Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

These zu den Greys

118 Beiträge, Schlüsselwörter: Alien, These, Grays, Supermutant Behemoth

These zu den Greys

19.09.2010 um 01:51
@psycho-wrack
schön gesagt


melden
Anzeige

These zu den Greys

19.09.2010 um 02:17
@Creizie
Ich muss einen Teil der Anerkennung auf meinen Kollegen "Rothaus Pils - Tannenzäpfle" abtreten. Aber das meiste habe ich gesagt, glaube ich :D

psych


melden

These zu den Greys

19.09.2010 um 02:34
Naja, in einer Reportage über den Mars wurde gesagt, dass wenn Menschen den roten Planeten eines Tages besiedeln sollten, über Generationen hinweg auch optische Veränderungen eintreten wie z.B. ein langgezogener Körper und ein schmaler Kopf aufgrund der geringen Schwerkraft.
Desweiteren haben wir im Laufe der Evolution immer mehr von unserer Körperbehaarung einbüßen müssen, so dass wir im Falle einer Mars-Besiedlung tatsächlich irgendwann wie Ausserirdische aussehen, weil wir dann ja auch Welche sind! ;)
Ist zwar nur Theorie, aber trotzdem interessant und nicht unmöglich!


melden

These zu den Greys

19.09.2010 um 15:08
@psycho-wrack
Erst mal Prost, wohne 500m weit weg von der Brauerei und mein Freund arbeitet dort ;)


Nun zu deiner Aussage:
Das ist schon richtig was du sagst. Nur wurden uns Menschen diese Wesen schon in Kindheitsjahren eingeprägt (Sprichwort Filme wie E.T.).

Fragt euch mal warum die meisten Filmen mit Aliens bösartig sind und es meist immer nur um eine Invasion und Zerstörung der Erde geht (Krieg der Welten, Independence Day, etc. pp.).

Es wird von der Filmlobby gezielt diese Richtung gewählt, um den Menschen eine Feindseligkeit gegenüber von extra terrestrischen Wesen zu kreiren.
Das Ziel ist, das Militär weiter ausbreiten zu können, damit Menschen ja gewappnet sind, falls es zu einer vermeindlichen Invasion kommen würde.
Dabei ist das nur der Plan um die Macht der Eliten weiter ausbreiten zu können.
Wenn man sich bewusst darüber Gedanken macht, wie alles zusammengeknüpft ist, erkennt man das wir Sklaven einer höheren Macht, auch wenn diese für uns Normalbürger nicht ersichtbar ist, sind.

Es ist alles sehr komplex und geht weit zurück in dem menschlichen Kalender. Als extra terrestrische Wesen den Planeten Erde raubten und friedlichen Menschen das Nehmen und Arbeiten zeigten, welches die komplette gegenseite der Lebensart von den damals lebenden Menschen war.

Es gibt in Universen Licht und Schattenwesen. Unsere Erde wird momentan unbewusst von Schattenwesen geführt -> Auswirkungen und Beispiele dafür sind Kriege, Haß, Geldgier und Massenmanipulation.

Überlegt euch einmal, wenn das kollektive Bewusstsein komplett anderst denken würde, als Angst vor der Zukunft und Ängste die durch die Massenmedien verbeitet werden, welches Leben wir dann auf Erden hätten.
Denn Ängste von der Zukunft zu haben bedeutet wieder in die Vergangenheit zu gehen, statt in die neue Zukunft!

Die Dualität im Universum erlaubt es, das Gute sowie das Böse bestehen zu lassen, damit von "bösen und negativen Erfahrungen", neues Gutes entstehen kann.

Der Mensch muss im heutigen Zeitalter erst das Bösartige erleben, um das Gute, Licht und Liebe, wieder zu erkennen.

Eine Erdenkatastrophe schließe ich somit in den nächsten Jahren, für einen neuen Aufstieg des kollektiven Bewusstseins, nicht aus.


melden

These zu den Greys

19.09.2010 um 15:16
@unixp
Es gibt auch Alien-Filme, die eine andere Message rüberbringen.
E.T. zum Beispiel ist ein netter Ausserirdischer und in Alien Nation - Spacecop L.A. 1991 kooperieren Menschen mit Aliens.
Ich frag mich immer noch, woher du die ganzen Infos hast.


melden

These zu den Greys

19.09.2010 um 15:28
@transformanu

Es gibt Filme in denen wir sie als Erlösung und friedlich ansehen. Das zeigt das auch die guten Lichtwesen auf Erden aktiv sind.
Doch gerade in der heutigen Zeit vermehren sich die negativen Anschauungen.
Sie versuchen durch negative und Angsteinflössende Medienberichte uns Menschen in Angst und Unsicherheit zu halten, damit wir unsere positive Gedanken nicht zu 100%anstreben können.
Oder kennst du Menschen, welche komplett ohne Sorgen und Ängste in unserer Welt leben?

Woher ich meine Informationen habe?
Ich würde mal sagen nach 2 jähriger Intensivrecherche und sogar Erlebnis einer übernatürlichen Erfahrung (Kontakt mit extra terrestrischem Wesen).
Nun kann ich Zeichen sehen, die Menschen, welche sich leider darüber noch nicht informieren konnten oder darüber nicht informiert wurden, nicht erfahren und deuten können.

Deswegen kennt hier auch so gut wie niemand das komplexe System das dahinter steckt. Es ist so gut vertuscht, das wir durch tägliches Arbeiten und nur gelegentliches "Abschalten", das nicht erkennen können und daher viele Menschen dem bösen unbewusst verfallen.

Aber nicht jeder und schon garnicht ihr müsst davon betroffen sein!! Viel mehr sind es Menschen, welche vorgeben etwas Gutes für die Erde zu leisten und in Wirklichkeit selber die Erde verletzen...


melden

These zu den Greys

19.09.2010 um 15:37
@unixp
unixp schrieb:Woher ich meine Informationen habe?
Ich würde mal sagen nach 2 jähriger Intensivrecherche und sogar Erlebnis einer übernatürlichen Erfahrung (Kontakt mit extra terrestrischem Wesen).
Nun kann ich Zeichen sehen, die Menschen, welche sich leider darüber noch nicht informieren konnten oder darüber nicht informiert wurden, nicht erfahren und deuten können.
kannst du mal detailliert die zeichen erklären die du siehst?


melden

These zu den Greys

19.09.2010 um 15:40
unixp schrieb:Nun kann ich Zeichen sehen, die Menschen, welche sich leider darüber noch nicht informieren konnten oder darüber nicht informiert wurden, nicht erfahren und deuten können.
Welche da genau wären ... !?


melden
Kongo_Otto
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

These zu den Greys

19.09.2010 um 15:42
Das mit den Zeitreisenden und dem Atomkrieg klingt gar nicht soooo weit hergeholt:
http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2010/09/pressekonferenz-vor-den-national-press.html


melden

These zu den Greys

19.09.2010 um 16:01
@Dorian14
Hi, ich bin erstaunt über deine Neugierde und nicht sofortige Verneinung und Belustigung der Aussagen.

Also um deine Frage zu beantworten:

Welche Zeichen sehe ich, was andere Menschen nicht sehen?

Dazu ein aktuelles Beispiel von gestern:
Wenn ich in die Sterne sehe und in mein inneres gehe, bekomme ich immer ein Zeichen oder eine Antwort.
Dieses Zeichen können sich so zeigen, dass ich genau in diesem Moment vorbeifliegende Sterne oder Zeichen auf Erdentypischen Geschehnisse erlebe.
Wie zb. gestern, als ich um 3 Uhr Nachts nicht heimgekommen bin (kein Bus und Verkehrsmöglichkeiten auf dem Land) und ich in die Sterne sah und lange in mein inneres ging, als aufeinmal wie aus dem Nichts ein freundliche Mann den gleichen Weg lang läuft und mich mitnahm.

Jetzt denkt ihr, ach das ist doch nur Zufall. Nein ist es nicht.
Ich habe in dem letzten halben Jahr, kurz nach dem Kontakt mit dem extra terrestrischem Wesen, soviele Erfahrungen gehabt, die ich heute alle deuten kann.
Noch weitere:
Ich saß mit einem Freund draußen und wir beobachteten das Universum. Ich ging wieder in mein inneres und bat das Universum ein Zeichen zu senden, damit mein Freund sehen kann was ich meine. Aufeinmal spürrte ich eine Art gribbeln in meinem Rücken, dann in diesem Augenblick flogen 3 Sternschnuppen in gleicher Richtung an uns vorbei. Desweiteren ein konstant bewegendes Objekt, das sehr weit im Universum gewesen sein muss.

Das sind jetzt nur 2 Beispiele von einer ganzen Reihe.
Am 26.6. war für mich das persönliche "Highlight". An diesem Tag wurde hier ja viel von Zeichen geredet, da eine seltene Planetenkostellation an diesem Datum stattfand.
Hier ein Beitrag dazu von mir, zu den Sichtungen die ich hatte:
Diskussion: 26.06.2010 - seltene Planetenkonstellation (Beitrag von unixp)

Auch in der Nacht sah ich Zusammenhänge, welche sich in meinem Bewusstsein abspielten. Sie zu deuten ist sehr schwer. Ich sah Bilder wie eine Art Puzzle die sich zusammenführten.

Aber nicht nur diese Zeichen sehe ich, ich kann nun auch Menschen, welche ich nicht kenne, besser deuten und ihre Eigenschaften erkennen. Ich habe sehr viel in Erfahrung gebracht was ich wirklich vor 2 Jahren niemals gedacht hätte.
Ich fühle mich viel stärker zur Natur hingezogen und nicht nur das, mir sind nur noch Gefühle und menschliche Werte wichtig, statt materielle und Erdenfeindliche Werte.

-----------------------------

Jetzt fragt ihr euch bestimmt warum ihr so eine Art von Begegnung nicht hattet.
Das ist das Gesetz der Resonanz (Affinität)

Das Gesetz der Resonanz besagt, dass man im Außen nur das fin- den und erfahren kann, wofür man in sich selbst eine Resonanz, bzw. Entsprechung besitzt. Die Umwelt ist gleichsam ein Spiegel:
Sie zeigt uns immer nur uns selbst. Wenn sich jemand über das Verhalten eines anderen Menschen aufregt, so deutet das darauf hin, dass er selbst dieses Verhalten in sich trägt, sonst hätte er kei- ne Resonanz, wäre also durchlässig. Alle Energie für den Kampf im Außen kann also sinnvoller für die eigene Selbsterkenntnis einge- setzt werden, für die eigene Entwicklung.

Das heißt, wenn man total ober-skeptisch ist, dann wird man es schwer haben übersinnliche Erfahrungen oder ähnliches zu erleben. Weil man ja nur Leute und Ereignisse anzieht, die zu dem Skeptiker-Bewusstsein passen. Deswegen wird ein Skeptiker seine Meinung auch immer bestätigt bekommen, weil er es ja anzieht. Genauso ist es aber auch umgekehrt, wenn man offen für Neues(Esoterik, Aliens usw.) ist, wird man sowas anziehen.(Kann ich aus eigener Erfahrung nur bestätigen).

Ich habe auch in letzer Zeit sehr viele Bekanntschaften gemacht, die ähnliche Erfahrungen machten. Das bestätigt wiederum was ich sehe und erlebe, das es keine Fiktion ist.


melden
Leibhaftiger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

These zu den Greys

19.09.2010 um 20:57
@unixp
unixp schrieb:Wenn sich jemand über das Verhalten eines anderen Menschen aufregt, so deutet das darauf hin, dass er selbst dieses Verhalten in sich trägt, sonst hätte er kei- ne Resonanz, wäre also durchlässig.
das heißt also das jeder der sich über mörder, vergewaltiger, kinderschänder, betrüger usw. aufregt ist dann selber einer?


melden

These zu den Greys

19.09.2010 um 21:03
@Leibhaftiger
Nein. Morgen gibts mehr dazu...


melden

These zu den Greys

19.09.2010 um 21:48
@unixp

Ah da kennt wohl noch wer the secret... ;)

werd dir mal ne p/n schreiben, sehr interessant was du schreibst.

Grüße


melden
dere
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

These zu den Greys

19.09.2010 um 22:11
@unixp
kann Dir in fast allen Aussagen nur zustimmen...
Das mit den AI-Kontakten dürfte mit den Resonanzgesetzen zusammenhängen, auch jeder, der schon mal Bücher von Redfield gelesen hat, dürfte das bestätigen.
Es ist wohl auch so, dass die superreiche Geldmafia, die hinter den Kulissen die Fäden zieht, heute die Filme bzw. Medien fördert, die die Ausserirdischen als Bedrohung brauchen.
Die Mehrheit der ausserirdischen Wesen (bzw unserer inoffiziellen Besucher) halte ich für humanistisch-freundlich; man hält uns dort gewissermaßen in "Quarantäne" (Nichteinmischung), auch um uns zu schützen. Unsere Regierungen würden ja jede technologische Hilfe mißbrauchen und primär militärtechnisch ausnutzen und damit nur die Selbstzerstörung fördern.

Daher ist auch naheliegend, dass sie uns in der Eisenhower-Ära spirituelle u.ä. Hilfe angeboten haben, was aber abgelehnt wurde...

Bezüglich der "Grauen" sehen das aber einige, wie z.B. Reiner F. (Projekt Aldebaran) so, dass diese sowohl mit den positiven "großen Blonden", als auch einige Gruppen mit den eher gleichgültig-negativen Reptos zusammenarbeiten.
Letztere Negativ-Gruppen versuchen ja demnach offenbar im Geheimen ein Szenario einzuleiten, welches zur atomaren Selbstzerstörung unserer Zivilisation führt, so dass sie hier wieder den Planeten übernehmen können. Deshalb sollten ja alle humanistisch-verantwortungsbewussten Friedenskräfte einen "Machtwechsel auf Erden" (siehe Armin Risi) anstreben, um dem möglichst vorzubeugen.
Was hälst Du davon ?
M.f.G.


melden

These zu den Greys

21.09.2010 um 18:14
@dere
Es gibt einige Universen da draußen die unserer sehr ähneln. Es gibt überwiegend positiv gesinnte Wesen und Zivilisationen, die unserer Evolution behilflich sind und sich bewusst nicht zeigen.
Unsere Zivilisation ist von der Evolution und dem Bewusstsein mit einem Kindergartenstadium zu vergleichen.
Primitivheit und die daraus folgenden Taten sind der Beweis. Durch Manipulation und Vertuschung gelingt es der Masse nicht zu entdecken was uns im Leben versklavt und indoktriniert.
Die Hopi- und Zoni-Indianer prophezeiten für unsere jetztige Zeit ein Wandel. Dieser Wandel sieht so aus, dass wir durch globale vernetzte "Systeme", uns ohne Manipulation unterhalten können (Internet).
Sie wussten das wir dann entdecken würden was mit uns gemacht wird und wer hinter den Kulissen steckt.
Nichts anderes erfahren wir hier gerade.

Wer dies abstreitet leidet unter Realitätsverlust, Realität die ich nicht mit der wissenschaftlichen Religion vergleiche welche wir heute erleben, sondern Realität die der Grundstein unseres Daseins auf Erden wiedergibt.

Das traurige ist, dass Menschen sich an wissenschaftliche Fakten halten und anderst denkende Menschen deswegen als psychisch krank oder Realitätsfremd ansehen, dabei sind sie es, die Gottes Realität nicht erkennen und sich von manipulierten Machenschaften verführen lassen.

Ja es ist richtig, dass negativ gesinnte Wesen den Planeten Erde verführen wollen. Die Tricks sind dabei an das heute menschliche Denken angepasst. So muss nicht mehr eine Diktatur geführt werden, welche primitive Menschen verleitet böses zu tun, heute benötigt es ein System, welches von wortstarken Floskeln angeführt wird, um der menschlichen Irreführung gradezustehen.
Das soll soviel bedeuten wie, einige Eliten bestimmen was auf der Erde geschieht und gibt den begabten Rednern denn Anteil an Reichtum, das ein Wechsel des Denkens nicht von nöten ist um anderen Menschen zu helfen.

Es wird zu Katastrophen kommen, das ist nicht ausgeschlossen.
Negativ gesinnte Wesen haben die Absicht soviel gefallene Engel (Wir) wie möglich zu verführen um die Negativität im Universum weiter auszubreiten.
Das negative ist in unserer dreidimensionaler Ebene erlaubt, da wir erst gutes erfahren können, wenn wir das schlechte erfahren haben.
Diese Dualität wird sich auf höheren Ebene automatisch vernichten.

Greys sind nur Hüllen die ohne Gefühlen und Liebe leben. Sie können Gefühle nicht deuten und ernähren sich von Angst und der Dunkelheit, weswegen sie sich meist bei Menschen auch nur bei Nacht blicken lassen.
Doch die Dualität auf unserer Erde erlaubt es uns, durch sie das Gute, Licht und Liebe wieder zu erkennen. Daher auch mein Kontakt mit einem Grey, da ich nun deuten kann was Gut und Böse ist.


melden

These zu den Greys

22.09.2010 um 15:28
@Creizie

Damit sich Menschen derart verändern können, benötigen sie einen Zeitraum von mehreren Millionen Jahren... mit ein paar Folgegenerationen ist das nicht getan. Außerdem sind die Greys gar nicht als Mensch betrachtbar... ich hätte sie als eigene Art angesehen.


melden

These zu den Greys

22.09.2010 um 15:39
@Creizie

und wenn sie durch radioaktive strahlung beinflusst wird


melden
dere
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

These zu den Greys

26.09.2010 um 13:27
Laut gechannelten Berichten (deren Glaubwürdigkeit ja stets recht umstritten ist, bzw. sehr eingefärbt sein kann), sind die "Grauen" (lt. eigenen Angaben aus dem System Zeta Reticuli) ja nicht durch Radioaktivität so geworden, sondern haben sich durch einen eigenen Eingriff dummerweise ihres Emotionssystems entledigt. Aus diesem Grunde werden sich ja offenbar von anderen Zivilisationen nicht mehr als ganzheitliche (? oder so ähnlich) Zivilisation klassifiziert. Wäre ja auch einigermaßen nachvollziehbar, dass hohes Wissen allein (ohne den emotionalen/ethischen Aspekt ziemlich unvollkommen ist. Möglicherweise hat auch dieses Fehlen von "echter Identität" dazu beigetragen, dass sie als Spezies jetzt vor dem Aussterben stehen bzw. sich nur durch Klonen vermehren.
Auch die heutige Menschheit ist ja (z.B. durch ihre Aggressivität) eine von der Selbstvernichtung bedrohte Spezies; da wäre es sogar logisch, dass man dort versucht, den menschlichen Genpool evtl. durch eine neue Hybridrasse zu nutzen...

Möglicherweise gehören einige dieser Grauen-Gruppen zu den genannten Negativkräften, die sich auch "durch die Emotion der Angst ernähren"...Es scheint ja auch so, dass besonders führende Vertreter menschlicher "Machteliten" sich durch Emotionslosigkeit auszeichnen, d.h. dass ihnen das Elend bzw. auch der globale Hunger realativ gleichgültig ist - Hauptsache sie bekommen immer noch mehr Macht/Geld usw. Da dürfte es wohl gewisse personale Querverbindungen geben.
Es ist aber zu hoffen, dass die Positivkräfte, die also die Hopis usw. als ihre Lehrmeister ansahen, letzlich die Stärkeren sind. Natürlich setzt das auch viel menschliches Engagement und Lernen voraus, damit unsere "Kindergartengruppe" mal die galaktische "Schulreife" erlangt und nicht "sitzen bleibt" bzw. (wiedermal) ein paar Jahrtausende "nachsitzen" muß...

Auch hier dürfte der Schlüssel in der "Rückbindung" zur ursprünglichen Spiritualität/Religiosität der "Urvölker" sein - natürlich nicht auf dem Niveau der damaligen Gentilgesellschaft, sondern in Verbindung mit dem Bild der modernen Wissenschaft. Damit meine ich eine Religiosität, die nicht Gebäude, Tempel, Dogmensysteme u. Apparate braucht, sondern z.B. entsprechend der galaktischen Priorität "zuerst die anderen" funktioniert. Nur die Fähigkeit zu Selbstlosigkeit, Mitleid, Güte usw. ist ja das, was uns letztlich vom Tier unterscheidet und uns für die nächsten Zehntausend Jahre überlebensfähig machen könnte...
Religion ist zwar Jahrtausende lang von den Herrschenden auch als "Opium fürs Volk" mißbraucht worden, aber man darf ja die historischen Machtapparate nicht mit dem positiven, eigentlichen "Kern der Sache" verwechseln...

Ja, wir leben leider in einer Ära, in der offenbar die Manipulation ihre größte Macht hat und sie in ihrer Vielfältigkeit kaum erkannt wird, weil sie mit wahrer Meisterschaft hinter Propaganda versteckt wird. Dennoch ist alles möglich, solange wir das uns Mögliche tun und also unsere in eine humane, gerechte Zukunft gerichteten Gedanken, incl. Emotionen, sich noch zu Taten manifestieren können...
Möglicherweise ist 2012 so ein errechenbares Datum, wo bestehende Systeme zusammenbrechen ?
M.f.G.


melden

These zu den Greys

26.09.2010 um 15:29
Also die Anfangsthese halte ich für schwachsinnig. Entweder ist ein Wesen aufgrund radioaktiver STrahlung nicht fortpflanzungsfähig in keinster Weise ODER es kann sich weiter entwickeln und somit evolutionär verändern.

Außerdem ist die These, dass die Fortpflanzungsfähigkeit über Generationen abnimmt Blödsinn. Männer werden schon ab Dosen von 1 bis 2 Gy temporär unfruchtbar, bei Frauen beginnt die dauerhafte Sterilität ab 2 bis 3 Gy, ab 4 bis 6 Gy ist dauerhafte Sterilität bei Frauen die Regel, tritt also so gut wie immer auf. Und selbst bei 2 bis 3 Gy hat man dschon die LD 35/30, bei 4 bis 6 Gy wären wir bei LD 60/30.

Bei einem Atomkrieg kann man dvon ausgehen, dass eine ganze Reihe Leute Strahlendosen von mindestens 3 Gy abkriegt. Vermutlich sogar relativ viele eine noch höhere Strahlendosis. Könnte man jetzt aus den Daten von Hiroshima hochrechnen.

Von daher ist der Mensch entweder direkt unfruchtbar (jedenfalls die Frauen, bei den Männern tritt permanente Sterilität nicht so häufig auf) oder nach einer gewissen Zeit wieder fruchtbar (bis die Herren wieder entsprechendes Sperma produzieren können). Es gibt jedoch keine Möglichkeit, warum man zuerst Fortpflanzungsfähig sein sollte und dann plötzlich nichtmehr. Außer wir fangen an, uns wieder mit Schimpansen zu paaren und produzieren dann ein Mischwesen (vgl. Maultier) was unfruchtbar ist. Das wäre die einzige denkbare BEgründung, warum Unfruchtbarkeit nach einer Weile auftreten sollte.

Aber egal wie man es dreht und wendet: Wenn ein Mensch sich nicht mehr fortpflanzen kann, so kann sich da evolutionär gar nix tun. Denn selbst wenn ein Mensch durch besseres sehvermögen im Dunkeln einen Vorteil haben sollte, so bringt ihm das gar nix, wenn er unfruchtbar ist und das nicht weitergeben kann. Dann hat er zwar zeitlebens den Vorteil, dass er nicht gegen Wände rennt, aber nach seinem Tod hat da keiner mehr was von.


melden
Anzeige
ufopresse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

These zu den Greys

26.09.2010 um 15:32
es gibt verschiedene greys, es gibt verschiedene Menschen.


melden
343 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt