Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sind wir doch allein im Universum?

1.214 Beiträge, Schlüsselwörter: Allein, Ayy Lmao

Sind wir doch allein im Universum?

04.12.2014 um 04:08
Zumindest die Bausteine für Leben (organische Moleküle auf Kohlenstoffbasis) sind mittlerweile in Kometen nachgewiesen. Die Chancen stehen also sehr gut, dass sich auch auf anderen Planeten Leben entwickelt haben kann.

Neben einer habitablen Zone (Ökosphäre) bedarf es dafür einem Stern der zweiten Generation, welcher nicht zu groß sein darf. Je größer ein Stern nämlich ist, umso kürzer ist seine Lebenserwartung. Auch in Doppelsternsystemen sind stabile Umlaufbahnen und eine habitable Zone möglich.

Zur Entstehung von Leben bedarf es natürlich auch einer ausreichenden Menge von Wasser. Nur im Wasser können sich komplexere organische Verbindungen bilden. Dieser Prozess dürfte über zwei Milliarden Jahre in Anspruch nehmen, weswegen eine lange Lebensdauer des Heimatsterns so immens wichtig für die Entstehung von Leben ist. Durch Nutzung der Photosynthese setzen Cyanobakterien Sauerstoff frei. Die Atmosphäre wandelt sich über einen weiteren sehr großen Zeitraum von einer Lebensfeindlichen in eine Lebensfreundliche. Durch Konvektion und Diffusion gelangt Sauerstoff bis in die Stratosphäre, wo sich nach und nach eine für Landleben überlebenswichtige Ozonschicht bilden kann.

Intelligentes Leben dürfte noch einmal fast eine Millarde Jahre in Anspruch nehmen. Aber dies muss kein zwingend notwendiger Prozess sein. Gut möglich, dass ein Großteil aller belebten Planeten nur "primitives Leben" hervorgebracht haben. (z.B. mangels Landmassen)

Technische Zivilisationen wie unsere, dürften durch Selbstzerstörung und Naturkatastrophen nur eine verhältnismäßig kurze Lebensdauer haben.

Natürlich ist das jetzt alles sehr vereinfacht von mir zusammengefasst. Die Zusammenhänge sind noch um einiges komplexer. Wer sich für das Thema interessiert, mag ich folgendes Buch sehr empfehlen:

http://www.amazon.de/Au%C3%9Ferirdische-Zivilisation-Isaac-Asimov/dp/3404601114

Bitte berücksichtigt, dass das Buch schon ein wenig älter ist und die neuesten wissenschaftlichen Erkentnisse noch nicht mit einfliessen konnten. Trotzdem ist es wirklich gut geschrieben und geht auch auf die Problematik ein, warum außerirdisches Leben nur schwer nachzuweisen sein dürfte.


melden
Anzeige

Sind wir doch allein im Universum?

04.12.2014 um 04:19
Nachtragend noch der Klappentext und ein weiterer link:

http://www.amazon.de/Au%C3%9Ferirdische-Zivilisationen-Isaac-Asimov/dp/346201546X/ref=pd_cp_b_0
Wieder einmal läßt uns Asimov, ausgerüstet mit den neuesten
wissenschaftlichen Informationen, einen Blick in die Tiefe des
Weltalls tun, diesmal auf der Suche nach einer Antwort auf die
Frage: Sind wir die einzigen intelligenten Lebewesen, die das Universum nach Spuren des Lebens druchforschen?
Asimov prüft diese Frage, die die Menschheit seit Jahrhunderten
beschäftigt, mit unbestechlichem wissenschaftlichem Blick. Er
zeigt, daß die Astronomie unserer Tage diese Frage ganz neu stellt
und mit neuen erregenden Details beantwortet.


melden

Sind wir doch allein im Universum?

04.12.2014 um 07:34
"Zumindest die Bausteine für Leben (organische Moleküle auf Kohlenstoffbasis) sind mittlerweile in Kometen nachgewiesen. Die Chancen stehen also sehr gut, dass sich auch auf anderen Planeten Leben entwickelt haben kann."

Ja, die Grundmoleküle gibt es

"Neben einer habitablen Zone (Ökosphäre) bedarf es dafür einem Stern der zweiten Generation, welcher nicht zu groß sein darf. Je größer ein Stern nämlich ist, umso kürzer ist seine Lebenserwartung."

Ja, aber denke auch die Vielzahl zu kleiner Sterne.

"Auch in Doppelsternsystemen sind stabile Umlaufbahnen und eine habitable Zone möglich."

Wohl eher nicht stabil für die notwendigen Mrd. jahre"
Denke auch daran in welcher Umgebung sich der geeignete Stern befinden muss?

"Zur Entstehung von Leben bedarf es natürlich auch einer ausreichenden Menge von Wasser. Nur im Wasser können sich komplexere organische Verbindungen bilden."

Das Problem ist ja das es in wässriger Lösung nicht passiert, da Wasser bei der Reaktion frei gesetzt wird, welches die Reaktion zum Stillstand bringt.
Für die Bildung und Entwicklung Schütz ist ein dickes Bündel enger Voraussetzungen nötig.

"Technische Zivilisationen wie unsere, dürften durch Selbstzerstörung und Naturkatastrophen nur eine verhältnismäßig kurze Lebensdauer haben."

Naturkatastrophen gab es immer und sind immer denkbar. Sie sind aber auch notwendig. Ohne das Abschiessen der Saurier aus dem All hätte es nie den Platz für uns gegeben.
Aber es darf nicht zu viele geben. Da schützte uns auch der große Jupiter außen.
Falls die Menschheit sich nach einem kurzen "Aufglühen" selbst rauskegelt hat es sie nicht anders verdient.

usw...
Asimov ist hier eher nicht vom Fach


melden

Sind wir doch allein im Universum?

04.12.2014 um 12:40
@Tom_Ripley
Tom_Ripley schrieb:Asimov ist hier eher nicht vom Fach
Asimov war Biochemiker und einer der bekanntesten Science-fiction Autoren seiner Zeit. Eine zugegeben merkwürdige Kombination. Aber ändert ja nichts an seinem sachlichen und gut recherchiertem Buch.

Ansonsten vielen Dank für Deine Ergänzungen. Ich bin nämlich wirklich nicht vom Fach und wollte lediglich vereinfacht darstellen, welche Bedingungen für Leben gegeben sein müssen.


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir doch allein im Universum?

04.12.2014 um 12:49
@Baja
@xpq101
@smokingun

Die Diskussionen um Mars Meteoriten reissen nicht ab.


Originalarbeit aus aktuellem Anlass dazu:


http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/maps.12389/abstract;jsessionid=84E25B2C91A7D40AF6B94B9F3E167B48.f01t04


Und :

Mars? In einem Marsmeteoriten haben Forscher organische Verbindungen entdeckt, die Vorläufersubstanzen von Erdöl und Erdgas ähneln. Ihre Ansicht nach könnte es sich um Überreste biologischer Prozesse handeln und damit auf früheres Leben auf dem roten Planeten hindeuten. Allerdings schließen die Wissenschaftler auch eine abiotische Entstehung nicht völlig auschliessen.


http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-18318-2014-12-03.html

Auch das bleibt spannend


melden

Sind wir doch allein im Universum?

04.12.2014 um 12:58
@Luminarah
Ganz wilde Theorie:

Auf dem Mars gabs vor Millionen/Milliarden Jahren leben, der Planet wurde unbewohnbar zu einer Zeit in der die Erde für die Lebensform keine Vernünftigen Bedingungen hatte.
Die Intelligente Spezies ist "ausgewandert" und hat aber ihr Heimatsonnensystem immer im Auge behalten und interessiert sich jetzt das Leben auf der Erde.

Deshalb so viele UFO Sichtungen und Entführungsgeschichten :troll:


melden

Sind wir doch allein im Universum?

04.12.2014 um 13:04
@Luminarah

Vielen Dank! Mir war bisher nur der Fall des Marsmeteoriten ALH 84001 bekannt, über den lange spekuliert wurde, dass er Spuren von Leben aufweist. Nach neuesten Erkenntnissen sind die Spuren in diesem Fall wahrscheinlich nicht durch biologische Prozesse entstanden.


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir doch allein im Universum?

04.12.2014 um 13:17
@Baja
Sagen wir mal ,das bleibt bisher offen und wird weiter kontobers diskutiert:

In November 2009, a team of scientists at Johnson Space Center, including David S. McKay, argued that since their original paper was published, the biogenic hypothesis has been "further strengthened by the presence of abundant fossil-like structures in other Martian meteorites."[15] However, the scientific consensus is that "morphology alone cannot be used unambiguously as a tool for primitive life detection."[17][18][19] Interpretation of morphology is notoriously subjective, and its use alone has led to numerous errors of interpretation.[1

Wikipedia: Allan_Hills_84001


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir doch allein im Universum?

04.12.2014 um 13:18
@Geisonik
Lies mal hier weiter :)

Wikipedia: ZBV_%28Romanserie%29


melden

Sind wir doch allein im Universum?

04.12.2014 um 13:25
@ Baja

Asimov ist seit mehr als 20 Jahren tot, viele der Gedanken hier stammen aus der Zeit danach.
Auch hat sein Studienfach seit seiner Ausbildung und seinem Wirken eine stürmische Entwicklung genommen.
Natürlich ein guter Schriftsteller.


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir doch allein im Universum?

05.12.2014 um 15:34
Man muss das einfach nochmal durchrechnen!

Es gibt ca. 100 Mrd. Galaxien (bezogen auf das beobachtbare Universum)

Frage 1. Wie viel Sonnen haben die?
2. Wie viel Sonnen davon haben Planeten?
3. Wie viele Planeten davon stehen in einer habitablen Zone, die weder zu kalt oder heiß für Leben wären?

und Punkt 10 ist dann vielleicht: Wie oft wurde genau dieser Beitrag hier und jetzt, eigentlich schon geschrieben?

Kann das nochmal jemand durchrechnen? :)


melden
Silvina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir doch allein im Universum?

05.12.2014 um 17:34
Die Faktoren, die im Spiel waren, um Leben in genau den Formen auf der Erde entstehen zu lassen wie wir es kennen, waren sehr zahlreich und wären sie auch nur geringfügig anders gewesen, dann hätte die Entwicklung unseres Planeten und des Lebens auf ihm einen ganz anderen Weg eingeschlagen.
Dass es eher unwahrscheinlich ist, dass es im Universum Leben gibt, das dem auf unserer Erde ähnelt, ist aber kein Argument dafür, dass sich Leben grundsätzlich nicht auch auf anderen Planeten entwickeln konnte und auch heute noch existiert.
So können wir mit ziemlich großer Sicherheit davon ausgehen, dass die Existenz von intelligentem Leben auf der Erde kein einzigartiges Phänomen im Universum ist. aber wissen tun wir es nicht, denn es könnte (trotz der Größe des Unviversums) genau sogut einmalig abgelaufen sein.


melden
Silvina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir doch allein im Universum?

05.12.2014 um 17:37
Zu berücksichtigen ist auch die Tatsache, dass, nachdem was wir über die Bedingungen der Lebensentstehung wissen, es prinzipiell mehrere Milliarden Jahre braucht, damit sich eine technisch hoch entwickelte Zivilisation aus einer einzelnen Zelle entwickeln kann.
Somit ist der Zeitfaktor eine wichtige Rolle und wir sind vielleicht grade allein!


melden
Suheila
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir doch allein im Universum?

05.12.2014 um 18:58
Hier wird meiner Meinung nach gut erklärt, wie wichtig der geeignete Sterntyp für das Leben ist und wie selten dieser im Vergleich zu anderen vorkommt.


melden

Sind wir doch allein im Universum?

06.12.2014 um 09:20
@Ashert001
Ashert001 schrieb:Frage 1. Wie viel Sonnen haben die?
2. Wie viel Sonnen davon haben Planeten?
3. Wie viele Planeten davon stehen in einer habitablen Zone, die weder zu kalt oder heiß für Leben wären?
das mag ja alles sein - ist aber eigentlich egal.

es wird niemals gelingen, das alles genau zu überprüfen und zu verlässlichen
resultaten zu gelangen.
es bleibt lediglich die spekulation darüber und die bringt eben überhaupt nix.


melden

Sind wir doch allein im Universum?

06.12.2014 um 10:57
@Alienpenis
Alienpenis schrieb:es wird niemals gelingen, das alles genau zu überprüfen und zu verlässlichen
resultaten zu gelangen.
Doch "Verschlusssache Antigravitationsantrieb"
Aber dafür müssen die Menschen aufhören zu lügen.
Du musst erst die Kakerlaken vertreiben und den gibt es die Schönheit des Universums.


melden

Sind wir doch allein im Universum?

06.12.2014 um 17:06
Kontinuum schrieb:Doch "Verschlusssache Antigravitationsantrieb"
Märchen, mehr nicht.


melden

Sind wir doch allein im Universum?

06.12.2014 um 17:53
@HBZ

Was bringt ein Antigravitationsantrieb im Weltraum??
Ich mein, Gravitation ist ja nicht so der Bringer im Weltall...oder??


melden

Sind wir doch allein im Universum?

06.12.2014 um 20:41
Wenn wir allein sind, dann sind wir der Keim für das Leben im Universum und für alle zukünftigen Alienrassen und sollten uns auch so verhalten :P


melden
Anzeige

Sind wir doch allein im Universum?

06.12.2014 um 20:42
taren schrieb:Wenn wir allein sind, dann sind wir der Keim für das Leben im Universum und für alle zukünftigen Alienrassen und sollten uns auch so verhalten :P
sollen wir Asteroiden poppen oder was meinst du damit?


melden
182 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden