weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

4820K i7 Prozessor

6 Beiträge, Schlüsselwörter: Grafikkarte, Hardware, 4820k
Seite 1 von 1
Affect
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

4820K i7 Prozessor

11.03.2014 um 02:03
Hi. Ist es noch ratsam einen 4820k Cpu auf einem p9x79 Pro zu kaufen, oder noch warten? Habe gehört das jetzt neue 2011er Cpus rauskommen. Stimmt das? Und wie viel mehr Leistung werden die neuen 2011er bringen? Oder hat die 4820k bereits genug Leistung. Die Hardware zusammenstellung schaut so aus:

I7 4820k
p9x79pro
gtx 690
ssd + HDD
Watercool


Wäre für sämtliche Ratschläge dankbar.


melden
Anzeige

4820K i7 Prozessor

11.03.2014 um 18:20
ich würde ja eher zum sockel 1150 raten. die 2011er sind eher was für arbeiten mit extrem rechenintensiven programmen. eher weniger für spiele oder homeanwendungen. dazu auch noch billiger.


melden
HypnoBass
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

4820K i7 Prozessor

13.03.2014 um 13:38
@Affect
Hmm von der Leistung her lohnt sich das nicht so dicke lag glaub ich nur im 1 stelligen Prozent bereich.Die neueren sollen nur energieeffizienter sein also etwas weniger Strom fressen


melden
Affect
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

4820K i7 Prozessor

14.03.2014 um 01:28
@HypnoBass

Ok cool, ich danke dir :)

@Topper_Harley

Was meinst du mit Billiger?

Ich weiss das die 2011er 4820k 20€ billiger ist als ei e 4770k. Aber das Board für die 4820k 150€~ Teurer ist als eine h87Pro zb. Insgesamt sind die 2011er viel teurer als die 1150 Sockel. Und die 2011er brauchen doppelt so viel Strom als die 1150er.

Das gute an einem 4820k zb. Ist, das man die ohne Probleme auf 4.7 Ghz übertakten kann.


melden

4820K i7 Prozessor

14.03.2014 um 02:35
@Affect

Ja intel wirbt mit den K modellen zwecks übertakten. was aber kaum jemand weiß ist das es eine physische grenze gibt bei der leistung die knapp über 3ghz liegt. alles was dannach kommt lässt die cpu schwitzen bringt aber nur ein minimum an leistung. deswegen habe ich mir ein Gigabyte H87-HD3 mit einem Intel Xeon E3-1230v3 geholt. Haswell für 200 euro mit knapp der selben power wie der i7 4770. da spart man ungemein ein. die cpu läuft extrem stabil. hat eine ganze menge power und kostet nur minimal mehr als ein i5 4670k.

der kann alles was der i7 auch kann vorallem SMT. hat 200mhz weniger was man maximal in benchmarks merkt weil ein paar punkte weniger und er hat keine grafikeinheit. was nen gamer eh nich braucht. also der absolute preis/leistungs hammer ist der xeon. meiner meinung nach will intel mit den i7 auch eher was verdienen. deswegen sind die teurer als die xeons. vorallem weil ein xeon e3-1230v3 die selbe cpu ist. nur ist die grafik deaktiviert. 200mhz runtergetaktet und mehreren qualitätstests unterzogen wurden zwecks 24h betrieb. dazu kommt ECC speicher und zusätzliche unterstützungen wie z.B. vPro oder ähnliches.

war bis vor kurzem ein geheimtipp. viele schreckt es ab das auf der packung server/workstation steht und damit keine spiele möglich sind. das ist aber falsch.

übertakten ist bei heutigen cpu´s völlig unnötig. da man kaum noch leistung rauskriegt, die cpu sich aber ordentlich anstrengt was die lebensdauer verringert.

einen neuen leistungsschub bekommt man wohl erst wenn die cpu´s eine andere technik verwenden wie derzeit chips mit silizium. denn es ist einfach fakt das die technik mittlerweile an seinen grenzen kommt. man kann maximal die effiziens der bauteile verbesser, was intel mit den letzten generationen wie sandy bridge und ivy bridge getan haben. es muss eine neue technologie her um ordentliche performance sprünge zu machen.

das einzigste wie man das hinbekommen kann sind bezahlbare 8-12 kerner mit smt die bei knapp über 3ghz takten. und software entiwkcler die den support dafür einbauen! oder einfach grundsätlich anders aufgebaute cpu´s also weg von silizium basierten prozessoren zu einer neuen besseren technik.

die zeiten das man auf oc potential bei den cpu´s schaut ist leider vorbei. bei den intel core2quads hat man durch oc einen extremen leistungsschub bekommen. dieser viel bei meinem alten i7 920 schon etwas kleiner aus aber merkbar da er standard gerade mal 2,6 ghz hat.. aber beim 3770k eines kumpels waren bei 4,5 ghz in den benchmarks gerade mal einige punkte mehr als ohne oc. beim haswell fällt das ganze noch niedriger aus. da diese noch besser optimiert wurden seitens intel.

Cpu´s mit mehr als 3ghz da lohnt oc nicht mehr. das durfte ich bei mehrere gelegenheiten selber feststellen, da ich viele pc´s für freunde und bekannte zusammenbaue, und da ich der einzigste von den ganzen leuten bin der oc betreiben kann muss ich dies für die machen. die performance ist dannach aber nicht exorbitant besser. sonder im endeffekt schlechter weil man entweder sehr teure kühlungen braucht oder aber eine cpu die eine geringere lebensdauer hat.

das einzigste was bei haswell nachteilig ist. der Heatspreader ist nicht mehr verlötet sondern mit einer Wärmeleitpaste verbunden. habe mal irgendwo gelesen das sie bei Haswell-E wieder verlöten aber da weiß ich nich nichts genaues. die Haswells sind also ein wenig wärmer als der vorgänger. im roten bereich kommen die aber erst wenn man overclocked. im standardbetrieb bleiben se im angenehmen bereich.

ich gebe allen den rat wenn man sich damit befasst nicht nur auf die angegeben werte zu achten sondern auch hinter die kulissen sich mit der technik beschäftigen. daran kann man dann sehen was preis/leistungs und auch qualitätsmäßig besser ist. das K hinter der cput oder tests wo ein intel auf fast 5 ghz getaktet wird interessieren mich nicht mehr. denn es hat eh keinen sinn mehr. ich achte mittlerweile eher darauf das die cpu einen hohen standardtakt hat. oc potential brauch ich da nicht. ich habe den xeon e3-1230v3 und bisher kein biosupdate drauf. somit nehme ich an das ich auch kein microcode drauf habe. denn normal hat der xeon im turbo 3,7ghz mit neuem microcode nur noch 3,5 im benchmark zieht er bei mir aber noch auf 3691,49mhz hoch. also aufgerundet 3,7ghz was mir sehr gefällt :D



fazit: ich rate vom i7 4820k ab und empfehle dir eher den so.1150 mit einem Xeon. da hat man p/l mäßig mehr von!

hier mal mein system als anschauung: http://www.sysprofile.de/id55582

habe ende.


melden
Affect
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

4820K i7 Prozessor

13.05.2014 um 04:16
@Topper_Harley

Danke


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

271 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden