weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Welches sind eurer Meinung nach die besten Präastronautik-Indizien?

1.183 Beiträge, Schlüsselwörter: Präastronautik, Indizien, Vimanas, Hezekiel

Welches sind eurer Meinung nach die besten Präastronautik-Indizien?

05.07.2012 um 01:24
@richie1st

Ich denke, ohne ein Fachmann zu sein, dass bei der Summe an Texten aus alten Zeiten sicher auch der eine oder andere dabei sind, die im Zuge eines Rauschzustandes durch psychoaktive Substanzen entstanden sind. Ich würde das allerdings nicht gerade bei Deinem Beispiel vermuten. Die Bücher der Bibel wurden erst später, als dass die Geschichten handeln (im Bezug auf das AT), niedergeschrieben. Ursprünglich wurden die Geschichten mündlich überliefert und grosse Anstrengungen unternommen, diese Geschichten von Generation zu Generation originalgetreu wiederzugeben. Auch dieser Umstand lässt natürlich Vermutungen zu, wobei, wie gesagt, das tradieren wurde sehr ernst genommen...

Sieht man ja auch bei nordamerikanischen Kulturen, dass der Medizinmann sich mit Naturhilfsmitteln in einen Rauschzustand versetzt, um in Kontakt mit der geistigen Welt treten zu können. Ganz abwegig kann Deine Vermutung nicht sein. Trifft aber wohl auch nicht auf alle Überlieferungen zu :)
.


melden
Anzeige

Welches sind eurer Meinung nach die besten Präastronautik-Indizien?

05.07.2012 um 06:53
Man muss bei den biblischen Texten auch noch die Pseudepigraphie beachten. Das sind Texte, bei der man eine berühmte Persönlichkeit (einen Propheten oder einen Apostel) etwas erleben lässt um dem Gleichnis oder der Moral in der Geschichte mehr Gewicht zu verleihen. Die meisten Apokryphen sind Pseudepigraphien.
Wikipedia: Pseudepigraphie

Sprich das hier berichtete wurde nie von jemandem erlebt, sondern ist frei erfunden, angelehnt an ältere Textbeispiele.


melden

Welches sind eurer Meinung nach die besten Präastronautik-Indizien?

05.07.2012 um 07:26
Ich habe hier noch ein weiteren Vorfall, welche eine Schlacht beschreibt die sich August 1608 in Genua, Italien abgespielt haben soll.
Obwohl ich diesen Beitrag während einer anderen Diskussion auf Allmystery schon einmal gepostet habe, stelle ich ihn der Vollständigkeit halber hier noch einmal hinein.

uf3678812906782076772 103431655666 10323

Dabei sollen sich am 5. August 1608 über Genua, 3 Helle Objekte gezeigt, mit hoher Geschwindigkeit aus dem Himmel in Richtung See stürzend, sich dann ca. 1 Meter über der Wasseroberfläche schwebend, langsam auf die damalige Festung zu bewegt haben.
Als plötzlich um die Schiffe herum brodelnder Wasserdampf in Oranger Farbe aufstieg und die Objekte sich zu drehen begannen, entstand ohrenbetäubender Lärm.
Zeugen beschrieben wie dabei 2 Menschenähnliche Gestalten, die mit Röhren vertikal am Gürtel verbunden, sich im Wasser fort bewegten, bis sie schließlich in einer aufrechten Position eine Zeit lang verharrten. Bis sie schließlich wieder in die Objekte einstiegen und mit infernalischen Lärm innerhalb von wenigen Sekunden verschwanden.
Die Menschen sahen in diese Erscheinung eine Warnung Gottes, was daraufhin zu langen religiösen Prozessionen und Gebeten führte.

Am Morgen des 22. August erschienen abermals 3 Schiffe über dem See.
Die mittlerweile aufgerüstete Artillerie eröffnete sofort das Feuer von der Festung aus.
Man gab über 800 Kanonenschüsse auf die 3 Objekte im Wasser ab.
Nach 1 Stunde war der Spuk dann vorbei, die Objekte erhoben sich und flogen mit hoher Geschwindigkeit, allerdings ohne irgendein Schaden davon getragen zu haben, weg.
Die Bevölkerung aber verfiel bei dieser "Schlacht" in große Panik und es kam dabei zu mehreren Todesfällen und Verletzten. Viele wurden bei der ganzen Hysterie zu Tode getrampelt oder erlitten Schockzustände.

Am 25. August desselben Jahres tauchte dann noch einmal ein Schiff am Himmel auf.
Während der 1 1/2 Stündigen Sichtung, beobachteten die Menschen wie 2 Personen auf dem Objekt ein scheinbares "Duell" austrugen.
Danach verschwand es ebenso schnell und spurlos wie die Male zuvor. Das sollte die letzte Sichtung gewesen sein.
Eine Woche später aber fiel stundenlang Regen vom Himmel der rot wie Blut gewesen sein sollte. Die Leute waren jedenfalls der Meinung des es Blut war und hielten es für eine "Göttliche Vergeltung."
In den darauf folgenden 40 Tagen wurde in der Region um Genua, die Kapellen, Kirchen und Kathedralen von großen Menschenmengen besucht um Tag und Nacht zu beten.

Im Netz finden sich zu dieser Geschichte allerdings nur Seiten auf Italienisch oder Französisch.
Ich habe mir daher erlaubt diesen Fall per Übersetzungsfunktion so exakt wie es mir eben möglich war, wieder zu geben.

Was diese Begebenheit allerdings so außergewöhnlich macht, ist die Tatsache das der Vorfall mit Dokumenten aus dem Jahr 1608 belegt ist.

f11b86 UFO Dokument aus der UFO Schlacht

Obwohl im gleichen Jahr, wenn auch in verzögertem Rahmen, so etwas wie eine große Prozession stattfand, und man evtl. versucht ist die beschriebenen Ereignisse damit in Verbindung zu bringen,
reicht das letztendlich als Erklärung des Falles nicht aus.


Adressen zur Recherche:

http://www.rr0.org/data/1/6/0/8/Signes/index.html

http://www.sprezzatura.it/UFO_Genova/page3/page3.html


melden

Welches sind eurer Meinung nach die besten Präastronautik-Indizien?

05.07.2012 um 11:26
@Jayman
grazie mille :)

coole story, was sagen die profis dazu?


melden

Welches sind eurer Meinung nach die besten Präastronautik-Indizien?

05.07.2012 um 11:41
Was denn für ein See ?
Genua liegt am Meer und hat die berge im Rücken , da gibt es keinen See .
Den ersten Link fand ich interessant , etwas weiter unten ist dortrt die Buntstiftzeichnung die hier in schwarz/weiss abgebildet wurde .


melden

Welches sind eurer Meinung nach die besten Präastronautik-Indizien?

05.07.2012 um 13:20
@Jayman

das Bild ist eine subjektive verfremdung der Maler &Erzähler war da gar nicht anwesend und er verfremdet sogar die Festungsmauern ..die französische abwandlung davon ist frei erfunden


das war damals eine Hochzeits Prozession hier mal ein anderes Abbild von einem der wirklich vorort war :

tBq6EtW ill 01

weitere interessante details &darstellungen dazu hier:

http://warburg.sas.ac.uk/pdf/dch2208batnav.pdf
http://deliyannis.blogspot.ch/2010/05/back-to-1608.html


melden

Welches sind eurer Meinung nach die besten Präastronautik-Indizien?

05.07.2012 um 13:40
Jayman schrieb:Obwohl im gleichen Jahr, wenn auch in verzögertem Rahmen, so etwas wie eine große Prozession stattfand, und man evtl. versucht ist die beschriebenen Ereignisse damit in Verbindung zu bringen,
reicht das letztendlich als Erklärung des Falles nicht aus.
die Geschichte dieser Prozession wo Schiffe fuhren mit Drachen verziert die feuer spuckten ect. gelang nach Frankreich da sind die Artikel zu finden und da wurde schon die story ausgebaut . der franz. zeichner &Autor dieser geschichte liess sich davon inspirieren und verkaufte auch Geschichten... ..der war auch niemals in Italien,.. die Verbindung zum Festival ist auch wirklich nachvollziehbar in mehreren Punkten. Es gibt auch nichts zu finden das nebenbei noch eine "ufo-schlacht" aufzeigen könnte..
querdenkerSZ schrieb:Genua liegt am Meer und hat die berge im Rücken , da gibt es keinen See
das war auf dem fluss Arno


melden

Welches sind eurer Meinung nach die besten Präastronautik-Indizien?

05.07.2012 um 13:51
@Jayman

auch in deinen links auf sprezzatura wird der bezug darauf aufgezeigt auch in der französischen quelle (siehe auch unten weitere link -artikel ) werden bspw die verbindung mit den drachen gezeigt..

aber wir hatten das hier schon geklärt :

Diskussion: Ufo-Landung in Woronesch (Beitrag von Jayman)


melden

Welches sind eurer Meinung nach die besten Präastronautik-Indizien?

05.07.2012 um 14:15
bspw wurde aus dem:

ill 05a

diese Interpretation:

page1 sidebar 6


melden

Welches sind eurer Meinung nach die besten Präastronautik-Indizien?

05.07.2012 um 16:44
Ich hab auch einen Vorschlag, für ein bestes Prä-Astronautik-Indiz.

Und zwar, die von Preben Hansson entdeckte Fluglinie in Dänemark.
Der Großteil wird wissen, das die 4 Trelleborgen auf einer Linie liegen. Der Herr Hansson hat sich nur ein wenig vertan, was die 4 Trelleborgen angeht. Natürlich existieren die Trelleborg bei Slagelse, Fyrkat bei Hobro und Aggersborg bei Logstor. Die Trelleborg Eskeholm, die sich auf der Insel Samso befinden soll, existiert ja nicht - aber das ist nur ein minimaler Irrtum von ihm gewesen - schließlich gibt es die Trelleborg Nonnebakken bei Odense.
GoogleMap versicherte mir noch einmal anschaulich, das dennoch die 4 wirklich existierenden Trelleborgen auf einer Linie liegen, auch wenn sie recht viele Bögen und Kurven hat, aber das ist vernachlässigbar.
Der Eine oder Andere wird sicherlich der Ansicht sein, das eine Linie grundsätzlich eine Gerade sein muß, aber auch für diese ewigen Dauernörgler gibt es ein Argument, das im Sinne der Prä-Astronautik ist: Slagelse, Nonnebakken und Fyrkat bilden ein Dreieck, dessen Innenwinkelsumme genau 180° beträgt. Das kann kein Zufall sein, und ist auch nur möglich, wenn diese 3 Trelleborgen in dieser Form angeordnet sind. Wenn man nun die Hypothenuse dieses Dreiecks verlängert, kommt man zur Aggersborg. Diese enormen mathematischen Kenntnisse besaßen Wilde in der Steinzeit nicht, es muß daher ein außerirdischer Einfluß angenommen werden.


melden

Welches sind eurer Meinung nach die besten Präastronautik-Indizien?

05.07.2012 um 18:30
@Jayman
@smokingun
Das ist doch ein interessantes Beispiel, wie stille Post und anschließende Interpretation ohne Hintergrundwissen etwas kreieren, was nie vorhanden war.

Ich hab da auch noch ein Beispiel für die Veränderung von Erzählungen. Ich weiß nicht mehr, welcher Autor das war, ob Ceram oder Däniken oder noch jemand anders, der dieses Beispiel gebracht hat.

Ein Mann lebt sein ganzes Leben an der Nordsee. Wenn die Ebbe kommt, geht er raus aufs Watt und holt sich da Krabben, er bereitet sie danach zu und isst sie. Davon lebt er. Ein anderer Mann aus den Bergen schaut sich das einige Zeit an und wundert sich, dass der Mann immer genau zu wissen scheint, wann das Wasser verschwindet. Er berichtet das weiter als er nach Hause kommt. Nach einer Weile und mehreren Erzählschritten wird die Geschichte so erzählt. Es lebte mal ein Mann am Meer. Wenn er essen wollte, ging er an die Küste und das Meer wich vor ihm zurück und die Krabben sprangen freiwillig auf seinen Teller.

Es zeigt sich eben in allen Geschichten, je länger sie im Umlauf sind um so mehr Details werden hinzuerfunden, die Geschichte wird immer weiter ausgeschmückt. Genau so wie die Begegnung von Ezechiel, die in späteren Pseudepigraphen immer fantastischere und wunderbarere Züge bekommt. Hintergrund ist dann auch die Kultur, in der diese Geschichte weiter erzählt wird, so erkennt man im Kebra Nagast durchaus Züge einer Geschichte von 1001 Nacht, ganz einfach, weil die Menschen diese Geschichten in dieser Zeit interessant fanden. Geht man heute ohne Hintergrundwissen und Quellenkritik an diese Texte heran, kommt dabei nur Unsinn heraus.

Man kann dann vielleicht mit verlorenen Texten spekulieren, aber man darf dann nicht vergessen, dass dies dann nur eine Spekulation ist und nichts weiter. Selbst wenn man das Gefühl hat, dass sich verschiedene Texte gegenseitig bestätigen würden, ist es eine Spekulation, weil nicht klar ist, ob es wirklich diesen verlorenen Text gab oder doch eher alles nur Wunschdenken ist. Da hilft es auch nicht wenn man meint irgend welche Technologien entdeckt zu haben, die die damaligen Menschen noch nicht gekannt haben können. Wie ja das Beispiel oben zeigt, sind Menschen durchaus in der Lage ihre Fantasie zu nutzen.

@rmendler
Das mit den Wikingerburgen wird den wenigsten bekannt sein.

@alle wirklich Interessierten:
Ich fasse das Thema mal zusammen, es scheint sich zumindest eine Tendenz zu ergeben, dass die Indizien aus alten Texten (und damit meine ich die Ursprünglichen Texte und nicht irgendwelche Texte, die darauf basieren) und mittelalterlichen Beschreibungen bestehen. Ich beschäftige mich ja schon etwas länger mit den Artefakten, aber bis jetzt waren diese entweder gefälscht oder wüst interpretiert. (Nicht jeder Hut macht aus einem Clown ein Alien). Gibt es vielleicht irgendwelche Artefakte, die vielleicht weniger bekannt sind, die man mal besprechen oder nachforschen sollte?


melden

Welches sind eurer Meinung nach die besten Präastronautik-Indizien?

05.07.2012 um 18:39
@Spöckenkieke
@rmendler

Doch ich glaube, recht viele haben diesen Bericht über den Trolleburgflieger gesehen - er wurde auch in Dänikens "Auf den Spuren der All-Mächtigen" breit getreten...

Es passte ja auch wunderbar in Dänikens Argumentation, wo doch Schlangenlinien bei ihm gerne zu Geraden werden (Sternenlinie) oder ein paar 100 Km mehr oder weniger nicht ins Gewicht fallen, wenn Städte auf einer Linie mit Delphi liegen...


melden

Welches sind eurer Meinung nach die besten Präastronautik-Indizien?

05.07.2012 um 18:46
@Commonsense
Die Geschichte mit diversen Linien in der Landschaft war eigentlich der erste Stein des Anstoßes, den ich hatte, als ich in meiner Jugend mir diese Geschichten reinzog. Ich hab damals den "Fehler" begangen und im Schulatlas die Orte rausgesucht und Markiert (Das war ein Artikel zu Chartres und den Pyramiden und diversen anderen Verbindungen zu Sternzeichen) und musste verwundert feststellen, dass das ganze von Vorne bis hinten nicht passte.

Interessant auch der Kandelaber von Paracas, der laut Charraux und Däniken auf die Nazcalinien ausgerichtet ist und sowas wie ein Zeigesystem für den Flughafen bei den Pyramiden in Gizeh sein soll. Wenn man sich das mal auf einer Karte anschaut, dann wird man feststellen, warum die "Götter" nicht mehr da sind, sie haben sich dermaßen verflogen, dass sie die Erde bis heute noch nicht wieder gefunden haben.


melden

Welches sind eurer Meinung nach die besten Präastronautik-Indizien?

05.07.2012 um 18:50
@Spöckenkieke

Ja, das war eine von den Lieblingsmethoden.

Was war das noch? Delphi als Zentrum des Zirkelkreises, dann liegen die wichtigsten Städte der Antike auf der Linie des Zirkels?

(Man muss allerdings in einem handelsüblichen Atlas schon den dicksten Edding benutzen, den man kaufen kann, damit das funktioniert...)


melden

Welches sind eurer Meinung nach die besten Präastronautik-Indizien?

05.07.2012 um 18:53
@Commonsense
Besser ich weiß leider nicht in welcher Zeitung ich das mal gelesen habe. Aber da gabs auch ein Zentrum und wenn man um das Zentrum einen Kreis machte, waren alle wichtigen Städte in diesem Kreis. Das mussten eindeutig Aliens geplant haben.


melden

Welches sind eurer Meinung nach die besten Präastronautik-Indizien?

05.07.2012 um 18:55
Spöckenkieke schrieb:Das mussten eindeutig Aliens geplant haben.
So viel ist mal sicher!!!


melden

Welches sind eurer Meinung nach die besten Präastronautik-Indizien?

05.07.2012 um 19:06
@Spöckenkieke
Spöckenkieke schrieb:Es lebte mal ein Mann am Meer. Wenn er essen wollte, ging er an die Küste und das Meer wich vor ihm zurück und die Krabben sprangen freiwillig auf seinen Teller.
Erinnert an Grimms (u.a.) Märchen und augenscheinlich wiederholen sich solche 'übereinstimmende' Stories bis heute noch, wenn sie nicht gestorben sind. Augenscheinlich hat der Mensch ein Faible für das Fantastische, die Fantasiewelt, in der alles möglich ist, was zumindest gut den Erfolg von "Der Herr der Ringe" bzw. "Harry Potter" erklärt (in dieser Hinsicht trifft auch auf mich "Mensch" zu.). Leicht bis tatsächlich pathologisch wird es, wenn man EvD et. al. nennenswert ernst nimmt, weil man dann nicht mehr zwischen Fakt und Fiktion unterscheidet (bzw. unterscheiden kann).


melden

Welches sind eurer Meinung nach die besten Präastronautik-Indizien?

05.07.2012 um 19:16
@Spöckenkieke
@bigbadwolf

Ich stelle mir das so vor: Nur sehr wenige Menschen konnten lesen und schreiben. Darum wurden auch keine Romane geschrieben, die die Menschen hätten abends in ihren Mussestunden lesen können (von denen sie auch nicht viele hatten).

Es gab Geschichtenerzähler, die durch die Lande zogen und natürlich nur spannende bzw. unterhaltsame Geschichten im Gepäck hatten, weil sie ja davon lebten, daß die Menschen ihre Geschichten hören wollten.
Darum wurden solche Geschichten immer weiter ausgeschmückt - nicht nur von den "professionellen" sondern auch von den anderen Menschen, am Lagerfeuer oder beim Wein...

Viele dieser Geschichten fanden so Eingang in die Folklore und landeten schließlich auch in religiösen Texten....


melden

Welches sind eurer Meinung nach die besten Präastronautik-Indizien?

05.07.2012 um 19:27
@Commonsense
Commonsense schrieb:Viele dieser Geschichten fanden so Eingang in die Folklore und landeten schließlich auch in religiösen Texten....
So stelle ich mir das auch vor. (Plus Deinem Text davor.)


melden
Anzeige

Welches sind eurer Meinung nach die besten Präastronautik-Indizien?

05.07.2012 um 19:42
Spöckenkieke schrieb:Das mussten eindeutig Aliens geplant haben
du glaubst wirklich daran, oder? :D


melden
260 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden