Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Endlich da - Das Skeptiker FAQ

569 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, Außerirdische, Beweise
predator66
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Endlich da - Das Skeptiker FAQ

02.11.2005 um 14:02
die contras haben am ende doch net recht und müssen sich bei allen pros entschuldigen...

Alles ist für mich möglich bevor mir nicht von jmd. überierdischen das gegenteil bewiesen wird


melden
Anzeige
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Endlich da - Das Skeptiker FAQ

02.11.2005 um 14:07
und das von jemandem, der statt argumente nur persönliche beleidigungen zu stande bekommt??

mhm....

Ist es verwerflich,
sich nach einem Licht zu sehnen,
wenn man im Schatten lebt?


melden

Endlich da - Das Skeptiker FAQ

02.11.2005 um 16:28
ich Verfolge dieses Forum seit ca 1 Jahr, und immer wieder tauchen die gleichen Albernen Stories auf. Wiederholen sich bis zum Umfallen

Ich bezweifle gar nicht das es in der Galaxi noch Leben gibt. Möglicherweise auch Intiligentes. Nur die müssen auch erstmal die Physikalishcen Schwierigkeiten der interstellaren Raumfahrt überwinden.


2. Je nadem woher sie Wegkommen, Warum sollten sie die Erde besuchen bzw unsere Existenz warhnehmen

Einzige Quelle die AI auf uns Amerksam macht wären Radiosignale, und die sind maximal 150 Jahre alt , und zertreuen sich auch noch.

Wenn die aliens den Raum Falten um in unser System zu kommen, so würde uns das heute bestimmt nicht unendeckt bleiben. Was bewirkt so eine Raumfaltung, Asteroiden kommen von der Bahn ab, Das Licht würde sich verzerren. Immerhin versucht man ja mit einem Experiment die Auswirkung von Gravitationswellen zu messen, sprich dent sich der Raum wenn es irgednwo eine Masseverschiebung gibt, wie Explosion eines Sternes.


Aber bis jezt hat hier einer gute Fotos, noch gute Physikalische Theorien gezeigt.


Die Hölle zu meiner Linken - Das Paradies zu meiner Rechten- und hinter mir der TOD

aus der orange Katholischen Bibel


melden
dephu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Endlich da - Das Skeptiker FAQ

02.11.2005 um 17:06
Ich bin Pro weil ich selber schon UFOs gesehen habe. Da können noch so viele Scheinfakten kommen. Wenn man am Himmel Lichter sieht, die zick zack fliegen oder plötzlich sowas wie sternschnuppen, die plötzlich stehen bleiben. Wenn über der nächtlichen Landstraße und ründliches Licht schwebt, Wenn eins am Küchenfenster vorbeirauscht, ohne ein Ton zu machen. Wenn mehrere Lichter am Himmel sind und sich absolut flugzeuguntypisch bewegen, dann glaube ich das, was ich sehe.

Und highabove, du denkst zu einseitig. Ich will ein wenig die Hauptargumente der Pro-Fraktion darlegen, undzwar so, dass sie auch verständlich und möglichst nicht in Eso-Blümchen New-Age Sprache.

Das Problem an hochentwickelten Völkern, die uns nunmal überlegen sind geistig wie elektronisch, dass wir es noch nicht verstehen. Sie setzen kein physikalisches Gesetz außer Kraft sondern sie transzendieren es auf eine uns noch unbekannte Weise. Denn sie setzen neben der Kraft des Intellektes auch auf die Kraft des Geistes und hier fängt halt die Grenze zwischen Esoterik und Wissenschaft an. bzw. Die Esoterik schließt die Wissenschaft nicht aus.

Da habe ich schon mit dem highabove darüber gestritten, erfolglos ^^.

naja


melden
kokain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Endlich da - Das Skeptiker FAQ

02.11.2005 um 17:07
@dephu


aber wie kommst du darauf das es aliens gewesen sein müssen, nur weil du ein paar lichter gesehen hast ??





~Die Realität ist eine Illusion, die durch den Mangel an THC hervorgerufen wird~


~Bück Dich Fee, Wunsch ist Wunsch !!~


melden
dephu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Endlich da - Das Skeptiker FAQ

02.11.2005 um 17:41
-.-*

1. Wo hast du gelesen, dass ich Alien-UFOs gesehen habe?
2. Wenn es ein paar Lichter gewesen wäre, hätte ich wohl nicht die Überzeugung gehabt.
3. Was würdest du dir denken, wenn du am Himmel zickzack fliegende Lichter siehst, die dann, so plötzlich sie da sind, so plötzlich auch wieder weg sind?

besser Lesen Fry :P ^^


melden
kokain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Endlich da - Das Skeptiker FAQ

02.11.2005 um 17:46
erst redest du von ufos, dann von fremden, uns überlegenen alienvölkern. ist doch klar das man dann denkt das du alien-ufos meintest.
das ist die logische schlussfolgerung.





~Die Realität ist eine Illusion, die durch den Mangel an THC hervorgerufen wird~


~Bück Dich Fee, Wunsch ist Wunsch !!~


melden

Endlich da - Das Skeptiker FAQ

02.11.2005 um 20:08
Das Problem an hochentwickelten Völkern, die uns nunmal überlegen sind geistig wie elektronisch und auf uns unbekannte Weise physikalische Gesetze "ausser Kraft transzendieren" ist auch ihr seltsamer Humor.

Immer wenn sie an einem Küchenfenster in flugzeug-untypischen Bewegungen vorbei-transzendieren, schalten die Schelme Ihre 100 Watt Außenbeleuchtung ein, um uns zu ärgern.


melden

Endlich da - Das Skeptiker FAQ

02.11.2005 um 20:22
Link: www.ufoevidence.org (extern)

@ Dephu

Diese Lichtkugel an deinem Fenster, könnte das soetwas wie eine Sonde von denen gewesen sein!? War vielleicht bestimmt etwas kleiner...oder ist das jetzt nur meine Vermutung!?

Und sonst, kann das so ein Lichtball gewesen sein,...siehe Verlinkung!??

In der Gesamtheit aller Informationen liegt die Fülle der universellen Wahrheit!


melden

Endlich da - Das Skeptiker FAQ

02.11.2005 um 20:34
Und sonst könnten es auch Mondzwerge auf der Suche nach entlaufenen Mondschafen sein!?


melden
luki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Endlich da - Das Skeptiker FAQ

02.11.2005 um 20:35
also wenn ich am himmel lichter sehen würde die hin und her huschen, würde ich auch an ein ufo denken, ein ufo von nem anderen stern mit raumfahrern "aliens" am steuer! --> keine lichtkugel, kein wetterbalon, keine raumstation, und schon gar nicht ein flugzeug!!!



Bis zum bitteren Ende


melden

Endlich da - Das Skeptiker FAQ

03.11.2005 um 12:57
Ist ja auch viel einfacher als sein Gehirn anzustrengen WAS das sein könnte... -.-

Und ich wunder mich über Pisa...

Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich schreibe? Oo
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten... =P


melden

Endlich da - Das Skeptiker FAQ

03.11.2005 um 14:25
auch ich würde mich eher zu der pro fraktion zählen! jedoch bin ich nicht so einer der jegliches ungewöhnliches als "alien" oder "ufo" interpretiert
und auch nicht glaubt, dass sie uns entführen und uns irgendwelche sonden in den A**** stecken!
nur ist es für mich einfach logischer anzunehemn das es im unendlichen universum doch noch anderes intelegentes leben existiert! ob dieses leben bereits hier war darüber lässt sich streiten!
aber gleich zu sagen ne es ist ausgeschlossen das es sonstwo leben gibt ausser auf der erde ist für mich nicht nachvollziebar!

Rechtschreibfehler sind beabsichtigt


melden
dephu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Endlich da - Das Skeptiker FAQ

03.11.2005 um 16:04
Die einfachste Lösung ist meist auch die Richtige... ^^ :P


melden
luki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Endlich da - Das Skeptiker FAQ

04.11.2005 um 21:01
ich meine es gibt zu viele hinweise für deren existenz!

Bis zum bitteren Ende


melden

Endlich da - Das Skeptiker FAQ

05.11.2005 um 15:48
Es gibt auch hinweise auf Höhlentrolle...

"I love the smell of napalm in the morning"


melden
gesehen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Endlich da - Das Skeptiker FAQ

06.11.2005 um 14:36
Geschichten die ich immer bezweifelt habe bzw. verdächtig nach COINTELPRO
klingen:

-George Adamski
-Gulf Breeze
-Roswell
-Erzählungen das Außerirdische hier sind um uns zu helfen.
-Philadelphia Experiment


melden
tibet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Endlich da - Das Skeptiker FAQ

06.11.2005 um 15:57
Es gibt jedenfalls diese Flugobjekte die aussehen wie Untertassen.
Ob sie von Aliens gesteuert werden kann man nicht sagen.
gruß


melden
tibet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Endlich da - Das Skeptiker FAQ

07.11.2005 um 13:08
Ich glaube wir sollten den FAQ von der GWUP nicht vergessen :


"Glaubt die GWUP denn, man könne wirklich alles wissenschaftlich erklären?

Natürlich gibt es sehr viele Dinge, die – zumindest heute – noch nicht wissenschaftlich erklärt werden können. Es ist aber auf jeden Fall möglich, eine ganze Reihe verschiedener parawissenschaftlicher Behauptungen mit wissenschaftlichen Methoden zu überprüfen und so zu einer Entscheidung zu gelangen, ob die behaupteten Phänomene real sind oder nicht. Bei vielen „paranormalen Phänomenen“ hat sich bei genauer Untersuchung allerdings herausgestellt, daß sie keineswegs so übernatürlich sind, wie sie auf den ersten Blick erscheinen, und für sehr viele Erscheinungen sind wissenschaftliche Erklärungen seit langer Zeit bekannt.



Sind wissenschaftliche Erkenntnisse nicht nur immer die Irrtümer von morgen?

Das kommt immer wieder vor. Denn über „unfehlbares“ Wissen verfügen wir in den Wissenschaften nicht. Es ist gerade eine wesentliche Eigenschaft und ein erheblicher Vorteil wissenschaftlicher Aussagen, daß sie durch neue Erkenntnisse modifiziert und korrigiert werden können – im Unterschied zum Dogmatismus. Nur so ist Erkenntnisfortschritt überhaupt möglich. Wollen wir einen Sachverhalt beurteilen, müssen wir aber zwangsläufig immer vom heutigen Erkenntnisstand ausgehen, denn dieser ist der zuverlässigste, der uns gegenwärtig zur Verfügung steht. Würde man anders vorgehen, der Spekulation und damit auch der Scharlatanerie wären Tür und Tor geöffnet.


Lehnt die GWUP außergewöhnliche Aussagen dogmatisch ab?

Nein, wir lassen uns gerne überzeugen. Außergewöhnliche Aussagen erfordern aber auch außergewöhnliche Belege, die wirklich hieb- und stichfest sind. Diese fordern wir.



Mit der Skepsis der GWUP kommt man doch nicht weiter. Müßte man nicht offener sein?

Offenheit bedeutet, keine Behauptung von vornherein und ohne Prüfung abzulehnen. In diesem Sinne ist die GWUP ganz und gar offen. Offenheit bedeutet aber nicht, Behauptungen ohne Prüfung anzunehmen, das wäre Leichtgläubigkeit.



Warum soll etwas nur deshalb verworfen werden, weil (noch) eine Erklärung dafür fehlt?

Das verstehen wir auch nicht. Die Position der GWUP ist das nicht. Wir kritisieren in der Regel nicht fehlende Erklärungen, sondern daß die Behauptungen selbst nicht belegt sind.



Parawissenschaften – das ist doch alles Unsinn, Scharlatanerie und Betrug. Ist es nicht Zeitverschwendung, sich überhaupt damit zu beschäftigen?

Es gibt zwar viele Scharlatane, die nur Geld verdienen wollen. Die meisten Anhänger von Parawissenschaften sind aber ehrlich von ihren Auffassungen überzeugt. Es gibt daher mehrere Gründe, warum wir uns mit Parawissenschaften auseinandersetzen sollten:

* Es könnte ja an einigen Behauptungen etwas dran sein, z. B. könnten sich unter der großen Menge unwirksamer alternativer Heilverfahren einige sehr wirksame medizinische Therapien verbergen, oder es könnten noch unentdeckte Naturphänomene hinter „übersinnlichen“ Erscheinungen stecken. Ob das so ist oder nicht, kann man erst sagen, wenn man die Behauptungen genau untersucht hat.
* Wenn sich herausstellt, daß eine Behauptung falsch ist, haben wir die Verpflichtung, auch entsprechende Aufklärungsarbeit zu leisten. Die Verbraucher müssen vor Scharlatanen, die mehr versprechen als sie halten können, ebenso gewarnt werden wie vor einem Autohändler, der kaputte Autos verkauft.
* Wenn trotz der schwachen Belege so viele Menschen an paranormale Behauptungen glauben, kann das auf Probleme in unserer Gesellschaft hinweisen, die gelöst werden sollten. Deshalb macht es Sinn, die Gründe für diese Entwicklung genau zu untersuchen. Dabei ist auch zu bedenken, daß wachsende Irrationalität eine Gefahr für eine Demokratie darstellen kann.



Warum will die GWUP die Anhänger von Parawissenschaften von ihrem Glauben abbringen?

Der GWUP geht es nicht um Glaubensfragen. Jeder Mensch soll glauben, was er gerne möchte. Die meisten parawissenschaftlichen Behauptungen, etwa die Ansicht, man könne auf telepathischem Wege Gedanken übertragen, sind aber gar keine Glaubensfragen, sondern können wissenschaftlich untersucht werden. Die GWUP will Interessierte durch sachliche Information in die Lage versetzen, sich eine fundierte eigene Meinung zu solchen Behauptungen bilden zu können.



Was hat die GWUP gegen eine sanfte Medizin?

Gar nichts. Allerdings sollen Wörter wie „sanft“, „ganzheitlich“ oder „natürlich“ oft nur verschleiern, daß eine Wirkung der angepriesenen Medizin nicht nachgewiesen ist. Hier gilt es also, sehr genau hinzusehen. Im übrigen ist einiges, was sich als „sanfte“ Medizin ausgibt, in Wirklichkeit sehr aggressiv, ja sogar lebensbedrohend.


Skeptiker können doch auch nicht beweisen, daß es keine UFOs gibt!

Die Nichtexistenz von Dingen läßt sich grundsätzlich nicht beweisen. Es ist auch nicht beweisbar, daß es den Pumuckl nicht gibt. Trotzdem dürfte es nicht sinnvoll sein, an seine wirkliche Existenz zu glauben. Dagegen läßt sich die Existenz von Dingen, wenn sie tatsächlich existieren, sehr wohl belegen: Es braucht nur ein einziges außerirdisches Raumschiff wirklich dingfest gemacht werden, nur ein einziger Yeti gefangen zu werden, schon wären alle Kritiker verstummt. Die Beweislast liegt deshalb immer bei demjenigen, der außergewöhnliche Erscheinungen behauptet.



"Ich glaube nur, was ich sehen kann!" – Ist das die Devise der GWUP?

Nein, auch unseren eigenen Wahrnehmungen müssen wir kritisch gegenüberstehen. Die Sinne des Menschen sind anfällig für Täuschung und Selbsttäuschung – auch die von Skeptikern. Es gilt also, in wissenschaftlich kontrollierten Experimenten die Möglichkeiten von Täuschung und Selbsttäuschung weitgehend auszuschließen.



Aber könnte es nicht doch noch unentdeckte paranormale Phänomene geben?

Sicher kann es die geben. Nur wurden sie bis heute noch nicht belegt.



Wie steht die GWUP zur Religion?

Die GWUP ist keine Weltanschauungsgemeinschaft. Sie beschäftigt sich ausschließlich mit wissenschaftlich prüfbaren Behauptungen. Viele weltanschauliche oder religiöse Aussagen sind dies aber nicht: Die Fragen nach der (Nicht-)Existenz Gottes oder nach dem „Sinn des Lebens“ können nicht wissenschaftlich entschieden werden. Die GWUP bestreitet nicht, daß diese Fragen interessant und wichtig sind, sie gehören aber nicht zum Aufgabenbereich der GWUP. Daher herrscht innerhalb der GWUP weltanschaulicher Pluralismus: Unter den Mitgliedern der GWUP finden sich sowohl Gläubige aus verschiedenen Religionen als auch Konfessionslose und Atheisten.

Anders ist es mit Behauptungen, die als „religiös“ bezeichnet werden, aber trotzdem prüfbar sind, etwa die Frage der Authentizität von Wundererscheinungen und -heilungen oder die nach der Echtheit des angeblichen Jesus-Grabtuchs von Turin. Hier geht es nicht um Glauben, vielmehr können und sollten angebliche „Wunder“ wissenschaftlich untersucht werden.



Ist der Glaube an Parawissenschaften nicht vor allem ein Zeichen mangelnder Bildung?

Anhänger von Parawissenschaften sind nicht „die Dummen“. Sozialwissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, daß der Glaube an paranormale Phänomene im wesentlichen nicht vom Bildungsstand, sondern von ganz anderen sozialen Merkmalen abhängt.


Wertet man nicht Spinner und Scharlatane auf, wenn man ihre Behauptungen ernsthaft untersucht?

Diese Befürchtung ist natürlich berechtigt und wird immer wieder von einigen Wissenschaftlern vorgebracht, um nicht öffentlich zu paranormalen Behauptungen Stellung nehmen zu müssen. Andererseits hat aber die Erfahrung gezeigt, daß man pseudowissenschaftliche Behauptungen nicht dadurch aus der Welt schafft, indem man sie ignoriert, sondern ihnen oft gerade dadurch ungewollt Vorschub leistet. Oftmals sind Anhänger von Parawissenschaften ernsthaft an sachlichen Informationen interessiert, und wenn Wissenschaftler ihre Fragen nicht beantworten wollen, bleibt ihnen gar nichts anderes übrig, als unseriösen Quellen zu glauben.



Wenn so viele Menschen Erfahrungen mit Übersinnlichem gemacht haben, muß denn dann nicht doch etwas dran sein?

Erfahrungen muß man tatsächlich sehr ernst nehmen. Wenn Menschen erlebt haben, daß beispielsweise ein Wahrsager erstaunlich genau ihre Lebenssituation kennt, heißt das aber noch lange nicht, daß übernatürliche Kräfte im Spiel sind. Es gibt viele natürliche Erklärungen für diese Erfahrungen (siehe z. B. unter „Wahrsager“). Um Übernatürlichem auf die Spur zu kommen, genügen daher solche anekdotischen Fallbeispiele nicht, sondern es sind Tests unter kontrollierten Bedingungen nötig. Solche Tests wurden bereits vielfach durchgeführt, haben bisher allerdings keinerlei Hinweise auf die Existenz übernatürlicher Phänomene erbracht.


Warum hat die Verbreitung von Esoterik und Parawissenschaften in den letzten Jahren so zugenommen?

Dies läßt sich sicher nicht in wenigen Sätzen zufriedenstellend beantworten. Grundsätzlich kann gesagt werden, daß die moderne Esoterikwelle eine Reaktion auf Probleme ist, die im Laufe der Modernisierung unserer Gesellschaft zunehmend entstanden sind und in Zukunft noch verstärkt entstehen werden: Schwierigkeiten bei der Identitätskonstruktion und der Definition der sozialen Rolle, die Erosion unhinterfragbarer, vorgegebener traditionell-religiöser Orientierungsrahmen, die steigende Komplexität und nachlassende Steuerungsfähigkeit unserer Gesellschaft u.v.a.m."

Ich glaube ich mutiere langsam zu der Denkweise der GWUP
Tibet


melden
Anzeige

Endlich da - Das Skeptiker FAQ

07.11.2005 um 13:15
Copy&Paste-Terrorismus....


Ich kann es nicht vertragen, wenn die Leute aus ihrer Dummheit ein Schicksal machen.(Kurt Benesch)


melden
217 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt