Die deutsch Gesellschaft entwickelt in den letzten Jahren - und vor allem Monaten - einen starken Fokus auf die Besinnung zur Harmonie - primär bezogen auf die Natur bzw. Erneuerbare Energien, aber auch auf den Umgang miteinander. Auch allgemein die Besinnung auf die Vernunft bei sich selbst (z.B. Konsumverhalten) wird zumindest in meinem näheren Umfeld stärker diskutiert (z.B. mit Hinblick auf die derzeitigen wirtschaftlichen Probleme).

Diese "positive" Kopfwäsche, gelangt in viele Köpfe, etwa durch das Fernsehen, Internet oder sonstige Medien - vor allem aber auch durch Mundpropaganda.

Die westliche Kultur hat eine relativ hohe Kulturentwicklung erreicht, die Infrastruktur - die Vernetzung untereinander - ist weit fortgeschritten. Im Vergleich zu vergangenen Zeiten hat ein großer Anteil der Bevölkerung in der westlichen Welt hohe geistige Reife erlangt.

Es könnte sein, dass derzeit so etwas wie ein Morphisches Feld entsteht (wie auch immer, vielleicht kann man es eher als Bewährung einer neuen Idee die ab einem bestimmten Akzeptanz-Grad auf die gesamte Gesellschaft übergreift): Wikipedia: Morphisches_Feld

Glaubt ihr, dass die Kulturevolution schon bald in eine neue Phase der Vernunft gelangt?