weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

90 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, USO

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

06.03.2012 um 21:37
@Luminarah


dass ist doch mal ein anfang oberflächlich sind die beschreibungen schonmal ufo-typisch . ich bin noch dabei und versuche da mal einen einstiegsfaden zu finden. vorher überfliege ich noch das Buch


melden
Anzeige

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

09.03.2012 um 10:12
@Luminarah

wie die Timeline aufzeigt gibts ja die Zeugen die zuvor Ufos beobachteten im Himmel und über Wasser das eintauchen der Objekte war wohl dann demnach zwischen 23PM- 24PM geschehen (lässt sich sicher noch einengen). wie die Auszüge aus CONDON du verlinktest auch aufzeigt ..

http://www.ontarioufo.org/shag_harbour_ufo.html

die ersten Beschreibungen des 4. Okt 1967 kamen auch von Ortsansässigen die sahen etwa meist 4 orange Bälle

interessantes Bsp:

"Five teenagers watched these lights flash in sequence, and then suddenly dive in a 45 degree angle toward the water's surface. The witnesses were surprised that the lights did notdive into the water, but seemed to float on the water, approximately one-half mile from the shore. "

die Crash Situation fing wohl in der Baring Passage an .?. villeicht sollten wir eine Karte generieren mit Daten bzw. Zeitablauf der sichtungs-Zeugen und diese markieren. das interessante und spezielle am Eintauchen ist ja das es ein Knall generierte ist ja unüblich was Usos betrifft (bzw die aussagen davon) dies könnte auf ein unfreiwilliges Eintauchen bzw eben Absturz zunächst mal hinweisen ( erstmal egal was .. aber NORAD vermisste da ja kein flugzeug)

http://www.ufocasebook.com/Shagharbor.html

nun gibt es ja auch den ausführlichen Bericht von don Ledger den ich im EP schon verlinkt habe mit der Anmerkung Vorsicht..


tTUovyu ShagHarbour

Skizze aus dem Ufo Kanada Report vom 1, August 1967


hier noch einige Artikel u.a der von MUFON Kanada:

http://www.ufoevidence.org/cases/case166.htm

nun wenn man die dokus anschaut die auch vorort gingen von Ufo Files war dass glaube ich wirdt von Dokumenten gesprochen vieles lässt sich da ja eben leider nicht finden. interessant ist dieses Telex dass aufzeigt , dass vermutlich schon mal Taucher im Einsatz waren und untersuchungen liefen:


tgEg2vj Shag CanForceHed-CanMarCom 10-5-67




das memo findet man auch auf der kanadischen archiv Seite:

trBCdka Shag UFO report--Turner-Bain-10-6-67

weitere dokumente wurden im Buch von Whitley Strieber "Dark Objekt" abgedruckt

hier ein paar uploads dieser Dokumente.

http://www.roswellproof.com/Shag_Harbour/Shag_Harbour_Documents.html

die du ja (dankenderweise) gefunden hast .. :)

das Buch ist interessant ich bin da aber erst am Anfang ..ich denke wir sollten mal alles was vor dem "Bang" war auflisten, falls du mehr übung mit grafikprogrammen hast wäre eine bildliche Karte hilfreich.

interessant ist dass hier gerade das Militär zimlich dicht hält. naja du bist ja bereits intensiver im fall drin was meinst du?

lg

smoki


melden

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

09.03.2012 um 11:48
weil der clip im EP nicht mehr verfügbar ist hier der neue link zu "Unter Wasser" die auch wohl beste Episode von Ufo Files (neben der Rev.Eng. doppelfolge)




danke für die info @ axgouk


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

12.03.2012 um 18:23
smokingun schrieb:interessant ist dass hier gerade das Militär zimlich dicht hält. naja du bist ja bereits intensiver im fall drin was meinst du?
Es gab nie eine offizielle Erklärung zu dem Fall, dass er gelöst sei beispielsweise und offiziell haben die Taucher nichts gefunden. Ich würde morgen mit den Sichtungen vor dem "Crash" fortfahren auch die Sichtung von Merey mit Radarkontakt.

Leider bin ich nicht sehr gut ,was Karten angeht^^,also die hier hochzuladen.

Interessant ist auch,dass der Journalist vom
Chronicle Herold vom Fall abgezogen wurde.

Am interessantesten ist ,das dies meines Wissens der einzige Fall ist,wo die Zeugen vom einem gecrashten Flugzeug ausgingen am Anfang ,die offiziellen Stellen selbst aber keine Erklarung hatten und das Objekt als UFO (dreimal unterstrichen) bezeichneten.

Für uns wäre es hochinteressant ,warum es keinerlei Aussagen aus Shelbourne Base gibt und ob es Aufzeichnungen gibt,die Marinerinheiten dort bestätigen,immerhin sollen die ja ein sowjetisches U Boot verfolgt haben.

Da werde ich mal suchen. Weißt du da was genaueres?


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

12.03.2012 um 19:11
Jedenfalls erfolgte die nächste Sichtung nach den Piloten von einem zwölfjährigen Jungen:


Time: 8:30 p.m.
Location: Near Mahone Bay, Nova Scotia, about 40 miles SW of Halifax
Witnesses:  Darrell Dorey, 12, his older sister Annette, and their mother
Source:  DO, pp. 100-101

The Doreys watched an orange ball of light trailed by several smaller lights.  The large light seemed to merge with one of the smaller ones.  Then the small light seemed to blink back on and dart around the sky in rapid and impossible maneuvers for a conventional object.  Finally the light left at high speed over the tree line toward the ocean.  The acceleration was far greater than anything young Darrell Dorey had seen at any air show and he was also puzzled by the lack of a sonic boom or any sound.  He immediately wrote a report with drawing:  "Dear Commander of the CFB, Greenwood, I am writing about the UFO."  Investigator Chris Styles was later to find Dorey's letter in his search of Canadian UFO files at the Canadian National Archives in Oct. 1994.

Mahone Bay liegt etwas 108 Meilen von Shag Harbour entfernt


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

12.03.2012 um 19:54
Die nächste Sichtungbwäre die von Captain Merey und seiner Crew:

Hier der Original Zeugenbericht (vielleicht kannst du ihn hier hochladen @smokingun ).

http://www.roswellproof.com/Shag_Harbour/Shag_Harbour_Documents.html#anchor_27

Zusammenfassung :

Captain Leo Howard Mersey, a fisherman, was in his boat in the waters south of Sambro Lighthouse (approx. 167 miles from Shag Harbour). He reported that at 9:00pm he saw an object with three bright flashing red lights over the water, sixteen miles away from him. He claims that after two hours it went straight up in the air with only one red light and disappeared.

Und hier aus dem Condon Bericht dazu:

"The captain of a fishing boat (Captain Leo Howard Mersey) that had been about 16 miles from the site of the earlier reports, reported to the project that he and his crew had seen three stationary bright red flashing lights on the water, from sundown until about 11:00pm., one of the lights went straight up. The captain had judged that the radar objects were naval vessels and the ascending light a helicopter; he had attached no significance to these observations until he heard on the radio of the sightings; he then reported the foregoing observations to the RCMP. However, since the position he reported for the objects was about 175 nautical miles from the original site, the two situations do not appear to be related." SOURCE: 1969 Condon Report (a report on Project Blue Book).
http://www.ontarioufo.org/shag_harbour_ufo.html

Dazu gab es diese Radarbeobachtung:

  The main object had brilliant, flashing red lights.  The other 3 objects showed only on ship's radar.  Radar gave sharp returns with a distance of 16 miles to the NE.  The objects formed a box formation on radar, about 6 miles on a side, the main visible object appearing to be on or just above the ocean's surface. 



Problematisch bei der Beobachtung ist ,dass der Zeuge erst die Polizei aufsuchte,nachdem er vom Shag Habour Vorfall gehört hatte. Trotzdem erscheint die Anordnung der Lichter in Hinblick auf die anderen Zeugenaussagen interessant.'Ausschliessen ,dass es sich um eine Militärübung handelte ,kann man jedoch auch nicht.!Allerdings geht der Condon Report hier der Sache auch nicht nach,für den Untersucher wäre es einfach gewesen ,dies herauszufinden.

Angeblich konnten Ledger und Styles herausfinden,dass es zu dem Zeitpunkt keine Militärübung gab.Das lass ich mal so stehen ,würde es jedoch nicht überbewerten.
Reine Fakten:
Time: 9:00-11:00 p.m.
Location: Aboard the MV Nickerson (fishing boat), 32 nautical miles south of Sambro Lighthouse, Nova Scotia (44d29m N, 63d37m W) (about 20 miles south of Halifax)
Witnesses:  Cpt. Leo Mersey (age 45), his first mate, 18 crew members
Sighting conditions:  Very clear--could see lights of Halifax 50 miles to north
Sources:  DO, pp. 14-17, p. 165 (RCMP report of incident from Oct. 7, 1967), Condon Report

Eine interessante Sichtung insgesamt ,vielleicht diesem Objekt zuzuordnen mit Radar ,aber aufgrund der Distant auch militärischer Ursprung nicht sicher auszuschließen .


Was meinst Du @smokingun


melden

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

13.03.2012 um 11:47
Luminarah schrieb:vielleicht kannst du ihn hier hochladen
einfach grafik kopieren (rechtsklick) und einfügen unter dem almy-Bild button:


ShagHarbor Mersey RCMP UFO report 10 7 6
Luminarah schrieb:Interessant ist auch,dass der Journalist vom
Chronicle Herold vom Fall abgezogen wurde.
kennst du zufällig da die begründung?

danke für die Fischer -Sichtung

interessant :

The objects formed a box formation on radar, about 6 miles on a side
:
Luminarah schrieb:aber aufgrund der Distant auch militärischer Ursprung nicht sicher auszuschließen .
ja wie du erwähnst wäre er vor der Kenntnissnahme des Ufo falles zur Polizei gegangen würde man noch eher vermuten dass es zusammengehört weil so eine Meldung ja nichts
alltägliches darstellt und das ein sehr grosser zufall wäre . dennoch passt es in den Zeitrahmen. man könnte ja auch argumentieren weil er im Radio hörte das etwassonderbaresvorliegt er bestärkt wurde eine Meldung zu machen denn menschlich gesehen braucht sowas auch überwindung. ich denke schon dass man dies nicht ausklammern sollte .seine beschreibungen sind ja schon interessant.
Luminarah schrieb:Was meinst Du @smokingun
naja ich hab den überblick immer noch nicht wirklich.Eines scheint sich ja zu bestätigen das schon da aufwand betrieben wurde und Personal eingesetzt wurde . warum wir so wenig haben bspw. kein Taucher hat bis jetzt geplaudert ?! ..nun geschichten gibts ja viele was alles da passierte . es ist aber durchaus möglich dass hier gut dicht gehalten wirdt. die Kanadier sind sowiso nicht so wie die plauder- Amis ..

auch wenn einiges möglw ausufern könnte in den storys scheint in der grundsubstanz etwas interessantes dahinter zu stecken .jedenfalls deutet alles darauf..leider vereben viele recherchen im Sande . es gibt einfach zuwenig spuren dennen man folgen kann. aber ich denke es lohnt sich weiter dannach zu suchen . villeicht eher professionell. bspw jemand der mehr involviert ist und weiss wo man bspw die schiffbewegungen,crewlisten ect bekommt

ich bewerte Ledger eben da auch nicht so stark^^


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

13.03.2012 um 12:27
smokingun schrieb:kennst du zufällig da die begründung?
Das gab die Begründung ,dass er aus einer anderen Schicht sei und der Fall jetzt von einem anderen Mitarbeiter übernommen wird vom Chefredakteur. Ich suche den Namen noch mal heraus und schau auch mal ,was Ledger dazu schreibt. Und der Journalist äußert sich im UFO File Fall Canadians Roswell dazu selbst.

Die ganze Sache ist damals auslaufen gelassen worden.Die Taucher vor Ort haben darauf hingewiesen ,dass sie nichts sagen dürften ,aber wohl auch nichts relevantes gefunden, was die Herkunft des Objektes beweist.

Es kann gut sein,dass ein gewisses Cover up stattgefunden hat , aber gut gemacht ,ohne eine fadenscheinige Begründung nach vorne zu schieben ,sondern die Dache einfach auslaufen zu lassen.


melden

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

13.03.2012 um 14:01
Es kann gut sein,dass ein gewisses Cover up stattgefunden hat , aber gut gemacht ,ohne eine fadenscheinige Begründung nach vorne zu schieben ,sondern die sache einfach auslaufen zu lassen.
ja genau gut möglich.

danke für die begründung ..nun warum soll man nix sagen wenn eh nix dahinter wäre und warum werden Journalisten "solange es noch warm war" abgezogen.. ?! viele fragen..wenig Antworten


lg smoki


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

13.03.2012 um 16:35
@smokingun
INteressant sind ja auch die Untersuchungen der Taucher 2009, die auf dem Meeresgrund ja Spuren fanden:

http://naturalplane.blogspot.com/2009/08/diver-finds-depressions-on-seabed-at.html


Kannst du mir noch einmal genau erklären, wie man die Graphiken hochlädt, welchen Buttom meinst Du? ----> PN??


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

13.03.2012 um 16:38
Hier mal kurz die Hauptsichtung auf Deutsch:

Es war kurz nach 23 Uhr, in der Nacht des 4. Oktober 1967, als ein unbekanntes Objekt mit einem geschätzten Durchmesser von etwa 18 Metern nahe des kleinen Fischerdorfs Shag Harbour in Nova Scotia, Kanada, beobachtet wurde. Das Objekt schwebte über dem Ozean und besaß vier helle Lichtquellen, die sequentiell aufleuchteten.

Diese Gruppierung von Lichtern wurde von etlichen Einwohnern des Dorfs bemerkt. Fünf der Zeugen waren Jugendliche, die die blinkenden orangen Lichtquellen für einige Minuten beobachtet hatten, bis diese dann plötzlich in einem 45-Grad-Winkel zum Sturzflug auf die Wasseroberfläche ansetzten.

Zur Verwunderung der Jugendlichen und anderer Augenzeugen verschwanden die Lichter nach dem Auftreffen auf die Wasseroberfläche nicht unmittelbar, sondern schienen vielmehr auf den sanften Wellen zu treiben. Das alles fand ungefähr 800 Meter vor der kanadischen Küste entfernt statt.

Die Beobachter glaubten in einer ersten Panikreaktion, sie seien Zeugen einer Notwasserung bzw. eines Flugzeugabsturzes gewesen. Der erste Anruf bei der RCMP (Royal Canadian Mounted Police) in Barrington kam von einem jungen Fischer, der berichtete, ein Passagierflugzeug sei in die Bucht gestürzt.

Der erste Gedanke des Polizisten in der Zentrale war, der junge Mann habe getrunken. Doch nach einer unmittelbaren Flut von zehn weiteren Anrufen, die über den Zwischenfall berichteten, meldete sich die Polizei bei dem jungen Fischer zurück, um ihn um Details zum Standort zu bitten.

Indes war Ron Pound, Wachtmeister der RCMP, auf Patrouille auf Highway 3 in Richtung Shag Harbour unterwegs. Er beobachtete die eigenartigen Lichter, während er auf den Ort des Zwischenfalls zusteuerte. Der Bericht von Wachtmeister Pound sagt aus, er habe geglaubt, die Lichter würden von einem einzelnen Luftfahrzeug stammen. Dieses Objekt schätzte er auf ungefähr 20 Meter Länge.

Als Wachtmeister Pound die Küstenlinie erreichte, stießen zwei weitere Beamte zu ihm: Polizeikorporal Victor Werbieki und Wachtmeister Ron O‘Brien. Außerdem befanden sich einige aufgewühlte Bewohner des Fischerdorfes am Strand. Laut Wachtmeister Pound und den beiden anderen Polizisten veränderte sich das Orange der Lichter langsam zu Gelb. Außerdem schienen sich die Objekte langsam über die Wasseroberfläche zu bewegen, gefolgt von gelblichem Schaum.

Zu dieser Zeit waren es nicht weniger als 30 Zeugen, die von verschiedenen Aussichtspunkten zusahen, wie das Objekt weiter vom Strand wegtrieb. Alle Augenzeugen beschrieben das Objekt später als ungefähr drei Meter hoch und kuppelförmig. Nach ungefähr fünf Minuten begann das Objekt in die eisigen Wellen des Nordatlantik abzutauchen. Einige der damals Anwesenden berichteten, ein „zischendes“ Geräusch gehört zu haben.

Während die RCMP bereits in Kontakt mit der kanadischen Küstenwache stand und der Kutter 101 auf dem Weg war, eilten auch zwei der RCMP-Beamten und einige ortsansässige Fischer in ihren Booten zur Rettung etwaiger Überlebender. Als die kleineren Boote und Kutter 101 die Sichtungsstelle erreichten, waren die Lichter nicht mehr auszumachen. Allerdings bemerkten die Bootsbesatzungen, dass sie nun durch dickflüssigen gelben Schaum fuhren. Alles deutete darauf hin, dass an dieser Stelle irgendetwas untergetaucht war. (Die Fischer berichteten, bei dem Schaum hätte es sich nicht um gewöhnliche Gischt gehandelt. Der Schaum wies keine Ähnlichkeit zu ihnen bekannten Phänomenen auf, was einige unter ihnen beunruhigte.) Nach mehreren Stunden verg





melden

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

16.03.2012 um 10:19
@Luminarah

The Chronicle Herald hat ja auch davon berichtet ,dass sonderbar gelbe flüssigkeit gefunden wurde .nun warum wurde das nie analysiert? dieser Taucher CVET sagt-denkt ja es gäbe anzeichen für Anomalien. Auch da währen U-wasser fotos hilfreich.interessant ist die erwähnung, dase er aufgrund Radardaten tauchte.. welche meint er da? die des Fischers oder hat er andere... angeblich soll ja auch das U-Boot HMCS Shelburne das Objekt getrackt haben unter Wasser ..

da war ja viel los die US & Canadian-Navy& AF sowie Geheimdienstaktivitäten.



zu den Tauchern wirdt noch einer im Buch "Dark Objekt" erwähnt der sich "Harry" nennt und meint das dies ET war und wrackteile geborgen wurden..

aber konkreter ist schon der Taucher in der Hystory Doku zu erwähnen:

zitat:

"The most recent History Channel documentary about the incident, which aired on August 10, 2006, also reported that one of the divers involved in the Shag Harbour search did come forward during the mid-1990s, refusing to allow his identity to become known publicly. Once the researchers verified that the man in fact had served as a diver during that search, he recounted his version of what had happened at Shag Harbour.

In this recounting, by the time the divers reached Shag Harbour, they already knew that nothing would be found there, because the target had already been located off the coast at Shelburne. He went on to further say that the Royal Canadian Navy and Royal Canadian Air Force as well as the United States Air Force and United States Navy monitored the "unknown objects" by radar and sonar, and that the objects were underwater. This monitoring continued for at least three days, until a Soviet Navy submarine was detected entering Canadian waters northeast of Nova Scotia. With that, the navy ships departed to intercept the submarine, and by the time they had returned, the "unknown objects" had evidently departed."

Wikipedia: Shag_Harbour_UFO_incident


Ein Artikel der aussagte dass viel Aktivität& Interesse da war mehrere Tage lang..

tqpd7Yu Black and white Chronicle


interessant ist auch das hier Augenzeugen sehr ähnliche beschreibungen machten .

zitat aus dem Herald chronikel Wed. Oct. 14, 1967:

"In the first place, numbers of people have described similar objects on at least two occasions. They are agreed upon such essentials as lights, length of the object or objects, and its speed. In the second, there was some physical evidence – that yellowish foam discovered by searchers – which gives yet more credibility to the sightings. Imagination and or natural phenomena seem to be the weakest, not strongest, of explanations. "

http://www.roswellproof.com/Shag_Harbour/Shag_Harbour_articles.html#anchor_16

nun...wenn man etwas fand da .. werden wir es nie erfahren. Die frage geht noch weiter .es gab ja auch berichte später wie ein Ufo wieder aus dem Wasser kam. wenn also da ein ufo wirklich Probleme hatte oder aufgestöbert bzw. sogar gejagt wurde ..heisst dass immer noch nicht nicht dass man es "fangen" ...konnte .



P1010002.JPG




lg

smoki


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

16.03.2012 um 10:25
smokingun schrieb:The Chronicle Herald hat ja auch davon berichtet ,dasS sonderbar gelbe flüssigkeit gefunden wurde .nun warum wurde
Soviel ich weiß ,fuhrendie Fischerboote hinaus um Überlebende eines vermeintlichen Flugzeugansturzes zu suchen. Wenige versuchten,den Schaum mit Cashern aufzuklauben ,was misslang. Der muss sich dann ziemlich schnell aufgelöst haben.


melden

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

16.03.2012 um 10:32
@Luminarah

ah ok.. danke


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

16.03.2012 um 10:42
smokingun schrieb:immer noch nicht nicht dass man es "fangen" ...konnte .
Gefangen wurde dort jedenfalls MOS Sicherheit nichts. Auch die anonymen Zeugen sagen ja aus ,dass das oder die beiden USOS entkommen konnten. In dieser Richtung wird auch die sogenannte Cameron Sichtung interpretiert...


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

16.03.2012 um 10:44
Insofern ist der Ausdruck " Canadians Roswell " ein Misnomer ,zumal Roswell ja wahrscheinlich ein Hoax bzw Projekt Mogul war,hier aber eindeutig ein "Dark Objekt " bzw Ufo vor Shag Harbour "wasserte" ,danach aber nicht eingesammelt werden konnte.


melden

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

16.03.2012 um 10:54
@Luminarah

naja die nennen dass so weil es der berühmteste fall der Länder ist ,Mexikos roswell oder Britains roswell gibts ja auch.. natürlich ist dass ein fauxpas..
Luminarah schrieb:Auch die anonymen Zeugen sagen ja aus ,dass das oder die beiden USOS entkommen konnten
ja aber dennoch gibts auch da die Aussagen das man vermutlich doch etwas barg.... bsp :

Wiki:

A barge was said to have been brought in from the United States to assist in the recovery, as reported by another military witness. Regional newspaper stories did mention a barge with "atomic furnaces" being brought to the government wharf at Shelburne Harbour on October 6 for emergency repair, theorized by some as a cover story to explain its presence there.


melden

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

16.03.2012 um 11:05
....oder eben die geschichte das eines der Ufos unter wasser dem anderem zu hilfe kam und so abhauen konnte


melden

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

16.03.2012 um 17:41
hallo zusammen

hab mal was von alexander dem großen und seinem ersten tauchboot gehört.
er hatte angeblich und laut seinen aufzeichnungen, bei einem seiner feldzüge
eine scheibe im wasser verschwinden sehen - das war was für den kleinen alex,
vermutete er doch gar atlantis als noch fehlendes eroberungsziel.
also die erste tauchglocke konstruiert und ab dafür.

sorry, suche nochmal die quelle dazu raus, doch wollte das unbedingt einbringen, denn das ist wirklich mal interessant hier:)

hoffe das war noch nicht thema und ich hab´s übersehen...
wenn ja, sorry

gruß


melden
Anzeige
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

16.03.2012 um 21:16
@amts
soviel ich weiß ,ist die Alexandergeschichte historisch nicht belegbar. Ich such aber noch mal die Quelle..


melden
238 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Was war es?39 Beiträge
Anzeigen ausblenden