Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

100 Jahre Fliegen

107 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Fliegen, Jahre, 100 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
spooky Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

100 Jahre Fliegen

17.12.2003 um 18:40
Nun ist es soweit, wir fliegen schon seit genau 100 Jahren! Dies begann alles mit den Gebrüder Orville und Wilbur Wright mit dem Flugzeug „Flyer“ 17. Dezember 1903

Es ist schon sehr interessant wie sich die ganze Fliegerei entwickelte bis heute. Die Höhepunkten der Entwicklungen waren ja im 1. und 2. Weltkrieg. So schrecklich auch das klingen mag aber wahr. Ist das so?? Bringen Kriege den technologischen Fortschritt?? Siehe USA. Die USA ist permanent im Krieg und die haben die weit-entwickelsten Flugzeuge der Welt. Z.b B2 Bomber, F117, Aurora-project u.v.m
Wenn wir keine Kriege hätten, wären wir heute vermutlich erst bei den ersten Prototyp des Düsenflugzeugs. Den Weltraum hätten wir schon gar nie erreicht.(noch nicht)...
Aber es ist halt mal so... Was denkt ihr wie sieht die Fliegerei in den nächsten 100 Jahren aus?? Wird sich vieles ändern? Oder wird sich die Fliegerei in den nächsten 100 Jahren nur revolutionieren wenn wir den 3. Weltkrieg durchmachen?


THE TRUTH...
...IS OUT THERE



melden

100 Jahre Fliegen

17.12.2003 um 18:45
ich denke mal in richtung raumfahrt wird sich einiges verändern. und hier auf der erde.....naja vielleicht steckt ja auf der area 51 doch ein bisschen alien-technologie, vor allem beim thema "antigravitation". wenn das so wäre und genutzt würde, würde das sehr viel verändern....

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden

100 Jahre Fliegen

17.12.2003 um 19:24
Hmm,sicherlich ist es richtig,das die Fliegerei auf militärischem Gebiet die größten Fortschritte macht und erst im Nachhinein erst der zivile Sektor.

Wie könnte die Fliegerei aussehen? Also ich habe letztens einen interressanten Bericht über Nurflügel Passiergierflieger gesehen. Sie hätten einen wesentlich besseren Kosten-Nutzen Effekt als heutige Großraumflugzeuge. Das ist die Zukunft. Die Verbesserung bestehender Prinzipien.
Ansonsten hat sich von den Grundprinzipien ja nicht viel getan. Ein moderner Jet,entspricht trotz aller Aufrüstung,genau den selben Prinzip,der ersten Jets.

Vielleicht wäre ein Antigrav Antrieb genau der nächste Schritt??
Doch Spooky wird wahrscheinlich recht behalten,die ersten Antigravflieger werden wohl erst im dritten Weltkrieg ihren Einsatz finden....


Sei vergnügt solange du am Leben bist...

Ptahotep (2400 v.Chr.)



melden

100 Jahre Fliegen

17.12.2003 um 19:25
Ich denke man sollte so ein Thema nicht direkt wieder auf die Amerikaner beziehen mit Ihrer Kriegsmaschinerie !

Die meisten Flugzeuge sind nun mal zu Kriegszwecken gebaut worden !

Man kann über solch ein Thema nur des Fliegen und der Super Flugzeuge posten ! :)

@spooky

Ich schließe mich ganz klar @tommy an, es muß in den Weltraum gehen !

Habe hier ein Link, sind Superflieger drin:

http://www.luftfahrtmuseum.com/htmd/allg/dt.htm (Archiv-Version vom 07.12.2003)

Was wir Menschen in punkto Fliegerei bis heute geleistet haben, ist schon nicht schlecht.

Niemals aufgeben !


melden

100 Jahre Fliegen

17.12.2003 um 20:09
In der Tat. Es ist irgendwie schade, das der Pioniergeist und das Interresse der in den 60gern in Bezug auf Raumfahrt so sehr nachgelassen hat.

Seit der Mensch auf den Mond war, hat die Menschheit kaum etwas größeres geleistet.
Dabei gibt es kaum etwas faszinierenderes als der Sternenhimmel,mit seinen unendlichen Möglichkeiten.

Sei vergnügt solange du am Leben bist...

Ptahotep (2400 v.Chr.)



melden

100 Jahre Fliegen

17.12.2003 um 20:21
aber eben auch gefahren. wie man bei dem columbia-absturz gesehen hat. dies hat die raumfahrt wieder noczh ein bisschen weiter zurückgeworfen... sehr schade

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden

100 Jahre Fliegen

17.12.2003 um 20:33
naja ichhab viel spass dran shcon gut dass ide soweit sind ;)

5 bis 6 Flaschen in einem Weinkeller sind relativ wenig
5 bis 6 Flaschen im Bundesrat jedoch relativ viel



melden

100 Jahre Fliegen

17.12.2003 um 20:36
naja ichhab viel spass dran shcon gut dass ide soweit sind ;)

5 bis 6 Flaschen in einem Weinkeller sind relativ wenig
5 bis 6 Flaschen im Bundesrat jedoch relativ viel



melden

100 Jahre Fliegen

17.12.2003 um 22:08
Es waren garnicht die Gebrüder Wright, die den ersten Motorflug geschafft haben, es war ein Deutscher namens Weisskopf

Et In Arcadia Ego


melden

100 Jahre Fliegen

18.12.2003 um 06:08
...

5 bis 6 Flaschen in einem Weinkeller sind relativ wenig
5 bis 6 Flaschen im Bundesrat jedoch relativ viel



melden

100 Jahre Fliegen

18.12.2003 um 06:15
ober dann auch wirkölich da oben war ist ne andere frage

5 bis 6 Flaschen in einem Weinkeller sind relativ wenig
5 bis 6 Flaschen im Bundesrat jedoch relativ viel



melden

100 Jahre Fliegen

18.12.2003 um 10:38
Tja, seid die Russen 1969/70 ihr Raumfahrtprogramm drastisch reduziert hatten, gabs in den USA kaum noch jemanden, der in diesem riesigen NASA-Budget noch einen Sinn sah. Der Wettlauf war ja gewonnen...

Ich hoff mal, dass die Chinesen und wir Europäer in nächster Zeit wieder ne Herausforderung für die Amis darstellen werden, dann könnte die Entwicklung wieder schneller werden. Andererseits, welches Ziel sollte ein neuer Wettlauf haben? Das einzige, was die breite Masse interresiert, wäre ein bemannter Flug zum Mars, und der dürfte sich sowieso nur gemeinsam realisieren lassen.

Naja...irgendwie schade dass die Erde nur einen Mond hat...sonst wär der Wettlauf damals wohl weitergegangen...


melden

100 Jahre Fliegen

18.12.2003 um 17:56
ich glaube die menschen werdne noch eine lange zeit uaf der erde bleiben was bringt es uns ins all zu gehen wenn wir selber auf der erde verdammte probleme haben die im mom sowiso wichtiger sind als das all

5 bis 6 Flaschen in einem Weinkeller sind relativ wenig
5 bis 6 Flaschen im Bundesrat jedoch relativ viel



melden

100 Jahre Fliegen

19.12.2003 um 08:44
auf jeden fall ist es bewiesen, we zuerg auch sehr schön dargestellt hat, das forschung nur dann wirklich intensiv betrieben wird, wenn konkurrenzkampf besteht! dies kann ein krieg sein oder auch einfach eine art wettlauf, ein "friedliches" kräftemessen, wie im kalten krieg zwischen dem amis und den russen!

Nur die Besten sterben jung!
-böhse onkelz



melden

100 Jahre Fliegen

28.01.2005 um 14:36
Sehr geehrte Damen und Herren,

Die Gebrüder Wright zeigten ihre Motorflüge erst, als Farman, Delagrange und Santos-Dumont schon in der Luft waren. Der Flugzeugmotorpionier Levavassor, der Vater des Motors für Motorfugzeuge 1902 und Erbauer der Antoinette (das Pionierflugzeug für die weitere Entwicklung) 1909, brauchte 20 Jahre für das Flugproblem. Die Gebrüder Wright benötigten nur 4 oder 5 Jahre dafür.

Warum schrieben die Gebrüder Wright 1905 voller Freude an Captain Ferber über ihre Gleitflüge, aber nicht über ihre Motorflüge? Warum schickten die Gebrüder Wright 1905 ein Schreiben an das US-Militär für den Bau einer Flugmaschine, aber ohne ein Plan? Warum erhielten die Gebrüder Wright 1904 das Patent für eine Gleitflugmaschine, wenn die Gebrüder Wright 1903 eventuell schon die Ausstattung für ein Motorflug hatten? Warum gibt es keinen Artikel und keine Fotos von den Motorflügen der Gebrüdern Wright vor 1908?

Die Gebrüder Wright schrieben an das US-Militär 1905 und an die französische Regierung 1906, dass sie im Geheimen, ein erfolgreiches Flugmodell haben, aber ohne eine praktische Demonstration und ohne Resultate. Wenn die Gebrüder Wright im Geheimen gearbeitet haben sollen, warum biederten sie sich ohne Ergebnisse an die o.g. Stellen an? Die Gebrüder Wright zeigten erst am 6.5.1908 ihren ersten Motorflug und behaupten am 4.9.1908 sie seien schon am 17.12.1903 geflogen, welches Alpheus W. Drinkwater bestreitet. Der Verfasser des Telegramms vom 17.12.1903 Alpheus W. Drinkwater sagte in der New York Times am 17.12.1951, dass der erste Motorflug der Gebrüder Wright am 6.5.1908 war und dass der Flug am 17.12.1903 ein Gleitflug war. Das Tagebuch der Gebrüder Wright wurde auch nicht vor Ende 1908 veröffentlich bzw. nachgeschoben.

Die Quellen sind dazu: Wings of Madness von Paul Hoffmann (2003), M. Introducing Einstein von Schwatz & McGuiness (2000), O Homen e o espaco von Clarke (1969), Man flies von Winters (1997), Aviation von Captain Ferber (1907), Remarks bei Präsident Clinton und Präsident Cardoso zum Reception (1997), Quem deu asas ao homen von Villares (1953), http://www.picturehistory.com/find/p/9221/mcms.html (Archiv-Version vom 25.12.2004), Wikipedia (http://www.indexliste.de/keyword/Gebrüder_Wright.php), http://www.findarticles.com/p/articles/mi_m1373/is_12_53/ai_111503941/print , u.v.m.

Am 13.10.1997 räumte Präsident Clinton gegenüber einer brasilianischen Delegation ein, dass die USA nicht mehr den Anspruch aufrechterhalten, der Flug der Gebrüder Wright wäre der erste Motorflug, sondern den Flug von Alberto Santos-Dumont als ersten Motorflug anerkennen (welches in den meisten Ländern Lateinamerikas schon ist).

Am 17.12.2003 hob der Flyer I nicht ab. Der Flyer I fliegt durch ein Katapultsystem. Die brasilianischen Experten und der amerikanische Experte Ken Hyde (seine Aussage am 15.12.2002 im The News Observer) betonten es schon vorher, dass der Flyer I nicht selbstständig fliegen wird.

Das deutsche Lexika, das deutsche Museum, die deutsche Presse und das deutsche Fernsehen berichten sehr ausführlich über die Gebrüder Wright und ihrem Vorgänger Otto Lilienthal (1891-1896). Sicherlich haben sie Großes geleistet, aber nicht nur die Drei.

Angefangen hatte die Luftfahrt mit den Heißluftballon-Versuche des brasilianischen Padre Bartolomeu Lorenco de Gusmao am Hofe zu Lissabon bei König Don Juao V im Jahre 1709.
Die ersten Motorflüge vollbrachten der Vater der Luftfahrt in Russland Alexander Feodorovich Mozhaiski im Jahr 1884 und der Vater der Luftfahrt in Frankreich Clement Ader im Jahr 1890.
Für einige Deutsche kommen noch in Frage Gustav Weißkopf (1901) und Karl Jatho (1903 unter 4 Zeugen 4 Flüge, der längste Flug 60m lang und 3m hoch). Alle Flüge bis dato sind Spekulationen. Das gilt auch für die Flüge der Gebrüder Wright vor 1908. Den ersten öffentlichen und offiziellen Motorflug aus eigener Kraft ohne Katapultsystem und ohne Gegenwind wurde von dem Brasilianer Alberto Santos-Dumont in Paris am 12.11.1906 über 220 Meter gezeigt. Sein Flugzeug hatte 50 hp bei 290 Kg und 41 km/h. Der Flyer hatte nur 12 hp bei 340 kg und 50 km/h (!). Erst knapp 2 Jahre später kamen die Geschichten der Gebrüder Wright, am 4.9.1908 durch Fort Myer, auf.

Es gab viele Luftfahrtpioniere. Die meisten waren aber nur Eintagsfliegen. Die Luftschiffe bauten und verbesserten vorwiegend 2 Luftfahrtpioniere Zeppelin (1900-1917 & nach seinem Tod bis 1937) und Santos-Dumont (1898-1906) mit ihren Helfern. Die Motorflugzeuge bauten und verbesserten vorwiegend 3 Motorflugpioniere, die Gebrüder Wright durch die Hilfe der USA-Militärs (1908-1911) und Santos-Dumont (1906-1910) mit seinen Helfern. Der Brasilianer baute auch 1905 und 1906 an einem Helikopter, aber ohne Erfolg. Die Gebrüder Wright flogen auch mit Fluggleitern (1899-1903) und mit Motorfluggeräten mit Katapultsystem (1903-1905). Durch die Geheimniskrämerei der Gebrüder Wright sind diese Jahre schlecht nachzuweisen und ihre Beweise wurden ebenfalls teilweise widerlegt (Alpheus W. Drinkwater, erstes Pressephoto im New York Herald vom Motorflug der Gebrüder Wright wurde in der L illatration am 6.6.08 als Trick bezeichnet, etc.).

Ein Absatz bei Wikipedia unter der Überschrift "Tatsächlich der erste Motorflug?" finde ich treffend.
"Ob die Gebrüder Wright tatsächlich die ersten Motorflieger waren, ist zumindest außerhalb der USA umstritten. Es wird oft darauf hingewiesen, dass der erste Motorflug von Clement Ader (1890) durchgeführt wurde, und dass Lyman Gilmor (Mai 1902), Richard Pearse (März 1903) und Karl Jatho (1903) ebenfalls früher motorisiert geflogen sind. Im außeramerikanischen Raum gelten auch Wilhelm Kress und Gusatv Weißkopf (beide 1901) als "erste Motorflieger". Das erste ausschliesslich selbstangetriebene Motorflugzeug, das weder Gegenwind noch ein Katapult benötigt, wurde 1906 von Alberto Santos-Dumont gebaut."
In dem Absatz fehlen noch in Sachen Katapultsystem der Russe Mozhaiski (1884) sowie nach 1903 der Däne Ellenhammer und der Rumäne Voia (beide 1906).

Die Definitionen für Motorflugzeuge sind in den USA und in Europa noch schwammig.
In Lateinamerika ist die Definition klar für Motorflugzeuge:
1. Das bemannte Flugzeug muss allein durch die Kraft des Mitfliegenden Motors in die Luft
gehen.
2. Es muss ein ins Gewicht fallender Weg in der Luft zurückgelegt werden (1906 wurden 100m
angegeben)
3. Das Flugzeug und die Besatzung müssen heil auf dem Boden zurückkehren.

Dazu noch Quellen:
http://clinton3.nara.gov/WH/New/SAmerica/19971013-5152.html (Archiv-Version vom 20.01.2005) , 13.10.1997
http://www.angelfire.com/art2/unicorndreams/sffrpg/Technlgy.html

Sie fragen sich, warum betreibe ich diesen Aufwand? Ich bin der Meinung, dass die Gebrüder Wright sich mit fremden Federn schmücken (Alberto Santos-Dumont 1906 Erstflug und Henri Farman 1907 Steuerflug) mit allem Zubehör (Berichte in Schulen und über Standorte, Biographie, etc.) und dass glauben auch viele Experten. Es ist keine Polemik. Was meinen Sie, woher ich die Informationen habe?

Der erste öffentliche Motorflug des Wright Flyers III zeigten die Gebrüder Wright am 8.8.1908 in Le Mans mit ihrer aktiven Steuerungsmöglichkeiten um alle 3 Achsen. Der Engländer Henri Farman (1907 und 1908) und der Franzose Delagrange (1908) zeigten nach meinen Nachforschungen aber vorher solche Motorflüge. Farman und Delagrange absolvierten 3 bzw. 2 Motorflüge in Frankreich und Delangrange ein Motorflug in Italien vor den Gebrüder Wright. Daraus zu schließen, dass die Gebrüder Wright 1903 ebenso wie 1908 geflogen sind mit der o. g. Technik, halte ich für sehr weit her geholt und ist nicht bewiesen. Der Deutsche Karl Jatho flog 1909 erfolgreich, dass heißt nicht, dass er dann 1903 ebenso erfolgreich war. Im Gegensatz zu den Gebrüder Wright ist keiner der 4 Zeitzeugen nach meinem Wissen umgefallen.

Wir nehmen an, die Gebrüder Wright hatten 1903 diese Steuerungsmöglichkeiten um alle 3 Achsen (siehe Patent GB6732/1904 ohne Propeller und ohne Motor). Das Problem der Gebrüder Wright war nicht die Steuerungstechnik, sondern der Propeller und vor allem der Motor. Mit der sehr geringen Motorleistung und mit dem schweren Gewicht des Flyers I, ist es sehr schwer nachzuvollziehen, dass der Flyer I selbst angetrieben abhob und flog (N.H. Ramders-Pehrson in his History of Aviation, Congress Library, Washington 1950).


Jahr Pilot Airplane Engine Mass Velocity Relation power/mass
1903 Wright Flyer 1 12 hp 340 kg 50 km/h 1 hp to each 28,3 kg
1906 Dumont 14-bis 50 hp 290 kg 41 km/h 1 hp to each 5,8 kg


100 Jahre Versuche und Erfahrungen ohne Katapultsystem und ohne entsprechenden Wind haben gezeigt, dass bis heute keiner gesehen hat, dass der Original-Flyer I-Nachbau mit den technischen Daten von 1903 selbst angetrieben abhob oder sogar flog. Immer war etwas gewesen, entweder die ausgefeilte Technik von 1903, die die Gebrüder Wright vorgefunden hatten, das schlechte Wetter oder der fehlende Wind (!), das heißt im Prinzip, der Flyer I fliegt nicht im Originalzustand. Im Gegensatz zu dem 14-bis der mehrmals im Original-Nachbau geflogen ist.

Wie die Pro-Gebrüder Wright-Experten argumentieren gegen die Pro-Ader oder Jatho-Experten, es seien nur Spekulationen, so drehen sich um 180 Grad bei der Argumentation gegen die Pro-Santos-Dumont Experten.

Mit der Kampagne der Amerikaner über 100 Jahre Motorfluggeschichte haben sich die Amerikaner selber keinen Gefallen getan. In Lateinamerika wurden die Fachexperten von der Kampagne überrascht und sie forschten nach. Ihre Argumente gegen die Geschichte der Amerikaner sind sehr gut und manche gaben den Gebrüder Wright den Beinamen „Wrights and Wrongs.“ Die Gebrüder Wright haben sich sehr viele Verdienste erworben, aber bei weitem nicht die, die uns im deutschen Fernsehen und in der deutschen Presse immer wieder gebracht werden.

In meinen Nachforschungen ist die Geschichte von Karl Jatho, er soll ohne Katapultsystem geflogen sein (nur Spekulation), fast glaubwürdiger mit seinen 4 „Hüpfern“, als die Gebrüder Wright mit ihren 4 „Hüpfer“ in Kitty Hawk 1903. Die Fakten und Tatsachen sprechen aber für Alberto Santos-Dumont. Es gibt bei ihm keine Spekulationen.

Im National Aeronautics vom Dezember 1939 wurde die Frage gestellt, welcher Luftfahrtpionier die meisten Aktivitäten in allen Branchen, Erfindungen und Rekorde aufgestellt hatte. Eine Wissenschaftskommission kam zu folgendem Ergebnis:
Platz 8, die Gebrüder Wright.
Platz 1, Alberto Santos-Dumont.

Im Übrigen ist Santos-Dumont mehr als Luftschiffpionier in Deutschland bekannt, der 2 Jahre (1898) vor Zeppelin begann Luftschiffe zu bauen und zu fliegen.

Es wäre nett, wenn ich eine Antwort bekäme.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.


melden

100 Jahre Fliegen

17.10.2005 um 00:39
Die Aliens können schon seit 1000 jahren fliegen!

Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen.
Man weiss nie was man bekommt.



melden

100 Jahre Fliegen

17.10.2005 um 12:20
Und die Fliegen erst... :D

♫...Ich brech die Herzen der stolzesten Fraun,
♪ weil ich so stürmisch und so leidenschaftlich bin.
♫ Mir braucht nur eine ins Auge zu schaun
♪ und schon isse hin...♫



melden

100 Jahre Fliegen

18.10.2005 um 18:39
Aha, es gibt Aliens, mal ganz was neues, aber im Ernst voher willst dfu wissen ob die fliegen können?

Huldigungen an meiner Person können später vollzogen werden.
Ich denke, also bin ich hier
falsch!
copyright by Maxdows & Co. KG.



melden

100 Jahre Fliegen

18.10.2005 um 18:46
ganz einfach Klara90 ist ein alien!! O___o

:P


um ehrlich zu sein bin ich zu faul, um mir den riesigen post von "Alfred" durchzulesen -___-"

"You laugh at me because I'm different, I laugh at you because you're all the same."


melden

100 Jahre Fliegen

18.10.2005 um 18:47
die usa stahlen im 2.wk die duesentechnologie von den deutschen,so denke ich schon das kriege technologischen fortschritt bringen.

DIE WAHRHEIT IST IRGENTWO DA DRAUßEN!!


melden

100 Jahre Fliegen

18.10.2005 um 18:52
ich habs auch net gelesen, nur überflogen, aber dass die en alien is is ja klar oder? War das net der scherzkeks der behauptete ihre Mutter würde anschaffen gehen?

Huldigungen an meiner Person können später vollzogen werden.
Ich denke, also bin ich hier
falsch!
copyright by Maxdows & Co. KG.



melden