever detected from space“. !!!!!!


t4TCEZI afar so2lf 5k 20110617


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Volcano Watch

20.06.2011 um 22:56
@soulpeace
soulpeace schrieb: Update zum NABRO
Ups, mit anderen Worten, da könnte noch was kommen?


melden

Volcano Watch

20.06.2011 um 23:02
@Wolfshaag


auf jeden Fall sind die Bewohner, die sich in der Nähe befinden akut gefährdet durch die giftigen Gase...


melden

Volcano Watch

20.06.2011 um 23:18
Hab mir grad noch mal ein paar näherliegende Vulkane angeguckt und mich noch mal mit dem Vesuv beschäftigt.

Also da besteht uns bzw. eher den Italiener, wohl auch noch ganz schön was bevor.

Hier mal zwei aktuelle Artikel:

http://www.suite101.de/content/tickende-zeitbombe-vesuv--diskussion-ueber-notfallplan-in-italien-a114873

http://kurier.at/nachrichten/3914467.php


melden

Volcano Watch

21.06.2011 um 00:00
@Larry08


ja...das würde ein Desaster bedeuten...Notfallplan für 600 000 Menschen...aber 3 Mio leben dort.

Ich muss sagen, ganz schön mutig...ich wollte dort nicht leben...gerade weil der vesuv als unberechenbar gilt...aber wenn da schon eine riesige magmakammer zu erkennen ist ist es ja nicht unwahrscheinlich...


melden

Volcano Watch

21.06.2011 um 00:27
@soulpeace

In einem Artikel stand auch und in der Eruptionsgeschichte des Vesuv kann man es auch sehen, dass in den letzten 300 Jahren zwischen Ende einer Eruption und Beginn einer neuen, höchsten 7 Jahre gelegen haben.

Der letzte längere Pausenzeitraum war zwischen ~1572 bis 1631, wo der Vesuv dann mit einer geschätzen VEI 5 wieder zurückgekommen ist.

Das der Zeitraum jetzt schon wieder länger ist als dieser, muss jetzt nicht auch sofort eine VEI 5 bedeuten, da ja sich der Charakter des Vulkans auch verändern kann aber so wie es die Experten vor Ort analysieren, muss man schon mit etwas heftigerem rechnen.


melden

Volcano Watch

21.06.2011 um 23:34
Ich gestehe ich habe den gesamten Thread nicht gelesen. Sollten meine Informationen veraltet sein. Dann ignoriert den Beitrag bitte. :)

Wir wissen derzeit von 3 Supervulkanen die aktiv sind.

Der wohl bekannteste befindet sich im Yellowstone Nationalpark der laut Geologen "überfällig" ist und "demnächst" ausbrechen wird. Also innerhalb der nächsten tausend Jahre.

Dann haben wir, wie einige Beiträge vorher erwähnt, einen bei Italien. Also beim Vesuv. Dort gibt es ähnlich wie beim Yellowstonepark auch aktive Geysire und auch dieses dampfende Geröllfeld das als Touristenattraktion gilt.
Wann der ausbrechen soll... k.A. konnte gar nichts dazu finden was Geologen vermuten.

Es gibt da noch einen relativ unbekannten Kandidaten in Südamerika. Er befindet sich "in" einem hochplateu bei 4.000 Meter Höhe und ist aufgrund der extremen Arbeitsbedingungen (wenig Luft, sehr hohe Windgeschwindigkeiten) kaum erforscht. Die Erde hebt sich dort mit ca. 3-4 Zentimeter pro Jahr. Einige Geologen sind der Ansicht das der sogar noch früher ausbrechen kann als der Yellowstone. Aber wann genau, dazu liegen zuwenig Daten vor.

Ich hoffe ich konnte dennoch einiges beisteuern.


melden

Volcano Watch

22.06.2011 um 15:30
Die ersten Bilder vom NABRO (Video) über EarthquakeReport....es fließt viel Lava...Bewohner der Gegend werden in sicherere Umgebung evakuiert...




melden

Volcano Watch

23.06.2011 um 11:29
Überblick über die momentane Situation der Vulkane weltweit

lgvp 20110615


melden

Volcano Watch

24.06.2011 um 14:40
Der Ätna ist seit einigen Tagen vermehrt aktiv. Asche und Gase wurden emitiert. Gestern nacht gab es ein
4,1er... Tiefe 5 km...26 km vom Ätna entfernt


tyQuwsT linguaglossa000M


Einschätzung der Lage und mögliche weitere Entwicklung:
Inzwischen sind über 40 Tage seit der letzten heftigen eruptiven Phase des ehemaligen Kollapskraters vergangen. Blick man auf den Rhythmus der zurückliegenden Aktivität, der ca. 4 - 5 Wochen beträgt, so ist eine neue Eruption an diesem Schlot schon fast überfällig. Die seit gestern gesteigerte Gasfreisetzung und besonders die Emission von Asche an dem ehemaligen Kollapsschlot sind meiner Meinung nach deutliche Zeichen für den Beginn der Aufbauphase eines neuen eruptiven Ereignisses. Diese Aufbauphase kann sich über mehrere Tage hinziehen und beginnt meist mit tiefsitzender explosiver Tätigkeit, wobei Asche freigesetzt wird. Diese Explosionen steigern sich dann in sichtbare strombolianische Aktivität und dann oft binnen Stunden in die Freisetzung von Lavafontänen und Förderung großer Mengen Lava. Unklar ist, wie lange die Aufbauphase dauern wird; bei den letzten eruptiven Phasen betrug sie meist mehrere Tage. Auch ist nicht klar, welche Rolle dabei die Aktivität in der Bocca Nuova spielt und ob diese die Aufbauphase womöglich verzögert. Ich vermute, dass das Magma zunächst immer unter der Bocca Nuova aufsteigt und sich von dort in Richtung Südostkrater bewegt. Durch die eruptive Aktivität der vergangenen Monate, die vermutlich mit zeitweilig hohem Druck und Aufheizung durch austeigendes Magma unterhalb der Bocca Nuova verbunden war, dürfte ein Teil des Magmas in den oberen Abschnitt dieses Gipfelkraters vorgedrungen sein. Dadurch könnte es zu der tiefsitzenden explosiven Aktivität in der Bocca Nuova gekommen sein, wodurch älteres und kaltes Material (bräunliche Asche), sowie Gas ausgestoßen werden. Stimmt diese Theorie, dann müsste nach der nächsten eruptiven Phase des Kollapskraters der Druck im Berg vorübergehend abnehmen und auch die explosive Aktivität in der Bocca Nuova vorerst aufhören. In der weiteren Zukunft könnte dann die magmatische Aktivität sogar zur Bocca Nuova wechseln.

http://www.vulkan-etna-update.de/etna_update.html


melden

Volcano Watch

28.06.2011 um 21:57
neue SAT-Fotos vom Nabro. Darauf kann man gut erkennen, wieviel Lava bereits geflossen ist. Es könnte sein, dass er länger aktiv bleibt

zusammensgestellt von der tsBochum











Ein Video vom Mt. Rainer (Washingthon). Obwohl der Vulkan momentan nicht aktiv ist, ging letzte Woche ein Lahar ab, ausgelöst von Schmelzwasser




melden
Anzeige

Volcano Watch

03.07.2011 um 19:39
Der SAPUTAN in Indonesien (Sulawesi) ist heute morgen ausgebrochen. Level wurde auf die zweithöchste Stufe "danger" erhöht. Aschewolke 6 km hoch. Keine Evakuierungen. Letzer Ausbruch 2008.


Mt. Soputan erupts in N. Sulawesi
The Jakarta Post, Jakarta | Sun, 07/03/2011 12:04 PM

Mt. Soputan erupts in N. Sulawesi
Officials have established an 8-kilometer exclusion zone around Mount Soputan in South Minahasa, North Sulawesi, after the volcano erupted Sunday morning.
The eruption started around 6 a.m. Sunday, not long after the Volcanology and Geological Disaster Mitigation Center (PVMBG) increased the volcano's status from "caution" to "alert" - one step below the most serious level of "danger", according to Surono, the government's top volcanologist.
“Mt. Soputan has erupted 6,000 meters into the air and has sent searing clouds moving westward,” Surono said in a text message sent to tempointeraktif.com.
The volcano last erupted in June 2008.

http://www.thejakartapost.com/news/2011/07/03/mt-soputan-erupts-n-sulawesi.html




http://www.volcano.si.edu/world/volcano.cfm?vnum=0606-03=&volpage=photos


melden
100 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden