weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Integration nuklearer Waffen in das Arsenal der Bundeswehr

secytron
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Integration nuklearer Waffen in das Arsenal der Bundeswehr

09.07.2011 um 20:01
Würdet Ihr eine nukleare Bewaffnung der Bundeswehr begrüßen ?


melden
Anzeige
Ja, derartige Waffen würden das Arsenal der Bundeswehr passend ergänzen
31 Stimmen (29%)
Nur wenn ein größerer Krieg gegen Deutschland absolut unvermeidlich ist, sollten nukleare Waffen beschafft werden
18 Stimmen (17%)
Nein, ich bin grundsätzlich gegen nukleare Waffensysteme
59 Stimmen (55%)

Integration nuklearer Waffen in das Arsenal der Bundeswehr

09.07.2011 um 20:03
Nein.
Warum auch?
Kostet ein Schweinegeld, das uns jetzt schon für adäquate Ausrüstung fehlt. Siehe GTK Boxer, A400M oder den Tigerblödsinn.
Vom NH90 ganz zu schweigen.
Zu den möglichen Antworten auf diese Frage sag ich mal lieber nichts.


melden

Integration nuklearer Waffen in das Arsenal der Bundeswehr

09.07.2011 um 20:05
Bei einem größeren Krieg gegen Deutschland haben unsere Bündnispartner die atomaren Waffen, ich denke das reicht.
Hab Lösung zwei angekreuzt, beziehe mich aber dabei auf die Atomwaffen, die derzeit in Büschel und Co lagern.


melden

Integration nuklearer Waffen in das Arsenal der Bundeswehr

09.07.2011 um 20:06
Also ich denke dass es ohne nukleare Waffen einfach nicht mehr geht auch wenn ich auch gegen sie bin.

Und zwar gerade deswegen weil sie entwickelt wurden.
Wenn Amerika und Russland ihre Atomwaffen abschaffen würden dann wären alle Länder weltweit den kleineren Ländern oder teroristen die sich atomwaffen anschaffen würden ausgeliefert


melden
secytron
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Integration nuklearer Waffen in das Arsenal der Bundeswehr

09.07.2011 um 20:08
@StUffz

Ich denke Geld sollte im Angesichts der Bedrohung der nationalen Sicherheit irrelevant sein. Ein Konsortium aus EADS und Siemens wäre durchaus in der Lage die Atomwaffen relativ schnell zu konstruieren.


melden

Integration nuklearer Waffen in das Arsenal der Bundeswehr

09.07.2011 um 20:12
Die Dinger zu konstruieren wird wohl mehr als drei Monate dauern.
Die Beschaffung der entsprechenden Bauteile und Rohstoffe wie Plutonium und Waffenfähiges Uran dürfte noch schwieriger werden.
Hinzu kommen Testreihen, Flugzeuge, die den Kram tragen müssen, das heißt Freigaben vom Luftfahrtbundesamt etc.
Nene, so schnell und Geld egal geht da gar nichts.

Zumal uns keine Bedrohung ins Haus steht, ganz abgesehen davon, dass Atomwaffen keinen Gefechtsmäßigen Nutzen haben, außer dem der Abschreckung.

Zu erwähnen wäre noch, dass in Deutschland Atomwaffen lagern, die für die Bewaffnung deutscher Tornadojets vorgesehen ist.
Diese Umfrage erübrigt sich also.


melden

Integration nuklearer Waffen in das Arsenal der Bundeswehr

09.07.2011 um 20:13
secytron schrieb:Würdet Ihr eine nukleare Bewaffnung der Bundeswehr begrüßen ?
Wenn es notwendig wäre, hätte man das sicher schon getan. Im E-Fall wird die BW wahrscheinlich auch mit Nuklearwaffen ausgestattet, wenn es die Lage verlangt.
Warum sollten sie sich schon in Friedenszeiten damit eindecken? Die Bw-Reform ist ja nicht dafür da mehr, sondern weniger Geld auszugeben.


melden
secytron
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Integration nuklearer Waffen in das Arsenal der Bundeswehr

09.07.2011 um 20:17
@StUffz


Mehr als 3 Monate wird dies in jedem Fall benötigen. Ich rechne eher mit einem Zeitraum von 1-2 Jahren.
Zur Anreicherung von Uran sind Zentrifugen von Nöten, die Beschaffung derer nimmt die meiste Zeit in Anspruch.
Eine Wurfbombe würde für den Anfang ausreichen, diese könnte von jedem normalen Flugzeug abgeworfen werden.
StUffz schrieb:Zumal uns keine Bedrohung ins Haus steht, ganz abgesehen davon, dass Atomwaffen keinen Gefechtsmäßigen Nutzen haben, außer dem der Abschreckung.
Ich denke in längeren Zeiträumen, insbesondere zukünftig, werden militärische Interventionen für DE unabdingbar.


melden

Integration nuklearer Waffen in das Arsenal der Bundeswehr

09.07.2011 um 20:25
@secytron
Bleib mal in der Realität.
Der Abwurf einer Atombombe macht das Gebiet für lange Zeit unbewohnbar. Nicht mal Gefechtshandlungen finden auf kontaminiertem Boden statt, viel zu umständlich.
Deutschland ist also für den Einsatz von Atomwaffen territorial aufgrund seiner Größe völlig ungeeignet. Man würde die Hälfte der eigenen Bevölkerung auslöschen.
Da ich nicht davon ausgehe, dass in den nächsten Jahren nach Lebensraum im Osten, Westen, Norden oder Süden gestrebt wird, gehe ich also auch nicht von einem Konflikt aus, den Deutschland über die Grenze in ein anderes Land trägt.
Die Entwicklung zulünftiger Kampfhandlungen geht eher in die asymetrische Kriegsführung. Da ist eine A-Bombe die denkbar schlechteste Alternative.


melden
secytron
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Integration nuklearer Waffen in das Arsenal der Bundeswehr

09.07.2011 um 20:33
@StUffz

Ich denke trivialerweise auch gar nicht an einem Einsatz auf deutschem Boden, vielmehr an einem militärischem Gegenschlag.
StUffz schrieb:Man würde die Hälfte der eigenen Bevölkerung auslöschen.
Das kommt ganz auf die Sprengkraft sowie die externen Einflüsse (Wetterverhältnisse) an.
StUffz schrieb:Die Entwicklung zulünftiger Kampfhandlungen geht eher in die asymetrische Kriegsführung
Diese Art von Kriegen läuft bereits auf der ganzen Welt. Kommt es bedingt durch Rohstoff Interessen jedoch zu militärischen Konflikten zwischen größeren Industrie Nationen (z.B. China, Russland, USA), so wird die USA gemäß des Nordatlantikvertrags den Bündnisfall ausrufen womit auch die BRD in den Krieg involviert ist. Derartige Kriege sind dann wieder weniger asymmetrisch, Atomwaffen könnten größere feindliche Truppenansammlungen, Städte, kritische Infrastrukturen neutralisieren.


melden

Integration nuklearer Waffen in das Arsenal der Bundeswehr

09.07.2011 um 20:43
@secytron
Ich habe mehrmals an solchen Asymetrischen Kriegen teilgenommen.
Große Truppenansammlungen lassen sich mit Bomblets und Clusterbomben ebenso gut und vor allem Örtlich begrenzt mit minimalem Risiko und null Risiko der Kontamination bekämpfen.
Wie auch die Intervention im Irak gezeigt hat, wird auch ein zuerst konventionell geführter Krieg bei Niederlage oder Aufsprengung der unterlegenen Armee schnell zum asymetrischen Krieg.
Selbst wenn es um Rohstoffe geht, muss man immer noch die Bevölkerung auf "Seine Seite" ziehen bzw. es versuchen. Mit dem Abwurf einer A-Bombe ein denkbar unmögliches Unterfangen.
Im Übrigen benötigen wir im Rahmen der Bündnispflicht keine Atomwaffen. Frankreich, Großbritannien und die USA haben genug davon. Wie bereits erwähnt, werden unter anderem in Jülich und Ramstein A-Waffen für deutsche Tornados vorgehalten.
Vor Ende des kalten Krieges gab es davon noch ne ganze Menge mehr. So z.B. in Kellinghusen das Sonderwaffenlager in der Liliencron Kaserne mit Gefechtsköpfen für Lance Artilleriesysteme.


Nein, brauchen wir nicht, eine Notwendigkeit für solche Waffen wird es auch in Zukunft nicht geben, zumal wie gesagt bei Atomwaffen kein taktischer Nutzen zu erkennen ist und sich der Strategische Nutzen auf die Abschreckung beschränkt.
Beim ersten Einsatz dieser Waffen ist der Drops gelutscht und die Erde sieht am Ende so aus wie ein rasierter Tennisball.


melden

Integration nuklearer Waffen in das Arsenal der Bundeswehr

09.07.2011 um 22:05
Das Problem ist, daß Länder ohne eigene "Bombe" generell nur in der 2. Liga spielen. Aber was soll's.


melden

Integration nuklearer Waffen in das Arsenal der Bundeswehr

09.07.2011 um 23:25
wir wollen keine waffen ........... wir wollen keine waffen


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Integration nuklearer Waffen in das Arsenal der Bundeswehr

10.07.2011 um 00:10
Absolut dagegen. Es ist eher mal an der Zeit sämliche Nuklearwaffen zu vernichten, wenn die Menschheit wirklich modern sein will.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Integration nuklearer Waffen in das Arsenal der Bundeswehr

10.07.2011 um 00:23
um gottes willen! der bundeswehr atombomben geben? gibst du deinem sturz besoffenden nachbarn auch die autoschlüßel?


melden
Kaelia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Integration nuklearer Waffen in das Arsenal der Bundeswehr

10.07.2011 um 00:23
Wie wärs mit: Keiner benutzt nukleare Waffen?


melden

Integration nuklearer Waffen in das Arsenal der Bundeswehr

10.07.2011 um 00:25
Das fehlt grad noch, dass Deutschland sich auch noch Nuklearwaffen besorgt... gibt's davon wirklich noch nicht genug?


melden
secytron
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Integration nuklearer Waffen in das Arsenal der Bundeswehr

10.07.2011 um 01:14
@PlOg
PlOg schrieb:wir wollen keine waffen ........... wir wollen keine waffen
Ihr wollt im Kriegsfall (nehmen wir mal an, jener tritt ein) also vernichtet werden ?

@StUffz
StUffz schrieb:Wie auch die Intervention im Irak gezeigt hat, wird auch ein zuerst konventionell geführter Krieg bei Niederlage oder Aufsprengung der unterlegenen Armee schnell zum asymetrischen Krieg.
Der Irak verfügte auch nicht über schlagkräftige Truppen.
Nehmen wir an, Russland würde einen Krieg gegen China führen. Die Streitkräfte beider Länder sind durchaus miteinander vergleichbar. Nun liegt es wohl nahe, dass Russland seinen strategischen Vorteil ausnutzt und auf Interkontinentalraketen mit Atomsprengköpfen zurückgreift; insbesondere dann, wenn keine Möglichkeit mehr besteht, denn Konflikt konventionell zu lösen.
StUffz schrieb:Selbst wenn es um Rohstoffe geht, muss man immer noch die Bevölkerung auf "Seine Seite" ziehen bzw. es versuchen. Mit dem Abwurf einer A-Bombe ein denkbar unmögliches Unterfangen.
Die US Bevölkerung war damals begeistert, als die USA den Krieg gegen Japan mittels Zweier Atombomben beendigte und bedingt dadurch das Leben vieler amerikanischer Soldaten verschonte.
StUffz schrieb:Wie bereits erwähnt, werden unter anderem in Jülich und Ramstein A-Waffen für deutsche Tornados vorgehalten.
Vor Ende des kalten Krieges gab es davon noch ne ganze Menge mehr. So z.B. in Kellinghusen das Sonderwaffenlager in der Liliencron Kaserne mit Gefechtsköpfen für Lance Artilleriesysteme.
Dies ist mir durchaus bekannt, nur liegt es eben im Ermessen des US Präsidenten über sen Einsatz zu entscheiden, sie stehen nicht alleine unter deutscher Kontrolle.
StUffz schrieb:Beim ersten Einsatz dieser Waffen ist der Drops gelutscht und die Erde sieht am Ende so aus wie ein rasierter Tennisball.
Die Air Force will das "Airborne System" sowie eine strategische Raketenabwehr in ihre Arsenale integrieren. Obgleich das System noch nicht voll einsatzfähig ist und auch noch nicht voll optimiert, erhöht es den Schutz vor atomaren Angriffen auf die USA.


melden
secytron
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Integration nuklearer Waffen in das Arsenal der Bundeswehr

10.07.2011 um 01:16
@Kaelia
Kaelia schrieb:Wie wärs mit: Keiner benutzt nukleare Waffen?
Solange einer dadurch einen strategischen Vorteil hat, ist dieser Fall ausgeschlossen.


melden
Anzeige
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Integration nuklearer Waffen in das Arsenal der Bundeswehr

10.07.2011 um 01:19
Die Menschheit befindet sich eben immer noch in der Steinzeit, nur dass man anstatt Keulen eben Nuklearwaffen hat.


melden
110 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Kennt ihr das?10 Beiträge
Anzeigen ausblenden