weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wir, die Menschen, kommen in Frieden?

120 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Aliens, Interstellar, Kolonisierung, Weltraumeroberung

Wir, die Menschen, kommen in Frieden?

31.03.2014 um 08:00
Denk an den Film Avatar. So in etwa würde es laufen denk ich. Man findet was tolles, einige Menschen hier auf mother Earth wollen das unbedingt, viel Geld fließt und der Raubbau fängt an.


melden
Anzeige

Wir, die Menschen, kommen in Frieden?

31.03.2014 um 10:25
...hm... stimmt der Film Avatar drängt sich da tatsächlich ein wenig auf. Aber auch hier gab es ja Kräfte, die der Sache Ausbeutung entgegen spielten. In der Geschichte musste aber erst ein Mensch die Perspektive der einheimischen Spezies einnehmen, um wirklich verstehen zu können, was ihnen angetan wurde... von daher... hätte der Film auch eine ganz andere Wendung nehmen können, finde ich... und ich denke auch nicht, dass in der Wirklichkeit ein Happy End für die einheimischen Bewohner des Planeten herausgekommen wäre.
moric schrieb:
-- Würden wir nahende Asteroiden, die auf den fremden Planeten fallen könnten, vorher abwenden, um die drohende Katastrophe abzuwenden?

Gegenfrage: Warum sollten wir so in eine Entwicklung eingreifen? Wir können gar nicht abschätzen was sich daraus entwickelt, was passieren soll wird passieren. Zumal sich das Problem stellt welches in Krieg der Welten Thematisiert wurde: könnten wir so einfach, ohne uns selbst einer Gefahr durch Bakterien auszusetzen, einen fremden Planeten betreten?
Na ja... also ich hätte so meine Gewissensprobleme, wenn da ein alles zerstörender Asteroid auf den Planeten zurasen würde, und ich könnte den mit technischen Mitteln ablenken. Ich finde schon, dass so ein Massensterben verhindert werden sollte, wenn es denn soweit kommt. Wer weiß, ob die Dinosaurier nicht von selbst auf der Erde irgendwann von der Natur selektiert worden wären (also ohne diese globale Katastrophe aus dem All)... dieses plötzliche Massensterben hätte vielleicht nicht sein müssen, damit wir Menschen hätten entstehen können... es hätte sich eben dann weiter verzögert... unter Umständen.


melden

Wir, die Menschen, kommen in Frieden?

31.03.2014 um 11:55
Es hängt sicher auch davon ab, wie weit sich die Menschheit selbst entwickelt hat, bis sie zu Interstellarreisen fähig wäre. Bis dahin vergehen sicher noch mal 100 Jahre, vermutlich sogar mehr. (Kommt drauf an wie viel Weltkriege die Menschheit bis dahin noch erlebt >_>)

Aus den Lehren der Geschichte wird die Menschheit dann hoffentlich auch eine Entscheidung fällen, wie mit Lebewesen auf anderen Welten zu verfahren ist. Es gibt ja auch nur 3 Möglichkeiten.

1. Fernhalten, aber beobachten
2. Co-Existenz
3. Ausrotten

Aktuell würde ich die NASA und ESA nicht so einschätzen, dass die ein höheres Interesse an der Vernichtung von fremden Kulturen hätte, aber bei "Weyland-Yutani" wäre ich mir da nicht mehr so sicher ;)


melden

Wir, die Menschen, kommen in Frieden?

04.12.2015 um 23:38
Also solange wir keine Rohstoffe benötigen und wir nicht Militärisch Intervenieren müssen aus welchen Gründen auch immer, bin ich auch in erster Linie für Frieden, aber wenn sich das aus Gründen ändert muss man sie alle Platt machen besonders wenn sie uns bedrohen sollten.


melden

Wir, die Menschen, kommen in Frieden?

19.07.2016 um 08:55
@pppp555
Natuerlich, so lange wir keine rohstoffe benoetigen kann man sie in frieden lassen, falls doch dann "alle plattmachen". Sollte man dann deiner meinung nach mit dem kontinent Afrika genauso verfahren oder gilt das nur fuer außerirdisches (!)leben(!) ?


melden

Wir, die Menschen, kommen in Frieden?

19.07.2016 um 09:40
Oh man.

Klar wenn man insterstellar mit dem Aufwand eines Flixbusses reisen kann vielleicht..


melden

Wir, die Menschen, kommen in Frieden?

19.07.2016 um 09:49
@Fedaykin
Ging mir im wesentlichen nur um die unheimlich froehlich-freundliche art meines vorposters (: .


melden

Wir, die Menschen, kommen in Frieden?

19.07.2016 um 20:36
Eigendlich war schon alles gesagt: wenn wir könnten, wuerde es den Alien genau so gehen wie d3n Indianern, Indios, Atzteken usw. So eine Reise kostet, das muss man wieder reinholen!
Und was Uebrigbleibt machen die Missionare nieder........
:pony:


melden

Wir, die Menschen, kommen in Frieden?

20.07.2016 um 09:07
eigentlich ist damit gesagt das du dich nicht wirklich mit dem Thema beschäftigt hast.

Es gibt nix bekanntes was sich lohnt interstellar transportiert zu werden.


melden

Wir, die Menschen, kommen in Frieden?

20.07.2016 um 11:11
Warum, vielleicht waren wir Menschen schon mal fortschrittlicher und sind interstellar Reisen gegangen. Und zwischenzeitlich haben wir uns ein paar mal in die steinzeit z.b. zurück gebombt. Und in ein paar jahren sehen wir ein Raumschiff das die Erde ansteuert und wir meinen es wären aliens, was für eine Ironie. :)


melden

Wir, die Menschen, kommen in Frieden?

20.07.2016 um 11:16
continuum schrieb:Warum, vielleicht waren wir Menschen schon mal fortschrittlicher und sind interstellar Reisen gegangen. Und zwischenzeitlich haben wir uns ein paar mal in die steinzeit z.b. zurück gebombt.
Müssten davon nicht Spuren zu finden sein?


melden

Wir, die Menschen, kommen in Frieden?

20.07.2016 um 11:23
Zudem ist ein Bewohnter Planet für uns viel besser um z.b. Ressorcen zu schöpfen, zumal die dortige spezies ähnlich uns Menschen sein sollte, da wir so fast Gratis abbauende hilfskräfte haben, die das für uns erledigen könnten, ist doch viel einfacher und Sie lernen ev. noch was dazu.

@Taln.Reich
@Fedaykin
So etwas wie Vielleicht Blacknight Satellit?
Oder wie die Pyramiden, hmmm?
Ich weiss nicht wie lange man eine Zivilisation sehen könnte nach z.b. Krieg, katastrophen, sind es 10 000, 100 000, 1'000'000, 10'000'000, 100'000'000 oder vor 500'000'000 jahre wo man nichts mehr sehen würde. Vielleicht weiss es jemand. Sollte nicht Plastik lange der Witterung überleben? Und könnte es zurück datiert werden?

Oder eben nur so ein Plastikteil das man hätte finden sollen meinst du oder ? ;)


melden

Wir, die Menschen, kommen in Frieden?

20.07.2016 um 12:13
continuum schrieb:Zudem ist ein Bewohnter Planet für uns viel besser um z.b. Ressorcen zu schöpfen, zumal die dortige spezies ähnlich uns Menschen sein sollte, da wir so fast Gratis abbauende hilfskräfte haben, die das für uns erledigen könnten, ist doch viel einfacher und Sie lernen ev. noch was dazu.
1.) Wie Fedeaykin bereits gesagt hatte, gibt es keinen Rohstoff, für den sich interstellarer Transport lohnen würde, egal wie günstig die Hilfskräfte.
2.) Lange bevor interstellare Raumfahrt möglich wird, findet Weltraumbergbau statt, was ein extremes Mass an atomatisierten Bergbau erfordert. Eine Zivilisation, die interstellar reisen kann, wird also wohl kaum Sklaven brauchen.
continuum schrieb:So etwas wie Vielleicht Blacknight Satellit?
Oder wie die Pyramiden, hmmm?
beides schon lange geklärt, ohne Aliens oder antike Super-Duper-Zivilisation.
continuum schrieb:Ich weiss nicht wie lange man eine Zivilisation sehen könnte nach z.b. Krieg, katastrophen, sind es 10 000, 100 000, 1'000'000, 10'000'000, 100'000'000 oder vor 500'000'000 jahre wo man nichts mehr sehen würde
ziemlich lange. Fosslien halten auch ziemlich lange. Eigentlich können sogar gerade Katastrophen-Untergänge hier hilfreich sein, wie zum Beispiel bei Pompeii, wo gerade der Katastrophen-Untergang die Spuren extrem gut erhalten hat.

Zumal: die ältesten Menschlichen (naja, quasi-menschlichen) Werkzeuge (Fausttkeile) die gefunden wurden haben ein Alter von 1,75Millionen Jahren. Zeit alleine lässt Objekte, die vorhanden sind nicht einfach verschwinden, es kommt vor allem darauf an, unter welchen Lagerungsbedingungen die Objekte sind.


melden

Wir, die Menschen, kommen in Frieden?

20.07.2016 um 12:48
@Taln.Reich
@Fedaykin

Das mit den Rohstoffen denke ich ist so nicht ganz richtig, allein Helium 3 würde sich rentieren. Wenn man mal bedenkt das eine Raketen Füllung Helium 3 ausreichend wäre um die USA ein Jahr lang mit Strom zu versorgen, und es wohl noch andere Rohstoffe gibt die mehr können ist es immer eine Frage von kosten und nutzen.


melden

Wir, die Menschen, kommen in Frieden?

20.07.2016 um 12:55
Dau1982 schrieb:Das mit den Rohstoffen denke ich ist so nicht ganz richtig, allein Helium 3 würde sich rentieren. Wenn man mal bedenkt das eine Raketen Füllung Helium 3 ausreichend wäre um die USA ein Jahr lang mit Strom zu versorgen,
Ja, und instellarerTransport würde noch mehr Energie kosten, als man aus diesen Helium-3 dann gewinnen könnte.

Ganz abgesehen davon, dass es reichlich Helium-3 in unserem Sonnensystem gibt. Wieso also interstellar transportieren?
Dau1982 schrieb:und es wohl noch andere Rohstoffe gibt die mehr können ist es immer eine Frage von kosten und nutzen.
Ja, und bei interstellaren Transport gehen die Kosten so durch die Decke, dass sich nichts lohnen kann.


melden

Wir, die Menschen, kommen in Frieden?

20.07.2016 um 14:14
@continuum


Wenn Logik keinen Platz mehr lässt kommt wieder Fantasie.

Nö. Wilder Bullshit bringt nix, der Stinkt nur besondern bei dem Wetter.

Das mag ich ja am wenigsten an den Ufo und Präastronautikern. Sie Faseln alles mögliche daher über Jahre, aber haben sie sich auch nur etwas mit dem Realen Weltraum und co beschäftigt? Nein.


melden

Wir, die Menschen, kommen in Frieden?

20.07.2016 um 14:16
continuum schrieb:udem ist ein Bewohnter Planet für uns viel besser um z.b. Ressorcen zu schöpfen, zumal die dortige spezies ähnlich uns Menschen sein sollte, da wir so fast Gratis abbauende hilfskräfte haben, die das für uns erledigen könnten, ist doch viel einfacher und Sie lernen ev. noch was dazu.
Da fängt der Denkfehler schon an. Planeten sind ehe schlecht für Abbau, wenn wir einer Weltraumzivilisation unterstellen. Asteoriden sind Energetisch günstiger. (Über die Energiebilanz beim INterstellareisen mal ganz zu schweigen).

Und eine Hochtechnisierte Gesellschaft braucht auch keine Sklaven. Sklaven sind ein Merkmal von Agrargesellschaften die Energetisch bestenfalls neben Menschen noch Tierische Kraft hatten.
continuum schrieb:So etwas wie Vielleicht Blacknight Satellit?
Oder wie die Pyramiden, hmmm?
ja haha, ich würde mal sagen vielleicht finden wir noch einen Nachhilfelehrer für dich.

Ist ja schaurig, , ich miene viele die bei Allmy Aufschlagen lernen ja noch was dazu.

Aber wenn du mit dem vergammelsten Bullshit der Präastronautiker kommst. Du bist wohl der letze der auch noch Däniken für voll nimmt.

nutze die Suchfunktion.


melden

Wir, die Menschen, kommen in Frieden?

20.07.2016 um 14:20
Dau1982 schrieb:Das mit den Rohstoffen denke ich ist so nicht ganz richtig, allein Helium 3 würde sich rentieren. Wenn man mal bedenkt das eine Raketen Füllung Helium 3 ausreichend wäre um die USA ein Jahr lang mit Strom zu versorgen, und es wohl noch andere Rohstoffe gibt die mehr können ist es immer eine Frage von kosten und nutzen.
Nein, und ich gebe dir mal die Gelegenheit die die Frage selber zu Beantworten.

Dafür musst du wissen.

A) WAs ist Helium 3.

b) Wo und wie entsteht es.

c) Was ist Interstellare Entfernung

d) Welche Energie wird für interstellare Entfernungen aufgewand (Ich verschone dich jetzt mal mit Zeiträumen)



Und das einzige was du richtig sagt. ISt eine Frage von Kosten und Nutzen, und deswegen lautet die Antwort ja auch Nein.


melden

Wir, die Menschen, kommen in Frieden?

20.07.2016 um 15:15
http://www.brefeld.homepage.t-online.de/groessenvergleich.html


veranschauchlicht mal so die Größenverhältnisse.


melden
Anzeige

Wir, die Menschen, kommen in Frieden?

20.07.2016 um 18:39
@continuum
continuum schrieb:Ich weiss nicht wie lange man eine Zivilisation sehen könnte nach z.b. Krieg, katastrophen, sind es 10 000, 100 000, 1'000'000, 10'000'000, 100'000'000 oder vor 500'000'000 jahre wo man nichts mehr sehen würde. Vielleicht weiss es jemand.
bei einer hochtechnisierten Zivilisation müsste man deren existenz daran erkennen, dass fossile Energieträger wie Rohöl und Kohle, die sich nicht innerhalb "kurzer" Zeiträume bilden können, bereits zu großen Teilen abgebaut sind.
Dass wir immer noch genügend Rohstoffe auf der Erde finden, spricht gegen eine hochtechnologische Kultur die vor der "Menschheit" existiert haben soll.

Es müssen nicht immer "Reste" der Kulturen sein um Erkenntnisse zu gewinnen.


melden
227 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden