weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie weit können Träume gehen?

82 Beiträge, Schlüsselwörter: Traum, Realität

Wie weit können Träume gehen?

16.01.2015 um 09:58
@shiawase

Was verursacht sowas? Ich meine wieso passiert das grade jetzt? Ich leg mich ja nicht hin mit dem Ziel das jetzt zu tun.


melden
Anzeige

Wie weit können Träume gehen?

16.01.2015 um 10:05
@Filia
Bei mir passierte es auch einfach. Ich denke mal es gibt Phasen im Leben, wo man unbewusst offener ist und mehr wahrnimmt. Aber genieße es. Ich finde es schön, dass du öfter mal alles bewusster erlebst.


melden

Wie weit können Träume gehen?

16.01.2015 um 10:15
@shiawase

Danke dir =) ich denke wenn es wirklich nicht so schlimm ist schaff ichs bestimmt auch die Panik runter zu schrauben. =)


melden

Wie weit können Träume gehen?

16.01.2015 um 10:30
@Filia
Das glaube ich auch :) Einfach neugierig sein und mit Freude an die Sache rangehen. Und Grüß deine Wölfe von mir, ich mag sie :)


melden

Wie weit können Träume gehen?

16.01.2015 um 10:33
@shiawase
Du magst sie? Du hast sie also gesehen?


melden

Wie weit können Träume gehen?

16.01.2015 um 10:47
@Filia
Nicht direkt, aber vor meinem inneren Auge schon. Sie sind mehr sehr sypathisch :)


melden

Wie weit können Träume gehen?

16.01.2015 um 10:48
@shiawase
Wie kann man sich das vorstellen?


melden

Wie weit können Träume gehen?

16.01.2015 um 10:54
@Filia
Ich weiß nicht so genau, wie man das beschreiben soll, aber als ich über sie las, sah ich sie vor mir und sie kamen mir sehr vertraut vor. Vor allem wo ich seit einigen Tagen immer wieder mit dem Thema "Wölfe" konfrontiert werde. Sehr interessant.


melden

Wie weit können Träume gehen?

16.01.2015 um 11:05
@shiawase

Durch die Verbindung zu ihnen hab ich auch zu materiellen Wölfen eine gewisse Sympathie. Da gab es mal so eine Situation im Wildpark mit einem Wolf als ich jünger war.


melden

Wie weit können Träume gehen?

16.01.2015 um 11:15
@Filia
Sehr interessant, das hatte ich auch! Wölfe haben mich immer begeistert. Und in letzter Zeit lese ich über sie in Mythologien. Vor allem, dass die türkische Rasse von den Wölfen abstammen soll, ist mehr als überraschend. Da ist auf jeden Fall etwas Tiefgründigeres! Ich frage mal eine Freundin, die sich mit Krafttieren auskennt.


melden

Wie weit können Träume gehen?

16.01.2015 um 11:16
@shiawase

Da bin ich dann gespannt was es damit auf sich hat :)


melden

Wie weit können Träume gehen?

16.01.2015 um 11:18
@Filia
Ich auch! Ich halte dich auf dem laufenden :)


melden

Wie weit können Träume gehen?

16.01.2015 um 14:09
@Filia,

zunächst einmal: Jeder träumt im Schlaft, und das mehrmals, in den sogenannten REM Phasen. Es ist ziemlich sicher, dass man Ges[ch]ehenes verarbeitet.

Wie @Lepus schon meinte, wenn Du Genaueres wissen willst, befasse Dich näher mit Neurologie und Gehirn- und Traumforschung - aus seriösen Quellen, keine Alter-Indianer-und-Geister-Scharlatanerie. Die zeigen Dir nur Irrwege, auch wenn es die Anhänger solcher Ideen gut meinen, sie tun nicht gut. Sie halten Dich vom Erkennen der wahren Abgänge ab und helfen Dir nicht, die Wirklichkeit zu verstehen.

Der Vergleich mit Computern schafft übrigens ein gutes Vorstellungsbild. Träumen dürfte ähnlich abgehen wie Defragmentieren. Dass Gehirn verarbeitet jedes Fitzelchen, das es am Tage noch nicht so richtig einordnen konnte, weil es eben viele andere Dinge zu tun hatte.
Das sind oft nur ganz klitzekleine Dinge, nur Teile davon, nur Ausschnitte, daher kommen Träume ja so oft wie Fetzchen daher, und haben keinen Zusammenhang. Den haben sie ja auch nicht wirklich, da kein ganzer Film abläuft.

Manchmal sind es kurze Sequenzen, Gedanken oder Erinnerungen, die Einen noch beschäftigen. Aber Alles, was Du träumst, hast Du auch gesehen/erlebt, auch wenn in Träumen oft das eine Bild mit einem anderen kombiniert wird, und deshalb neu oder eigenartig wirkt. Oder auch, weil Du Dich einfach nicht mehr erinnerst, wo und wann Du es gesehen hast, bzw, weil Dein Gehirn gerade an dieser Erinnerung arbeitet, und dafür noch ein passendes Plätzchen sucht, wo es dieses Geschehen einordnen kann.

Diese REM (= rapid eye movement) Phasen werden immer wieder durch Ruhepausen, zwecks Erholung, auch Das Köpfchen will mal schlafen, unterbrochen. Als Folge davon hast aber Du oft den Eindruck, Du hättest nur einen einzigen durchgehenden Traum gehabt, weil Dir die Ruhephasen nicht bewusst sind.

Hinzu kommt, dass man sich nur an den Traum erinnert, der unmittelbar vor dem Aufwachen geträumt wurde.

Der Inhalt Deiner Träume hat nichts mit irgendwelchen Unnatürlichen oder Übernatürlichen Botschaften oder Krafttieren oder Sonstigem, null Bewiesenem, zu tun. Hingegen wenn man anfängt, seine Träume zu verstehen, wird man schnell "sehen", wo die einzelnen Sequenzen herkommen.

Sehr oft sind es frühkindliche Erinnerungen, für die das Kind noch keine Worte, sondern nur Bilder hatte. Da Kinder klein sind, nehmen sie ihre Umgebung sehr groß wahr, und speichern ihre Erinnerungen dementsprechend ab. Und als Erwachsener kann man diese Symbolik nicht mehr verstehen oder sieht nur große Bedrohungen und weiß nicht, woher die kommen.

Wenn Einem aber die Sache mit der Relation der Größen klar wird, wird es plötzlich einfach, auch Albträume zu deuten: meine eigenen Albträume sind verschwunden, nachdem mir klar wurde, woher sie kamen. Logisch.
Ich träumte übrigens auch von Wölfen, die sich dann als ein einzener Hund heraus stellten, der mir deshalb so groß und bedrohlich vorkam, weil ich als Kind (!!! Ja, meine unverarbeitete Erinnerung war dermaßen alt) so klein war.
Mein Albtraum zeigte also mitnichten etwas Bedrohliches, sondern nur meine kindliche Angst vor der Größe des Hundes (den ich übrigens sehr gern hatte), nur war mir das weder als Kind noch später als Erwachsener (noch viele Jahre) bewusst.

Dein Kopf ist voller Bilder, und diese sind nicht nur von Menschen und Dingen, an die Du Dich bewusst erinnerst. Alles und Jeder (auch Dinge oder Filmbilder), den Du im Laufe Deines Tages oder Woche oder Lebens siehst, wird abgespeichert, im Traum kontrolliert, und dann wird entschieden, ob und wo und wie lange diese Erinnerung aufgehoben wird. Irgendwann fliegen dann Erinnerungen wieder raus, bzw werden eingeordnet, eben als Folge solcher nächtlichen Speicheraktionen. Und zwar immer dann, wenn dem Gehirn klar ist, um was es sich handelt und ob es noch gebraucht wird.

Langer Rede, kurzer Sinn: Du musst Dich nicht fürchten, Träume tun nichts. Sie zeigen Dir auch keine Zukunft, sie sind Deine Vergangenheit bzw Gegenwart. Diejenige, die weiß, was da los ist, bist DU, kein Anderer, schon gar kein "Krafttier" aus einer Esoecke, die sich Andere zusammen fantasieren.

DEINE Träume haben NUR mit DIR zu tun, aber mit niemand oder etwas Anderem.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie weit können Träume gehen?

18.01.2015 um 13:27
off-peak schrieb:Langer Rede, kurzer Sinn: Du musst Dich nicht fürchten, Träume tun nichts. Sie zeigen Dir auch keine Zukunft, sie sind Deine Vergangenheit bzw Gegenwart. Diejenige, die weiß, was da los ist, bist DU, kein Anderer, schon gar kein "Krafttier" aus einer Esoecke, die sich Andere zusammen fantasieren.
Ich stimme in allen Punkten nicht zu. ;)
Zum Glück ist das den Krafttieren auch relativ egal, ob man an sie glaubt oder nicht. Sie kommen schon von allein, wenn die Verbindung dementsprechend aufgebaut ist.
Filia schrieb:Das klingt sehr interessant. Wie aber muss man sich das denn vorstellen? Ich meine ich war ja bereits im Traum und im Traum selbst bewegte sich ja statts mein richtiger Arm eben dieser "Flimmer Arm". Der Traum an sich müsste dann ja nach deiner Beschreibung selbst diese Parallelwelt oder eben materielle Welt sein oder?
Auch eine außerkörperliche Erfahrung innerhalb des Traums ist real.
Träume sind nicht nur schäume, sie sind auf eine weise immer real. Nur hängt es davon ab, wie temporär z.b. die Welt um dich herum aufgebaut ist.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie weit können Träume gehen?

18.01.2015 um 13:38
@Filia
Um noch mal auszuholen.
Wenn du eine außerkörperliche Erfahrung mit Wachbewusstsein hast, ist sie real.

Wenn du nicht wach dabei ist, ist sie passiv gesteuert. Das heißt es ist eine Art Film, der erzeugt wird von einer Quelle, um es neutral zu formulieren.

Wenn du allerdings wach bist, im Traum oder außerhalb des Traums , bist du wach. Eigentlich ganz simpel zu verstehen. ;)
Das ist der Punkt, daran kann man ja schon erkennen, dass es real ist. Der klassische Realist macht zwar die Unterscheidung zwischen Traumrealität und "echter" Realität, weil natürlich die Dinge unterschiedliche Konsequenzen haben. Ist ja logisch, wen du im Traum jemanden umbringst, ist das relativ egal. Nicht jedoch auf der "Realebene" ^^ Diese Traumrealität kann man als Astralebene sehen, wo die Materie nur temporär verfügbar ist. Auch wenn die "Realität" auch nur eine Astralebene ist, die aber eben von vielen Lebewesen geteilt wird und die alle mit den Regeln dieser Realität gmeinschaftlich leben müssen.
Es gibt aber auch andere Astralwelten, bei denen die Welt nicht temporär ist. Das jedoch erleben nur wenige Menschen über die Astralreisen.

Es gibt viele realitäten. Mit anderen Worten, du hattest schon deine Außerkörperlichen Erfahrungen und hast deinen Energie Körper erlebt. Aber wenn du in dieser Realität diese außerkörperliche Erfahrung erleben willst, hast du das noch nicht getan. Das ist vielleicht noch der springende Punkt. bedeutet aber nicht, dass es großartig anders ist.


melden

Wie weit können Träume gehen?

19.01.2015 um 14:42
@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:Ich stimme in allen Punkten nicht zu.
Das war von Jemanden, der sich gegenüber der Realität abgeschottet hat, auch zu erwarten. Zum Glück hängt aber die Wirklichkeit nicht von Deinen Fantasien ab.


@Filia,

selbstverständlich kommt es jetzt darauf an, ob Du Dich als etwas Besonderes mit Krafttieren, Geistern, Channeling, etc fühlen oder Dich lieber mit der Realität auseinander setzen willst. Ein Leben voller Fabelwesen, die Dich der Realität immer mehr entfremden werden, oder doch lieber die realen Ursachen Deiner Ängste erkennen und Dich dadurch von ihnen befreien.


melden

Wie weit können Träume gehen?

19.01.2015 um 14:46
@off-peak
Normaler Weise würde ich dir Recht geben. Es ist immer ratsam zuerst eine rationale Lösung zu finden dennoch muss ich Dawnclaude auch Recht geben. Ich habe einiges hinter mir und erlebt und kann daher bestätigen dass es Dinge gibt die die heutige Wissenschaft noch nicht erforscht hat.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie weit können Träume gehen?

20.01.2015 um 07:58
off-peak schrieb am 16.01.2015:Der Vergleich mit Computern schafft übrigens ein gutes Vorstellungsbild. Träumen dürfte ähnlich abgehen wie Defragmentieren. Dass Gehirn verarbeitet jedes Fitzelchen, das es am Tage noch nicht so richtig einordnen konnte, weil es eben viele andere Dinge zu tun hatte.
Das sind oft nur ganz klitzekleine Dinge, nur Teile davon, nur Ausschnitte, daher kommen Träume ja so oft wie Fetzchen daher, und haben keinen Zusammenhang. Den haben sie ja auch nicht wirklich, da kein ganzer Film abläuft.

Manchmal sind es kurze Sequenzen, Gedanken oder Erinnerungen, die Einen noch beschäftigen. Aber Alles, was Du träumst, hast Du auch gesehen/erlebt, auch wenn in Träumen oft das eine Bild mit einem anderen kombiniert wird, und deshalb neu oder eigenartig wirkt. Oder auch, weil Du Dich einfach nicht mehr erinnerst, wo und wann Du es gesehen hast, bzw, weil Dein Gehirn gerade an dieser Erinnerung arbeitet, und dafür noch ein passendes Plätzchen sucht, wo es dieses Geschehen einordnen kann.
Wenn es so wäre, würde es keine luziden Träume und Astralreisen geben. Dort kannst du doch oft selbst und frei bestimmen, was du dir erschaffen willst. Nichts davon müssen Erinnerungen sein. Rein gar nichts. Du kannst dir natürlich völlig neue Wesen erschaffen. Klar du baust auf deine ERfahrungen auf, aber du kannst trotzdem neue Dinge erschaffen. Und wenn du mir erzählen willst, dass du dort alles erschaffen kannst, weil alles auf Erinnerungen aufbaut, ist das deshalb falsch, weil ich ALLES erschaffen kann. Das kannst du übrigens schon daran erkenen, wenn du versuchst den Ort, den du in einem luziden Traum erschaffst, versuchst nachzuzeichnen mit allen Details. Du wirst scheitern, Daran erkennst du das schon...

Und wenn es so wäre, wenn wirklich das Gehirn jedes fitzelchen verabreiten würde, würde noch viel, viel , vieeeel mehr verarbeitet werden. Es gibt zig Personen auf die man eine "Verarbeitung" aufbauen könnte, die man sieht. Gestern habe ich 100 Personen gesehen, auch welche die auffällig waren. Aber es passiert nichts (!) , es werden selektive Ereignisse ausgewählt und das wars. Teilweise werden selektive Ereignisse ausgewählt die monate zuvor passiert sind oder völlig willkürlich sind. Weil sie mit völlig neuen Dingen zu tun haben, über die man erst nachdenkt, wenn sie im Traum erschaffen wurden.

Wie du also siehst, gibt es da ein paar sehr weit hergeholte Interpretationen, die nur begrenzt mit Fakten zu tun haben.


melden

Wie weit können Träume gehen?

20.01.2015 um 18:28
@Filia,

tut mir jetzt Leid für Dich, dass Du Dich ofenbar für den Weg der Irrungen entschieden hast.


melden
Anzeige

Wie weit können Träume gehen?

20.01.2015 um 18:43
@off-peak
Glaube kaum das du dir das Recht herausnehmen kannst darüber zu urteilen was der richtige Weg ist. Ich habe bereits gesagt das ich meine eigenen persönlichen Gründe dafür habe. Du kennst mich nicht also liegt es wohl fehl darüber zu urteilen. Auch habe ich bereits gesagt das ich generell den rationalen Weg gehe aber es eben Ereignisse gibt und gab die diesen Weg nicht gehbar machen.


melden
243 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden