Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

792 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

09.03.2005 um 00:08
nur so wimmelt ist falsch ausgedrückt aber es wird schon ne menge bei sein

ich ich verstehe was du mir sagen willst aber ich glaube das solche leute wie du erdähnliche planeten fast schon ausschliessen und das wiederrum verstehe ich nicht

gerade weil du ja ne menge beifügen kannst zu dem thema und ne menge kentnisse hast müssteste wisse das die nadel im heuhauffen mehr als nur 2 planeten ausmacht

mfg

der treat ist für mich ein antitreat von daher stört er mich man hätte die den tiettel fielleicht irgendwie anders nennen sollen


melden
Anzeige
tunkel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

09.03.2005 um 00:27
Ohhh Mann, scheint wirklich eine intellektuelle Herausforderung zu sein....

Es kann überhaupt erst seit 5 Mrd Jahren Planeten geben, weil Planeten NICHT aus Wasserstoff und Helium bestehen, sondern aus schwereren Elementen, die erst erbrüdet werden mussten.

Zum Thema Lebenszonen wurde bereits mehrfach gepostet - da fallen mal locker 99% der Planis weg. Von dem übrigen einen oder anderen Dutzend müsste dann noch ein erdähnlicher dabei sein.

Prost Mahlzeit, soviel zur Nadel.




"Spam am laufenden Band"

"tunkel lass bitte das gespamme, das passt nicht zu dir"


melden

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

09.03.2005 um 00:45
jetzt sind wir in den berreich der ansichtsache ich sagte ja meiner ansicht nach werdens mehr sein als wir auf unserer hand abzählen können das sind alles nur schätzungen

wenn ihr so fiel wisst dann könnt ihr mir filleicht mal was nützliches sagen und zwar würde ich gerne wissen von wie viel prozent unseres universums wissen wir die planetenkonstellation


mfg andre


melden
armani
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

09.03.2005 um 00:58
Ich sags jetzt nochmal, das Universum ist unendlich groß, ist es nicht etwas egoistisch anzunehmen das nur WIR das intellilgente Lebewesen sind?...denk doch mal SO über die sache nach ;)

Man darf nich Islamisten mit Moslems verwechseln. Islamisten führen Kriege, Moslem hingegen beten in der Moshee für frieden etc. und sind nich gewaltätig.


melden

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

09.03.2005 um 01:36
<"Bis auf den Anfangspost, ist alles andere was man bisher hier lesen konnte, absoluter Quatsch . ">

Na dann !! Oh anbetungswürdiger matti laß es mich SO sagen:


<"In unserer Galaxis gibt es Milliarden erdähnlicher Planeten. Das behauptet zumindest der britische Astrophysiker Barrie Jones von der Open University in Milton Keynes. Auf einer Fachtagung in Bristol präsentierte der Forscher neue Ergebnisse von Computersimulationen, aus denen er und sein Kollege Nick Sleep die Häufigkeit erdähnlicher Planeten in der Milchstraße abgeleitet hat. "Obwohl wir noch nicht die Möglichkeit haben, Planeten wie unsere Erde zu entdecken, können wir doch theoretisch voraussagen, welche Planetensysteme bei anderen Sternen wahrscheinlich einen erdähnlichen Planeten besitzen", erläutert Jones. ">

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

09.03.2005 um 01:37
oder SO:


<""Jede außerirdische Zivilisation in unserer Ecke der Galaxis wäre der unseren technisch vermutlich um viele zehn oder gar hundert Millionen Jahre voraus", erläutert Paul Davies vom Australian Centre for Astrobiology in Sydney das Dilemma der Suche nach ET. Denn, so der Wissenschaftler, es sei kaum anzunehmen, dass die Außerirdischen über einen so langen Zeitraum Botschaften ins All senden würden. Die Chance, sich per Radiobotschaft in den Äonen der galaktischen Evolution zu verfehlen, ist also immens.

Was also wäre die richtige Strategie? Seit langen diskutieren die Astrobiologen über die Möglichkeit, Botschaften im Erbgut zu verstecken. Speziell entwickelte Viren könnten, so Davies, mit Raumsonden in viel versprechende Planetensysteme geschickt werden und dort die Botschaften in die DNA der heimischen Tierwelt einschleusen. Das Problem: Mutationen verändern das Erbgut - und verwandeln jede etwaige Botschaft in Buchstabensalat. Zwar gibt es auch stabile DNA-Sequenzen, doch diese sind zumeist lebenswichtig: Die Unterbringung einer Botschaft in diesem Bereich würde folglich den Boten töten.

Doch nun scheint es eine Lösung für dieses Dilemma zu geben. Im Juni berichteten Forscher des Lawrence Berkeley National Laboratory in Kalifornien von der Entdeckung einer hochgradig stabilen DNA-Sequenz, die ohne jede funktionelle Bedeutung ist ("junk DNA"). Dies, so Davies, wäre folglich der ideale Ort für Außerirdische, um eine Botschaft zu verstecken, die über Jahrmillionen erhalten bliebe. Der Forscher schlägt deshalb in der aktuellen Ausgabe des Magazins New Scientist vor, die DNA-Sequenz nach auffälligen Mustern wie etwa Primzahlen abzusuchen.">

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

09.03.2005 um 02:24
Was Wissenschaftler zum Thema UFO´s sagten und schrieben:

Zitate:

Wissenschaftler

* Dr. Maurice Biot, Aeodynamiker und Theoretischer Physiker: Die am wenigsten unwahrscheinliche Erklärung ist, dass diese Dinge künstlich sind und gesteuert werden. Seit einiger Zeit bin ich der Ansicht, dass sie außerirdischen Ursprungs sind.

* Werner von Braun, Konstrukteur von Wunderwaffen und Mondraketen in News Europe, 1959: Wir sind mit Mächten konfrontiert, die weitaus stärker sind als wir bisher angenommen hatten, und deren Basis uns nicht bekannt ist. Mehr kann ich dazu im Moment nicht sagen. Wir bemühen uns darum, mit diesen Mächten in näheren Kontakt zu treten, in etwa 6-9 Monaten wird man Genaueres darüber sagen können.

* Lois Breguet, Flugzeugbauer: Diese Scheiben benutzen eine Antriebstechnik, die anders ist als unsere. Es gibt keine andere Erklärung; Flying Saucers kommen von einer anderen Welt.

* Dr. Richard F. Haines, leitender NASA-Wissenschaftler im Ruhestand: Was ich [bei Nachforschungen für das Buch »Projekt Delta«] gefunden habe, war der zwingende Beweis dafür, dass die meisten dieser Flugobjekte eine der irdischen weit überlegene Technologie besitzen. Ich musste daraus schließen, dass mit großer Wahrscheinlichkeit die Erde von hoch fortschrittlichen Luftfahrzeugen besucht wird, die von hoher Intelligenz gesteuert werden.

* Dr. Frank Halstead, Darling Observatory, Minnesota: Viele professionelle Astronomen sind überzeugt, dass die »saucers« interplanetarische Maschinen sind.


Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

09.03.2005 um 02:26
# Dr. Walther Riedel, Forschungsdirektor und Chefdesigner des Raketenzentrums Peenemünde, nach dem Krieg Mitarbeiter geheimer US-Projekte, 1952: Ich bin vollkommen überzeugt, dass UFOs von außerhalb unserer Welt kommen.

# Dr. John Sathco, Astronom an der University of Southern California, 1973: Es gibt weit mehr als 200 Berichte der Art wie wir ihn aus Louisiana erhalten haben, von Leuten, die behaupten, sie hätten direkten Kontakt mit einem Raumschiff voller Aliens gehabt. Ich rede von über 200 Berichten von Zeugen, die mindestens so glaubhaft sind wie unsere hier. Ich zähle gar nicht die Berichte von offensichtlichen Spinnern, die sich etwas zusammenfabulieren. Wenn Sie diesen Leuten ins Gesicht sehen, müssen Sie akzeptieren, dass wir Besuch hatten.

# Wilbert Smith, Elektroingenieur und Begründer des »Project Magnet« der kanadischen Regierung zur Untersuchung des UFO-Phänomens, 1950 / 1958: Das ist das Thema mit der höchsten Geheimhaltungsstufe in den USA, höher noch als das Wasserstoffbombenprogramm. »Flying saucers« existieren. Ihr Funktionsprinzip ist unbekannt, aber es gibt in dieser Richtung Fortschritte einer kleinen Gruppe unter Vannevar Bush. — Bald wurde klar, dass es einen sehr realen und ziemlich großen Abstand gibt zwischen der Alien-Wissenschaft und der, die ich studiert habe. Es gab einige Schlüsselexperimente, jedesmal bestätigten die Resultate die Alien-Wissenschaft. Im Übrigen scheint die Alien-Wissenschaft unverständlich zu sein.

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

09.03.2005 um 02:30
tja und dann gabs noch die sagenumwobenen foofighters wobei man auf den schlechten fotos eigentlich auch nix erkennt


melden

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

09.03.2005 um 02:33
ob sie schon früher da waren?

foto12

foto5


melden

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

09.03.2005 um 02:35
Unser Forumsphysiker bezeichnet bekanntlich alle Wissenschaftler, die so etwas wie UFO´s für möglich halten als "Lampensäue"

Ich habe noch die offizielle Erklärung des Astonauten Garry Cooper:

Gordon Cooper flog bei Mercury IX und Gemini V mit und war auch für das Apollo-Programm (und die bemannte Mars-Mission 1981) vorgesehen. Fragen nach UFOs wich er aus oder beantwortete sie widersprüchlich, aber er entwickelte ein erstaunliches Interesse an alten Zivilisationen. Er nahm an einer Expedition nach Südamerika teil, die Reste einer mindestens 5.000 Jahre alten und sehr fortgeschrittenen Zivilisation entdeckte. Die Mutmaßungen über Zusammenhänge derartiger Kulturen und Paleo-Seti sind ja bekannt, insofern ist Coopers plötzliches Interesse schon eigenartig. Ebenso eigenartig sind sein vorzeitiges Karriere-Ende bei der NASA und die Gerüchte über seine guten Beziehungen zur CIA und der »top secret black world«.

Wäherend er 1960 noch sagte: »Ich nehme das Thema nicht ernst. Ich bin da sehr skeptisch.«, klang seine Meinung zwei Raumflüge und 18 Jahre später schon ganz anders: »UFOs sind definitiv real!«. Dabei sollten wir berücksichtigen, dass das erste Statement (trotz Sichtungen während Testflügen) die offizielle Linie war, die jeder zu vertreten hatte: »Ich war bei der Air Force, ich wollte fliegen.«

Ich glaube, dass UFOs existieren. Ich glaube, dass diese außerirdischen Raumfahrzeuge und ihre Crews von anderen Planeten aus unseren Planeten besuchen, und dass sie offensichtlich etwas weiter fortgeschritten sind als wir auf der Erde. Ich meine, wir brauchen ein koordiniertes Programm auf höchster Ebene, um Daten von überall auf der Erde zu sammeln und wissenschaftlich zu untersuchen, die mit jeder Art von Begegnung zu tun haben, und um zu überlegen, wie wir am besten diesen Besuchern freundlich gegenüber treten.

Vor dem Hintergrund dieser Petition muss man wohl jedes weitere Dementi von Sichtungen und Kontakten im Zusammenhang mit der bemannten Raumfahrt als Schutzbehauptung sehen, als Teil einer sehr riskanten Gratwanderung – und als solche schlichtweg ignorieren.

(aus Coopers Eingabe bei den Vereinten Nationen zur Gründung einer UN-UFO-Agency)

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

09.03.2005 um 02:44
zu südamerika fällt mir nur dieses bild ein

1110330645 palenquen

und natürlich auch die stadt der götter

<span style="color=red">Teotihuacan

Teotihuacan liegt auf einer weiten Hochebene vom Mexiko, 50km nordöstlich von Mexiko City. Angeblich war sie der Geburtsort der Fünften Sonne, die Stadt Quetzalcoatls. Die Legende berichtet, dass das Vierte Zeitalter ein böses Ende genommen habe. Einer katastrophalen Flut folgte eine lange Zeit der Dunkelheit, indem das Licht der Sonne am Himmel verschwand. Dann geschah folgendes:
Die Götter versammelten sich in Teotihuacan, der Stadt der Götter, und fragten sich, wer nun die nächste Sonne sein sollte. Nur das heilige Feuer war noch in der Dunkelheit zu sehen, denn es flackerte selbst im jüngsten Chaos noch immer. „Einer wird sich opfern, sich selbst ins Feuer stürzen müssen“, riefen sie, „nur dann wird es eine neue Sonne geben“. Im weiteren Verlauf dieser Versammlung opferten sich zwei Gottheiten für das Gemeinwohl, Nanahuatzin und Tecciztecatl. Die Götter warteten lange, bis schließlich der Himmel wie in der Morgendämmerung rot zu glühen anfing. Im Osten erschien nun die Fünfte Sonne.
In diesem Augenblick der kosmischen Wiedergeburt manifestierte sich Quetzalcoatl. Seine Mission galt den Menschen der Fünften Sonne, deshalb nahm er das Erscheinungsbild eines bärtigen weißhäutigen Mannes an, genau wie Viracocha in den Anden.

1110330645palenquen

Die Erbauer von Teotihuacan
Wer für den Bau der größten präkolumbischen Stadt verantwortlich war, ist bis heute nicht geklärt. Einst glaubte man, die Azteken hätten diese Stadt gebaut, aber als diese Kultur sie entdeckte, lag die Stadt schon lange in Trümmern und wurde wieder vom Urwald überwuchert. Wahrscheinlich kamen die Erbauer aus dem Norden und vermischten sich später mit Zuwanderern. Wer auch immer diese eindrucksvolle Stadt erbaut hat, es waren Meister der Architektur und des Handwerks. Außerdem trieben sie Handel mit dem zentralen Hochland Mexikos, vielleicht hat die Stadt jene Völker sogar unterworfen und sie tributpflichtig gemacht.Zur Blütezeit, die zwischen 150 vor Chr. und 400 n. Chr. war, erlangte die Stadt großen Reichtum und zählte 200.000 Einwohner, was Teotihuacan zur sechstgrößten Stadt dieser Zeit machte.

teotihuacan

Teotihuacan umfasst ein Gebiet von rund 24 km² und wird von der Sonnen und der Mondpyramide beherrscht. Da bis heute keiner weis wie die Erbauer diese Pyramiden genannt haben, beließ man die Bezeichnungen einfach bei den eindrucksvollen Namen, die die Azteken ihnen gaben. Die Sonnenpyramide hat eine Basislänge von 225m x 225m und ist 70m hoch. Ihr ebenso eindrucksvolles Gegenstück in der Alten Welt weist ähnliche Dimensionen auf, nur ist sie mit 146m mehr als doppelt so hoch. 1971 entdeckten Archäologen durch Zufall, dass 6m unter der Pyramide eine natürliche Höhle liegt, die sich knapp 100m weiter nach Osten erstreckt. Sie wurde wahrscheinlich im 1. Jahrhundert nach Chr. auf den Ruinen eines noch älteren Bauwerks errichtet.



Von der Mondpyramide aus in südlicher Richtung verläuft die Straße der Toten. Diese besteht im Grunde genommen aus aneinander gereihten offenen Höfen, die die Azteken für Grabmäler hielten. Wie wir heute wissen ist diese Vermutung falsch, denn die Einwohner von Teotihuacan verbrannten ihre Toten. Heute gibt es viele Theorien über den Sinn dieser Straße. Der amerikanische Ingenieur Alfred E. Schlemmer ging sogar soweit, dass er behauptete, die Straße der Toten währe in Becken aufgeteilt worden, von denen man heute nur noch Teile der Trennwände sieht. Diese Becken sollten dann mit Wasser gefüllt worden sein, umso den Himmel und die Sterne zu reflektieren. Auf jeden Fall dürfte die Stadt, wenn es so gewesen ist, ein wesentlich dramatischeres Schauspiel bei Nacht geboten haben, als das heutige weltberühmte Taj Mahal in Indien.

teotihuacan 20last 20light001 std

Das Ende Teotihuacan liegt ebenso wie seine Anfänge im dunklen begraben. Vermutlich begann der Untergang mit zunehmenden Dürrekatastrophen, die die landwirtschaftlichen Erträge beträchtlich schmälerten. Den endgültigen Todesstoß erhielt die Stadt jedoch um 700 n. Chr., als von Norden her eindringende Barbaren das Herz der Stadt in Brand setzten.


melden

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

09.03.2005 um 02:45
hmm schade die quelle dazu weiss ich nicht mehr müsst mal googeln

mfg andre


melden

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

09.03.2005 um 03:11
@scorpion

Mußt Du eigentlich in jeden Thread diese Sammlung reinknallen?

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

09.03.2005 um 03:20
gib mal n link wo sie noch steht

mfg


melden

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

09.03.2005 um 03:41
@scorpion

Ich sag Dir einfach diesen Bildern und Texten bin ich schon mehrfach in Deinen ständig "neuen" Threads begegegnet. Und ich werde den Teufel tun jetzt stundenlang nach diesen kurzlebigen älteren Threads zu suchen. Du eröffnest ja ohnehin jede Woche wieder dieselben. Allein das macht die Suche recht mühsam. -gg*

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden
xerxis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

09.03.2005 um 03:43
@ Scorp

Da kann ich jafrael zustimmen, du hast die Sachen schon zich mal hier rein kopiert, ich kanns nicht mehr sehen.



Cotperum ip des umte des weranes istom metis tet it pero


melden

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

09.03.2005 um 03:46
freut mich für dich ist ja klar weil du armer mir einen reindrücken willst weil du komplexe hast :)


melden

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

09.03.2005 um 03:48
@scorpion

WEN meinst jetzt? Anrede wär hilfreich gewesen.

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden
Anzeige

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

09.03.2005 um 03:53
nich dich jafrael wenn du mir sowas sagst nehme ich das zur kentnis aber nich von xerxis der nur rumgespamt letzte woche hat und mir meinen treat nachschreibt und mir obendrein nachdem ich ihn das gesagt habe spam nachsagt das ist für mich der gipfel

schau mal die erste seite in deinen hubble abschiedstread da weiste was spam ist lieber xerxis


melden
164 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden