Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

100 Jahre Fliegen

107 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Fliegen, Jahre, 100 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

100 Jahre Fliegen

12.06.2008 um 20:35
auch nicht schlecht aber meine flügel drehen sich nicht..die bleiben steif und funktionieren als tragflächen.


melden

100 Jahre Fliegen

12.06.2008 um 20:38
Link: www.luftpiraten.de (extern)

ah, naja, wenisgtens ein bissle was hab ich noch.

Auf der Seite, ganz unten sieht man einige Entwürfe von Längs-Ringflüglern

http://www.luftpiraten.de/glos_r00.html


melden

100 Jahre Fliegen

12.06.2008 um 20:41
Bei Vertikalen Ringflügeln bilden die Tragflächen eine vorne und hinten offene Röhre, die den Rumpf umschließt. In der "konventionelleren" Version werden dabei die (evtl. gepfeilten) Tragflächen eines Tiefdeckers nach oben zur Oberkante des Seitenleitwerks gebogen, wo sie sich zu einem Oval verbinden - es entsteht eine Art Doppeldecker mit fließenden Übergängen. In der "radikaleren" Version besteht ein vertikaler Rundflügel aus einer Röhre, die einen längeren Rumpf konzentrisch umgibt. Soweit bekannt, wurde nach diesem Konzept nur ein Prototyp gebaut und erprobt, der düsengetriebene Coléoptère der Firma Snecma, einer der ersten Versuche zum Bau eines Senkrechtstarters.


melden

100 Jahre Fliegen

12.06.2008 um 20:41
Bei Vertikalen Ringflügeln bilden die Tragflächen eine vorne und hinten offene Röhre, die den Rumpf umschließt. In der "konventionelleren" Version werden dabei die (evtl. gepfeilten) Tragflächen eines Tiefdeckers nach oben zur Oberkante des Seitenleitwerks gebogen, wo sie sich zu einem Oval verbinden - es entsteht eine Art Doppeldecker mit fließenden Übergängen. In der "radikaleren" Version besteht ein vertikaler Rundflügel aus einer Röhre, die einen längeren Rumpf konzentrisch umgibt. Soweit bekannt, wurde nach diesem Konzept nur ein Prototyp gebaut und erprobt, der düsengetriebene Coléoptère der Firma Snecma, einer der ersten Versuche zum Bau eines Senkrechtstarters.


melden

100 Jahre Fliegen

12.06.2008 um 20:42
Link: www.crazyplanes.de (extern)

und falls du mal richtig abgefahrene Fluggeräte sehen willst, dann zieht dir das rein.

Unter den Modellflugzeugbauern gibts richtige Wettbewerbe wer das abgefahrente Gerät in die Luft kriegt. Ist als sehr lustig :-)

http://www.crazyplanes.de/specials.htm


melden

100 Jahre Fliegen

12.06.2008 um 20:45
/dateien/uf2441,1213296326,ringfluegel1
ja so wie das erste das gleiche prinzip..nur meins ist noch etwas anders.. also lieg ich doch garnicht so verkehrt..


melden

100 Jahre Fliegen

12.06.2008 um 20:46
/dateien/uf2441,1213296380,Kopie von f1
und hier meins..


melden

100 Jahre Fliegen

12.06.2008 um 20:49
lol das ufogerät oder so für 3,99 gefällt mir,steckt voll die technik drinn,man brauche nur wind,oder ist es etwa doch ein drachen??

Der tannenbaum gefällt mir auch gut weil ich da grad an den weihnachtsman GLAUBEN muss.


melden

100 Jahre Fliegen

12.06.2008 um 20:50
Link: www.mulert-fotografik.de (extern)

ah, ich habs doch gewusst das das mal gebaut wurde

http://www.mulert-fotografik.de/expotto.html

was ein Aufwand. Alles in klassischer Balsa-Sperrholzbauweise. Oh Mann, wie isst man einen Elefanten?


melden

100 Jahre Fliegen

12.06.2008 um 20:53
ja noch ähnlicher..gefällt mir..ich habe aber zwei ringe..und es ist mir echt im traum eingefallen..und gezeichnet hab ichs ja auch.


melden

100 Jahre Fliegen

12.06.2008 um 21:02
Aber wie in dem bericht von ufftatataaaa:
Kleine StyroModelle in verschiedenen Varianten wurden gebaut und aus der Hand geschmissen. Diese Dinger flogen ganz hervorragend. Nun dachte ich, daß mein Modell doch auch gut fliegen müßte. Aber Pustekuchen - das Vehikel machte überhaupt keine Anstalten, sich von der Piste zu erheben.

Dann könnte man meinen das es in wirklichkeit nicht funktionieren kann.



melden

100 Jahre Fliegen

12.06.2008 um 21:08
ohne versuche keine erfolge..der lieliental gleiter hatte auch eher was von einer fledermaus... ich denke mal mit einem richtigen prinzip gibt es viele formen die man fliegen lassen kann so lange sie sich an die physik halten.

auftrieb ect. ärodynamik usw.


melden

100 Jahre Fliegen

12.06.2008 um 21:18
http://www.modellflug-bochum.de/db/doc/aerodyne2.pdf

http://www.modellflug-bochum.de/db/doc/dmfv0606.pdf


melden

100 Jahre Fliegen

12.06.2008 um 21:21
Solch ein versuch würde aber viel kosten,deswegen ist es schon mal gut sowas mit einem kleinen flugmodell zu testen. Daraus könnte man einiges schließen.


melden

100 Jahre Fliegen

12.06.2008 um 21:22
vielleicht sollte ich mir ein neues hoppy zulegen..und das ding bauen.^^


echt interessante flugzeuge dabei.


melden

100 Jahre Fliegen

12.06.2008 um 21:25
Link: www.inter-ex.com (extern)

jetzt ist mir wieder eingefallen wie das Modellflugtreffen für Experimentalflugzeuge heisst.

Das ist die Inter-EX und die wird jedes Jahr abgehalten.

http://www.inter-ex.com/


melden

100 Jahre Fliegen

12.06.2008 um 21:29
jetzt ist mir wieder eingefallen wie das Modellflugtreffen für Experimentalflugzeuge heisst.

Dann kann ich da bestimmt mit meinem Flugdrachen vom aldi für 3,99 Euro dort starten,umweltfreundlich und basiert auf windenergie:)

@ Zweifler dann mach es doch,in Normalergröße oder als elektronisches modell^^


melden

100 Jahre Fliegen

12.06.2008 um 21:31
orginal größe? wo soll ich denn die kohle hernehmen?


melden

100 Jahre Fliegen

12.06.2008 um 21:45
Genau das ist das problem,habs mir schon gedacht:D
Wie wärs mit kredit aufnehmen,dann verschulden und hinterher mit deinem erfolg die schulden wieder begleichen:)


melden

100 Jahre Fliegen

12.06.2008 um 21:46
ach je, Selberbauen? Was nmeinst du warum ich es dauernd davon habe wie man einen Elefanten isst?

Du kannst dir gar nicht vorstellen wieviel Arbeit das macht. Und welches theoretische Wissen mann dazu braucht.


melden