Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

302 Beiträge, Schlüsselwörter: Ufos, Wahrheit, Forschung, Lüge, Matrix, Aufwachen, Lügner, Scheinwelt
corinni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 06:17
@22FoX22
was heißt negativ?
Ich wollte ja gerade zum Ausdruck bringen, dass das, was wir als negativ bezeichnen, aus anderer Sicht nicht negativ sein muss, bzw. es kann eigentlich gar nicht definiert werden, ob oder was 'negativ' ist. Schon innerhalb menschlicher Meinungen kann das, was für einen negativ ist, für den anderen positiv sein. Unser Maßstab ist nicht zwangsläufig gleichzusetzen mit dem eines unbekannten Phänomens.
Was deine Fragen im übrigen angeht: Ja, ich kenne die Antwort auch nicht. Velleicht ist die Unwissenheit auch ein Segen. Wenn man die Antworten alle hätte, vielleicht würde man dann gleich Amok laufen, wer weiß.


melden
Anzeige

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 06:20
@22FoX22

das mit dem computer liest man immerwieder - sehr viele leute bedienen sich der computersymbolik , um gerade die parawelt zu erklären - oder auch theoretische physik - les ich immer gern - denn es bricht es aufs wesentliche runter

fast so als wäre der computer bereits ein archetypus

das mit dem menschen als forschungsobjekt für das zurechtkommen in der welt und die erforschung des geistes - das glaub ich auch - da muss einfach eine gewisse wahrheit drin sein

denn gehen wir zurück zum anfang der welt - welche motivation kann man haben um eine welt zu schaffen - wenn man ein omnipotentes einsames wesen ist (welches langeweile nicht kennen sollte) - das kann nur spieltrieb oder forscherdrang sein

und im letzteren fall wäre wirklich alles was existiert eine grosses experiment

aber vieleicht ist echt alles absurd wie @corinni sagt
ich weiss net - das universum ist so perfekt designed - mit perfekt abgestimmten naturkonstanten - dass man da nie dran denkt - aber möglich wärs - dass es böse ist - sich selbst fressend - wie die natur die sich auch voneinander ernährt

wir haben usn als spezies unsere welt so sicher udn geborgen gemacht , dass wir ganz vergessen haben - dass die natur die grösste horrorshow ist dies gibt - insekten werden von ihren larven aufgefressen - löwen picken sich immer das jüngste raus - und meteoriten scheren sich ein scheiss darum ob auf der erde gerade der langersehnte frieden ausgebrochen ist - irgendwann gabs mal einen fall - da stürzte das dach einer kirche über frommen gläubigen ein die gerade beteten

ich weiss nicht ob die welt böse ist - aber sie ist auf jeden fall gleichgültig - besser man bleibt daheim - und macht ich sein leben schön - denn es heisst ja "einsamkeit zusammen mit einem hellen wesen , sind die schule für einen geist von edlen anlagen"

ich glaube zwar die welt udn die götter könnten fies sein - oder eben ganz anders und für uns unlogisch - aber ich weiss dass es auch gute kräfte gibt - kräfte die uns beschützen - kräfte die uns nicht komplett fallen lassen
immer wenn ich bete - dann bete ich nicht zu gott - oder nicht immer - ich sag dann immer - wenn es da oben jemanden gibt der auf meiner seite ist - dann erhöre mich jetzt...

...so erreich ich auf jeden fall die richtigen

oder noch ein schöner gedanke - mir ist egal ob gott mich mag (auch wenn ich ihm vertraue) oder ob wir nur ameisen sind - kein priester kann mir das jesneits aufschwatzen - nein - mir hat es mein vater gesagt - als ich so 8 war - da sagte er mir , das wir uns nach dem tod widersehen - als ich danach fragte - und mir ist alle logik egal - wenn mein cooler dad sowas sagt - dann ist das auchg fucking nochmal so :PPP


melden
corinni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 06:23
...Amok laufern, und etwas sehr Negatives anrichten.... (vergaß ich hinzuzufügen, oops@me)

Und dann widerum die Frage: Ist es negativ, wenn Menschen beseitigt werden?
Sterben doch sowieso irgendwann alle...??
Mir geht die Frage nach der Erbsünde nicht aus dem Kopf.
Und ich betrachte das so:
Man ist immer ein Sünder, soll heißen, man verletzt, tötet, zerstört, egal, ob man will oder nicht. Die Tatsache, dass du geboren wirst, macht dich zum Mörder, oder mindestens zum Mittäter. Du kannst gar nicht 'nicht zerstören'. das scheint, betrachtet man die Natur und Tierwelt - das Gesetz des Lebens zu sein. Und aus unserer Sicht ist es doch negativ....wenn z.B. ein Raubvogel kleine süße, unschuldige Vogelbabies frisst? Aus der Sicht des Raubvogeks ist es aber positiv.
Zerstörung ist Gesetz. Tod ist Garantie. Alles als 'positiv' oder 'gut' Anzusehenes kann nur im Rahmen des Ganzen passieren. Und über allem steht - zwar auch die Erneuerung - aber zunächst immer die Zerstörung. Das Ende ist der Anfang, der Anfang ist das Ende. Positiv = negativ.
Oder vielleicht auch nicht .... Hilfe KAFFEE!!!!


melden
corinni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 06:26
@Dr.Manhattan

"denn gehen wir zurück zum anfang der welt - welche motivation kann man haben um eine welt zu schaffen - wenn man ein omnipotentes einsames wesen ist (welches langeweile nicht kennen sollte) - das kann nur spieltrieb oder forscherdrang sein"

da ist meine Lieblingstheorie. Spieltrieb.
Ein Weltall gestaltet aus Spieltrieb, - entstanden aus lauter, endloser, unsterblicher Langeweile
:)
So herrlich absurd, und trotzdem: Eigentlich DOCH nachvollziehbar.


melden

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 06:38
So hat alles seinen Ursprung in der Liebe und alles sucht,zur Liebe zurückzukehren,sie ist die Mutter,die Weisheit, das Gesetz und die Offenbarung.


melden
corinni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 06:43
Deines Vaters Worte in Gottes Ohren, @Dr.Manhattan

Wenn man mal Jemanden lange Zeit begleitet hat, der an einer tödlichen Krankheit litt, - sehr viel Zeit in Arztpraxen und Krankenhäusern, sogar im Hospiz verbracht hat, - sich in der Rolle des Mutmachers und später in der Rolle des 'Nicht mehr weiter' Wissers befand, - dann beginnt man mehr und mehr festzustellen, dass das Sterben und Leiden gut vor der sich-blöd-konsumierenden Öffentlichkeit versteckt wird. Es sterben eben nicht nur alte, verbrauchte Menschen. Kinder erleiden endlose Qualen. Junge Menschen kämpfen sich mit letzter Kraft durch schreckliche Therapien, und kämpfen um etwas mehr Zeit. Zeit ist alles, was wir haben, und das, obwohl kein Mensch weiß, was Zeit ist, oder ob sie 'objektiv' existiert.
Gott weiß wieviele, in der Öffentlichkeit weitestgehend unauffällige Menschen - in Wahrheit der Flucht mittels Alkohol, Drogen, Pillen, verfallen sind - wieviele sich in Enrichtungen, Krankenhäusern, ihren Wohnungen quälen. Menschheit ist ein hin- und herwanderndes Elend. Es gibt soviel Qual und Schrecken, soviel Angst und Gewalt, Schmerz und Tragik. Menschen haben Müll, Dreck, Wahnsinn und unvorstellbares Greuel über die Natur gebracht. Ich kann das einfach nicht anders sehen, auch wenn ich selbst ein mensch bin, der versucht sich und seinen ein schönes Leben zu machen.
Wir lernen von den Eltern: Alles wird Gut;- ich habe das auch gelernt. Aber es ist - scheinens - eine Lüge.
In der letzten Phase der Krebserkrankung meiner Schwester, hat sie immer wieder gesagt, oder man kann besser sagen 'Unter Schmerzen gekrächzt': "Gott ist ein Sadist." Sie hat sich niemals mit Phänomenen, oder Gott befasst. Aber dieser Sadismus schien ihr die letzte Einsicht, die sie noch lernen und begreifen sollte.
ich will nicht sagen, alles ist schlimm und negativ. Ich will eher sagen, alles ist, wie es ist, und es scheint mir absurd. Ich sagte ja schon vorher, betrachte das Leben als eine Auszeit, einen Urlaub vom 'Nichtsein'. Ich versuche das auch, und lasse mich von Absurdität faszinieren und verzaubern. Aber ich versuche auch, mich nicht einlullen zu lassen und bemnühe mich, realistisch zu sein (wobei ich nicht genau weiß, was das eigentlich ist).
Oder kurz gesagt: Ich weiß nichts, und alles was ich habe sind 'VIELLEICHT' Ahnungen.
Vielleicht auch nicht.


melden

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 06:46
@corinni

Ich denke aber, ein allwissendes Wesen hat vieleicht andere Definitionen von negativ und positiv, aber es wäre alles andere als allwissend, wenn es nicht erkennt, dass wir wirklich Leid empfinden durch Dinge die es verursacht und dass wir das nicht wollen und warum sollte es uns das dann trotzdem antun, wenn Destruktivität nicht gerade die Wiege der Existenz ist, was ich wie gesagt bezweifel.
corinni schrieb:Wenn man die Antworten alle hätte, vielleicht würde man dann gleich Amok laufen, wer weiß.
Weil? Dann müssten wir die Wahrheiten ja als... negativ empfinden. :P

Ja, natürlich liegt positiv und negativ immer im Auge des Betrachters, aber das Zauberwort heißt da denke ich einfach, "Verhältnismäßigkeit."

Und da brauchen wir uns keine Vorwürfe machen, aber wie kann ein absolut allwissendes Wesen unser Leid rechtfertigen, wenn es eben nicht von unserem Leid abhängig wäre????

Gar nicht! Also wäre sein Handeln uns gegenüber nur als bösartig zu bezeichnen, aber wenn es mit der Macht des Ursprungs auf einem Level ist, kann ich wie gesagt auch nicht einsehen, dass es bösartig ist, weil der Ursprung ist nicht bösartig.

Und daher bleibt nur noch, es ist nicht annähernd allwissend und allmächtig und ist von uns abhängig und nutzt uns verhältnismäßig viel, um sich selbst und seinen Ursprung begreifen zu können,... auf unsere Kosten... z.B.


melden

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 06:48
ohne positiv wäre negativ ja nicht mal zu erkennen .....es ist nichts positiv oder negativ.....es kann nur positiv UND negativ sein......auch wenn das positive manchmal nicht erkennbar scheeint weil das negative uns leiden lässt.


melden
corinni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 06:48
@insanity
Liebe könnte auch ein schlicht hormonell gesteuerter Prozess sein, der abgestellt wurde, um die Fortpflanzung sicherzustellen, sowie ein menschlich-geordnetes Sozialprinzip, ohne welches eine kulturelle Ausbreitung nicht möglich wäre, - wobei es - m.E. nach u. wie oben erwähnt - sehr fragwürdig ist, ob eine kulturelle Ausbreitung der Menschheit gegenüber der Natur etwas mit Liebe zu tun hat, oder doch vielmehr einer Zerstörung gleicht; womit die genannte 'Liebe' dann zu einem menschlich-zerstörerischen Egoismus würde.


melden

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 06:53
ähä.....könnte sein, und wie verhält es sich dann mit der eigenliebe, und der liebe eines kindes zu seiner mutter,was ist mit der liebe eines hundes zu seinem herrchen oder der art wie ich es liebe im wind zu tanzen...... *g

alles schöpfen,alles erschaffen ist zugleich auch zerstören....schon wenn du ein bild malst zerstörst du mit jedem pinselstrich das was es zuvor war.... ;)


melden
corinni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 06:56
@22FoX22
" aber wie kann ein absolut allwissendes Wesen unser Leid rechtfertigen, wenn es eben nicht von unserem Leid abhängig wäre"

ist es ja vielleicht?
Der Vampir (nicht zwangsläufig unter diesem Namen) war eines der allerersten erlebten, gefürchteten, allmächtigen Wesenheiten und die Basis für unzählige Naturglauben und Riten. Bis heute wird dieser Urglaube gelebt. Ich könnte viele Beispiele nennen. Vielleicht ist das ja die Antwort. Vielleicht aber auch nur ein Trick, eine 'Vortäuschung'.

Mal angenimmen, es wäre so: Ist 'ES' dann bösartig? nein, sehe ich nicht so. Aus Menschensicht allerdings würde man es wahrscheinlich bösartig bezeichnen. Kommt immer auf die Sichtweise an. Am Ende hat ja - bekannterweise - der Stärkste Recht....

Es kann durchaus sein, dass du mit deiner Annahme der Wahrheirt nahe kommst. Ich kann das nicht sagen ?!?!


melden
corinni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 07:03
@insanity

"ähä.....könnte sein, und wie verhält es sich dann mit der eigenliebe, und der liebe eines kindes zu seiner mutter,was ist mit der liebe eines hundes zu seinem herrchen oder der art wie ich es liebe im wind zu tanzen...... *g
alles schöpfen,alles erschaffen ist zugleich auch zerstören....schon wenn du ein bild malst zerstörst du mit jedem pinselstrich das was es zuvor war."

Liebe stirbt genauso, wie alles andere.
ich weiß ja nicht, wie du im Wind tanzt, und es mag ja alles schön sein, und ich freue mich, wenn du das Leben liebst, ich liebe es auch. Aber was soll das an den hier diskutierten Aspekten ändern. Im Grunde ist es so: je mehr Liebe, umso grausamer der Verlust. jJ schmerzfreier das Leben, umso krasser der Krebsschmerz, je höher du schwebst, umso tiefer der Fall etc etc...
Und im übrigen hat die Menschheit gegenüber dem Planeten und der Natur keine Liebe bewiesen, es handelt sich daher um eine Ego Sache, und die wird im allgemeinen eher als negativ bezeichnet. Um es übertrieben auszudrücken: Müsstest du, bevor du im Wind tanzt, diesen nicht fragen, ob er das überhaupt möchte? (bitte nicht missverstehen)


melden

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 07:07
@Dr.Manhattan

Das mit dem Computer hab ich nur als Beispiel genommen, weil es so für uns leichter ist, sich am oberen Ende der Kontrollkette vorzustellen.

Das, was ich als Möglichkeit da angesprochen habe setzt aber nicht zwingend vorraus, dass wir wirklich komplett künstlich erschaffen wurden. Könnte auch sein, dass es wirklich nur eine sehr viel fortschrittlichere Lebensform ist, die unseren normal entstandenen Planeten irgendwann mal endeckt hat und unsere Welt und auch aus unserer Sicht das ganze Universum verändert hat um zu forschen wie im Beispiel beschrieben.

Vieleicht lassen sie das Universum für uns mittels ihrer Technologie anders wirken als es ist oder sie Kontrollieren unsere Wahrnemung direkt.

Alles möglich, ging mir nur darum, dass wir eigentlich funktionieren wie jedes Lebewesen im Universum, aber dass unsere direkte Umwelt doch nur ein Trug ist.

Aber auch wenn wir tatsächlich nur Software sind, der Unterschied zur Alternative wär eigentlich irrelevant. Software sein hat sogar Vorteile. Backups machen z.B und wir hinterlassen keinen Dreck. ^^

Und ich denke auch, nein ich weis auch, dass das Universum sehr vieles gutes zu bieten hat. Im Grunde ist es sogar was gänzlich positives. (Jaja geben und nehmen, aber insgesamt ist das doch ein positives Prinzip) xD


melden

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 07:09
@corinni

sorry wegen deiner sis - sagte ich schon mal bei UFOs co

hmmm ja das ewige leid der menschheit

vom leid kann ich dir auch ein lied singen - manchmal bezeichne ich mein leben - als "die demontierung eines menschen" :D - mal sehen was als nächstes kommt - zumindest einen gewissen galgenhumor braucht man - was natürlich unter schmerzen nicht einfach oder unmöglich ist - daher will ich das gar net weiter ausführen ...

... aber in dieser ungewissheit unserer welt die du auch erwähntest - darin liegt auch eine gewisse freiheit und hoffnung - es ist das berühmte glas das entweder halb voll oder halb leer ist

vieleicht hilft dir ein schöner spruch den ich mir mal zurechtgelegt hab - und den ich mir auch manchmal sage - und zwar - wenn man einen maler - also einen kunstmaler betrachtet und dieser hat nur helle farben - dann kann er niemals ein so schönes bild malen , wie wenn er helle UND dunkle farben hat

zusammen mit der ungewissheit ist das eine schöne kombi

denn eine durchaus mögliche tatsache , könnte sein , dass wir uns alle unsere leben aussuchen - das ist deshalb ein schöner gedanke , da er aus unseren ärmsten schweinen unsere grössten helden macht - denn sich für ein haus und millionen auf der bank zu entscheiden - das ist keine herausforderung - sich allerdings für ein breiteres spektrum zu enstcheiden - also mit negativen aspekten - man dann ist man ein harter kerl - ich hab ein paar jahre als heimhelfer gearbeitet - udn die interessantesten typen waren immer die , die irgendwo am zahnfleisch des lebens herumkrochen - alkoholiker - hirngeschädigte - bettlägrige - ich hab immer eine gewisse stärke und erfahrung bei ihnen gesehen - eine leichte gebrochenheit vieleicht - aber das waren in meinen augen kleine helden - mit tiefe

vieleicht sollte man sich selber beobachten - und sich fragen - was ist meine seele - so es denn eine gibt - was bin ich - was ist mein kern - und vieleicht kommt man drauf , dass das leben perfekt zu einem passt , das man sich ausgesucht hat ... ich weiss es nicht


melden

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 07:11
@corinni
corinni schrieb:ist es ja vielleicht?
Du lässt nach. :) Für diese deine Aussage hättest nöch an der nächsten zeile von mir vorbei gemusst.
22FoX22 schrieb:Gar nicht! Also wäre sein Handeln uns gegenüber nur als bösartig zu bezeichnen, aber wenn es mit der Macht des Ursprungs auf einem Level ist, kann ich wie gesagt auch nicht einsehen, dass es bösartig ist, weil der Ursprung ist nicht bösartig.


melden

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 07:12
warum sollte jemand anderes sich für den eigenen zustand rechtfertigen?? wir tragen alles wissen in uns, wir haben nur keinen zugriff darauf solange wir nich zureifen wollen..... Ebenso haben wir die fähigkeit (selbst)verantwortung zu übernehmen und für uns vor uns gerade zu stehen.....nichts muss mir gerecht werden,ausser mir!
da is n höheres wesen dann auf einmal wieder gut, zum herhalten, zum schuld zuzuweisen,um antworten zu suchen....wie wollen wir denn die antworten finden wenn wir dieses allwissende wesen IM AUSSEN suchen und nich ma in der lage sind es IN UNS WIDERZUERKENNEN und uns darin?!? das widerspricht sich doch.....so klappt das nie :D

und mit der bösartigkeit isses ebenso.....wo gutes nicht is is böses nicht erkennbar.

und zum thema es nmacht keinen sinn.......das soll es auch nich,es muss keinen sinn machen,denn den sinn gibt man IMMER selber.


melden

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 07:13
@corinni
Aso ich lass auch nach... :)

Und daher bleibt nur noch, es ist nicht annähernd allwissend und allmächtig und ist von uns abhängig und nutzt uns verhältnismäßig viel, um sich selbst und seinen Ursprung begreifen zu können,... auf unsere Kosten... z.B.


melden

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 07:15
@corinni
würde der wind es nich mögen könnte ich nich jene energie daraus ziehen wie ich es tue ;) es ist im einklang*g


melden
corinni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 07:20
@Dr.Manhattan
Humor ist das Beste, und zumindest darüber verfügen diese "wer auch immer-Wesenheiten" zur Genüge!

Leben ist Leid. Und Beides ist von gleicher 'QUALITÄT'. Darüber habe ich schon mal einen seitenlangen Bericht geschrieben, erinnerst du dich? Positiv = Negativ.
Daher sind - sollte es Allmächte geben - diese wahrscheinlich beides, oder auch beides nicht... ??

"die interessantesten typen waren immer die , die irgendwo am zahnfleisch des lebens herumkrochen"

das kann ich bestätigen!
*kriech* ;)

Manchmal habe ich so einen Anflug von einem Gefühl, dass es sehr vielen so ergeht, dass mit Zunahme der geistigen Erkenntnisse ('Tiefe'), die Stärke der Körperlichkeit abnimmt -> oder umgekehrt.
Und es erinnert mich auch an die unzähligen Berichte von Ufozeugen , oder eben Menchen, die anderweitig 'Phänomenales' erlebt haben: Viele entwickeln danach Krankheiten (weißt ja, meine para-krank-Forschung) und entwickeln außerdem zuvor ungeahnte Kräfte, wie zB Hellsichtigkeit, oder die Fähigkeit zu heilen.
Und das geht einher mit dem Ur-Schamentum: Zwecks Initiation muß man sich in der anderen Welt körperlich zerlegen und unerträglich quälen lassen, bis man als Schamane mit schamanischen Fähigkeiten wieder zurückkehren kann. Also quasi: Körper kaputt, Geist besonders stark.
Darüber habe ich übrigens schon seit längerem einen Bericht in Arbeit, komme bloß - wie üblich - kaum dazu, weil das Leben mich mit all seinen leidvollen Tätigkeiten davon abhält...


melden
Anzeige
corinni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Rolle im Phänomen - Es macht alles keinen Sinn

03.03.2012 um 07:21
@22FoX22 ja ich lasse nach, andauernd, jeden Tag, aber man sieht es mir nicht an, was doch auch wieder als 'positiv' zu bezeichnen ist :)


melden
344 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Aliens kommen!97 Beiträge