Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Würdet Ihr Flüchtlinge bei Euch zuhause aufnehmen?

Würdet Ihr Flüchtlinge bei Euch zuhause aufnehmen?

05.08.2013 um 23:41
Ehrlich gesagt finde ich die meisten Antworten hier ziemlich erschreckend...


melden
Anzeige

Würdet Ihr Flüchtlinge bei Euch zuhause aufnehmen?

06.08.2013 um 00:13
@ Dorfschamane

Warum? Für das Forum hier ist das typisch. Bei der Abneigung gegen Ausländer oder dem Menschenhass im Allgemeinen den man in so gut wie jedem Thread hier sieht, wundern mich die Antworten nicht.

Ich habe die Deutschen als sehr hilfsbereit kennen gelernt. War selber Kriegsflüchtling. Deswegen würde ich andere ebenfalls aufnehmen. Alleine schon weil ich weis wie es ist.....


melden
Nightshot
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Würdet Ihr Flüchtlinge bei Euch zuhause aufnehmen?

06.08.2013 um 00:34
Ich glaube das fast alle so denken, jeder würde im Notfall einen Menschen der wirklich Hilfe braucht bei sich vorübergehend aufnehmen, nur viele Menschen haben in den letzten Jahren sehr negative Erfahrungen gemacht, wenn man sieht wie Asylanten oder Flüchtlinge sich manchmal aufführen, anstatt sie dankbar sind begehen sie Straftaten usw.
Wenn jemand wirklich Hilfe braucht und man in Not ist und man diesem hilft , dann verhält sich der Mensch normal automatisch dankbar ruhig und zuvorkommend und ist nett.
Das viele Menschen so ne Abneigung davon haben Flüchtlinge aufzunehmen,ist halt durch diesen ganzen Missbrauch in den letzten Jahren.
Da ist halt dann wirklich schon mal die Geldtasche weg, oder Wertgegenstände aus der Wohnung.
Bei einem echten Flüchtling funkeln die Augen und ist Dankbar das man ihm hilft, und versucht es von herzen zurückzugeben (was aber eh niemand verlangt)


melden

Würdet Ihr Flüchtlinge bei Euch zuhause aufnehmen?

20.08.2013 um 23:02
http://youtu.be/0HMRPa4qHq8


melden

Würdet Ihr Flüchtlinge bei Euch zuhause aufnehmen?

21.08.2013 um 01:02
Ich würde es ja verscheinlich schon gerne tun.. doch da ich im menschen .. nur schlechtes seh .. fällt es mir schwer.. :D aber in einem totalen notfall.. seit ehrlich .. ihr würdet euch lieber schützen als.. flüchtlingen einlass zu gewähen.. :X

Der Mensch denk immer zu erst an sich und seine "Lieben" :D also XD ..



Ich sag jetzt mal ..? :ask: Nein..!


melden

Würdet Ihr Flüchtlinge bei Euch zuhause aufnehmen?

21.08.2013 um 02:48
Ja, einen Flüchtling würde ich aufnehmen, aber nicht mehr! er oder sie muss das zimmer mit drei Katzen aufteilen, ist schließlich mein Katzen zimmer!


melden

Würdet Ihr Flüchtlinge bei Euch zuhause aufnehmen?

21.08.2013 um 02:50
ja,wenn ichkeine angst vor ihnen hätte, würde ich zweiaufnehmen


melden

Würdet Ihr Flüchtlinge bei Euch zuhause aufnehmen?

21.08.2013 um 07:59
Ja würde ich!Ich wäre auch froh wenn ich Hilfe bekäme!


melden

Würdet Ihr Flüchtlinge bei Euch zuhause aufnehmen?

21.08.2013 um 09:32
Nightshot schrieb am 06.08.2013:Da ist halt dann wirklich schon mal die Geldtasche weg, oder Wertgegenstände aus der Wohnung.
Das kenne ich aus der Zeit, als ich mit einem Konsumenten illegalisierter Substanzen zusammen gewohnt habe. Der war allerdings Eingeborener.

Ich schrieb bereits, dass man hierzulande keine Flüchtlinge privat bei sich einquartieren kann - es sei denn, es handelt sich, wie aktuell im Fall Syrien, um Angehörige maximal 2. Grades, wenn man sie privat versorgt.

Grundsätzlich sind aber Einrichtungen und Institutionen, die sich um Flüchtlinge kümmern, froh über jede helfende Hand, jede Zeit-, Sach- oder Geldspende.

In der Pariser Filiale der Firma meiner Frau ist es für alle Angestellten verpflichtend, einen Teil der Arbeitszeit der Betreuung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen zu widmen, die illegal in Frankreich leben. Da sitzt dann der Art Director und unterrichtet Französisch, die Grafikerin macht sich auf die Suche nach einem gratis behandelnden Arzt, die Buchhalterin organisiert sichere Quartiere und die Chefin besorgt Nahrungsmittel und Kleidung.

Neben der praktischen Hilfe geht es darum, Menschen zu zeigen, dass es eben nicht allen so gut geht wie ihnen, dass man aber gemeinsam etwas bewegen kann, dass man Teilen kann, dass man von Erfahrungen anderer, die fern ab der eigenen sind, lernen kann. Das ist gerade für manche abgehobene Werbefuzzis mal eine ganz neue Erfahrung.


melden

Würdet Ihr Flüchtlinge bei Euch zuhause aufnehmen?

29.08.2013 um 10:32
Cool das es hierfür einen Thread gibt, dieses Thema beschäftigt mich wirklich schon ein paar Tage. Vor allem nachdem ich ein paar Videos gesehen habe aus der Kriegsgegend.

Geht das den Rechtlich?

Wir schimpfen immer darüber das der Staat nichts unternimmt, das Deutsche alle Egoisten und Ausländerfeindlich sind und über den Menschenhandel an unseren Grenzen.
Ständig hören wir in den Medien, das wir zu viel Einkaufen und zu viel wegwerfen, an Nahrungsmitteln.
Aber wäre man wirklich bereit einen Menschen bei sich selbst auf zu nehmen. Der Konflikt in Syrien wäre dann nicht mehr im Internet oder in den Medien sondern direkt bei uns...quasi.

Ich würde es tun. Ich würde das Abenteuer auf mich nehmen. Klar müssen Grundregeln her, aber Syrer sind auch "nur" Menschen. Menschen die einen Beruf ausgeübt haben, die auf Schulen waren, Studiert haben usw. warum sollten die anders sein wie wir?

Ich weiß nicht wie es ist, im Krieg zu sein, was es bedeutet alles zu verlieren, inklusive der ganzen Familie.

Mit Sicherheit wird es Schwierigkeiten geben. Alleine schon wegen den Psychischen Zuständen in denen sich die Leute befinden.
Einige werden mit Sicherheit auch nicht damit klar kommen, das es uns so gut geht und wir so vieles haben. Das wird ein Aufeinander treffen zweier verschiedener Welten.

Es ist eine Frage des Herzens ob man sich so etwas zutraut, aktiv zu Helfen.
Ein Zeichen der Menschlichkeit in einer dunklen Zeit.


melden

Würdet Ihr Flüchtlinge bei Euch zuhause aufnehmen?

29.08.2013 um 10:49
@Doors
Doors schrieb am 21.08.2013:Neben der praktischen Hilfe geht es darum, Menschen zu zeigen, dass es eben nicht allen so gut geht wie ihnen, dass man aber gemeinsam etwas bewegen kann, dass man Teilen kann, dass man von Erfahrungen anderer, die fern ab der eigenen sind, lernen kann. Das ist gerade für manche abgehobene Werbefuzzis mal eine ganz neue Erfahrung.
Das sind absolut große und wichtige Erfahrungen.
Viele Menschen mit geregeltem Arbeitsleben, Wohnung und sicherem Aufenthaltsstatus können sich glaube ich kaum vorstellen, wie das so ist als Illegaler, Flüchtling oder Obdachloser.


Als ,,abgehoben" würde ich mich eigentlich zu keiner Zeit bezeichnet haben. Aber seit ich mal einige Zeit lang bei Essensausgaben für Obdachlose regelmäßig mitwirkte (und Illegale werden wohl auch drunter gewesen sein) hab ich auch mal persönlich wirklich gesehen, was es da für Schicksale gibt.

Da sind ja Leute, die dann auf der Straße landen, welche früher mal gut gehende Firmen hatten. Dann brach alles aus einander, Firma pleite, Frau weg, Haus weg, Alkohol und irgendwann stehen sie dann bei der Kirche und bekommen dort Essen und Trinken (organisiert als Spenden aus den umliegenden Geschäften und Hotels).

Das lehrt einen, etwas demütig und dankbar dafür zu sein, dass man selbst es vergleichsweise gut hatte bisher.

Und es sollte einen auch lehren, dass man sich um andere Menschen mit kümmern muss, wenn man das kann.


,,Faule Sau" oder ,,Schmarotzer" ist immer schnell gesagt - aber wenn man mal erlebt, wie die Leute mit unter in ihre Lagen kamen, sieht die Sache dann doch anders aus...


melden

Würdet Ihr Flüchtlinge bei Euch zuhause aufnehmen?

29.08.2013 um 11:13
Demut, ehrlich gesagt weiß ich nicht mal mehr was das ist.

Wann wird einem heute schon mal im normalen Alltag Demut gelehrt.

Wenn ich immer sehe wie viele Klamotten die Leute in ihrem Schrank gehortet haben und was sie davon wirklich tragen, oder was für Häuser sich hier manche herstellen in denen sie dann alleine Wohnen.... manchmal macht mich das einfach nur noch Sprachlos.

Ich bin eigentlich kein wirklich zartes gemüht, aber irgendwie trifft mich die ganze Geschichte mit dem nahen Osten doch langsam irgendwie. Vielleicht liegt es einfach daran das ich mich selbst dabei erwischt habe, wie ich, wie ein besessener immer auf neue News gewartet habe. Ich war richtig Mediengeil.
Aber mit einem mal ist das Weg.

Der Grund warum viele das Vertrauen in Menschen verloren haben, ist nicht nur die persönliche Erfahrung sondern mit Sicherheit auch deswegen, weil wir von den Medien und den Politikern darauf Konditioniert wurden.


melden

Würdet Ihr Flüchtlinge bei Euch zuhause aufnehmen?

29.08.2013 um 11:16
http://www.youtube.com/watch?v=P83-YNH9ViQ

Ab Minute 25 wird es Interessant.


melden
Turboboost
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Würdet Ihr Flüchtlinge bei Euch zuhause aufnehmen?

29.08.2013 um 11:17
Und, hat denn jetzt mittlerweile einer der Personen, welche Ja sagen und damit zum Ausruck bringen dass sie einen Flüchtling bei sich aufnehmen würden, schon bei seiner örtlichen oder nächstgelegenen Flüchtlingsberatungsstelle angerufen und nachgefragt, ob und wie er jemanden bei sich aufnehmen kann?


melden

Würdet Ihr Flüchtlinge bei Euch zuhause aufnehmen?

29.08.2013 um 11:26
@Turboboost

Dazu müsste diese Megakatastrophe mit dem geschilderten Szenario (Aufruf der Regierungen Flüchtlinge aufzunehmen) erst noch kommen.

Aber "Ja" zu etwas sagen, dass rein hypothetisch ist, ist leichter als "Ja" zu sagen, wenn es Wirklichkeit wird.
Deshalb wüsste ich nicht, wie ich in der Situation reagieren würde.


melden

Würdet Ihr Flüchtlinge bei Euch zuhause aufnehmen?

29.08.2013 um 11:30
@Turboboost
Es gibt ja nun noch eine gewissen Unterschied zwischen
"Würdest du für andere einen Stück deiner Lebensqualität opfern wenn es notwendig ist?"
Und
"Bettelst du andere an deine Lebensqualität für sie opfern zu dürfen auch wenn es gar nicht notwendig ist"


melden

Würdet Ihr Flüchtlinge bei Euch zuhause aufnehmen?

02.11.2013 um 23:04
Frauen und Kinder würden die Meisten in der Not bestimmt aufnehmen oder? Blöd ist nur wenn die Familie dann auseinander gerissen wird.


melden

Würdet Ihr Flüchtlinge bei Euch zuhause aufnehmen?

02.11.2013 um 23:07
Meine Großmutter ist im Krieg auch geflohen und hat Zuflucht gesucht. Wenn etwas passiert auf der Welt, werde ich helfen wo ich kann.


melden
sixsuns
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Würdet Ihr Flüchtlinge bei Euch zuhause aufnehmen?

03.11.2013 um 00:20
Ich würde am ehesten die große Wiese neben unserem Haus zur verfügung stellen die ist recht gerade und es gibt einen offenen Wasseranschluss und ein Toilettenhäuschen das Haus selbst ist an sich schon sehr voll im Notfall würde aber noch wer reinpassen


melden
Anzeige

Würdet Ihr Flüchtlinge bei Euch zuhause aufnehmen?

10.12.2014 um 14:52
Vielleicht erübrigt sich ja die Frage, ob "man" es tun würde, wenn Herr Grass sich durchsetzen kann ...
Günter Grass bringt eine provokante Idee für das Flüchtlingsproblem in Deutschland ins Spiel: Der Schriftsteller und Nobelpreisträger hält "Zwangseinquartierungen" für eine Option, wie er bei einer Veranstaltung in Hamburg sagte. Bundesbürger sollten demnach verpflichtet werden, Flüchtlinge aufzunehmen.

Bei einer Benefizgala für verfolgte Autoren (PEN) fiel die Bemerkung des 87-jährigen Günter Grass in einem Nebensatz - sie hat es aber in sich. Grass sehe bei den Deutschen eine große Bereitschaft zu helfen. Daher halte der Schriftsteller, sollte es Notfälle bei der Unterbringung von Flüchtlingen geben, Zwangseinquartierungen für eine Option. Grass erinnerte daran, dass dies nach dem Zweiten Weltkrieg auch gemacht wurde - unter Murren teilweise, aber die 14 Millionen Deutschen und Deutschstämmigen aus dem Osten seien so wieder schnell auf die Beine gekommen. Ohne diese Menschen, wie später auch die Gastarbeiter, hätte es das deutsche Wohlstandswunder nicht gegeben, erklärte der Schriftsteller.
Im Original: http://web.de/magazine/panorama/fluechtlingsproblem-guenter-grass-bringt-idee-zwangseinquartierungen-spiel-30241356


melden
118 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt