Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Höchstgeschwindigkeit für UFO's im Weltall

110 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, Weltraum, Geschwindigkeit

Höchstgeschwindigkeit für UFO's im Weltall

28.04.2009 um 11:29
hupss, sorry

also mit Technischen Hilfsmitteln ähnlich wie in er Luftfahrt könnte man auch höher G Kräfte aushalten,und damit Hochbeschleunigungsphasen durchführen.

wobei 8 bis 9 G wohl MAX ist.



---------------------------------------------------------------------------------------
Wenn überhaupt, wird sicherlich der größte Teil der Reise, im schwerelosem Zustand verbracht. Und das wird wohl keiner der Reisenden auf Dauer aushalten. Meiner einer auch nicht ... ;
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Naja dafür bliebe dann noch die Möglichkeit Schwerkraft durch Rotation zu Simulieren.

m Theoretische Antriebe wären wie schon erwähnt das Photonentriebwerk von Eugen Sänger.

da andere Triebwerksarten wie Fusion, halt noch weit unter den Relativistischen Geschwindigkeiten liegen


melden
Anzeige

Höchstgeschwindigkeit für UFO's im Weltall

28.04.2009 um 11:52
Die erste Hälfte der Reise wird beschleunigt, die andere Hälfte gebremmst. Und es ist nun so, das mal ewig mit 1g beschleunigen kann, man wird dennoch nie c erreichen. Spannend was?


melden

Höchstgeschwindigkeit für UFO's im Weltall

28.04.2009 um 12:00
Das setz voraus das genügen Rückstossmasse für Halb und Halb gegeben ist.


aber naja bei sowas weiß man ja eigentlich voher die Strecke


melden

Höchstgeschwindigkeit für UFO's im Weltall

28.04.2009 um 12:24
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:Die erste Hälfte der Reise wird beschleunigt, die andere Hälfte gebremmst. Und es ist nun so, das mal ewig mit 1g beschleunigen kann, man wird dennoch nie c
erreichen. Spannend was?
Ließ doch erstmal die vorherigen Posts, das hatten wir schon alles durchgekaut ...


melden

Höchstgeschwindigkeit für UFO's im Weltall

28.04.2009 um 13:03
Erstmal muß man umdenken ! Interstellares Reisen wäre mit der konventionellen linearen Reisevariante äusserst ineffizient, da die Distanzen so immens sind, das selbst mit Lichtgeschwindigkeit die Zeiträume zur Streckenbewältigung zu groß wären. Wenn man von A nach B will, ist der kürzeste Weg eine Gerade, oder. Wenn man nun ein starkes Gravitationsfeld erzeugen könnte, könnte man den Raum so weit wie möglich krümmen, das Punkt A so nah wie möglich an Punkt B herangezogen würde. Wir kennen das von Sternen, deren Licht durch Gravitationsfelder anderer Himmelskörper derart gekrümmt wird, das wir deren Position falsch wahrnehmen. So bewegt man sich nicht linear vorwärts, sondern springt eher !
Es ist eine Frage der Antriebsmethode...nicht der Geschwindigkeit...bitte kommt weg davon. Schwarze Löcher (z.Bsp) könnten ebenso eine Methode der Abkürzung sein. Die starke Gravitation könnte eine Art Wurmloch erzeugen. Das zwei immens distanzierte Punkte nah einander bringen könnte. Aber wenn überhaupt eine lineare Antriebsmethode für interstellares Reisen, dann ein Tachyonenantrieb. Tachyonen sind ca. 20mal schneller als das Licht (sowie die Gravitationswelle)... Lichtgeschwindigkeit ist also nicht geeignet.


melden

Höchstgeschwindigkeit für UFO's im Weltall

28.04.2009 um 13:20
@seko

Mal eben aus dem Eingangspost zitiert
lenzko schrieb:Eine bekannte einfache Erklärung wäre ein sogenanntes Wurmloch, was jegliche Geschwindigkeitsfragen sofort aufheben würde, da in diesem Fall die Theorie einer Raum-Zeit- Überwindung zugrunde gelegt werden würde. Da diese Annahme derzeit nicht im Rahmen unseres wissenschaftlich definierbaren Horizonts liegt, möchte ich eine solche Möglichkeit hier ausschliessen.
Wie wäre es denn, wenn du vorher zumindest den Eingangspost gelesen hättest?


melden

Höchstgeschwindigkeit für UFO's im Weltall

28.04.2009 um 13:35
Erstmal muß man umdenken ! Interstellares Reisen wäre mit der konventionellen linearen Reisevariante äusserst ineffizient, da die Distanzen so immens sind, das selbst mit Lichtgeschwindigkeit die Zeiträume zur Streckenbewältigung zu groß wären
---------------------------
nur für Außenstehende.

FÜr die Insassen des Raumschiffs sieht die Zeit anders aus.


-----------------------------------------------------------------
Schwarze Löcher (z.Bsp) könnten ebenso eine Methode der Abkürzung sein. Die starke Gravitation könnte eine Art Wurmloch erzeugen.
------------------------------------------

wahrscheinilch nicht mal die, abgesehen davon das alles sich in seine Bestandteile auflöst wenn man dort näher kommt. und soviel SL gibt es auch nicht.


-----------------------------------------------------------------------------------------------------
. Aber wenn überhaupt eine lineare Antriebsmethode für interstellares Reisen, dann ein Tachyonenantrieb. Tachyonen sind ca. 20mal schneller als das Licht (sowie die Gravitationswelle)... Lichtgeschwindigkeit ist also nicht geeignet
-------------------------------------------------------------

tja sofern Tachyonen denn Existieren, denn es sind lediglich Füllstoffteilchen bei bestimmten Mathematischen Berechnungen.

Gravitation scheint im überigen auch mit LG zu wirken bzw ist ja die Krümmung der Raumzeit durch masse.


melden

Höchstgeschwindigkeit für UFO's im Weltall

28.04.2009 um 14:30
Fedaykin schrieb:Gravitation scheint im überigen auch mit LG zu wirken bzw ist ja die Krümmung der Raumzeit durch masse.
Da scheiden sich die Wissenschaftler, die gehen da eher von einer Gravitationsschleppe aus.


melden

Höchstgeschwindigkeit für UFO's im Weltall

28.04.2009 um 18:20
Wie es aussieht kann man die Frage zur Definition einer möglichen Höchstgeschwindigkeit für bemannte Raumflüge weiterhin in die Zukunft verlagern.

Hier noch eine Betrachtung von Marcus Haas aus: M. Hesemann:"UFOs: Die Kontakte", (Verlag M. Hesemann, Düsseldorf )

Heutiger Stand der Forschung

Reisen mit Geschwindigkeiten größer als Licht sind nicht möglich, nun, das ist noch lange kein Grund, warum intergalaktische Reisen ebenfalls unmöglich sein sollen. Wer fleißig Raumschiff Enterprise gesehen hat weiß, dass man nur den Raum vor dem Raumschiff zu stauchen, und dahinter zu dehnen braucht, um sich ohne die Lichtgeschwindigkeit zu überschreiten durch Galaxis zu bewegen.

Zwei kleine Probleme gibt es mit dieser Methode, zum einen reicht selbst die Energie, die man aus der Kollision von Materie und Antimaterie in vernünftigen Maßstäben erzeugen kann nicht aus (ganz abgesehen davon dass man ein vielfaches der Energie erst einmal in die Produktion der Antimaterie stecken muss), zum andern ist da noch die nicht triviale Frage, wie man das Raumzeitkontinuum überhaupt nach eigenem Gutdünken verzerren kann.

Das Raumzeitkontinuum wir von jeder Masse beeinflusst, die sich darin befindet, und zwar über die Gravitation dieser Körper. Will man den Raum zusammendrücken muss man also Gravitonen abstrahlen. Bisher ist noch keine Technik bekannt die dies leisten könnte. Noch schwieriger dürfte es sein den Raum zu dehnen, dazu müsste es so etwas wie Antigravitonen geben, welche in der heutigen Physik nicht bekannt, oder nötig, sind.
Trotzdem gibt es interessanterweise Versuche die Gravitation abzuschirmen.

Resümee

Wir haben also gesehen, dass die heutige Physik noch nicht soweit ist, einen Antrieb für intergalaktische Reisen zu erklären oder zu bauen, wie er den außerirdischen Flugobjekten zugeschrieben wird, und leider sind die Insassen der Flugobjekte wie es scheint selbst nicht in der Lage zu erklären was die außergewöhnlichen Flugleistungen ihrer Untertassen ermöglicht. Daß die Physik noch nicht so weit ist muss nichts zu bedeuten haben, die Physik kann nur Modelle für eine Erklärung der Welt liefern, und wenn diese Modell im Rahmen ihrer Grenzen auch schon sehr gut sind, es bleiben nur Modelle, nur Beschreibungen der tatsächlichen Ereignisse.

Was bleibt sind die Spuren, welche von den UFOs hinterlassen werden, im Moment sind sie der einzige physikalische Hinweis auf einen Realitätsbezug des UFO-Phänomens. Doch Spuren können viele unterschiedliche und oftmals sehr irdische Ursachen haben so daß eine genaue wisenschaftliche Untersuchung notwendig ist, die jede natürliche Ursache zweifellos ausschließen kann.


melden

Höchstgeschwindigkeit für UFO's im Weltall

28.04.2009 um 18:25
Wie es aussieht kann man die Frage zur Definition einer möglichen Höchstgeschwindigkeit für bemannte Raumflüge weiterhin in die Zukunft verlagern


------------------
Raumschiff Enterprise gesehen hat weiß, dass man nur den Raum vor dem Raumschiff zu stauchen, und dahinter zu dehnen braucht, um sich ohne die Lichtgeschwindigkeit zu überschreiten durch Galaxis zu bewegen.
------------------------

gibt nur ein paar Probleme dabei, unter anderem das man teilweise mehr Energie Braucht als im universum vorhanden usw


Wikipedia: Warpantrieb#Das_Alcubierre-Van_den_Broeck_Warpfeld

http://www.erkenntnishorizont.de/raumfahrt/antriebe/warpundco.c.php?screen=800


---------------------------------------------
Was bleibt sind die Spuren, welche von den UFOs hinterlassen werden, im Moment sind sie der einzige physikalische Hinweis auf einen Realitätsbezug des UFO-Phänomens
---------------------

physische UFO Spuren gibt es nicht wirklich.


melden

Höchstgeschwindigkeit für UFO's im Weltall

29.04.2009 um 07:50
@lenzko
lenzko schrieb:Will man den Raum zusammendrücken muss man also Gravitonen abstrahlen. Bisher ist noch keine Technik bekannt die dies leisten könnte.
Dieser Post kann doch wohl nicht ernst gemeint sein, oder?

Da sollen also "Gravitonen" abgestrahlt werden? Was genau sollen denn Gravitonen sein?
Wir wissen noch nicht einmal, wie "Gravitation" funktioniert! Dazu wurde ja kürzlich erst der LHC eingeschaltet, um das zu erforschen!

Und nun werden schon Theorien aufgestellt, wie man mit solchen Teilchen den Raum krümmt.

Pinocchio würde auch noch unter uns verweilen, hätte er in Holzschutz gebadet ...

Au Backe .... wie flach, soll das hier eigentlich noch weiter gehen?


melden

Höchstgeschwindigkeit für UFO's im Weltall

29.04.2009 um 07:53
lenzko schrieb:... und leider sind die Insassen der Flugobjekte wie es scheint selbst nicht in der Lage zu erklären was die außergewöhnlichen Flugleistungen ihrer Untertassen ermöglicht....
.. und dieser Satz ist der Hammer ... :o)

Hoffentlich liest der Dicke mit, dafür bekommst du sicherlich einen Eintrag in seiner "Best off Allmy" .... :o)


melden
Saturius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Höchstgeschwindigkeit für UFO's im Weltall

29.04.2009 um 16:55
also ich versuch mal was zum thema ^^

wenn man nun 10 jahre mit 1 g beschleunigt und 10 jahre mit 1 g abbremst ist man 100 lichtjahre weit gekommen...

nun nehmen wir mal an, das die kleinen grünen irgendwo 10 lichtjahre von uns weg sind... demnach brauchen sie "nur" 2 jahre zu reisen, um zu uns zu kommen...
jetzt weiß ich nur nicht, wie hoch die endgeschwindigkeit ist, wenn man kontinuirlich mit 1 g 1 jahr lang beschleunigt. aber meines wissens nach, ist man da noch weit unter der lichtgeschwindigkeit...
also brauchen die kleinen grünen gar nicht mal so flott zu sein^^


melden
Saturius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Höchstgeschwindigkeit für UFO's im Weltall

29.04.2009 um 17:03
prügelt und schlagt mich.. ich zieh den post zurück ^^


melden

Höchstgeschwindigkeit für UFO's im Weltall

29.04.2009 um 17:06
Höchstgeschwindigkeit für UFO's im Weltall
1 km/h bis X wo bei das für Unendlich steht !

Irgendwo dazwischen fliegen die Objekt im Universum !


melden

Höchstgeschwindigkeit für UFO's im Weltall

29.04.2009 um 17:26
@nessperce
Wikipedia :
Graviton
Als Graviton bezeichnet man das hypothetische Eichboson einer Quantentheorie der Gravitation. Dieser Annahme zufolge ist es der Träger der Gravitationskraft.
Laut Standartmodell mit einer Spin quantenzahl 2 versehen. ...........

Lese bitte die Beiträge richtig durch. Da ich nicht Michael Hesemann bin, stammen diese
Textauszüge nicht von mir, was ich auch vermerkt hatte.

Er ist u.a. ein bekannter Ufo-Forscher und Du kannst gerne in einem ähnlichen Forum mit
ihm persönlich disskutieren.
Das der Dicke einen Satz von Hesemann mit einfügen möchte, kann ich mir nicht
vorstellen.


melden

Höchstgeschwindigkeit für UFO's im Weltall

29.04.2009 um 18:05
@nessperce
Hier noch einige infos für Dich aus Wikipedia :

Michael Hesemann ist ein deutscher Historiker, Autor, Dokumentarfilmer und Fachjournalist für parawissenschaftliche, zeit- und kirchengeschichtliche Themen.

Er studierte Geschichte, Kulturanthropologie, Literaturwissenschaften und Journalistik an der Universität Göttingen und lebt heute in Düsseldorf und Rom.
Seine 28 Bücher erschienen in 14 Sprachen in einer Weltauflage von fast 2 Millionen Exemplaren. Er recherchierte u.a. im vatikanischen Geheimarchiv, zu dem er 2008 die Zugangserlaubnis erhielt.

Hier im Forum :
http://www.allmystery.de/themen/uf3160


melden

Höchstgeschwindigkeit für UFO's im Weltall

29.04.2009 um 20:11
wenn man nun 10 jahre mit 1 g beschleunigt und 10 jahre mit 1 g abbremst ist man 100 lichtjahre weit gekommen...
------------------------------------------------

Äh nein,

da mußt du dich verrechnet haben.

nach 1 nem Jahr ist man schön über die Lg hinaus, Mathematisch.






--------------------

Michael Hesemann ist ein deutscher Historiker, Autor, Dokumentarfilmer und Fachjournalist für parawissenschaftliche, zeit- und kirchengeschichtliche Themen.

Er studierte Geschichte, Kulturanthropologie, Literaturwissenschaften und Journalistik an der Universität Göttingen und lebt heute in Düsseldorf und Rom.
Seine 28 Bücher erschienen in 14 Sprachen in einer Weltauflage von fast 2 Millionen Exemplaren. Er recherchierte u.a. im vatikanischen Geheimarchiv, zu dem er 2008 die Zugangserlaubnis erhielt.
-------------------------------------------------------------------------

naja parawissenschaft sagt ja wohl genug aus, was eher zum Thema beizutragen hat

die physik kennt jedenfalls keine Gravitionen als reale Teilchen.


melden
Adjo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Höchstgeschwindigkeit für UFO's im Weltall

30.04.2009 um 00:47
Theoretisch existieren die Gravitonen, aber praktisch noch nicht bewiesen. Der LHC ist z.B dafür gebaut worden. Wird man bei bestimmter Energie keine Gravitonen nachweisen können, dann muss das Standartmodell umgekrempelt werden.

Maximale Geschwindikeit im All:
Meiner Meinung nach lohnt sich eine lange Beschleunigungsphase nicht, da die aufgewandte Energie nochmal für die Bremsphase aufgewandt werden müsste. Die Energiemengen wären riesig, selbst wenn man ein Antrieb hätte, der Masse zu 100% in Energie verwandeln könnte. Man müsste einen Weg finden, die Trägheit zu umgehen, sei es durch Wurmlöcher oder sonst wie. Heute ist die Physik leider nicht so weit, dass sie zu 100% sagen könnte, dass man Abkürzungen mit einer Technologie erzeugen geschweige denn benutzen könnte. Sie kann uns nur sagen, dass theoretische Wurmlöcher in der Nähe der Schwarzen Löcher mit einem Durchmesser von 2cm. existieren.

Kennt jemand Harald Lesch? Hört den mal zu, der hat Ahnung:
http://www.youtube.com/watch?v=3QXzFpcjqwQ&feature=PlayList&p=5E7C35489B0D29EC&index=28

Interessant finde ich die Tatsache, dass von Ufos besuchten Orten eine höhere Radioaktivität gemessen wird. Das heißt ja, dass diese "UFOs" Antriebe nutzen, die Energie aus Kernspaltung bzw. Kernfusion gewinnen und verstrahlen dabei die Umgebung. Also kann man auch davon ausgehen, dass es keine Machinen gibt, die Energie aus dem Nichts erzeugen.(Nur so nebenbei ;))


melden
Anzeige

Höchstgeschwindigkeit für UFO's im Weltall

30.04.2009 um 08:05
@lenzko
lenzko schrieb:Als Graviton bezeichnet man das hypothetische Eichboson einer Quantentheorie der Gravitation. Dieser Annahme zufolge ist es der Träger der Gravitationskraft.
Laut Standartmodell mit einer Spin quantenzahl 2 versehen. ...........
Ja genau! Eben nur rein hypothetisch!

Du zitierst hier Auszüge, also stehe auch dafür gerade!

Genauso wie das Higgsboson, ist es ein rein theoretisches Teilchen, um überhaupt einen Ansatz für die Gravitation zu erhalten! Es ist nach wie vor bis jetzt nicht bekannt, was Gravitation, bzw Masse ist! Wenn der L.H.C. das HB gefunden hat, dann .... und nur dann .... darfst du mich eines besseren belehren! Denn dann erklärt sich eventuell auch die Gravitation. Aber so weit mir bekannt, sind unsere Wissenschaftler noch ... seeeeehr ... weit davon entfernt.

Außerdem ging es im Eingangspost eben genau nicht um solche Theorien, wie Raumkrümmung etc. Bitte ließ doch wenigstens den Eingangspost, zumindest komplett einmal durch, bevor du hier solche Theorien postest.

Und dann dieser Kommentar von dir:
lenzko schrieb:Michael Hesemann ist ein deutscher Historiker, Autor, Dokumentarfilmer und Fachjournalist fürparawissenschaftliche, zeit- und kirchengeschichtliche Themen.
Dann zitiere ich hier auch mal aus WIKI :"Der Ausdruck Parawissenschaften bezieht sich auf Erkenntnisansprüche, die sich am Rande oder außerhalb der akademischen Wissenschaften befinden."

So .... und nun erkläre uns mal, warum wir parawissenschaftliche Kommentare diskutieren sollten, wenn es doch, wie im Eingangspost beschrieben, um derzeit mögliche Techniken der extraterrestrischen Reise geht?

Sorry, aber aus dieser Nummer kommst du so nicht heraus ... ;o)


melden
325 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt