Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Warst du jemals Besitzer eines Horrorautos? - dein heilix Blechle

39 Beiträge, Schlüsselwörter: Auto, Sicherheit, Kult, Ärger, Rückruf, Reklamation, Fehlkonstruktion

Warst du jemals Besitzer eines Horrorautos? - dein heilix Blechle

30.10.2012 um 13:34
Ich sag nur Ford ist Mord ,vor allem bei Transit .
Können dich finanziell in den Ruin treiben .
Der Motor hört sich schon bei Neuwage scheisse an .


melden
Anzeige

Warst du jemals Besitzer eines Horrorautos? - dein heilix Blechle

30.10.2012 um 13:49
@StUffz

Nur Firmenwagen wären dann doch etwas wenig. Ansonsten bin ich emotional zwar auf Deiner Seite, aber da wären dann noch etliche wirtschaftliche Aspekte, die das ganze erschweren...


melden

Warst du jemals Besitzer eines Horrorautos? - dein heilix Blechle

30.10.2012 um 13:57
Christine


melden

Warst du jemals Besitzer eines Horrorautos? - dein heilix Blechle

30.10.2012 um 13:59
Oh,unterschiedlichste Erfahrungen...

Auto Nummer...

1-VW Golf- Ging an Ampeln immer aus
2-VW Golf 1,5D-Supergeiles Auto
3-Honda Prelude-Top,aber zu langsam
4-Ford Sierra-Ok,aber zu viel gesoffen
5-Peugeot 205 1.9D-Ohne Mängel,sehr flott
6-Kia Carens-Super,keine Probleme
7Kia Sportage-Keine Probleme
8-Kia Sportage-Tolles Auto

Dann Firmenwagen:
1-Kia Besta-Nach 101000km Motorschaden
2-Opel Combo-Toll,bis das ein Unfall uns trennte
3-Seat Terra-Knutschkasten bis zum bitteren Ende
4-MB 100D- Ab 100000km fiel er auseinander
5-Renault Rapid-Schnell,gut,günstig
6-Seat Marbella-Der TÜV trennte uns

Jetzt Kia Sportage neues Model l-Top.


melden

Warst du jemals Besitzer eines Horrorautos? - dein heilix Blechle

30.10.2012 um 14:00
amsivarier schrieb:3-Seat Terra-Knutschkasten bis zum bitteren Ende
amsivarier schrieb:6-Seat Marbella-Der TÜV trennte uns
Rost?


melden

Warst du jemals Besitzer eines Horrorautos? - dein heilix Blechle

30.10.2012 um 14:00
Ja hatte ich schon. Mein erstes Auto war so ein Kandidat.

Das erste Jahr war noch supi. Da war ich echt noch zufrieden mit der Karre. Aber irgendwann gingen dann die Spinnereien los.

Auto ging öfters mal von selber aus, auch während der Fahrt. Am besten waren dann noch die in der Werkstatt die meinten, damit müsse man halt leben (oder eben nicht, wenn man wegen dem Mist nen Unfall baut)

Dann hatte ich so ein super tolles panorama Dach. Im ersten Jahr auch super, bis es nicht mehr richtig schloss. Hab dann ne Zeit lang zum Abdichten Plastiktüten in die Lücke gestopft, die dann ab ner gewissen Geschwindigkeit verschwanden. :D Das ganze wurde dann irgendwann mal komplett zerlegt und zugenietet (normale Reparatur hätte mehr gekostet als das Auto wert war).

Die Bremsleitungen waren auch mal durch und der Auspuff wurde innerhalb eines Jahres komplett ausgewechselt. Hatte nach dem zweiten Auspuff dann genug und mir mein jetziges Auto gekauft, was mich jetzt schon fast 10 Jahre begleitet.

Ich sag nur Ford ist Mord

Das kann ich bestätigen. :D


melden

Warst du jemals Besitzer eines Horrorautos? - dein heilix Blechle

30.10.2012 um 14:01
@StUffz
Der Terra hatte Motorschaden.
Der Marbella musste neue Reifen,neue Lampe haben,und geschweisst werden.
Zudem leckte er ÖL.

Aber waren geile Kisten!


melden

Warst du jemals Besitzer eines Horrorautos? - dein heilix Blechle

30.10.2012 um 14:08
Ich hatte immer nur deutsche Autos. Abgesehen von dem Opel-Ausrutscher auschließlich Audi, BMW, Mercedes oder Porsche, aber alle gebraucht, so daß die Kinderkrankheiten bereits ausgemerzt waren. Niemals hatte ich Probleme, stets nur die üblichen Verschleißerscheinungen.


melden

Warst du jemals Besitzer eines Horrorautos? - dein heilix Blechle

30.10.2012 um 14:11
Eingeschosen hab ich mich eigentlich auf Volvo und da vorwiegend die älteren Modelle.
Vom 240 mit der 6 Zylinder Dieselmaschine hatte ich drei Stück. Die waren Klasse, der erste hatte 980.000km ohne wirkliche Probleme.
Die anderen beiden jeweils ca. 250.000 wo dann nochmal gut 150.000 beim zweiten dazu kamen, der andere ist bei ca. 300.000 zum, Teilespender geworden :D
Dann waren da noch der erwähnte 440 GLt , ein C70T5 und ein 850T5


melden
saba_key
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warst du jemals Besitzer eines Horrorautos? - dein heilix Blechle

30.10.2012 um 14:15
@StUffz
die Scheibe war schon draußen

der Trick mit der Farbe zieht immer
ich kenne ein Haus (off topic), das hätte ich vor dem Neuanstrich ziemlich nach unten gewertet, aber die Kosmetik macht es
ich habe auch einmal ein Auto gekauft von privat, habe mich bequatschen lassen. Ich habe es einige Wochen später an einen Händler mit einem Minus von 800 DM verkauft, es war sehr ungepflegt, was ich nachts nicht so erkennen konnte, der Tüv war eher von der Verwandtschaft gemacht und die Farbe Gold war eigentlich noch das Coolste. Spraydose aus dem Wertkauf (Unilack) und der Rost ist unsichtbar. Eigentlich war die Idee: Ich verkaufe mein gut erhaltenes altes Auto mit ca. 130.000km und nehme dasselbe Modell zum selben Preis mit 70.000km. Bei meinen Auto war noch alles top, man hätte nur die Stoßdämpfer erneuern müssen und den Rost in den hinteren Radläufen zu Leibe rücken müssen. Eigentlich hat der Motor nur etwas mehr Öl gebraucht (wurde verbrannt), aber nicht dramatisch, ich sage mal 0,25l pro 10.000km. Das "Gold" holte ein Händler mit dem Tieflader und es wurde dann in den neuen Bundesländern zugelassen. Die armen.

Ein Bekannter von mir ca. 1992 als Austauschstudent in USA und hat sich eine Caprice Classic Station geholt. Als er einen Reifen wechseln mußte, ist der Wagenheber in das Auto gekracht. Ein bißchen Spachtel und Unilack, schon war die Verkaufsfähigkeit hergestellt.

Da mit den Problemen bei VW hört man immer wieder. Es war in der Zwischenzeit besser, davor war auch mal ein Spanier mit seinen Kriegern bei VW und alles wurde nur unter dem Diktat des Rotstifts gesehen. Bleibt für mich die Hoffnung Audi, die mir allerdings auch schon geraubt wurde durch einen Ex-Besitzer eines aktuellen A6, ich glaube Grund war hier die Intervallanzeige für die Wartung, die "Dauerwartung" meldete. Der fährt jetzt einen Ford Modeo Kombi (das häßliche Modell) ist aber total happy.

Prinzipiell hat es auch große Vorteile einen Neuwagen zu kaufen, gerade hinsichtlich der angebotenen Finanzierungen und Dienstleistungen. Aber wenn man sich das aktuellste Modell kauft,
dann holt man sich die Kinderkrankenheiten ins Haus.

Am besten denke ich wenn man zwei-drei Favoriten hat, und auch mal ein bßchen in Fan-Foren liest.
Das eine Kriterium, was für den einen unverzichtbar ist, ist für den anderen Ballast.
Gebrauchte Luxusautos machen Freude, aber wenn dann die Gimmicks ausfallen und ersetzt werden müssen und diese ersetzten Dinge wieder kaputtgehen...


melden
saba_key
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warst du jemals Besitzer eines Horrorautos? - dein heilix Blechle

30.10.2012 um 14:16
@StUffz

980.000km mit dem ersten Motor?


melden

Warst du jemals Besitzer eines Horrorautos? - dein heilix Blechle

30.10.2012 um 14:22
saba_key schrieb:980.000km mit dem ersten Motor?
Jup.
Das war ein 2,5l Reihensechszylinder Diesel ohne Turbo mit sagenhaften 79PS...
Bei entsprechender Wartung kein Problem.
Mein Vater hat seinerzeit bei Volvo gearbeitet, ne Zeitlang haben die Bundesweit alte Volvos aufgekauft, weil Volvo keine Ersatzteile mehr hatte. Wir haben die Kisten gekauft, geschlachtet und die Teile zu Volvo geschickt.
Damit wurden in vier Monaten durschnittlich 250.000 euro gemacht :D
Unter anderem war da ein Volvo 740 dabei, gehörte einem Landarzt, 1.600.000km mit der ersten Maschine.
War anhand von Serviceberichten gut nachzuvollziehen.
Wurde gnadenlos geschlachtet :D


melden
saba_key
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warst du jemals Besitzer eines Horrorautos? - dein heilix Blechle

30.10.2012 um 14:53
@StUffz
das höchste der Gefühle war mal die Mitfahrt in einem 600.000km alten Mercedes-Diesel-Taxi. Der Motor soll über 60 PS verfügt haben, wir waren zu Fünft mit Fahrer und Urlaubsgepäck, aber wir sind anstandslos und ohne ein Verkehrshindernis zu sein das Wiesental hochgefahren.

Meine Autohistorie bis 1998:

1. Mitsubishi Colt erstes Modell mit Powerstick: Es wurde noch etwa 10 Jahre nachdem ich es verkauft habe im Fahrbetrieb gesehen. Das Lenkrad sollte allerdings nicht in den Brustraum:)
entweder zu untertourig (economy) oder zu hochtourig (power)

2. Mitsubishi Colt zweites Modell: die schlimmsten Sachen in 130.000 km (nicht alle von mir), waren ein Riß der Frontscheibe und eine undichte Dichtung der Antriebswelle (Centteil, aber aufwändiger Austauch), schwammiges Fahrverhalten

3. Mitsubishi Colt zweites Modell: schnell wieder verkauft, weil ungepflegt

4. Opel Ascona 1,6l 90PS: "Ein Geschenk" an mich. Das einzige Extra war eine Klimaanlage und ein grüner Sonnenschutzstreifen ind der Frontscheibe.=>deutlich höhere Unterhaltungskosten, nur ungeregelter Kat

5. Peugeot 205XS: Konzept hervorragend, Details "Laissez faire". Wassereinbruch im Heck. Konnte ich mit etwas Dichtungsmasse beheben. Matte im Kofferraum kostet ca. 80 Euro, deshalb habe ich die beschädigte alte Matte belassen. Nervige Geräusche aus dem Armaturenbrett, die sich oft durch einen Schlag für ungewisse Zeit beruhigen liessen. Wahrscheinlich defekter Drehzahlmesser.
Lackqualität etwas minderwertig. Hohe Werkstattkosten fürn Kleinwagen.

seit 2010
Mitsubishi Colt: funzt

Aufgaben für die Entwickler:
-A-Säule relativ unübersichtlich
-Wendekreis wie ein Panzer
-Lenkrad nicht besonders griffig
-keine Ablagemöglichkeiten im Cockpit
-nur Notset für platte Reifen
-kein Bordwerkzeug
-Glattter Kofferraum: Gepäck rutscht
-Lehnen rasten nicht wieder ein, nachdem Fondspassagiere eingestiegen sind
-Sitzheizung könnte besser zu regeln sein, die Lehne sollte ebenfalls beheizt sein
-Schloß sollte auch an Beifahrerseite sein
-Bedienung Radio nicht intuitiv möglich
-Motor noch nicht auf VW-Niveau
-ESP nicht serienmäßig (Wiederverkauf)
-nur 4 Airbags
-Schaltung bei anderen Japanern noch exakter
-Innenraum neigt zum Beschlagen

Es gibt immer Dinge, die man noch verbessern kann. Trotzdem ein sehr gutes, ausgereiftes und formschönes Auto, das ich jederzeit wieder kaufen würde.


melden

Warst du jemals Besitzer eines Horrorautos? - dein heilix Blechle

30.10.2012 um 16:01
@saba_key
Hi, passen hier auch Horror-Geschichten von (Horror-)Autos rein?


melden
saba_key
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warst du jemals Besitzer eines Horrorautos? - dein heilix Blechle

30.10.2012 um 19:54
@vincentwillem

Her mit dem Zusatznutzen!
http://www.youtube.com/watch?v=O08w8CegEeg&feature=related


melden

Warst du jemals Besitzer eines Horrorautos? - dein heilix Blechle

30.10.2012 um 20:30
@saba_key
Ah, ok jetzt weiss ich was damit gemeint war
An die Story kommte meine aber nicht ran

Meine Erste Auto-Story / Wie ein Fahranfänger traumatisiert wird :)

18 Jahre alt. Gejobbt, Führerschein gemacht und mit den 500 Mark, die mir übrig blieben stolz mein allererstes Auto gekauft.
Ein Opel Corsa A.
Etwa so :
http://www.google.de/imgres?um=1&hl=de&client=firefox-a&sa=N&rls=org.mozilla:de:official&biw=1823&bih=969&tbm=isch&tbnid...

Der war von einem „Bekannten“ der Autohändler war - jaja ich weiss, den Fehler mach ich kein zweites Mal ;)
Schon kurz nach dem Kauf nämlich das erste Ärgernis. Trotz seiner unnötigen Vesprechen (mir war schon klar für 500 Mark kein Traumauto zu bekommen) : „Alleees Perfekt“, „Tip-Top gepflegt“, „Nichtraucher“ etc. mach ich nach Abschluss des Kaufvertrags den Aschenbecher auf und siehe da: bis zum Rand voller Zigarettenreste. Toll, die erste Lüge denk ich mir aber freu mich trotzdem riesig.
Bin dann relativ gut nach Hause gekommen.

Am nächsten Tag, Kumpel abgeholt, der zu der Zeit schon ein Jahr sein Führerschein hatte, und wir wie die allercoolsten durch die Stadt gecruist.
Das sah dann so aus: ohne Musik, 10 vor 2, und mit Angstperlen auf der Stirn versucht ein paar Blicke auf Mädchen zu erhaschen ob sie uns denn ja bemerken… ;)
Nach rund einer Stunde also auf den Kudamm gefahren. Und da fings dann an :(

An der Ampel stehen geblieben und Motor abgesoffen. Mein Kumpel guckt mich schon schräg an, ich denk mir nur Mist und versuch das Auto zu starten. Nach ein paar Versuchen gings dann auch. Fahr also weiter und denk mir: na gut mein Fehler.

An der nächsten Ampel das gleiche Spiel. Ich mittlerweile total verunsichert, denk mir nur noch „man bin ich blöd“. Krieg das blöde Teil auch nicht wieder an. Also schieben angesagt - ab in die nächste Seitenstraße. Da hatte ich dann für den ersten Tag die Schnauze voll und mein Kumpel ist erst mal weitergefahren. Dem ist das Ganze auf dem Nachhauseweg aber auch 3-4 mal passiert. Also - ganz schlau kombiniert, denn er fuhr schon relativ sicher – musste die Ursache am Auto liegen.

Händler angerufen und vom Problem berichtet. Händler: „Waaas, kann nicht sein?“ Ich: „Ähh, doch ist halt so. Irgendwas stimmt da nicht!“ Händler: „Hhmm Mist, kann der Katalysator sein, passiert bei den Modellen öfter. Bring ihn mal vorbei, ich schaus mir an. „
Verdammt denke ich mir. Wie soll ich denn die Strecke (10-15 Kilometer) bis zu ihm fahren?

Noch keine ADAC-Mitgliedschaft und keine Kohle für einen Abschleppdienst.

Ein paar Tage später also hingefahren. Die folgende Strecke war dann fast das Schlimmste. Da die Schrottlaube nur fast nur beim Anhalten abgesoffen ist, musste ich möglichst versuchen immer eine grüne Welle zu erwischen und beten, dass ich in der Rush-Hour nicht stehen bleibe. Die nächsten 20 Minuten habe ich mittlerweile fast ausgeblendet. Ich höre aber immer noch das ganze Hupen , weil ich schon 300 Meter vor der roten Ampel runter schalten musste in den Zweiten und dann mit Tempo 30 in einer 50iger vor mich hin rollte.

Dann Auto abgegeben. Händler vertraut - was blieb mir übrig? – und das reparierte!!! Auto eine Woche später abgeholt.

Auf der Rückfahrt 10 Min später passiert was? Ich bleib mitten in der Rush-Hour bei Regen auf einer leichten Berg-Auf Strecke auf linker Spur liegen. Diese war dann zu allem Überfluss mit einer Mittelinsel von dem Gegenverkehr getrennt. Man darf nicht vergessen, damals gabs kaum Handys mit dem ich mal eben Hilfe rufen konnte.

Das war dann sowas wie mein Falling-Down.

Ich sitz also mit Hochrotem Kopf und angeschalteter Warnblinkanlageim Auto und fluch jeden der mich anhupt erstmal an.
Berliner sind auch nicht gerade die Freundlichsten. Hält mal einer an und fragt ob ich Hilfe brauche? Pff, denkste.

Ich hab das blöde Teil dann alleine quer über zwei Spuren, leicht bergauf, im Regen gefühlte 2 Kilometer schieben müssen, bis ich eine Gelegenheit zum abstellen fand. Das einzig Gute war, dass das Teil unter einer Tonne wog und ich mit der Wut im Bauch wahrscheinlich ein LKW angeschoben hätte ;)

Schließlich hab ich das gute Ding dann als Defekt von Privat für 300 Mark verkauft. Der Käufer muss wohl auch was damit erlebt haben, denn eine Woche später wollte er den Kaufvertrag anfechten und hat mir ein Einschreiben (wahrscheinlich mit Brief und Schlüsseln) geschickt. Den hab ich dann aber erst gar nicht angenommen.


Von dem „Trauma“ hab ich mich erst nach einem Jahr und viel viel Ersparnis erholen können.
Ein Golf III, 1,4 Liter, 70tsd Km, (Gute Ausstattung: Schiebedach, elektr. Fensterheber etc.), aus zweiter Hand, 2000 Mark :D
Einfach ein Hammer Ding (vor allem aus damaliger Sicht, würde aber auch heut noch gern damit fahren)


Ansonsten:
- Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis bei mir war ein gebrauchtes:
Saab 900 – Cabrio – Bj. 1995 - 2,0 Turbo . Geiles Teil :)
Verdeck komplett dicht. Keine größeren Probleme…

- Mercedes-Erfahrung:
Das Problem mit den Einspritzdüsen der Vierzylinder Diesel musst ich auf ner Fahrt nach Italien leider mitmachen müssen. Von Bosch auf Delphi, jaja* Kopfschüttel

- VW Polo IV; 1,2 Liter - 54 PS - Benziner, 3-Zylinder, gefühlt gesoffen wie ein 6 Zylinder mit 200 PS
Ausserdem total schwammig zu fahren...


- Das mal unbedingt fahren wollen :)
Subaru Impreza WRX STi


melden
Nostromo1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warst du jemals Besitzer eines Horrorautos? - dein heilix Blechle

30.10.2012 um 21:06
@daywalker137
Wahre Worte. Ford Transit ist nicht gerade der tollste Kastenwagen. Meiner Meinung nach sind Mercedes Sprinter die besten Kastenwagen (ja....Kastenwagen? Kastenwägen? Wie heißt das eigentlich?)
Ich finde der Motor läuft bei denen recht leise, und vor allem hat man da auch Platz :ok: :D


melden
saba_key
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warst du jemals Besitzer eines Horrorautos? - dein heilix Blechle

30.10.2012 um 21:14
vincent schrieb: VW Polo IV; 1,2 Liter - 54 PS - Benziner, 3-Zylinder, gefühlt gesoffen wie ein 6 Zylinder mit 200 PS
Ausserdem total schwammig zu fahren...
das schwammige überrascht mich, denn die Polo schon vor 1991 hatten ein ausgezeichnetes Fahrwerk. Nur die Aupfpreispolitik hatten die damals schon: 4-Gang, kein Handschuhfachdeckel, Aufpreis Farbe rot ca. 200-300 DM, ohne erkennbare Ursache.
Ja, der Motor galt als durstig.

Über Mercedes liesse sich auch so einiges berichten. Heute gibt es eine Modellflut mit lauter Individualisierungen. Zur Zeit des seeligen 190er gab es nur eine Karosserievariante. Das Auto verkaufte sich wie geschnittenes Brot, die Straßenlage war hervorragend auch durch die kultige Raumlenkerhinterachse. Eine Durchreiche in der hinteren Sitzbank war über Jahre nicht erhältlich.
Wenn ich heute 190 sehe, dann sind das fast Oldtimer, da sind einfach noch einige Kanten drin, die sich so schon in Mercedes der 60-Jahre finden.

Bei den Transportern kenne ich mich nicht so aus, nur bei den Wohnmobilen. Iveco/Fiat. Hände weg! Der Innernraum hat den Charme eines Ladas, die Qualität der Kunststoffe ist einfachst, die Fugen groß und die ganze Kabine meiner Meinung nach nicht besonders verwindungssteif. Beim Fahren braucht man keine Musik, für Unterhaltung sorgen die ständigen Knarr- und Knarzgeräusche aus dem gesamten Cockpit. Die ganze Konstruktion ist natürlich nicht selbsttragend, sondern basiert auf einem Leiterrahmen. Die Bremsleistung läßt sich in keinster Weise mit einem Pkw vergleichen.


melden
Anzeige

Warst du jemals Besitzer eines Horrorautos? - dein heilix Blechle

30.12.2012 um 03:56
Ich werde meinen Wagen behalten, egal wie viel Horror er verbreiten wird. Noch hält es sich im Rahmen. :D


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

287 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt