weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Antigravitation

232 Beiträge, Schlüsselwörter: Gravitation

Antigravitation

25.11.2006 um 19:30
@science
"Ich habe es mir auch durchgelesen - und finde Cook hat schon einigesmehr
herausgefunden als du hier zu gute gibst."

Man hat wirklich denEindruck, dass
Cook sehr engagiert recherchiert hat.
Er hat jedoch wenigKonkretes herausgefunden:


"Fakt ist, dass die Nazis an Flugscheibenherumgeforscht haben ..."


Wenn man mal die Spekulationen abzieht, ist dieQuellenlage im Detail eher dürftig.


"und das ein Null-Punkt-Energie-Feldexistiert. .."
Das wäre faszinierend,
ist jedoch keineswegs sicher!


"Auch die Kapitel die Hutchison und
Schauberger betreffen, zeigen deutlich, dasses eine schwarze Welt und eine weiß Welt
gibt. "

Leider muss ichwiedersprechen: Was Hutchinson und Schauberger zustandge
gebracht haben ist (leider)völlig unklar. Natürlich haben sich Geheimdienste für diese
Leute interessiert,schließlich wären ihre Entdeckungen ja revolutionär, wenn Sie echt
wären. Das beweistaber noch lange nicht, dass diese Ideen in schwarzen Projekten
aufgegriffen wurden.
Gruß
kgersen


melden
Anzeige

Antigravitation

25.11.2006 um 19:35
Was mich bei Cook vor allem stutzig macht:

Man hat den Eindruck, dass sich hierein Insider der Rüstungsindustrie, der offenbar auch über gute Kontakte verfügt,jahrelang intensiv bemüht hat, etwas über geheime Antigravitationsprojekteherauszufinden.

Und was kam raus? Spekulationen über geheime Nazi-Projekte undsonst deprimierend wenig.

Fazit: Wenn schon ein Insider nicht mehr herausfindet,dann gibt es zwei Möglichkeiten:

- Es gibt nichts, niemand arbeitet an geheimenAntigravitationsprojekten.
- Es gibt sie doch, aber sie sind so gut abgeschirmt, dassauch ein Journalist dieses Kalibers nichts darüber herausfindet. Dann wird es uns erstrecht so ergehen.

Gruß,
kgersen


melden
science
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antigravitation

26.11.2006 um 12:56
@kgersen

Ich weiß nicht mit welcher Aufmerksamkeit du das Buch gelesen hast,aber es sollte dir jedenfalls klar sein, dass mit dem Nullpunkt-Energie-Feld dieVakuum-Energie gemeint ist. Und das dies existiert ist definitv ein Fakt.
Es istoffiziell bekannt das mit dem Casimir-Effekt die Existenz der Vakuumenergie bewiesenwurde: Wikipedia: Casimir-Effekt


Die Quellenlage istdürftig- lol - Was ist eigentlich der Sinn der Geheimhaltung und Desinformation?
DieErmöglichung von eindeutigen Quellen ? - Ich denke nicht.


zu Hutchison:definitiv ist bewiesen, dass Konzernchefe den Effekt als Fakt bezeichnet haben und dassein Labor von den Militärs ausgeräumt wurde, da die Geräte dort die Nationale Sicherheitgefährden. So das offizielle Statement der kanadischen Militärs. Hutchison hat also durchseinen Effekt Transmutation von Elementen durchführen können - was absolut unmöglicherscheint wegen der Energie die man dazu benötigen würde. ergo hat er irgendwie Energieaus einem unbekannten Feld umwandeln können.
Schauberger hat Wirbelphänomene erkanntund sie in techinsche Anwendungen integriert. Dadurch konnte er Schwebephänomeneverursachen. Auch haben seine Arbeiten das Düsentriebwerk geprägt.
Also vonUnklarheit kann hier gar nicht die Rede sein!
Nochmal meine Frage - Hast du das Buchwirklich gelesen?
Anscheinend hast du den Teil mit dem Schauberger-Archiv überlesen.

Zu Nick Cook:
Er hat doch selber gesagt, dass er in der Weißen Welt einInsider ist und der Teil wo er bei Shunk-Works war, zeigt deutlich, dass hier Sachenverschwiegen werden.
Auch das Faktum, dass in den 50 igern für kurze Zeit dieAntigravitationsforschung ans Tageslicht kam - siehe den Teil wo Cook sich mit einemWissenschaftler treffen wollte der damals ein Artikel über Gravitationsbeeinflußungschrieb - und dann völlig von der Bildfläche getilgt wurde, zeigt deutlichst, dass hiermehr dahinter steckt. Hinzukommt das der Wissenschaftler dann schnell ein Rückzieherantrat und es vorzog sich mit Cook doch nicht zu treffen.
Die Indizien und Faktensind nicht deprimierend wenig sondern revolutionär.

Salut
science


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antigravitation

26.11.2006 um 13:07
aha, cook mein thema!

sehr gutes buch!!!

xpq101

:>


melden
jamguy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antigravitation

03.12.2006 um 12:08
Die Gravitation auserhalb der Atmosphäre ist nur so niedrig da sich diese in den weitendes Universums verflüchtigt im gegensatz zum Licht!


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antigravitation

03.12.2006 um 12:41
Moinsen,

habe einen recht interessanten Artikel zum Thema gefunden, welche icheuch nicht vorenthalten möchte!

„Innovative Energietechnologien“ - eineRevolution der Energieerzeugung!?

Nach Ansicht von Gerald Celente,Herausgeber des in den USA einflussreichen „Trends Journal“ und Direktor des „TrendsResearch Institute“ in Rhinebeck, New York, kommen „die wesentlichen Fortschritte imEnergiesektor nicht von den unerfüllbaren Versprechungen der Solar- undWindenergieindustrie oder der problematischen Brennstoffzellen-Technologie, sondern vonden visionären Forschungsanstrengungen auf den Gebieten derNiedrigtemperatur-Kernreaktionen, der Nullpunktenergie und der hydrokatalytischenWasserstoffenergie (Celente, 1999-2000; Schneider, 2000). Celente, der bereits denAktiencrash von 1987 und den Fall der Sowjetunion vorausgesagt hat, ist überzeugt, dieseEnergie-Revolution werde sich als der Top-Trend des 21.Jahrhunderts erweisen; von allenUmwälzungen, die das neue Jahrhundert bringen werde, werde sich die Verfügbarkeit völligneuer Energiequellen als die grösste Revolution erweisen. Etwas euphorisch meint er, dieAbhängigkeit von Kohle und Erdöl, die weltweite Umweltverschmutzung, die globaleErwärmung und die von den Ölmächten betriebene politische Beeinflussung werde bald einEnde haben, und aus den Trümmern des sterbenden Industriezeitalters mit seinen fossilenBrennstoffen werde ein neues global bestimmtes Zeitalter hervorgehen, dessen Grundlagekostenfrei arbeitende Energiemaschinen seien. Allerdings stelle die neue Technologie, dieeine viel weitreichendere Revolution als die technischen Neuerungen der letzten zweiJahrhunderte bringe, eine derart grundlegende Herausforderung des wissenschaftlichenEstablishments dar, dass dieses wohl kaum bereit sei, eine solche Veränderung schnell zuakzeptieren. Das Trends Research Institute ist eine bekanntes Zukunftsforschungsinstitut,das für Firmenleitungen die wichtigsten gesellschaftlichen, wirtschaftlichen undpolitischen Trends erforscht und bewertet, um sie in ihren Entscheidungen über dieFirmenpolitik zu unterstützen.
Unkonventionelle Energieforschung
Die drei von Celente erwähnten Technologien gehören mit anderen Verfahren zusammen zueinem Gebiet unkonventioneller Energieforschung, das zunächst unter dem Begriff der„Freien Energie“ bekannt wurde und bereits seit einigen Jahrzehnten existiert (fürÜbersichten siehe z.B. Bischof, 1993; Heinzerling, 1996; Hilscher, 1996; Manning, 1996;Nieper, 1982; O’Leary & Kaplan, 1999; Schneider, 1989, 1994; Tutt, 2001). Schon im Jahre1900 warnte der serbisch-amerikanische Erfinder Nikola Tesla, Erfinder derWechselstromtechnologie, der Grundlage unseres gesamten modernen Industriezeitalters, derauch Erfinder der Wärmepumpe war und als „Vater der „innovativen Energietechnologien“gelten kann (Bischof, 1985; Johnson, 1992), vor den Gefahren einer einseitigenAbhängigkeit von fossil erzeugter Energie und vor den Folgen einer Verschwendung derRessourcen durch ineffiziente Verbrennung für kommende Generationen, und wies darauf hin,dass es bessere Wege der Energieerzeugung gibt als die Verbrennung von fossilenBrennstoffen. Nach seiner Meinung musste es möglich sein, Energie ohne Verbrauch vonMaterie zu erzeugen. „Ehe viele Generationen vergehen, wird unsere Maschinerie durchEnergie angetrieben werden, die an jedem Punkt im Universum erhältlich ist - es ist nureine Frage der Zeit, wann der Mensch seine Maschinerie erfolgreich an das Räderwerk derNatur selbst angeschlossen haben wird“ (Tesla, 1900). Teslas Idee einer brennstoffreienEnergieerzeugung auf der Basis der „Raum-Energie“ hat seit den 20er Jahren unzähligeErfinder animiert, innovative Energietechnologien zu entwickeln.
Unter dem Begriffder „Freien Energie“ - heute verwenden wir den Begriff der „innovativenEnergietechnologien dafür - werden nach Thomas Valone „Methoden der Energieerzeugung“zusammengefasst, „bei denen die produzierte Energie (der Output) die für dieEnergieerzeugung aufgewendete Energie (den Input) messbar übersteigt (sogenannter
„Overunity-Effekt“) und so anscheinend irgendeine potentielle Energie in der Umgebungzu aktivieren vermag“ (Valone, 1991). Dazu kann man im Prinzip bereits einigekonventionelle Beispiele zählen, wie die Wärmepumpe, die Solar- und Windenergie, sowiedie Umwandlung von thermischer und Gezeitenenergie aus dem Meer.
In denGrenzgebieten der Wissenschaft spielen jedoch eine andere Art von „innovativenEnergietechnologien“ eine grössere Rolle, die „unkonventionellen Energietechnologien“.Dabei handelt es sich nach Valone um „ungewöhnliche oder einzigartige Methoden derEnergieerzeugung, die eine Weiterentwicklung der theoretischen Physik vorwegnehmen odernötig machen“ (Valone, 1991). In diesem Zusammenhang bezieht sich der Begriff der „FreienEnergie“ oder „Raumenergie“ auf eine der wichtigsten Gruppen von Erklärungen, die vonErfindern der „innovativen-Energie-Szene“ verwendet werden, nämlich Puthoffs Arbeiten zur„Nullpunktenergie“ des Vakuums (Puthoff, 1989, 1990; Cole & Puthoff, 1993) oder andereErweiterungen von elektromagnetischer Theorie, und/oder Quantenmechanik bzw.Relativitätstheorie, die die Hypothese einer Energiegewinnung aus dem Vakuum erlauben.Diese Vakuumenergie entspricht Teslas „Energie, die an jedem Punkt im Universumerhältlich ist“, die der grosse Erfinder manchmal auch „das (ambiente) Medium“ nannte,und die in der Freien-Energie-Szene auch mit dem Namen „Raumenergie“ bezeichnet wird(siehe z.B. Moray, 1978; Mielordt, 1984; King, 1989, 1990a,b; Schneider, 1989, 1994;Hathaway, 1991a,b; Bischof, 1985).

„Innovative Energietechnologien“ ist ein Namefür eine disparate Gruppe sehr unterschiedlicher Technologien, die nach Keith Tutt abereines gemeinsam haben - sie sind im allgemeinen brennstofflose Technologien, die keineSubstanz verbrauchen, um Energie zu erzeugen (Tutt, 2001). Zu ergänzen wäre, dass ihnenvor allem der Anspruch gemeinsam ist, Überschuss-Energie zu erzeugen(„Overunity-Effekt“). Einige von ihnen verwenden die Brennstoffe auf sehr effizienteWeise oder versuchen, Abwärme oder andere ungenutzte Energien wiederum dem Antrieb desSystems zuzuführen und so einen selbsterhaltenden Prozess zu schaffen, der ausserdemEnergie und/oder Arbeitsleistung erzeugt. Neben den Verfahren, die auf neuartige Art undWeise Energie erzeugen, gibt es auch solche, die bei bekannten energieerzeugenden bzw.energieverbrauchenden Prozessen den Wirkungsgrad verbessern. Eine beträchtliche Gruppevon Erfindungen befasst sich mit entsprechenden Verbesserungen für Personen- undLastkraftwagen-Motoren, von Treibstoffzusätzen und -modifikationen bis zu Antrieben, dieauf neuartigen Prinzipien beruhen.

Zur Klassifikation der innovativenEnergietechnologien
Neben den von Celente erwähnten neueren Gebieten derNiedrigtemperatur-Kernreaktionen und der hydrokatalytischen Wasserstoffenergie (in derteilweise auch Plasmaerzeugung eine Rolle spielt), heute zwei der wichtigsten Gruppen vonTechnologien mit dem grössten Potential, gibt es eine ganze Reihe weiterer, schon längerverwendeter Funktionsprinzipien (Schneider, 1989; Bischof, 1993).
Dazu gehören vieleGeräte, die mit bestimmten Anordnungen von Magneten arbeiten und bisher wenig bekannteEffekte von Magnetfeldern ausnutzen. Bereits Nobelpreisträger Werner Heisenberg sagte, esmüsse möglich sein, den Magnetismus als Energiequelle zu nutzen, wobei er hinzufügte:„Aber wir Wissenschaftsidioten schaffen es nicht; das muss von Aussenseitern kommen“.Dabei wird gemäss Schneider entweder (a) mechanische Energie in elektrische Energieumgewandelt; (b) durch die Nutzung der Anziehungs- bzw. Abstossungskraft von starkenPermanentmagneten mechanische Energie aus dem Magnetfeld erzeugt; (c) direkt elektrischeEnergie aus rotierenden Magnetfeldern erzeugt (hierher gehört die sogenannte„N-Maschine“); (d) elektrische Energie durch periodische zeitliche oder räumlicheVariation von Magnetfeldern erzeugt (wie in der sogenannten „Kromrey-Maschine“ aus Genf);oder (e) es wird Energie aus dem Vorgang der Ummagnetisierung zurückgewonnen (diesesPrinzip benützt z.B. eine Erfindung des Wiener Ingenieurs Franz Seidl).
Nichtmagnetische Prinzipien sind die Energiegewinnung durch Elektrostatik, wobeiResonanzabstimmung eine Rolle spielt (Schweizer „Testatika“-Maschine), mit Hilfe vonThermogeneratoren (z.B. Potapovs „Yusmar“-Verfahren) oder Solid-State Systeme(Hutchinson- und Hyde-Generatoren), durch Elektrogravitation (Thomas Townsend Brown’sgravitationsmindernde Kondensatoren und John Searls Flugscheibe) und die analogeMagnetogravitation, die bei einer Erfindung von William Hooper zur Anwendung kommt. Beiletzterer erzeugt ein starkes induziertes elektrisches Feld eine von der Stromstärkeabhängige anziehende bzw. abstossende Kraft auf elektrisch neutrale Materie. Diese Kraftkann nicht abgeschirmt werden. Ein letztes Prinzip schliesslich, vom japanischen PhysikerShinichi Seike gefunden, ist die Erzeugung elektrischer Energie durch starkeMagnetfelder, die in einer besonderen Topologie angeordnet sind und ungewöhnlicheWirkungen besitzen. Seikes Apparate sollen angeblich statt Strom auch einAntischwerkraft-Feld erzeugen können.

Neue Phase der UnkonventionelleEnergieforschung
Wie alle neuentstehenden Wissenschaftsdisziplinen undTechnologiebereiche ist das Feld der innovativen Energietechnologien voller ungeprüfterBehauptungen und bedarf dringend der systematischen und kritischen Evaluation. Lange Zeitschien so vieles auf diesem Gebiet zweifelhafter Natur zu sein, dass selbst optimistischeInsider oft zweifelten, ob je ein funktionierendes Gerät entstehen würde. Doch seit etwazehn Jahren hat sich das Gebiet grundlegend gewandelt, und es sind eine Reihe vonErfindern in Erscheinung getreten, die, teilweise mit hochqualifiziertemwissenschaftlichem und technischem Hintergrund ausgestattet, es geschafft haben, die vonihnen entdeckten (oder wieder aufgegriffenen) Effekte reproduzierbar zu machen und ihreErfindungen bis zum Stadium des Prototyps oder gar zur Serienfertigung zu entwickeln.Heute ist klar, dass innovativen Energietechnologien im Sinne hocheffizienter, sauberer,emissionsfreier, wenig oder kein Material verbrauchender Energieerzeugung technischmachbar ist und Zukunft hat. Ob sie auch insofern eine Zukunft hat, dass sie eines Tagesgesellschaftlich gewollt wird und politisch durchgesetzt werden kann, ist allerdings zurZeit noch offen.
Die Referenzen und die weiterführende Literatur spare ichmir hier zu posten. Es sei den sie wird gewünscht. Dann reiche ich das nach!


So und hier noch mal der Film:

John Hutchison und dieAntischwerkraft



Der Anfang ist gemacht und es ist nur noch eineFrage der Zeit.
Allerdings sollte das schon etwas zügig voran gehen, ansonsten ist eszu spät für die Erde und natürlich auch für die Menschen. Umweltverschmutzungen und diedazugehörigen Katastrophen sollte für jeden ein Begriff sein!!!


xpq101

:>


melden

Antigravitation

03.12.2006 um 13:18
Die Wirkung von #Magnetismus ist nicht das Aufheben der Schwerkraft.


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antigravitation

03.12.2006 um 17:04
>>>Die Wirkung von #Magnetismus ist nicht das Aufheben der Schwerkraft.<<<

zusammenhängend betrachten! ;)


xpq101

:>


melden

Antigravitation

03.12.2006 um 19:08
Das ist zusammenhängend betrachtet! Komisch das man damit nur magnetische Dinge zumschweben bringt, nich???


melden
groomlake
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antigravitation

03.12.2006 um 19:34

uj


melden
jamguy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antigravitation

04.12.2006 um 19:50
An Undefinierbar!Gut Du möchtest mit einem Jet oder einer Rakete meinen Reaktor zerstören.Nun stelle ich ein riesiges Elektromagnet davor und blas Energie in die platte bis zumabwinken der Saft ist ja vor Ort und dehne das Magnetfeld auf sagen wir mal20m(Teilchenbeschleunigung)soweit man das bei einem Magnetfeld so nennen darf.Und dasMgnetfeld zum Flugobjekt nenn ich mal träge Masse aus!Glaubst Du das die Maschiene in dieKupel einschlägt oder beim Eintritt in das Magnetfeld durch die hohe Reibungexplodiert.wie reagiert eine Rakete auf so ein Schild?


melden

Antigravitation

05.12.2006 um 08:04
...hat man, abgesehen von der ganzen Theorie (Formeln bearbeiten oder umstellen usw.)eigentlich je daran gedacht, was es KOSTET um sowas praktisch im Versuch nachzuweisen ???Davon ganz ab : Kann man eine Theorie, welche sich im absoluten wissenschaftlichenGrenzgebiet befindet ( selbst Wissenschaftler mit tadellosem Ruf untereinander sind sichgerade hier oft nicht absolut einig ) überhaupt so deutlich BEWEISEN ??? Wie erkenne ichin der Praxis die Ergebnisse, wenn man mit Komponenten arbeitet, welche rein theoretischexestieren ??? Ich glaube, kein Wissenschaftler möchte dieses Wagnis so einfach eingehen,sein guter Ruf ist schnell schnell bei Misserfolg ruiniert.

Nikola Tesla z.B.war schon genial, sein Problem war, das er selbst nicht so genau wusste, was er dahervorgebracht hatte. Andere schon. Schade für ihn, gut für uns alle.

MfG

Berndel


melden

Antigravitation

06.12.2006 um 08:08
@science
"jedenfalls klar sein, dass mit dem Nullpunkt-Energie-Feld dieVakuum-Energie gemeint ist. Und das dies existiert ist definitv ein Fakt.
Es istoffiziell bekannt das mit dem Casimir-Effekt die Existenz der Vakuumenergie "

Der Casimir-Effekt ist so klein, dass er gerade so und mit Mühe gemessen werden.

Auch die anderen Effekte sind so klein, dass es äußerst fraglich ist, ob siezur Energiegewinnung dienen können.

"Die Quellenlage ist dürftig- lol - Was isteigentlich der Sinn der Geheimhaltung und Desinformation?
Die Ermöglichung voneindeutigen Quellen ? - Ich denke nicht. "

Man kann dann aber auch nicht sotun, als hätte man etwas in der Hand.


"zu Hutchison: definitiv istbewiesen, dass Konzernchefe den Effekt als Fakt bezeichnet haben und das sein Labor vonden Militärs ausgeräumt wurde, da die Geräte dort die Nationale Sicherheit gefährden. Sodas offizielle Statement der kanadischen Militärs. ..."

Konzernchefs könnengenausoviel Blech reden, wie andere auch. Natürlich wollten alle wissen, ob Hutchinsoneiner Sensation auf der Spur ist. Es stimmt aber schon nachdenklich, keinerherausgefunden hat, was Hutchinson genau tut.
Es gibt keinen überprüfbarenVersuchsaufbau - einfach nichts.

"Zu Nick Cook:
Er hat doch selber gesagt,dass er in der Weißen Welt ein Insider ist und der Teil wo er bei Shunk-Works war, zeigtdeutlich, dass hier Sachen verschwiegen werden.
Auch das Faktum, dass in den 50igern für kurze Zeit die Antigravitationsforschung ans Tageslicht kam - siehe den Teil woCook sich mit einem Wissenschaftler treffen wollte der damals ein Artikel überGravitationsbeeinflußung schrieb - und dann völlig von der Bildfläche getilgt wurde,zeigt deutlichst, dass hier mehr dahinter steckt. Hinzukommt das der Wissenschaftler dannschnell ein Rückzieher antrat und es vorzog sich mit Cook doch nicht zu treffen."

Man kann wohl annehmen, dass in den 50er Jahren elektrisch betriebene Flugscheiben inErwägung gezogen wurden. Das dann natürlich versucht wurde, betreffende Artikel auf Eiszu legen, ist schlicht logisch. Es gab aber auch gute Gegenargumente (Wirkungsgrad).

Es ist reine Spekulation, dass hier weitergefortscht und vor allem verwertbareErgebnisse erzielt wurden.

Was den Wissenschaftler angeht, der sich mit Cooknicht treffen wollte: Vielleicht hatte er es sich anders überlegt und hatte schlichtkeine Lust.

"Die Indizien und Fakten sind nicht deprimierend wenig sondernrevolutionär. "
Wenn diese dünnen Hinweise "revolutionär" sind, dann zeigt es nur,wie deprimierend wenig wir wissen.

Ich sage nicht, dass das Militär nichtmöglicherweise an sensationellen Projekten forscht. Wir wissen es nur nicht. Und so wirdes vermutlich bleiben.


melden

Antigravitation

06.12.2006 um 13:02
Ein Vergleich, um das Potenzial der "Nullpunkt-Energie" veranschaulichen:

Wennman ein Radio einschaltet und den Knopf etwas verdreht, hört man ein Rauschen. Man könntees als eine Art "freie Energie" in Form von elektromagnetischen Wellen bezeichnen.

Die Ansätze zur Gewinnung freier Energie gleichen in gewisser Weise dem Versuch einderartiges "Hintergrundrauschen" zur Energiegewinnung auszuschlachten, nur dass derCasimir-Effekt um einige Zehnerpotenzen geringer ist (wäre die Energie deutlich größer,könnten wir vermutlich auch nicht existieren, weil wir dauernd mit unerwünschtenNebeneffekten zu kämpfen hätten).

Alle weiteren "Ansätze" zur Nullpunktenergiebasieren auf der unbewiesenen Vermutung, dass sozusagen "unterhalb" dieses Rauschens einEnergiepotenzial schlummert, das angezapft und verwertet werden kann.

Das wärefantastisch, nur hat noch niemand bewiesen ob dieses Potenzial überhaupt existiert.Außerdem muss man eine Art "Gefälle" herstellen, um die Energie zum Fließen zu bringen.Das dürfte nicht ganz einfach sein.


melden

Antigravitation

06.12.2006 um 13:16
<<<Außerdem muss man eine Art "Gefälle" herstellen, um die Energie zum Fließenzu bringen. Das dürfte nicht ganz einfach sein.<<<

nett ausgedrückt.Das ist das grundsätzliche Hauptproblem wenn man ein Potential anzapfen will das"ÜBERALL" vorhanden ist.
Wohin soll die ERnergie den fließen, wenn jedes anderePotential mindestens ebenso hoch ist, bzw. höher.

Und nur durch den Energieflussvon hoch nach niedrig lässt sich Arbeit verichten.


melden
drpista_zie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antigravitation

06.12.2006 um 17:32
angeblich hat ein russischer Wissenschafter bereits die Antigravitation mittelsrotierendem Supraleiter mit hochfrequenzialer Drehzahl erzeugen können, die sogar einenStock über seinem Labor einen Effekt erzeugen konnte... leider scheint es ihm nur eineinziges mal gelungen zu sein.. meine Meinung, eine besondere Unwucht des Supraleiters,die proportional zum Quadrat vergleichbar mit der Aerodynamik ist .. )


melden
gastt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antigravitation

06.12.2006 um 18:18
@drpista_zie

das hab ich auch gehört is aber dennoch umstritten ob es sichhierbei um echte Antigravitation gehandelt hat. Viele meinen nein.


melden
drpista_zie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antigravitation

06.12.2006 um 18:23
@Gast zufälligerweise einen Link dazu parat? zur Kritik diesbezüglich? hab nur mal einenziemlich faszinierenden Beitrag auf BR-Alpha gesehen ..


melden
gastt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antigravitation

06.12.2006 um 18:25
müsst ich auch überlegen.. vielleicht find i no was, weiss jetzt auch net auswendig wo imnet ich das gesehn habe *g* wenn i was find, post ich es dir ;-)


melden
Anzeige

Antigravitation

06.12.2006 um 18:27
@ UffTaTa

Und nur durch den Energiefluss von hoch nach niedriglässt sich Arbeit verrichten.

Hm, dem möchte ich mal Widersprechen. Da es jaauch negative (Pui ….Spalter :)) Energie gibt. Hey, ich sagte ja nicht, das es einfachist, theoretisch aber müsste man da, grübelzz, hmm…… äh… also …. Kratz …..


melden
338 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden