Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

SD-Karte vs Festplatte

16 Beiträge, Schlüsselwörter: Fotografie, Festplatte, Sd-karte, Speichermedien
Seite 1 von 1

SD-Karte vs Festplatte

26.12.2016 um 20:37
Hey :)

Ich denke jeder Fotograf kennt das Problem von zu wenig Speicherplatz bei den tausenden geschossenen Bildern. Am Besten wäre es also die Inhalte der vollen SD-Karte auf eine Festplatte zu verschieben. Wenn aber so eine Festplatte kaputt geht, können tausende von Fotos und Jahre an Erinnerungen verschwinden... Wäre es nicht am Besten sich ein paar SD-Karten zu kaufen und wenn eine befüllt ist, eine neue anzufangen und die Fotos dort zu lassen.
Der Vorteil: falls eine kaputt gehen sollte, ist der Verlust von ca 32-64 GB nicht so schlimm, wie der von 1-2TB.. Eine SD-Karte ist mir persönlich auch noch nie kaputt gegangen...
Wie seht ihr das?


melden
Anzeige
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

SD-Karte vs Festplatte

26.12.2016 um 20:42
Weder noch. Ich lad meine Bilder einfach bei Flickr hoch.


melden

SD-Karte vs Festplatte

26.12.2016 um 20:44
Also ich habe 2 externe Festplatten

Eine mit 2 TB und eine mit 500 GB die 500 GB ist im Gebrauch. Sobald diese Voll ist zieh ich alles auf die 2TB bis jetzt geht es gut. Ich würde sterben wenn meine 2 TB Platte kaputt gehen würde.


melden

SD-Karte vs Festplatte

26.12.2016 um 20:46
@StUffz

Hat man bei Flickr keinen Qualitätsverlust?


melden
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

SD-Karte vs Festplatte

26.12.2016 um 20:49
@Kantirist
Einfachste Idee wäre jetzt ja, einfach mal auf deren Seite zu gucken, hm?
Ansonsten ist dir schon klar, dass sowohl Festplatten als auch SD Karten oder USB Sticks einem Verschleiß unterliegen?


melden

SD-Karte vs Festplatte

26.12.2016 um 20:51
@StUffz

sorry für die Frage ^^
Schon klar, aber wie gesagt wäre der Verlust geringer und eine SD-Karte wird nicht gleich kaputt wenn sie einmal runterfällt


melden

SD-Karte vs Festplatte

26.12.2016 um 20:54
Kantirist schrieb:Wenn aber so eine Festplatte kaputt geht, können tausende von Fotos und Jahre an Erinnerungen verschwinden
fotos, daten, musik, usw. etc...

alles kann kaputt gehen, daher wird mit redundanz gearbeitet.

die loesung nennt sich backup(backupstrategie).


melden

SD-Karte vs Festplatte

26.12.2016 um 22:03
Genau, wie @neoschamane sagte. Eine Sicherheitskopie der Dateien anfertigen.

Ich würde die SD Karte wenn sie voll ist, eine neue Karte einlegen für neue Bilder. Die Vorhandene Karte aufheben, und die Dateien auf eine Backup Platte kopieren. Somit hast Du doppelte Sicherheit wenn eines der Medien mal kaputt gehen sollte,was aber selten der Fall ist.

Die Medien kosten ja nicht mehr viel um die wichtigen Dateien zu sichern, weil ja auch die Kosten für immer größere Speichermedien sinken.


melden

SD-Karte vs Festplatte

01.01.2017 um 12:25
Kauf dir doch externe Festplatten, denke das wäre die beste Lösung.irgendwelchen clouds würde ich nicht trauen, wer weiß, ob die nicht irgendwann Download sind.


melden

SD-Karte vs Festplatte

03.01.2017 um 17:40
NAS NAS und nochmal NAS.
Eventuell auch 2 um ganz sicher zu gehen.


melden

SD-Karte vs Festplatte

09.02.2017 um 09:57
@Kantirist
Werden SD Karten eine Weile nicht benutzt (stromloses herumliegen), so verlieren Sie ihre gespeicherten Daten.
Im Falle von Industrial Grade SLC Karten reden wir hier afair von 10 Jahren, im Falle von kommerziellen MLC Karten wenige Jahre unter Raumtemperatur.

Das passende Stichwort für eigenen Suche wäre "data retention time"


melden

SD-Karte vs Festplatte

09.02.2017 um 14:48
@H.W.Flieh
Trifft das auch auf externe Festplatten zu, wenn die länger rumliegen? 

Habe hier noch ne 2TB seit über einem Jahr in der Ecke liegen 


melden

SD-Karte vs Festplatte

09.02.2017 um 14:53
@schelm1
externe Festplatten sind Magnetspeicher, keine Flash Technologie (abgesehen von SSDs). Sicherlich werden die auch nicht besser über die Jahre, sind aber physikalisch grundverschieden. Oder ums kurz zu machen: Keine Ahnung, nicht mein Gebiet.


melden

SD-Karte vs Festplatte

10.02.2017 um 09:13
Ich bin mal im Internet spazieren gegangen :D

Es gibt die unterschiedlichsten Meinungen bezüglich der Haltbarkeit von Datenspeichern.
Das betrifft sowohl SD-Karten, als auch Festplatten, CD/DVD, Bandlaufwerke und was es noch so gibt.

Bei SD-Karten geht die Bandbreite von einem Jahr bis zu zehn Jahren.
Ich schätze, es kommt hauptsächlich auf die Speicherzyklen an, aber auch auf die Lagerung/Behandlung und natürlich auf die Herstellung.
Ich habe noch keinen Unterschied zwischen preiswerten und Markenkarten feststellen können.
Ich hatte bei beiden extrem wenig Ausfälle. Vielleicht je eine Unlesbarkeit bei Noname aber auch bei San-Disk.
Den Grund weiß ich natürlich nicht, ist aber immer ärgerlich, wenn Daten weg sind.

Ich lege meine SD-Karten in einen Speicherkarten-Album ab.
Davon habe ich im Moment 8 Stück, in jedes passen 8 Karten (normale und Micro mit Adapter)

Nach letzter Überprüfung sind alle noch lesbar (klopfe auf Holz)

Früher habe ich viel auf CD/DVD gespeichert, da habe ich jetzt weitaus mehr Ausfälle.
Schön, wenn dann das Laufwerk nur knackt und sich weigert, irgend etwas auszugeben.

Die Frage ist, wird es in Zukunft noch Lesegeräte für die Speichermedien geben? Ich habe noch einen Haufen Disketten, niemand baut mehr PCs mit Disketten-LW.
Die Anschlüsse ändern sich ständig, siehe USB. Ich hab mal auf Firewire gesetzt, weil mein Hi8-Camcorder das hatte. Ist wohl auch Schnee von gestern.
Ich habe viele IDE-Festplatten, dann kam S-ATA. Also, was wird das auf lange Sicht?

Bei mir läuft es im Moment so:
Meine Grafik-Dateien speichere ich auf zwei unabhängigen 1-Terabyte-Platten (extern). Auf beiden die selben Daten.
Normale Daten werden auf im Moment 5 Festplatten unterschiedlicher Speicher-Größe (IDE und S-ATA) gespeichert.
Die sind mit Festplattenhalterungen übereinander gestapelt und werden jeweils mit einem IDE/S-ATA-Adapter per USB an den PC angeschlossen.
Damit kann man auch Backups per Knopfdruck machen.

Sämtliche SD-Karten werden zusätzlich auf einer externen 2TB-Platte gespeichert.
Ich hoffe, das mich das möglichst lange vor Datenverlust schützt, aber wer weiß....?

Am längsten haben die Höhlenmalereien überdauert und auch die Ägypter liegen mit ihren in Stein gemeisselten Infos über die Jahrtausende gut im Rennen.
Allerdings konnten die kein Backup machen :D


melden

SD-Karte vs Festplatte

10.02.2017 um 09:37
@NONsmoker
Lagerung spielt tatsächlich eine Rolle, denn die Data Retention Time sinkt hohen Temperaturen. Dann eben die Technologie, eine Single Level Cell ist logischerweise unempfindlicher als eine Multi Level Cell - Wobei Single Level Cell Karten nicht im Konsumerbereich zu finden sind.
Ein weiterer Faktor ist das Wear Level. Je weiter die Zellen vor Einlagerung der SD Karte "abgenutzt" wurden, desto ungünstiger.
NONsmoker schrieb:Nach letzter Überprüfung sind alle noch lesbar (klopfe auf Holz)
Werden die Karten regelmäßig mit Strom versorgt, also mit einem Computer oder der Kamera verbunden, halten die Ihre Informationen länger, weil der in der SD Karte integrierte Controller permament damit beschäftigt ist, Inhalte beschädigter Zellen in intakte Zellen zu kopieren oder eben, Ladungszustände zu refreshen.
NONsmoker schrieb:Ich habe noch keinen Unterschied zwischen preiswerten und Markenkarten feststellen können.
Das habe ich allerdings schon. Teilweise sogar unter gleichen Modellen eines Herstellers nur aus unterschiedlichen Chargen. Diese Unterscheide sind dann meist Reorganisationszeit oder Schreib-/Leserate. Wirklich kaputt habe ich bisher aber nur chinesische Noname Karten bekommen. Wobei mir aber auch Fälle zerstörter Markenkarten bekannt sind.
Ich muß dazu sagen, dass ich diese Dinger halt im Industrial Bereich nutze, da ist das Streßlevel der Karten deutlich höher als im Privatbereich.

Der Artikel ist zwar primär für Industriellen Einsatz von SSDs geschrieben, die Speichertechnologie ist jedoch die gleiche in SD Karten.
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/auswahlkriterien-bei-langlebigen-speichern-fuer-die-industrie-a-331012/index2.html


melden
Anzeige
stanmarsh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

SD-Karte vs Festplatte

10.02.2017 um 13:18
SD Karten sind doch viel zu teuer um mit ihnen sinnvoll Backups zu betreiben.


Aus meiner Sicht macht es auch wenig Sinn, seine Daten auf möglichst viele Datenträger irgendwie zu verteilen, nach dem Motto viel hilft viel.

Bei mir kommen die Fotos von der SD Karte in einen Bearbeitungsfolder. Wenn ich mit der Durchsicht und der Entwicklung der Raws fertig bin, schiebe ich die Fotos auf zwei identische externe Festplatten (eine hängt per Raspi im Netz und eine liegt in der Schublade) und zusätzlich lade ich die Raws+jpgs in die Amazon Cloud (Fotos inkl. Raws sind da unbegrenzt als Prime Kunde). Die SD Karte lösche ich dann direkt.

So habe ich ein offsite Backup und zu Hause nur zwei Medien um die ich mich kümmern muss.

Mit dieser Sicherheit kann ich leben und würde auch keine ernsthaften Probleme bekommen, wenn meine Cloudbilder öffentlich im Netz zu finden wären, denn diese Bilder sind weit weniger "explizit" und privat als das was die meisten Facebook User täglich öffentlich im Netz posten)

Wenn ich doch noch sicherer gehen wollte, dann würde ich entweder noch eine Platte irgendwo bei der Familie lagern, die ich dann jedes halbe Jahr aktualisiere oder vielleicht einen zweiten Clouddienst buchen.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

376 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
PSX Spiele gesucht15 Beiträge