Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sind die Schwaben eigentlich verschlossen, unfreundlich und verkorkst?

106 Beiträge, Schlüsselwörter: Umzug, Schwaben, Eigenarten, Verschlossenheit

Sind die Schwaben eigentlich verschlossen, unfreundlich und verkorkst?

25.07.2012 um 19:30
ich muß zugeben, daß ich nicht unbedingt viele Schwaben kenne. Aber die paar die ich kenne sind alles andere als verschlossen oder unfreundlich. Alle die ich kenne, sind etwas durchgeknallt - was absolut positiv gemeint ist. Gewöhnungsbedürftig finde ich nur den Dialekt **grins**


melden
Anzeige

Sind die Schwaben eigentlich verschlossen, unfreundlich und verkorkst?

01.08.2012 um 19:00
Mit dem Begriff "Schwaben" meinst du wohl die Oberschwaben in Württemberg?

In Württemberg bin ich, als zugezogener, aufgewachsen. Ist diese Spezies nun verschlossen, unfreundlich, rückradlos, heuchlerisch, verkorkst und von grundauf böse?

Diese Frage habe ich mir nach zwanzig Jahren in diesem Bundesland gestellt. Erfreut festgestellt, dass nicht alle Menschen auf der Erde diese Eigenschaften teilen.
Auf meinen Reisen durch Europa und Asien bin ich auf die unterschiedlichsten Kulturen gestossen.
Natürlich nicht nur positive Erfahrungen gemacht. Aber überall war ich als ICH willkommen, ich durfte so sein wie ich bin. Dick, Dünn, Arm, Reich, Dumm oder Klug. Egal. Wenn mich jemand nicht leiden konnte, dann wurde mir dies postwendent und unmissverständlich klargemacht. Ins Gesicht gesagt. Nicht hinten herum gelästert bis zur Extase. Da hauen dir nicht deine "besten Freunde" sinnbildlich das Messer in den Rücken. Hier und Jetzt lästere ich (anonym). Und das muss ich! um die Einen zum Auswandern zu ermutigen beziehungsweise um die Anderen vorm Einwandern abzuhalten.

Neben den vielen Greueltaten , kriegerischen Auseinandersetzungen, Naturkatastrophen, Hungersnöten, mangelnder medizinischer Versorgung und der allgemeinen Ungerechtigkeit Weltweit zwischen Arm und Reich, haben die Württemberger doch einen gewissen finanziellen Wohlstand erreicht. Sie leben in Frieden. Sie leben umgeben und inmitten einer traumhaft schönen Natur. Und Trotzdem! Warum? Warum kommen bei diesen Oberschwaben nur alle negativen menschlichen Eigenschaften zum Vorschein?
Erst nach zwei Jahrzehnten erkenne ich was mich, als Mensch und als Individuum, fast zerstört hätte. In Württemberg werden zugezogene ("Neigschmeggte") wie Juden vor der NS-Zeit behandelt! Besonders erschreckend, sogar untereinander herrschen Abneigung und Missgunst. Übertreibung? Na, dann probierts doch mal aus! Zehn Jahre investieren und mental gebrochen wieder auswandern. Manche schaffens, viele nicht und gehen unter. Resignieren und leben vereinsamt und ausgeschlossen. Dabei Alt, nicht älter werdend.
Einfach wieder auszuwandern ist leichter gesagt als getan. Familie, "neigschmeggte" Freunde und die finanzielle, berufliche Lage. Über die vielen Jahre sind Wurzeln gewachsen. Lösen tut weh.

Einmal im Jahr, nach dem hysterischen Fasnetstreiben, finden symbolische Hexenverbrennungen statt. Satanistisch? Vielleicht.

"Wenn euner am Tisch alleu hogget, dann sollman au alleu hogge lasse. Und, der braucht dann it meuna dass er sich zu uns na stella kennt!"
Zitat eines Eingeborenen

Soll heißen: Wenn jemand (z.B: ein Fremder oder Zugezogener) allein an einem Tisch Platz genommen hat (Gasthaus, Wirtshaus, Disco, Kantine am Arbeitsplatz usw.), dann soll man ihn allein da sitzen lassen (ausgrenzen, besonders wenn dieser vollkommen harmlose durchschnittsmensch noch keinen Anschluss gefunden hat). Und, (jetzt kommts) dieser Welche braucht nicht auf die Idee kommen, sich mit den Anwesenden anzufreunden.
Hin und wieder entstehen dann doch kurzlebige Freundschaften in der Schule, am Arbeitsplatz, im Verein, bei der freiwilligen Feuerwehr. Hinterm Rücken wird dann kräftig gelästert. Hat man sich sechs Monate oder länger nicht mehr gesehen, ist alles wieder dahin. Mit aller Herzlichkeit kommt man dagegen nicht an.
Ach was solls. Mir bleibt der Rest meines Lebens um Abenteuer zu erleben und neue echte Freundschaften zu schmieden. Dieses OBERSCHWABENTRAUMA verfolgt mich und jeden der die gleichen Erfahrungen gemacht hat.

Drei Monate sind vergangen seit ich aus Württemberg geflohen bin.
Alle hier sind so unglaublich freundlich. Die Bedienung im Café lächelt, der Busfahrer grüsst vornehm, die Kinder spielen friedlich. Kein Genörgel. Keine missbilligenden Mienen und arglistigen Blicke wenn ich durch die Strassen schländere und einkaufen gehe. Konflikte und Gewalt gibt es überall aber hier...
...hier bin ich einfach nur ICH und darfs auch sein.

Baden-, Bayern, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen usw. egal wo in Deutschland.

Drum geb ich dir den Rat: Geh und schau nicht mehr zurück !
Geh solange Du noch kannst !
Geh schnell, vor allem wenn Du noch jung bist !


melden

Sind die Schwaben eigentlich verschlossen, unfreundlich und verkorkst?

02.08.2012 um 12:10
hallo leut^^
ähnliches ist mir auch passiert!! lese zum ersten mal so einen bericht aber es gibt sicher viele denen es so ging. mit 19 j bin ich von einem anderen bundesland in eine stadt in oberschwaben, da wo bekannte spiele hergestellt werden hingezogen. obwohl ich ein sehr netter, aufgeschlossener und gutaussehender junger mann war begegneten die einwohner mir sehr feindselig und misstrauisch. selbstbewusst versuchte ich freundschaften zu finden und mit mädels zu flirten. auch in der arbeitswelt war ich anfangs sehr motiviert, ergeizig und fleissig. anfangs tat ich auch die ablehnende art der oberschwaben als überwindbare eigenheit ab. nach ein paar jahren dort war ich ein psychisches wrack voller wut , hass und verzweiflung! um es nun kurz und zu machen, es erwartet dich hier:
leute, die ständig boshaft lästern über jeden und alles. eine unglaubliche arroganz der etwas wohlhabenderen gegen über den etwas ärmeren.überall missgunst und neid. ständige feindschaften und streiterein zwischen kollegen, abteilungen, sogar dörfern und städten. überhaupt keine anerkennungen von leistungen. kumpelwirtschaft.ständig schwätzende geifernde, laute arrogante weiber mit denen du sowieso nix anfangen willst. sogenannte freunde die alle nur versuchen deine schwächen zu finden und dir dann in den rücken fallen..usw. daraufhin schwere depressionen, totales burnout, gut bezahlte arbeit aufgegeben und weggezogen.
es fällt mir nichts positives ein um das abzuschwächen.ich frage mich manchmal ob es hier sehr negative schwingungen in der erde gibt, ob das in den genen liegt oder erlerntes verhalten?
mein psychologe meinte die leut sind eben heutzutage so das sei ganz normal??
wo ich jetzt wohne ist alles besser!

anonym


melden

Sind die Schwaben eigentlich verschlossen, unfreundlich und verkorkst?

02.08.2012 um 13:00
alasdair schrieb am 17.06.2012: Rheinland-Pfalz
Abgelehnt!
Ich hab noch nie so dermaßen unfreundliche, gemeine und fiese Leute getroffen wie in Rheinland-Pfalz, insbesondere in der Eifel! All diese Beschreibungen hier im Bezug auf die Oberschwaben passen voll auf die meisten Eifler, an welche ich geraten bin.
Die sind so, wenn man da als "Neuer" hin kommt und allein auf dem Dorffest steht (beispielsweise), niemand kommt und unterhält sich mit dir, nicht mal, wenn du selbst versuchst ein Gespräch zu starten. Das war im Schwaben ganz anders, da kam ich sofort in Kontakt!

Im Schwäbischen hab ich mich meistens wohl gefühlt.


melden

Sind die Schwaben eigentlich verschlossen, unfreundlich und verkorkst?

02.08.2012 um 13:32
Ich weiß nicht ob in dieser Umfrage auch bayerisch-Schwaben dazugezählt wird, dort bin ich nämlich aufgewachsen. Ich kann das nicht bestätigen, dass die Schwaben allgemein verschlossen sind. Verschlossene Menschen gibt es überall. Klar kann man sagen, dass es in manchen Regionen vielleicht etwas ausgeprägter ist als in anderen, aber das liegt auch daran ob es nun eine große Stadt ist, wo Anonymität herrscht, oder ein winziger Ort auf dem Land, dort wo Zugezogene doch allgemein anfangs etwas misstrauisch begutachtet werden.
Klar haben Schwaben gewisse Eigenarten, die ich, obwohl ich hier aufgewachsen bin, auch nicht so mag wie zum Beispiel diese krasse, an Geiz grenzende Sparsamkeit oder die Eigenschaft, dass viele hier schnell über Leute, die ihr Vermögen nicht verbergen, schlecht reden und in offensichtlichem Neid ihnen ihren Erfolg missgönnen. Auch diese Mentalität "Net gschimpft is gnuag globt" (Nicht geschimpft ist genug an Lob) nervt mich. Ja, wenn ich mir das selber jetzt so überlege haben die Schwaben schon einige Eigenarten, die sie unbeliebt machen könnten :/
Aber sowas gibt es überall in Deutschland, in jedem Bundesland.


melden

Sind die Schwaben eigentlich verschlossen, unfreundlich und verkorkst?

02.08.2012 um 19:54
Also ich bin selber Schwabe
Bin aber nicht verschlossen


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

79 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden