Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

An was glauben wir danach ?

124 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gehirn, Glauben, Forschung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

An was glauben wir danach ?

07.03.2008 um 23:45
Gibt es da Pausen während der Maloche? Oder geht es da frisch fromm ohne Pause durch?

Es soll sogar keine Nachtruhe geben, denn die Nacht wurde erst gar nicht eingeführt, es ist immer hell und Zeit zum Arbeiten.

Und mein Chef, der auf Erden ein Kirchenfenster spendete, hat auch da wieder eine gehobene Stellung. 73 islamische Jungfrauen umgarnen ihn täglich. Keinen Finger braucht er zu rühren.

Danach brauchen wir an nichts zu glauben, da wissen wir definitiv, wo es lang geht. Glauben ist vorher, nicht danach!


melden

An was glauben wir danach ?

08.03.2008 um 00:10
@ wolf
Ja nur , wie gesagt - es kann nicht nur diese Explosionssache sein .
Weil sonst die Galaxien laut Kepler-Rotation auseinander fliegen würden - Wie beim Kettenkarusel , welches sich dreht und alles nach aussen fliegt . Aber das tun ja die Sterne in den Galaxien nicht , obwohl die Drehgeschwindihkeit nicht abnimmt nach aussen hin .
Also muss es neben dem Explosionsmuster , noch etwas anderes geben - eben etwas , wie du schon sagst mit masse - oder der Wirkung von Masse .


melden

An was glauben wir danach ?

08.03.2008 um 00:11
hallo homaebilius
versteh dein beizträge nicht. anwas glaubst du denn dannach


melden

An was glauben wir danach ?

08.03.2008 um 00:18
@Dr.Manhattan

Die vierdimensionale Raumzeit ist gekrümmt, durch was auch immer, was der Gra-
vitation entspricht, die man als den Einfluß der dunklen Materie interpretiert...
Vielleicht ist die Raumzeit an diesen Stellen eben noch nicht völlig glatt...
Sie soll sich ja im Laufe der Zeit von selbst geglättet haben. Sie ist aber Teil des
Explosionsmusters und weil die Explosion noch nicht zu Ende ist, ist sie noch
uneben. Vielleicht würde dieser Effekt mit der Zeit nachlassen, bis er mit
zunehmender Glättung ganz verschwindet...


melden

An was glauben wir danach ?

08.03.2008 um 00:35
@ wolf

Verstehe - also würde das heissen , dass wenn sich der raum noch weiter ausdehnt das sich die Töpfe in denen die leuchtende materie befindet , almählich abflachen - und die Galaxien ihre äusseren Sonnen verlieren .
Hmm das wäre echt shice - dann würden am Ende nur die Wulste der galaxien übrigbleiben - in denen kein Leben möglich ist .

Es wäre ja aber auch anders möglich . Vieleicht hat der Big-Ben ja nicht nur die Voids geschaffen - sondern hat an anderen Stellen zwar kein Loch geschaffen - aber eine Einkerbung verursacht , die es nicht zu einem Void geschafft hat . Und in diesen Einkerbungen entstanden dann die Galaxien .
Hmm - dann müssten aber mit der Expansion des raums - auch diese Verbiegungen des raums , wo die Galaxien sich gebildet haben expandieren - Sprich es müsste sich eine Vergrösserung der Galaxien bemerkbar machen , die bei reiner Konstante der dunklen und leuchtenden Materie und der Wirkung von Masse gleich bleiben würden .


melden

An was glauben wir danach ?

08.03.2008 um 00:41
@Dr.Manhattan

Nicht unbedingt...
Die Glättung der Raumzeit würde auch ein Nachlassen des Gravitationseffektes
bedeuten, also einem Masseverlust entsprechen. Dem würden sich die Rotationsgeschwindigkeiten nach und nach anpassen und einem der normalen Materie entsprechenden Verlauf nehmen. Da dieser Effekt unendlich langsam vor sich gehen könnte, wäre für eine Anpassung auch genug Zeit zur Verfügung und die Galaxien könnten ihre Materie behalten...


melden

An was glauben wir danach ?

08.03.2008 um 00:53
Vielleicht könnte dieser Effekt aber doch einen Einfluß auf die Form der Galaxien
haben, da die Veränderung der Masse und der Rotationsgeschwindigkeit auf jeden
Fall Folgen haben müßte, egal wie lang dieser Prozess dauern würde. Sie sähen
am Ende jedenfalls sicherlich anders aus...
Ob man manche der bei jungen Galaxien beobachteten Phänomene mit den leicht
unterschiedlichen Krümmungen der Raumzeit erklären könnte ?


melden

An was glauben wir danach ?

08.03.2008 um 00:59
@wolf

Ja da hast du wohl recht - Es würde sich wohl nach und nach eine normale Kepler-Rotation einstellen , wie wir sie auch aus unserem Sonnensystem kennen .
Wäre aber eine trotzdem merkwürdige entstehung des Weltraums , wenn es nur mit einer Beschädigung des Raums funktioniert .
Klingt iwie nach einem argen Zufall . Allerdings muss es dann bei jedem Urknall gleich ablaufen , weil es ja wieder die gleiche Anzahl an masse ist - und somit die gleiche Explosionskraft .
Es stellt sich dann halt die Frage , ob sich der raum wieder schliesst - und die Voids sich wieder schliessen - weil sonst müsste es ja nach dem 1000sten Urkanall schon total viele dieser Voids geben .
Naja aber das nur , falls sich das Universum auch wieder zusammenzieht , was man ja nicht sicher weiß .


melden

An was glauben wir danach ?

08.03.2008 um 01:05
@Dr.Manhattan

Na, ja...
Beschädigung ist nur ein Begriff. Es könnte ja auch völlig normal sein...
Wenn sich das Universum wieder zusammenziehen würde, dann gäbe
es den sogennanten Big Crunch (Gegenteil vom Big Bang...) und es könnte
einen neuen Urknall geben. Damit würden aber auch alle Ausbeulungen
der Raumzeit wieder verschwinden und es hieße: neues Spiel, neues Glück...


melden

An was glauben wir danach ?

09.03.2008 um 00:54
Ich frage mich, was das mit dem Kepler soll?

Es geht darum, an was ich danach glaube. Ich glaube, dass ich nach diesem Leben erlöst und frei bin, ohne Erinnerung an die Planetennzeit usw.
Hoffentlich haben die Typen mit dem sogenannten Paradies nicht Recht!!!!!

Denn dann bin ich wieder bei denen, die den Oberen den Arsch putzen, die Drecksarbeit machen usw. Und das noch wohl möglich ohne Lohn für ein dickes Haleluja.
................................N E I N..................D A N K E.....................................


melden

An was glauben wir danach ?

09.03.2008 um 01:23
Vielleicht gibt es ja eine Art Jenseits. Einen Ort, an den nur bestimmte Menschen
nach ihrem Tode kommen. Sie würden das irdische Dasein verlassen und lassen
ihre sterbliche Hülle zurück um in eine höhere Realitat aufzusteigen. Aber vermutlich
würde nicht jeder dort Eingang finden. Ob es Bedingungen gibt, die von Menschen
erfüllt werden können ? Aber das klingt wieder ein wenig nach Religion. Wissenschaft-
lich läßt sich das (noch) nich belegen. Aber was wäre, wen man in Zukunft Beweise
für diese These finden könnte ?


melden

An was glauben wir danach ?

09.03.2008 um 11:13
also ich glaube an wiedergeburt...weil es ja menschen gibt die sich an ihr leben davor erinnern können und das finde ich totall interessant.


melden

An was glauben wir danach ?

09.03.2008 um 12:02
Das mit der ...Wiedergeburt... ist schon so eine Sache. Vielleicht ist es im Jenseits doch nicht so schön und gut, dass die Verstorbenen lieber wieder nach Indien und Bangladesh in die Armut wiedergeboren werden wollen. Liegt da der Grund für die ...Überbevölkerung des Planeten...?

Zu uns jedenfalls wollen sie nicht, sonst hätten wir nicht gegen den Geburtenrückgang zu kämpfen.



melden

An was glauben wir danach ?

09.03.2008 um 12:04
ich glaube nicht das dann da oben oder unten wie auch immer jemand sitze und schaut:
nach deutschland? ne lieber nicht du darfst lieber in Bangladesh neu geboren werden,
die deutschen wollen im moment keine kinder.....


ich glaube das kann man sich nicht auf einer menükarte aussuchen...wenn doch will ich nach australien;)


melden

An was glauben wir danach ?

09.03.2008 um 18:48
Da wollte ich auch eigentlich hin,
....................................aber meine Alten
...............................................................hatten nicht das Reisegeld, damals.


melden

An was glauben wir danach ?

09.03.2008 um 20:48
aber ich meinte also bei der wiedergebrut würde ich gerne ein lebewesen in australien sein,aber so als urlausziehl dochdoch bin ich auch dabei;)


melden

An was glauben wir danach ?

09.03.2008 um 22:44
@Dr.Manhattan

Ich versuche mal zusammenzufassen:

Die Bewegungen der Galaxien müssen nichts mit ihrer normalen Masse zu tun haben.
Wenn man an EMT denkt, dann muß man sich klarmachen, das alles zu dem
Explosionsmuster des Universums gehört. Eine gekrümmte Raumzeit gehört genauso
dazu wie die Materie und die Energie. Materie und Energie sind unterschiedliche
Ausformungen ein und derselben Angelegenheit. Jedes Stück Materie enthält einen
gewaltigen Energiebetrag. Eine durch welchen Vorgang auch immer gekrümmte
Raumzeit erzeugt einen Gravitationseffekt, der als dunkle Materie interpretiert wird.
Diese ist durch nichts als ihren Gravitationseinfluß erkennbar, weswegen sie keine
Materie sein muß. Wenn man den Einfluß einer gekrümmten Raumzeit annimmt, dann
muß dieser Einfluß von irgendetwas herrühren. Es könnte sein, das die Raumzeit
ebenso zu dem Explosionsmuster gehört, wie die sichtbare Materie, also sich
in ihren Ausformungen an den Ansammlungen der Materie orientiert. Durch die
Änderung des Explosionsmusters während der noch andauernden Expansion
des Universums ändern sich auch die Ausformungen der Raumzeit. Die aktuelle
Ausformung, die Änderungen dieser Ausformung und die Krümmung durch die
normale Materie des Raumes erzeugen die Anomalien, die beobachtet werden.
Die Veränderung der Raumzeit kann insbesondere auf lange Sicht gesehen
Folgen für die Verteilung der sichtbaren Materie haben und hat einen Einfluß
auf die Bildung und Geschichte der Galaxien. Im kleinen Maßstab fallen diese
Krümmungen nicht weiter auf. Nur im großen Maßstab werden die Folgen
sichtbar. Vielleicht kann man den Einfluß des sich verändernden Musters
an noch jungen Galaxien erkennen. Vielleicht glättet sich irgendwann die Raumzeit,
aber das Endprodukt des Musters ist im Moment unklar. Vielleicht ist auch das
Muster erkennbar, wenn man Galaxien unterschiedlichen Alters betrachtet.
Ärgerlich könnte sein, das wir damit die Raumzeit malträtieren, aber das tut
die Gravitation durch normale Materie unbestritten ja auch...

Wahrscheihnlich kann ein Astrophysiker sagen, warum wir damit nicht richtig liegen.
Vielleicht aber auch nicht...


melden

An was glauben wir danach ?

10.03.2008 um 00:42
Die "dunkle Materie", die so dunkel ist , dass man sie nicht sehen kann, krümmt gewaltig den Raum mit der Zeit.

Dies sagte mir einmal eine alte Bäuerin. Als junges Mädchen war sie schlank und rank gewesen, sodass die Burschen ihr über die Schulter nachgesehen haben. Heute nach über 70 Jahren, ist sie von Raum und Zeit so gekrümmt worden, das sie nicht mehr die Äpfel vom Schrank holen kann, ohne einen Stuhl anzustellen. Ich fragte sie nach der "dunklen Materie"." Ja, ja", sagte sie da, "der kommt nach dem Gottesdienst bei mir vorbei."

Ich glaube, an ihr ist ein kleiner Zweistein verloren gegangen.


melden

An was glauben wir danach ?

10.03.2008 um 14:41
@ wolf

Ich hab nur ein ein Problem mit dieser Theorie . Weil man bei der EMT davon ausgehen muss , dass der raum plastisch ist - und sich durch Energie verformen lässt .
das würde nämlich beduten , dass wenn sich das Universum ausdehnt - dass das Tuch Raumzeit immer straffer gezogen wird - und somit immer wiederstandsfähiger wird .
Was zur Folge hätte , dass irgendwann Masse keinen Effekt mehr hätte .
Stell dir nur mal wieder das elastische Tuch vor .
Wenn man es locker lässt , dann macht eine Eisenkugel eine tiefe Delle darin (in der Raumzeit) - aber wenn man es spannt , dann ist die Delle nicht mehr so Gross .
Was zur Folge hätte , dass irgendwann die Sonnen , Galaxien und Planeten nicht mehr genug angezogen werden und durch ihre Fliehkraft auseinander driften .
Sprich , dass Gravitation vergänglich ist - und das will mir nicht gefallen .
Und das kann nicht sein - weil Gravitation , genau wie die drei anderen Grundlegenden Kräfte im Unvesrum , nicht veränderbar sind , weil sonst nie Leben entstanden wäre .
Das wäre nämlich so , dass vor sagen wir 6 Milliarden Jahren das Tuch noch lockerer sein musste - so dass die Dinge mehr masse hätten - und es demnach jetzt keine Planeten sondern nur Sonnen und schwarze Löcher gäbe - und das ist ja nicht der Fall . Ausserdem gäbe es keine braunen Zwerge .
Weil nämlich alles so viel Masse hätte , dass es überall zur Kernfusion käme .
Ausserdem müssten dann alle Sonnen schon ausgebrannt sein , weil die Kernfusion je höher die Masse ist - umso schneller vorstatten geht .


melden

An was glauben wir danach ?

10.03.2008 um 18:10
Wenn die Gravitation verantwortlich ist für die Ballung der Galaxien, warum stürzt nicht alles sogleich dem Zentrum entgegen? Die Gravitationskräfte können nicht der Grund für die Drehbewegungen der Galaxien sein.

Meine These ist die, dass es im Universum noch eine Substanz gibt, die nicht materieller Herkunft ist, sondern sich als Energiesubstrat im gesamten Kosmos befindet. In dieser Substanz bewegt sich alle Materie und wird durch Wirbel dieser Substanz zur Drehbewegung gezwungen.

Ähnliches finden wir auch auf der Erde. In einem Wasserstrudel werden Stoffe ebenfalls galaxienartig gedreht. Auch bei den sagenhaft starken Tornados ist diese Form der Galaxien zu finden.

Nur weil dieses Energiesubstrat nicht sichtbar und messbar ist, wie die Dunkle Materie, die nur auf mathematischem Wege nachgewiesen werden kann, wenn überhaupt, besagt das noch nicht, dass es diese nicht gibt.

Vielleicht drückt diese Substanz kraftmässig gegen die Gravitationsfelder der kosmischen Materie und verursacht dadurch die Mitnahme zur Drehbewegung.


melden