weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sind wir doch allein im Universum?

1.214 Beiträge, Schlüsselwörter: Allein, Ayy Lmao

Sind wir doch allein im Universum?

21.12.2014 um 01:04
@Suheila
Suheila schrieb: Die Nichtexistens von irgendetwas zu beweisen, ist wissenschaftlich nicht möglich. Nach derzeitigem Kenntnissstand sind wir die einzigen Lebewesen.
Und genau um das geht es, auch umgekehrt darfst du das nicht fix sagen. Du darfst eigentlich nur davon ausgehen, weil........(wir noch kein Signal, etc. gefunden haben, sprich Fermi-Paradox, etc.), aber du kannst nicht sagen weil ich nichts gefunden habe oder uns nichts gefunden hat, gibt es nichts. Das stimmt so nicht ganz.

Existent ist das Universum wie wir es wahrnehmen, Habitale Zonen von festen Planeten, Galaxie Standort, einen Planeten mit Humanoiden drauf und anderen Lebewesen, etc. bestätigt das es in diesem Universum mit dieser Konstellation zutrifft und zutreffen könnte. Sprich es ist und wäre möglich, damit wir das mal Biologisch klarstellen können. Also ist damit die Wahrscheinlichkeit "für die Möglichkeit" geboren, was nicht heisst das es dann auch so ist. Die Möglichkeit bleibt aber solange offen, bis wir alles durchsucht haben, auch dann kommt noch der Zeitfaktor dazu. Also man kann nicht sagen es gibt NICHTS. Man kann korrekterweise nur davon ausgehen, da wir nichts bemerkt haben. Das ist für mich ein wesentlicher Unterschied.

Aber in einen Teich zu schauen und dann zu sagen im Meer gibt es keine Fische, ist genau so absurd. Ist für mich eine nicht aussagende Statistik, in der Wirtschaft käme die nie durch.

Das es keine andere Bakteriellen oder fortgeschrittenes Lebewesen irgendwo im Universum gibt ist gut möglich, aber eher unwahrscheinlich wenn man noch die Zeit unabhängig von uns dazu nimmt.


melden
Anzeige

Sind wir doch allein im Universum?

21.12.2014 um 01:37
@continuum
Er (EvD) ist ein Spinner, und ich weiß das, weil ich recherchiert habe :D
Und er ist den letzten Jahren immer schlimmer geworden, ich habe eine Besprechung zu seinem Vortrag "Götterdämmerung" von 2012 auf meiner Seite, der zeigt, wie weit sich der Herr von der Realität verabschiedet hat (Erich und die Pyramiden)


melden
grabgesang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir doch allein im Universum?

21.12.2014 um 04:26
@ quetzalqoatl nein wohne in Deutschland dieses Ding sah so aus habe es auch nur erkannt, weil es niedrig geflogen ist. ;)


melden
grabgesang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir doch allein im Universum?

21.12.2014 um 04:33
@Assassine ich meine jetzt alle Mögliche Lebensformen wie Bakterien oder Organismen keine grünen Menschen oder ähnliches. Aber wer weiss das schon zu 100% oder wer weiss schon ob man uns was verheimlichen tut. Deswegen habe ich es so geschrieben, dass ich eine Theorie habe. Praktisch gesehen weiss ich es nicht. Aber warum soll die Erde im gesamten Universum der einzigste Planet sein der bewohnt ist.


melden

Sind wir doch allein im Universum?

21.12.2014 um 07:02
@continuum
continuum schrieb:das diese Thematiken aufgenommen wurden und später teils überprüft und teils korrigiert wurden
Korrigiert wurden eigentlich nur die falschen Behauptungen von EvD.

Ich wüsste KEINE seiner Thesen, die sich auch wissenschaftliche, bzw. archäologische Erkenntnisse ausgewirkt hätte, die also deshalb geändert wurde.

Gibt es denn überhaupt eine These von ihm die als richtig bestätigt wurde?
*grübel* also mir fällt da nix ein


melden
Suheila
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir doch allein im Universum?

21.12.2014 um 11:59
grabgesang schrieb:Aber warum soll die Erde im gesamten Universum der einzigste Planet sein der bewohnt ist.
Es mussten eine ganze Menge Zufälle in unserem Sonnensystem zusammen kommen, damit hier etwas entstehen konnte. Alle kriege ich jetzt wohl nicht zusammen, aber:

Der Mond ist durch einen sehr großen Zufall entstanden, bei dem die Erde fast zerstört worden wäre (Zusammenstoß mit Mars-ähnlichem Planeten). Der Mond ist sehr wichtig für uns, weil er die Erdachse stabilisiert und die Erde auf die heutige Geschwindigkeit abgebremst hat. Ohne Mond wären wir wohl nicht.

Unsere Sonne gehört zu den selteneren G-Sternen und ist außerdem ein Einzelstern (oder ein zweiter Stern ist zumindest so weit weg und dunkel, das wir ihn noch nicht kennen), beides gut für uns. Erde, Venus und Mars sind eigentlich in der habitablen Zone, aber auf der Venus liegen auf der Oberfläche knapp 500 Grad und auf dem Mars irgendwas um -60 Grad an. Der Abstand muss also ganz genau stimmen. Planeten, die um kleinere Sterne in der habitablen Zone kreisen, werden in ihrer Eigendrehung synchronisiert, die großen Sterne sind zu heiss und sterben zu schnell.

Unsere Sonne hat außergewöhnliche Eigenschaften (u.a. konnte sie ihren Drehimpuls an die Planeten weitergeben, hohe Metalizität), es gibt Theorien, dass sie 6000 Lichtjahre zu ihrem jetzigen Ort gewandert ist, um dann für die nächsten Milliarden Jahre dort zu bleiben.

Unsere Sonne bewegt sich außerdem mit einem Spiralarm der Milchstrasse mit, wodurch wir wohl nicht in den Einflussbereich von anderen möglichen Sternexplosionen geraten werden.

Durch einen großen Zufall hält uns eine grössere Masse (Jupiter) in optimaler Entfernung im Wesentlichen Asteroiden vom Hals

Unser Sonnensystem hat keine durchschnittlichen Eigenschaften im Vergleich zu den uns umgebenen Systemen. Es gibt bei uns kaum Staub/Trümmer und die kleinen Planeten sind innen und die großen draußen, ebenfalls sehr wichtig für unsere Existens.

Gibt noch einige Zufälle mehr. Und wie das Wort Zufall schon sagt, das wird nicht die Regel im Universum sein.

Ein paar Mikroben könnte es schon woanders geben. Aber komplexeres Leben ist meiner Meinung nach eine sehr seltene Angelegenheit.


melden

Sind wir doch allein im Universum?

21.12.2014 um 12:05
@Dorian14
Ja, die Thesen die falsch waren wurden korrigiert. Oder auch mit anderen Thesen und Möglichkeiten erweitert.
Z.B. das die Pyramiden auch von Früh Ägyptern gebaut hätte werden können, aber auch dort ist man noch uneins wie Sie es gemacht haben(Methode). EvD hat hier einige Beispiele aufgezeigt und eines wohl Favorisiert.


@FrankD
Heute nach langer Überprüfung seiner Thesen wissen wir das einiges von EvD nachgewiesen werden konnte, das dies nicht so zutraf wie er sich das damals vorstellte. Ja, das wissen wir heute.

Aber trotzdem, auch für dich Frank, war EvD ein Grundstein, was heute aus dir wurde und das hast du mir auch schon mehrmals mitgeteilt. Deswegen verurteile ich den Menschen EvD nicht. Das heisst aber nicht das ich seine Thesen unterstütze, er war für die Zivile Bevölkerung sehr wichtig die sich mit dieser Thematik beschäftigten, damit auch das öffentlich diskutiert wurde, usw.


melden
freespeech
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir doch allein im Universum?

21.12.2014 um 12:15
Die Frage: "Sind wir doch allein im Universum?" wird interessanterweise sofort auf uns Menschen bezogen.

Wer sind wir? Ist damit Leben gemeint, so wie wir es kennen?
Einer Theorie nach gelangten die ersten Aminosäuren möglicherweise durch Meteoriteneinschläge auf die frühe Erde.
Aminosäuren sind die Grundbausteine für Leben. Wenn die Bausteine überall im Universum vorhanden sind, dann kann die obige Frage mit "eher unwahrscheinlich" beantwortet werden
.

Die nächste Frage die zu klären gilt: was ist das Universum? Gibt es nur eines, oder gibt es unendlich viele derer?


melden

Sind wir doch allein im Universum?

21.12.2014 um 12:18
@Suheila
Suheila schrieb:
Ein paar Mikroben könnte es schon woanders geben. Aber komplexeres Leben ist meiner Meinung nach eine sehr seltene Angelegenheit.
Ja, da stimmen wir dir doch vollständig zu.
Du gestehst uns ca. 500 Zufälle ein, die nicht hätten passieren sollen? Ist möglich, aber sehr unwahrscheinlich das es gerade nur in unserem Spiralarm unserer Galaxie passiert ist.

Übrigens geht der Zufall auch noch weiter, es muss auch ein Zufall gewesen sein, das die Menschen mit fast keinem Fell und mit ihrer Schwäche, gegen andere gefährliche Tiere bestehen respektive überleben konnte und das ca. 5 Millionen Jahre lang, die Naturkatastrophen mal ausgenommen.

Aber dennoch ist es möglich und das ist ein entscheidender Punkt. Wenn es gänzlich unmöglich wäre, dann wäre die Situation das wir die einzigen sind, es dann eigentlich auch für uns unmöglich gewesen wäre das es uns gibt. :)
Denn so viele Zufälle an einem Ort ist schon fast unmöglich (und Ort erschliesst sich nicht von der Grösse des Universums, es erschliesst sich mit dem Gedanken des überuniversums ein).

Bsp. die Entstehung des Universum allen voran für sich war wohl der grösste Zufall, der gar nicht passieren hätte sollen. Aber wie schon bereits erwähnt, gab es unabhängig von der Konstellation unserer Galaxie noch andere Zufälle die es sonst nicht geben sollte, das wiederum schliesst Zufälle kategorisch ein, das die passieren in jeglicher Zeit Situation.

Jetzt rechne die Grösse des Universums, mal die Zeit. Dann hast du eine Riesen Wahrscheinlichkeit das Zufälle passieren können, ob diese miteinander passieren, das ist eher unwahrscheinlich. Aber es muss nicht immer alles zur gleichen Zeit entstehen, das wir sagen können, das das Universum nicht fruchtbar sein kann oder könnte oder sogar gewesen ist.
/Philosophie ende. :)


melden

Sind wir doch allein im Universum?

21.12.2014 um 12:21
freespeech schrieb:Die Frage: "Sind wir doch allein im Universum?" wird interessanterweise sofort auf uns Menschen bezogen.

Wer sind wir? Ist damit Leben gemeint, so wie wir es kennen?
also ich würde das "Wir" auf Lebensformen beziehen, die dazu fähig sind, über den Verlauf mehrerer Generationen hinweg eine technologisch-kulturelle Weiterentwicklung aufzuweisen.
continuum schrieb:Übrigens geht der Zufall auch noch weiter, es muss auch ein Zufall gewesen sein, das die Menschen mit fast keinem Fell und mit ihrer Schwäche, gegen andere gefährliche Tiere bestehen respektive überleben konnte und das ca. 5 Millionen Jahre lang, die Naturkatastrophen mal ausgenommen.
also, so wie ich das verstehe, war gerade das fehlen physischer Stärke und/oder Giften es notwendig, dass der Mensch überhaupt seine intelligenz entwickeln konnte, weil es (aufgrund eben der physischen Schwäche) der einzige Weg war, trotzdem zu überleben.


melden

Sind wir doch allein im Universum?

21.12.2014 um 12:29
@Taln.Reich
Ja, das ist wohl korrekt.

Aber in dieser Phase der Entwicklung zur Intelligenten Spezies, hätten wir(Sippen) abermals von einem Säbelzahntiger, etc. ausgelöscht werden können. Extrem gesagt, wir standen schon mehrmals an einem seidenen faden mit unserer Entwicklung. Beeinflussung mehrerer Naturkatastrophen und gefährliche Tiere. Aber das zeigt, das gewisse Spezies, es eben doch schaffen können und das nur einem Zufall unterzuordnen ist für mich zu einfach.

Zudem hat irgendwie der Zufall bei den Schimpansen über mehrere Millionen Jahre nicht funktioniert, ob da geht man davon aus, das dieser den Dschungel nie verlassen hatte und so sich nicht weiterbilden konnte. naja.....

Nur der Menschenaffe hatte sich intelligenzmässig weitergebildet und ist jetzt seit ca. 200 000 Jahren auf dem gleichen Niveau Intelligenz mässig angelangt gemäss dem Internet. Und wir haben uns vor ca. 10 000 Jahren als wir das Nomadenleben aufgegeben haben, erst entwickeln können. Also haben wir 190 000 Jahre, der möglichen Zeit das wir uns technisch entwickeln konnten, verspielt.


melden

Sind wir doch allein im Universum?

21.12.2014 um 12:30
freespeech schrieb:Die nächste Frage die zu klären gilt: was ist das Universum? Gibt es nur eines, oder gibt es unendlich viele derer?
Falls es mehrere andere Universen gibt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass es dort Leben nach unserer Definition existiert extrem unwahrscheinlich, denn wahrscheinlich gelten dort komplett andere Naturgesetze.


melden
freespeech
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir doch allein im Universum?

21.12.2014 um 12:38
Taln.Reich schrieb:also, so wie ich das verstehe, war gerade das fehlen physischer Stärke und/oder Giften es notwendig, dass der Mensch überhaupt seine intelligenz entwickeln konnte, weil es (aufgrund eben der physischen Schwäche) der einzige Weg war, trotzdem zu überleben.
Das kam erst später, durch Anpassung an die Lebensbedingungen.
Nach meiner Meinung, auch gestützt durch Evolutionstheorien war die Kontrolle des Menschen über das Feuer der entscheidende Ausgangspunkt für die Entwicklung zum Homo Sapiens.

Der Grund war, durch das Feuer wurde die Nahrung für den Menschen nahrhafter, weil durch das Feuer erst bestimmte Mikronährstoffe aufgeschlossen werden. Hochwertigere Nahrung heißt, weniger Zeit mit der Nahrungssuche und mehr Zeit für die soziale Bindung aufbringen zu können. Daraus entstand Kultur, Technik, das was wir heute sind. Aber das wurde "erkauft" mit weniger physischen Eigenschaften. Die belebte Natur ist auf Energiesparen programmiert. Was nicht gebraucht wird, wird abgeschaltet. Dafür wird mehr Energie ins Gehirn gesteckt.


melden

Sind wir doch allein im Universum?

21.12.2014 um 12:40
@Assassine
Ja, das es ähnliche Lebewesen gibt ist sehr unwahrscheinlich, in einem anderen Universum, aber es wäre Wahrscheinlich das es vielleicht Energielebewsen geben könnte nur so als bsp. die in ihrer Umgebung funktionieren könnten, da die Umgebung halt anders gestaltet ist.

Ist ja nur eine theoretische Annahme mit vielen Möglichkeiten. Einem xy Raum, in der Biologische hüllen von Planeten und Art Sonnen existieren und durch Verunreinigung dort auch Ungeziefer, sprich an der Umgebung angepasste Lebewesen entstehen könnten. Es ist ein Biologischer oder energetischer Ablauf einer Entstehung, ob es jetzt das Universum ist oder von Planeten, Sonnen, Bakterien, Schwarze Löcher, dunkle Materie, etc. gesprochen wird, es deutet jedenfalls alles darauf, das dies ein über Universums Faktor sein kann oder sein muss.
Also in einem Universum gibt es viele verschiedene Faktoren die Möglichkeiten bieten, das sieht man in unserem Universum sehr gut und wir kennen nicht mal 5% der komplexen Kombinationen.

Warum sollte unser Universum das einzige sein? Gibt schon Wissenschaftler die davon ausgehen, das es möglich wäre, mehrere Universum in einem sogenannten "Raum, Fläche" beinhalten könnte. Rein rechnerisch hätte es Vorteile wegen unserem Universum (Big Bang Theory). Hab das mal irgendwo im Internet gelesen. Ok, das ist nur eine Hypothese, wie vieles das unser Universum zusammenhalten soll. :)

Die frage ist dann eher, was darf oder kann ein Lebewesen sein, oder wie qualifizieren wir dann ein Lebewesen?


melden
freespeech
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir doch allein im Universum?

21.12.2014 um 12:49
@Assassine
Assassine schrieb:Falls es mehrere andere Universen gibt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass es dort Leben nach unserer Definition existiert extrem unwahrscheinlich, denn wahrscheinlich gelten dort komplett andere Naturgesetze.
Nach der Quantentherorie sollen diese sogar unserem Universum sehr ähnlich sein. Alles identisch mit unserer Welt, aber mit statistischen Fehlern. Das ist aber ziemlich abgedreht und wenig vorstellbar.

Was gerade als interessante Theorie diskutiert wird, ist das zyklische Universum. Das geht von der Annahme aus, dass vom Urknall das Universum sich soweit ausdehnt, bis es sich wieder zusammen zieht. Dann wird das gesamte Universum wieder an einen winzigen Punkt konzentriert, in dem irrsinnig hohe Drücke und Temperaturen herrschen, wo die gesamte Information über die Geschichte des Universums quasi gelöscht wird. Der nächste Urknall wird ausgelöst, alles fängt von vorne an, der nächste Zyklus beginnt.

Es gab schon unendlich viele Zyklen, es wird unendlich viele Zyklen geben. Soweit die Theorie.


melden
Juvenile
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir doch allein im Universum?

21.12.2014 um 13:25
Man sollte hier mal von dem Gedanken Abkommen das leben nur auf Wasserbasis funktioniert.


melden

Sind wir doch allein im Universum?

21.12.2014 um 14:52
@Juvenile
Juvenile schrieb:Man sollte hier mal von dem Gedanken Abkommen das leben nur auf Wasserbasis funktioniert.
wer soll denn den Gedanken haben?


melden

Sind wir doch allein im Universum?

21.12.2014 um 14:57
Ich bin eher Kohlenstoffchauvinist...


melden

Sind wir doch allein im Universum?

21.12.2014 um 15:02
continuum schrieb:Denn so viele Zufälle an einem Ort ist schon fast unmöglich
Bei einem einzigen Samenerguss bahnen sich mehrere Millionen Spermien über die Harnröhre ihren Weg ins Freie.
Und nur eine einzige kommt bei der Eizelle an.
Und wie oft klappt es gar nicht...
Viele verrecken in einem Gummigefängnis...

Vergleich das mal mit dem Universum.
Millionen Planeten, aber nur einer schafft es das Leben entsteht.


melden
Anzeige
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind wir doch allein im Universum?

21.12.2014 um 15:12
amsivarier schrieb:Ich bin eher Kohlenstoffchauvinist...
I love it...


melden
292 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden