Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Dulce Untergrundbasis

254 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Aliens, Ufos, Wahrheit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
x-loengard Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Dulce Untergrundbasis

31.03.2009 um 11:53
Dulce, New Mexico, Untergrundbasis, Biogenetische Experimente, Greys, Reptos

All dies sind Synonyme und Beweise für die reale Existenz dieser unheimlichen Untergrundbasis oder des absoluten Horrors!

Hier sind die Fakten:

Die ersten Bauarbeiten an den unterirdischen Basen begannen 1947-48 in Dulce (New Mexico). Die Bewohner der Gegend bemerkten rege Bautätigkeiten und hohes Militäraufkommen. (Der Pandora Aspekt, Elian Lian, Seite 41). Die Bewohner von Dulce (New Mexico) sahen, daß viele Truppen und Lastwagen in diesen Bereich hinein- und herausgingen und daß die Zeichen auf den Lastwagen von einer Holzfirma in Colorado stammten, die es bei weiterer Nachforschung nicht gab.

Die Dulce-Basis

Es gibt in der Nähe von Dulce (New Mexico) eine unterirdische Basis der Grauen. (William F. Hamilton, Cosmic Top Secret). Der örtliche Sheriff hat dort jede Nacht UFOs beobachtet. In dieser Gegend wurden präzise zerstückelte Rinder gefunden. Hamiltons Informationen über diese Basis stammen von Personen, die dort gearbeitet haben, die dorthin entführt wurden, die beim Bau geholfen haben und auch von Personen des Nachrichtendienstes.

Diese Basis ist ein genetisches Laboratorium, welches Verbindungen nach Los Alamos hat (hier wurde auch die Atombombe entwickelt, es war immer ein Gebiet höchster Sicherheitsstufe). Es gibt eine unterirdische Verbindungen zwischen Dulce, Los Alamos und Dreamland (einer weiteren Basis in Nevada). (Der Pandora Aspekt, Elian Lian, Seite 42)

Dort werden Gen-Experimente, Untersuchungen und Vergleiche zwischen anderen intelligenten Rassen (bzw. Spezies!) bezüglich der menschlichen und der außerirdischen, biologischen Struktur durchgeführt.

Gentechnologische Experimente werden an Menschen durchgeführt, mit dem Ziel neue Rassen zu kreieren. Alle Unterlagen bzgl. der Experimente mit Menschen im Dritten Reich wurden von den Amerikanern nach dem Krieg beschlagnahmt. Sie arbeiten auf der selben Linie weiter. Milliarden Steuergelder werden in dieses Gebiet gesteckt. Hamilton-Lecture, CBR - UFO-Briefing, 3.3.90, Seite 1b.


Beschreibung der Dulce-Basis

Es handelt sich um einen siebenstöckigen, unterirdischen Komplex, in dem sich ca. 18.000 Aliens und ca. 10.000 Menschen aufhalten.

1. Ebene - Sicherheit und Kommunikation
2. Ebene - Unterkunft für die Menschen
3. Ebene - Management, Büros und Laboratorien
4. Ebene - Mind-Control Experimente (an Menschen)
5. Ebene - Unterkunft der Aliens (Grauen)
6. Ebene - Genetische Experimente / Zoo (für die Resultate der Experimente)
7. Ebene - Cryo-Genetic - Gefrierlager (für die fehlgeschlagenen Experimente)


Symbole: (jede Basis hat ihr eigenes Symbol)

Die Grauen: Schwarzes Dreieck auf rotem Hintergrund
Dulce-Base: Schwarzes Dreieck (Spitze nach unten) mit einem griechischen Tau in der Mitte.

"Gentechnische Experimente (Ebene - 6) werden in großem Maßstab durchgeführt, um Menschen genetisch zu verändern, sodaß sie in einer gefährlichen Umgebung arbeiten können (z.B. als Soldaten oder im Weltraum). Dies wurde bereits in einem solchen Ausmaß perfektioniert, daß wir inzwischen eine Wegwerf-Sklavengesellschaft haben." (Hamilton, William F., Cosmic Top Secret - America's secret UFO Program, Kapitel 9, The deep dark secret at Dulce)

Sie sind in der Lage Klone anzufertigen (exakt gleich aussehende Menschen, die im Laboratorium gezogen wurden. Sie arbeiten nur beim Militär). Zu Beginn wurden Frauen von der Regierung gefragt, ob sie sich zu Experimenten (künstliche Befruchtung) zur Verfügung stellen wollen. Den Frauen wurde dann nach 3 Monaten der Fötus entnommen, der nicht einmal menschlicher Abstammung zu sein brauchte, um ihn im Laboratorium großzuziehen.

Die Defense Advanced Research Projects Agency ist die Institution hinter diesen Experimenten. Dabei handelt es sich ebenfalls um das Implantieren sogenannter Transponder (Übermittlungs-Geräte, auch Brain-Transmitter genannt), die gegen den Willen der entsprechenden Personen in Krankenhäusern oder Polizeistationen eingesetzt wurden.

Bekannt wurde diese Aktion von einer Polizeistation in Schweden (Olaf Palme soll seinerzeit seine Zustimmung zu diesem Verfahren gegeben haben). Diese Transponder wurden bei einigen Menschen operativ entfernt. Es existieren Fotos davon. Der Zweck davon war es, die Produkte ihrer Experimente außerhalb der Laboratorien zu kontrollieren und festzustellen, wie dieser Personenkreis innerhalb der Gesellschaft kontrolliert werden kann. Von einer dieser Personen wurde bekannt, daß sie um die ganze Welt verfolgt und überwacht wurde. Sie konnte überall aufgespürt werden.

Dieses Verfahren wird Radio-Hypnotic-Intercerebral-Control genannt. Durch diese Methode kann sowohl das Gesprochene wie auch das Gehörte einer so überwachten Person kontrolliert werden. Dies ist durch Aussagen von Opfern dieser Behandlung belegt. Ein anderes Verfahren ist die Electronic Desolution of Memory, die elektronische Gedächtnisauslöschung, die an ehemaligen Arbeitern und Mitarbeitern in der Dulce-Base durchgeführt wird.

Hamilton berichtet weiter über Aussagen bzw. Berichte von Arbeitern, die dort waren und Resultate dieser Gen-Experimente (auf Ebene - 6) gesehen haben. Sie berichteten von mehrbeinigen Menschen, die zur Hälfte ein Oktopus waren. Ebenso reptilienähnliche Menschen, Menschen mit Flügeln, Krallen als Hände, ... Kreuzungen zwischen verschiedenen Tierarten. Sie werden in Käfigen gefangengehalten. Viele von ihnen konnten sogar weinen und baten in irdischer Sprache um Hilfe.

Einige waren unter Drogen, um sie still zu halten. Den Arbeitern wurde erklärt, daß dies fehlgeschlagene Experimente seien - Verrückte - Freaks. Wer dort arbeitet, redet nicht mit denen. Ebene - 7 ist noch schlimmer: Tausende von embryonalen Experimenten (menschlich und gemischt) werden in einer Gefrierlagerung gehalten.

Hamilton spricht weiter über das dortige Sicherheitssystem, über die Fahrstühle, die elektromagnetisch funktionieren ohne verdrahtet zu sein. Es gibt keine konventionellen Glühbirnen etc. - alles arbeitet auf elektromagnetischer Basis.

In der Gegend um Dulce ist eine Menge Vieh verschwunden und verunstaltet worden. Es wurde herausgefunden, daß die Aliens Teile der Rinder für ihre eigene Ernährung und für ihre Experimente brauchten. Die Aliens absorbieren die Nahrung irgendwie durch die Haut. Sie haben kein funktionierendes Verdauungssystem. Sie brauchen große Mengen menschlichen Blutes.

Die Zukunft könnte durch Genetik eine totale Transformation der Menschheit hervorbringen, genauso wie durch eine faschistische "Ein-Welt-Regierung". Es gibt zwei Blöcke in der Regierung - eine Gruppe macht sich Gedanken darüber und will die Öffentlichkeit informieren, die anderen wollen es weiterhin vertuschen.

Die Dulce-Basis wird durch ein Komitee geführt. Es bestehen Verbindungen zur CIA. Es wurden Leute getötet, um diese Informationen geheimzuhalten. (Hamilton-Lecture, CBR UFO-Briefing, 3.3.90, Seite 2b)

Die Operation mit den Grauen wurde von einer geheimen Abteilung der U.S. Navy durchgeführt. Im Zusammenhang mit dem Projekt Blue Book wurde behauptet, daß die Air-Force die treibende Kraft sei. Es war jedoch immer die Navy, die dahinter steckte. Cooper gehörte zum Geheimdienst der Marine. Er hat die Top-Leute in der Army über das Alien-Projekt informiert.

Mittlerweile wurden über 6.000 Wissenschaftler angeheuert, um an den Projekten Mind-Control und Gen-Technologie zu arbeiten. "Wir befinden uns in einer Zeit, in der die Kontrolle über den menschlichen Verstand technisiert ist. Wenn wir nichts tun, bzw. diese Informationen nicht ernst nehmen, ist die Menschheit verloren". Cooper

In dem unterirdischen Labor in Dulce kam es 1969 zu einer Konfrontation zwischen unseren Wissenschaftlern und den Außerirdischen. Die Aliens nahmen viele der Wissenschaftler als Geiseln. Delta Teams wurden eingesetzt zu ihrer Befreiung, jedoch waren ihre Waffen denen der Außerirdischen unterlegen. Bei dieser Aktion wurden 66 unserer Leute getötet. Für wenigstens zwei Jahre wurden alle gemeinsamen Projekte unterbrochen. Schließlich fand eine Versöhnung statt und die Regierung nahm die Zusammenarbeit wieder auf. Sie besteht heute noch. (Milton William Cooper, Die geheime Regierung, S. 18/19)


Die UFO Hunters haben sich des Themas angenommen und hier ist das Ergebnis in fünf Teilen:

https://www.youtube.com/watch?v=8KQwJzKadso

https://www.youtube.com/watch?v=oRYW-PiTbNE

https://www.youtube.com/watch?v=1_mfCn7GqJA

https://www.youtube.com/watch?v=ZV9k86V4fPc

https://www.youtube.com/watch?v=gbfeZVBzBTk

Aber keine Ihr braucht Angst vor den Reptos und Greys zu haben - ich denke nämlich das uns die Venusier, Marsianer und Saturnier helfen werden wenn Sie sich im Jahr 2012 öffentlich zeigen.


1x zitiertmelden

Die Dulce Untergrundbasis

31.03.2009 um 12:20
Venusianer???

Wikipedia: Venus (Planet)

Die Lebewesen will ich sehen, wenn sie uns helfen xD


melden

Die Dulce Untergrundbasis

31.03.2009 um 12:22
Und der Saturn ist ein Gasplanet, da lebt bestimmt nix. ;)

Glaubst Du wirklich dass was Du schreibst?

Diese ganze Dulce-Geschichten sind ja ganz interessant und auch unterhaltsamt aber Beweise sind was anderes.

Außerdem gabs da glaub auch schon ein paar Threads zu. Sorry für´s rumnörgeln. :D


melden

Die Dulce Untergrundbasis

31.03.2009 um 12:23
Venusier, Marsianer und Saturnier... Aha... Na da... Ich stell schonmal das Bier kalt...


melden

Die Dulce Untergrundbasis

31.03.2009 um 12:27
@x-loengard

Sollte es so sein, dass dort ausserirdische Lebewesen zu Test und Laborzwecke gehalten würden, dann hätte sich diese Spezies dafür schon lange an der Menschheit gerecht.

Und ich kann mir nicht vorstellen das die primitivere Spezies Mensch die höher entwickelte als Versuchsobjekt eingesperrt halten kann.

Alles sehr zweifelhaft.


melden

Die Dulce Untergrundbasis

31.03.2009 um 12:29
@Borealis
Laut vorhandenen "Informationen", werden dort nicht die Aliens gefangen gehalten, sondern mit den Aliens ZUSAMMEN an Alien-Mensch Hybriden rumexperimentiert...


melden

Die Dulce Untergrundbasis

31.03.2009 um 12:35
Also zu dieser tollen Basis findet man echt lustige Sachen.

Hier auch noch ein sehr unterhaltsamer Text ind dem auch noch ein paar andere VT´s verarbeitet werden ^^ http://www.artemodus.de/cars/Mi6.HTM (Archiv-Version vom 15.01.2010)

Wie kann man sowas nur ernsthaft glauben? Allein an den Quellen die man so findet, erkennt man schon dass das nur Märchen sind.


melden

Die Dulce Untergrundbasis

31.03.2009 um 12:38
Irgendwie werd ich das Gefühl nicht los, als ob die Dulce-Basis die kleine Schwester der Area 51 sein soll....*gähn*

Sehr sehr tolle Interviews...bei manchen musst ich sogar schmunzeln. Ich finde es immer wieder atemberaubend wie ruhig die Leute bleiben können, wenn sie sowas erzählen...

*blubb*


melden

Die Dulce Untergrundbasis

31.03.2009 um 12:40
Ich denke im allgemeinen nicht an Ausserirdische, die Basen auf diversen Planeten haben. Aaaaaber: Nur weil etwas eine Säurehaltige Oberfläche hat, kein Wasser oder keinen Sauerstoff, so ist dies kein Grund zu meinen, es gäbe dort kein Leben. Wir Menschen überleben auch einige Zeit in Raumstationen, unter Wasser und in allgemein den unwirklichsten Umständen. Wenn also eine - eventuell etwas fortgeschrittenere - Rasse das Ziel hätte sich sonst wo einzunisten, dann KÖNNTE man es "ihnen" zutrauen.

Bis ein Beweis eines solchen Vorkommnises gibt bleibe ich natürlich skeptisch, aber, GÄNZLICH würde ich nur das allerwenigste ausschliessen. Es kann zwar niemand behaupten, er könne beweisen, dass es "da draußen" Leben gibt. Aber das Gegenteil kann ebenso keiner beweisen, also heisst es: Suchen und "hoffen" (was auch immer man hoffen mag ^^)


melden

Die Dulce Untergrundbasis

31.03.2009 um 12:43
Einer dieser vielen Wissenschaftler hätte bestimmt schon mal ein Foto vom Inneren der Basis herausschmuggeln können. Auch das Ausstatten mit einer Mikrokamera wäre schon lange möglich gewesen und unter Anreiz von Geld hätte sich da sicher schon jemand bereit erklärt ein Filmchen vom Basisinneren zu drehen.

Und das auch nur der Sheriff die Ufos beobachtet und die nicht mal gefilmt hat, scheint an Roswell zu erinnern und die tote Region mit gläubigen und leicht zu überzeugenden Touristen beleben zu wollen.


melden

Die Dulce Untergrundbasis

31.03.2009 um 12:54
Area51 ist existent... Trotzdem gibt es keine Bider vom inneren, geschweige denn Videoaufnahmen... Zudem bezweifle ich, das man auf einer streng geheimen Militärbasis (dessen Existenz offiziel ja nicht mal bestätigt wurde) Mikrokameras einschmuggeln kann, um dort Filmchen fürs Abendprogramm zu drehen...


melden

Die Dulce Untergrundbasis

31.03.2009 um 13:08
Ja, klar.... 28.000 Lebensformen leben da völlig von der Aussenwelt unentdeckt.
Allein 10.000 Menschen die Nahrung, Wasser, Energie benötigen und eine Menge
an Abfallstoffen produzieren.

Da sieht man mal wieder deutlich wie naiv manche sind, die das glauben.
So eine Anlage könnte man nicht "geheim" halten.


melden

Die Dulce Untergrundbasis

31.03.2009 um 13:09
Wieso nicht, für Geld ist alles möglich.


melden

Die Dulce Untergrundbasis

31.03.2009 um 13:11
Und vor allem ernähren die sich nur von den gerade in der Umgebung befindlichen Kühen. Als ob die dieses Lebensmittel Fleisch nicht mit den anders benötigten ausm Großhandel beziehen können.

Da wird wohl wie solche Fälle weltweit täglich passieren mal wieder ein hungriger Coyote oder ein Perverser am Werk gewesen sein.


melden

Die Dulce Untergrundbasis

31.03.2009 um 13:15
@BreeZeR_T
DA muss ich dir zustimmen. Nur weil in Agentenfilmchen mit Bondverschnitten kleinste Cams überall reingeschmuggelt werden können weil keiner "durchsucht" wird heisst es noch lange nicht, dass dies in der Realität auch möglich ist.

Denn, WENN etwas Top-Secret ist, BLEIBT es das auch eine seeeehr lange Zeit.
Ich huste da mal in Richtung Tarnkappenbomber.
Noch Ende der 90er durften sich Militärs nur mit Handschuhen und Überzügen für die Schuhe solchen Flugzeugen nähern, da die Radar"abweisende" Schicht Top Secret war.
Ein Wartungstechniker sagte mal in einem Interview sowas wie "man stelle sich nur vor eine Crew kommt zum betanken eines geheimen Fliegers und scharbt mit einem GEgenstand eine wiiinzige Menge der Oberfläche ab und schiebt sich den "Schmutz" unter die Fingernägel oder tritt sie ins Profil seiner Schuhe ein. Kaum ausserhalb der Basis beginnt schon die Analyse des Materials".

Es dauerte Dekaden, bis überhaupt mal halbwegs bekannt wurde, um was es sich da handelt. Und diese "ausspionierten" und dann publizierten "Geheimnisse" sind nur Knochen für das Volk. Wenn ich etwas verheimlichen will, dann SCHWEIGE ich nicht, nein, ich sorge für desinformation. Und was könnte eine Sache besser verdecken, als eine andere - welche dem Volk nur schmackhaft genug gemacht wurde.

Man stelle sich mal vor, anstatt Kapfjets wurden vllt Laserwaffen entwickelt und verheimlicht. Hätte man der breiten Masse auf einmal die Kampfflieger vorgeführt, hätte niemand die Laserwaffen auch nur noch im Kopf gehabt.

Ebenso ist es mit dem verdammten Areal 51. Es wird nun schon SO lange ein Hickhack veranstaltet... aber bis auf "Lichter am Himmel" gab es nie etwas sehenswertes. Dennoch gut, dass alle Interessierten und Spinner dort hingelockt werden durch ihre Neugier. Etwas Geheimhaltung, die bekannten MIB in Jeeps die einen am ZAun abfangen und schon ist eine Trottelfalle als Ablenkung geboren. I-wo in der Pampa gibt es ein wirklich geheimnisvolles Areal, welches via GoogleEarth nicht zu sehen ist (wie so manche Gebiete ;)) und DORT läuft alles ab was interessant sein könnte. Aber solange Abbott & Costello mit der Digicam in Nevada hocken und mit Taschenlampen angebliche UFO-Locksignale in den Himmel kritzeln, werden die "Verantwortlichen" nichtmal einen Grund haben, sich eine neue Tarnung auszudenken oder mittlerweile fast unnütze, aber dennoch geheime Technik zu publizieren/vorzuschieben :/

DANKE also an alle Trottel (in Nevada, nicht hier ^^)


melden

Die Dulce Untergrundbasis

31.03.2009 um 13:21
@Borealis
Klar, und somit ist für Geld auch möglich das einer der armen schlucker die in deiser Einöde leben, plaudert...

Glaub mir, allein der logistische Aufwand der betrieben werden muss um solche eine Anlage mit allem tagesnotwendigem zu betreiben.

Die Umgebung von Dulce liegt am A**** der Welt. Da gibt's nichtmal vernünftige Strassen oder Bahnlinien - nur ein altes Airfield südöstlich. Wenn da ab und an mal Frachtmaschinen Ware anlanden würden, welche dann mit Trucks hinter irgendwelchen Hügeln verschwindet, dann würde das der eine oder andere Kuhtreiber dort sicher mitbekommen.


melden

Die Dulce Untergrundbasis

31.03.2009 um 13:23
@Hitchhiker
OMG, also DU bist eher das Naivchen hier bzw genau so naiv wie eventuelle "Ja-Sager" zu dem Thema.

Mal anbei:

10 k Menschen mit Nahrung zu versorgen war auch im WWII möglich und wenn man Güter um die halbe Welt schiffen kann, dann auch ggf. - als Beispiel - im eigenen Land -_-
Energie ist auch selten ein Thema für den Menschen. Es gibt mehr als genug Methoden um Energie zu erzeugen/umzuwandeln. Und Abfälle können auch auf diverse Arten entsorgt/verarbeitet werden.

Und selbst WENN man faul und dumm war, so hätte man alleine bei der Area 51 einige gigantisch lange Tunnelsysteme bauen können, durch die permanent kleine elektrische Wägelchen huschen, voll mit Müll & Essen, immer pendelnd von A nach B. Wäre eine SEHR primitive Lösung, aber auch eine, die "ohne weiteres" funktioniertn (jetzt mal kurz gehalten und auf den Unterirdischen Puff in Nevada bezogen versteht sich ^^).


melden

Die Dulce Untergrundbasis

31.03.2009 um 13:26
Anscheinend reichen denen wirklich die Kühe, aber irgendwann sind diese verbraucht, wenn nicht grad ein dort ansässiger dummer Kuhbauer genau in dieser Region bei diesem verlustreichen Geschäft Nachkommen auf die Weide setzt.


melden

Die Dulce Untergrundbasis

31.03.2009 um 13:30
ich kann mir schon vorstellen das es so etwas wie geheime klonlabore gibt wo jetzt schon menschen entwickelt werden die etwas mehr drauf haben als der durchschnitt. und wenn so etwas unter der erde existiert und das militär da auch noch die finger mit im spiel hat.... warum nicht - was keiner weiß macht keinen heiß. und 10000 menschen logistisch zu versorgen ob überirdisch oder unterirdisch ist doch heute echt kein problem mehr.. lach. ich meine 10000 das ist ja noch nichtmal ein fußballstadion voll.


melden

Die Dulce Untergrundbasis

31.03.2009 um 13:30
Im Anfangspost steht doch das die Basis mit Los Alamos verbunden ist unterirdisch. Ich denke das man die Basis aus so versorgen könnte. Im Notfall mit getarten UFOs die brauchen keine großen Flugplätze. Sollten dort Aliens mit Menschen zusammenarbeiten kann man sowieso nicht von den uns gegeben möglichkeiten ausgehen. Einfach bissien die Phantasie benutzten. Die können ja auch fehlgeschlagene Genmutanten essen. Miam !


melden

Die Dulce Untergrundbasis

31.03.2009 um 13:31
Vielleicht kriegt der Kuhtreiber auch genug Kohle dafür, das er einfach die Klappe hält... Muahahaha...


melden