Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

302 Beiträge, Schlüsselwörter: Ufos, Wahrheit, Forschung, Lüge, Matrix, Aufwachen, Lügner, Scheinwelt

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 02:09
@VogelJagd

klar es bleibt einem ja auch nichts anderes übrig ... diese dinge überschreiten einfach unseren horizont

und um dem leben zu fröhnen (bzw. das spiel mitzuspielen) werf ich jetzt nen 80er jahre actionfilm in den player :D

also viel spass euch allen noch bei der diskussion ;)


melden
Anzeige

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 02:14
@Dr.Manhattan
Dr.Manhattan schrieb:und um dem leben zu fröhnen (bzw. das spiel mitzuspielen)
Hehe, ich weiß was du mir damit sagen willst ;)
Kann das auch gut verstehen, das du dich vielleicht unwohl fühlst in dieser Welt.

Ich kenne da einen schönen Satz, den habe ich versucht zu verinnerlichen, auch wenn es nicht immer klappt: "Lerne dein Leben zu genießen."


melden

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 02:19
Wenn man beispielsweise das Alien-Phänomen betrachtet, dann existieren eine Unmenge von Theorien und auch Luftschlösser, aber da wir es mit einer riesigen Zahl von Alien-Rassen zu tun haben könnten, kann man auch annehmen, das sich die unterschiedlichsten Verhaltensweisen finden lassen. So könnten selbst absurde Storys eine gewissen (theoretischen...) Wahrheitsgehalt haben, jedenfalls solange bis sie durch ein Experiment oder Beweis oder vielleicht auch durch Vernunft widerlegt worden sind. Aber wer kann schon jede Story widerlegen...

Man kann fast immer sagen, das es nicht der "Spinner" ist, der eine Story erfindet, sondern das die Aliens die "Spinner" sind, die eine absurde Realität erschaffen...


melden

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 02:23
Ich wollte da auch noch was anmerken. Ich weiß jetzt nicht wie das aufgefasst wird, aber ich möchte vorab sagen, das ich dies nicht als Beleidigung meine, sondern als Wahrnehmung abtun möchte.

Was mir in meiner bisherigen Laufbahn aufgefallen ist(im Leben). Das Menschen die etwas eingeschränkter sind im Denk Verhalten, es viel leichter haben durchs Leben zu gehen. Sie hinterfragen viel weniger und leben einfach Ihr Leben. Menschen die ihren Horizont (Denkansätze) erweitern, bekommen auch viel schneller Probleme im Leben, da Sie merken was wir hier eigentlich machen den ganzen Tag, bzw unser ganzes Leben. Ich finde das passt gut, zu dem Satz 2012, der Bewusstseins Sprung.


melden

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 02:36
@wolf359
Der Mensch ist ja immer auf der Suche nach dem Sinn des Lebens.
Was mir dabei auffällt ist, das neue Phänomene dazu beitragen neue Ansichtspunkte zu finden ob das der Sinn des Lebens sein könnte. Sprich, die Aliens, oder Geister etc... Es gibt immer wieder neue Fälle, es wird immer mehr berichtet. Es breitet sich aus wie eine Seuche. Zumindest kommt es mir so vor. Das liegt halt auch daran, das wir die Möglichkeiten nun haben wie das Internet, Telefon, Fernseh etc... Das meiste was auf der Welt passiert wird sofort in Nachrichten vermittelt. Die Informationen häufen sich und man wird täglich damit konfrontiert. Daher denke ich, das wir Menschen da auch gerne ausweichen und den Sinn in den Phänomenen suchen, da wir unserem Alltag auch entfliehen wollen.
Nur ist die Frage, macht es wirklich einen Sinn, einen Sinn darin zu sehen??!!


melden

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 02:52
Na ja...

Es könnte schon ein gewissen Sinn ergeben. Einerseits gab es ja immer schon gewisse Vorstellungen von Phänomenen, die wahlweise als Geister oder auch Götter gesehen worden sind. Diese Phänomene haben immer etwas mit dem menschlichen Geist zu tun, egal ob sie nun real sind oder "erträumt" wurden. So gesehen ändert sich nur unsere Vorstellung von bestimmten geistigen Täuschungen oder Realitäten, nicht aber der Vorgang im Bewußtsein an sich...

Es wäre möglich, das einige dieser Phänomene Realitäten widerspiegeln, dann aber sind sie ein "fassbarer" Teil des Universums und könnten eines Tages nachgewiesen werden. Und dann gibt es auch eine eindeutige Lösung, wie zum Beispiel, das es Aliens sind. Wenn es sich aber nur um Täuschungen handelt, dann werden sie immer abhängig von dem Zeitalter sein, in dem sie unser Bewußtsein hervorbringt...

Das Internet und andere Kommunikationsmittel können die Ausbreitung bestimmter Ideen beschleunigen, aber sie führen auch zu einer größeren Anzahl von Menschen, die diesen Ideen ablehnend gegenüberstehen. Es ist heute schon ein wenig ein globaler Lernprozess...

Alles ergibt einen Sinn, nur eben nicht immer für jeden. Es ist eine Art "selektiver Sinn"...


melden

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 03:00
@wolf359
Gefällt mir sehr gut, wie du das einschätzt. Ich glaube auch, das dieses Ufo-Phänomen in greifbarer nähe sein könnte. Ich glaube diesem Phänomen sind wir schon viel näher als dem Phänomen der Geister oder Dämonen etc... Glaube das liegt wohl daran, weil es einfach diese Sichtungen gibt dieser unbekannten Flugobjekte und der Suche in der Vergangenheit(in unserer Geschichte).
Ich hoffe das wenn es Sie tatsächlich gibt, in welcher Form auch immer, sich ein eindeutiger Beweiß finden lässt, damit wir weiter voran kommen und nicht immer im halb dunkeln tappsen müssen.

Danke für deine Einschätzung.

LG


melden

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 03:56
@Dr.Manhattan

Ich kann sehr gut nachvollziehen was du schreibst.
Ich empfinde das alles sehr ähnlich, was ich allerdings beeindruckend finde, denn ich sehe das noch nicht lange selber so, aber habe die Aussagen in der Form vorher auch noch nie gesehen.

Aber diese Aussagen:
Dr.Manhattan schrieb:mal sagen die leute die aliens sind gut - mal sagen sie es gibt auch schlechte - mal wird gesagt das sind gar keine aliens - mal sind es superterrestrier - mal sind es die regierungen - mal sind es projektionen unseres unbewussten - mal sind es engel - mal interdimensionale lichtwesen - mal dämonen und trickster - und mal ist es was ganz anderes...
Dr.Manhattan schrieb:ist es am ende nicht ein verwirrspiel - in dem uns aus tausend anderen quellen tausend andere versionen präsentiert werden - und die wahrheit - die wirkliche wahrheit - wurde noch nie ausgesprochen?...

...es wäre die totale desinformation .... geleitet und überwacht von unbekannt...
Passt das nicht alles zu der Idee des Trickster'?
Ich sehe darin eben schon eine grundlegendere Erklährung für alles, als bei den anderen Namen, die du davor aufgezählt hast.
Dr.Manhattan schrieb:- ich zweifle unsere rolle darin an...
Ja, die Nuss versuche ich auch seit ein paar Wochen zu knacken. -.-

Vieleicht ist das Phänomen realer als wir und das was wir als unsere Rolle empfinden ist nur das, was in der Realität unsere Rolle WÄRE.


melden

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 04:06
22FoX22 schrieb:Vieleicht ist das Phänomen realer als wir und das was wir als unsere Rolle empfinden ist nur das, was in der Realität unsere Rolle WÄRE.
dazu müsste man wissen was Realität bedeutet, wo sie anfängt und wo sie endet ... wenn sie überhaupt grenzen hat ^^


und damit meine ich nicht die gesellschaftlich vorgegebene :D


melden

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 04:49
@webnerd

Ich denke, wie das Universum/ die Existenz, die Realität aufgebaut ist und was es bedeutet, dass verstehen wir sehr gut. Einfach, weil wir denkende empfindende Lebewesen sind und jedes intelligente Lebewesen innerhalb der Existenz einen Sinn für jene entwickelt.

Aber was ist, wenn wir den natürlichen Sinn für die reale Existenz zwar entwickeln, aber nur in einer verfälschten Realität leben?

Mal ganz anders. Mal angenommen, wir wären in der Lage unser Ebenbild in Form von Software zu erschaffen. Mit allem drum und dran. Jeder Parameter, welcher die Wirklichkeit beschreibt, wäre auch in die Software einprogramiert.

Dann wäre da Software die lebt. Dann wäre da Software die liebt und Software die Angst hat.
Sie würde über den Sinn der Existenz nachdenken und würde die gleichen Möglichkeiten haben, diesen evtl. zu erkennen wie wir, weil das alles eben das ist, was Leben innerhalb der Existenz tut.

Nun gehen wir aber hin und ändern Teile der Software ab. Und zwar nicht die, welche das Menschliche Wesen beschreibt, sondern Funktionen, welche grundlegende Ursache- Wirkungs -prinzipien verändert.

Z.B machen wir aus Liebe verursacht Liebe, Liebe verursacht Leid.
Die Sofware Menschen würden weiter Liebe anstreben, weil es in ihrer Natur liegt, aber es würde nicht zu dem führen zu dem es eigentlich führen sollte und wir könnten beobachten, ob sich dadurch die Natur der Softwaremenschen irgendwann ändern würde und wir würden so in Erfahrung bringen können, wie sehr unsere Natur eben von der Existenz vorgegeben ist oder in wie weit wir sie anpassen könnten/ würden.

Das mit der Liebe ist nur ein plumpes Beispiel aber was ist, wenn es genau das ist, was vor sich geht? Wir sind nur da um Aufschluss über die grundlegende Natur der Existenz zu geben.
Unsere Umwelt wird verfälscht um zu beantworten, ob die Existenz für den Geist verantwortlich ist oder der Geist für die Existenz und alles was wir dabei empfinden ist, dass irgendwas nicht stimmt, weil wir zwar in einer realität leben, aber sie irgendwie ein falsches Spiel mit uns spielt.

Ist natürlich eine ziemlich abstrakte These, aber es würde alles erklären, was keinen Sinn macht und davon haben wir so viel und es macht keinen Sinn dass da so viel ist was keinen Sinn macht. lol


melden

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 05:03
@wolf359
@VogelJagd

das ist ja das ding - man kann nicht rein empirisch an die sache rangehen - denn geht man wissenschaftlich ran , erkennt man die anteile die eher einem traum gleichen .... schwenkt man um und versucht anhand jungs tiefenpsychologie diese dinge zu deuten ... werden sie plötzlich auf radar gesehen und hinterlassen landespuren usw usf

manchmal erklär ich mir das so , dass einfach alles mögliche in der luft schwirrt und es eine bunte vielschichtige welt gibt in der alles nur denkbar mögliche auf uns einwirkt - also sowohl aliens - als auch innerrpsychologische manifestationen usw

aber da gibts nen haken - wenn nämlich die welt wirklich so ein bunter ort ist - dann hätte es mittlerweile schon einen kontakt geben müssen - entweder die engel - oder die lichtwesen - oder die aliens - irgendwer von denen hätte sich schon offen gezeigt - und zwar so dass es alle kapieren

jetzt kann man das natürlich auch wieder iwie erklären - ja kosmische gestze - anthropologische verhaltensbeeinflussungen - und jada jada jada

es ist einfach ein wirr warr - man kommt nicht hinterher

das einzige was man tun kann - ist absolut offen zu bleiben - und das phänomen in seiner gänze zu betrachten- als eine wundersame welt


@22FoX22

ja natürlich damit hab ich mich auch lange zeit beschäftigt - aber ich weiss net - das erscheint mir auch nicht als der wahrheit letzter schluss - da gibts auch schwammige bereiche - wie dass sie sich von usn ernähren - ja gut und deswegen müssen sie uns erschrecken ?

ne man das kann auch net 100% stimmen


melden
corinni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 05:08
Das Dilemma, lieber @Dr.Manhattan, das du eingangs eindrucksvoll geschildert hast, besteht nur, weil wir geboren werden. Und damit ist die Ausweglosigkeit unserer Situation schon ganz gut beschrieben: Da uns all die Fragen nicht beantwortet werden, muss man davon ausgehen, dass wir in Unwissenheit verbleiben sollen, was eine gemeine Einschränkung darstellt!
Andererseits aber öffnet die Unwissenheit uns das Tor zur Fantasie, zum Träumen, zum Suchen und Fragen, und zum Glauben.
Die Kunst des Lebens - so betrachte ich es zum derzeitigen Standpunkt (was heißt, dass es sich ändern kann) - ist, gelassen zu reagieren auf sämtliche Absurditäten des Lebens und das Los einfach neugierig anzunehmen. Auch mir könnte manches Mal das Hirn explodieren, - aber versuche doch 'mal, dieses Leben (das nach meiner Meinung ein abwechslungsreicher und leider oft sehr leidvoller Sterbeprozess ist) als Entdeckungstour anzusehen; als Urlaub vom 'Nichtsein' ...
LG Corinna


melden

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 05:09
@Dr.Manhattan

Ne hast Recht, sehe ich auch so, nur der Grundgedanke, dass alle verschiedenen Phänomene eigentlich auf das selbe eine zurückzuführen sind und dass es uns bewusst in die Irre führt usw. dass ist schonmal sehr viel näher dran, als alle anderen Ansätze.


melden

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 05:12
@corinni

Schön gesagt.


melden
corinni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 05:17
Danke sehr Fox. Auch deine Beiträge sind beachtenswert - und einige andere waren ebenfalls sehr interessant. Diese (bisher erst kurze Diskussion) gefällt mir deshalb, weil sie - angeregt durch polarhelds Schilderung - alles miteinander verbindet und sich nicht so blind und einseitig auf z.B. 'die Aliens' oder 'die Ufos', 'die Geister' usw. konzentriert, sondern aufzeigt, wie Leben, Sterben, und Phänomene miteinander verwoben zu sein scheinen, und wie wir inmitten eines Meeres von Wahnsinn mehr oder weniger hilfslos herumpaddeln. Und es wird erwähnt, dass vielleicht nicht die ungeklärten Fragen und Phänomene, sondern vielmehr wir selbst das eigentliche Rätsel darstellen. Faszinierend.


melden

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 05:28
@corinni

ja aber die fragen werden uns ja nicht nicht erklärt - im gegenteil sie werden bis zur erschöpfung erklärt - immerwieder

das problem ist - würde jeder zugeben dass er keine ahnung hat - dann gebe es gar keine fragen - man würde vieleicht einfach die rein empirische betrachtungsweise akzeptieren...

...worauf ich hinaus will - ihr habt doch alle den film matrix gesehen - und auch die fortsetzungen
da ist es so , dass die menschen - wenn man den architekten endlich begriffen hat ^^ - die freie entscheidung brauchen - sie brauchen sowas wie ein ventil - aus dem die immerwieder aufkeimede revolutionslust entlassen wird (schon seltsam dass das in einem film gesagt wird der sich um eine scheinwelt dreht)...

...und das ist genau das was das übersinnliche sein könnte - irgendeine art von kontrolle - denn würden die mächte einfach schweigen - und mächtig sind sie das dürfte wohl klar sein - dann hätten sie viel leichteres spiel - da sie aber gesehen werden möchten - muss da eine agenda dahinterstecken - die frage ist welche agenda das sein mag ... sie legen sich jedenfalls nicht fest


und klar - ich versuch auch das leben zu geniessen ;) - aber wenn es echt nur ein aufblühen udn vergehen einer blume ist - dann find ich das iwie ganz schön beschissen von denen dass die uns mit jenseitsversprechungen und nach- und nahtoderfahrungen bei laune halten

ne man ich leg mich nicht fest

ich habe erst letztens mein vertrauen in gott gefunden und immer wenn ich mich jetzt ungerecht behandelt fühle sag ich mir "Gott ist mein Meister ... und seine lektionen sind hart" :)


melden

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 05:43
Dr.Manhattan schrieb:...und das ist genau das was das übersinnliche sein könnte - irgendeine art von kontrolle - denn würden die mächte einfach schweigen - und mächtig sind sie das dürfte wohl klar sein - dann hätten sie viel leichteres spiel - da sie aber gesehen werden möchten - muss da eine agenda dahinterstecken - die frage ist welche agenda das sein mag ... sie legen sich jedenfalls nicht fest
Deswegen ja meine Vermutung, dass wir selber dienen um Fragen zu beantworten deren Antwort auch sie nicht kennen. (Antwort zu Webnerd's Beitrag)


melden
corinni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 05:46
@Dr.Manhattan
"ja aber die fragen werden uns ja nicht nicht erklärt - im gegenteil sie werden bis zur erschöpfung erklärt - immerwieder"

kommt darauf an, wie man es sehen will.
Es gibt wohl keine 'Wahrheit'.
Ja, ich sehe das auch so, dass es eine 'unbekannte' Kontrolle gibt.
Und ein berühmter Phänomene Forscher der späten 19. Jahrhunderts hat einmal gesagt:
If there is a universal mind, must it be sane?
Was so viel heißt wie:
Wenn es eine universelle Macht gibt, muss die zwangsläufig geistig gesund sein?
Diese unbekannte Kontrollmacht kann ja auch schadenfroh sein, absurd, böse, verrückt, oder...unlogisch? Muss 'sie' wirklich einen für uns nachvollziehbaren und gerechtfertigten Grund haben? Wer sagt das eigentlich.
Wir wünschen es uns. Wir sind nicht vorbereitet auf Absurdes; es widerspräche unserem Drang nach Regelung, und Regeln. Es widerspräche der ewigen, berechenbaren Regelmäßigkeit des Universums.
Absurdes liegt uns nicht. Denn dann wäre ja alles möglich, und mit unserer Angst können wir nicht umgehen.
Also liegt die Antwort nicht eigentlich auf der Hand? Welche freundliche, geistig gesunde Macht würde zulassen, dass der freundliche Mensch sich jahrtausendelang grämt und quält? Oder andererseits, wer wäre so gesund und logisch, und würde zulassen, dass es überhaupt Menschen gibt, die eigentlich kollektiv alles morden und zerstören, was man ermorden und zerstören kann?
So oder so, nichts macht guten, nachvollziehbaren Sinn.
Es ist - wie du gut erklärt hast - alles absurd. Zumindest aus unserer Sicht; und unsere Sicht scheint hier nicht das Ausschlaggebende zu sein. Wir haben daher keine Wahl, als das Gute auszubauen, das - nach unserer Auffassung - Schlechte zu bekämpfen (oder wahlweise zu ignorieren) und die Dinge anzunehmen , wie sie sind (was nicht heißt, dass man sie nicht hinterfragen darf - aber man sollte auch nicht daran zugrunde gehen, denn vielleicht sind sie ein Trick).


melden
corinni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 05:50
@22FoX22

"Deswegen ja meine Vermutung, dass wir selber dienen um Fragen zu beantworten deren Antwort auch sie nicht kennen. (Antwort zu Webnerd's Beitrag)"

kann alles sein.
Nach meinen eigenen Erfahrungen befürchte ich allerdings, dass 'Irgendetwas' sehr genau Bescheid weiß.


melden
Anzeige

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 06:09
@corinni

Ich bezweifel aber ganz klar, dass alle Existenz im Ursprung etwas negatives ist und wenn etwas wirklich mächtig genug ist, den Ursprung zu verstehen, warum sollte es sich negativ verhalten?

Das kann ich mir absolut nicht vorstellen, warum sollte etwas die Schönheit des Universums verstehen und gleichzeitig böses tun? Es braucht sich nicht fürchten, weis was richtig ist, versteht, was Leid ist warum sollte es uns leiden lassen? warum sollte es sich überhaupt irgendwie um uns kümmern, wenn es allwissend ist?

Ich denke eher eine eigene Unsicherheit über den Grund für die eigene Existenz könnte erklären warum es uns so teilweise absurde Dinge durchleben lässt.

Es könnten Experimente sein. Tests, ob die Evolution des Lebens unter allen Umständen in die selbe Richtung laufen würde und also vorbestimmt ist oder ob unser eigener Geist dafür verantwortlich ist wohin wir uns entwickeln. Vieleicht will man sehen, ob die treibende Kraft, die unsere Entwicklung antreibt irgendwann aufgibt, wenn unser Geist erkennt, dass er keine Zukunft hat.


melden
313 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt