Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Schlafparalyse?

64 Beiträge, Schlüsselwörter: Geist, Paranormal, Schlafparalyse
Mrs.Clifford
Diskussionsleiter
dabei seit 2016

Profil anzeigen
Private Nachricht

Schlafparalyse?

02.10.2016 um 23:19
Hey Leute:)
Dieser Vorfall ist zwar schon etwas her allerdings beschäftigt es mich immer noch. Ich bin eines Tages mitten in der Nacht aufgewacht und konnte mich nicht mehr bewegen. ( ich dachte dabei möglicherweise an eine schlafparalyse bin mir aber nicht sicher) Ich hatte dieses Gefühl schon einmal allerdings bin ich davon überzeugt das neben mir im Bett mein vor 5 jahren verstorbener Hund lag.Zuerst hatte ich ein bisschen angst aber die war schnell verflogen . Ich hatte ein total schönes Gefühl so als ob sie sich nochmal von mir verabschieden wollte...Glaubt ihr soetwas ist möglich?

w.18


melden
Anzeige

Schlafparalyse?

02.10.2016 um 23:25
Hört sich nach einer normalen Schlafparalyse an.
Dazu gehören auch eigenartige Gefühle und Halluzinationen. Ich hatte zum Glück dabei nie Halluzinationen, aber viele bekommen sie. Eigenartig ist aber, dass du das als schönes Gefühl ansiehst. Normalerweise ist eine Schlafparalyse der Terror schlechthin für eine - zumindest für mich eine absolute Horrorsituation.


melden
Mrs.Clifford
Diskussionsleiter
dabei seit 2016

Profil anzeigen
Private Nachricht

Schlafparalyse?

02.10.2016 um 23:28
ich hatte zuerst panik aber als ich halt dachte bzw mir vorgestellt habe das es mein verstorbener hund sein könnte gings


melden

Schlafparalyse?

02.10.2016 um 23:31
Und du hast dann die Situation genossen oder hast du versucht wieder deinen Körper bewegen zu können?
Immerhin musst du doch wenigstens versucht haben deinen Kopf auf die Seite zu drehen.


melden
Mrs.Clifford
Diskussionsleiter
dabei seit 2016

Profil anzeigen
Private Nachricht

Schlafparalyse?

02.10.2016 um 23:34
genossen kann mans nich nennen ich hab mich beruhigt und bin iwan eingeschlafen


melden

Schlafparalyse?

02.10.2016 um 23:37
Interessant.
Gut, ich habe noch nicht mit vielen über die Paralyse geredet, aber das fehlende Gefühl über die eigene Atmung ist doch schon recht unentspannend, wie ich finde. Vielleicht hattest du das ja nicht.


melden
Mrs.Clifford
Diskussionsleiter
dabei seit 2016

Profil anzeigen
Private Nachricht

Schlafparalyse?

02.10.2016 um 23:38
wie gesagt ich bin ja nichtmal sicher obs wirklich ne paralyse war😅


melden

Schlafparalyse?

02.10.2016 um 23:44
Wenn du dich absolut gar nicht bewegen konntest, egal wie sehr du es versucht hast, aber bei vollem Bewusstsein warst, war es eine. Ist ziemlich unangenehm das Ganze.


melden
Mrs.Clifford
Diskussionsleiter
dabei seit 2016

Profil anzeigen
Private Nachricht

Schlafparalyse?

02.10.2016 um 23:47
ja war schon so ähnlich. ..


melden

Schlafparalyse?

02.10.2016 um 23:56
Ja, es ist möglich, dass es ein solcher Zustand war.
Neben dir lag wohl ein Kissen. ;)


melden

Schlafparalyse?

03.10.2016 um 00:53
@Mrs.Clifford
Japp, klassische Schlafparalyse :)

Ich empfehle die Doku "The Nightmare", sehr interessant.


melden

Schlafparalyse?

03.10.2016 um 10:28
@Ahiru
Aber nur, wenn man starke Nerven hat, weil die ist nicht ohne.. :)


melden

Schlafparalyse?

03.10.2016 um 18:27
@Trypophobie
Na, wenn man schon sowas erlebt hat, kann man auch ruhig was darüber lesen. :)

Seltsam ist, dass ich noch nie eine hatte. Für mich ist das eher so ein Mythos.^^

Gräßlicher Name übrigens ;)


melden

Schlafparalyse?

03.10.2016 um 21:48
Hatte auch noch nie das Vergnügen... wobei dies ja zumeist eine eher negative Erfahrung sein soll, nehme ich das mit dem "Vergnügen" wieder zurück


melden

Schlafparalyse?

03.10.2016 um 22:18
@Redox
Naja, was gibt es besseres für jemanden, der Horror mag?^^

Und wenn man ja wach ist, kann man sich doch auch jederzeit damit selbst beruhigen, dass man weiß, womit man es gerade zu tun hat, denke ich.

Es sei denn, man ist gerade so richtig im Erlebnis drin.

Man, ich wüsste gern mehr darüber. Neugierig macht es mich auf jeden Fall.


melden
davros2.0
ehemaliges Mitglied


Schlafparalyse?

03.10.2016 um 22:27
Joa, normale Schlafparalyse. Hatte ich eine Zeit lang sogar ganz oft. Das hat dann richtig genervt, und dann wenn mein Gehirn mir bedrohliche Situationen vorgaukeln wollte wie ein dunkler Schatten der bedrohlich die Treppe hochkommt, hatte ich auch garkeine Angst mehr oder irgendwas sondern hab einfach nur genervt ´die Augen zugemacht. Hatte sogar eine Technik bei der ich aufwachen konnte. Ist aber nervig weil man meistens erst 2-3 mal "aufwacht" bevor man wirklich aufwacht ... Aber seltsamerweise hab ich sowas auch nur wenn ich ganz alleine (Also nicht bei meiner Freundin oder mit) einschlafe und es ganz still und dunkel ist. Sobald ich einschlafe während ich eine Serie gucke, schlaf ich ganz normal. Ging mal eine Zeit lang sogar so weit das ich einfach immer wenn ich eingeschlafen bin während es leise und still war eine Schlafparalyse hatte. Nervig sowas :D


melden

Schlafparalyse?

04.10.2016 um 01:58
@MiniMy

Wenn man weiß, was es ist, kann man sowas auch durchaus unterhaltsam finden. Meine Schlafstarren werden immer besser, mein Hirn merkt sich, was ich als Anhaltspunkt verwende und trickst mich bei der nächsten Schlafstarre einfach aus. So habe ich mir bisher zB gemerkt, dass ich im Traum klar und deutlich sehe, als würde ich meine Kontaktlinsen tragen. Wenn ich wirklich grade aufwache, sehe ich ohne Sehhilfe natürlich verschwommen, also weiß ich, sehe ich deutlich, bin ich nicht wirklich aufgewacht. Bisher.

Bei der letzten Schlafstarre war dem nicht so. Ich habe verschwommen gesehen, hab aber an der extrem unrealistischen Situation trotzdem schnell gemerkt, dass ich träume. Ich sah eine eigenartig geformte Kreatur zu meiner Schlafzimmertür reinkommen. Wie ein monströser Oberkörper auf einem verkümmerten Unterkörper, das Ding benutzte seine riesigen Arme zum Laufen. An dieser Stelle hab ich die Schlafstarre schon bemerkt, meine Schlafzimmertür hätte nämlich geschlossen sein müssen, aber sie stand offen! Ja, und die Kreatur hats auch verraten.

Ich lag also gefühlt wach in Seitenlage und dieses Ding kam auf mich zu. Ich dachte nur: Ist das abgefahren! Und als das Ding direkt vor meinem Gesicht war, dachte ich: Ok, das war abgefahren genug, es reicht, das kann jetzt aufhören! Dann bin ich aufgewacht.

Ich liebe diese Schlafstarren! An dieser letzten war besonders, dass ich tatsächlich mit dem Gesicht zum Raum lag und diesmal etwas "sehen" konnte. Wenn ich nämlich mit dem Rücken zur Tür/zum Raum liege, "höre" ich Geräusche und "fühle" Berührungen. So optische Eindrücke hab ich eher selten.


melden

Schlafparalyse?

04.10.2016 um 12:14
@LucyFee
Ja, geil. Etwas sehen ist cool. :)
Interessant, mal so ne Erzählung zu bekommen. :)
Ständig Geräusche zu hören kann ja auch sehr unheimlich sein, kann man aber immer auf irgendwas anderes schieben. Berührungen sind auch heftig.


melden

Schlafparalyse?

04.10.2016 um 12:42
@MiniMy

Geräusche sind für mich tatsächlich die "langweiligsten" Effekte während einer Schlafstarre. Ich wohne nicht allein, von daher wundere ich mich erstmal nicht, wenn ich Türgeräusche, Schritte und Schlüsselklappern höre. Erst wenn ein Geräusch dazukommt, dass definitiv nicht aus meiner Wohnung stammen kann, fällt mir überhaupt auf, in welchem Zustand ich mich grade befinde. Stimmen beunruhigen mich ebensowenig, dank meiner sehr lebhaften Wohngegend. Diese Art von Schlafstarren habe ich recht oft.

Berührungen sind schon krass, wobei ich mir vorstellen kann, dass das einen eher dann stark beunruhigt, wenn man alleine wohnt. Da sich bei meinem Freund auf der Arbeit spontan die komplette Planung ändern kann, ist es nicht all zu abwägig, dass er morgens in aller Frühe schon wieder nachHause kommt, also auch hier bin ich noch nie übermäßig erschrocken gewesen, wenn ich während einer Schlafstarre das Gefühl hatte, jemand setzt sich auf die Bettkante, berührt mich an der Schulter, ect. Es war mehr so eine Verwunderung beim Aufwachen, dass dann doch niemand da war.


melden
Anzeige

Schlafparalyse?

04.10.2016 um 13:07
Dazu muss ich etwas loswerden.
Ich hatte ein ähnliches Erlebnis vor ca 2 Monaten. Nur auf eine etwas Andere Art und Weise.
Zur Vorgeschichte: Ende März diesen Jahres musste ich meinen Hund einschläfern lassen, weil er mehre Personen, einschließlich mich, mehrmals brutal angriff und meinen Vater schwer verletzte. Er war 7 Jahre alt und man vermutete eine geistige Krankheit bei dem Hund, die sich erst später, im höheren Alter äußerte.
Hunde-Psychologen, Ärzte und Medikamente halfen nicht. Wir hatten eine Person gefunden, die sich um den Hund kümmern wollte.. eine erfahrene Polizistin, die 30 Jahre Hunde trainierte.. doch nach 7 Tagen rief sie an und sagte, unser Hund ist ohne Knurren direkt auf sie losgegangen und er müsse eingeschläfert werden.. ob wir es tun wollen.. mein Vater tat es.

Es tat meinem Vater in der Seele weh. Nur 2 Wochen später erleidete mein Vater eine Herz-Rhythmus-Störung und wäre meine Mutter nicht instiktiv sofort ins Krankenhaus gefahren, wäre mein Vater gestorben. Ihm wurde ein Defibrillator eingesetzt.
Nunja, der Schmerz war groß, ein Teil meiner Familie ist gegangen.. mein Hund kam damals immer wenn er ganz große Angst hatte zu mir ins Bett, legte sich neben mich..

Nun vor ca. 2 Monaten bin ich mitten in der Nacht halbwach geworden.. Ich hatte aber die Augen geschlossen und konnte mich bewegen.
Ich hörte meinen Hund an der Tür, spürte wie er auf mein Bett sprang und sich neben mich legte.. er hatte wie immer Angst..
Ich sagte zu Ihm: "Du musst keine Angst haben Charlie, alles wird gut, ich liebe dich, du bist in Sicherheit".

Ich habe wahrgenommen, dass ich es laut sagte.. war mir bewusst, dass Charlie eigentlich tot ist und das ich ihn gerade streichle und die Bewegung mache.. Ich fühlte ihn.. ich hörte ihn aber nicht hecheln oder so.. Wie auch Sie "Mrs.Clifford" hatte ich ein mega schönes Gefühl im Bauch, ich war richtig glücklich. Dann öffnete ich die Augen, legte mich zur Seite und sagte gute Nacht Cahrlie, schlief ein.

Ich bin nun 30 Jahre alt und so eine Erfahrung hatte ich nur noch ein einziges Mal in meinem Leben.. und zwar als mein Vater seinen ersten Herzinfarkt hatte.. da war ich 14.. mein Vater lag damals 2 Monate im Sterben.. ich war klein und hatte Angst um meinen Papa.. ich habe den ganzen Tag geheult, konnte nicht zur Schule gehen.. doch dann, eines Nachts.. ich hatte eine Hörspielkassette an und war am heulen.. spürte ich plötzlich eine Hand, die mir über den Kopf streichelte.. es war ein angenehmes Gefühl.. plötzlich zog ein Glücksgefühl durch meinen Körper und irgendwie wusste ich "alles wird gut werden".

Eigentlich müsste man in diesen Situationen Angst haben aber das Gegenteil war der Fall.
Somit kann ich mir vorstellen, dass das Gehirn in heftigen Situationen dafür sorgen kann, dass man die innere Ruhe wiederfindet.. bevor man vielleicht von Trauer oder Stress "wahnsinnig" wird. Vielleicht ist es eine Art der Verarbeitung aber es hilft. Ab dem Abend hatte ich keine Angst mehr davor, dass Papa stirbt und schlussendlich ist er es auch nicht.

Was auch immer es war.. schön, dass der Körper so etwas kann. :-)


melden

109.799 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden