weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Thematik: UAP & USO

410 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, USO, UAP
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thematik: UAP & USO

21.10.2013 um 13:53



Hallo Werte UAP Interessierte,

diesen Thread habe ich nun ins leben gerufen, damit man sich dem ganzen auch sachlich in aller Ruhe austauschen kann. Eine normale Diskussion oder Unterhaltung in der Rubrik „Ufologie“ ist ja fast nicht mehr möglich, weil der Skeptizismus einiger User ja schon mehr oder weniger Fanatische Züge angenommen hat, was eine weitere Diskussion überflüssig macht. Man könnte es auch als wildes Trollen bezeichnen ohne sich auch nur mal ansatzweise mit den oftmals gewünschten Links/Thematik auseinander gesetzt zu haben Das soll hier nun aber auch nicht das Thema sein und ich möchte da nun auch nicht näher drauf eingehen.

Das Thema wie oben schon erwähnt, soll sich hier ausschließlich um UAP Unidentified Aerial Phenomenon oder auch Unidentified Aerospace Phenomena → zu deutsch Unidentifiziertes Luft-/Luftraum-Phänomen) handeln.
Hierzu zählt selbstverständlich auch das Thema USO (Unidentified Submarine Objects → nicht identifizierte unterseeische Objekte).



UAP und USO Vorfälle gibt es nun zuhauf. Nun könnte man zusammen überlegen, welchen Vorfall man sich annimmt/vornimmt. Vorfälle sind aber auch oft verbunden/einhergehend mit Forschungen, Einrichtungen bzw. Behörden etc. Auch diese Dingen können wir hier besprechen/Diskutieren.

Das Thema als solches ist relativ breit gefächert und wir haben es nun selber in der Hand dieses zu steuern.

An dieser Stelle freue und bedanke ich mich bei: Luminarah, Jayman, elfenpfad & smokingun für ihr Interesse und ihr Engagement.

Interessierte User können sich gerne via PN melden und es wird dann zusammen darüber entschieden, ob der User oder die User/Inn in die Runde mit aufgenommen wird oder eben nicht.
Es macht nur wirklich Sinn interessierte User aufzunehmen.
Voraussetzung ist auch nicht unbedingt, dass man die Basics komplett beherrscht. Nur sollte man sich konstruktiv mit einbringen. Wildes nichts aussagendes herumtollen oder getrolle ist nämlich genau das, was hier nicht zu Disposition steht. Dafür existieren schon genug andere Threads.
Anmerkung: Man kann verschiedener Ansichten oder Meinungen sein, das gehört nun mal dazu und das muss man auch aushalten können. Dennoch kann/sollte man sich seinem gegenüber sachlich, freundlich und auch höflich verhalten. Nicht vergessen, gegenüber sitzt immer ein Mensch.


melden
Anzeige

Thematik: UAP & USO

21.10.2013 um 14:27
@xpq101

Danke für die Einladung!

Es ist ja eigentlich enttäuschend, dass man zur Gruppendiskussion übergehen muss quasi, um sich ruhig und sachlich austauschen zu können. Skepsis ist ja nicht unerwünscht, allerdings sollte sie fair und sachlich vorgebracht werden, was halt leider immer wieder in den threads zu wünschen übrig lässt. Aber genug darüber ....


Mich interessiert aktuell diese mysteriösen Sichtungen in Brasilien.

http://latina-press.com/news/146008-mysterioese-himmelserscheinungen-ueber-brasilien/

Die Behörden sind sich über dieses Phänomen nicht einig.


melden

Thematik: UAP & USO

21.10.2013 um 17:41
Hallo!
Zunächst einmal, ..auch von meiner Seite ein Herzliches Dankeschön für diese Einladung.

Schön, dass die Umsetzung dieser hervorragenden Idee von @xpq101 jetzt realisiert wurde, was meiner Meinung nach nur als Quintessenz dessen zu werten ist, wie sich die allgemeine Situation im UFO Forum momentan darstellt.

Darüber hinaus nehme ich diesen Thread ebenfalls als Gelegenheit wahr, um auch einmal eine unpopuläre Meinung zu äußern, oder Fragen zu stellen, ohne gleich mit den entsprechenden Reaktionen - wie es im Forum sonst üblich ist - zu rechnen.

Besteht für andere User eigentlich auch die Option hier mitzulesen?
Denn nur diese Möglichkeit impliziert ja die Gelegenheit für eine spezifische Anfrage der entsprechenden Diskutanten nach einer evtl. "Mitgliedschaft" !

Ich freue mich jedenfalls auf interessante Themen mit Sachlich- konstruktiven Beiträgen von kompetenten Usern wie euch.

@elfenpfad

Soweit ich informiert bin, handelte es sich um ein Meteoriten, der am 17. Feb.`13 über Rio de Janeiro von vielen Zeugen gefilmt wurde.
Allerdings meinte ein Sprecher des National Research Institute, dass das Objekt für ein Meteor eigentlich viel zu langsam wäre, was wiederum Spekulationen in Bezug auf ein evtl. Geheimprojekt nach sich zog.


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thematik: UAP & USO

22.10.2013 um 11:21
Hallo @elfenpfad & @Jayman :)

Ich bezeichne diesen Thread im übrigen nicht als meinen Thread, sondern es ist UNSER THREAD!

@elfenpfad
bezugnehmend auf deinen, schließe ich mich der Aussage von Jayman unter Dir an. Ich würde auch auf einen Meteoriten tippen. Ich musste als ich den Film sah, an Russland denken. Ein UAP im eigentlichen Sinn schließe ich aus, zumal das Flugverhalten für ein UAP ungewöhnlich ist. Als zweites dachte ich an ein Flugzeug, was ich aber wieder verworfen habe. Nein, ich bleibe bei einen Meteoriten.

@Jayman

Mitlesen kann hier jeder. Nur schreiben kann man nichts. Außer man wird in einer solchen Gruppendiskussion eingeladen oder gehört dieser bereits an. Des weiteren kann natürlich auch jeder User (fast jeder User ;)) eine Anfrage stellen, mit Bitte um Aufnahme der Mitgliedschaft. Gewisse Anfragen sollten vielleicht via PN abgestimmt werden. ;)
Unpopuläre Meinungen? Natürlich kannst Du hier auch solche Themen mit einbringen!


melden

Thematik: UAP & USO

22.10.2013 um 19:50
hallo leute!..... danke dir @xpq101 für die Einladung .!

ich fang dann mal auch gleich mit etwas neuem an.. vill haben es einige schon gelesen die Peruaner haben ihre offizielle ufo forschung wieder aufgenommen. am 18. Oktober wurde das eingeweiht darunter sind folgende Personen:

- Der FAB-Commander und einstige Gründer der Vorgängerorganisation (OIFAA), Julio Chamorro Flores, der selbst einst als Navigator und Luftverteidigungsspezialist und Radaroperateur bei Militär tätig war.
- Der Ingenieur, Astronom (ehem. FAP-Oberkommando) Barthelemy d´Ans Alleman
- Der Physiker und Mathematiker Enrique Álvares Vita
- Der Soziologe und Philosoph Giorgio Piacenza Cabrera
- Der Forscher und Medienexperte Marco Barraza Camacho
- Die Bibliothekarin und MIS-Spezialistin Patricia Meseth Petruccelli
- Der Publizist und Kommunikator Luis Enrique Alvizuri

Hinzu stehe dem DIFAA eine Reihe an spezialisierten Beratern und Mitarbeitern verschiedener akademischer Zweige für Falluntersuchungen zur Verfügung.

quelle:

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.ch/2013/10/aus-oifaa-wird-difaa-perus-luftwaffe.html
http://www.focus.de/panorama/welt/luftwaffe-will-zahlreiche-berichte-pruefen-mysterioese-erscheinungen-im-himmel-peru-er...


wie ihr ja sicher wisst hatte Peru und der vorgänger OIFAA in der Vergangenheit schon interessantes zu bieten ..

es soll nun eine häufung von sichtungen dazu geführt haben das die träge verwaltung da sich dazu entschloss zu handeln . natürlich spielt die Staatsicherheit auch wie so oft auch eine Rolle wie die französische Presse Agentur berichtet:

"According to the agency, DIFFA’s “task is to organize, direct, control and collect information available to investigate and develop records and reports, as well as sorting and processing, filing and custody cases involving these phenomena from the standpoint of national security."[

http://www.ibtimes.com/peru-air-force-revives-ufo-department-investigate-unusual-aerial-phenomenon-1433200


ich würde sogar meinen der Wandel der aufbauenden /unterstützenden UfO Forschung sich heute deutlicher nach Mittel &Südamerika verlagert hat und nicht mehr in den USA oder Europa. die NARCAP hat ja sogar schon mit Chiles CEFAA fusioniert.

http://narcap.org/CEFAA_NARCAP.html

dh stellt sich natürlich auch an uns interessierte die frage ob wir den focus ebenso mehr darauf zielen sollten. ? ..( zumindest zukünftig sollte man so denke ich .gelegentlich . ein Auge darauf werfen) .

lg


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thematik: UAP & USO

23.10.2013 um 12:00
@smokingun

CEFAA - NARCAP Agreement of Cooperation
http://narcap.org/CEFAANARCAP/CEFAAAgreement.html

Hui, interessant. Das könnte eine Art Kettenreaktion mit sich führen, was durchaus zu begrüßen wäre.
smokingun schrieb:ich würde sogar meinen der Wandel der aufbauenden /unterstützenden UfO Forschung sich heute deutlicher nach Mittel &Südamerika verlagert hat und nicht mehr in den USA oder Europa. die NARCAP hat ja sogar schon mit Chiles CEFAA fusioniert.
Hm, ich sehe das eher Global, weshalb ich nicht unbedingt davon ausgehen würde, dass es sich verlagert. Es hat den Anschien oder soll den Anschein erwecken, da gehe ich auf jeden Fall mit. Ob dem aber so ist? Mexiko hat doch auch schon Anzeichen signalisiert, mit Ufologen zusammen arbeiten zu wollen

Wobei ich aber auch noch Hoffnung habe, dass man erneut versucht das Thema „UAP“ wieder bei den Vereinten Nationen anzudocken. Möglich wäre es zumindest.


VG


melden

Thematik: UAP & USO

23.10.2013 um 17:17
@xpq101 @Jayman
xpq101 schrieb:@elfenpfad
bezugnehmend auf deinen, schließe ich mich der Aussage von Jayman unter Dir an. Ich würde auch auf einen Meteoriten tippen. Ich musste als ich den Film sah, an Russland denken. Ein UAP im eigentlichen Sinn schließe ich aus, zumal das Flugverhalten für ein UAP ungewöhnlich ist. Als zweites dachte ich an ein Flugzeug, was ich aber wieder verworfen habe. Nein, ich bleibe bei einen Meteoriten.
Ja, ich denke auch eher, dass es sich wirklich um einen Meteoriten gehandelt hat. Mich hatte allerdings das Wort "Feuerball" in dem Bericht zu dem video etwas erstaunt, denn solche "Feuerbälle" werden ja häufiger gesichtet. Es wird nicht ganz klar in dem Bericht, ob es sich um zwei Arten Sichtungen handelte.
Und ja, ich dachte auch sofort an den Vorfall in Russland ...


@all

Diese Seite finde ich auch ganz gut, um evtl "UfoSichtungen" im Vorfeld ausschliessen zu können .

http://ufo-information.de/index.php/aktuelles/ufowetter

Im November werden garantiert wieder zahlreichen Meldungen eingehen wegen des Kometen Iso, der im November am Himmel zu sehen sein wird, wenn klarer Himmel ist vorausgesetzt. Falls es einem nicht bekannt sein sollte ;)

http://ufo-information.de/index.php/aktuelles/weblog/308-ison-komet-sehen


melden

Thematik: UAP & USO

23.10.2013 um 17:20
@smokingun
smokingun schrieb:ich fang dann mal auch gleich mit etwas neuem an.. vill haben es einige schon gelesen die Peruaner haben ihre offizielle ufo forschung wieder aufgenommen. am 18. Oktober wurde das eingeweiht darunter sind folgende Personen:
Ja, habe ich auch gelesen schon, das ist sicher interessant, weiter zu verfolgen.
Brasilien wird sich sicher anschliessen, denke ich.


melden

Thematik: UAP & USO

24.10.2013 um 10:39
xpq101 schrieb:Wobei ich aber auch noch Hoffnung habe, dass man erneut versucht das Thema „UAP“ wieder bei den Vereinten Nationen anzudocken. Möglich wäre es zumindest.
ja diese hoffnung besteht sicher . wenn da Mazlan Othman mehr unterstützung kriegt . global panels wie da beim GCF 2011 wo ufologen dabei waren helfen dabei sicher auch um andere leute& länder ins Boot zu holen:

und bei den Vereinten Nationen haben die mittel &südamerikanischen länder auch ein gewicht und so könnte sich durchaus in näherer zukunft eine stärkere gruppe bilden .
elfenpfad schrieb:Diese Seite finde ich auch ganz gut, um evtl "UfoSichtungen" im Vorfeld ausschliessen zu können .
zu dieser webseite gibts hier sogar ein Thread und naja da sind aber viele der meinung gewesen (mich eingeschlossen) das die eher schlecht als recht die fakten beurteilen.^^


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thematik: UAP & USO

24.10.2013 um 14:54
Erst mal vielen Fank für diese gute Idee. Werde mich gerne bezeiligen :)


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thematik: UAP & USO

24.10.2013 um 14:57
smokingun schrieb:auch an uns interessierte die frage ob wir den focus ebenso mehr darauf zielen sollten. ? ..( zumindest zukünftig sollte man so denke ich .gelegentlich . ein Auge darauf werfen) .
Ich denke generell ,dass die südamerikanischen Fälle etwas untergegangen sind . Obwohl auch da eine Menge interessanter Sichtungen dabei sind ,wo auch versucht wurde UAP s abzuschiessen . Argentinien und Brasilien haben ja bekannterweise hochinteressante Fälle.


Danke für die Einladung !


melden

Thematik: UAP & USO

24.10.2013 um 16:24
@smokingun
elfenpfad schrieb:
Diese Seite finde ich auch ganz gut, um evtl "UfoSichtungen" im Vorfeld ausschliessen zu können .

smokingun schrieb:
zu dieser webseite gibts hier sogar ein Thread und naja da sind aber viele der meinung gewesen (mich eingeschlossen) das die eher schlecht als recht die fakten beurteilen.^^
Meine Aussage bezog sich vor allem darauf:
ufo-information.de schrieb:
Immer wieder werden astronomische Himmelskörper oder die Internationale Raumstation ISS beobachtet und aus Unkenntnis heraus für UFOs gehalten. Mit Hilfe unseres "UFO-Wetters" und des Ufo-Stimuli-Katalog erfahren Sie, was aktuell allabendlich über unseren Köpfen fliegt


melden

Thematik: UAP & USO

25.10.2013 um 14:31
@elfenpfad

ja aber trotzdem ... für diese Autoren da gibt es praktisch nur stimulis . Dennis Kirstein schreibt auch in seinen Büchern so viel falsche basics sich zusammen. (wie ich sehe wurden aber einige sachen jetzt auf der Webseite verändert bspw stand da mal Untertassen seien die häufigste Sichtungs form was ich mal stark kritisikert habe und jetzt steht da tatsächlich nun das gegenteil... das finde ich aber jetzt noch positiv ,dennoch in seinem Buch bleibt aber der unsinn . ) . diese Webseite ist auch nicht so direkt wie CENAP hat aber im prinzip die selbe Aussage bspw steht da :

"Tatsächlich können nahezu alle gemeldeten Sichtungen einem bekannten Stimulus zugeführt werden. Zwischen 90-98% aller Sichtungsmeldungen sind mit bekannten Stimuli erklärbar."

also ich kenne keine relevanten ufo sichtungs. forschungen die bis 98% hochgehen . aber seis drum der punkt ist das Ufo information gar nix über UfOs i.e S informiert sondern nur über Ifos plappert. Die vielen interessanten sachen und UFOs werden da kaum erwähnt und wenn erkennt man dass da eben ufo fälle die gar keine ifos aufweisen auch als stimulis bezeichnet werden . bspw steht da bei Rendlesham folgendes :

"Grundlegend betrachtet, läuft der Fall auf Fehlinterpretationen einer Reihe nächtlicher Lichter, einer Feuerkugel, eines Leuchtturms und einiger Sterne hinaus. Solche Fehlidentifizierungen sind der Standard in der Ufo-Forschung. Es ist nur die Verkettung dreier verschiedener Stimuli, die es außergewöhnlich erscheinen lässt. Vor allem für diejenigen, die mit der Erscheinungsweise der verschiedensten Stimuli nicht vertraut sind."



die quelle dafür ist der skeptiker ridpath denn er da sogar netterweise angibt . der obere zitierte Abschnitt ist aber total falsch und diese behauptungen der 3 stimulis sind auch schon widerlegt. weder sterne noch feuerkugeln (meteore) und auch der leuchturm waren dafür verantwortlich . de fakto sind die angebrachten stimulis gar nicht plausibel !

das selbe bei der belgien welle da rezitiert er in dem ebenso kurzen Abschnitt auch NUR den Unfug von einem skeptiker diesmal ist es WW von der Cenap das gibt er auch unten an und plappert dh dies nur nach mit dem "Medienhype" .

zitat:

Auffallend bei diesem, wie auch bei anderen berühmten Sichtungsflaps, ist die geografische Abgrenzung der Sichtungseingänge. So ist eine signifikante Häufung an Sichtungsmeldungen ausgerechnet dort vorzufinden, wo die Medien besonders häufig über gemeldete Ufos berichten. Ein Umstand, der für eine starke Beeinflussung durch Medienberichte spricht.

das ist völliger käse und falsch. die Medien haben erst berichtet nachdem die zeugen sich bereits gemeldet haben und natürlich berichten sie von dort wo die sichtungszeugen waren.


dann steht da bspw noch:
"Von den Vertretern der Theorie eines exotischen Phänomens wird vor allem die Häufung der Sichtungen und die scheinbare Qualität der Sichtungszeugen als ein Beweis für die Echtheit des Phänomens herangezogen. Kritiker kontern damit, dass die Boulevardmedien durch ihre Berichterstattung die Menschen anstachelten, jedes Licht am Himmel als Ufo zu melden und Fälschern eine Öffentlichkeit boten. Ebenso zweifeln sie die besondere Qualität von Beamten, Piloten etc. als Sichtungszeugen an, da diese ebenso wahrnehmungspsychologischen Effekten unterliegen, wie jeder Normalbürger auch. Ihr Beruf mache sie nicht zu besseren Sichtungszeugen."
1. ist die Qualität der zeugen die man in den abhandlungen weitgehend aufführte nicht "scheinbar" es handelt sich dabei ja auch um die exekutive des Staates die Polizei die in mehreren Ortschaften das selbst mit eigen Augen das überprüfte was die Bürger meldeten und genau diese Zeugen wurden mit den Radardaten abgeglichen die hier nichtmal erwähnt werden denn dies untermauert es und machen daraus keine "warnehmungspsychologischen" Effekten da es klare Daten dafür gibt die ihre Aussagen auch belegen.


an diesen 2 bsp. erkennt man woher da bei dieser webseite der Wind weht und der kommt nur von einer Seite . ich könnte noch weiter machen... bspw steht da bei der comicmässigen kinder erklärung der ufos auch etwas , da werden wirklich kinder rechnungen aufgestellt über interstellares Reisen wo der Autor wieder falsch liegt weil er leider die spez.Relativitätstheorie scheinbar nicht kennt vor allem nicht diese wichtigen 2 Punkte die bei solchen Reisen auftretten :


http://homepage.univie.ac.at/franz.embacher/SRT/Zeitdilatation.html
http://homepage.univie.ac.at/franz.embacher/SRT/Lorentzkontraktion.html



zitat ufo-information:

Deshalb ist es uns auch nicht möglich große Entfernungen im Weltraum zu überbrücken und nach unserem heutigen Wissen können auch andere Lebewesen im Weltraum diese Entfernungen nicht überbrücken. Es würde 80.000 Jahre dauern, in denen die Menschen in so einem Raumschiff fliegen und leben müssten, um allein zu unserem Nachbarstern Proxima Centauri zu gelangen

Theoretisch lässt sich in 80 jahren diese

.desshalb kommt er auch zu diesem falschen fazit :


"Deshalb ist es uns auch nicht möglich große Entfernungen im Weltraum zu überbrücken und nach unserem heutigen Wissen können auch andere Lebewesen im Weltraum diese Entfernungen nicht überbrücken. Es würde 80.000 Jahre dauern, in denen die Menschen in so einem Raumschiff fliegen und leben müssten, um allein zu unserem Nachbarstern Proxima Centauri zu gelangen"

der Denkfehler und die falsche berechnung wo der eine Strecke mit der zeit -dauer der Reise verwechselt ist ja eine sache aber die behauptung 80 000 jahre ist grundlegend falsch und ausserdem verändert sich dieser wert mit dem angegeben parameter der geschw. in beide Richtungen .im prinzip lässt sich dabei sogar innerhalb eines Lebens proxima centauri erreichen . die frage liegt da nur an der notwendigen technik und der benötigten Energie . dieses wissen bezieht sich schon auf unsere möglichkeiten und dabei ist die oben gennante behauptung das ETs dies nicht könnten ... erst recht hanebüchen..

was mich zun mächsten zitat von ufo information führt:
Aufgrund der extrem großen Entfernungen, zwischen möglichen außerirdischen Zivilisationen und uns, sehen die Wissenschaftler Besuche von Aliens in Raumschiffen als sehr unwahrscheinlich an.
da frage ich mich schon welche wissenschaftler der meint da die grosse mehrheit davon ausgeht dass gar nix dagegen spricht und man sowiso keine Aussagen über wahrscheinlichkeiten machen kann bei so vielen unbekannten...

fazit:

vieles wird da behauptet und ist faktisch auch noch falsch, ausserdem geht alles in die selbe Richtung... ufo-phänomene sind nicht existent und die ET These wird da auch einfach mal so ausgeschlossen dabei wird aber nicht auf die Ufo-These selbst hingewiesen sondern der Skeptiker Trick verwendet in dem man ein lächerliches Totschlag Argument benutzt das diese Reisen gar nicht machber sei.

diese webseite ist mehr ein ideologisches sprachrohr als objektive ufo -forschung..


hier noch der allmythread :

Diskussion: ufo-information.de ist da! (Beitrag von cohiba)

lg


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thematik: UAP & USO

31.10.2013 um 11:57
Wir können ja mal überlegen, ob es Sichtungen von Objekten gibt , die als größere Einheiten oder Mutterschiffe in Betracht kommen und versuchen,diese Fälle historisch zu ordnen . Da hier doch eine gute Fallkenntnis zusammen kommt ,haben wir dann auch eine schöne Sammlung interessanter Fälle .

Die erste Sichtung stammt aus dem zweiten Weltkrieg, wo angeblich ein riesiges Saucer gesehen wurde. Ich kann das mal nachschlagen ,aber diese Sichtung war etwas schwer einzuordnen.

Die erste mir bekannte Sichtung war diese:

Wikipedia: Milton_Torres_1957_UFO_Encounter

Wir können diesen Fall dann auch gleich diskutieren! Ergänzungen und weitere interessante Links dazu sind gerne gesehen. Wenn jemand einen noch früheren Fall kennt ,muss der natürlich auch eingestellt werden.

Also , Mutterschiffe und Basiseinheiten
Anhaltspunkte durch Sichtungen


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thematik: UAP & USO

31.10.2013 um 12:13
@smokingun
@xpq101

Hier sind sicherlich auch Triangelsichtungen aus dem Triangel Thread und Phoenix Thread interessant!


melden

Thematik: UAP & USO

01.11.2013 um 12:48
@Luminarah

weisst du grad wie gross das Ufo bei Torres angegeben wurde? das interessante auch an dem fall ist noch zu erwähnen dass die briten da ja tatsächlich waffen abfeuerten! was auch noch interessant ist und zum Tagesthema passt ist das er ja dann von der NSA befragt wurde...das würde bedeuten die haben sich mit dem beschäftigt und bestimmt auch Akten angefertigt.. interessant dabei ist aber das die NSA dafür nach London kam und eben dabei nicht wie ein reiner inlands geheimdienst nur in den USA operierte .

Luminarah schrieb:Hier sind sicherlich auch Triangelsichtungen aus dem Triangel Thread und Phoenix Thread interessant!
ja klar... Radardaten ergeben aus den kansas sichtungen oder viel spätere fälle bspw in Texas geben eine spannbreite die recht identisch ist , ich glaube das war etwa um die 200 meter rum und interessanterweise ergaben die Triangulationen von national geoghraphic bei Phoenix ein sehr ähnliches Ergebniss


dennoch gibt es viele fälle wo die grössen und typen sich ja weiter varieren. aber auch da gibts abstufungen die nicht nur wilkürlichkeiten aufzeigen..dh könnte man im sinne der Ufos durchaus auch versch klassifikationen aufzeigen


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thematik: UAP & USO

01.11.2013 um 12:53
@smokingun
wegen der Grösse muss ich mal recherchieren. Er sprach von einem "flying aircraft carrier", der sich jedoch mit unglaublicher Geschwindigkeit und Manövern bewegen konnte.

So wie ich es verstanden habe, hat er die Waffensysteme nur aufgeschaltet, worauf das UAP sich ihm entzog. Er war auch froh , nicht gefeuert zu haben, da er davon ausging, das ihn das UAP pulverisiert hätte. Torre3s selbst war zeit seines Lebens davon überzeugt, mit etwas Nicht-irdischen zu tun gehabt zu haben.

LG


melden

Thematik: UAP & USO

03.11.2013 um 23:44
Hallo,

erst einmal vielen Dank an xpq101, dass ich nun auch an dieser Gruppendiskussion aktiv teilhaben kann. Mein Interesse im Ufo Forum Beiträge zu verfassen hat aufgrund der mangelnden Diskussionkultur sehr stark abgenommen und ich erhoffe mir in dieser Gruppe eine objektive Diskussion zu Ufo Themen.

Um mich gleich zielgerichtet einzubringen:
Bei "Mutterschiff" fällt mir der Ufo Vorfall über Alaska von 1986 ein.


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thematik: UAP & USO

04.11.2013 um 16:23
Hallo @CB, herzlich willkommen!

Wie @Luminarah vorgeschlagen hat, können wir hier durchaus interessante UAP /Mothership“ Sichtungen listen und ggf. auch besprechen.
Hierzu wurde bereits der Link über den Vorfall Milton Torres aus dem Jahr 1957 gepostet, wo der Jet-Pilot John Milton Torres „United States Air Force „ auf ein UFO feuern wollte.
Wikipedia: Milton_Torres_1957_UFO_Encounter

Berichte ähnlicher Art gibt es eine Menge. Viele solcher Fälle stammen aus den 50 Jahre. Eine Zeit, in der man sich geradewegs in den Vorbereitungen der Unterdrückung befand aber eine Menge an interessanten Daten zur Verfügung stand und steht … wenn auch teilweise ein Kraftakt Freedom of Information Act (FOIA).

Ähnlich wie:
Alien Armada! (1952 Washington, DC UFO sightings)
http://www.ufoevidence.org/documents/doc823.htm

oder

F-94C Tracks UFO at 200 Knots
http://www.nicap.org/530928palmdale_dir.htm

Hierbei ist auch interessant, Berichterstattung unbekannter Flugobjekte der Air Force (Verordnung 200-2)

Air Force Regulation 200-2, Unidentified Flying Objects Reporting

This version, dated 12 August 1954, was created after the 4602 Air Intelligence Service Squadron (4602d AISS) was brought in to assist the USAF Air Technical Intelligence Center with preliminary and field UFO investigations. It supersedes AFR 200-2, 26 August 1953, Including Change 200-2A, 2 November 1953.

http://en.wikisource.org/wiki/Air_Force_Regulation_200-2,_Unidentified_Flying_Objects_Reporting

@CB
Hier gibt es Infos zu dem von Dir angesprochenen Vorfall:

Another Giant UFO in the Yukon
http://www.ufobc.ca/yukon/gianttagish.htm

Giant UFO over the Yukon Gold Fields / Indian River
http://www.ufoevidence.org/cases/case102.htm

@smokingun
smokingun schrieb:dennoch gibt es viele fälle wo die grössen und typen sich ja weiter varieren. aber auch da gibts abstufungen die nicht nur wilkürlichkeiten aufzeigen..dh könnte man im sinne der Ufos durchaus auch versch klassifikationen aufzeigen
Nun das sehe ich auch so. Wobei man dann auch andere Denkanstöße mit einbringen könnte und ich beziehe das unter anderem auf die ET These.


xpq101


melden
Anzeige

Thematik: UAP & USO

06.11.2013 um 16:09
xpq101 schrieb: Viele solcher Fälle stammen aus den 50 Jahre. Eine Zeit, in der man sich geradewegs in den Vorbereitungen der Unterdrückung befand aber eine Menge an interessanten Daten zur Verfügung stand und steht … wenn auch teilweise ein Kraftakt Freedom of Information Act (FOIA).
Es stimmt sicher ,dass damals ein pilot oder militärischer angestellter noch freier reden konnte und die regularien und die politische doktrine sich über die jahre hinweg bis heute immer enger schnürten so das dies gar nicht mehr so einfach ist .diese wurde übrigens mehrmals weiter abgeändert . ich bin mir da aber nicht so sicher ob die 50er da prägender sind im bezug zu "big-ufo" viele fälle gab es schon davor gerade im bezug zu Zigarren gehen die berichte weit zurück und bei Triangels ebenso. natürlich bietet erst die moderne Ufologie gut dokumentierte fälle darüber und kann auch daten / messungen vorweisen aber da sind die 50er nach meiner Ansicht nicht auschlagebender auch wenn es da interessante solcher fälle gab findet man später bis dato viele cases die weit besser analysiert wurden und mehr detailierte fakten vorweisen . auch die unabhängige ufologie brauchte ja seine Zeit um diese richtig hand zu haben ,relevante daten zu bündeln und klassifikation und Raster aufzubauen.

das FOIA gesetz hat aber nix mit den 50er zutun dies wurde erst mitte 60er von Präsident Lyndon B. Johnson unterzeichnet und brauchte noch 10 weitere jahre bis es wirksamkeit erlangte und noch länger bis der bürger da auch wirklich mal Dokumente bekam. die praxis dazu etablierte sich also recht spät .

interessante fälle zu "big -ufos" findet man also meiner meinung nach recht breit gestreut unabhängig davon in welchem jahr es stattfand . interessanter ist eher das man härtere fälle die 50 jahre auseinander liegen vergleichen kann und deutliche übereinstimmungen feststellt und das lässt doch erst recht einige fragen offen ..


melden
253 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden