weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

90 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, USO

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

16.03.2012 um 21:28
ahhh...
ich hab schon:)

http://www.mlahanas.de/Greeks/UnderWater.htm

ist alles natürlich schwammig, doch der ansatz zählt und auf die bildermalideen muss auch mal jemand erst kommen. so ist es mit der geschichte - zeitreisen wär schon geil, wa?


melden
Anzeige
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

25.08.2012 um 15:18
Zwei interessante Vorfälle zum Zeitpunkt des zweiten Weltkrieges:

Five years before Roswell, during World War II, a Bristol Beaufighter of the Royal Australian Air Force (RAAF) clashed with a UFO over the Bass Strait, south of Melbourne, Australia. Here is the pilot's own account:

"We had orders not long after the Japanese attack on Darwin (on February 19, 1942--J.T.) to patrol the Bass Strait where fishermen had reported seeing mysterious lights on the sea at night."

(Editor's Note: The Allied high command thought the lights might be from long-range German U-boats or Japanese I-class submarines.)

"At 5:50 p.m. of a lovely sunny (February) evening, we were flying some miles east of the Tasman Peninsula when, of a sudden, there came out of a cloud bank, a singular airfoil of a glistening bronze color."

"I'd say it was around 150 feet long and about 50 feet in diameter. It had a sort of beak at its prow, and the surface seemed burled or rippled or fluted. On its upper surface was a dome or cupola, from which I seemed to see reflected flashes as the sun struck something, which might or might not have been a helmet, worn by something inside."

At this point, the pilot, Lt. William Brennan, took his Beaufighter in for a closer look.

"Every now and again there came from its keel greenish-blue flashes. It turned at a small angle towards us, and I was amazed to see, framed in a white circle on the front of the dome, an image of a large, grinning Cheshire cat."

(Editor's Comment: Cartoon "nose art" was common on warplanes of World War II. It seems that the UFOnauts had gotten into the spirit of the times.)

"The damn thing flew parallel to us for some minutes, then it abruptly turned away and, as it did so, it showed four things like fins on its belly- side. It went off at a hell of a pace, turned and dived straight down into the Pacific, and went under, throwing up a regular whirlpool of waves! Just as if it had been a submarine. No, the Japs had nothing in the amphibian line like that mysterious bird." (See FLYING SAUCERS UNCENSORED by Harold T. Wilkins, Citadel Press, New York, NY 1955, pages 224-255.)


The most detailed of these cases involved a large UFO seen in 1945 by crew members of the U.S. Army Transport Delarof which had been hauling munitions and supplies to Alaska. The reporting witness, recently interviewed, was Robert S. Crawford, now a consulting geologist with the Indiana Soil Testing Laboratory, Griffith, Ind. Crawford is a graduate of the University of North Dakota and while at the college, he reported the sighting to Prof. N. N. Kohanowski, Dept. of Geology, who is a NICAP adviser. In 1967, Mr. Crawford was interviewed by Dr. James E. McDonald, a scientist at the University of Arizona, who under a university grant has personally investigated numerous UFO reports.
The Delarof incident occurred in the summer of 1945 while Crawford was serving as one of the Army radiomen aboard. The ship, heading back to Seattle, was in the open sea past Adak. It was about sunset, and Crawford was on the port side near the radio room when he heard shouts from some of the crew. He turned and saw a large, round object which had just emerged from the sea. (Several crewmen saw the UFO actually appear from underwater, an estimated mile or so from the Delarof.)
The unknown craft, showing darkly against the setting sun, climbed almost straight up for a few moments, then it arced into level flight, and began to circle the ship. All the observers were convinced it was a large object. Comparing it with the width of a finger held out at arm's length, Crawford estimated the UFO to be 150 to 250 feet in diameter.
As it circled the Delarof, the flying object was in easy range of the ship's guns. But the gun crews held their fire, though on the alert for any sign of hostility.
The UFO circled the vessel two or three times, moving smoothly and with no audible sound. All the witnesses felt it was self-propelled; otherwise, the strong winds would have visibly affected its movements.
After several minutes, the flying object disappeared to the south or south-southwest. Suddenly the crew saw three flashes of light from the area where it had vanished. The Delarof captain posted an extra watch as the ship moved through that sector later, but nothing was seen.
At Seattle, 14 crewmen signed a summary of the sighting. Attempts are being made to locate the report, mainly so as to interrogate other witnesses and perhaps learn more details.
This reference: UFO Investigator, a NICAP publication, Vol. 4, No. 5, p. 4, (March 1968), and various letters sent to governmental departments in reference to the case. With thanks to the Donald E. Keyhoe Archives for this material.


melden

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

16.10.2012 um 11:04
@Luminarah

ich hab da ein interessanter Artikel gefunden über recht geheime Projekte von superkavitations -u-boote die mit einer blase umhüllt werden :

zitat: "Wir können ihn in der Luft starten und ihn erst dann ins Wasser tauchen lassen", sagt Projektleiter Wilhelm Hinding.


http://www.welt.de/wissenschaft/article5624665/U-Boot-rast-im-Rennwagentempo-durchs-Meer.html

wie ich hier gesehen habe fliesst da jetzt eine menge kohle. dafür . :

http://www.defense.gov/Contracts/Contract.aspx?ContractID=3375

auch drohnen spielen eine wesentliche rolle dabei.:

http://deepseanews.com/2009/07/the-new-navy-has-both-faster-and-unmanned-subs/

das ist hochinteressant aber es gibt spärlich neuere infos darüber .


melden

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

16.10.2012 um 18:04
@smokingun

Sehr informativer Thread, smokingun.
Interessant und instruktiv finde ich auch die Zeugenaussagen aus diesem Sichtungsreport:

http://www.waterufo.net/all.php

Nun könnte man, gerade im Hinblick auf Deinen letzten Beitrag, davon ausgehen das alle USO Sichtungen auf Militärische Neuentwicklungen zurückzuführen seien.
Dagegen spricht allerdings dass das auf-und abtauchen der Objekte in die See schon in sehr frühen Jahren von Zeugen beobachtet wurde.
Auch das aufnehmen großer Wassermengen von Objekten, welche erst stationär über dem Meer verharrten um dann, nach der Wasseraufnahme, umso schneller verschwanden, sowie die Tatsache das die beobachteten Objekte die See mit großer Geschwindigkeit verließen ohne das man Wasserrückstände vom USO hat tropfen sehen, bestätigen die Fremdartigkeit des Phänomens.

Bin mal auf die geheimen Berichte über unidentifizierte Unterwasserobjekte der Russischen Marine gespannt, …wenn sie denn mal kommen!


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

17.10.2012 um 14:43
@smokingun
zwei Dinge sind interessant . Der erste Post von mir beschreibt einen totalen Fake wahrscheinlich .Hat keiner drauf reagiert. Was mich zu der Idee verleitet ,dass interessante Threads wie dieser wahrscheinlich gar nicht so gelesen werden.

Ich meine ,das

Luminarah schrieb:grinning Cheshire cat."
glaubt doch wirklich keiner so richtig.....


Das zweite zu deinen Links. Sind natürlich sehr interessant. Die Idee mit einem Vehikel submarin und in der Luft sich zu bewegen fasziniert Militärs und Science Fiction Autoren gleichermaßen.

Vielleicht ist man wirklich jetzt auf dem Weg.

Trotzdem erklärt das allerhöchstens einen Teil der USOS und historische Gälle gar nicht.

BTW .auch das fand ich interessant;

http://www.new-scientist.de/inhalt/hyperschallflugzeuge-die-erben-der-concorde-a-860705.html


Hat zwar nichts direkt mit USOS zu tun ,aber auch hier geht sie Enwicklung weiter.


melden

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

17.10.2012 um 15:11
Nun könnte man, gerade im Hinblick auf Deinen letzten Beitrag, davon ausgehen das alle USO Sichtungen auf Militärische Neuentwicklungen zurückzuführen seien.
naja diese Prototypen sind ja brandneu .. natürlich erklärt das die USOs nicht aber es ist interessant was wir so für Fortschritte machen in der Technik &Physik. daraus könnte man auch bei einer ET These mehr Verständniss gewinnen.. bspw wie sich Usos bewegen
Jayman schrieb:Bin mal auf die geheimen Berichte über unidentifizierte Unterwasserobjekte der Russischen Marine gespannt
wenn du dich auf den damaligen Artikel bei Grewi beziehst ..das war aber sehrw. eine Ente.. Russland ist aber eh kompliziert ,da bevorzuge ich primär lieber westliche Länder die auch besser recherchierbar sind ..

@Luminarah


ich weiss nicht ob du da dabei warst aber irgendwo hatten wir eine interessante debatte über weitere mögl. spuren von unterwasser phänomene und auch diese geräusche könnten ja darauf schliessen:

http://www.absoluteastronomy.com/topics/Quacker_%28sound%29


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

17.10.2012 um 15:16
smokingun schrieb:ich weiss nicht ob du da dabei warst aber
Leider nein :(


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

27.10.2012 um 21:10
@smokingun
hast du hierzu noch weitere Daten :

http://www.crowdedskies.com/tony_dodd_foxtrot94.htm


melden
Anzeige

USOS- Zusammengefasst! Eine Chronologie, näher betrachtet

28.10.2012 um 11:16
@Luminarah

ich glaube dieser Dodd ist da schon die primäre Ansprechsperson der Pro Seite..

ich kenne disen fall "foxtrot 94" gar nicht so gut. die Contra Seite sagt das im internet ein gefaktes Transcript im umlauf ist und das der fall ein Unfall war..

hier mal noch der contra link (kommentare sind auch interessant da schreibt der sohn des piloten.. angeblich )

http://www.bbc.co.uk/insideout/yorkslincs/series1/alien-abduction.shtml

man sollte aber auch wissen das die conträren sachen da von der Regierung in die öffentlichkeit gesetzt wird.. ich kann dazu keine Aussage treffen müsste mich da zuerst mal selber tiefer einarbeiten. ...auf jeden fall ist es schon sehr interessant


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

149 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden