weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Es gibt News vom NASA-Hacker Garry McKinnon

372 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, Regierung, Geheime Unterlagen, Garry Mckinnon, Nasa Hacker
Hornsby
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt News vom NASA-Hacker Garry McKinnon

28.12.2009 um 17:40
Ja ja,

die guten alten USA und ihre schöne ignorannte Doppelmoral.


melden
Anzeige
Hornsby
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt News vom NASA-Hacker Garry McKinnon

28.12.2009 um 17:53
und letztlich bleibt jedoch noch die Möglichkeit
das Garry glaubt,
was zu sehen gehabt zu haben das mit brisannten Themen zu tun hat.

Der Mensch sieht das, was er sehen will,
besonders bei solchen "Hackeraktionen" wo man
unter tierischer Aufregung steht.

Ich persönlich glaube aber daran,
das uns alles vorenthalten wird.
Es wird einen ja nicht mal die Wahrheit gesagt,
wenn in Afganistan Bomben "falsch" herunterregnen
auf Zivilisten.......und dann erzählen die uns Garantiert nichts
von UFO´S ,Zeitreisen,Parallelwelten usw.

Die Mitglieder "fast" aller Regierungen halten sich
für Priviligiert und achso Intelligent sowas alleine
zu wissen,
ja fast schon Königlich oder Heilig,
obwohl sie eigentlich Arbeitnehmer des Volkes sind.
Meine Angestellten sollten mir nichts verheimlichen,
sonst werden die gefeuert!!!

Na ja, nix für ungut und denkt mal drüber nach.

LG
Hornsby


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt News vom NASA-Hacker Garry McKinnon

28.12.2009 um 17:53
@Gischti
Gischti schrieb:Wie sind die derzeitigen infos dazu oder war dies nur eine ente?
tztztz...jetzt soll ess chon ein Ente sein :D
Man man man . . . Informatione ist alles gelle ;)

Check mal den Link ab! Unten findest Du alles über Mc Kinnon was wichtig ist!

NIX MIT ENTE!

Der wird schon fast schlimmer behandelt als Osama ;)
60 - 70 Jahre Guantanamo muss man erst mal überstehen!
Sollen die doch ihre Systeme ordentlich sichern und wenn man nichts zu verbergen hat, muss man auch keine Angst haben. ich unterstelle der USA einfach mal das herr Mc. Kinnon auf etwas gestoßen ist, was er hätte besser nicht sehen sollen ;)


http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2009/11/ufo-hacker-gary-mckinnon-innenminister.html



MFG


xpq101

:>


melden
vonhinten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt News vom NASA-Hacker Garry McKinnon

28.12.2009 um 18:05
Oh mann..


melden
Gischti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt News vom NASA-Hacker Garry McKinnon

28.12.2009 um 20:59
@xpq101
mir ging es um die zeugen,diese "ehemaligen nasa-mitarbeiter" die für mcKinnon ausgesagt hätten um seine aussage,das die nasa foto-material zurückhält und-oder verfremdet,zu unterfüttert/bestätigt!


melden
Gischti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt News vom NASA-Hacker Garry McKinnon

28.12.2009 um 21:02
@xpq101
denn wenn diese zeugen vorgeladen wurden,hätte das doch eine weitere untersuchung seitens des gerichtes im bezug auf die nasa zu folge gehabt oder nicht?


melden
foursa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt News vom NASA-Hacker Garry McKinnon

28.12.2009 um 22:11
xpq101 schrieb:ich unterstelle der USA einfach mal das herr Mc. Kinnon auf etwas gestoßen ist, was er hätte besser nicht sehen sollen
Abgelaufene Passwörter in den Terminals vlt.
McKinnon ist ja nicht der erste und letzte Hacker, der auf die Sachen gestoßen ist aber der erste der versucht die USA zu erpressen. Die wissen hundertprozentig was er gesehen hat aber er scheint eine außergerichtliche Verhandlungsposition zu haben. Irgendein Druckmittel. Manuel Noriega hatten sie jedenfalls schneller und der war sogar noch gefällig.


melden

Es gibt News vom NASA-Hacker Garry McKinnon

29.12.2009 um 01:08
also Gary ist kein superhacker ... behauptet selber nicht zu sein ... er hat "nur" eine vnc Zugang zu einem Nasa Rechner bekommen. Es kann aber sich auch um einen Honeypott gehandelt haben.


melden
foursa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt News vom NASA-Hacker Garry McKinnon

29.12.2009 um 01:52
Naaja es hat ja ne Weile gedauert bis sie ihn hatten, weil er sich über nen anderen Account als den Remoteterminal Zugang verschafft hat. Stro im Stro für den local. Die hatten bestimmt viel Spaß beim Suchen der Verbindung. Die "geheimen" Sachen sind nicht auf einem Besucherterminal gespeichert, wo jeder rankommt.

Das wäre nicht logisch.


melden

Es gibt News vom NASA-Hacker Garry McKinnon

01.12.2010 um 23:48
Mal wieder was neues!!

Auch wenns hier schon länger ziemlich ruhig ist, passt es doch wohl hier rein!
Mittwoch, 1. Dezember 2010
UFO-Hacker: WikiLeaks-Dokumente offenbaren neue Hintergründe zum Fall Gary McKinnon

London/ England - Die von WikiLeaks veröffentlichten internen Diplomatenkorrespondenzen der USA sorgen weltweit und multimedial für Aufsehen und hitzige Diskussionen. Auch auf die Hintergründe zum Auslieferungsverfahren um den sogenannten UFO-Hacker Gary McKinnon, der sich auf der Suche nach Beweisen für UFOs und Außerirdische in die Computer von US-Verteidigungsministerium und NASA gehackt hatte, gegen die eigentlich geheimen Unterlagen Auskunft.

Aus der Kurznotiz geht hervor, dass sich der ehemalige britische Premierminister Gordon Brown, dem bislang von den Verteidigern McKinnons Kuschen vor den USA geringes Engagement vorgeworfen wurde, offenbar mehr als bislang bekannt für den am Asperger-Syndrom, (einer Form von Autismus) erkrankten, geständigen Hacker eingesetzt hatte.

Neben der US-amerikanischen "New York Times" und dem deutschen "Spiegel" hatte auch der britische "The Guardian" vorab Einsicht in die veröffentlichten Dokumente. Demnach, so der "Guardian", habe Brown sogar seine Reputation aufs Spiel gesetzt, um von den USA eine Zusage für ein Verfahren und die Haft McKinnons in England zu erreichen.

Aus einem Telegramm vom 6. Oktober 2009 des US-Botschafters Louis Susman, in welchem dieser die US-Außenministerin Hillary Clinton vor ihrem Besuch in England über die aktuelle politische Lage im Königreich informierte, geht in dieser Sache folgendes hervor:

"Zum Auslieferungsverfahren Gary McKinnon - Der Premierminister wird wahrscheinlich gegenüber der Außenministerin den Auslieferungsfall Gary McKinnon ansprechen, ebenso, wie er dies bereits gegenüber dem Botschafter getan hat. McKinnon ist ein 43-jähriger Computerhacker mit Asperger-Syndrom, dessen Auslieferung zwecks Anklage in den USA gefordert wird. Ihm wird vorgeworfen, 2001 und 2002 in Computer der US-Regierung eingedrungen zu sein. Mit seiner öffentlichen Kampagne um seine Bitte der Auslieferung zu widersprechen hat McKinnon große Sympathien in der Öffentlichkeit gewonnen. Eine abschließende Entscheidung der britischen Seite steht noch aus. Der Fall hat zudem öffentliche Kritik an den Auslieferungsabkommen zwischen den USA und dem Vereinigten Königreich ausgelöst. Im (vergangenen August) hat Premierminister Brown in einem Vieraugengespräch dem US-Botschafter einen Deal vorgeschlagen: Demnach werde McKinnon seine Schuld eingestehen, seine Taten öffentlich bereuen, aber jegliche zu erlassende Haft in Großbritannien absitzen. Brown äußerte zugleich tiefste Sorgen darüber, dass McKinnon aufgrund seiner gesundheitlichen Verfassung in einem US-Gefängnis Selbstmord begehen oder Folgeschäden erleiden könnte. Der Botschafter hat diesen Vorschlag mit Justizminister (Eric) Holder diskutiert und würde sich freuen, die Angelegenheit auch der Außenministerin kurz unterbreiten zu können." (Quelle: WikiLeaks)

Einen möglichen Grund dafür, dass es bekanntlich nicht zu der von Brown vorgeschlagenen Übereinkunft zwischen den USA und Großbritannien gekommen ist, sieht der "Guardian" in der ebenfalls aus den WikiLeask-Dokumenten hervorgehenden Wut der USA über die Entscheidung der britischen Regierung, den verurteilten Lockerbie-Attentäter Ali Abdelbaset al-Megrahi freizulassen, der zurück in seiner Heimat Libyen, dort al Held empfangen wurde.

Wenn auch ohne Zusammenhang, so findet dennoch derzeit zeitgleich mit der Veröffentlichung der eigentlich mehrheitlich geheimen US-Diplomatendokumente durch WikiLeaks eine erneute Anhörung der Verteidiger von Gary McKinnon in dessen Auslieferungsverfahren. Auch der das Komitee leitende Keith Vaz machte gegenüber dem "Guardian" nochmals deutlich, dass bislang im Fall des UFO-Hackers noch keine Entscheidung getroffen worden sei.

Ebenfalls zeitgleich läuft ein öffentliches Anhörungsverfahren der britischen Regierung bezüglich des Auslieferungsabkommens zwischen dem Vereinigten Königreich und den USA. Darin ruft das Innenministerium die britischen Bürger dazu auf, noch bis zum 31. Dezember 2010 ihre Meinung zu den bisherigen Regelungen mitzuteilen. Nicht nur viele britische Bürger, auch zahlreiche Politiker sehen in den existierenden Abkommen ein erhebliches Ungleichgewicht zugunsten der USA und wollen das Gesetz neu überarbeiten (...wir berichteten). Eine solche Novelle könnte dann auch McKinnon entgegen kommen, geht es doch in den aktuellen Bemühungen auch um eine mögliche jene Neuregelung, wie sie für von den USA angeklagte britische Staatsbürger eine Haft in ihrem Heimatland vorsieht.

Hintergrund:
Auf der Suche nach geheimen Dokumenten und Beweisen für UFOs und Außerirdische, ist der geständige Hacker in rund 90 militärische, Regierungs- und NASA-Computer eingedrungen und habe diese dabei - so die Anklage - beschädigt.

In den von McKinnon gehackten Systemen, will er Informationen und Beweise für außerirdische Technologie, eine Liste "mit Namen außerirdischer Offiziere und Schiffe und Güterverkehr", sowie ein Bild eines, wie er sagt "UFOs mit perfekter, glatter Oberfläche" gefunden haben.

Auf Rechnern der NASA gebe es zudem Beweise, dass aus deren Aufnahmen UFOs absichtlich herausretuschiert wurden und werden, wie er in einem interview mit der BBC bestätigt. Allerdings gehen McKinnons Aussagen kaum über bereits bekannte Inhalte anderer Verschwörungstheorien hinaus.

Laut McKinnon seien die Systeme jedoch nicht sonderlich gesichert gewesen. Teilweise seien die angeblich so sensiblen Rechner lediglich mit abgelaufenen Passwörtern geschützt oder gänzlich ohne Passwortschutz abgesichert gewesen. Es habe sich also nicht einmal um wirkliches Computer-Hacking gehandelt.
http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2010/12/ufo-hacker-wikileaks-dokumente.html


melden

Es gibt News vom NASA-Hacker Garry McKinnon

02.12.2010 um 06:43
ich lese ja längst die texte von dem Blog nicht mehr und scrolle nur runter zur Quelle:

hier das Wikileak dokument
Gary McKinnon Extradition Case - The PM will likely raise with the Secretary (as he has with the Ambassador) the extradition case of Gary McKinnon. McKinnon is a 43-year old computer hacker with Asperger?s Syndrome who is wanted for prosecution in the U.S.; he is accused of hacking into U.S. government systems in 2001 and 2002. McKinnon has gained enormous popular sympathy in his appeal against extradition; the UK?s final decision is pending. The case has also caused public criticism of the U.S.-UK extradition treaty. In August, PM Brown, in a one-on-one meeting with the Ambassador, proposed a deal: that McKinnon plead guilty, make a statement of contrition, but serve any sentence of incarceration in the UK. Brown cited deep public concern that McKinnon, with his medical condition, would commit suicide or suffer injury in imprisoned in a U.S. facility. The Ambassador has raised this proposal with AG Holder and would be happy to brief the Secretary in more detail.
muss ich jetzt auch untertauchen? *zitter*

ja auch das ist nix neues und auch das Gary krank ist und übrigens nicht nach ET gesucht hatt sondern 9/11 Zeugs.erst als er Aufmerksamkeit bekam von Ufo Gruppen wiederholt er exo- aussagen und lässt sich gerne auch Wörter in den Mund legen..übrigens werden die meisten ET Artikel auch auf der Exoseite verlinkt und die Autoren stehen längst im Bruderschaft mit denen :D


melden

Es gibt News vom NASA-Hacker Garry McKinnon

02.12.2010 um 12:45
smokingun schrieb:ja auch das ist nix neues und auch das Gary krank ist und übrigens nicht nach ET gesucht hatt sondern 9/11 Zeugs
hmm seltsam haste vernünftige quellen?ausser von wikipedia und gwup?Naja anscheinend hat McKinnon noch mal Glück gehabt nicht dem Mafia Staat überliefert werden zu müssen.


melden

Es gibt News vom NASA-Hacker Garry McKinnon

02.12.2010 um 13:25
@xXClubberXx

Da ich fast alles von Gary mitverfolgt habe und mir den gesammten Prozess in voller länge reingezogen habe (gibts auch auf YT) sowie Alle seine Interviews in dem er prahlte und nur Zeugs wiederholte das er entweder an der Disclosure Konferenz von der ollen Tante über geheime NASA-Bilder mitbekam oder im in den Mund gelegt wurde weil er ein kranker naiver Junge ist .Die Quelle ist übrigens seine Mutter die dannach vergeblich von Sender zu Sender pilgerte und irgendwo im britischen Frühstücksfernsehen das ausplauderte.Wer seine Story genauer kennt weiss dass es Schwachsinn ist und nur Zufall war dass sein 56k Modem nicht geblockt wurde..Ausserdem was hab ich mit GWUP zutun?..immerhin noch besser als Exolüg :D


melden

Es gibt News vom NASA-Hacker Garry McKinnon

02.12.2010 um 14:20
Ja ich sehe aber immer noch kein Indiz dafür das du Recht hast?Wieso soll er das irgendwo abgesehen haben? Fantasieren kann man viel.


melden

Es gibt News vom NASA-Hacker Garry McKinnon

02.12.2010 um 18:57
@cohiba

na wird/wurde er wegen dieser Äußerungen strafrechtl. verfolgt oder wegen anderen Sachen.

Ich meine ganz abwegig scheint ja nicht zu sein was er da gesagt hat...


http://www.disclosureproject.org


melden

Es gibt News vom NASA-Hacker Garry McKinnon

02.12.2010 um 19:18
@thomaszg2872

Drei Beiträge weiter oben stand es:
smokingun schrieb:he is accused of hacking into U.S. government systems in 2001 and 2002.
Da springen inzwischen nur die ganzen Ufoherbeiwünscherorganisationen auf den Zug auf um angebliches Alien Material herbeizuzaubern.


melden

Es gibt News vom NASA-Hacker Garry McKinnon

03.12.2010 um 19:22
Da McKinnon sich bereits for dem 11. September reingehackt hat, kann er wohl kaum nach dem 11. September gesucht haben. Es gibt ja genug Interviews mit ihm, in dem er von sich aus alles dazu sagt, ohne irgendwas in den Mund gelegt zu bekommen. 2000 hat er sich auch schon rein"gehackt".


melden

Es gibt News vom NASA-Hacker Garry McKinnon

04.12.2010 um 13:42
na @SethSteiner

was heißt ufoherbeiwünsch und und angebliches alienmaterial.

ich glaub das brauch man kaum herbeizuwünschen es gibt doch bereits genug äußerst reales.


mur erfahren wir meist nichts oder nicht allzu viel davon,
am Ende aber doch.


na ja, is ja auch kein Wunder.


mfg,


melden

Es gibt News vom NASA-Hacker Garry McKinnon

04.12.2010 um 16:02
@thomaszg2872
thomaszg2872 schrieb:ich glaub das brauch man kaum herbeizuwünschen es gibt doch bereits genug äußerst reales.
ach ja, hab ich vergessen.
Die Greerschen Laserpointerkontakte, Maj 12 Dokumente und vor allem die Aussagen von Lazard.

Was wars sonst noch?
Hilf mir doch mal.


melden
Anzeige

Es gibt News vom NASA-Hacker Garry McKinnon

04.12.2010 um 16:38
Alle Berichte, ob BlueBook oder England oder Frankreich zeigen einen gewissen Prozentsatz nicht aufgeklärter Fälle. Dementsprechend sind UFOs natürlich ein Fakt.


melden
306 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Eure Ideen38 Beiträge
Anzeigen ausblenden