weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

1.427 Beiträge, Schlüsselwörter: Aliens, Phänomene, Ancient, History, Unerklärliche
Marouge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

02.02.2013 um 14:45
@karoman67
karoman67 schrieb:sondern ausschließlich durch selbst hergestellte finanzielle Mittel
WAAAS? Geldfälscher? Frechheit! ;) :D


melden
Anzeige

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

02.02.2013 um 14:56
@Marouge
Naja, meiner bewiesenen Hypothese nach gibt es so was wie alte Kulturen nicht. Die Damen und Herren Archäo-Ägypto- und andere Logen graben nichts AUS, sondern EIN - und tun dann so, als hätten sie es gefunden.
Das sind licht- und arbeitsscheue Gestalten, die sich wichtig machen wollen indem sie Entdeckungen vortäuschen. Dabei weiß doch jeder, der die verschärften Chronologiekritker studiert und verstanden hat, dass die Menschheit irgendwann vor 500 Jahren entstanden ist. Spontanmutation aus einer Fledermaus oder so (daher auch die Vampirlegenden).


melden

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

02.02.2013 um 15:16
@Marouge

Die Aussage, die @FrankD gerade getätigt hat, klingt auf den ersten Blick etwas unglaubwürdig. Und er weiß das. Jedoch gibt es unwiderlegbare Beweise, die seine Theorie stützen. Ich möchte bloß einen Punkt herausgreifen, der jedoch das explosive Potential seiner Entdeckung vollumfänglich stützt.
Es gibt zwar viele Entdeckungen, denen durch die Wissenschaftselite ein extrem hohes Alter bescheinigt wird, jedoch ist es bisher keinem einzigen Wissenschaftler gelungen, Zeitzeugen ausfindig zu machen, die diese Behauptungen belegen könnten. Zur Zeit besteht unser gesamtes historisches Weltbild ausschließlich aus Hörensagen und Informationen aus dritter Hand - nichts Greifbares! Desweiteren sollte vielleicht ehrlicherweise erwähnt werden, das FrankD die großzügigen "500 Jahre" nur deshalb in die Diskussion einbringt, um evtl. Datierungsungenauigkeiten zu begegnen. Tatsächlich ist es wohl aber eher so, das die Menschheit sich erst vo ca. 125 Jahren (+/- 4,3 Monate) zu ihrer jetzigen intellektuellen Form entwickelt hat. Moderne Untersuchungen datieren gefundene Primatenskelette sogar aus noch jungeren Epochen. Selbst heutzutage werden noch Skellette von affenartigen Lebewesen gefunden, und da stellt sich dem fachmann doch die frage, wie diese Homo sapiens-Vorläufer in so junge Datierungsschichten kommen, wenn die Menschheit doch bereits hunderttausende Jahre alt sein soll. Sämtliche gefundene Beweise zeigen deutlich auf, das die Menschheit noch sehr jung ist, und bestenfalls seit der Wende überhaupt die Erde bevölkert. Jede andere Erklärung wäre absurd, und entspringt dem verzweifelten Wünschen irgendwelcher Zeitenschwurbler.


melden

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

02.02.2013 um 15:36
@rmendler
rmendler schrieb:Desweiteren sehen wir es als natürliche Aufgabe, Kritik im Vorfeld auszuschalten, indem wir uns dem Diskurs über unsere Thesen enthalten, sondern lediglich verbreitete anti-wissenschaftliche Klischees stützen und fördern. Dazu ist es natürlich unumgänglich, stets auf vermeintliche Argumentationsfehler der Wissenschaft hinzuweisen, und immer wieder eindringlich darauf zu verweisen, das in früherer Zeit auch große Denker durch die Mühlen der Wissenserneuerung gedreht worden sind. Dazu muß ich jedoch erwähnen, das wir dabei den historischen Kontext außen vor lassen, um einer Relativierung unserer Aussagen vorzubeugen
Danke!! :-)


melden
Marouge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

02.02.2013 um 15:38
@rmendler
@FrankD

sehr amüsant...wirklich, sehr amüsant, ihr zwei... :)
YMMD!


melden

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

02.02.2013 um 15:43
@rmendler
Bitte mehr davon :)


melden

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

02.02.2013 um 15:46
@playmobil
kannste dich noch nen Monat gedulden, dann gibt es in zusammengeführter Form ein Konglomerat "mehr davon"...


melden

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

02.02.2013 um 15:53
@rmendler
ooooch, das erinnert aber jetzt ganz stark an PHK u ä. "Später gibts mehr, später erkläre ich alles"..
ein Monat ist zuuu lang


melden

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

02.02.2013 um 16:00
@playmobil
Sorry, wenn ich das so deutlich erfrage, aber mir klang das gerade nach einer Kritik an Powell H. Grannish.
Ich kanns nicht ändern... echt jetze... Release ist der 1.-2.03. .....


melden

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

02.02.2013 um 16:03
@PHK
Die Mathematik passt nicht zu deiner, sagen wir höflicherweise "Idee", die C 14-Datierungen widerlegen Deine Idee, die Plattentektonik widerlegt deine Idee..Findest Du nicht, dass Du langsam ein echt peinliches Bild hier ablieferst mit Deinen vollmundigen Prahlereien??


melden

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

02.02.2013 um 16:06
@rmendler
sehr schade, denn dann bin ich anderweitig stark engagiert und kann hier nicht nachsehen..wird es ein Buch?


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

02.02.2013 um 16:08
@playmobil
playmobil schrieb:Findest Du nicht, dass Du langsam ein echt peinliches Bild hier ablieferst mit Deinen vollmundigen Prahlereien??
Kurze Antwort:
Nein, findet er nicht.

Etwas längere Antwort:
Und wir haben gefälligst zu applaudieren - oder den Rand zu halten.


melden

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

02.02.2013 um 16:10
@WüC
echt trauriges Bild...vor allem da recht gute Diskussionsbeiträge kommen, die dann auf so peinliche Art erwidert werden..


melden

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

02.02.2013 um 16:14
@playmobil
ein PDF... so ein Download-PDF, wie man das vom Internet bereits her kennt...


melden

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

02.02.2013 um 20:14
@PHK
PHK schrieb:Stabiles Seil wiegt ne ganze Menge, jedenfalls wenn es aus Hanf oder Ähnlichem ist. Und wenn Du mehr als 20 Leute (ca. 4000 bis 8000) dann muss es auch ganz schön lang sein. Außerdem wird es wohl unumgänglich sein, die Last auf mehrere Seile zu verteilen ...
Richtig, man nimmt mehrere Seile. Und je mehr Seile man nimmt, desto weniger stabil muß jedes einzelne Seil sein. Richtig ist ebenso, daß so Seile ordentlich was wiegen, je länger und je stabiler desto mehr. Da werden schon ein paar Zig Tonnen Seil zusammen kommen. Bei 1200 Tonnen Steingewicht bedeuten z.B. 120 Tonnen Seil freilich gerade mal 10% Aufschlag.Bei Deinen veranschlagten 4000...8000 Leuten müßten's also 4400...8800 Leutz werden, die da ziehen. Was für Unmassen mehr, kaum wiederzuerkennen, die Arbeiterzahl!

Mathegenie!

Und außerdem hab ich schon gesagt, daß und wieso ich nur mit gut 1000 Leuten rechne.
PHK schrieb:Im Prinzip ne gute Idee. Muss aber wohl ein wolkenverhangener Tag gewesen sein, bei einem Transport vom Süden in Richtung Norden ...
Erstens siehst Du auch bei sonnenhellem Tag noch z.B. ne Fackel recht weit. Zweitens muß es nicht mal ne Lichtquelle sein, reicht einer, der einen Arm hoch hebt. Meinetwegen mit Fahne in der Hand.
PHK schrieb:??? Kannst Du das bitte mal näher erklären?
Wenn es vom Steinbruch bis zum Tempel bergab geht, am Tempel dann wieder ein Stück bergauf, auf die Mauer, soweit sie schon besteht, dann bau ich mir die Rampe zur Mauer hoch so, daß sie dort anfängt, wo der Weg noch über dem Niveau der bereits bestehenden Mauer liegt.

Und selbst bei nem Bergauftransport kann durch Verlängerung der Rampe der ANstiegswinkel minimiert werden. Alles ne Erleichterung.

@bit
bit schrieb:Dann sieh dir doch mal dieses Video an.
Toll, geht mit Rollen besser als direkt über unebenes Gelände. Wär ich ja nie drauf gekommen.

Kannst Dir diese "Beweisfilmchen in Zukunft sparen für dieses Thema. Du bringst echt nur Müll.
bit schrieb:Irgendwann mußt du doch auch mal verstehen, das Sand kein gutes Schmiermittel ist und nicht zur Verringerung der Reibung beiträgt.
Ich rede von Sand zur Ebnung des Untergrundes. Dies, nicht seine Schmiermitteleigenschaft, ist der von mir angesprochene Nutzen. Lies nochmal: "Unebenheiten können mit grobem Schotter und dann feinerem Kies, oben mit feinem Sand odgl. ausgefüllt und damit geglättet werden." Daß es über Sand deutlich schwerer geht als über Rollen, Kugellager oder Eis, ist mir schon klar. Meine Extrapolation der Arbeiterzahl vom Theodosius-Obelisken ausgehend führte denn auch, daß ich wenigstens das Zwölffache an Arbeitern benötige, verglichen mit den 72 Windendrehern beim Donnerstein. Klar brauchts mehr Kraft über Sand als "Gleitmittel".
bit schrieb:Du hast zwar selber erkannt, das man ein Gewicht anheben und ziehen schlecht miteinander vergleichen kann. Aber es hindert dich nicht daran die dir gerade passenden Zahlen rauszusuchen und miteinander zu verwursten.
Nee, ich verwurste hier gar nichts. Der Vergleich der über 40 Seilwinden beim Obelisken aufm Petersplatz mit der Seilwindenobergrenze für den Stein der schwangeren Frau bezieht sich nicht auf die Art der Bewegung des Steines, sondern eben darauf, wie viele Seile an das Objekt befestigt und genutzt werden können, ohne sich gegenseitig ins Gehege zu kommen.
bit schrieb:Beim Obelisken in Rom wurde die 300 Tonnen auf 48 Winden verteilt. Das macht pro Winde 6,25 Tonnen. Bei der HMS Victory wiegt der Anker mit Ankerkette 6,5 Tonnen und man benötigte dafür 144 Matrosen an der Winde. Ohne den Einsatz von Pferden und Flaschenzügen hätte man in Rom demnach fast 7000 Mann benötigt.
Ich habe, wie Du sagst, erkannt, daß man das Anheben und das Ziehen eines Gewichtes nicht miteinander vergleichen kann, aber Du wie es scheint noch immer nicht. Sonst kämst Du nicht schon wieder mit nem Gewichtanhebebeispiel.

Bei so viel Nichtverstehen reicht es mir nun endgültig, zuzüglich Deiner Nettigkeiten, die die Bereitschaft zum Diskutieren auch nicht erhöhen.

Werd glücklich mit Deiner Auffassung, die ollen Römer können zwar 13 Obelisken nach Rom importieren, aber scheitern am Transport.

Pertti


melden

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

03.02.2013 um 09:03
@Pandorum

"Riesensäule" im Odenwald (Felsenmeer) - (@Pandorum, S.41, 31.01., 21:06)
Guckst du hier:

upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/aa/Felsenmeer_Reichenbach_Riesensaeule_04.jpg

Das könnte sie doch sein, die du da meintest…?

Und ich war auf 'ner völlig falschen Fährte, meinte den "Gollenstein" im Saarland, etwa 4000 Jahre alt.
Da gab es DEFINITIV noch keine Römer… :D

Zum Lesen: Wikipedia: Gollenstein

Zum Ansehen: upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/39/Gollenstein.jpg


melden

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

03.02.2013 um 09:17
Wer frisst hier meine mühevoll getippten Buchstaben?
Hier nochmal:

Foto "Riesensäule" http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/aa/Felsenmeer_Reichenbach_Riesensaeule_04.jpg

Foto Gollenstein: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/39/Gollenstein.jpg


melden

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

03.02.2013 um 10:56
Gehts hier noch um die Sendung ? Oo


melden

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

03.02.2013 um 15:25
@perttivalkonen

Da sind wir wieder beim alten Problem, bzw. einer neuen Karussell-Runde
(siehe Beitrag S.36, 29.01., 22:41):

Weshalb sollten die Römer nach verordnetem Bau-Stop die "schwangere Frau" und den "werdenden Papa" unfertig liegen gelassen, die vorgeblichen Transport-Rampen aber noch spurlos beseitigt haben?

Mit Schotter/Kies/Sand künstlich aufgefüllte Senken im Gelände sind nachweisbar.

Selbst ein "Knüppeldamm" aus Baumstämmen mit einer ordentlichen Portion "Schmiersand" obendrauf würde sich nicht vollständig in Luft auflösen.

Wenn Archäologen in der Lage sind, einzelne Besiedlungsschichten stratigraphisch zu dokumentieren (doppelmoppel :D ), warum nicht auch in Baalbek?

Ein Heer von tausenden Arbeitern hinterlässt doch auch Müll, römischen Müll. Tonscherben von Wasserkrügen zum Beispiel.
Was ist mit den sonst so überall und haufenweise gefundenen Nägeln aus den Römer-Latschen?

Für die Suche nach derartigen Transportspuren wäre ein Gelände-Profil, wie es heutzutage für den Bau von Straßen (Autobahn) oder Eisenbahnlinien angefertigt wird, sehr hilfreich.


melden
Anzeige

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

03.02.2013 um 15:34
@karoman67
karoman67 schrieb:Wenn Archäologen in der Lage sind, einzelne Besiedlungsschichten stratigraphisch zu dokumentieren (doppelmoppel :D ), warum nicht auch in Baalbek?
Macht man doch.

http://www.dainst.org/de/project/baalbek?ft=49


melden
224 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden