weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

05.07.2014 um 20:51
@dedux
dedux schrieb:Du pflanzt einen Virus, der die Person zerstoert. Bestenfalls erkennt das Individuum das irgendwann, schlechtestenfalls irrt es sein Leben lang einer fiktiven Realitaet hinterher.
wie kannst du das wissen ?
wie kannst du dir anmassen zu wissen was andere menschen zerstört ?
für was hälst du dich, dass du solche unbelegten behauptungen in der öffentlichkeit verbreitest ?
dedux schrieb:Du bist in den Thread gekommen, wo das urspruenglich stand und hast die Leute, die da viel Persoenliches von sich preisgeben angepoebelt.
wen habe ich PERSÖNLICH angepöbelt ?
ich sagte lediglich, dass in diesem thread viel GELOGEN wird

und ?
wo ist da ein problem ?
wer die wahrheit dort sagt, braucht sich auch nicht angesprochen fühlen
wenn alle die wahrheit sagen, dann habe ich auch NIEMANDEN angesprochen

für wen sprichst du also ?
bist du ein anwalt für imagiäre X und y ?
dedux schrieb:Ich spreche hier eine ABSOLUTE Frage an, denn es wird immer argumentiert "ja aber die ABSOLUTE Wahrheit, die ist dann wahr und gilt fuer alle Menschen". Da wird behauptet, die anderen haetten keine Ahnung, machen das irgendwie falsch, verstehen es nicht richtig. Immer schoen irgendeine Moehre vor der Nase.
von WEM redest du da ? was hat das mit MIR zu tun ?
ist das wieder so ein rundumschlag gegen x und y von dir ?

was lebst du denn für fantasien ?
liegst du dabei im bett und machst die augen zu ? ist das dein reales leben, deine art zu TUN ?

merke dir:
das was du tatsächlich TUST ist leben
wenn du aber nur träumst
dann ist dein leben bloss ein traum


melden
Anzeige

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

05.07.2014 um 20:56
@dedux
MickyM. schrieb:
desweiteren
WER denkt sich eine absolute wahrheit herbei ?
WER könnte SOWAS tun ?

Du tust das, siehe hier:


MickyM. schrieb:
nach meinem verständnis ist das ein widerspruch in sich
weil absolute wahrheit nicht erfassbar
geschweige denn denkbar ist
und wieder verstehst du gar nichts und verdrehst stattdessen den sinn meiner worte
damit es in deine vorgefertigte meinung über mich passt


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

05.07.2014 um 21:02
MickyM. schrieb:wie kannst du das wissen ?
wie kannst du dir anmassen zu wissen was andere menschen zerstört ?
für was hälst du dich, dass du solche unbelegten behauptungen in der öffentlichkeit verbreitest ?
Ich weiss, wie das menschliche Bewusstsein auf Suggestionen reagiert.
MickyM. schrieb:wen habe ich PERSÖNLICH angepöbelt ?
ich sagte lediglich, dass in diesem thread viel GELOGEN wird

und ?
wo ist da ein problem ?
wer die wahrheit dort sagt, braucht sich auch nicht angesprochen fühlen
wenn alle die wahrheit sagen, dann habe ich auch NIEMANDEN angesprochen

für wen sprichst du also ?
bist du ein anwalt für imagiäre X und y ?
Das war Streumunition. Du hast getan und traegst die Verantwortung dafuer.
MickyM. schrieb:von WEM redest du da ? was hat das mit MIR zu tun ?
Du bist mit deinem Gerede von absoluter Wahrheit angefangen. Wir hatten uns in dem Thread, den du anscheinend nur beilaeufig verfolgst, wochenlang darueber unterhalten, was Wahrheit ueberhaupt sein soll.
MickyM. schrieb:dann ist dein leben bloss ein traum
Kann es etwas Schoeneres geben?


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

05.07.2014 um 21:05
MickyM. schrieb:und wieder verstehst du gar nichts und verdrehst stattdessen den sinn meiner worte
damit es in deine vorgefertigte meinung über mich passt
Ich verdrehe nichts. Es gibt keine absolute Wahrheit und wer damit anfaengt, dem sage ich das, das war's.


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

05.07.2014 um 21:14
@dedux
dedux schrieb:Du bist mit deinem Gerede von absoluter Wahrheit angefangen. Wir hatten uns in dem Thread, den du anscheinend nur beilaeufig verfolgst, wochenlang darueber unterhalten, was Wahrheit ueberhaupt sein soll.
aha, ihr labert wochenlang über wahrheit
alles klar
und natürlich über magier, zauberer, allgegenwärtige, gott, jesus
zu denen natürlich jeder von euch persönliche kontakte und erfahrungen hat
und das mischt ihr dann fröhlich im laber-kessel bis es farbig blinkt
und malt euch dann gegenseitig damit kleine fudds auf die backen

das sind wirklich super praktische bewusstseinsentwicklungstechniken
alle achtung


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

05.07.2014 um 21:17
@MickyM.
Das ist das, was bei dir ankommt, es ist aber nicht das, was stattfindet. Ich empfehle dir mehr Gelassenheit, Zwanglosigkeit, vergiss alles, was du glaubst zu wissen und nimm Kontakt zu deinem Herzen auf.


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

05.07.2014 um 21:35
Eine ketzerische Frage in die Runde: Diese „Umgehungskünstler“, von denen hier im Eingangspost die Rede ist, sind das nicht „Instant-Erleuchtete“?

Erwachen ist doch nichts Besonderes, diese kleine Verschiebung im Bewusstsein findet ja immerzu statt – aber meistens ohne bemerkt zu werden. Sie ist fast jedem Menschen zugänglich und pädagogisch vermittelbar - sei es in einem Satsang, einem Retreat oder Wochenendkurs.

Ein kurzer Blick hinter die Kulissen der Maya …und viele hören gar nicht mehr auf davon zu reden, sie ziehen eine Zeitlang scheinbar ihr komplettes Selbstgefühl aus diesem „Moment“. Viele fangen an zu missionieren, so als ob sie den URGRUND repräsentieren. Manche werden fanatisch und militant, besonders gegenüber Zweiflern und Nichtverstehern.

Ist diese kleine Verschiebung des Bewusstseins, nicht nur der Anfang einer langen achtsamen und mithin mühevollen Reise?

Solange sich kein radikaler, permanenter Wandel in der Persönlichkeit zeigt, liegt meiner Meinung nach keine dauerhaft stabile Tiefenidentität vor, aus der heraus permanent gelebt wird (Gewahrsein).

„An den Früchten sollt ihr sie erkennen“ und jeder dieser „Instant-Erleuchteten“ wird früher oder später Opfer seiner Einbildung und sich wieder als emotionales Blättchen im Wind zeigen. Wut, Frustration, Neid, Niedergeschlagenheit u. v. m.. sind nach wie vor im Unbewussten „angelegt“ und beim kleinsten Auslöser treten sie zum Vorschein. Ein kleinerTrigger - und der „Held für den Moment“ taumelt angeschlagen ins Unbewusste zurück.

Eine mittels Individuation als Abschluss eines langen Kognitionsprozesses hervorgegangene SELBSTidentität ist hingegend bleibend gefestigt.


So ...nun in etwa mal der Weg beschrieben …

Zuerst haben wir das personale Ego mit seiner konditionierten Persönlichkeitsstruktur. Das personale Ego lebt in wechselhaften Dominanzsystemen, zumeist unbewusst, oder andersrum ausgedrückt: Ohne bewusste Führung. Dieses Ego schützt seine Verletzlichkeit durch psychologische Abwehrmechanismen (Verdrängung, Verleugnung, Projektion, Reaktionsbildung, Abspaltung usw.).

Danach beginnt der Mensch sich differenzierter wahrzunehmen und sein - bisher - automatisches Reiz-Reaktions-Muster als scheinbar unentrinnbarer Automatismus (Robotertum) wird ab und an unterbrochen.

Der Mensch erkennt sein inneres System mit den unwillkürlichen Prozessen einschließlich ihrer kompensatorischen Beziehung in einem sich wechselseitig beeinflussenden und regulierenden Austausch mit dem Bewusstsein und seinen kognitiven Prozessen. Ein erster Hauch von Freiheit wird gewahrt …und sukzessive mittels Achtsamkeit willentlich(!) ausgebaut, bis Befreiung zum Hauptziel des Lebenszwecks wird. Der innere Zeuge erscheint und der Individuationsprozess kommt so richtig in Gang, denn das Ego soll nun möglichst verschwinden und anstelle des Ego wird der „Niemand" als Erlösung gesehen und herbeigesehnt.

Hebammen (Gurus) sollen bahnen, und nicht selten wird dafür die ganze Welt bereist. Und nun kommt das Unvermeidliche, da jedem nach seinem sehnlichen Wunsch und festen Glauben irgendwann geschieht: Das Fallen ins Nicht-Ich, meist nur für einen Sekundenbruchteil. Fortan wird felsenfest daran geglaubt, dass Nichts-Sein/Leere der URGRUND sei.

Ein missionarisches, zuweilen auch fanatisches Sendungsbewusstsein tritt ein, ja nicht bei jedem – ist aber ziemlich oft zu sehen. Die Minieinsicht wird wie ein Endlosband im Supermarkt abgespult und so mancher Fanclub mit vielen begeisterten Mitgliedern und Trittbrettfahrern (Karaoke-Satsängern) entsteht.

Letzteres bildet in meiner Wahrnehmung zur Zeit die Neo-Advaita-Szene ab. Zahllose „Instant-Erleuchtete“, die eine Erfahrung haben – aber nicht die Erfahrung sie!!

Nun ja, das Missionieren und Schwadronieren erschöpft sich irgendwann, immer dasselbe Gelaber vor amateurhaftem Publikum macht keinen Spaß mehr, und im Laufe der Zeit fallen selbst den eingefleischtesten Jüngern dann auch schon mal die allzu menschlichen Eigenarten ihrer Vorbeter auf.

Manche retten sich über die Zeit mit der Aussage, dass sie ein von Genen und Konditionierungen programmierter Bioroboter sind, und ihre inneren Personen (Schatten), die in der High-Phase des Auserwähltseins noch sorgsam unter Verschluss gehalten wurden, nehmen wieder mehr und mehr Kontur an und verdunkeln die unpersönliche Erfahrung, das Fallen ins Nicht-Ich. Beispiele gibt’s dafür genug – ich erspare mir die Namen und Vorkommnisse einschließlich der Ausflüchte der auf ihrer mittelmäßigen Entwicklungsstufe erkannten und durchschauten.

Schattenarbeit ist an diesem Punkt des Weges unumgänglich, und die auf dem Pfad der Weiterentwicklung unverzichtbare Heilung des Inneren Kindes. Den auf Weiterentwicklung bedachten ist das klar. Den eingebildeten Leuchtern, so lange sie es vermeiden können, eben nicht. Sie belächeln diejenigen, die ihre Bypass-Erleuchtung als Zwischenstation durchschaut haben, und setzen noch eine Zeitlang auf ihr Guruspiel.

Die dem Selbstbetrug enteilten hingegen lernen die integrale Praxis (Wilber lässt grüßen) und die Gleichzeitigkeit des Relativen und des Formlosen (Synthese von Individualität und Universalität) tritt (früher oder später) in ihr Leben. Sie sind zum universellen Brennpunkt des universellen BEWUSSTSEINS geworden. Persönliche Identität mit Form und Formlosen. Sie zeichnet eine schier unendliche Beweglichkeit zwischen dem Ego-Ich und dem SELBST aus, wobei ersteres dem letzteren dient. Hier erst zeigt sich die Fülle - im Gegensatz zur tristen nüchternen Leere.

Fazit: Tiefenidentität zu erfahren ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg – letztlich geht es jedoch darum, dauerhaft aus ihr heraus zu leben. (Permanent-Gewahrsein).


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

05.07.2014 um 22:21
@TheLolosophian


Sagte der eine zum andren....

hey, woher sollen wir wissen, ob wir wirklich sind oder nicht. Vielleicht träumen wir ja?

Antwortete der andere....

Dann wach auf!


Gefahren und Fallen lauern überall dort, wo man Träumt. Denn der, der nicht die Wirklichkeit kennt, der kennt nur den Traum. Und sich im Traum zu Fragen, weil man ansonsten keine andere Wahl hat, der fällt auch auf Gefahren und Fallen hinein.


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

06.07.2014 um 09:51
@dedux

Meinungen und Ansichten, alle (spirit.) Überzeugungen - ja sogar Erfahrungen sind aus spiritueller Sicht nichts als Glaube resp. Glaubensatz. Wer mich ein bißchen kennt , der weiß, dass es mir nicht darum geht, Personen anzugreifen, sondern darum, aufzuzeigen, was der spirit. Bewußtseinsentwicklung im Wege steht. Indigodaves Interesse und seine Freude am sog. Leben soll hier keineswegs gedemütigt werden. Auf der dual-personalen Ebene ist das durchaus begrüßenswert. Aber was auf der personalen Ebene gut (oder auch nicht gut ist,) ist auf der transpersonalen Ebene eben Unwahrheit. Die Unwahrheit "madig" zu machen ist meine Aufgabe, aber eben auch ein Tanz auf Messers Schneide. Denn das personal-duale Bewußtsein hat trotz seines illusionären Charakters seine Berechtigung - und darum geht es eben auch. Von daher räume ich gerne ein, dass meine Antwort an Indigodave gewissermaßen off topic war, weil ich allzuschnell und reflexartig wie so oft die transpersonale Position eingenommen habe, statt ihn auf der personalen Ebene zu treffen, um die es ja in diesem Thread zu allerst gehen sollte. Anders gesagt: Ich habe ihn nicht dort abgeholt, wo er steht. Ich werde das in Zukunft mehr berücksichtigen... schon aus dem Grund, weil es das Thema von mir verlangt. :)
@indigodave


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

06.07.2014 um 09:57
Hallo zusammen,

@Lasker@all

Text
Lasker schrieb:„An den Früchten sollt ihr sie erkennen“ und jeder dieser „Instant-Erleuchteten“ wird früher oder später Opfer seiner Einbildung und sich wieder als emotionales Blättchen im Wind zeigen. Wut, Frustration, Neid, Niedergeschlagenheit u. v. m.. sind nach wie vor im Unbewussten „angelegt“ und beim kleinsten Auslöser treten sie zum Vorschein. Ein kleinerTrigger - und der „Held für den Moment“ taumelt angeschlagen ins Unbewusste zurück.
Haha, ja stimmt. Es ist für die Individuation unumgänglich immer wieder ins Unbewusste zu taumeln.
Die hier von dir erwähnten Emotionen sind ganz natürliche u. wichtige Symptome möglicher Stadien eines Individuationsprozesses.
Niemand kommt umhin ALLE diese Emotionen, und eine Vielzahl mehr, immer wieder zu fühlen und zu durchleben. Genau das ist und gehört ja zum Individuationsprozess.

Kein Mensch der Welt hat diese -und viele andere Gefühle- nicht in sich. Nur sind die wenigsten sich selbst nah genug sie zu erleben, ganz zu fühlen. Erwachen birgt diese Möglichkeit.

Der Erwachens-Switch kann den Vorteil haben, nicht nur den Schleier zu heben, sondern auch den Schutzpanzer, den wir alle besitzen, zu durchbrechen, so dass alle Gefühle an die Oberfläche gespült werden können, die vorher unbewusst erfolgreich unter Verschluss gehalten wurden.
Mit anderen Worten, der Mensch kommt erst dann an seine wahren tiefsten Emotionen heran,
wenn eine wesentliche innere Öffnung geschehen ist! Z.B. Erwachen/Spirituelle Öffnung/Herzöffnung...
Vorher schläft er tief und fest. Ist also unbewusst.
Daher wischt er so ziemlich jeden Trigger mehr o. weniger mit ein paar wenigen Handbewegungen von sich fort.
Das funktioniert aber nur, weil er durch einen ihn umgebenden Schutzpanzer vom wahren Selbst / dem Unbewussten/Schatten dissoziiert ist.
Er fühlt sich nicht wirklich. Er nimmt nur die Oberfläche seines wahren Seins wahr.
So sind wir alle konditioniert, um Gesellschafts-tauglich zu agieren und brav zu funktionieren.
Ein Selbsverwirklichter Mensch ist unbequem und uneserem Gesellschaftssystem eher schädlich, als nützlich. (Sowas will keiner „züchten“, lache.)

Unser wahres Wesen wurde uns aberzogen, darum fallen immer mehr Menschen in Depressionen oder Burnouts, und fallen damit gleichzeitig aus der Struktur. Imgrunde sind das oft (nicht immer) diejenigen die ihrer wahren Natur noch nicht komplett entfremdet sind. Sie spüren noch, da stimmt (mit meinem/diesem Leben) etwas nicht!

Wie gesagt, dieses Erwachen KANN eine Initialzündung sein, die sukzessive alle konditionierten Mauern in uns sprengt. Das so jemand betrübt, wütend, traurig, angeschlagen oder niedergeschlagen etc. ist, sind echte Anzeichen von Berührbarkeit, die innere Wandlung/Transformation ebnet und erst möglich macht, wenn Mensch sich darauf einlässt.
Oder wie sollte Wandlung/Transformation/Individuation sonst geschehen?
Das ist ja kein Spaziergang. Was sonst sollte Jemand in diesen tiefen Prozessen vordergründig erleben außer Schmerz?
Man kann auch sagen, ab jetzt ist Schluss mit „fröhlich (taub+blind) durch die Welt spazieren“, jetzt geht’s ans Eingemachte / die Wahrheit und durch die Hölle des Unbewussten.
Und was das bedeutet, weiß man erst dann wenn es soweit ist.

Wenn die Haut so dünn wie Löschpapier wird, so dass Trigger dich -nie gekannt- bis ins Mark treffen, die du vorher mit einem Schmunzeln und ein „ach leck mich doch...“ abgestreift hättest, und gleich wieder zur Tagesordnung über gegangen wärst, als sei nichts geschehen.....

Viele verstehen nicht, dass genau das eben nach einer tiefen spirituellen Erfahrung bzw. Öffnung nicht mehr geht!!
Du bist jetzt OFFEN – schutzlos. Trichter-ähnlich wie ein Baby, und die Abwehrmechanismen funktionieren nicht mehr. tzzz
Ich stelle fest, der Ashram ist für diese Prozesse tatsächlich ein geeigneterer Ort, als unsere Gesellschaft im allgemein. Zumindest solange, bis der Mensch von sIch abgelöst, wieder fest Fuss (im Selbst) gefasst hat, und sich an seine Transparenz/Berührbarkeit „gewöhnt“ hat.
Die alte Bodenhaftung geht mit dieser Öffnung und den darauf folgenden Tiefenprozessen einfach verloren - erstmal.

Tja, das ist eben Individuation. Du brauchst einen starken Krieger, einen inneren Krieger, der sich allem Unangenehmen im eigenen Innern stellt. Das ist kein Krieger der im Außen kämpft, sondern jener der seine Projektionen zurück nimmt. Das alles setzt innere Stärke, eine gewisse Intelligenz und ein großes (liebendes) Herz voraus.

Zur Instant-Erleuchtung, ja, das ist eben ein viel propagiertes Konzept wie viele andere.
Bei mir hat das nicht lange angehalten.
Aber, es gibt auch einige Advaitis die von Transformation, nicht als Individuation berichten, aber das Gleiche meinen.
Z.B., dass nach dem Erwachen über mehrer Jahre sämtliche Verletzungen und Traumata ins Bewusstsein bzw. in die Zellstruktur geschwemmt, gefühlt und damit aufgelöst wurden.

Gruß in die Runde

P.S:
Auch da stimme ich zu:
Wenn das Erwachen keine tiefgreifende Wandlung nach sich zieht, dann ist es keines!
Sehe ich auch so, auch wenn das Niemand entscheidet, weil es ja Niemanden gibt. :-)


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

06.07.2014 um 10:25
Guter Beitrag. wahre Worte! :)


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

06.07.2014 um 11:03
Hallo und danke, snafu. :-)


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

06.07.2014 um 11:13
TheLolosophian schrieb:Meinungen und Ansichten, alle (spirit.) Überzeugungen - ja sogar Erfahrungen sind aus spiritueller Sicht nichts als Glaube resp. Glaubensatz. Wer mich ein bißchen kennt , der weiß, dass es mir nicht darum geht, Personen anzugreifen, sondern darum, aufzuzeigen, was der spirit. Bewußtseinsentwicklung im Wege steht. Indigodaves Interesse und seine Freude am sog. Leben soll hier keineswegs gedemütigt werden. Auf der dual-personalen Ebene ist das durchaus begrüßenswert. Aber was auf der personalen Ebene gut (oder auch nicht gut ist,) ist auf der transpersonalen Ebene eben Unwahrheit. Die Unwahrheit "madig" zu machen ist meine Aufgabe, aber eben auch ein Tanz auf Messers Schneide. Denn das personal-duale Bewußtsein hat trotz seines illusionären Charakters seine Berechtigung - und darum geht es eben auch. Von daher räume ich gerne ein, dass meine Antwort an Indigodave gewissermaßen off topic war, weil ich allzuschnell und reflexartig wie so oft die transpersonale Position eingenommen habe, statt ihn auf der personalen Ebene zu treffen, um die es ja in diesem Thread zu allerst gehen sollte. Anders gesagt: Ich habe ihn nicht dort abgeholt, wo er steht.
Der Mensch ist eine sich selbst programmierende Matrix bestehend aus verschiedenen Funktionen. Ego bleibt Ego, Selbst bleibt Selbst, Gott bleibt Gott.
Die Vernetzung der Funktionen wird komplexer, der Informationsfluss stabiler und der Energiepegel steigt.
Wahrheit ist eine Momentaufnahme, die demnaechst schon wieder nicht mehr aktuell ist. Um die Wahrheiten eines anderen zu erkennen, muss man er werden, jedoch verpasst man diese Wahrheiten immer um ein Haar. Das ist auch gut so, damit wir nicht alle zu einem chaotischen Klumpen verschmelzen.
Das personal-duale Bewusstsein ist keine Illusion, sondern die Wurzel des Baums der Erkenntnis. Es dient als Reflektionsflaeche fuer die andere Seite.
Transpersonales Bewusstsein ist das gleiche auf einer hoeheren Schwingungsebene, darum wundert sich mancher, warum irgendwie doch alles beim Alten bleibt.
In der Evolution wird nichts weggeworfen ;)


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

06.07.2014 um 11:30
@TheLolosophian
Selbst

Fuehre die Dualitaet zusammen und du wirst taub und blind. Die Chakren werden eins, der Tod, das Leben, die Wahrheit, alles verschwindet in Unkenntlichkeit.
Ich habe dieses Verlöschen am eigenen Leib erfahren, die Antigeburt, die Auferstehung.


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

06.07.2014 um 13:07
@Para-doxa
Para-doxa schrieb:Tja, das ist eben Individuation. Du brauchst einen starken Krieger, einen inneren Krieger, der sich allem Unangenehmen im eigenen Innern stellt. Das ist kein Krieger der im Außen kämpft, sondern jener der seine Projektionen zurück nimmt. Das alles setzt innere Stärke, eine gewisse Intelligenz und ein großes (liebendes) Herz voraus.
Danke für deinen Beitrag - insgesamt gute klare wahre Worte!
Zum inneren Krieger meine persönliche Erfahrung: Es stimmt, - das Ich wird zum inneren Krieger im inneren Heiligen Krieg... es muß stark genug sein, um die Schattenprozesse zu bewältigen. Auch richtig. Aber: Viele Menschen glauben - auch ich gehörte zu ihnen - dass ein starkes Ich daher eine Vorbedingung für spirituelles Wachstum sei. Ich habs geglaubt, allerdings hat mich diese Überzeugung/Glaubenssatz, ein starkes Ich sei eine Voraussetzung zur Bewältigung von Tiefenprozessen früher eine sehr lange Zeit auch sehr entmutigt.

Ich war hochneurotisch, narzistisch, hyperverletzlich, süchtig, labil, suizidgefährdet, ein Halm im Wind, jeder Piekser warf mich aus der Bahn... Zudem war ich - wie jeder andere Mensch, wenn er nicht gerade ein Analphabet ist -buchstabensüchtig und buchstabenhörig und glaubte alles, was gedruckt war und in Büchern stand, besonders in Spiribüchern. (Gottseidank habe ich nicht allzuviele davon gelesen.) Ich verfügte weder über Innere Stärke, noch über genügend Intellekt/Intelligenz noch über ein geöffnetes Herz.



Meine Frage an dich wäre nun : Innere Stärke, Intelligenz, ein großes OFFENES Herz - ist dies nun Voraussetzung oder Frucht der spirituellen Entwicklung??? Gibt es da ein Entweder-Oder?
Ich sags im voraus: Die Frage läßt sich nämlich nicht eindeutig beantworten, weil sie wie immer in das Paradox führt, wo sie sich "sowohl-als" als auch "weder-noch" beantworten läßt und nach der stets erfolgenden Ad absurdum-Führung geradewegs in große Nichts führt, woanders sagt man audh "Lachen" dazu...LOL!
Dennoch ... trotzdem war ich fähig, eine starkes Ich usw. im Laufe der Zeit/Prozesse rerifen zu lassen. Wie konnte das geschehen? Weißt du es?

(Mein Kommentar ist eine spontane Assoziation zu dem Deinigen und nicht als Tadel oder Korrektur gemeint)

@all
Um die Gefahren des Neo-bzw. Pseudo-Advaita noch einmal genauer unter die Lupe zu nehmen, hier ein Artikel von Anadi, den ich ebenfalls sehr schätze.
http://www.sein.de/spiritualitaet/bewusstsein/2009/die-gefahren-des-pseudo-advaita.html

Kurz noch: es geht hier um das Pseudo-Advaita, ganz ohne Zweifel gibt es auch echtes und authentisches Advaita, aber das existiert wohl außerhalt des Neo-Kultes... oder? der Echte würde doch sofort gekreuzigt!


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

06.07.2014 um 18:10
@Para-doxa

Mir gefällt dein geschriebens...und trifft in vieles den kern..

@TheLolosophian

Vielleicht soll jeder andere erfahrungen machen...und nicht jeder Spirituelle erfahrung gleicht sich oder kommt das gleiche dabei raus..

Jeder mensch lebt in eine andere umgebung und wird geprägt.


melden
indigodave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

06.07.2014 um 19:32
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Ich habe ihn nicht dort abgeholt, wo er steht.
und wo stehe ich :D ?


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

06.07.2014 um 20:20
@indigodave
Fuesse auf dem Boden und Kopf in den Wolken, alles top.

thumb-fiction-630x354


melden
coppakiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

06.07.2014 um 21:14
@dedux
Sehe ich auch so, Naturburschen finden ihren Weg, liegt ja im Namen.
Das Skelet und der Körper stellen wohl das Gefängnis des Geistes dar.
Da Körper und Geist ja Hand in Hand gehen, ist natürlich Körperliche Schulung für den Spirit am wichtigsten.
Oder wie die Zen Freunde so schön sagen, Nicht denken, sondern tun...................................


melden
Anzeige
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

07.07.2014 um 10:26
MickyM. schrieb:
also
du sagst
das abbild der realität IST realität

wie meinst du das ?

für mich ist ein (ab)bild ein bild
und NICHT die realtät

dedux: Was faengst du damit an, wenn du sagst, die Realitaet des Individuums ist nicht die Realitaet, sondern nur ihr Abbild? Du pflanzt einen Virus, der die Person zerstoert. Bestenfalls erkennt das Individuum das irgendwann, schlechtestenfalls irrt es sein Leben lang einer fiktiven Realitaet hinterher.
Da gibt es die Kirchgaenger, die Yogis, die heiligen Krieger, die Asketen, die Nihilisten, die Wissenschaftler, die was weiss ich was Fraktion.
Gestatte, dass ich mich einmal mehr angesprochen fühle:
Um zu einem gefährlichen Virus zu werden, muß der Virus einen geeigneten Wirt finden.
Die Spiritualität bzw. der spirituelle Weg als solcher ist eine gefährliche Gratwanderung und nicht für jeden Menschen gangbar. Deswegen sollen Menschen, die Probleme mit Psyche und Geist haben, - und nicht nur diese - sich nicht allzu ausschweifend mit Spiritualität/Mediation beschäftigen, sondern primär lernen, sich im Hier & Jetzt zu grounden.

Realität: Dass wir das, was wir Realität nennen nur eine Vorstellung, ein Abbild ist, welches auf einer gemeinschaftlichen (gesellsch.) Vereinbarung beruht, auf dass wir uns alle einen Konsensus teilen, ist dir bestimmt nichts Neues.
Aus spiritueller Sicht ist dies nämlich keine Realität, sondern "Alltags- oder Konsensustrance", die es - will man zur Wahren WIRKLICHKEIT vorstossen - zu durchbrechen gilt, indem man sich von den familiären/gesellsch. Prägungen und Konditionierungen befreit, wobei man sich ihrer bewußt wird und damit transzendiert.

In deinem Kommentar zu MickyM. spürte ich Angst und deshalb komme ich jetzt zu der Realität, von der hier in diesem thread die Rede sein soll: der subjektiven Realität des Denkens und Fühlens der Person, des einzelnen Individuums - das heißt: zur p e r s ö n l i c h e n Wahrheit. Eine Wahrheit, die von eben jenen geleugnet wird, die sich wie die Pseudo-Advaita-Anhänger einer einseitigen einbeinigen spirituellen Sichtweise verschrieben haben: des Einen OHNE Zweiten. Oder: des Überpersönlichen ohne des Persönlichen, - Sein ohne Werden.

Von diesen Leuten wird ein "Sein", eine faule "apollonisische" Einheit postuliert, die nichts anderes bewirkt wie das hyperpatriarchalische Christentum es seit 2 Jahrtausenden tut: Zusammen mit der Person wird nicht nur das Weibliche, die "Göttin" , die Weiblichkeit Gottes - bei Nietzsche heißt es das Dionysische - - weiterhin in der Verdrängung exiliert, sondern der ganze Prozess des Werdens bis in die absolute Bedeutungslosigkeit hinein nullifiziert und zu NICHTS entleert. Die gewaltigste "spirituelle Umgehung" überhaupt! Eine Umgehung, die den Menschen und den ganzen Planeten an den Abgrund gebracht hat!

Spirituelle Entwicklung fängt nicht oben, sondern "unten" - im Hier und Jetzt der Person und ihres Denkens und vor allem FÜHLENS an. Das ist die einzige Realität, die man zunächst einmal hat.

Eine authentische spirituelle Entwicklung geht Hand in Hand mit Individuation der Persönlichkeit und nicht ohne sie, und daher ist es wichtig, dass neben dem Denken vor allem die Gefühle befreit werden. Denn neben dem Denken sind auch unsere Gefühle mehr oder weniger konditioniert. Wir sind nicht authentisch! Wir denken second-hand-Gedanken und fühlen Pseudogefühle. Das heißt, die Persönliche Wahrheit liegt im Verborgenen, in der Verdrängung, im "Schatten". Und die gilt es, aus ihrem Gefängnis zu befreien. Das ist die Bewußtseinsarbeit der Person im Hier und Jetzt! Der Schlüssel dazu ist Achtsamkeit!

Mit Achtsamkeit lernst du langsam, zu unterscheiden zwischen Pseudogefühlen und Wahren authentischen Gefühlen!
Achtsamkeit läßt dich dann auch sehen, dass das, was du verteidigst, oftmals die Pseudogefühle, die second-hand-Meinungen und -gedanken sind.

Wahrlich kein leichter Weg zur Persönlichen Wahrheit, denn wir alle wurden als Kind mehr oder weniger in unserem Fühlen und Denken verunsichert, vor allem wenn man in einer dysfunktionalen Familie mit "Double-Bind-Fallen-Charakter" aufwachsen mußte...
Darum geht es bei der Individuation: Zur persönlichen Wahrheit, der Wahrheit vor allem der eigenen Gefühle zu finden.


@waterfalletje
Spirituelle Erfahrung ist Erkenntnis universeller Wahrheit. Deshalb sind sie gewissermaßen "allgemeingültig". Nur die Sprache, die Worte, die Terminologie usw., die der Einzelne zur Beschreibung seiner Erfahrung benutzt, machen die "Unterschiede" und damit das Universelle oftmals unkenntlich.


@Lasker
Hi, klarer Kommentar, gibt nichts hinzuzufügen oder wegzunehmen... :D
Schön zu sehen, dass die Hohe See dich wohlbehalten wieder freigegeben hat... :)


melden
186 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden