Unterhaltung
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ex- Raucher

2.471 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gesundheit, Rauchen, Nikotin ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ex- Raucher

22.01.2013 um 21:18
@Addy
Zitat von AddyAddy schrieb:Ich lebe nun neun Tage Rauchfrei
Na dann steht dir noch das schlimmste bevor, nach ca. 2 wochen glaubst du es geschafft zu haben, dein starker wille sinkt(wozu sich da noch ansterengen) und ab da beginnt der wahrer kampf und zwar bis Lebensende.


melden

Ex- Raucher

22.01.2013 um 21:23
- Was hat euch bewegt aufzuhören?

Eine verqualmte Bude, nach kaltem Rauch stinkende Klamotten und das Gefühl des "Aschenbechers im Mund".

- Wie lange habt ihr gebraucht, um die Lust auf Zigaretten loszuwerden?

Die Lust selber verging so richtig nach ca. einem Jahr. Vor allem in stressigen Situationen, bzw. danach war der Wunsch recht stark.

- Habt ihr lange und viel geraucht?
Es wurde mit den Jahren mehr.

- Wie habt ihr aufgehört? Reduktion, bis zum Stopp? Nikotinpflaster?

Zu unserem Glück hegten beide Partner den Wunsch und so konnten wir uns gegenseitig Unterstützen.
Abends rauchten wir unsere letzte selbstgedrehten Zigaretten (für jeden Zwei), entsorgten die leere Tabakdose, und verstauten die Stopfmaschine.
Die nächsten Tage war ich mit Wäsche (auch die Gardinen) waschen beschäftigt. Der Mief musste einfach ganz raus.
Hilfsmittel brauchten wir nicht. Zumal alles im Kopf beginnen muss. Alles kam von Jetzt auf Gleich

- Wie hat euer Umfeld reagiert?

Die Leute waren mehr daran Interessiert wie es uns so geht und ob wir Entzugserscheinungen hätten :D Da war aber nur dieses Verlangen nach der Kippe. Mit der Zeit wurde es weniger und weniger.
Mittlerweile ist auch das Verlangen weg. Mich stört es nicht wenn neben mir geraucht wird. Zumindest solange für ausreichend belüftung gesorgt wird.

Was ich von Rauchern halte: Leben und Leben lassen. Beide Fraktionen kommen super miteinander aus, solange man Rücksicht auf den anderen nimmt.

Hier noch ein kleiner Ansporn: Als mein Lebensgefährte und Ich das Rauchen aufgaben wurden mit der Zeit unsere Geschmacks- und Geruchssinne wieder besser. Essen und Riechen wurde zu einer neuen Erfahrung.
Vielleicht können das Andere ja bestätigen. :)


1x zitiertmelden

Ex- Raucher

22.01.2013 um 21:24
Ich hab mal 2 Wochen geschafft. War erkältet und hab das als Gelegenheit genutzt.
Naja außerdem hab ich auch das Buch von Allan Carr gelesen und fand es wirklich SEHR hilfreich.

@Addy
Ich hab mir dann auch immer gesagt, wie gut es meinem Körper jetzt geht usw. Vielleicht hilft dir das ja auch lol^^

Jedenfalls nach 2 Wochen gabs Stress auf der Arbeit und hab weitergeraucht.
Seitdem keinen neuen Versuch gestartet, da auch gar nicht gewollt.


melden

Ex- Raucher

22.01.2013 um 21:28
Zitat von SerpensSerpens schrieb:Hier noch ein kleiner Ansporn: Als mein Lebensgefährte und Ich das Rauchen aufgaben wurden mit der Zeit unsere Geschmacks- und Geruchssinne wieder besser. Essen und Riechen wurde zu einer neuen Erfahrung.
Kann ich absolut bestätigen. Fand ich aber weniger vorteilhaft, weil manche Gerüche so intensiv waren, dass es einem hochkam (Menschen im Bus bspw.).

@Addy
Wollte auch noch sagen, dass wenn du aus gesundheitlichen Gründen aufgehört hast, solltest du vielleicht anfangen was dagegen zu haben wenn in deiner Wohnung geraucht wird (vor allem auch dem Kind zuliebe...). Passiv-Rauchen ist genauso schlimm und der ganze Tabakgeruch setzt sich in allen Textilien fest. Sogar ich als Raucherin finde es furchtbar wenn zuviel in meiner Wohnung geraucht wird und krieg teils die Krise..


melden

Ex- Raucher

22.01.2013 um 21:30
@BarbieUndKen

Menschen im Bus (egal ob Sommer oder Winter) können auch für einen Raucher eine zumutung sein :D
Leider...


melden

Ex- Raucher

22.01.2013 um 21:31
@Serpens
Ja und nun stell dir den Geruch der Menschen 3x so intensiv vor :D


melden

Ex- Raucher

22.01.2013 um 21:33
@BarbieUndKen

Dazu noch ein ekelhaftes Parfum. XD

Sag mal, wie war es denn bei Dir mit der Gewichtszunahme ? Ich habe damals als "Kippenersatz auf Weintrauben gesetzt.
Mittlerweile kämpfe ich gegen Übergewicht, (Nein ich bin nicht Megafett) Da ich innerhalb der 3 Jahre von ehemals 55Kg auf ca. 75Kg raufgeschnellt bin.
Mein Arzt meinte (der auch ettliche Raucher betreut die aufhören wollen /aufgehört haben) das der Stoffwechsel nach der Entwöhnung ein anderer ist und man dementsprechend leichter zulegt.


melden

Ex- Raucher

22.01.2013 um 21:35
@Serpens
Bei mir warens ja nur 2 Wochen ohne Kippen, demnach keine Gewichtsveränderung.

Aber dein Arzt hat Recht mit dem was er sagt, sagte uns unsere Bio-Lehrerin damals auch schon :)
Aber 20 Kilo finde ich schon enorm (sei mir nicht böse) und würde es nicht ausschließlich auf den Rauchentzug schieben.


melden

Ex- Raucher

22.01.2013 um 21:39
Ich futter auch die ganze Zeit. Eine sehr nervige Begleiterscheinung. -.- Die ersten drei tage hatte ich gar keinen Hunger, absolut nicht, und aufeinmal war ich nur noch am kauen. Üble Sache...
*schrieb sie und schob sich einen Muffin in den Mund....*


melden

Ex- Raucher

22.01.2013 um 21:42
@BarbieUndKen

Nein das war jetzt auch etwas blöd formuliert. Damit wollte ich es nicht einzig und allein auf den Entzug schieben.
Und ja es ist eindeutig zuviel, da bin ich dir nicht böse. Warum auch ?
Mir ist es nur aufgefallen, dass der Hunger ein anderer ist. Man kennt das ja noch. Manchmal hat man, statt etwas zu essen, einfach auch nur eine geraucht.
Somit konnte ich "essen was ich wollte" und das Gewicht von 55Kg halten.

Als die Kippen dann wegfielen kamen Ersatzhandlungen wie zb. Weintrauben.
Die Zeit verging, dazwischen gab es noch ein dreiviertel Jahr in dem ich gar keinen Sport mehr machen durfte (zweite Patellaluxation) und Heute sind die Waage und ich Totfeinde :D
Jetzt ist es natürlich schwierig das Zuviel wieder runter zu bekommen. Da bleibt nur Ernährungsumstellung an der Wir feilen und eben Sport. Zum Glück gibt es Blockkarten im Schwimmbad *.*

Damit wollte ich eigentlich auch nur Aufzeigen, dass es, obgleich wir so "einfach" mit Rauchen aufhören konnten, auch Nachwirkungen geben kann.

Alles nicht so einfach.


melden

Ex- Raucher

22.01.2013 um 21:43
@Addy
:D Meine Ma hat damals 20 Kg zugenommen,und jetzt raucht sie wieder..... also vielleicht lieber Obst oder so,statt zu viel süßigkeiten. ;)

Ich selber will es auch versuchen,hab aber noch nicht so richtig den Willen dazu-......was mich ärgert!!
Mein Vater meinte "wenn du 3 Monate aushälst,dann kannst du von einem Erfolg sprechen."
Ich habs mal 3 Tage ausgehalten und war so schlecht gelaunt,nicht mal mit extra scharfem Senf zu geniessen.... fing dann auch wieder an.

Hast du keine schlechte Laune,oder irgendwas?


melden

Ex- Raucher

22.01.2013 um 21:43
@Addy

Versuch das ein bisschen zu bremsen. Oder steig um auf Gemüsehäppchen.
Machste dir halt ein Teller mit Rohkost zurecht und schnurbst den beim Fernsehabend, oder beim Surfen etc.


melden

Ex- Raucher

22.01.2013 um 21:47
Und noch ne frage.. :)

Wie ist das wenn du nicht s zu tun hast? Denkst du dann mehr dran?
Ich würde wenn ich viel zu tun hätte,wahrscheinlich nicht so oft dran denken,aber wenns dann ruhig wird...dann gehts los...Kopfkino...


melden

Ex- Raucher

22.01.2013 um 21:48
Ich werd beim nächsten Mal auf Meditation setzen.
Das mit der Gewichtszunahme ist echt schwierig, weil Raucher am Tag eh schon 200 - 300 kcal mehr verbrennen.


melden

Ex- Raucher

22.01.2013 um 21:50
@jayjaypg
Bei mir wäre das bestimmt gut wenn ich zunähme. ;) Also ich hätte damit nicht so ein Problem....aber erstmal aufhören...


melden

Ex- Raucher

22.01.2013 um 21:52
@zaramanda
Mag ja auf Dich zutreffen. Aber auf die meisten nicht.


melden

Ex- Raucher

22.01.2013 um 21:54
@zaramanda
Aufhören wollte ich am 01.01. Das endete dann nach nichtmal 24 stunden. Ich warf Geschirr. (Böse erinnerungen werden wach ^^) Dann habe ich am dritten wieder einen Versuch gestartet. Das endete damit, dass ich mit Kippen im Bad versteckte, und dort heimlich rauchte. Irgendwann kriegte es mein Schatz spitz, und machte mir ein Angebot, drei Tage ohne Rauchen, und ich bekomme die dritte Staffel Dr. House. Ich hab so gekämpft, Drei Tage... Und dann hab ich gedacht "Was ich drei Tage schaffe, schaffe ich auch länger!" Und dann hab ich irgendwann tatsächlich keine mehr angerührt.

Wenn ich es jetzt bis Zum ersten Aushalte, gibts die vierte Staffel House ;) Eine Selbstbelohnung. Mit Kleinen Naheliegenden Zielen gehts doch einfach :)

Was ich beeindruckend finde, ist was ich in dieser kurzen Zeit einspare. Nicht nur an Geld. Ich habe mal angegeben, das ich pro Zigarette 8 Minuten brauche. Und dann die mg Zahl an Teer und Nikotin:


878ba5 swr 9 tage


1x zitiertmelden

Ex- Raucher

22.01.2013 um 22:00
@Addy
Zitat von AddyAddy schrieb:pro Zigarette 8 Minuten
Das ist aber lang.


melden

Ex- Raucher

22.01.2013 um 22:01
@Addy
Na, in 9 Tagen fast 50 Euro ist schon nicht wenig. Und auch die Menge die man da so zu sich nimmt...
Und mehr Zeit auch.... ja das klnigt echt gut. :)

Selbstbelohnung.... :) klingt auch sehr gut,...nur hab ich keinen der das kontroliiert.....ich bescheiß mich selber...ich kenn mich doch :D :D

Obwohl wenn ich es so mache,das ich andere belohne,die ich sehr mag,dann ginge es vielleicht.
Ist aufjedenfall ein denkanstoß. danke :)


melden

Ex- Raucher

22.01.2013 um 22:02
@Addy
Hab im September aufgehört.Hatte 2-3 Wochen Schlafstörungen, wirre Träume...naja Enzugserscheinungen eben. Das lästige süssigkeiten-essen(was-soll ich mit m.händen-machen...Gefühl) hab ich umgangen. Ich hab Pfeffermiztee geraucht-schmeckt ganz ok.- wie Menthol-Zigaretten. Und es kostet fast nichts- Teepackung 0,49 (Kräuterrette-Abzocke Schachtel 5.99)
Kann ich nur empfehlen- nach 4 wochen war das Nikotinverlangen verschwunden!Hab 20 jahre geraucht.
Es war viel einfacher als ich dachte..Die Angst vor dem aufhören müssen war viel schlimmer als der eigtl.Act


melden