Astronomie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Leben auf anderen Planeten?

838 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Menschen, Leben, Weltall ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Leben auf anderen Planeten?

29.05.2014 um 18:54
@Luminarah
Zitat von LuminarahLuminarah schrieb:Derzeit gibt es keine mathematische Auslootung.
Meine Rede!
Zitat von LuminarahLuminarah schrieb:Und solange wir das eben nicht genau wissen ,ist der Rest in die eine oder andere Richtung reine Spekulation.
Sag das mal wolf359.
Es ging nämlich um
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:Geht man "nur" nach der Wissenschaft, so müsste es sehr viele belebte Welten geben.
versus
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Nur nach Wissenschaft können wir noch überhaupt nicht sagen, wie viele belebte Welten es gibt.



melden

Leben auf anderen Planeten?

29.05.2014 um 22:19
perttivalkonen schrieb:
Nur nach Wissenschaft können wir noch überhaupt nicht sagen, wie viele belebte Welten es gibt.
Wir können hoffen ,dass wir es in einer überschaubaren Zeitspanne noch besser eingrenzen können. Ich freue mich jedenfalls über jede neue interessante Entdeckung eines Exoplaneten und hoffe ,dass ich die Ergebnisse von Atmosphärenanalysen und ggf auch die ersten zu diskutierenden Anzeichen für eine Biosignatur noch miterleben kann.

Aber wer weiss.....


1x zitiertmelden

Leben auf anderen Planeten?

29.05.2014 um 22:46
Zitat von LuminarahLuminarah schrieb:und hoffe ,dass ich die Ergebnisse von Atmosphärenanalysen und ggf auch die ersten zu diskutierenden Anzeichen für eine Biosignatur noch miterleben kann.
Eben, wer hofft das denn nicht hier! Sehnlichst...


melden

Leben auf anderen Planeten?

29.05.2014 um 23:22
@perttivalkonen
In diesem Sinne noch einmal dieser Artikel mit der sehr schönen Einleitung :


We stand on a great threshold in the human history of space exploration. On the one side of this threshold, we know with certainty that planets orbiting stars other than the Sun exist and are common. These worlds beyond our Solar System are called exoplanets, and astronomers have found (statistically speaking) that every star in our Milky Way Galaxy has at least one planet. NASA’s Kepler space telescope has found that approximately one in five Sun-like stars should host an Earth-size exoplanet in the star’s habitable zone, the region around the star that is not too hot, not too cold, but just right for life. On the other side of this great threshold lies the robust identification of Earth-like exoplanets with habitable conditions, and with signs of life inferred by the detection of “biosignature gases” in exoplanetary atmospheres. If life is prevalent in our neighborhood of the Galaxy, it is within our resources and technological reach to be the first generation in human history to finally cross this threshold, and to learn if there is life of any kind beyond Earth.

http://www.hq.nasa.gov/legislative/hearings/2013%20hearings/12-4-2013%20SEAGER.pdf

Gute Nacht . LG Lumi


melden

Leben auf anderen Planeten?

30.05.2014 um 15:42
Die Autoren führen noch mehr Punkte auf, die einen Planeten besser für Leben vorbereiten als es auf der Erde der Fall ist. Ob das jetzt alles nur Spekulationen sind oder ob da tatsächlich was dran ist, werden erst ausführliche Untersuchungen und Modellrechnungen zeigen. Und am Ende werden wir sowieso auf neue Beobachtungen von extrasolaren Planeten warten müssen. Erst sie werden uns sagen können, ob es irgendwo noch bessere Welten gibt als unsere Erde. Aber es ist richtig, sich über “Superhabitabilität” Gedanken zu machen. Wir haben in der Vergangenheit schon oft genug den Fehler gemacht und die Erde für etwas besonderes gehalten. Wir dachten, sie wäre das Zentrum des Universums; das Zentrum des Sonnensystems und gottgeschaffenes Paradies speziell für uns Menschen. Wir sollten daher auch nicht davon ausgehen, dass die Erde der beste Planet im ganzen Universum ist – sondern nur einer von vielen die alle besser oder schlechter als die Erde sein können.

Auch noch mal Gedanken von Freistetter, an das Thema " Superhabitabilität " anschliessend.

http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2014/02/04/besser-als-die-erde-superhabitable-welten/


melden

Leben auf anderen Planeten?

02.06.2014 um 20:46
Wenn die Entdeckung stimmt ,zeigt das mal wieder ,wie wenig verbindliche Aussagen wir doch machen können :

„Wir waren sehr überrascht, als uns klar wurde, was wir gefunden hatten“, berichtete Dumusque in einer CfA-Mitteilung. „Dies ist der Godzilla unter den Erden“, ergänzte sein Institutskollege Dimitar Sasselov. Bislang sind Astronomen davon ausgegangen, dass sich derart massereiche Planeten in eine dichte Atmosphäre aus Wasserstoff und Helium hüllen wie etwa die Gasriesen Uranus und Neptun in unserem System. Sie besitzen eine ähnlich große Masse wie die Neuentdeckung.

http://m.focus.de/wissen/natur/mega-erde-entdeckt-forscher-berichten-von-godzilla_id_3891042.html


melden

Leben auf anderen Planeten?

02.06.2014 um 20:52
http://www.wissenschaft.de/home/-/journal_content/56/12054/3750125/Godzilla-Version-der-Erde-entdeckt/

Die Feststellung, dass es sich bei Kepler-10c um eine Mega-Erde handelt, liefert den Forschern zufolge auch Informationen über die Geschichte des Universums und über die Entwicklungsmöglichkeiten von Leben. Es handelt sich bei Kepler-10 nämlich um ein sehr altes Sternensystem: Es ist etwa zehn Milliarden Jahre alt – bildete sich also etwa drei Milliarden Jahre nach dem Urknall. Man geht davon aus, dass in dieser Zeit schwere Elemente wie Silizium und Eisen noch eher selten waren. Doch die Existenz von Kepler-10c belegt, dass sich bereits damals große Gesteinsplaneten bilden konnten. „Und wenn es Gestein gibt, dann kann auch Leben entstehen", sagt Sasselov. Deshalb sollten Astronomen bei der Suche nach Planeten mit möglicherweise lebensfreundlichen Bedingungen durchaus auch alte Sternensysteme miteinbeziehen, meinen die Forscher.


Bei aller Vorsicht ,das scheint eine hochinteressante Entdeckung zu sein!!


melden
melden

Leben auf anderen Planeten?

07.06.2014 um 02:53
@Luminarah

Das sind wirklich interessante Neuigkeiten. Ich war früher der Ansicht, das es bei der Bildung von terrestrischen Planeten nur darauf ankommt, wie sich die vorhandenen schweren Elemente in einem System verteilen; demnach können aus einem geringen Vorkommen (wie vermutlich in Systemen in der Frühzeit des Universums) dennoch Planeten entstehen die so groß sein können, wie die Erde, sofern das verfügbare Material dafür vorhanden ist. Schwere Elemente entstehen kontinuierlich und verteilen sich auch durch Explosionen von Supernovae (und Hypernovae...); sie könnten an einigen Sternentstehungsgebieten also schon eine beträchtliche Konzentration erreicht haben. An die Entstehung so großer terrestrischer Planeten hatte ich dabei aber nicht gedacht...

Die neu entdeckten alten und sehr großen terrestrischen Planeten in sehr alten Systemen könnten schon so etwas wie ein Beweis dafür sein, das auch die Entstehung von Leben auf einem erdgroßen Planeten in der Frühzeit des Universums prinzipiell möglich und vielleicht sogar wahrscheinlich war. Man sollte aber nicht vergessen, das alte Sonnensysteme eine lange Geschichte hinter sich haben in der es so einige kosmische Ereignisse gegeben haben dürfte, die einer kontinuierlichen biologischen und kulturellen Weiterentwicklung des Lebens abträglich gewesen sein könnten...

Es stellt sich die Frage, in welcher kosmischen Umgebung diese frühen "Erden" entstanden und vorwiegend beheimatet gewesen sind; so mag es auch in der Frühzeit des Universums ruhigere und aktivere Bereiche in einer Galaxie gegeben haben, Planeten die das Pech hatten einigen Supernovaexplosionen zu nahe zu kommen und andere Welten, die das Glück hatten, Milliarden von Jahren von kosmischen Katastrophen weitgehend verschont geblieben zu sein, Kollisionen von Galaxien und andere Ereignisse. Wahrscheinlich verbirgt sich auch hier ein ganzer "Zoo" von möglichen Welten und ihren individuellen Geschichten...

Sofern es also keine brauchbare alternative Erklärung gibt, so könnte Leben auf terrestrischen Welten schon beträchtlich früher entstanden sein, als bisher vermutet wurde...


melden

Leben auf anderen Planeten?

11.06.2014 um 02:01
Laut einer neuen Studie von Wissenschaftlern verschiedener Universitäten wird die Zahl der Planeten in der Milchstraße die für komplexe Lebensformen geeignet sind auf mindestens 100 Millionen geschätzt (andere Schätzungen gehen von der zehnfachen Anzahl aus). Als komplex gelten dabei alle Lebensformen oberhalb des Mikrobenstadiums. Nimmt man nur den niedrigsten Wert an, so findet sich im Schnitt alle 24 Lichtjahre ein Sonnensystem mit komplexeren Lebensformen. Auf die Erde bezogen ist das nächste uns bekannte derartige System Gliese 581, das gleich von zwei geeigneten Planeten umkreist wird, die etwa 20 Lichtjahre von uns entfernt sind. "Komplex" bedeutet hier nicht zwangsläufig, das es sich um intelligentes Leben handelt, aber für gewöhnlich existieren komplexere Lebensformen in einem Ökosystem, das zumindestens ein gewisses Entwicklungspotential hat...

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2014/05/komplexes-leben-auf-100-millionen.html

Nicht eingerechnet sind hierbei exotische Lebensformen, die auf ebenso exotischen und uns derzeit eher lebensfeindlich erscheinenden Welten gedeihen könnten, und vermutlich auch nicht die neu entdeckten schweren terrestrischen Planeten um alte Sterne. Und wahrscheinlich auch nicht die Tatsache, das zumindestens einige fortschrittliche Spezies Kolonien in benachbarten Systemen anlegen könnten...


melden

Leben auf anderen Planeten?

01.07.2014 um 10:11
Um den nur 16 Lichtjahre entfernten Roten Zwergstern Gliese 832 wurde eine Supererde mit etwa der fünffachen Masse der Erde entdeckt; sie erhält von ihrem Zentralgestirn etwa dieselbe Energiemenge wie die Erde von der Sonne, hat jedoch eine exentrischere Umlaufbahn, die bei einer Umlaufzeit von knapp 36 Tagen für extreme und kurze Jahreszeiten sorgen könnte...

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2014/06/erdzwilling-potentiell.html

Hat der Planet Gliese 832c eine der Erde vergleichbare Atmosphäre, so wäre er möglicherweise ähnlich lebensfreundlich wie unser Heimatplanet, ist sie dagegen wesentlich dichter, so könnte es sich auch um eine der Venus vergleichbare Welt handeln. Aufgrund der verhältnismäßig geringen Entferung vom Sonnensystem und eines womöglich erdähnlichen Planeten ist das Gliese 832-System von nun an ein Beobachtungsobjekt erster Güte. Gliese 832c steht auf Platz 3 (mit einem "Earth Similar Index"= 0,81, vgl. Erde= 1,0) der bisher entdeckten als erdähnlich eingestufter Welten...


melden

Leben auf anderen Planeten?

06.07.2014 um 17:40
Wissenschaft ist die Suche nach der Natur der Dinge, der Wahrheit, wie auch immer sie beschaffen sein mag; und deswegen könnte es sein, das die Fans von Exoplaneten eine bittere Kröte schlucken müssen: neuere Untersuchungen der Beobachtungsergebnisse des Gliese 581-Systems legen nahe, das drei der dort entdeckten sechs Planeten nicht existieren, darunter auch die zwei womöglich erdähnlichen Welten Gliese 581g und 581d. Nun war Gliese 581g immer ein sehr umstrittener Kandidat (ebenso wie Gliese 581f, der nicht in der habitablen Zone liegt), aber Gliese 581d (am äußeren Rand der habitablen Zone) galt eigentlich als recht sicher. Die neue Untersuchung führt einige Indikatoren nicht auf den Einfluss von Planeten zurück, sondern auf den Stern selbst. Es besteht noch eine gewisse Aussicht, das auch diese Ergebnisse nur vorläufig sind (zumindestens was Gliese 581d betrifft...), aber man sollte hier nicht zuviel erwarten...

Es ist nicht wirklich verwunderlich, das einige der am Rande unserer derzeitigen Beobachtungsmöglichkeiten erzielten Ergebnisse vielleicht revidiert werden müssen, und die "Unschärfe" unser vorläufigen Ergebnisse kann auch zu positiveren Nachrichten führen, einer Welt, die vielleicht erdähnlicher ist, als bisher vermutet wurde oder neu entdeckten Welten in schon erforschten Systemen. Zumindestens ist es sicher eine Motivation noch höher auflösende Instrumente zu bauen und noch sorgfältiger bei der Sichtung und der Interpretation von Ergebnissen zu sein...

Und es gibt auch wieder neue Ergebnisse: in einem Doppelstern-System wurde ein Planet von etwa der zweifachen Masse der Erde entdeckt; er ist zu weit von seiner "Sonne" entfernt (ein Roter Zwergstern...), um lebensfreundlich zu sein aber in etwa so weit, wie die Erde von der Sonne. Dies ist ein Beleg dafür, das auch in einem Doppelsternsystem terrestrische und womöglich habitable Planeten existieren können...

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2014/07/entdeckung-erdartige-planeten-auch-in.html

Ein System aus zwei sonnenähnlichen Sternen beispielweise könnte so tatsächlich einen oder mehrere lebensfreundliche Planeten beherbergen (ein derartiges System ist etwa das "bekannte" Zeta-Reticuli-System, in dem allerdings noch keine Planeten ausgemacht werden konnten). Da die Hälfte aller bekannten Sterne Teil eines Doppelsternsystems sind, hat dieser Fund schon eine gewisse Bedeutung. Nimmt man dazu noch die vielen guten Nachrichten über neu entdeckte Exoplaneten (besonders um alte Sterne...) , so kann man die Kröte vielleicht leichter schlucken...


1x zitiertmelden

Leben auf anderen Planeten?

06.07.2014 um 23:47
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:dafür, das auch in einem Doppelsternsystem terrestrische und womöglich habitable Planete
Er ist lange nicht der einzige Planet ,der bislang in Doppelsternsystemen entdeckt wurde. Über die Habilität von Doppelsternsystemen gab es im vorletzten Spektrum der Wissenschaft etwas zu lesen ,die jetzige Ausgabe beschäftigt sich mit habitablen Exomonden

@wolf359
@perttivalkonen
Vielleicht für Euch noch intetessant ,die Gefte noch zu besorgen


1x zitiertmelden

Leben auf anderen Planeten?

11.07.2014 um 02:34
@Luminarah
Zitat von LuminarahLuminarah schrieb am 06.07.2014:Er ist lange nicht der einzige Planet ,der bislang in Doppelsternsystemen entdeckt wurde
Mag sein, aber er ist mit der zweifachen Masse der Erde und der gleichen Entfernung zu seinem Zentralgestirn, wie die zwischen Erde und Sonne ein terrestrischer Planet, der auch einen sonnenähnlichen Stern in einem relativ engen Doppelsternsystem umkreisen könnte...
Mit seiner Entdeckung erbringt das internationale Astronomenteam erstmals den Nachweis, dass sich erdartige Planeten auch dann auf erdähnlichen Umlaufbahnen bilden können, wenn die beiden Sterne des Binärsystems nicht weit voneinander entfernt sind.
...
Diese Entdeckung erweitert das Suchfeld von Orten, an denen zukünftig lebensfreundliche Planeten entdeckt werden können ungemein", erläutert Gaudi. "Die Hälfte aller Sterne in unserer Heimatgalaxie, der Milchstraße, sind Teil eines solchen Binärsystem. Bislang hatten wir keine Ahnung, dass erdartige Planeten innerhalb erdähnliche Umlaufbahnen in diesen Systemen entstehen können
aus: http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2014/07/entdeckung-erdartige-planeten-auch-in.htm

Eine Zivilisation auf einem erdähnlichen Planeten in einem Doppelstersystem hätte zudem eine relativ kurze Anreise bis zum nächsten Sonnensystem und könnte sich deswegen womöglich eher dazu "berufen" fühlen, die interstellare Raumfahrt zu entwickeln...


2x zitiertmelden

Leben auf anderen Planeten?

11.07.2014 um 21:21
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:eher dazu "berufen" fühlen,
Es luegt glaube ich weniger an Berufung. Es liegt daran,dassdie nötige Technik fehlt. Für die Mission Mars One haben sich viele Leute gemeldet ,darunter Wissenschaftler, die Neugierde ist schon da.
Nur umsetzen können wir es derzeit nicht. Ich hoffe,wir bekommen noch die Chance dazu.


1x zitiertmelden

Leben auf anderen Planeten?

11.07.2014 um 22:50
@wolf359
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:Eine Zivilisation auf einem erdähnlichen Planeten in einem Doppelstersystem hätte zudem eine relativ kurze Anreise bis zum nächsten Sonnensystem und könnte sich deswegen womöglich eher dazu "berufen" fühlen, die interstellare Raumfahrt zu entwickeln...
Da in einen Doppelstern-System ja nun die beiden Sterne ein System bilden, wäre die Reise zu einem Planeten, welcher sich um die andere Sonne bewegt, keine Reise in ein anderes Sonnensystem.

mfg
kuno


melden

Leben auf anderen Planeten?

12.07.2014 um 19:18
Zitat von LuminarahLuminarah schrieb:Es luegt glaube ich weniger an Berufung. Es liegt daran,dassdie nötige Technik fehlt. Für die Mission Mars One haben sich viele Leute gemeldet ,darunter Wissenschaftler, die Neugierde ist schon da.
Nur umsetzen können wir es derzeit nicht. Ich hoffe,wir bekommen noch die Chance dazu.
Leider ist dies mit unserem derzeitigen Weltwirtschaftssystem, welches nur auf Schulden und noch mehr Schulden, Krediten, wertloses Papiergeld etc. beruht, nicht möglich. Ich würde mich über derartige Missionen und einen Fortschritt in Sachen Raumforschung auch sehr freuen. Doch leider stecken wir diesbezüglich mehr oder minder statisch fest.


2x zitiertmelden

Leben auf anderen Planeten?

13.07.2014 um 12:51
@MadameVastra
Zitat von MadameVastraMadameVastra schrieb:Leider ist dies mit unserem derzeitigen Weltwirtschaftssystem, welches nur auf Schulden und noch mehr Schulden, Krediten, wertloses Papiergeld etc. beruht, nicht möglich.
Mal abgesehen von der müssigen Frage, ob Papiergeld einen Wert hat oder nicht, sind die Ursachen dafür, dass wir nicht zu den Sternen reisen können, doch klar in der Physik zu suchen.

mfg
kuno


1x zitiertmelden

Leben auf anderen Planeten?

13.07.2014 um 15:34
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Mal abgesehen von der müssigen Frage, ob Papiergeld einen Wert hat oder nicht, sind die Ursachen dafür, dass wir nicht zu den Sternen reisen können, doch klar in der Physik zu suchen.

mfg
kuno
Papiergeld hatte einmal einen Wert ... als dieses an Gold (dem realen Geldwert) gekoppelt war. Seitdem die USA diese Verbindung gelöst haben, entstand die noch heute bestehende Schuldenspirale, welche wirklich . . . astronomisch hoch geworden ist.

Bevor man sich also mit den physikalischen Grenzen dieses romantischen Traumes vom Leben auf anderen Planeten oder weite Reisen ins All befassen will, sollte man zumindest klar erkennen, dass unser Weltwirtschaftssystem so nicht tragbar und für eine ausgedehnte Raumfahrt untauglich ist.


1x zitiertmelden

Leben auf anderen Planeten?

13.07.2014 um 16:04
@MadameVastra
Zitat von MadameVastraMadameVastra schrieb:Papiergeld hatte einmal einen Wert ... als dieses an Gold (dem realen Geldwert) gekoppelt war.
Das ist falsch, aber hier stark OT. Falls du das diskutieren willst, kannst du mich ja in einem geeigneten Thread darauf ansprechen.
Zitat von MadameVastraMadameVastra schrieb: sollte man zumindest klar erkennen, dass unser Weltwirtschaftssystem so nicht tragbar und für eine ausgedehnte Raumfahrt untauglich ist.
Selbst wenn wir alle verfügbaren Ressourcen für die Raumfahrt verwenden würden, bräuchten wir immer noch Jahrhunderte bis Jahrtausende bis zum nächsten Stern, nur leider ist nicht mal sicher ob es da überhaupt Planeten gibt, ganz zu schweigen von irgendwas bewohnbarem.
Die Erforschung anderer Sterne und extrasolarer Planeten wird sich auf absehbare Zeit auf teleskopische beschränken.

mfg
kuno


melden