weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Phaeton

75 Beiträge, Schlüsselwörter: Asteroid, Zivilisationen, Phaeton, Von Buttlar, Planetoid
atlantia
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Phaeton

08.08.2005 um 13:25
Link: www.unfassbares.bharvey.de (extern)

Ich hoffe, ich langweile euch nicht mit dem Thema, denn ich bin neu hier und weiß nicht, welche Themen schon behandelt wurden!
Vor einigen Jahren hatte ich das Buch von Buttlar "Adams Planet"(?) gelesen. Darin wird beschrieben, das zwischen Mars und Jupiter ein Asteroidengürtel exsistiert, der eigentlich ein kompletter Planet sein könnte. In Erinnerung daran habe ich mich (nach Durchlesen verschiedener Threads dieser Seiten) im Net etwas umgeschaut und siehe da, es gibt noch mehr Menschen, die das für möglich halten. Nicht nur das ein Planet dort exsistiert hat, sondern das er aufgrund seines Alters auch eine hochentwickelte Zivilisation beherbergte. Diese Zivilisation war in der Lage, Kolonien sowohl auf dem Mars als auch auf der Erde (z.B. Atlantis) zu führen. Nach einem unbekannten Zwischenfall (Aufprall eines Meteors oder Atom-/Fusionsunfall) explodiert der Planet und und es kam zu unterschiedlichen Katastrophen auf Mars und Erde( evtl. Untergang Atlantis, Aussterben der Dinos). Die Flüchtlinge aus den Kolonien siedelten sich auf der Erde an und halfen verschiedenen Völker zur Weiterentwicklung (Ägypten, Sumerien, Südamerika). Vielleicht vermischten sich letztendlich die Menschen mit den Phaetonianern und leben noch heute als Mischlinge unter uns, ohne das alte Wissen zu besitzen, das von ihren Vorfahren mitgebracht wurde.
Was haltet ihr von der Therorie über diesen nicht mehr exsistierenden Planeten und seiner möglicherweise vorhandenen Zivilisation?


melden
Anzeige
carnage20
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Phaeton

08.08.2005 um 13:40
Also hört sich interessant an, von Phaeton habe ich allerdings noch nicht gehört, vielleicht hole ich mirdas Buch wenn ich Geld habe, will mehr darüber erfahren :)
Also ich kenne nur den "Zwölften Planeten", "Nibiru", "Sirius" oder wie man ihn auch immer nennt ^^ Dieser Planet soll eine viel größere Umlaufbahn als unser Sonnensystem haben, ist aber mit der Erde verbunden und nähert sich alle paar tausend Jahre (genaue Zahlen weiß ich jetzt nicht aus dem Kopf) unserem Sonnensystem und gerät dadurch in reichweite unserer Erde.
Auf dem Planeten soll eine sehr hochtechnologische Rasse leben, eine friedliche und Weise Rasse. Sie sollen ähnliche Formen haben wie die Delphine oder Wale auf unserem Planeten, manche glaube auch dass unsere Wale und Delphine sogar "Sirianer" sein sollen.
Diese Sirianer sollen mit uns Verwandt sein, sollen unsere Brüder und SChwestern sein und bald soll ihr Planet auch in Reichweite unserer Erde sein und wir werden mit ihnen zusammentreffen bzw. werden sie uns besuchen.
So war die Kurzfassung davon, ich kenne nur diesen Planeten ,)

Ah jetzt fällt es mir erst ein dass ich doch etwas von dem gehört habe was du erzählst. Zwar nicht von dem Planeten, aber von den "Phaetonianern" die ihren Planeten verlassen mussten udn von den Atlantern aufgenommen wurden.
Ist schon länger her das ich darüber was gelesen habe, aber soweit ich mich erinnere sollen die Atlanter und Phaetonianer sich am Ende gegenseitig bekriegt haben und so soll Atlantis dann untergegangen sein. Das nicht alle Tlanter und Phaetonianer sich feindlich gesinnt waren ist klar, daher wäre es gut möglich das manche Menschen nachfahren dieser beiden rassen sind .


melden

Phaeton

08.08.2005 um 13:51
Was haltet ihr von der Therorie über diesen nicht mehr exsistierenden Planeten und seiner möglicherweise vorhandenen Zivilisation?

Hier kannst du ja ein bissl lesen:
Diskussion: Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat



"Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für HUMOR fehlt." (J.E. Coleridge)

"Wyrd is the drum of destiny, the deep rhythm of hidden forces which inspires our dance through life. In ancient Europe shamans - masters of Wyrd - journeyed to the deepest forest roots of the world tree, and then flew to the tips of the highest branches.
They returned with wisdom from the spirit world."(Elvenking)


melden
blup
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Phaeton

08.08.2005 um 13:52
Naja, dass der Planet existierte ist eigentlich soweit bewiesen. Was seine eventuellen Bewohner angeht... Naja, da empfehle ich die Lektüre:
Der zwölfte Planet von Zecharia Sitchin. Darin wird berichtet, dass die Sumerer von Ausserirdischen des 12. Planeten unseres Sonnensystems besucht und geschult wurden. (Die sumerer zählten Mond und Sonne auch zu Planeten.) Ist bisserl trocken zu lesen, aber doch sehr informativ.


Wahrheiten sowie unwahrheiten existieren nur solange jemand daran glaubt.


melden

Phaeton

08.08.2005 um 14:33
Dieses Thema ist echt interessant.Man müsste nur feste Beweise dafür finden.

DIE WAHRHEIT IST IRGENTWO DA DRAUßEN!!


melden
carnage20
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Phaeton

08.08.2005 um 14:44
Beweise sind wie immer das Problem, leider... Denn die Öffentlichkeit soll von solchen Dingen eigentlich nichts erfahren, daher wird man wohl nirgendwo oder nur sehr schwer stichhaltige Beweise finden, da die Beweise, wenn welche existieren von den Regierungen sicher gestellt und der Öffentlichkeit nicht frei gegeben werden.


melden

Phaeton

08.08.2005 um 14:44
Hallo.

Das hier ist nicht das Verschwörungsforum.


Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. (Kurt Tucholsky)


melden
atlantia
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Phaeton

08.08.2005 um 14:45
Link: members.aol.com (extern)

Kann sein, daß ich mich irrte. Aus dem Link geht hervor, dass das Volk der Akkadier ein Rollsiegel besaß, worauf es 10. Planeten in unserem Sonnensystem geben soll. Dieses Wissen erhalten sie von den Annunaki, die auf einem Planeten lebten, der bis zu 3600 Jahre für einem Umlauf um die Sonne benötigte. Nachdem von Carnage20 der Name Nibiru erwähnt wurde (übrigens angeblich der Heimatplanet der Annunaki),ist mir in dem Zusammenhang eingefallen, daß der ebenfalls eine Umlaufzeit von 3600 Jahren haben soll. Ich hab noch mal ein bisschen recherchiert und siehe da tatsächlich:
Umlaufbahnen des Planeten um Sonne
Mars: 686,98 Tage
Jupiter: 11,9 Jahre
Pluto: 247,7 Jahre
Varuna: 280 Jahre
D.h. also Phaeton kann nicht der Siedlungsplanet der Annunaki sein. Aber viell. war auch er nur eine Kolonie derer, die auf Nibiru lebten. Was allerdings noch aufstößt, ist, daß sich um die Sonne ein "Lebensgürtel", der in etwa bis zu diesem Bereich gilt. Gab es Leben auf einem 10./12. Planeten, kann dieser nicht mehr zu unserem Sonnensystem gezählt haben.


melden
atlantia
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Phaeton

08.08.2005 um 15:07
Link: tommy-magazin.de (extern)

Nibiru - die Fakten

Bereits im 18. und 19. Jahrhundert vermuteten Astronomen wegen der Bahnstörungen der Planeten, dass die damals bekannten nicht alle Planeten des Sonnensystems sein konnten. Die Entdeckungen von Uranus (1781) und Neptun (1846) bzw. Pluto (1930) bestätigten dies. Trotz dieser Entdeckungen waren gewisse Bahnanomalitäten nicht zu erklären und die Existenz eines hypothetischen Planeten X wurde weiter vermutet. 1978 behauptete der Forscher Zecharia Sitchin nach dem Studium der babylonischen Schöpfungsgeschichte, dass ein weiterer Planet in unserem Sonnensystem existieren müsse, der jenseits von Pluto auf einer extrem langen Umlaufbahn um die Sonne kreise.
Nach Gerüchten im Internet soll die NASA seit Jahren die Entdeckung eines großen Himmelskörpers hinter Pluto zu verheimlichen. Der Planet kreist angeblich in 3600 Jahren einmal um die Sonne – bei seiner Annäherung an die Erde (die von selbsternannten Forschern im Internet 2002 für das Jahr 2003 postuliert wurde) soll er nicht nur mit bloßem Auge tagsüber zu sehen sein, sondern auch eine Welle von Naturkatastrophen auslösen.
In den vergangenen Jahren haben Astronomen immer wieder neue Himmelskörper hinter der Umlaufbahn des Pluto entdeckt. Keiner erfüllte jedoch die Kriterien, um als "Planet" verzeichnet zu werden. Die Existenz eines Planeten im äußersten Sonnensystem ist also weiter ungeklärt.

Nibiru - die Legende

Bereits in der sumerischen Schöpfungsgeschichte taucht ein rätselhafter 10. bzw. 12. Himmelskörper auf. Die Sumerer nannten den 12. Planeten (sie zählten Sonne und Mond zu den Planeten) "Nibiru" (was übersetzt bedeutet: der vorüberziehende, passierende Planet). Die Babylonier und Mesopotamier nannten ihn Marduk, den König des Himmels oder auch den Großen Himmlischen Körper.

Die antiken Hebräer bezogen sich auf ihn durch das Symbol des geflügelten Globus. Die Griechen nannten ihn Nemesis, die Propheten nannten ihn den Blauen Stern, den Roten Stern, den Feurigen Botschafter oder den Komet der Verdammnis (neben einigen anderen Namen). Die antiken Hindu-Astronomen nannten diese Umlaufbahn Treta Yuga und die Zerstörung, die der Planet angeblich verursachte, das Kali Yuga.

Angeblich ist Nibiru die Heimat des außerirdischen Volkes der Annunaki, die auch als Schöpfer des Lebens auf der Erde betrachtet werden. Manchmal werden sie auch "Nephilim" genannt; in einer Tempelinschrift der Sumerer heißt es: "Die Fremden kamen, und sie waren nicht wie wir. Anders, aber mit der Haut von Menschen, den Augen von Menschen, den Händen von Menschen. [...] Wir rufen die Nephilim, und sie kommen zu uns, Fremde in den Augen der Menschen."
(kopiert aus "Tommy-Magazin)
Kann es sein, daß sie sich getäuscht haben und der Heimatplanet der Annunaki tatsächlich Phaeton war?Er würde viel näher liegen, einen Kontakt ermöglichen und aufgrund des "Lebensgürtel" im Bezug zur Sonne auch bewohnbar sein. Ein Planet, der weiter entfernt als Pluto ist (neu entdeckter Himmelskörper!?)und eine Umlaufbahn von 3600 Jahren hat, kann doch kaum Leben hervorbringen. Oder?


melden
carnage20
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Phaeton

08.08.2005 um 15:16
Ich bin überzeugt davon dass Nibiru der Heimatplanet der Annunaki ist :) Wieso sollte dort kein Leben möglich sein, weil er so weit von der Sonne entfernt ist? Nur weil wir keinen Planeten kennen der weit von der Sonne weg ist auf dem Leben existiert, heißt das nicht, dass es unmöglich ist. Vielleicht ist der Kern Nibirus extrem heiß und auf dem Planeten gibt es nur Wasser, das Wasser würde also vom Planeten selbst erwärmt werden. Zum Licht? Vielleicht strahlt der Kern des Planetens licht aus und so können Plfanzen wachsen, vielleicht gibt es auch pflanzen die ohne Licht oder mit extrem wenig Licht aus kommen.


melden

Phaeton

08.08.2005 um 15:19
a) Wie soll der Kern eines bewohnten PLaneten Licht ausstrahlen?

b) Pflanzen brauchen per definition Licht. Schon mal was von Photosynthese gehört?


Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. (Kurt Tucholsky)


melden
atlantia
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Phaeton

08.08.2005 um 15:23
Ein Planet aus Licht? Der sollte doch schon längst erkennbar sein: Pluto ist auch erst später endeckt worden, da er extrem lichtarm ist.
Hinzukommt daß auf einem Planeten mit konstantem Licht keine Tag/Nacht-Wende wäre.Da jedes Lebenwesen eine Ruhephase benötigt, die meist zur Nacht gehalten wird, wäre diese ausgeschaltet. Die Wesen würden wegen Übermüdung sterben.


melden
carnage20
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Phaeton

08.08.2005 um 15:31
Naja wer sagt das es nur Leben wie bei uns auf der Erde gibt? Woher will man das wissen, wer sagt dass es nicht möglich ist das Leben auf Schwefel Basis oder was weiß ich existiert... Die Menschen sind so arrogant, meinen alles zu wissen obwohl sie rein gar nix wissen, nur weil sie 1 Planeten im riesigen Universum beherrschen der nicht mal annähernd so groß ist wie ein Sandkorn in einem fußballstadiongroßem Sandkasten.... Wir gehen immer von Umständen aus die für uns und Lebewesen auf unserem Planeten gelten, wer sagt das es keine Lebewesen gibt die unter ganz anderen Umständen leben können?


melden
pathfinder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Phaeton

08.08.2005 um 15:41
Hallo Leute,

wie ihr sicherlich wisst haben erst kürzlich Nasaforscher und andere Astronomen einen neuen Planeten entdeckt!!! Dessen Umlaufbahn sich hinter dem pluto befindet und dieser Planet ist laut diesem Forschern mindestens doppelt so groß wie der Pluto.
Also wie ihr seht entdecken die Forscher immer wieder neues in unserem Sonnensystem.
Was eure Theorien angeht, bin ich der Meinung, sie sind sehr unwahrscheinlich aber nicht völlig unmöglich! Naja bis auf die Theorie des sich selbst mit Licht versorgendem Planeten natürlich!!!


melden
pathfinder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Phaeton

08.08.2005 um 15:44
@carnage20

diese Arroganz kotzt mich auch echt an!!! Aber so sind Menschen nun mal, einerseits glauben sie an Gott, andererseits glauben sie an nichts das nicht mit den wissenschaftlichen Fakten erklärbar ist...

völlig paradox!!!!!!!!!


melden

Phaeton

08.08.2005 um 15:51
Ähm, nur dass eben Laienphantasien über Leben auf Schwefelbasis einer Diskussion nicht stärker zuträglich sind.
Das hat mit Arroganz nichts zu tun.
Ich könnte auch schreiben, der PLanet ist unsichtbar und wird von sich durch Knospung vermehrenden intelligenten Kothaufen auf Siliziumbasis bewohnt ....."möglich ist ja alles" (allgemeine Argumentationsuntermauerung in diesem Forum)....nur: Bis auf die üblichen unrühmlichen Ausnahmen würde derartigen Unsinn wohl kein Mensch glauben.
Warum also diese ewige Rumnölerei über den ach so arroganten Menschen?
Fakt ist: Alle Spekulationen sind nichts als eben solche ohne den nötigen Wissenshintergrund, richtig? UNd deswegen dürfen sie auch nach Lust und Laune "angegriffen" werden!



Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. (Kurt Tucholsky)


melden

Phaeton

08.08.2005 um 16:09
Jau, Nein ein Planet der dermaßen Außerhalb liegt dürfte kaum Leben hervorbringen, schon gar nicht welches Leben hervorbringt um unsere Erde zu besuchen , Dieser Planet würde zudem ständig von Meteroiten getroffen, weil keinen Schutzschild a la Jupiter besitzt. Und wenn sie so Intiligent wären, dann hätten wir Radiosignale empfangen, weil Es liegt ja unter einem Lichtjahr Entfernung. Das der Meteroitengürtel im inneren System mal ein Planet war halte ich für Mögliche alerdign muiß der schon Zertrümmert worden sein als das Sonnensystem noch jung war.


Die Hölle zu meiner Linken - Das Paradies zu meiner Rechten- und hinter mir der TOD

aus der orange Katholischen Bibel


melden

Phaeton

08.08.2005 um 16:22
@atlantia

Also, dass es diesen Planeten gab ist meiner Ansicht nicht bewiesen, wird aber als möglich angesehen. Es gibt eine sogenannte Titius-Bodesche-Abstandsregel. Diese sagt aus, dass sich zwischen Mars und Jupiter ein entsprechendes Objekt befinden müsste.

Tatsächlich finden wir dort zahlreiche Asteroiden. Die Möglichkeit, dass diese einem früherem Planet entstammen besteht, ist aber nicht unumstritten.

Aufgrund der enormen Gezeitenwirkungen, die Jupiter aufgrund seiner grossen Masse hervorruft (siehe die Auswirkungen auf seinen Mond Io zum Beispiel) gehen manche davon aus, dass sich dort nie ein Planet hat entwickeln können. Anders gesprochen: der Planet konnte nicht entstehen, weil sich die Materie dort nur bis zu einem bestimmten Punkt ansammeln konnte, ab einer bestimmten Masse aber wieder von Jupiters Gravitationskraft auseinandergerissen wurde.

Ich persönlich halte es jedoch durchaus für denkbar, dass sich ein Planet dort hat befinden können, da auch in den Überlieferungen alter Kulturen wie den Mayas immer wieder von einer Katastrophe die Rede ist, die dazu führte, das es "Feuer vom Himmel regnete", was als Zeichen für Bruchstücke des Planeten gedeutet werden könnte, die von dem Planeten stammten und auf der Erde als Meteore niedergegangen sind.



Die Bildung ist für die Glücklichen eine Zierde, für die Unglücklichen eine Zuflucht. Demokrit



melden
pathfinder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Phaeton

08.08.2005 um 16:22
@polyprion

Natürlich darfst du mich und die anderen "Freaks" gerne angreifen, das will ich dir auch nicht verbieten! Denn solche Spekulationen sind selbstverständlich weithergeholt! Außerdem bezog sich meine Kritik der Arroganz der Menschheit nur auf das Verhältnis mit dem glauben an Gott (für dessen Existenz null Beweise vorliegen) auf der einen Seite und das kategorische abstreiten von anderen abstrakten Vorstellungen auf der anderen Seite!!!
Ich bin auch nicht unbedingt der Meinung das Leben auf Schwefelbasis gibt, aber unmöglich ist es trotzdem nicht!!! Und dieses Forum ist dazu da seine Gedanken kund zu tun ob nun belegbar oder nicht und die anderen dürfen auch gerne ihre Meinung zu diesen Gedanken zum besten geben!!! Mehr nicht, wenn du nur über Dinge reden willst die bewiesen sind, bist du bei allmystery an der falschen Adresse würde ich sagen...


melden
johnholmes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Phaeton

08.08.2005 um 16:24
Armer Poly, hast du es immer noch nicht aufgegeben?
;)

Wir sind eben zu engstirnig das ist alles ausserdem sind wir der Hirnwäsche der Medien erlegen. Wir Skeptiker sind der Verschwörung auf den Leim gegangen und statt uns bei Leuten wie rafael oder Carnage dafür zu bedanken dass sie versuchen uns zurück auf den rechten Weg zu bringen wiederholen wir eben nur die völlig absurden Phrasen welche der Verschwörung dienen.
Leben ist so vielfältig dass ich einsehen muss - ja, auch der 12. Planet ist bewohnt denn das ist ja möglich! Dort gibt es eine hochentwickelte Zivilisation welche aus Steinen besteht denn Steine brauchen kein Licht und könnten Einschläge von Meteoren in ihren Paarungszyklus aufgenommen haben.
Das mag jetzt ein wenig weit hergeholt sein aber möglich ist das durchaus (ich meine die lebenden und raumfahrenden Steine, das mit der Paarung ist sehr spekulativ!).
Wer sagt denn das es nicht auch Leben auf Bleibasis gibt oder dass sich nicht auch Leben im Kern unserer Sonne gebildet hat - ist alles absolut möglich!

Das Hirn ist zum Denken da. Bitte mach mir doch einen Psi Ball Geraldo! *bettel*


melden
Anzeige

Phaeton

08.08.2005 um 16:25
@Fedaykin

Das der Meteroitengürtel im inneren System mal ein Planet war halte ich für Mögliche alerdign muiß der schon Zertrümmert worden sein als das Sonnensystem noch jung war.

Wie kommst du darauf?

Die Bildung ist für die Glücklichen eine Zierde, für die Unglücklichen eine Zuflucht. Demokrit



melden
139 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden