Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Phaeton

75 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Asteroid, Zivilisationen, Phaeton ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Phaeton

09.08.2005 um 13:49
Tach!

Moment mal!
Wir reden hier aber von Astrophysik und Astrogeologie.
Das kann mit mit der pharmazeutischen Forschung oder der Forschung für bestimmte Wirtschaftsunternehmen nicht vergleichen. Batürlich hast du in dem Bezug völlig recht - aber der universitäre Forschungsbetrieb ist und bleibt nun mal idR frei von ökonomischen Interessen!

Gruss


Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. (Kurt Tucholsky)


melden

Phaeton

09.08.2005 um 14:01
@polyprion

Stimmt, das war auch eher allgemein gemeint und auf die Spekulationen in der Wissenschaft bezogen. So gesehen gibt es natürlich zum Glück soweit ich das beurteilen kann noch keine wirkliche Beeinflussung in diesen Wissenschaftsgebieten.

Also peace :)


Die Bildung ist für die Glücklichen eine Zierde, für die Unglücklichen eine Zuflucht. Demokrit




melden

Phaeton

09.08.2005 um 14:12
:D

Gruss


Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. (Kurt Tucholsky)


melden

Phaeton

09.08.2005 um 17:05
@polyprion

Es wäre schön wenn in Universitäten frei von ökonomischen Interessen geforscht werden könnte!!! Aber leider investiert unser Staat etwas zu wenig Geld in Forschung und das ist in allen Staaten so. Also sind die Universitäten auf Unterstützung der Industrie und Wirtschaft angewiesen!!! Und es ist unwarscheinlich das die ihr Geld ohne Gegenleistung zur Verfügungstellen!!!
leider...


melden

Phaeton

09.08.2005 um 17:08
Hallo!

Damit unterstellst du den Universitäten und Forschungszentren, im Sinne ihrer wie auch immer gearteten Financiers zu forschen, also "Gefälligkeitsergebnisse" abzuliefern....bist Dir schon klar darüber?!



Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. (Kurt Tucholsky)


melden

Phaeton

09.08.2005 um 21:38
@polyprion
Ich habe warscheinlich nicht denselben Einblick in Universitäre Forschung wie
du, deshalb kann ich dazu nichts sagen. Wenn es um Forschung von Privaten/an
der Börse gehandelten Firmen geht, dann bin ich allerdings sehr überzeugt, dass
da weitestgehen an "Dingen" geforscht wird, welche danach auch zu Geld
gemacht werden können. Krebsforschung ist lukrativer (weil mehr Abnehmer/
Kranke) als ein Forschungsgebiet einer Krankheit die "nur" 1% der Bevölkerung
betrifft.

Lieber Gott
schenk mir
Geduld, -
aber sofort!!!!



melden

Phaeton

10.08.2005 um 09:57
Hallo!

@rangitoto
Nun, ich will mich hier auch nicht als DER Insider darstellen...mitnichten.
Ich versuche nur, von Bekanntem auf andere Bereiche zu extrapolieren, und da kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie eine derartige "Interessensvorgabe" gehen soll.

Natürlich hast du recht. Die Vergabe von (vor allem EU-) Forschungsgeldern aber auch der DWK richtet sich durchaus nach "aktuellen" Themen und Problemen. Siehe der Tsunami oder vor einigen Jahren BSE etc.
Da geht man natürlich nach dem Lauf der Dinge. Und dass eine Krankheit, an der sehr viele Menschen sterben "wichtiger" als eine Krankheit mit geringer Todesfolge erscheint, liegt ja auch auf der Hand.
Nur denke ich, dass hier primär nicht wirtschaftliche Interessen dahinterstecken!
Ausserdem wurde das in einem vorigen Post irgendwie so dargestellt, dass scheinbar auch die Ergebnisse der Forschung durch die Interessen der Geldgeber vorgeformt sein könnten....was natürlich im universitären Betrieb nie und nimmer der Fall ist!

Gruss


Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. (Kurt Tucholsky)


melden

Phaeton

10.08.2005 um 12:31
Also ich weiss nur von einem Planeten namens Ceres (soll angeblich jetzt der Asteriodengürtel sein) der soll mal explodiert sein, so um die paar Milliarden Jahre zurück.
und zu Buttlar, der Kerl schreibt mehr Schmarrn, als man zum Frühstück verdauen könnte... Hossasassa sag ich da nur!


1x zitiertmelden

Phaeton

10.08.2005 um 15:55
hehe

DIE WAHRHEIT IST IRGENTWO DA DRAUßEN!!


melden

Phaeton

10.08.2005 um 21:01
@polyprion
Ja und trotzdem denke ich mir, dass die Forscher doch unter einem enormen
Druck stehen, um weitere Gelder für Ihre Forschung zu erhalten - dann werden
halt gewisse Medis mal zu früh auf den Markt losgelassen...

@all
Aber den mit Phaeton glaub ich trotzdem nicht!

Lieber Gott
schenk mir
Geduld, -
aber sofort!!!!



melden

Phaeton

10.08.2005 um 22:46
Auf www.Volkswagen.de kann man alles über den Phaeton nachlesen.
Preise,Ausstattung,sogar über die Finanzierung kann man sich Online Infos holen!
Also ran.


melden

Phaeton

10.08.2005 um 23:04
@jonny-rico Du willst jetzt nicht wirklich die Frage stellen ob das Huhn oder das Ei zuerst da war, oder?
Huhn=Phaeton als Auto
Ei=Phaeton als Planet


Free Tibet!

Die Mods müssen GEWÄHLT werden!



melden

Phaeton

10.08.2005 um 23:26
@Kirk2

nein ich glaube, er hätte beides schon verputzt ehe er sich überhaupt die Frage getellt hätte :D

Die Bildung ist für die Glücklichen eine Zierde, für die Unglücklichen eine Zuflucht. Demokrit




melden

Phaeton

28.02.2008 um 20:34
hmm...

hab erst gestern was über den phaeton gelesen, fand es zwar nur bedingt interessant aber hatte schon überlegt ob ich selbst mal nen thread aufmache...

nunja... durchgelesen hab ich mir den thread hier nicht, nur die letzte seite ein wenig überflogen

@stizza
Zitat von stizzastizza schrieb am 10.08.2005:Also ich weiss nur von einem Planeten namens Ceres (soll angeblich jetzt der Asteriodengürtel sein) der soll mal explodiert sein, so um die paar Milliarden Jahre zurück.
also ceres zieht immernoch seine bahnen und zählt eher zu den zwergplaneten

@Topic

der asteroidengürtel (zwischen mars/jupiter) besteht nach heutigem wissensstand aus ca. 100.000 objekten, dessen gesamtmasse unterhalb unseres mondes liegt, ein teil dieser asteroiden bewegen sich um etwa 60° vor bzw. hinter jupiter, als so genannte "trojaner", um die sonne

man geht weiter davon aus, das er (phaeton) zu keinem zeitpunkt "ein" objekt war, also müssten sich die "brocken" normal aus der staubscheibe geformt haben, die damals, den noch recht jungen stern, umkreiste

bildchen

/dateien/uf16269,1204227250,Mainbelt

/dateien/uf16269,1204227250,fomalhaut atc




melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Ufologie: Würden fremde Zivilisationen kolonialisieren?
Ufologie, 57 Beiträge, am 15.10.2019 von perttivalkonen
Roydiga am 14.09.2019, Seite: 1 2 3
57
am 15.10.2019 »
Ufologie: Großer Asteroid beobachtet
Ufologie, 85 Beiträge, am 26.01.2015 von bennamucki
unrealtime am 26.12.2014, Seite: 1 2 3 4 5
85
am 26.01.2015 »
Ufologie: Ungewöhnliches Objekt am Himmel!
Ufologie, 150 Beiträge, am 27.08.2011 von eagle1
Skyburner am 12.08.2011, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
150
am 27.08.2011 »
von eagle1
Ufologie: Die Zivilisation der Greys !
Ufologie, 112 Beiträge, am 29.12.2009 von Alienpenis
rafael am 13.01.2004, Seite: 1 2 3 4 5 6
112
am 29.12.2009 »
Ufologie: 37 964,97 Zivilisationen in unserer Galaxie
Ufologie, 108 Beiträge, am 05.06.2009 von intruder
xpq101 am 24.10.2008, Seite: 1 2 3 4 5 6
108
am 05.06.2009 »