Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

135 Beiträge, Schlüsselwörter: Mars, Planeten, Verschwunden, Nibiru, Marsgesicht, Phaeton, Panspermia, Quaoar, Nemisis, Mallona
Diese Diskussion wurde von datrueffel geschlossen.
Begründung: Siehe meinen letzten Beitrag
enki
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

31.01.2004 um 23:20
Hi Freaks, also ick möchte ooch mal wat sagen zum Thema
Nibiru, Mallona, Phaeton, Quaoar oder Nemesis.
Zwei Namen sind nämlich noch nicht gefallen -Marduk, und auch der Name Tiamat muß ins Spiel kommen...

Zuerst aber möchte ich aber mal die Beiträge-Funde sortieren, in denen diese Begriffe erwähnt oder detailliert besprochen werden,
bevor ich auf meine Kenntnisse zu sprechen komme -
Wie ihr merkt, überschneiden sich einige Foren, in denen mehrere dieser Begriffe besprochen werden, die mehrfach vorkommenen. Ich hab sie rot markiert.

Über Nibiru wird in folgenden Foren gleichzeitig gesprochen (Adresse + Forumsname):
Diskussion: Niburu (Planet X)....
Diskussion: Pheaton?
http://www.allmystery.de/themen/mt35466830
Diskussion: 10. Planet
Diskussion: Arche Noah
Diskussion: Der 10. Planet oder der 12. Planet?
Diskussion: Zeta-Reticuli
Diskussion: Planet X

Mallona wird hier erwähnt:
Diskussion: bilder vom mars
Diskussion: NASA Mars-Mission
Diskussion: Mars Mission gescheitert ?
Diskussion: Der Planet X
Diskussion: Leben auf Mond,Mars & anderen Planeten!
Diskussion: Pheaton?
Diskussion: Pheaton?
Diskussion: Der Glauben zählt!!! Aliens? Ja!
http://www.allmystery.de/themen/877-3
Diskussion: Arche Noah
Diskussion: Der 10. Planet oder der 12. Planet?
http://www.allmystery.de/themen/35466696
Diskussion: außerirdisches Leben
Diskussion: außerirdisches Leben
Diskussion: LEBEN auf dem MARS!

Phaeton wird hier erwähnt:
Diskussion: bilder vom mars
Diskussion: Der Planet X
Diskussion: Pheaton?
Diskussion: Pheaton?
Diskussion: Pheaton?
Diskussion: Beweis der Ausserirdischen?
Diskussion: Atlantis Mythos oder Wirklichkeit?
Diskussion: Der 10 Planet - der Nemesis Planet
Diskussion: 10. Planet
Diskussion: Der 10. Planet oder der 12. Planet?

Quaoar wird hier erwähnt:
Diskussion: Niburu (Planet X)....
Diskussion: Pheaton?
Diskussion: Der 10 Planet - der Nemesis Planet
Diskussion: 10. Planet

Nemesis wird hier erwähnt:
Diskussion: Der 10 Planet - der Nemesis Planet

Marduk wird nur hier erwähnt:
Diskussion: Ufos

Tiamat wird hier erwähnt:
Diskussion: mutter von gott?????
http://www.allmystery.de/themen/35466696
Diskussion: LEBEN auf dem MARS!

Also in sage und schreibe 23 Foren wird mindestens einer dieser Namen angesprochen, für einen oder 2 sagenhafte Planeten, die früher existiert haben mögen oder wiederkommen, und als 10. oder 12. Planet bezeichnet werden.
Um das zu klären, kommen wir aber nicht an den Sumerern und ihren Götterlegenden vorbei, bzw. an den Nachfolgevölkern der Babylonier, Akkadier und Assyrer, alle damals im heutigen Gebiet des Irak und teilweise Syrien beheimatet waren. Es wird sich auch noch zeigen, was das mit Deutschlands Geschichte möglicherweise zu tun hat.

Mallona und Phaeton sind am häufigsten Thema.
Warum bündeln wir das denn nicht mal, wenns ohnehin um dasselbe geht? Daher mache ich dieses neue Forum auf, wo alle diese Planetennamen vorkommen und wir nicht in allen Foren vielleicht mehrfach dasselbe wiederholen.

Ich möchte in meinem nächsten Beitrag im folgenden darauf eingehen, worums mir geht, und bin gespannt, wie ihr das deutet, bzw. vor allem welche Ideen und Eingebungen ihr vielleicht habt, was sich vor hunderttausenden von Jahren abgespielt haben könnte, und wie man all diese verschiedenen Bruchstücke zusammenbringen kann.
Die Sumerer erzählen nämlich davon, das ihre Götter schon schon vor ca. 430.000 Jahren hier waren wegen der Erze in Ostafrika, aber dann die Schnauze davon voll hatten, all die schwere Arbeit selber machen zu müssen.
Und sie erschufen den Menschen, mit dem Samen eines Gottes und dem Körper einer Affenfrau. Das genetisch veränderte Lebewesen wurde dann von der Göttermutter ausgetragen, und daraus entstanden allmählich die menschlichen Rassen. Anfangs waren all diese Klone noch ohne Geist beseelt, aber dann änderte sich etwas.

Soviel zuerst einmal zum Vorlauf. In dem nächsten Text mehr Details, aber ich muß ihn noch jetzt schreiben, bitte ein bißchen Geduld. Ich möchte vor allem auch verschiedene Sachen zitieren, die ihr schon gesagt habt, und teilweise darauf eingehen, wenn ich das Gefühl habe, das kann man auch anders sehen, bzw. einfach nur zustimmen, wenn es mit dem übereinstimmt, was Zecharia Sitchin als Erster darüber geschrieben hat -ich hab das Buch "Der 12. Planet" gerade vor mir liegen.
Also bis ca. in einer Stunde.
Gruß
Enki


melden
Anzeige
yo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

01.02.2004 um 14:47
@enki
stimme dir zu, die sumerer bilden direkt oder indirekt sozusagen das fundament der importierten abendländischen kulturen und wir beschäftigen uns viel zu wenig mit ihnen. sie haben halt keine lobby wie die juden oder christen ;) ich denke, es liegt auch an der angst der monotheisten zu entdecken, dass ihre religionen auch nichts anderes als verstümmelte überreste der alten heidenreligionen sind, auf die man doch so herabblickt :|
übrigens, allmystery ist das forum selbst und besteht seinserseits aus threads, nicht aus foren.
wie geht's enlil? :)
yo


melden
enki
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

01.02.2004 um 20:08
Hey, lustig yo :)

Ich stimm dir auch zu, "enlil" hehe, ich merk schon, kennst dich aus.

Ich find den einfach toll, die Kämpfe zwischen dem klugen Geistmensch Enki und dem ständig wüterischen Enlil, der die Menschheit mit der Sintflut ausrotten wollte, während Enki es clever einfädelte das Adam überlebte, gehören zu dem spannendsten der ganzen Nephilim-Saga, wie sie uns die Sumerer überliefert haben. Übrigens hießen sie Nephilim, weil sie von ihrem Riesen-Planeten Marduk, der alle 3600 Jahre wieder in unser Sonnensystem eintaucht, eine Siedlerexpedition losschickten und diese Bezeichnung bekamen.
Für sie ist eine elliptische Umdrehung um unser Sonnensystem gleich 3600 Jahre (zuletzt um 200 v. Chr. dagewesen, wie von vielen römischen Überlieferungen bezeugt, die 2 Sonnen am Himmel sahen und 3 Monde!), daher haben sie für unsere Verhältnisse unglaublich lange gelebt.
Auf seinem Weg zum sonnennächsten Umkehrpunkt zwischen Mars und Jupiter (An diesem Pnkt Nibiru genannt, sumerisch für "Der Durchgänger"), ließ Marduk nach der Panspermietheorie Lebenskeime durch unser Sonnensystem verteilen, die nach Jahrmillionen schließlich die Australopitheken ensstehen liessen. Aber in Hartwig Hausdorfs Buch "Experiment Erde" erläutert er zwingend und verblüffend, das es in der Entwicklungsgeschichte aller Organismen drastische Einschnitte gab, die man sich nicht evolutionsbiologisch erklären kann. Das bedeutet also, das zwischenzeitlich immer wieder Außerirdische eingegriffen haben, um diese Entwicklung zu steuern, bis dann vor ca. 430.000 Jahren schließlich die Nephilim kamen und das Reich Sumer gründeten.

Aber dazu nachher mehr. Wollte eigentlich gestern wie versprochen einen Artikel schreiben, aber mein Rechner hier im Internetcafe ist 1 Std vor Feierabend komplett abgeschmiert, und mit ihm mein in Word gespeicherter Text, den ich dann ins Forum kopieren wollte. Also muß ich jetzt nochmal anfangen. Kann eine Weile dauern, bis ich mich wiedermelde.
Bis später, Folks

P.S.:
<<übrigens, allmystery ist das forum selbst und besteht seinserseits aus threads, nicht aus foren>>
Danke für den Hinweis, yo


melden

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

01.02.2004 um 20:37
@enki

Respekt, da hast du dir aber einen Haufen Arbeit gemacht ! ;)

Bei den Summerern und den Chaldäern = Astronom gab es einen Oberastronom namens "Selenkus von Babylon" und da gab es zehn Planeten.

http://www.allmystery.de/system/forum/data/uf2049-2.shtml#

Hier sind nochmal Info´s aus unserem Phaeton Thread !


Niemals aufgeben !


melden
enki
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

01.02.2004 um 23:41
@Cruiser156

:) Danke
Das mit den Chaldäern, das es "Astronomen" bedeutet, wußte ich auch noch nicht -Wahnsinn! Auch vom Chefastronom "Selenkus von Babylon" habe ich auch noch nichts gehört, hört sich griechisch-lateinisch an, vielleicht eine nachträgliche Benennung? Wo hast du diese Infos her, was sind deine Quellen? Klar, notfalls kann ich mal schnell diese Stichworte in einer Suchmaschine eingeben, aber man ist halt tipp-und clickfaul ;)
Ich bemühe mich in der Regel auch, meine Quellen zu nennen, es sei denn, ich hab´s vergessen, woher ich das habe oder es sind meiner Wenigkeit eigene Schlussfolgerungen.
Beim stundenlangen Stöbern hier in unseren Foren nach all den schon vorher erwähnten Namen bin ich auch öfters auf dich gestoßen, und ich find deine Beiträge detailliert und spannend ; ich werde nachher noch drauf zu sprechen kommen, aber noch tippe ich gerade am Text, den ich in meinem vorherigen Beitrag erwähnt habe, hihi.
Mich fasziniert einfach Altertum und Antike schon seit jeher und ich sammle alles, was ich zu dem Thema zu fassen bekomme.
Nicht nur Links, und die Sammlung ist schon groß, sondern BÜCHER. Ja, sowas altmodisches. Aber ich liebe sie.
Vielleicht kann ich ja hier mal ne Liste reingeben, die ich echt empfehlenswert finde.
Den Thread den du meinst, kenn ich schon. Ich wundere mich nur über dieses Wort. Aber wie gesagt, dazu demnächst mehr. Total neu war jedoch der Name Maldek (Feuerzunge) für mich, und was es mit dem Buch Mallona auf sich hat, werde ich bis zum nächsten Mal auch noch rauskriegen.
Offenbar haben verschiedene Hochzivilisationen bzw. Alienrassen vor der Sintflut unterschiedliche Namen für denselben Planeten gehabt.
Für mich steht jedoch seit längerem fest -es gab megalithische Hochkulturen, die jahrtausendelang Seefahrt und Fliegerei betrieben. Es werden noch mehr sensationelle Ausgrabungen gemacht werden, und rätselhafte Artefakte in bis zu 12 m tiefen Ruinen entdeckt werden, denn die Schlammlawinen der Sintflut, über die ja in allen bedeutenden Hochzivilsationen NACH der Sintflut berichtet wurde, haben all das unter sich begraben, und werden es auch mit unserer Zivilisation bei der nächsten Sintflut tun. Rettet, was ihr der Nachwelt hinterlassen wollt, sicher wasserdicht verwahrt an einer Stelle außerhalb eurer Wohnungen. ;)


melden

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

02.02.2004 um 01:13
Link: 207.68.162.250:80 (extern)

Hallo Enki, erst mal herzlich Wilkommen hier.
Scheinst neu hier zu sein ! ( macht mir so den Eindruck )

Ich merke du hast dir ein Thema gewälht und willst es wirklich wissen.
Allen Respekt, hast dir ja richtig Mühe gegeben ! ;)

Ich bin mit diesem Gebiet zwar nicht so vertraut aber habe zufälligerweise heute
etwas gelesen das in diese Richtung geht. ( Link )
Ich hoffe dir ein wenig geholfen zu haben !

mfG




at tea

Tu es nicht !






In der 0 steckt des Rätsels Lösung !


melden

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

02.02.2004 um 01:20
Link: www.dilas.net (extern)

Sorry, war ein falscher Link. Der hier müsste funzen !

In der 0 steckt des Rätsels Lösung !


melden
enki
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

03.02.2004 um 20:07
Hey nemo, klasse Mensch, danke!

<<Scheinst neu hier zu sein ! ( macht mir so den Eindruck ) >>
Yes Sir. ;)

<<Ich merke du hast dir ein Thema gewälht und willst es wirklich wissen.>>
Yup :)

<<Allen Respekt, hast dir ja richtig Mühe gegeben ! >>
Danke :)


melden
enki
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

03.02.2004 um 20:12
Nachtrag, weil mal wieder nicht klappt beim Übertragen ins Forum (also ich muß schon sagen, komfortabel ist dieses Forum ja nicht gerade programmiert, da hab ich schon raffiniertere ausgeklügelte Foren gesehen, webmasters)

"Scheinst neu hier zu sein ! ( macht mir so den Eindruck ) "
Yes Sir.

"Ich merke du hast dir ein Thema gewälht und willst es wirklich wissen. "
Yup

"Allen Respekt, hast dir ja richtig Mühe gegeben ! "
Danke




Dumme rennen, Kluge warten. Weise gehen in den Garten.


melden

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

03.02.2004 um 20:44
@enki

Hallo, hier sind zu deinem Thema noch ein paar Info´s !

http://wikipedia.t-st.de/data/Planet

Die Chaldäer waren ein Volksstamm, der im südwestlichen Babylonien siedelte. Wahrscheinlich um ca. 1000 v.Chr. drang das Volk der Chaldäer in Babylonien ein.
Aus den Chaldäern gingen auch babylonische Könige hervor, wie Nabupolassar (ca. 625 - 606 v.Chr.) und sein Sohn Nebukadnezar II. (ca. 605 - 562 v.Chr.). Mit der Zeit wurde die Bezeichnung "Chaldäer" immer mehr zum Namen der Priester, Traumdeuter und Astrologen, die sich mit babylonischer Traumdeutung und Astrologie auskannte.
Das meiste der chaldäischen Astrologie und Traumdeutung ist heute verloren. Wir wissen nicht mehr genau, auf welcher Grundlage die Deutungen geschahen. Die chaldäische Planetenreihenfolge ist zwar überliefert, wird aber in der westlichen Astrologie nicht verwendet. Auch das sogenannte chaldäische Herrschersystem konnte einigermaßen rekonstruiert werden, wird aber nur von sehr wenigen Astrologen verwendet.

Schau auch mal in unserem Thread Phaeton nach, dort sind mehrere Links !

Viel Spaß !




Niemals aufgeben !


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

03.02.2004 um 20:48
@ enki

warum ist das so wichtig ?
es ist doch längst vergangenheit und hat keinerlei bezug zur gegenwart mehr..

aber wenn du es genau wissen willst bitte :
(ob du es glaubst oder nicht ist deine sache)

die ursache für das aussterben der dinos auf erden war der untergang mallonas.
der planet explodierte aufgrund einer aus unserer sicht sonderbarer kriegsführung der damaligen bewohner.
sie hatten geräte mit denen sie genauso unterirdisch fahren konnten wie bei uns u-boote im wasser. ohne daß sie tunnels dafür bauen mußten.(vermutlich irgendeine ultraschallähnliche technik)
mit diesen geräten fuhren sie unter das gegnerische territorium und brachten sprengsätze an. je tiefer sie dabei kamen,desto stärker und verheerender waren die explosionen. auf dem ganzen planet herrschte seit jahrhunderten so etwas wie ein permanenter krieg.jegliche hilfe aus dem licht wurde ermordet , so daß diese letzlich ganz ausblieben.
schließlich kamen sie mit ihren sprengsätzen zu tief und der planet flog auseinander.
die trümmer schossen durchs weltall und trafen die anderen planeten-vor allem mars und jupiter.aber auch auf die erde schlugen etliche ein,was zu einer globalen kathastrophe führte.der sämtliche großsaurier zum opfer vielen.die restlichen trümmer verblieben als chiron zwischen saturn und jupiter und als asteroidengürtel zwischen mars und jupiter dort wo sich auch die tatsächliche umlaufbahn mallonas tatsächlich befunden hatte.
in keplers "weltharmonik" ist nachzulesen,wie er durch eine von ihm entwickelten
geometrischen mathematik(platonische körper) die entfernungen der planeten zueinander berechnen konnte.dabei viel ihm auf,daß zwischen mars und jupiter
ein abstand der nicht mit der harmonie und proportionen der abstände der anderen planeten zueinander passte,und wörtlich sagte er,der abstand ist zwar harmonisch jedoch so als ob ein planet dort fehlen würde .
weitere spätere offenbarungen lieferten die details.
aber auch früher zur zeit der ersten kulturen auf der erde wußte man davon,vermutlich ebenfalls durch offenbarungen und seherische fähigkeiten.denn zur zeit als mallona unterging,gab es noch keine menschen auf der erde. sie wurden später auf der erde inkarniert - weil es mallona nicht mehr gab .

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun


melden

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

03.02.2004 um 21:16
Ein in Mesopotamien gefundener akkadischer Text, der in einem altbabylonischen Idiom geschrieben ist, erzählt die Schöpfungsgeschichte unseres Sonnensystems. Dieser Text ist als „Epos der Schöpfung“ bekannt geworden. Er ist mit Sicherheit die Quelle, aus der die Autoren der Bibel ihre Schöpfungsgeschichte ableiteten.

Als dann immer mehr Texte und Bruchstücke gefunden wurden, zeichnete es sich ab, daß dieses Epos nicht nur ein literarisches Werk war, sondern bei den babylonischen Neujahrsriten als heiligste historisch-religiöse Schrift verlesen wurde. Außerdem wurde auch klar, daß diese babylonische Fassung eine meisterhafte Fälschung der viel älteren sumerischen Fassung war, in der Anu, Enlil und Ninurta die Helden sind.

Die Geschichte führt an den Urbeginn der Zeit zurück.

Als in der Höhe der Himmel noch keinen Namen hatte
und unten der feste Boden noch nicht benannt war...
das Nichts, aber uranfänglich APSU, ihr Erzeuger,
MUMMU und TIAMAT- sie, die alle gebar;
ihre Wasser wurden vermischt.
Noch hatte sich kein Schilf gebildet, kein Sumpfland war erschienen.
Noch war keiner der Götter zum Sein gebracht,
keiner trug einen Namen, ihr Schicksal war unbestimmt;
dann geschah es, daß Götter inmitten erstanden...

Apsu kann als die Sonne identifiziert werden, sie ist „von Anfang an da“. Der nächste ist Mummu. Im Epos wird später deutlich, daß er der treue Diener und Bote des Urvaters Apsu ist. Dies ist eine gute Beschreibung für den kleinen Planeten Merkur, der sich schnell um seinen riesigen Herrn und Meister bewegt.

Weiter entfernt stand Tiamat. Sie wurde das Ungeheuer, das der junge Gott später erschlug, der „fehlende Planet“. Aber am Uranfang war sie die erste jungfräuliche Mutter der ersten göttlichen Dreifaltigkeit.

Zwischen Apsu und Tiamat bildeten sich zwei „Himmelsgötter“ - Planeten.

dann geschah es, daß Götter inmitten erstanden:
Gott LAHMU und Göttin LAHAMU wurden hervorgebracht;
beim Namen wurden sie genannt...

Sprachwissenschaftlich sind die Namen dieser beiden Götter (Planeten) von LHM - „Krieg machen“- abgeleitet. Schauen wir in alte Überlieferungen, so war Mars der Kriegsgott und Venus die Göttin der Liebe und des Krieges. Damit ist die Identität dieser beiden Götter im Epos mit den Planeten Mars und Venus sowohl sprachwissenschaftlich als auch mythologisch erwiesen. Aber auch astronomische Beweise sind da: Als „fehlender Planet“ wurde Tiamat hinter dem Mars vermutet, Mars und Venus stehen tatsächlich zwischen der Sonne (Apsu) und Tiamat.

Die Entstehung des Sonnensystems geht weiter. Mars und Venus - Lahmu und Lahamu - entstanden, und:

Ehe sie an Alter zugenommen
und ihre vorgeschriebene Größe erreicht hatten,
bildeten sich Gott ANSCHAR und Gott KISCHAR
und übertrafen sie (an Größe).
Als die Tage sich verlängerten und die Jahre sich mehrten,
wurde Gott ANU ihr Sohn - ein Rivale seiner Ahnen.
Dann zeugte Anschars erstgeborener Sohn, Anu,
als seinesgleichen und nach seinem Bilde NUDIMMUD.

Mars und Venus werden nicht sehr groß, doch bevor sie fertig gestaltet sind, bildet sich ein neues Planetenpaar. Es sind zwei beherrschende Planeten, wie ihre Namen bezeugen - AN.SCHAR - „Erster des Himmels“ und KI.SCHAR - „Erster des festen Landes“. Sie sind größer als Mars und Venus, und nach der Beschreibung und der astronomischen Stellung erkennen wir Saturn und Jupiter.

Nach längerer Zeit („Als die Tage sich verlängerten und die Jahre sich mehrten“) entsteht ANU, der kleiner als Saturn und Jupiter, aber größer als Mars und Venus ist. Er erzeugt den Planeten NUDIMMUD, (hinter dessen babylonischem Namen der sumerische Gott Ea/Enki verborgen ist). Anu und Nudimmud sind Uranus und Neptun. Indirekt ist auch von Pluto die Rede. Anu wird im Epos als „Anschars erstgeborener Sohn“ bezeichnet. Dies besagt, daß er nicht der einzige Sohn ist. Im Epos wird später erzählt, daß Anschar seinem Gesandten GAGA mehrmals Aufträge erteilt und ihn zu den anderen Göttern - Planeten - schickt. Astronomen erinnert das an viele Ähnlichkeiten zwischen Merkur und Pluto. Gaga ist demnach Pluto, die Sumerer zeichneten ihn auf ihrer Karte aber nicht hinter Neptun, sondern neben Saturn, dessen „Gesandter“ oder Satellit er war.

Damit endet der erste Akt des „Epos der Schöpfung“.
Es ist ein Sonnensystem mit neun Planeten und der Sonne da:

Sonne AP.SU „Der von Anfang an da war“
Merkur MUM.MU Einer, der geboren wurde“,
Apsus Diener und Bote
Venus LAHA.MU „Herrin der Schlachten“
Mars LAH.MU Gott des Krieges“
?? TIAMAT „Jungfrau, die Leben gab“
Jupiter KI.SCHAR „Erster des festen Landes“
Saturn AN.SCHAR „Erster des Himmels“
Pluto GAGA Diener und Bote Anschars
Uranus ANU „Der des Himmels“
Neptun NUDIMMUD
„Schöpferischer Künstler“


Es fehlen noch Erde und Mond.
Sie müssen noch entstehen - als Produkte eines kosmischen Zusammenstoßes.

Nach der Geburt der Planeten kommt es im zweiten Akt des Epos zu einem Himmelsaufruhr. Die neugeschaffene Konstellation ist sehr instabil. Die Planeten geraten durch die Anziehungskraft einander in den Weg, nähern sich Tiamat und gefährden die Urkörper.

Die göttlichen Brüder rotteten sich zusammen;
sie störten Tiamat, als sie hin und her schwankten.
Sie stießen an Tiamats Bauch
bei ihren Possen in den Himmelswohnungen.
Apsu vermochte ihren Lärm zu dämpfen;
Tiamat, sprachlos, konnte ihnen nicht ausweichen.
Ihr Treiben war widerlich,
störend waren ihre Wege.

Apsu (Sonne) erregt sich sehr über dieses Treiben. Er verkündet den Entschluß, „die Wege (der Planeten) zu zerstören“. Im geheimen berät er sich mit Mummu. Aber was sie auch zwischen sich planten, die anderen Götter hören es. Neptun rät „Schlaf über Apsu zu senken“. Die anderen Götter stimmen zu und er belegt die Urwasser des Sonnensystems mit einem göttlichen Bann. Indem die Götter der Sonne die Schöpferkraft nehmen (dem Prozeß, noch mehr Energie abzustrahlen und weitere Planeten zu bilden, ein Ende machen), bringen sie vorübergehend Ruhe in das Sonnensystem. Der Sieg wird bezeichnet durch eine Veränderung in Stellung und Bedeutung von Apsu. Es ist nicht mehr von Apsus Wohnung, sondern von „Eas Wohnung“ die Rede. Weitere Planeten können nun nur noch aus der Tiefe des Raumes kommen, in dem der äußerste Planet steht.

Wie lange der Friede vorhielt, sagt das Epos nicht.
Unmittelbar beginnt der dritte Akt.

In der Schicksalskammer, dem Ort der Geschicke,
wurde ein Gott erzeugt, der fähigste und weiseste der Götter;
im Herzen der Tiefe wurde Marduk erschaffen...
Verführerisch war seine Gestalt, strahlend der Blick seiner Augen,
edel sein Gang, herrscherhaft wie von alters her...
Großartig erhaben war er über die Götter, alle übertreffend...
Er war der höchste der Götter, überragend an Größe.
Seine Glieder waren riesig, er ragte hoch auf.

Ein neuer Planet gesellt sich zu dem Ensemble. Er ist in der Tiefe des Raumes weit draußen entstanden. Der äußerste Planet zieht ihn an zum Sonnensystem. Der neugeborene Planet speit Feuer und strahlt Energie ab: „Wenn er die Lippen bewegte, flammte Feuer hervor.“

Als sich Marduk den anderen Planeten nähert, „überhäufen sie ihn mit ihren erschreckenden Blitzen“. Seine Annäherung bewirkt also elektrische und andere Abstrahlungen bei den anderen Planeten. Die bisherige Deutung des Epos wird durch ein Wort bestätigt: Zehn Himmelskörper erwarten Marduk - Die Sonne und nur neun andere Planeten. Sein weiterer Lauf wird nun geschildert: Er passiert zuerst den Planeten, der ihn ins Sonnensystem gezogen hat: Ea/Neptun. Je näher er ihm kommt, desto stärker wirkt sich Neptuns Anziehungskraft aus, sie bestimmt immer stärker Marduks Weg, „macht ihn gut für seinen Zweck“.

Marduk muß zu dieser Zeit noch plastisch gewesen sein, denn sein Durchgang bei Neptun ruft durch die Anziehungskraft an Marduks Seite eine Auswölbung hervor, als ob er „einen zweiten Kopf“ hätte. Aber erst als er in die Nähe von Anu/Uranus kommt, werden Teile von ihm abgetrennt, wodurch sich vier Satelliten bilden. Diese vier werden durch Anu in eine schnelle Umlaufbahn um Marduk geworfen, „tosend wie ein Wirbelwind“. Die Reihenfolge des Durchganges, zuerst an Neptun und dann an Uranus vorbei, zeigt, daß Marduk nicht die linksläufige Richtung des Sonnensystems nimmt, sondern sich in Uhrzeigerrichtung bewegt. Durch seinen weiteren Weg an Saturn und Jupiter vorbei wird seine Bahn durch die starke Anziehungskraft dieser beiden immer weiter einwärts ins Zentrum des Sonnensystems - auf Tiamat zu- gekrümmt. Seine Annäherung wirkt sich sehr störend auf die inneren Planeten Mars, Venus und Merkur aus. Leider ist die Tafel an dieser Stelle beschädigt, aber die noch lesbaren Bruchstücke belegen immer noch, was der sich nähernde Planet anrichtete:
„...schwächte ihre Lebenskraft...stach sie in die Augen...“, Tiamat „ging verzerrt umher...“ Der Friede im Sonnensystem war endgültig vorbei. Bald reißt die Anziehungskraft des nahenden Planeten große Stücke aus Tiamat weg. Es bilden sich aus ihrer Mitte elf “knurrende, wütende Ungeheuer“, „die sich von ihrem Körper trennten und sich neben Tiamat weiterbewegten“. Damit sie dem anstürmenden Marduk entgegentreten konnten, „krönte Tiamat sie mit Glorienscheinen“, so daß sie wie die „Götter“ (Planeten) aussehen.

Tiamats Hauptsatellit war KIN.GU („Großer Gesandter“), der „Erstgeborene unter den Göttern, der ihre Versammlung bildete“.

Sie erhob Kingu in ihrer Mitte
und machte ihn groß...
Die hohe Befehlsgewalt des Kampfes vertraute sie seiner Hand an...

Die Gravitationskräfte zwingen Kingu, zu Marduk einzuschwenken. Das ihm zugestandene „Schicksal“ - ein eigener planetarischer Weg- bringt die anderen Planeten in Wut. Woher nimmt Tiamat das Recht, neue Planeten hervorzubringen? fragt Ea/Neptun den Anschar/Saturn und erbittet die Erlaubnis, Kingu zu erschlagen. Ob er die Erlaubnis erhält oder was Anschar antwortet, ist unbekannt, da die Tafel an dieser Stelle zerbrochen ist. Aber Anschar/Saturn muß die Erlaubnis wohl verweigert haben, denn er bittet Anu/Uranus, „sich Tiamat entgegenzustellen“. Jedoch Anu „konnte ihr nicht entgegentreten und kehrte zurück“. In diesem Chaos ist kein Gott mutig genug, gegen die tobende Tiamat zu kämpfen, einer nach dem anderen lehnen ab. Jetzt nähert sich Marduk, nachdem er Neptun und Uranus passiert hat, Anschar/Saturn. Anschar schlägt deshalb vor, Marduk, „er, der mächtig ist, soll unser Rächer sein; er, der ein kühner Kämpfer ist...“ , soll gegen Tiamat antreten. Marduk ergreift die Chance:

Wenn ich in der Tat als euer Rächer Tiamat vernichten und euer Leben retten soll - beruft eine Versammlung ein und macht mich zur obersten Gottheit!“

Die Götter sind froh, daß jemand bereit ist, ihren Kampf auszutragen, und machen Marduk zum König. Sie drängen ihn, keine Zeit zu verlieren: „Geh und schneide Tiamat das Leben ab!“

Marduk bewaffnet sich mit Flammen, Blitz und dem „Netz“ der Anziehungskraft, seine Hauptwaffe sind aber die vier „Winde“ (Satelliten), die er bei seinem Durchgang bei Uranus von diesem erhalten hat. Als er auf seinem weiteren Weg an den Riesen Saturn und Jupiter mit ihrer enormen Anziehungskraft vorbeikommt, bringt er noch drei weitere Satelliten hervor: den Bösen Wind, den Wirbelwind und den Unvergleichlichen Wind.

Im Epos erfolgt nun die Schilderung der Himmelsschlacht:

Der Herr breitete sein Netz aus, sie einzufangen.
Mit dem bösen Wind peitschte er ihr Gesicht.
Als Tiamat den Mund öffnete, ihn zu verschlingen,
jagte er den Bösen Wind hinein, so daß sie die Lippen nicht schließen konnte.
Die heftigen Sturmwinde griffen dann ihren Bauch an;
ihr Körper schwoll, ihr Mund war weit geöffnet.
Er schoß einen Pfeil ab, er zerriß ihren Bauch;
er schnitt in ihr Inneres, zerfetzte ihren Schoß.
Als sie ihm derart unterlegen war, löschte er ihren Lebensatem aus.

In ein sehr instabiles Sonnensystem aus neun Planeten und der Sonne dringt aus dem Außenraum ein großer Planet ein. Er begegnet zuerst Neptun, der seine Bahn ablenkt. Beim weiteren Durchgang an Uranus, Saturn und Jupiter vorbei wird seine Bahn so weit abgelenkt, daß sie unweigerlich ins Zentrum des Sonnensystems führt. Auf seinem Weg bringt er sieben Satelliten hervor und muß mit Tiamat, dem nächsten Planeten zusammenstoßen. Die beiden Planeten sind aber nicht zusammengestoßen.

Dieser Fakt ist von größter astronomischer Bedeutung. Marduks Satelliten reißen Tiamats Körper auf und er schickt einen „Pfeil“ hinein. Marduks starke Elektrizität neutralisiert Tiamats elektrische und magnetische Kräfte. Ihr „Lebensatem“ wird ausgelöscht, ihr endgültiges Schicksal ist noch nicht bestimmt. Doch was geschah mit ihrer Heerschar und mit deren Anführer Kingu?

Nachdem Tiamat besiegt war, brach ihre Heerschar auseinander. Die Götter, ihre Helfer, die neben ihr marschiert waren, zitterten vor Furcht, machten kehrt, um ihr Leben zu retten.

Die Astronomen rätseln noch immer um das Phänomen der Kometen. Sie bewegen sich meistens in einer sehr exzentrischen Ellipse um die Sonne. Außer Pluto vollführen die Planeten einen fast runden Kreislauf um die Sonne, aber die Kometen kreisen auch noch im Gegensatz zu den Planeten im Uhrzeigersinn um die Sonne. Für die Astronomen ist es bis heute ein Rätsel, welche Kraft, welches kosmische Ereignis die Kometen geschaffen und sie auf ihre ungewöhnlichen Umlaufbahnen geworfen hat. Hier wäre die Erklärung: Marduk. In umgekehrter Richtung auf einem eigenen Weg laufend, zerschlug er Tiamats Heerschar in kleine Kometen und zog sie in sein „Netz“, in seine Umlaufbahn.

Ins Netz geworfen, waren sie eingefangen,
die ganze Schar der Dämonen, die an ihrer Seite marschierten,
er warf sie in Fesseln, band ihnen die Hände,
so eingesponnen, konnten sie nicht entfliehen.

Nach der Schlacht wird Kingu die Tafel des Schicksals (die unabhängige Planetenbahn) genommen. Marduk heftet sie sich selbst an die Brust, seine Bahn ist nun die Bahn um die Sonne. Sein Schicksal ist es, immer wieder an den Schauplatz der Schlacht zurückzukehren.

Im fünften Akt des Epos beginnt dann die eigentliche Erschaffung des Himmels und der Erde, wie sie später auch die Schöpfungsgeschichte der Bibel erzählt. Nach seinem ersten festgelegten Umlauf um die Sonne kommt er wieder an den Platz der Schlacht zurück:

Der Herr stand still, ihren leblosen Körper zu betrachten.
Kunstvoll plante er, das Ungeheuer zu zerteilen,
und wie eine Muschel ward sie in zwei Teile gespalten...
Der Herr trat auf Tiamats Hinterteil;
mit seiner Waffe schnitt er ihr den Kopf ab,
durchtrennte die Blutkanäle
und befahl dem Nordwind,
ihn zu einem unbekannten Ort zu tragen.

Es prallt also einer der Satelliten Marduks gegen die obere Hälfte Tiamats. Der schwere Schlag befördert diesen Teil in eine freie Umlaufbahn - die Erde ist erschaffen. Die andere Hälfte zertrümmert Marduk nach seinem zweiten Umlauf selbst:

Die (andere) Hälfte hängte er auf als Schirm für den Himmel:
Er kettete sie aneinander, als Wächter bestellte er sie.
Er bog Tiamats Schwanz, das große gehämmerte Band als Armreif zu formen.

Die großen Trümmerstücke werden ein Armreif am Himmel, ein Schirm zwischen den äußeren und inneren Planeten, der Asteroidengürtel.

Und Kingu, den Obersten unter ihnen,
ließ er zusammenschrumpfen;
zum Gott DUG.GA.E machte er ihn.
Er nahm ihm die Tafel der Geschicke,
die nicht rechtens sein war.

Marduk hat also Kingu nicht zerstört. Er bestraft ihn, indem er ihm den eigenständigen Umlauf nimmt. Ohne eigenen Umlauf kann er nur wieder ein Satellit werden. Möglicherweise wurde Kingu, als Tiamats obere Hälfte auf ihre neue Umlaufbahn als Planet Erde geschleudert wurde, einfach mitgerissen und wurde unser Mond.







Gedanken sind deine wahre Macht. Wenn du Gedanken verstehst, dann bist du wahrhaft mächtig!
DENKT doch was IHR WOLLT!

.:BACK TO THE PRIMITIV:.


melden

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

03.02.2004 um 21:19
jeah geile geschichte

Die wahrheit ist wie ein messer ohne klinge bei dem der griff fehlt.


melden

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

03.02.2004 um 21:25
wow, pyotr....hast es in weniger als drei minuten durchgelesen....repekt!!! ;)

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

03.02.2004 um 21:28
@ burns

die genesis(schöpfungsgeschichte) der bibel stammt von moses bzw ist sie ihm in einer für die damalige bevölkerung verständlichen art eingegeben worden.
ich kann da keine ähnlichkeiten zu deiner geschichte erkennen.
moses war nicht irgendjemand.
durch ihn ist immerhin der überlieferte monotheismus begründet worden.
im hinblick auf damalige andere völker war stets vom götzendienst die rede.
daß die anderen völker schließlich auch untergegangen sind, spricht dafür ,daß es so war.nämlich daß sie kein feedback nach oben und zur wahrheit hatten.
wärend moses noch heute ein begriff ist.


schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun


melden

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

03.02.2004 um 21:40
die genesis(schöpfungsgeschichte) der bibel stammt von moses bzw ist sie ihm in einer für die damalige bevölkerung verständlichen art eingegeben worden.

Das nimmst du an! Aber was wenn es sich tatsächlich um viel ältere Überleiferungen handelt die sich von Zeit zu Zeit wiederspiegeln, wie du schon selber sagst sie ist ihm eingegeben worden, sicherlich in einer Rituelen form!

und im wandel der zeit bekommt alles ein anderes gesicht, sicher auch Götter!!


Monty

freut mich das wir beide auf eine sachliche ebene gefunden haben! ;)

*HandzumGruss*

Gedanken sind deine wahre Macht. Wenn du Gedanken verstehst, dann bist du wahrhaft mächtig!
DENKT doch was IHR WOLLT!

.:BACK TO THE PRIMITIV:.


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

03.02.2004 um 21:49
nein ich meinte nicht in einem ritual sondern aus dem licht ,aus der quelle der weisheit.
moses war ein gottgesandter und das nehme ich nicht nur an. ich denke auch ,daß man sagen kann "er hat es auf nachdruckvolle weise bewiesen"
ein solcher wahrheitsbringer ist bei den anderen völkern nicht bekannt gewesen und auch nicht überliefert.
moses war nicht irgendjemand,er muß mit mohammed gleichgesetzt werden.
es waren besondere menschen die alleine auf besondere quellen der eingebung zurückgreifen konnten.
jesus aber war die quelle selbst.
keiner von ihnen hat sich je auf summerer etc berufen.
sie hatten eine lebendige verbindung zum licht,und deshalb ist bis heute auch weder das judentum noch das christentum noch der islam untergegangen.


schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun


melden
enki
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

03.02.2004 um 23:34
Ja Wahnsinn, wat isn hier los?
Also erst mal vielen Dank für eure reichhaltige Information, Jungs, fantastisch, wieder viel Neues dabei-naja, mit Ausnahme von taothustra -weiß nicht warum er in sovielen Foren immer granteln muß. Vielleicht biste einfach zuviel zulange online?
Nun Ja -also es ist ja ganz anders gekommen als ich wollte. Man will eigentlich das eine, wenn man ins Netz geht, aber das kommt es wieder anders und man verfranst sich wieder auf tausend anderen seiten, anstatt zum eigentlichen hier zu kommen. Hab tierische Seite über 3D-Fraktalkörper gefunden und bin richtig süchtig beim Einsammel, sorry. Denn ich wollte doch Stellung nehmen zu all den interessanten Aussagen aus all den erwähnten verlinkten Foren, die ich anfangs aufgeführt habe. Aber kommt noch. Ich muß halt arbeiten, und wenn ich zum Glück dazu komme, mal ins Netz gehen zu können, stolpert man mal wieder über soviel anderes spannendes.
Muß mich konzentrieren, gell :) Naja -aber es kommt halt auch dazu, daß ich nur übers Internetcafe surfen kann, DSL hab ick noch nicht.
Also, morgen versuch ichs wieder, muß jetzt in de Poofe, um sechse wieda aufstehen, wa...
Grüezi an Alle,
Enki


melden

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

04.02.2004 um 00:15
Hey Enki, kannst du mir mal den Link von den 3D-Fraktalkörpern geben !
Danke.... :)

In der 0 steckt des Rätsels Lösung !


melden
enki
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

06.02.2004 um 22:04
@nemo

Es ist ganz einfach:
Folge diesem Google-Link
http://www.google.de/search?q=3d+fractal&ie =UTF-8&oe=UTF-8&hl=de&btnG=Google+Suche&meta=
und diesem
http://www.0ne-shop.com/software/Utilities/Screen-Savers/P- 0000000a0000636b5a616b556e675463/Daves-Fractal-Madness-Screen-Save r/Daves-Fractal-Madness-Screen-Saver.php
und noch´n paar
http://www.renderosity.com/gallery.ez?ByArt ist=Y&Artist=MakinMagic
http://www.aartika.co.uk/guests/dma
http://fourart.homestead.com/galleries.html
http://geocities.com/gedeonp/fractals/frindex.html

Auch klasse ist die Internet Fractal Database, mit 95 gallerien
http://www.ba.infn.it/~zito/project/gallerie.html

Gestartet bin ich aber auf Dave J. Grossmans Homepage [wie üblich mal wieder ein Ami dt. Abstammung ;)], und den findest du überall, wo es geile Fractalrendering-Galerien gibt, ein Spitzenkünstler.
http://www.unpronounceable.com/julia/index.html

Ich hab noch nie so schöne Fantasy-Art Fraktale gesehen, dabei bin ich Grafiker *g*. Das ist kein Vergleich mehr zu den flachen Mandelbrot- und Juliamengen die wir aus den Anfängen der 90er kennen, einfach nur WOW!
Gut für atemstockende Wallpapers, wenn die Freundin zu Besuch kommt.

Zum massiven Downloaden all dieser herrlichen Bilder empfehle ich Webwhacker, httrack , flashget oder Webcopier; die laden ganze Webseiten komplett runter, so daß man nicht jede Grafik einzeln anklicken muß. Und dann gibts natürlich noch die üblichen reinen Bildergrabber-Progs. Einige gibts bei download.com.
Viel Spaß damit
Gruß Enki

Dumme rennen, Kluge warten. Weise gehen in den Garten.


melden
Anzeige
yo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

06.02.2004 um 22:56
@taothustra
du siehst keine ähnlichkeiten? oder du willst keine sehen? zumindest schon mal die erschaffung des menschen aus lehm kommt wohl aus dem sumerischen. dort hiess "der" erste mensch adamu, was aber kein einzelner mensch, sondern ein oberbegriff für die neu geschaffene art mensch war und erdling bedeutet. auch die patriarchenlinie gibt es quasi in einer 1:1-entsprechung im sumerischen, mit den selben hohen lebensaltern von mehreren hundert jahren. die sintflutgeschichte ist auch geklaut. selbst die gesetze mose lassen sich auf die sumerischen gesetze von ur-nammu zurückverfolgen. abraham war selbst sumerer...
dass die juden alle anderen als götzenanbeter tituliert haben, sagt wohl weniger über die anderen religionen aus, als über die dümmliche arroganz der damaligen jahwe-anhänger, die sich zu etwas besonderem machen wollten, um ihren raubzug zu rechtfertigen.
deine begeisterung für moses kann ich auch nicht teilen, er und seine bande waren völkermörder, nicht zuletzt durch den mord an ungläubigen, zu dem sie ihr neuer gott jahwe laut at aufrief, sind die canaanäer verschwunden. aber sie sind nicht wirklich verschwunden, all die alten völker haben überlebt, sie sind aufgegangen im genpool und somit nicht mehr als solche erkennbar, da auch ihre sprachen verschwunden sind. aber sie leben noch heute fort...
yo


melden
345 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt