Träume
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Astralreisen Anleitung/Frage

15 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Astralreisen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1

Astralreisen Anleitung/Frage

19.02.2014 um 12:45
So. Nun bin ich auch im Forum angekommen und sag erstmal "Hallo zusammen" :)

Die "Diskussion" zu diesem Thema gibt es zwar schon aber ich dachte mir, ich erstelle mal eine neue mit meinen Erfahrungen in das Thema reinzukommen ..

Das Thema Astralreisen ist für mich noch relativ neu. Eigentlich dachte ich, dass nach meiner Erfahrung zur "Rückführung ins Vorleben" es nix gibt was das noch steigern könnte. Eher durch zufall und dann immer mehr Interesse bin ich vor ein paar Tagen auf dieses Thema gestoßen.
Ich hab mich zuvor schon immer mit sehr vielen alternativen und dem Thema Meditation beschäftigt und möchte dazu daher auch eine kleine Anleitung weitergeben:


Die Vorab Übung ..
1. Es geht immer um im das Gefühl! Das Gefühl zum Körper. Und viele brauchen deshalb so lange eine Astralreise zu buchen ;) .. weil vielen genau dieser Bezug fehlt. Hierzu ein Link für Yoga Nidra das ist eine gute Übung dazu jedoch braucht man eben einen Vorleser und Mediale Musik dazu:
http://www.martina_traxler.public1.linz.at/Dateien/Meditation/1%202%20meditationen%20yoga%20nidra.pdf

Zur Astralreise selbst ..
2. Ich persönlich finde es wird sich viel zu schwer gemacht, sicher ist die "Monroe Technik" die richtige Anleitung dazu, aber wer sagt eigentlich das man sich Stupide daran halten muss ?
Ich hab hier z.b. gelesen , dass viele den "Schluckreflex" als Problem ansehen, ich persönlich finde es ist viel schwerer bewusst zu bleiben als das. Aus meiner Erfahrung heraus kann ich zwischendurch ruhig diesen Schluckreflex haben und sogar kurz meine Augen öffnen wenn ich meinen Körper direkt danach wieder affimiere sich weiter tief zu entspannen. Ich setze mich gar nicht diesen "Druck" aus. Dann dauert das eben ein paar Minuten länger ..

3. Wie o.g. ist eine Affirmationen wie z.b.: "Mein Körper wird immer schwerer" mehrfach hintereinander gedacht sehr wichtig um den Körper immer mehr zu beruhigen.

4. Der "Schock" / und die Reaktion des Übergangs ..
Bei mir ist es so, dass umso entspannter ich werde und ruhiger atme desto tiefer ich "falle" und dabei bewusst bleibe meine Wahrnehmung extrem hoch ist! Es gibt dann einen Zeitpunkt wo ich am Rechten Bein einen quasi Schmerz fühle, aber es eben nur wahr nehme ohne mich darauf zu konzentrieren. Ich bleibe in meinen Gedanken, kann an alles mögliche denken oder mir Affirmieren und es vergeht noch ein Augenblick bis quasi ein "Schock" einsetzt. Ich kann es ganz schwer beschreiben, es handelt sich wohl um eine Mischung zwischen dem sich erweiternden Bewusstsein und einer Körperlichen Reaktion darauf.

5. Ab genau diesem Zeitpunkt beginne ich quasi zu "Schaukeln" das heißt ich versuche meinen Körper gedanklich vor und zurück zu bewegen. Umso länger ich dies tue umso weniger spüre ich meinen Körper. Ab diesem Zeitpunkt ist es SEHR schwer bewusst zu bleiben die Tendenz einzuschlafen sehr hoch.

6. Wenn dies Sequenz jedoch überstanden wird verändert sich auch das was vor dem geistigen Auge passiert! Bei mir wurde es qausi etwas Heller und ich denke was dann folgt liegt an den eigenen Gedanken. Da ich mich sehr viel mit dem Thema "Engel" und der Geistigen Welt beschäftigt hab öffnete sich bei mir eine weiße Tür und dann veränderte sich das Bild erneut und durch das bewusste "weiter Schaukeln" hatte ich dann die Chance meinen Körper zu verlassen.
Ich hab das auch geschafft aber aufgrund meiner Angst nur ein Stück denn irgendwie empfand ich es sehr schwer wieder in meinen Körper zurückzukehren. Es siegte also noch meine Angst aber was dann folgte war nicht schlechter .. der bewusste "Abbruch" führte dann quasi zu einem luziden Traum? .. ich bin mir nicht sicher aber scheiß Blaue Pferde hab ich bis dahin noch nicht gesehen -lach- ..

Was ich damit sagen möchte ist, nimmt das Thema Astralreisen mal ein bisschen lockerer ;) als sich strickt an Anleitungen zu halten. Seinen eigenen Stil zu finden finde ich wirklich viel schöner gerade weil es eben der eigene Ablauf ist. Bei mir gehts ruck zuck und dann bin ich entspannt und das ist meines Erachtens Grundvoraussetzung aber auch Affirmationen zur Selbstliebe und Geistiger Führung sind neben bewussten Fühlen (Yoga Nidra) sehr wichtig.

------
Das Problem was ich sehe ist die Angst zum Thema an sich. Diese Angst nicht zu wissen wie man zurück in den Körper kommt wenn man beispielsweise gerade irgendwo am Strand liegt und nun "zurück nach Hause" möchte ;) Bzw. die Angst nicht wieder in seinen Körper zu kommen. Und wer / was steuert den Körper überhaupt wenn unsere Seele doch am Reisen ist ?!!! Der Körper könnte ja auch quasi aufstehen und mal kurz aus dem Fenster springen denn irgendwas muss z.b. die pumpe dann ja bedienen.
------

Sich mal bewusst mit diesem Thema auseinander zu setzen ist echt schön :) aber bei diesem ganzen Prozess des passierens Bewusst zu bleiben finde ich sehr anstrengend.

So. Ich hoffe das hier konnte weiterhelfen und bin gespannt ob mir jemand zum eingeklammerten Problem/Angst etwas weiterhelfen kann .. Danke & LG ins Forum


melden

Astralreisen Anleitung/Frage

19.02.2014 um 12:57
@supriya
Das Problem scheint nicht die Angst sondern die esoterische Unschärferelation zu sein.
Ich war ja schon immer fest davon überzeugt, dass die Astralreisenden den Kontakt zu den Hirnfunktionen verlieren müssen um mal richtig abzuheben (anscheinend ist die Seele ja etwas völlig Anderes).
Was ich nicht verstehe, die Seele (btw. was ist das und wo sitzt sie für gewöhnlich) ist in der Lage sich vom Körper zu lösen und Astralreisen zu unternehmen (die Bedeutung des Wortes astral setze ich mal als bekannt voraus), findet dann aber den Rückweg nicht, wenn es dem seelenlosen Körper in der Zwischenzeit langweilig wird und er sich am Kiosk ein Eis holt?
Hört sich total sinnvoll an.


melden

Astralreisen Anleitung/Frage

19.02.2014 um 13:25
@Zyklotrop
Deine Antwort kann ich gerade nicht wirklich beantworten sorry ..
Ich verstehe vieles einfach selbst noch nicht, vielleicht muss man auch gar nicht so weit rational denken aber das eingeklammerte hat sich einfach ergeben als ich das Thema verfasst hab.

Angst mindert jedenfalls das Gefühl von möglicher Seelischer/Körperlicher Freiheit im Bezug Astralreisen. Ich werde einfach mal weiter üben und bin gespannt ob ich diese Angst quasi besiegen kann. Scheiße ist nur (sarkastisch gemeint ..) wenn man irgendwo verloren geht .. und ich glaube so richtig wird mir meine Anfange auch keiner beantworten können.

Aber da wir ja sowieso immer wieder inkarniert werden bin ich irgendwo bereit dieses "Risiko" einzugehen.

Ich werde dieses Thema jedenfalls immer mal "up-to Date" halten ;)


melden

Astralreisen Anleitung/Frage

20.02.2014 um 09:55
@supriya
Bei Monroe, Buhlman war es doch so, dass sie eigentlich nur an ihren Körper denken mussten und schwupp sind sie zurückgefahren. Teilweise passierte das auch unabsichtlich, wenn sie mal an den Körper dachten oder die Körperfunktionen am anderen Ort benötigt werden (Stichwort Blase ;))
Es gibt noch ein Körperbewusstsein zu dem zEitpunkt, wo du unterwegs bist. Das bewusstsein kann sich aufteilen, kennt man z.b. vom Schlafwandeln, wo der Körper auch Dinge selbstständig Dinge macht und man hat keinerlei Erinnerungen daran.

Außerdem bist du da nicht so ganz allein wie du vielleicht denkst, daher kannst du nicht verloren gehen. (und irgendwo her kommen ja auch die blauen Pferde ;)) Aber das wirst du sicher noch herausfinden , wenn du eine Technik gefunden hast, mit der du das öfters erleben kannst.


melden

Astralreisen Anleitung/Frage

20.02.2014 um 22:08
Ich persönlich hab mich noch nicht mit der Monroetechnick beschäftigt. Sie klinkt zwar recht einleuchtend und verstehen tut mans auch. Aber für Anfänger weis ich nicht ob die da so geeignet ist. Wie du schon meintest ist ja auch das Körpergefühl etwas ganz wichtiges, was man auch erstma kennenlernen muss. Es herscht finde ich auch viel Vorarbeit und Außeinandersetzung mit sich und seinem Körper, ehe man die Anleitungen befolgen kann.

Ich bin daher auch sehr dankbar, wenn in diesen tread man noch auf alternative Möglichkeiten stößt.
Jeder macht das ja auch irgendwie anders und hat da seine eigene Technik, um in diesem Zustand zu gelangen.

Ich bin der Meinung, das ich es mittlerweile aus nem Luziden Traum raus schaffen könnte, aber ich will immer nicht die Augen aufmachen, weil ich dann Angst habe meinen Vorhaben im Traum nicht auf den Grund gehen zu können. XD


melden

Astralreisen Anleitung/Frage

01.04.2014 um 00:17
ja und wie kommt nun ein astralreisender zurück?


1x zitiertmelden

Astralreisen Anleitung/Frage

23.06.2014 um 16:00
Würde es die astralreise beeinflussen wenn ich Ohropax trage?
Oder kann man davon ausgehen, dass es genauso gut funktioniert wie mit ohne?

@Dawnclaude


1x zitiertmelden

Astralreisen Anleitung/Frage

23.06.2014 um 16:05
Zitat von ihcsawihcsaw schrieb:Würde es die astralreise beeinflussen wenn ich Ohropax trage?
Oder kann man davon ausgehen, dass es genauso gut funktioniert wie mit ohne?
wenns dich und deiner konzentrationsfähigkeit nicht selbst total stört, würde das keine einschränkung machen.


melden

Astralreisen Anleitung/Frage

24.06.2014 um 23:53
würde das gerne mal ausprobieren aber habe unnormale Angst (vor was auch immer).
ist es sicher sowas allein zu machen als Anfänger oder sollte jmd da sein?
kann es sein dass man gruseliges erlebt da man in einer Nebenwelt oder Traumwelt o.ä ist oder ist man in der realen Welt? :0


1x zitiertmelden

Astralreisen Anleitung/Frage

25.06.2014 um 08:33
Zitat von GuteAlteSeeleGuteAlteSeele schrieb am 01.04.2014:ja und wie kommt nun ein astralreisender zurück?
automatisch, wenn er daran denkt. In der Regel zumindest sehr schnell, da kann nix schief gehen.
Es sei denn man wird mit seinen Ängsten konfrontiert, dann kanns was dauern, klappt aber später trotzdem.
Zitat von KuschkiKuschki schrieb:würde das gerne mal ausprobieren aber habe unnormale Angst (vor was auch immer).
ist es sicher sowas allein zu machen als Anfänger oder sollte jmd da sein?
kann es sein dass man gruseliges erlebt da man in einer Nebenwelt oder Traumwelt o.ä ist oder ist man in der realen Welt? :0
Das kann man alleine machen. hab ich jedenfalls . Du bist da nicht allein und hast nen gewissen Schutz. Aber es ist möglich, dass du mit Ängsten konfrontiert wirst, aber wirklich passieren kann dir nicht viel. Das ist nicht so viel anders als mit der Traumwelt, nur dass du dort bewusster unterwegs bist.
In der realen Welt kann man auch sein, hatte ich auch mal erlebt, weil haargenau die Beleuchtung passte in meinen Zimmern und Objekte an den orten standen, wo ich sie versehentlich hingelegt hatte. Also möglichst ist es, kommt aber seltener vor. Dann passiert dir aber immer noch nix, weil du mit deinem astralkörper unterwegs bist und der geht nicht kaputt. ^^
Ich würde dir das Buch "Out of Body" von Buhlmann als einstieg empfehlen, so hatte ich meine ersten Erfolgserlebnisse.


melden

Astralreisen Anleitung/Frage

26.06.2014 um 00:26
Hallo,

ich beschäftige mich seit Oktober 2013 intensiv mit AKE. Also gar nicht so lange. Der ersten Erfolg hatte ich relativ schnell (nach 9 Tagen). Dafür hatte ich das Übungsbuch von Frederick E. Dotson gelesen und durchgeführt. Seit dem habe ich so viele AKE gehabt, dass ich aus dem Stand nicht mal sagen könnte, wie viele AKE es waren. Aber zum Glück habe ich alle meine AKE aufgeschrieben ;-)

Was ich aber für mich festgestellt habe ist, dass die Übung, mit der ich Erfolg hatte, mir in der Folgezeit meist keinen Erfolg brachte. Deshalb lasse ich mir immer wieder Neues einfallen. Für mich gibt es also nicht DIE Übung.

Das, was Supriya im Zusammenhang mit Gefühl geschrieben hat, finde ich sehr richtig.
Sich in seinen "zweiten Körper" hineinzufühlen, ist für mich die Grundlage für alle Übungen.


1x zitiertmelden

Astralreisen Anleitung/Frage

26.06.2014 um 00:39
@Kuschki
würde das gerne mal ausprobieren aber habe unnormale Angst (vor was auch immer).
ist es sicher sowas allein zu machen als Anfänger oder sollte jmd da sein?

- Die Angst kannst du weg bekommen, indem du an für dich schöne Dinge denkst (vor und während der AKE)

- Ob man die AKE /-Übungen alleine macht oder nicht. Was ändert das? Stell dir vor, du liegst bequem und schaffst es deinen Körper zu verlassen. Dann erlebst du Dinge, die dir Angst machen. Wie willst du das demjenigen mitteilen, der sich physisch im gleichen Raum mit dir aufhält? Oder, wie soll derjenige merken, wann du Hilfe brauchst.

- AKE ist für mich in der Beziehung vergleichbar mit Sport. Je mehr man trainiert, desto besser und sicherer wird man, in dem was man tut.


melden

Astralreisen Anleitung/Frage

26.06.2014 um 22:19
Zitat von BlueneptunBlueneptun schrieb:Seit dem habe ich so viele AKE gehabt, dass ich aus dem Stand nicht mal sagen könnte, wie viele AKE es waren. Aber zum Glück habe ich alle meine AKE aufgeschrieben ;-)
Vielleicht machste ja mal ne Kollumne mit deinen AKE's.
find ich ganz schön die abenteuer von anderen zu lesen. :)


melden

Astralreisen Anleitung/Frage

26.06.2014 um 23:11
@Dawnclaude
Vielleicht machste ja mal ne Kollumne mit deinen AKE's.
find ich ganz schön die abenteuer von anderen zu lesen. :)

Okay, hier ist eine AKE, die ich kürzlich erlebt habe:

Am Sa. den 07.06.2014, war ich so sauer, dass es mir egal war, ob ich eine Astralreise nochmal erlebe oder nicht. Am Abend sagte ich mir sogar: „Ich scheiße auf Astralreisen! Es ist mir scheiß egal!“
Ich legte mich ins Bett, ohne an eine AKE zu denken. Ich wollte sogar bewusst jeden Gedanken daran verdrängen.
Nach 04:00 Uhr morgens wurde ich wach und ging zur Toilette, legte mich anschließend wieder ins Bett und schlief ein.
Ich kam irgendwann (das muss nach 09:00 Uhr gewesen sein) zu Bewusstsein. Ich lag auf der rechten Seite und spürte, wie mein Körper paralysiert wird. Dann habe ich gedacht: „Ich möchte zur Decke schweben“. Ich merkte, wie ich von den Füßen aufwärts nach oben schwebte, blieb aber mit dem Oberkörper / Kopf stecken. Zunächst wollte ich abwarten, drehte mich aber einfach nach links um und stand auf. Ich war aber wie blind, konnte fast nichts sehen. Während ich ging, sagte ich immer wieder: „Ich möchte klar sehen!“ Nachher habe ich laut gesprochen. Dabei befürchtete ich, meine Frau zu wecken. Dachte mir aber, dass sie mich in meinem Zustand gar nicht hören könne. Wie gewohnt, habe ich mit Anstrengung halblaute Worte herausgebracht. Aber mit jedem weiteren Versuch, wurde es besser/lauter. Das Ergebnis war, ich konnte allmählich wirklich besser sehen. Ich schwebte bis unter die Decke und sah meine Frau -glasklar! Neben ihr lag noch jemand, dass muss ich logischerweise gewesen sein, erkannte mich aber nicht.
Ich schwebte davon, um mich war nichts(?). Dabei überlegte ich, was ich machen soll. Dann fiel mir ein, was ich in einem Buch gelesen hatte: „Ich möchte, dass die nächste Entscheidung aus meinem Innersten heraus getroffen wird“. Es passierte nichts.
Dann habe ich gedacht, ich möchte mit meinem Höheren Selbst sprechen. Es hat sich wieder nichts getan.
Dann war ich draußen. Es sah ein bisschen wie die Mittelmeerregion aus. Ich bin herum geschwebt und sagte dabei immer wieder: „Ich möchte klar sehen!“
Da bin ich jemandem begegnet. Es war ein jüngerer Mann. Er sagte / wir redeten belangloses. Dann fragte ich ihn: „Bist du mein Höheres Selbst?“ Er antwortete mit: „Ja“

Ich befand mich mit meinem Höheren Selbst in einer Art Garten. Dort führte er mich zu einem Kessel, machte oben den kreisrunden Deckel auf und schmiss eine kleine Menschenfigur (15 bis 20cm groß) hinein. In dem Kessel befand sich eine brodelnde dunkle Masse. Diese Figur war ich. Denn mein Höheres Selbst sagte sofort danach: „Ich habe schon mal eine Kopie von dir geschickt“.
Dabei war er heiter, als hätte er gerade erklärt, welche Zutat er ins Essen hinein gegeben hätte.
Es war plötzlich eine weitere Person, eine junge Frau (Anfang 20?), bei uns, ohne dass ich mich über ihre plötzliche Anwesenheit gewundert hätte.
Dann ging die beiden zum Fenster und sprangen nacheinander hinunter. Wir waren ca. im 4. Stock.
Als ich sah, dass mein Höheres Selbst kurz über dem Boden abbremste und sanft zu Boden schwebte, hatte ich keinen Zweifel daran, dass mir etwas passieren könnte, wenn ich auch herunter springen würde. Ich sprang also auch hinunter, und ich landete genauso sicher, wie die anderen Beiden.
Wir gingen draußen auf einem Feldweg. Ich schaute bewusst die verschiedenfarbigen Blumen an. Ich sah sie so klar, wie noch nie während einer Astralreise. Ich dachte noch, wie schön sie sind.
Ich versuchte durch meine Gedankenkraft, erneut zu schweben, aber wie sehr ich mich auch anstrengte, es gelang mir nicht.
Ich überlegte, was ich noch machen könnte. Da fiel mir ein, zum Mond zu schweben. Ich bettelte mein Höheres Selbst an, dass er mit mir zum Mond schwebt. Ohne, dass er meinen Wunsch abgelehnt oder mir dies zugesagt hätte, ging er voraus und ich nahm an, dass er irgendwas sammeln möchte, was für die Reise zum Mond notwendig wäre. Aber mein rationales Denken setzte nicht ein. Deshalb konnte ich die Handlung auch nicht hinterfragen. Wir begegneten wohl noch jemandem an einer Grenze. Daran kann ich mich aber nur sehr, sehr wage erinnern. Jedenfalls kam ich in meinen physischen Körper zurück. Und Sekunden später „weckte“ mich meine Frau. Oder durch das Gewecktwerden bin ich wieder zurückgeholt worden.

Im Nachhinein glaube ich aber nicht, dass der junge Mann wirklich mein Höheres Selbst war. Sondern eher, dass ich einer fremden Person in der Astralwelt begegnet bin, die sich einfach einen Spaß mit mir machen wollte.

Gruß


melden

Astralreisen Anleitung/Frage

26.06.2014 um 23:23
@Dawnclaude
find ich ganz schön die abenteuer von anderen zu lesen. :)

- das fände ich auch ganz interessant. :-)


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Träume: Astralprojektion - seltsame Träume und andere Nachwirkungen
Träume, 34 Beiträge, am 28.11.2019 von Spookywoman
Marzipanrabe am 28.08.2010, Seite: 1 2
34
am 28.11.2019 »
Träume: Out of Body Erfahrung? Was meint Ihr?
Träume, 38 Beiträge, am 30.11.2018 von sveti1959
AkteXNWO am 26.05.2015, Seite: 1 2
38
am 30.11.2018 »
Träume: Die Ganzfeld Methode
Träume, 10 Beiträge, am 09.09.2016 von ladyrubin
ladyrubin am 01.12.2010
10
am 09.09.2016 »
Träume: Fragen zur Astralwelt
Träume, 61 Beiträge, am 14.12.2015 von Durance
D4V3R am 07.08.2013, Seite: 1 2 3
61
am 14.12.2015 »
Träume: Astralreisen/Welten
Träume, 15 Beiträge, am 10.01.2014 von celestedelore
celestedelore am 08.01.2014
15
am 10.01.2014 »