Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum Gläubige nicht zuhören und Skeptiker Recht behalten

511 Beiträge, Schlüsselwörter: Aliens, Ufos, ET

Warum Gläubige nicht zuhören und Skeptiker Recht behalten

26.01.2011 um 10:13
zu deinem beitrag ?
hm der beweis für dampfmaschinen im alten rom , hm also ich hab da auch ma was gehört das die römer oder die alten griechen schon ihre tempel mit solchen anlagen bewegten ... aber quellen, hm war der history channel oder so... oder PM


melden
Anzeige

Warum Gläubige nicht zuhören und Skeptiker Recht behalten

26.01.2011 um 10:24
@delgardo

hi


ich halte diesen text für unsinnig warum?
delgardo schrieb:Es gibt keine "Naturgesetze". Alles was wir als Gesetzmäßigkeit in der Natur zu erkennen glauben, beruht nur auf unserer eigenen Wahrnehmungs- und Denkstruktur. Das gesamte Universum ist ohne die menschliche Wahrnehmung ein totales Chaos oder es unterliegt Gesetzen, die der Mensch prinzipiell nicht erkennen kann.
Nein eben nicht. wir beobachten ja nicht nur mit den Augen dass Licht ect. sondern benutzen Messinstrumente und die Mathemathik. Aufgrund der Beobachtungen dass sich gewisse Sachen unter den selben Parametern immer gleich verhalten, kann man von Gesetzmässigkeiten ausgehen. Anomalien die dem widersprechen würde sofern sie auftauchen diese zur überprüfung stellen was sie täglich tun. Natürlich stützt sich dass auf dass was wir erkennen können. Wir können ja nicht über etwas sprechen d ass nicht da ist!Um dies zu bestimmen müsste ja es schon einer erkennung unterliegen.
delgardo schrieb:Dies gilt sowohl für die Astrologie als auch für die aller "exakteste und hochwissenschaftliche" Astrophysik. Ein Unterschied besteht nur in den Axiomen von denen diese Denkgebäude ausgehen,


Der Textschreiber hatt sich noch nie mit Astrophysik und derer Methodik beschäftigt. Ansonsten würde man nicht sie mit fabulierenden Astrologie gleichsetzen ,die sich auf ein uraltes Sternendiagramm beruft dass sowiso nicht mehr existiert in der Form und die Hälfte ausgelassen wird. über die hanebüchen verbindungen von ihren selektierten Gestirnen die bei best. Positionen dich dazu bringt im Lotto Glück zu haben... muss man nicht drauf eingehen...oder? Astrophysik berechnet aufgrund dessen was man beobachtet die gesetzmässigkeiten im Universum und hatt nix mit "Denkgebäude" zutun.. Natürlich landet alles am Schluss beim Subjekt aber unterscheidet sich davon dass Astrologie nur sich auf subjektives gebrabbel und keine daten ect verlässt und nix mit Wissenschaft im geringsten zutun hatt..
delgardo schrieb:Die Gesetze der Logik und der Beobachtungweise des Menschen haben sich seit der Begründung der Astrologie durch die alten Ägypter oder Chinesen vor Jahrtausenden bis heute überhaupt nicht verändert.
Früher dachte man was man beobachtete im Himmel mit primitiven Werkzeugen dass es sich allg. um Götter handelt ect. Heute ist die Wissenschaft (sollte) vom Glauben getrennt sein. Ausserdem wurde sehr viel erforscht und an Wissen gewonnen was in die Beobachtungen einfliesst.. sowas ist also unfug!
delgardo schrieb:Es ist auch im Prinzip völlig gleichgültig, ob der Mensch den "gestirnten Himmel" mit seinen zwei Augen oder mit dem größten Weltraumteleskop, das nur noch Daten in einem Computer erzeugt, die dann als Graphiken ausgegeben werden können, wahrnimmt. Es ist in beiden Fällen der Mensch mit seinen sehr begrenzten Fähigkeiten, der die Wahrnehmung macht und auf seine menschliche Weise interpretiert.
Nein ist es nicht .Teleskope bieten breitere Spektren als dass menschliche Auge wahrnehmen kann. dass bezieht man ein. Ausserdem misst man Strahlungen &Wellen die von den Objekten ausgehen . Es ist bestimmt nicht dass selbe ob ich dass Hubble oder Spitzerteleskop benutze oder einfach so raufgucke.. Ausserdem ist eben der Computer da Modelle zu berechnen und die Wechselwirkungen zu erkennen die eben bis jetzt den Naturgesetzen folgen.. natürlich sind das Modelle und der Mensch ein Subjekt dass nicht 100% Objektivität gewähren kann..und nu? dass ist den Wissenschaftlern bewusst.. was aber nicht bedeutet dass dummes geschwurbel deswegen eine rechtfertigung finden kann.( siehe nächstes ZITAT)
delgardo schrieb:Genau so wenig, wie es im Universum Sternbilder gibt, gibt es physikalische Gesetze, denen das Universum gehorcht. Das Universum gehorcht keinen Gesetzen,
Was bedeutet : Ich hab kein Schimmer &kein Bock mich anzustrengen um sich damit zu befassen...weil es zu Anstrengend ist zu denken..lieber mal die Forscher als "doof" bezeichnen damit ich mich besser fühle und kein schlechtes gewissen kriege nichts zu lernen und weiter dumm zu bleiben.

ergo: diese copypaste ist schwachsinn..

lg
smoki


melden
Q-Ball
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Gläubige nicht zuhören und Skeptiker Recht behalten

26.01.2011 um 10:24
sehr interessant, wieso nicht der Clown der an der Straßenecke Zettel für die nächste werkstatt verteilte?


melden

Warum Gläubige nicht zuhören und Skeptiker Recht behalten

26.01.2011 um 10:36
Oder deine Mutter xD


melden
Q-Ball
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Gläubige nicht zuhören und Skeptiker Recht behalten

26.01.2011 um 10:39
Und genau darum glaubt euch keiner ;)


melden

Warum Gläubige nicht zuhören und Skeptiker Recht behalten

26.01.2011 um 10:42
Und euch hat keiner lieb ,
Dein glaube an meine Worte , ist mir genauso wenige wert wie deine Existenz


melden

Warum Gläubige nicht zuhören und Skeptiker Recht behalten

26.01.2011 um 12:45
@Q-Ball

muss mich verbessern!: der grieche Heron hat vor gut 1800 jahren die dampfmachiene als solches erfunden. nur ist potential nicht ausgenutzt wurden. kriege und vandalismus haben viele erfindungen der antik zur nichte gemacht:

hier ein nachbau des sog. dampfballs:

http://www.mlahanas.de/Greeks/Technology/Tech0007.jpg


und der altbekannte "griechische computer" ich glaube das zahnrad wurde auch viel später neuerfunden!

http://www.blogcdn.com/www.switched.com/media/2008/07/greek-computer-425.jpg


melden

Warum Gläubige nicht zuhören und Skeptiker Recht behalten

26.01.2011 um 13:09
delgardo schrieb:Die Worte geben gut wieder das es eben bei diesem Thema nicht um Glaube geht, sondern um die Toleranz Möglichkeiten einzuräumen, die eben nicht mit unseren Sinnen zu erfassen und die eben nicht nach dem heutigen Wissenstand zu erklären sind.
Was erfahrungsgemäß dann aber wieder auf "ihr sollt MEINE Möglichkeit glauben" hinausläuft.

Wenn man ehrlich wäre, würde man sonst nämlich so ziemlich alles einräumen müssen, inkl Harry Potter.


melden
delgardo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Gläubige nicht zuhören und Skeptiker Recht behalten

27.01.2011 um 09:11
@smokingun

Ich glaube die Kernaussage ist total falsch verstanden worden.

Es soll ja nicht die „Heilige Kuh“ Physik „geschlachtet“ werden. Ich glaube auch nicht, dass der Verfasser, das damit beabsichtigen wollte. Es steht hier nirgendwo im Forum, dass gesetzmäßig hier alles wissenschaftlich betrachtet werden muss. Die Auslegung des Verfassers ist eher eine philosophische, wenn man so will, und hat nichts mit einem Wahrheitsgehalt der Physik und das in Fragestellen zu tun.

Es geht darum, dass alles aus der Betrachtungsweise des Menschen geschieht, auch wenn wir Hilfsmittel wie Hightech-Teleskope entwickelt haben um das sichtbar zu machen, was wir nicht selbst sehen können. Auch diese Entwicklungen sind durch die "Brille“ des Menschen entstanden.

Dekorierte Wissenschaftler vertreten die Ansicht, dass wir allein im Universum sind. Da brauche ich doch nur die Augen aufmachen und 1x1 rechnen (ich spare mir jetzt Drake). Interstellare Raumfahrt wird immer an c festgemacht. Alles was nicht in diese Schiene passt ist nicht existent. Das ist doch Bull...!

Auch Du bist auch doch durchaus der Ansicht, dass Phänomene existent sind, die nicht ohne weiteres mit der Wissenschaft erklärbar sind.

Mir geht es nicht darum die Physik und die Leistung derer, die sie aufgebaut haben in Frage zu stellen, sondern klar zu machen, dass das was wir wissen im Verhältnis zu dem was wir nicht wissen verschwindend gering ist.

Und das nicht einräumen dieser Möglichkeit finde ich einfach nur arrogant. Menschheit = Krone der Schöpfung! :-)

Gruß
Delgardo


melden

Warum Gläubige nicht zuhören und Skeptiker Recht behalten

27.01.2011 um 13:31
delgardo schrieb:Dekorierte Wissenschaftler vertreten die Ansicht, dass wir allein im Universum sind.
Erkläre "Dekorierte Wissenschaftler" ... Wer oder was soll das sein?


melden

Warum Gläubige nicht zuhören und Skeptiker Recht behalten

27.01.2011 um 13:33
delgardo schrieb:dass das was wir wissen im Verhältnis zu dem was wir nicht wissen verschwindend gering ist.
Woher weißt du, wie viel wir nicht wissen? Wie willst du da eine Verhältnismäßigkeit begründen?


melden

Warum Gläubige nicht zuhören und Skeptiker Recht behalten

27.01.2011 um 13:44
@delgardo
Du wirfst gerade mal wieder zwei Fragen durcheinander

1. Gibt es irgendwo ET?
Wie hier schon öfter genannt, nichtmal der Vatikan verneint das prinzipiell geschweige denn vernünftige Wissenschaftler in halbwegs aktuellen Aussagen.

2. Besucht uns ET?
Dazu gibt es ja nun auch schon genug Threads mit genug Begründungen, warum "nein" einfach die wahrscheinlichere Aussage ist.


melden

Warum Gläubige nicht zuhören und Skeptiker Recht behalten

27.01.2011 um 14:35
@rambaldi
@delgardo

1. Gibt es irgendwo ET?

man sollte davon ausgehen!

2. Besucht uns ET?

dafür gibt es keinerlei glaubwürdige beweise!
kontakte jedweder art, über welche berichtet wird,
sind frei erfunden.


melden

Warum Gläubige nicht zuhören und Skeptiker Recht behalten

27.01.2011 um 14:49
Alienpenis schrieb:kontakte jedweder art, über welche berichtet wird,
sind frei erfunden
wie könnt ihr euch da so sicher sein ?
ich find das überheblich einfach zu sagen "ist einfach so" - im anfangs post wird genau das den gläubigen vorgeworfen
aber im endeffekt sind es die skeptiker die das immerwieder machen ^^


melden

Warum Gläubige nicht zuhören und Skeptiker Recht behalten

27.01.2011 um 14:52
@Wandermönch
Wandermönch schrieb:wie könnt ihr euch da so sicher sein ?
ich find das überheblich einfach zu sagen "ist einfach so"
Tut doch keiner.
Es wird doch immer wieder danach gefragt die Storys doch bitte zu belegen ....

leider wurde das bisher in 100% aller fälle nicht gemacht.

Wenn ich dir jetzt sage dass vorgestern ein Elch bei mir am haus vorbei gelaufen ist ....
glaubst du mir das ohne Fotobeweis?


melden

Warum Gläubige nicht zuhören und Skeptiker Recht behalten

27.01.2011 um 14:58
@Dorian14

also trotz meiner meinung , dass es sich einfach nicht beweisen lässt aufgrund der natur der sache - gibt es erstaunlicherweise trotzdem gute videoaufnahmen von ufos .
es gibt zur mexikowelle jede menge videomaterial .
und auch ähnliches
du hast bestimmt auch schon diese videos gesehen wo lichtpunkte umeinander tanzen kreise bilden ineinander übergehen - das ist doch recht gutes material .


melden

Warum Gläubige nicht zuhören und Skeptiker Recht behalten

27.01.2011 um 15:22
Ich bin Skeptiker...

Ich glaube nicht daran, dass wir jemals von Außerirdischen besucht worden sind... kein momentan rumgereichtes Bild- und Videomaterial, keine "Augenzeugen", keine "Artekfaktfunde" oder Nasa-Verschwörungstherorien können mich da vom Gegenteil überzeugen... ich habe mittlerweile auch keine Lust mehr, überhaupt noch zuzuhören, wenn mir wieder so ein "perfekter Beweis" vorgestellt wird.

Aber... hier wurde gesagt, "dekorierte Wissenschaftler" (ohne auch nur einen davon zu nennen, auch nach Aufforderung eines Users nicht) hätten behauptet, wir sind allein im Universum.

Ich finde, dass ist das schwachsinnige Extrem auf der Gegenseite, ebenso unglaubwürdig und albern wie die Extreme auf der Pro-Seite...

Projekte wie SETI (Search for Extraterrestrial Intelligence) finde ich richtig in Ordnung... hört sich nach netter Forschung an (nicht streng wissenschaftlich, muss aber auch nicht sein in diesem Zusammenhang).

Wer behauptet, wir seien allein im Universum, der muss sich nicht wundern, wenn ihm vorgeworfen wird, ein Anhänger des geozentrischen Weltbildes zu sein.

Mit anderen Worten... völlig veraltet und verblödet (also der Überzeugung zu sein, dass die Erde das Zentrum des Universums ist).

Ich finde es gibt den gesunden Skeptizismus wie auch das entsprechende Pendant dazu existiert.

Ich finde es vollkommen okay, über die Möglicheit von Außerirdischen zu sprechen und auch Annahmen zu treffen, etwas zu phantasieren und auch davon zu träumen, wie es aussehen könnte.

Beispielsweise darüber zu reden, ob die von der Forschung entdeckten Exo-Planeten Leben hervorgebracht haben könnten.

Oder das Doppelstern-System Alpha Centauri... ob es dort Leben gibt... selbst in unserem Sonnensystem ist man sich noch überhaupt nicht sicher, dass wir nicht noch Leben finden könnten... ist doch wurscht, ob es nur Mikroorganismen sein werden... vielleicht wird es sogar was komplexeres, wer weiß das schon augenblicklich?

Wir sind allein? Wer so spricht, legt eine Arroganz und Ignoranz zu Tage, die seinesgleichen im Universum sucht.

Ansonsten finde ich, dass, obwohl der TE etwas anderes im Eingangspost behauptet, der Titel einfach schlecht gewählt ist... ist ein richtiger Flame-Thread-Titel...

Gläubige können zuhören und Skeptiker müssen mitnichten immer Recht behalten... die angebliche Wissenschaftler-Gruppe, die behauptet, wir sind allein im Universum paßt da wie die Faust aufs Auge.

Gibt doch auch genügend Wissenschaftler, die ihre Forschung schon nach ein, zwei Jahren in die Tonne kloppen können, weil falsch oder veraltet oder wiederlegt. Passiert des öfteren und ist nix besonderes... und da sind einige Skeptiker drunter.


melden
Knallfrosch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Gläubige nicht zuhören und Skeptiker Recht behalten

27.01.2011 um 15:35
Wobei ich da jetzt gerne mal konkrete Namen hätte, wer denn diese "hoch dekorierten" Wissenschaftler sind, die behaupten, wir wären alleine. Mir fällt da spontan keiner ein.

@moric
moric schrieb:Wir sind allein? Wer so spricht, legt eine Arroganz und Ignoranz zu Tage, die seinesgleichen im Universum sucht.
Noch arroganter finde ich allerdings zu behaupten wir Menschen wären so wichtig und so besonders, dass uns ständig irgendwelche Aliens besuchen, in verschwommenen Lichtpunkten am Himmel rumtanzen oder sonst irgendeinen Firlefanz mit uns treiben wollen.


melden

Warum Gläubige nicht zuhören und Skeptiker Recht behalten

27.01.2011 um 15:55
@Knallfrosch

Ich gebe dir ja Recht, habe nur eine Frage.

Sprichst du mit den Einwürfen jetzt mich speziell an? Das habe ich jetzt nicht so richtig verstanden.


melden
Anzeige
Knallfrosch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum Gläubige nicht zuhören und Skeptiker Recht behalten

27.01.2011 um 15:57
@moric
Ich hab nur deinen Satz mit der Arroganz aufgreifen wollen, daher das Zitat, ansonsten bin ich absolut deiner Meinung.

Die Sache mit den Wissenschaftlern hätte ich nur gern von irgend jemandem belegt, der das behauptet.


melden
145 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden