Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Persönlicher Kontakt und das Resultat

11 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Aliens, Ufos, Kontakt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1

Persönlicher Kontakt und das Resultat

06.02.2023 um 22:13
Hallo allerseits,
ich fange einfach mal an.

Vor ungefähr 7 Jahren begann etwas, was ich als Kontakt einstufen würde.
Merkwürdige Lichter, unbekannte Objekte, seltsame Fremde.
Auf alles möchte ich hier auch nicht mehr eingehen (war 2017 schonmal hier und habe vor allem eine Beobachtung thematisiert), denn darum geht es nur bedingt.

Also um nicht ganz ausschweifen zu müssen lasse ich Einzelheiten aus dieser Zeit weg.
So, mein Leben war bis zu diesen Erlebnissen recht chaotisch und man könnte sagen, aus mir könne nichts werden.
Habe stets nicht an meine Zukunft gedacht und das Leben einfach genossen. Für mich gab es einfach keinen Sinn.
Dann kamen diese Phänomene in mein Leben.
Sie fingen relativ unbedeutend an, haben sich aber dann innerhalb 6 Monate zu sehr intensiven Erfahrungen aufgebaut. Diese 6 Monate würde ich als "Hauptphase" betrachten.
Darunter waren ein Rhombus-förmiges Objekt nur 10-15M entfernt, eine Kreisförmige Erscheinung die letztlich alles veränderte, verschiedene andere Beobachtungen und - das im Kontext nun wichtigste - ein Licht welches, wie sich später erst herausstellte, vermutlich eine Möbiusschleife geflogen ist. Dazu gleich mehr.

Nach dieser Hauptphase hat sich mein Leben so langsam aber sicher um 180 Grad gedreht.
Hier kommt ein Knackpunkt an diesen Erfahrungen, der für die meisten wohl (zurecht) ein Grund ist nicht mehr weiter zu lesen.
Es ist aber nun mal ein Teil davon.
Durch diesen Lebensstil habe ich auch Cannabis und Partydrogen missbraucht.
Unglückliche Umstände haben mich dann Paranoid werden lassen, also stoppte ich die Partydrogen.
Cannabis hatte ich allerdings weiterhin genommen.
Jetzt kommen weitere Erfahrungen ins Spiel die auch den Cannabiskonsum endgültig stoppten.

Eines Nachts starrte ich wie üblich in den Sternenhimmel, da kamen mir zwei Sterne sehr suspekt vor. Ich kann es nicht wirklich beschreiben, sie sahen aus wie Sterne und waren es vermutlich auch, trotzdem ließ mich so ein komisches Gefühl nicht los.
Es wurde so aufdringlich, dass ich mich regelrecht auf einer nahegelegenen Anhöhe gezogen fühlte.
Als ich reingehen wollte, ließ mich dieser Gedanke nicht los. Er war stärker als das Verlangen nach einem Joint. So beschloss ich mich, dem einfach nachzugehen.
Auf dieser Anhöhe angekommen - es dauerte keine 5 Minuten - da hörte ich hinter einem kleinen Waldstück seltsame Geräusche aufkommen. Genau aus der Richtung, wo die zwei Sterne sich befanden. Daraufhin folgten zwei Hovercraft-ähnliche Objekte die sich über den Bäumen erkennbar gegeben haben. Sie flogen sehr nah beieinander, in meine Richtung und über meinen Kopf hinweg. Lichter konnte ich nicht wirklich ausmachen. Sie flogen weder hoch, noch schnell. Es dauerte eine Weile bis sie außer Sichtweise waren. Hovercraft-ähnlich, weil ich ansonsten keine passende Beschreibung finden konnte, wenn man das Geräusch mit einbezieht. Dieses hörte sich an wie ein Luftgebläse oder Staubsauger. Schwer, korrekt einzuordnen.

Irgendwie war mir klar, dass ich deswegen dort hoch sollte. Also trat ich den Heimweg an.
Ich war viel zu aufgeregt um einfach schlafen zu gehen, so drehte ich mir "endlich" einen Joint.
Mich überkam ein ungutes Gefühl, ignorierte es aber.
Ab der hälfte des Joints wurde mir bewusst, dass ich es besser gelassen hätte.
Meine Arme wurden taub, mein Herz fing an zu rasen, und ich hörte ein sehr hohes Pfeifen in meinen Ohren.
Dies ging soweit, dass ich meine Eltern aufwecken musste. Ich dachte, jetzt kriege ich einen Herzinfarkt oder Schlaganfall.
Warum auch immer haben meine Eltern sehr gelassen reagiert, obwohl ich auf ein Krankenwagen bestanden habe und die Symptome besorgniserregend waren. Sie bestanden darauf schlafen zu gehen, vorher einen Tee zu trinken und am nächsten Tag sei alles wieder gut.
Im völligen Unglauben hörte ich drauf, und tatsächlich war am nächsten Morgen alles in Ordnung.
Ich schwor mir aber, nie wieder einen Joint zu rauchen.

Da meine Paranoia mir das Leben ohnehin schwer machte und ich durch diesen Vorfall wahrscheinlich noch mehr Sorge bei meiner Familie auslöste, fragte mich meine Schwester eine Woche später ob ich zur Ablenkung mit ihr und einer Freundin nach Holland fahren möchte (spitzen Idee!). Ich sagte zu und wir kamen an. Soweit so gut. Nun ist es dort so, dass man selbst beim Parken kaum noch Bargeld benutzen kann, so auch in diesem Fall. Eine Gruppe vor uns kam scheinbar nicht wirklich zurecht, und nach einer gefühlten Ewigkeit schaute ein Wächter auf seinem Roller vorbei. Er konnte der Gruppe augenblicklich helfen, ich stand direkt dahinter. Als ich aber auch nachfragen wollte, fuhr er einfach los und davon, als wäre ich ein Geist oder sowas. Wieder in Unglauben fühlte ich mich zunehmend schlechter aufgrund meiner Paranoia. Mir gefiel es gar nicht, solange dort zu verharren, schon gar nicht weil der Automat zusätzlich das Kennzeichen von jedem Auto haben wollte. Nach einigen weiteren Versuchen erschien ein Mann mit seiner mutmaßlichen kleinen Tochter.
Er ging zum Automaten, dauerte gefühlt ein paar Minuten, dann drehte er sich zu uns und versuchte meiner Schwester und ihrer Freundin was zu erklären, ich bekam es nicht ganz mit aber wusste genau, dass er es geregelt hat und wir nun gehen können. Also brachte ich das auch meinen Begleitern bei und wir gingen. Vom Parkplatz zur Promenade waren es nur wenige Schritte, als wir um die Kurve gingen der nächste Schock. Eine Gruppe junger Männer standen dort, Handy und Augen so gerichtet als würden sie uns gerade Aufnehmen und auslachen. Später fragte ich meine Schwester dazu und sie hätte gedacht das wäre auf ihre Freundin bezogen. Es hat mich nerven gekostet. Der einzige Lichtblick, der nette unbekannte Mann.
Wir gingen ein wenig am Strand entlang und weiter zur Innenstadt.
Innerlich war ich am Kämpfen, denn die Verlockung doch noch einen letzten, ordentlichen Joint zu rauchen war groß. Quasi als richtiger Abschluss.
Die Freundin meiner Schwester wollte es auch schon immer Mal probieren und so landeten wir in einen Coffeeshop.
Neben uns saß ein Mann mit Zeitung, schaute ständig komisch rüber als würde er uns verurteilen.
Irgendwann drehte er sich um und fing ein Gespräch mit anderen Einheimischen an.
Ab da wusste ich auch, dass es ein Fehler war.
Die gleichen Anzeichen fingen an, ich hörte auf zu rauchen und bat nach draußen zu gehen.
Meine Schwester und ihre Freundin wollten dann unbedingt noch in einen Supermarkt. Ich wusste, dass es nicht gut ausgehen wird aber konnte nicht wirklich viel machen. Alleine habe ich mich nicht getraut zu warten. Drinnen angekommen, erschlug mich der gleiche Vorfall wie in der Woche zuvor. Bloß noch viel viel schlimmer. Das hohe Pfeifen war unerträglich, ich konnte kaum noch was von der Außenwelt hören. Hätte meine Schwester mich nicht gehalten wäre ich auch noch umgekippt. Laufen fiel schwer, aber wir schafften es nach draußen wo wir uns auf eine Bank gesetzt haben.
Zu dem Zeitpunkt versuchte ich alles, um bei Sinnen zu bleiben und da es mir unheimlich unangenehm war, auch mich zusammenzureißen.
Da bemerkte ich auf der anderen Seite des Platzes ein junges Mädchen, sie lehnte sich auf ihrem Fahrrad und schien auf jemanden zu warten.
Ihr Blick wollte jedoch nicht von mir weichen. Sie sah mich an als würde sie mich analysieren. Ich dachte nur, hoffentlich kommt gleich nicht ihre Mutter heraus und sieht mich auch so da sitzen. Es wäre an Peinlichkeit nicht zu überbieten. Wie lange sie so intensiv auf mich geschaut hat kann ich absolut nicht abschätzen, jedoch richtete sie sich irgendwann auf und fing an zu tanzen. Besser gesagt zu shuffeln. Diese Aktion hat in mir eine Reaktion ausgelöst, durch meine Leidenschaft zum Tanzen in Clubs, wo es geläufig ist so zu tanzen. Mir ging es schlagartig besser, ich hatte plötzlich mehr Kontrolle über meinen Körper und konnte die Symptome abmildern. Was war hier passiert?
Nicht viel später kam ihre Begleitung raus, es war zum Glück nicht ihre Mutter oder irgendein Erwachsener.
Sie fuhren vorbei, und immer noch im Schock was sich gerade abspielte winkte ich ihr zu.
Das Mädchen erwiderte es mit einem Lächeln.
An diesem Tag haben mir zwei Personen unglaubliche Hilfe geleistet. Sie gaben mir das Gefühl alles wird gut.
Zum Thema Cannabis bleibt mir nur zu sagen, dass es mir eine Lektion war und ich es danach endgültig aus meinem Leben verbannt habe.


Trotzdem war es schwer gegen die Paranoia anzukämpfen, gerade weil es scheinbar immer wieder Situationen gab in denen Leute gezielt ihre Handys auf mich gerichtet hielten. Zusätzlich verstrickte ich mich in weitere Probleme mit unangenehmen Leuten auf die ich nicht weiter eingehen möchte.
Aufgeben wollte ich nicht, die Sichtungen und andere Erfahrungen gaben mir immensen Halt. Also nahm ich jede Gelegenheit war, mich dem zu stellen.
Auch im letzten Vorfall mit einer "mysteriösen" unbekannten Person.

Meine Eltern fuhren da noch jeden Sonntag in ein Café.
Eines Tages kamen wir dort an und wie immer zu der Zeit war ich unglaublich nervös und musste meine Gedanken sehr unter Kontrolle halten.
Neben uns saß jedenfalls eine ältere Dame. Sie gab mir ein Gefühl von Sicherheit, warum auch immer.
Wenig später fing sie an mit uns zu reden. Hauptsächlich hatte meine Schwester geantwortet und so kann ich mich kaum an den Inhalt des Gespräches erinnern. Lediglich an ihre Aussage, dass ihre Begleitung schon weg sei und die Bedienung es schon abgeräumt hätte.
Sie wirkte generell auch sehr nervös, berührte und spielte ständig mit ihrem Ring am Finger. Blickte zur und beobachtete das Treiben auf der Straße.
Irgendwann verabschiedete sie sich und ging hinaus. Wir waren bestimmt noch eine halbe Stunde dort ehe wir auch aufstanden.
Auf dem Weg zum Auto kam plötzlich die ältere Dame aus einer angrenzenden Gasse, ich war verblüfft und dachte die restlichen Meter darüber nach.
Kurz vorm Auto drehte ich mich deshalb noch ein letztes Mal um, und da trafen sich unsere Blicke. Die Dame stand an der Ecke wo es in eine andere Straße abgeht und schaute ebenfalls noch ein Mal zu mir rüber.
Das traf. Sie hatte mir nicht nur ein Gefühl der Sicherheit gegeben, sondern zusammen mit den anderen in dieser Zeitspanne auch den Eindruck vermittelt, nicht alleine zu sein und dass alles wieder gut wird.

Irgendwann konnte ich es tatsächlich besiegen aber es blieb ein seltsames Gefühl im Kopf zurück. Als wäre dort etwas "schweres" was ich ohne weiteres nicht selber lösen konnte. Das veranlasste mich dazu erneut alle möglichen psychischen Probleme zu googeln.
An einer Stelle über Lobotomie überkam mich wieder dieses seltsame Empfinden, so schloss ich meine Augen und sagte mir selbst ganz deutlich "JA; BITTE HELFT MIR". Zwei Tage vergingen und jetzt wird es ganz verrückt - ich habe zu dem Zeitpunkt eine Serie über Zeitreisende geschaut. Darin werden Kinder als Boten benutzt. Das heißt sie überbringen den Zeitreisenden wichtige Botschaften. Mir ist klar wie sich all das bereits anhört, aber so ist es nun mal.
An diesem Abend war es nicht anders, doch als ich auf dem Weg nach unten war um mir was zu trinken zu holen, kam mir mein Vater auf halber Strecke entgegen. Er hatte gerade angefangen mit mir zu sprechen, da wurde sein Satz unterbrochen und er sagte "Heute Nacht" stattdessen.
Ihn hat es merklich verwirrt, sprach dann aber seinen ursprünglichen Satz zu Ende. Ich war perplex und schockiert.
Nachdem ich mir etwas zu trinken geholt habe und zurück ins Bett ging, hörte ich einen sehr lauten "Knall", nicht von außerhalb, in meinem Kopf.
Augenblicklich erinnerte ich mich an eine Textpassage in der es hieß, "sie" würden dich vor einer Entführung warnen indem du einen Knall, ein Klatschen oder Flüstern wahrnimmst.
Ich dachte jetzt verliere ich endgültig den Verstand, und konnte nicht glauben dass es jetzt tatsächlich passiert.
Diese Aufregung führte später zu Problemen beim Einschlafen, habe es aber letztlich geschafft.
Das erste Mal aufgewacht bin ich durch das Gefühl von oben in mein Bett zu fallen.
Da war es 6 Uhr, also schlief ich weiter.
Beim zweiten Mal war es bereits 10 Uhr. Doch diese "schwere" in meinem Kopf war weg. Ich fühlte mich wie ausgewechselt, mit neuer Energie und als wäre nie etwas gewesen. In der darauffolgenden Woche konnte ich nichts essen und danach auch nur sehr wenig. Insgesamt verlor ich 10 KG aber seit dieser Nacht ist alles anders. Mein Leben war "frei", ich war frei von dieser Last.
Dadurch habe ich immenses Selbstvertrauen entwickelt, konnte ungehindert die Welt bereisen und einfach ein neues Leben leben.
Die Erscheinungen und Erfahrungen hielten noch ungefähr 2 Jahre an. In der Zeit habe ich mich in Telepathie eingelesen und sogar hier unglaubliche Erfahrungen machen dürfen. Nun weiß ich, wie es sich anfühlt, wie man sich das überhaupt vorstellen kann. Nun weiß ich, dass es ein reales Phänomen ist.
Natürlich erst, seitdem ich mehrmals korrekt die Gedanken anderer verifizieren konnte. (Fingerspitzengefühl und unbedingte Unabhängigkeit waren gefragt).
Leider flachte es immer mehr ab und tritt nur noch spontan auf. Von den Erfahrungen mit einer deutlich fortgeschrittenen Form der Telepathie ganz zu schweigen. Hier waren es insgesamt nur drei und auch alle unterschiedlich. Im Laufe der Zeit habe ich mich um die wissenschaftlichen Studien dazu bemüht und konnte zumindest feststellen, dass der erste "telepathische Kontakt" 1:1 mit denen in den Studien beobachteten Effekten/Mechanismen übereinstimmt.

Naja, schließlich besorgte ich mir einen Job und dann gab es nur noch eine einzige Sichtung.
(Laut zwei verschiedenen Organisationen ist die Ursache nicht zu ermitteln, allerdings haben "Lichtpunkte" im Himmel kaum Relevanz für sie.)
Mich hat das nach weiteren 2 Jahren immer mehr beschäftigt.
Wieso hat es aufgehört? Was hatte all das für einen Sinn?
Jetzt kommen wir zu der Möbiusschleife.
Ich kündigte meinen Job um mein Abitur nachzuholen mit dem Ziel zu studieren. Stets diese Erfahrungen im Hinterkopf.
Dort fiel mir auf, wie viel Spaß Mathematik macht. Die Noten sind bisher auch mehr als gut.
Plötzlich, nach mehreren Versuchen über die Jahre verteilt, kam ich von der Möbiusschleife zur Topologie.
Jetzt so zu tun als würde ich es verstehen wäre gelogen, aber es war wie eine Eingebung. Plötzlich erkannte ich einen möglichen Sinn dahinter.
Möbiusschleife, Topologie.. mir kam sofort der Gedanke dies in Relation zu Wurmlöchern zu setzen.
Ganz so abwegig scheint dieser Gedanke gar nicht zu sein...

Das hat mir weitere Motivation gegeben.
Vielleicht finde ich über die Mathematik Antworten auf diese Erfahrungen.
Und wenn nicht, kann ich mir trotzdem mehr und bessere Chancen erarbeiten.
Ich bin jetzt auf jeden Fall ziemlich entschlossen es herauszufinden.
Es wird ein harter Weg, aber wenn mich die ganzen Erfahrungen eins gelehrt haben, dann ist es nicht - niemals - aufzugeben.

Ihr könnt jetzt davon halten was ihr wollt.
Es loszuwerden tut unheimlich gut. Nicht nur als Befreiung sondern auch zur Reflektion.
Was die Erfahrungen aus mir gemacht haben ist unbeschreiblich.
Vielleicht ist es alles, was zählt.

Grüße,
Extraterrestrial Hypothesis


1x zitiertmelden

Persönlicher Kontakt und das Resultat

07.02.2023 um 01:11
@ETH
Und was genau möchtest du nun hier diskutieren?


1x zitiertmelden

Persönlicher Kontakt und das Resultat

07.02.2023 um 01:46
Zitat von F.EinstoffF.Einstoff schrieb:Und was genau möchtest du nun hier diskutieren?
Eigentlich bietet der Text ja genug Inhalt zum Diskutieren an.
Für die meisten wird es wohl ein klarer Fall sein - mit entsprechenden Kommentaren.
Das kann ich verstehen und lässt sich nicht vermeiden.
Andere regt es vielleicht zum Nachdenken an, mit ehrlichen und aufgeschlossenen Fragen.
Eventuell hat sogar jemand ähnliches erlebt?

Ansonsten, wenn deine Frage den selben Eindruck bei den Moderatoren hinterlässt, wird der Thread wahrscheinlich geschlossen.


melden

Persönlicher Kontakt und das Resultat

07.02.2023 um 03:30
@ETH

Interessanter Beitrag. Ich möchte hier nicht eventuelle Psychischen Erkrankungen oder sonstiges erörtern oder vorwerfen, davon verstehe ich auch viel zu wenig.

Aber was mich tatsächlich mal interessieren würde :
Was hat jetzt das Möbius Band/Schleife für eine Rolle und was hat dieses mit der Topologie zu tun?

Also wirklich erst gemeint jetzt! Da die Möbius Schleife ja explizit erwähnt wurde.


melden

Persönlicher Kontakt und das Resultat

07.02.2023 um 14:07
@Sebzter

Ein volles Verständnis erschließt sich mir ja leider noch nicht, jedoch ist es zum ersten Mal ein Anhaltspunkt diese Sichtung zu ergründen.
Die Möbiusschleife ist in der Topologie anzutreffen.
Dort wird sie unter anderem als nicht-orientierbare zweidimensionale Mannigfaltigkeit beschrieben und hat in diesem Kontext spannende Eigenschaften.

Die Topologie hingegen findet sich auch in der Physik zur Beschreibung des Universums.

Die Eingebung all dies in Relation zu setzen, scheint zumindest einen weiteren Anhaltspunkt zu liefern wie dieser Artikel zeigt:

Non-orientable wormholes as portals to the mirror world


melden

Persönlicher Kontakt und das Resultat

09.02.2023 um 21:36
@ETH
Hast du irgendwelche Beweise die deine Erlebnisse belegen?
Zitat von ETHETH schrieb:Naja, schließlich besorgte ich mir einen Job und dann gab es nur noch eine einzige Sichtung
Kann es sein das du eventuell etwas zuviel Zeit hattest und vielleicht phantasierst also nun durch die Arbeit wieder etwas zurück in der Realität bist?
Ich war mal krankheitsbedingt arbeitslos und habe mich in der Zeit sehr in spirituelle Gedanken fallen lassen, was gute Erfahrungen brachte mit der richtigen Deutung.
Ich glaube besonders bei so Sätzen wie der eine.. moment :
Zitat von ETHETH schrieb:In der Zeit habe ich mich in Telepathie eingelesen und sogar hier unglaubliche Erfahrungen machen dürfen
Ich meine wenn du unbedingt was sehen willst dann findest du auch Anhaltspunkte um deine Eingebung zu stützen.
Ich meine zum Beispiel:
Wenn ich in der Fußgängerzone stehe ich sage “wer mich hört dreht sich bitte in meine Richtung um“ dann wird statistisch bei dutzenden Menschen hin und wieder sich einer umdrehen. Nicht immer weil die vielleicht nicht empfänglich waren.

Ich bin persönlich eher der Meinung das es Telepathie gibt, warum will ich nicht sagen, nur du solltest das vielleicht nicht überbewerten alles.

Wo du geschrieben hast
Zitat von ETHETH schrieb:eine Textpassage in der es hieß, "sie" würden dich vor einer Entführung warnen indem du einen Knall, ein Klatschen oder Flüstern wahrnimmst.
Ich dachte jetzt verliere ich endgültig den Verstand,
muss ich nochmal sagen, versuch das alles irgendwie aus einem Fundament der Realität zu betrachten. Mann kann sich mit so Sachen beschäftigen und irgendwann kann es einen so beherrschen das es sogar gefährlich für den gesunden Menschenverstand werden kann.
Es gibt ja viele Beispiele wo Leute unbeding ihren Glauben behalten wollen bar jeder Logik.
Ich glaube absolut das es Außerirdisches Leben gibt. Eventuell auf Europa(Mond) von Jupiter.
Ich glaube das die Wahrscheinlichkeit das Außerirdische unseren Planeten als mit Leben bevölkert einfach entdecken können wenn sie zB nur wenige hundert oder tausende Lichtjahre entfernt sind gegeben ist.
Ein Besuch ist aus der physikalischen Sicht extrem schwer zu glauben. Anzunehmen jedoch wenn man ihre Fahigkeiten unseren übersteig in einem Bereich den wie nicht kennen.
Jedoch liegt meiner Meinung nach dann auch eine geistige Überlegenheit vor. Aus meiner Sicht würden die ins in Ruhe lassen damit wir uns von selbst entwickeln können.
Nachdem ich viele Jahre über diese Situation der Kontaktaufnahme und der Geschichte der Menschen nachgedacht habe komme ich nur zu dem Ergebniss das wenn Außerirdische zB in Berlin landen die Welt in Chaos ausbricht. Das wäre für die meisten Menschen einfach zuviel.
Die Menschen sind sich ja gegenseitig noch zuviel. Kriege, Nationalataaten, Religionen, Gewalt, Hass, Neid sowie emotionale und emphatische Schwäche sind eben unsere Natur. Andere Meinung? Nachrichten an oder Geschichtsbuch aufschlagen.
Wir würden als Menschheit den Kontakt mit Außerirdischen nur als Menschheit verkraften wenn es schritt für Schritt über Jahrhunderte geht und zwar durch unsere Forschung ohne beeinflusst zu werfen von höheren Wesen. Meiner Meinung nach ist das auch der Fall warum die uns in Ruhe lassen.
Was in naher Zukunft anfangen könnte ist z.B. das wir ein Planet finden mit James Webb usw der eine Ozonschicht hat und so ein starkes Zeichen für Leben auf dem Planet ist oder sein könnte. So eine Entdeckung die (fast?) eindeutig auf Lebewesen hinweisen müsste sich erstmal über viele Generationen auf der ganzen Welt setzen und würde so den ganzen kollektiven Mensch beeinflussen. Mit gutem Glauben und Hoffnung weiter entwickeln vermutlich auch extreme Gegner vielleicht Kriege heraufbeschwören, vielleicht Religiöse vielleicht auch andere.
Will nur sagen, das Thema ist ja unwahrscheinlich spannend nur verliere nicht den Boden unter deinen Füßen. Dein Text macht mir etwas Angst das du vielleicht was neben dir stehst, so habe ich mal das ganze hier geschrieben. Nichts für ungut. Faktisch glaube ich ja ähnlich :).


3x zitiertmelden

Persönlicher Kontakt und das Resultat

11.02.2023 um 14:39
@UnreaI
Zitat von UnreaIUnreaI schrieb:Hast du irgendwelche Beweise die deine Erlebnisse belegen?
Ich habe zumindest mehrere Aufnahmen machen können, womit die IGAAP mir die Parapsychologische Stelle in Freiburg empfohlen hat.
Diese werden hier nicht geteilt, da ich selbst drauf zu sehen bin.
Ich habe die angesprochene "letzte Sichtung" allerdings in einem Video zusammengefasst.

https://www.youtube.com/watch?v=q53iQSgWJUs

Jahrelang wollte ich einen Beweis um meine Erlebnisse zu stützen und habe nichts, was wirklich aussagekräftig ist.
Für die einen reicht, für die anderen definitiv nicht.
Daher habe ich den Fokus verlegt.
Zitat von UnreaIUnreaI schrieb:Kann es sein das du eventuell etwas zuviel Zeit hattest und vielleicht phantasierst also nun durch die Arbeit wieder etwas zurück in der Realität bist?
Das ist ein vernünftiger Punkt, dem ich aber nicht ganz zustimmen kann.
Es waren mehrere Freundeskreise an den ersten Sichtungen beteiligt, war also nicht nur ein subjektives Erlebnis.
Mit der Telepathie verstehe ich nur nicht, wieso es nach zwei Wochen intensiven Übens überzeugende Erfolge gebracht hat, dann aber nach kurzer Zeit wieder einschlief. Generell spricht mehreres gegen einer solchen Einschätzung.
Die Arbeit habe ich auch erst Monate danach angefangen.
In dem Punkt kann ich also absolut nicht von einer Überbewertung sprechen.
Die spontane Natur des Phänomens ist immerhin ein sehr harter Brocken in den wissenschaftlichen Studien und gibt leider Anlass für viel Skepsis. Auf Erfahrungen mit Remote Viewern möchte ich mal nicht eingehen, die so einer Überbewertung ebenfalls absolut gegenüberstehen.


Ansonsten danke für deine ruhigen und bedachten Worte.
Aufgrund von der großen Anzahl an Menschen, die ich seitdem begegnen konnte und ähnliches erlebt haben, wäre es falsch zu behaupten hinter diesem Phänomen sei nichts.
Selbst wenn nur ein kleiner Bruchteil recht hat, so haben wir es hier mit einer wie auch immer gearteten Intelligenz zutun.
Ob diese Außerirdisch, Zeit und Raum unabhängig, oder etwas ganz fremdes ist daran scheiden sich die Geister mehr denn je.

Diese Bekanntschaften ließen mich auch erkennen, dass ich eigentlich doch noch recht "normal" bin.
Wie gesagt, mir geht es absolut gut und ich arbeite härter an meiner Zukunft als jemals zuvor.
Man könnte sagen, ich habe Frieden damit geschlossen und akzeptiere beides; entweder es gab tatsächlich Kontakt oder einige reale Anomalien haben sich mit meiner Fantasie vermischt.

Ob ich jemals Antworten finden werde? Wer weiß das schon :-)
Überzeugt bleib ich allemal, meine Generation wird womöglich den größten Moment in der Menschheitsgeschichte miterleben.
Hier gebe ich dir dann recht, die psychologischen und sozialen Auswirkungen auf den Menschen sind unvorhersehbar.
Vielleicht ist das dieser Intelligenz durchaus bewusst...

Falls, wie in meinem Fall, dieser Kontakt existierte, dann müsste es sich früher oder später beweisen lassen.
Dies ist mein momentaner Kurs.


1x zitiertmelden

Persönlicher Kontakt und das Resultat

11.02.2023 um 15:45
Zitat von ETHETH schrieb:wäre es falsch zu behaupten hinter diesem Phänomen sei nichts.
Naja danke für den langen Antworttext. Weis nich, ich denke wenn zwei Menschen eine unterschiedliche Meinung haben können trotzdem beide recht haben. Soll heißen, ich weis von garnix aber kann mir alles vorstellen was du sagst. Eine Zeit lang habe ich auch an telepatie geglaubt, bin inzwischen nicht mehr sicher und brauche es auch nicht. Zu Freiheit könnte gehören das man Gedanken haben kann und die man nur selbst hat. Ansichtssache. Ich würde mit telepathie überfordert sein, das weis ich. Deshalb ist das zumindest nicht mein Thema.
Weist du es ist ja immer so eine Sache was Menschen anstreben und was sie dann daraus machen.
Glaubst du den das Menschen sich Außerirdischen unterordnen würden wenn die uns weit überlegen hier her kommen?
Vermutlich wirst nicht mal du da einen friedlichen Ausgang sehen.
Vor Unbekanntem hat der Mensch immer erstmal Angst. Reagiert dementsprechend. Eine höhere Intelligenz wäre, da nicht fassbar, unbekannt, Schlussfolgerung?
Meine wäre das “zumindest ein großer Teil“ der Länder dieser Erde sehr intolerant reagieren würden.
Allmystery ist ja genau für so Themen gemacht. Tausend Meinungen und viele träumen von höherem Bewusstsein. Aber in uns hängt halt noch der Rattenschwanz des Raubtiers der sein Revier verteidigen will. Wir träumen irgendwie von dem besseren Mensch der nur aus Vernunft und ohne niedere Gelüste existiert. Wenn wir den punkt in paar tausenden Jahren erreicht haben und von uns aus Außerirdische finden könnte das ganze positiv ausgehen.
Wenn du mich fragst sollte das am besten nie passieren. Jedenfalls nicht mit Wesen die uns überlegen sind. Egal wie weit wir entwickelt sind der Teil der auf seinem Weg nur Krieg und Zerstörung hinterlässt wird auf geologische Zeitalter nie aus uns raus gehen.
Tut mir leid das ich dem ganzen pessimistisch gegenüber stehe.
Zitat von ETHETH schrieb:Auswirkungen auf den Menschen sind unvorhersehbar.
Das Risiko ist es irgendwie nicht wert finde ich.


melden

Persönlicher Kontakt und das Resultat

11.02.2023 um 19:12
@UnreaI

Ich sehe es so; irgendwo muss es eine objektive Realität geben. Ansonsten funktioniert unser Universum wahrscheinlich gar nicht.
Nur ist unser Verständnis davon bei weitem nicht ausgeschöpft.
Erst kürzlich gab es eine Meldung, dass mithilfe künstlicher Intelligenz bisher unentdeckte, potenzielle Technosignaturen aufgespürt wurden. Das UFO-Phänomen wird jetzt auch wieder mit mehr Ernsthaftigkeit untersucht.
Es findet ein Umdenken statt, und das ist auch gut so.
Was dabei am Ende rauskommt steht buchstäblich in den Sternen.

Deine Bedenken bezüglich Telepathie oder in diesem Sinne auch andere extra-sensorischen Fähigkeiten teile ich.
Das wird einem ziemlich schnell bewusst. Es wird vermutet, dass es eine evolutionäre Aneignung ist und somit noch für viel Gesprächsstoff sorgen wird. Fortschritt von Technologie macht dies bereits möglich. Mind-to-Machine Kommunikation oder die einfachen Versuche Signale von einem Gehirn zum anderen zu übertragen beweisen das Konzept in gewissermaßen und konfrontiert die Gesellschaft mit diesen Möglichkeiten. Ich habe viele Stunden mit einer anderen online-community verbracht um über die Moral und Ethik zu diskutieren. Viele zeigen zwar eine gewisse Angst, aber alle sind sich einig, dass es Aufklärung und die richtigen Schritte braucht.

Hier kommen wir nämlich wieder zum Thema höherer Intelligenz.
Wenn sie bereits aufmerksam auf uns geworden sind, dann wäre es ein leichtes uns so komplett zu analysieren.
Unsere Gedanken, unsere Empfindungen. Vor so einer Intelligenz wären wir tatsächlich "durchsichtig".
Daraus könnten sie ihre eigenen Schlüsse ziehen.
Wenn sie bereits mit Menschen interagieren, dann - so die Meinung vieler in dieser Thematik - haben sie nicht die besten Absichten.
Es entsteht also quasi schon dieser Fight-or-flight Impuls. Ich persönlich finde das Schade, weil man unser Verhalten auf das einer gänzlich anderen Lebensform überträgt und das kann nur zum Scheitern verurteilt sein...
Deine negative Sicht ist also durchaus nachvollziehbar, dennoch habe ich Hoffnung.
Vieles deutet auf eine eher neutrale Reaktion hin, was die breite Bevölkerung angeht.
Skeptiker und solche, die ihnen böse Absichten unterstellen wundern sich oft, wieso sie sich denn nicht einfach zeigen.
Dabei denkt niemand daran, dass ihnen die angesprochenen Gefahren durchaus bewusst sein können und uns davor bewahren wollen.
Das mag absurd klingen, aber darauf deutet bis dato so einiges hin.
Dieses Thema wird ja noch komplexer wenn man alles zusammen betrachtet: Mythen, Göttersagen, Entführungen, Militäreingriffe etc.
Ich persönlich denke, es wäre ein Fehler alles unter einen Hut bringen zu wollen.

Sollten meine Erfahrungen und die anderer tatsächlich eine Form des Kontakts sein, dann werden wir in den nächsten 50 Jahren Gewissheit haben. Dann lassen sich Aussagen treffen die später überprüft werden können.

Egal wie man es nimmt, ein gewaltiger Umsturz wird sehr wahrscheinlich die Folge sein.
So ein Prozess bräuchte Zeit und Feingefühl.
Es sind aufregende Zeiten, und daher wäre das Risiko es definitiv wert.
Unbehagen lässt sich wohl nicht vermeiden, aber die Menschheit könnte sich weiterentwickeln wie nie zuvor.


1x zitiertmelden

Persönlicher Kontakt und das Resultat

11.02.2023 um 20:14
Zitat von ETHETH schrieb:Deine negative Sicht ist also durchaus nachvollziehbar, dennoch habe ich Hoffnung
Die negative Sicht beziehe ich ja nur auf die Seite der Menschen. Ich glaube das höchstwahrscheinlich keine hochentwickelte Interstellar reisende Lebensform feindlich ist. Könnte ein Roman füllen nur nach meiner Denkweise (mein Blickwinkel) müssten die auch eine sehr hohe Moral haben. Das will ich nicht näher erklären wollen sonst poste ich erst um 22 Uhr. :)
Der Kontakt zu einer Außerirdischen Lebensform ist in Realität so unvorstellbar Weltverändernd wie nichts Vergleichbares. Das schaffen wir nicht. Ich setze mich seit ich ein Kind war mit den Sternen auseinander. Mit Tekeskope und alles. Trotzdem wäre es für mich zuviel wenn das Realität werden würde. Dieses Träumen und phantasieren beflügelt uns Menschen. In Realität hätte es leider gegenteilige Auswirkungen.
Zitat von ETHETH schrieb:Technosignaturen
Was ist das?
Zitat von ETHETH schrieb:evolutionäre Aneignung
Da muss ich etwas verschwörerisch werden. Vielleicht paranoid :). Ich glaube das manche Menschen uns mit Techniken wie Angststeuerung oder anderen Möglichkeiten dazu bringt unterbewusst den Zugang zu höherem Bewusstsein zu verschießen. Des weiteren denke ich das unser Wirtschaftssystem und die Art wie wir miteinander umgehen, Status, Ellebogengesellschaft etz diese Fähigkeiten garnicht zulässt.
Wenn es so übersinnliche Verbindungen zwischen uns gibt kommen die wohl nur zustande in einer Gesellschaft die auf Liebe und Vertrauen setzt anstatt so wie jetzt wo es nur um den Statuserhalt geht und niemand dem anderen wirklich vertrauen kann.
Zitat von ETHETH schrieb:anderen Lebensform überträgt
Was glaubst du welche Arten von Lebensformen existieren könnten? Ist diese Kohlenstofflebensform wie wir und die Tiere nicht das wahrscheinlichste?
Zitat von ETHETH schrieb:Sollten meine Erfahrungen und die anderer tatsächlich eine Form des Kontakts sein, dann werden wir in den nächsten 50 Jahren Gewissheit haben. Dann lassen sich Aussagen treffen die später überprüft werden können
Ich habe nicht gesagt das ich nicht auch Erlebnisse hatte die auf übersinnliches deuten. Mehrere sogar.
Ich weis nur das ich in den Momenten, als Kind und auch mal als schon erwachsener in dem Augenblick wusste hier ist gerade was ganz anderes passiert als das alltägliche Leben.
Für deine Gedanken bin ich absolut offen.
In dem Moment war das für mich eine sehr prägende Erfahrung. Nicht so oberflächlich oder relativ sinnbefreit wie der Alltag möchte ich es beschreiben.
Heute möchte ich so Erfahrungen nicht mehr machen.
Nicht weil es nicht toll wäre nur naja, ich bin inzwischen an einem möglichst geregelten und festen gesicherten Leben interessiert. Bin Vater und habe Verpflichtungen. Sicherheit ist da leider etwas wichtig.
Heute stehe ich mehr in der sogenannten Realität. Aber die finanzielle Sicherheit die ich haben muss bringt mich nunmal dazu in einem relativ kleinen Weg zu gehen wo ich kein Risiko eingehen möchte, weder finanziell noch geistige Experimente. Früher war das ganz anders. Ich finde es wichtiger das wir Menschen uns erstmal gegenseitig helfen und verstehen lernen und das noch für sehr sehr lange Zeit üben bevor wir zu Alpha Centauri fliegen.
Zitat von ETHETH schrieb:Es sind aufregende Zeiten, und daher wäre das Risiko es definitiv wert
Ich bin da deiner Meinung in sofern das es über kleine Schritte sehr langsam geht. Schritte die über Jahrhunderten gehen.
Gut Ding will Weile haben.
Hört sich was blöd an aber da ist was dran.
Zitat von ETHETH schrieb:Unbehagen lässt sich wohl nicht vermeiden, aber die Menschheit könnte sich weiterentwickeln wie nie zuvor.
Finde ich ebenfalls. Die Menschheit kollektiv entwickelt sich wohl aber eher über viele Jahrtausende.
Mann kann nicht zu dem katholiken nebenan gehen und sagen“ab morgen wohnt Alf oder ET in eurer Nachbarschaft“. Oder lass mal ein UFO in Mecka oder auf dem Tempelberg landen.
Was ich meine ist, da gibt es außerordentlich viele Menschen die wollen ihren geist in der Vorstellungen halten wo er jetzt ist. Und um das zu verteidigen, ich rede von ihrer Überzeugung führen die Krieg. Egal ob religiöse oder nationale
Überzeugungen. Da sterben jedes Jahr noch millionen Menschen auf der Welt.
So Leute wie du mögen die Zukunft sein aber bis alle an so einem Punkt sind das wird noch sehr lange dauern.
Ich habe mich etwas zuviel mit Geschichte auseinander gesetzt. Vermutlich kommt meine negative Meinung daher. Ich finde meine Einstellung ja selber traurig nur leider auch berechtigt. Schönes Wochenende.

Edit kommt


melden

Persönlicher Kontakt und das Resultat

11.02.2023 um 20:21
*sorry muss Zusatz posten ist wichtig.
Ich wollte keinem katholiken Moslem oder Christ Jude etz gewalt und Kriegslust unterstellen. Das könnte man so verstehen im Text. Ich glaube das die meisten Menschen die an irgend eine Religion glauben grundsätzlich nach gutem und Liebe suchen.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Ufologie: Wir sind kurz vor dem Kontakt!
Ufologie, 6.555 Beiträge, am 01.12.2015 von moric
Divinus am 02.12.2009, Seite: 1 2 3 4 ... 327 328 329 330
6.555
am 01.12.2015 »
von moric
Ufologie: Kontakte, Entführungen usw. mit Aliens oder Ufos
Ufologie, 845 Beiträge, am 11.01.2014 von Bekannter
london am 20.09.2011, Seite: 1 2 3 4 ... 39 40 41 42
845
am 11.01.2014 »
Ufologie: Warum Gläubige nicht zuhören und Skeptiker Recht behalten
Ufologie, 511 Beiträge, am 26.02.2011 von Anius
Paranoia7 am 26.09.2010, Seite: 1 2 3 4 ... 24 25 26 27
511
am 26.02.2011 »
von Anius
Ufologie: unheimliche Begegnung
Ufologie, 23 Beiträge, am 08.09.2004 von k-yle
mortician am 05.09.2004, Seite: 1 2
23
am 08.09.2004 »
von k-yle
Ufologie: Könnte Ausserirdisches Leben uns erreichen?
Ufologie, 158 Beiträge, am 09.03.2024 von Moo
continuum am 17.03.2023, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
158
am 09.03.2024 »
von Moo