Filme
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ultimative Star Trek Thread!

4.031 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Star Trek, Enterprise, Voyager ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ultimative Star Trek Thread!

16.05.2020 um 18:48
Zitat von NegevNegev schrieb:Wäre ich mir nicht sicher. Oder sagen die Einschaltquoten etwas anderes aus? Ich dachte, die wären gut?!
Das wissen wir ja nicht. ViacomCBS veröffentlicht ja keine Zahlen bzw. Quoten. Netflix, Amazon und Co auch nicht. Man kann also nicht einschätzen wie erfolgreich eine Serie ist. Man kann natürlich davon ausgehen das totale Flops nicht weitergedreht werden. Aber darüber hinaus kann man leider nicht viel sagen.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

18.05.2020 um 14:00
@brausud

Jetzt machen die eine eigene neue Enterprise Serie aber nicht weil es so geplant war sondern durch reinen Zufall!
Discovery war so ein Trash das man ein neues Zugpferd brauchte und wie durch ein kosmisches Glück ist die Enterprise mit Pike eigentlich auch das was die Leute sehen und haben wollen.
Wenn sie jetzt noch die Kurve kriegen und wieder normales Star Trek machen können sie viele Fans wieder für sich Gewinnen. Dann wird Disco auch ganz schnell eingestampft.
Aber ganz ehrlich, ich hab da gar keine Erwartungen mehr.


1x zitiertmelden

Der ultimative Star Trek Thread!

18.05.2020 um 14:21
@Ahmose
@brausud
Zitat von DerZarDerZar schrieb:Wenn sie jetzt noch die Kurve kriegen und wieder normales Star Trek machen können sie viele Fans wieder für sich Gewinnen.
Dabei ist man durchaus in der Lage, eine vernünftige Serie - im Stile der alten Star Trek Serien - auf die Beine zu stellen. Ich bin ganz begeistert von The Orville.

Klar, man muss sich mit diesem ... speziellen Humor anfreunden. Aber wenn man diesen kleinen Kulturschock überwunden hat, bekommt man ziemlich klassische Unterhaltung fantastisch.

DwnsEshW0AAEv-5Original anzeigen (0,2 MB)


1x zitiertmelden

Der ultimative Star Trek Thread!

18.05.2020 um 14:47
@Negev

Ja ich war auch von den Socken als ich den Doc der Voyager und den Doc von Archers ENT zusammen in einer Folge gesehen habe. :D
Und sowas bekommt nur eine Serie hin die eine Hommage an die alten ST Serien war und jetzt ganz Eigenständig geworden ist.
Ich fiebere der 3. Staffel mehr Entgegen als irgendwas neues aus der ST Richtung.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

18.05.2020 um 16:06
@DerZar
@Negev
Ja an Orville sieht man ja wie es geht, es sieht gut aus, die Geschichten sind teilweise wie in TNG und die Kosten dürften auch nicht durch die Decke gehen. Und vorallem sollten Macher nicht mehr versuchen es jedem recht zu machen, Serien wie Filme brauchen Ecken und Kanten und Figuren denen man es abkauft.
Bei Disko war es nur die Ingenieurin Jett Reno die echt gewirkt hat, der Rest......


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

18.05.2020 um 21:49
Zitat von NegevNegev schrieb:Dabei ist man durchaus in der Lage, eine vernünftige Serie - im Stile der alten Star Trek Serien - auf die Beine zu stellen. Ich bin ganz begeistert von The Orville.
Ich glaube nicht das Kurtzman und Co das können oder wollen oder sollen. Die wurden von CBS All Access ja ganz sicher nicht eingestellt um "klassisches" Star Trek zu machen. Hier sollen neue Serien im Stil von JJ-Trek entstehen. Und auch Patrick Stewart hat ja höchstwahrscheinlich eben deswegen zugesagt die Rolle des Picard erneut zu spielen, weil es nicht eine Wiederholung oder Fortführung des alten TNGs sein sollte.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

19.05.2020 um 07:09
@Ahmose

Ich habe gestern mich mal eingelesen wer an der neuen Enterprise Serie mit Pike beteiligt ist: Alex Kurtzman.
Danke! Mehr muss ich nicht Wissen. Der Mann hat absolut keine Ahnung von der Materie. Lensflares, mehr Äääction und Laiendarsteller habe ich jetzt schon genug gesehen von ihm.
Sein Schema ist immer das gleiche: Es gibt wohl eine große Übergeordnete Geschichte aber auf den Weg dorthin geht es durch Berge und Täler. Aber meistens sind es nur Täler.
Vieles wirkt so wie erst kurz improvisiert, dazu kommt noch das der Aufbau seiner Serien für mich einfach unbefriedigend sind. Geschichten ohne Abschluß in einer oder einer Doppelfolge passt für mich nicht dazu.
Die JJ Trek Filme sind wirklich dagegen fast schon Arte Produktionen eben weil sie in einem eigenen Universum spielen und losgelöst sind vom Original. Kurtzman beansprucht das Original ST Universum für sich und ist damit komplett Überfordert.
Alles wirkt dabei so Aufgesetzt, in jeder Folge muss es dramatische Musik geben mit bitter ernsten Minen. So schmalzig das man schon mit den Augen rollt. Das kann doch niemand 2x ertragen.

Und wiedermal dagegen: The Orville - wo alles so locker und gut Gelaunt voran geht. Wo jeder seine Rolle liebt und einfach Spaß hat. Wo nichts übertrieben wirkt. Und die 2. Staffel ist wirklich sehr düster und ernst geworden.

Alex Kurtzman vs. Seth MacFarlane - Ein Unterschied wie Tag und Nacht.


1x zitiertmelden

Der ultimative Star Trek Thread!

19.05.2020 um 11:58
Zitat von DerZarDerZar schrieb:Alex Kurtzman vs. Seth MacFarlane - Ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Das ist so. Aber das ist ja so gewollt. viacomCBS bzw CBS All Access wollten und wollen ja Kurtzman. Er soll ja das machen, was er gerade tut. Deswegen werden alle ST-Serien von ihm auch ähnlich aufgebaut sein. Wenn man klassisches Star Trek wollen würde (von Produzentenseite), dann gäbe es ja sicher mehr als genug Leute die genau das produzieren würden.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

19.05.2020 um 12:00
@Ahmose

Da kommt mir unweigerlich Magnum P.I. in den Sinn. Das neue CBS Remake mit einem Latino Magnum (wtf...) und Higgins als Frau....
Was nehmen die da bei CBS und vor allem, wieso bekommen wir als Zuschauer nicht die gleichen Substanzen?


1x zitiertmelden

Der ultimative Star Trek Thread!

19.05.2020 um 12:31
Zitat von DerZarDerZar schrieb:Da kommt mir unweigerlich Magnum P.I. in den Sinn. Das neue CBS Remake mit einem Latino Magnum (wtf...) und Higgins als Frau....
Was nehmen die da bei CBS und vor allem, wieso bekommen wir als Zuschauer nicht die gleichen Substanzen?
Ich denke da haben Marketingstrategen das Sagen. Die rechnen einfach aus was am besten beim Publikum ankommt und dann wird genau das zusammengemixt. Die alte Namen werden nur genommen um von deren Bekanntheit zu profitieren und vielleicht doch den einen oder anderen alten Fan zum Einschalten zu animieren. Aber ich glaube nicht das die echte Remakes machen wollen oder alte Serien fortführen wollen.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

19.05.2020 um 14:41
Würde das Remake nicht Magnum heissen wäre es eine annehmbare eigenständige Serie. Auf Netflix lief kürzlich ein eigentlich guter Action Film mit Marc Whalberg als Spenser. Leider keine Ähnlichkeit mit der gleichnamigen Serie mit Robert Urich als Spenser. Als Spenser Fan fiel der Film bei mir durch.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

24.05.2020 um 09:09
Eine Frage an all die Experten die mehr über Star Trek wissen als ich:

Q. Jeder kennt ihn, viele mögen, viele mögen ihn nicht.
Für mich war er ein nerviger Sack, der aber viel Slapstick in die Serie gebracht hat. :D

Ich glaube es bei bei Star Trek Voyager, wo Q mit seinen Sohn, welcher ein Teenageralter erreicht hat, mit seinen Kräften rumgespielt hat, einige Borgkuben hinter den Forderationsraumschiff "gebeamt" hat, und dann der Vater wütend zu seinen Sohn geschimpft hat

Verärgere niemals die Borg!!!!

Meine Frage ist aber: wieso?
Q sind in meine Augen eine Lebensform in Star Trek, die eher nur ihresgleichen fürchten müßen. Wieso also die Borg?
Hatte Q angst, dass die Borg durch Scanns herausfinden konnten, wie die Kräfte eines Q funktionieren oder wieso hat Q diese in meinen Augen sehr wichtige Aussage gemacht?

Wäre nett wenn mir da jemand Klarheit verschaffen könnte :D

Ansonsten. Lebet lang und im guten Wochenende :D


1x zitiertmelden

Der ultimative Star Trek Thread!

24.05.2020 um 13:45
Zitat von Niederbayern88Niederbayern88 schrieb:... Meine Frage ist aber: wieso?
Q sind in meine Augen eine Lebensform in Star Trek, die eher nur ihresgleichen fürchten müßen. Wieso also die Borg?
Hatte Q angst, dass die Borg durch Scanns herausfinden konnten, wie die Kräfte eines Q funktionieren oder wieso hat Q diese in meinen Augen sehr wichtige Aussage gemacht? ...
Ich denke du interpretierst da in diese Aussage zu viel hinein. Q hat ja nicht gesagt das sie die Borg fürchten oder diese ihnen irgendwie gefährlich werden könnten. Er sagte nur das man sie nicht verärgern bzw. provozieren soll. Ein vernünftiger Rat. Mehr ist das aber nicht.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

24.05.2020 um 15:16
@Ahmose
Hmm okay.
Naja ja weil er halt eben meinte als fast allmächtiges Wesen die Borg nicht zu verärgern hat mich halt interessiert.
Aber ok danke.


1x zitiertmelden

Der ultimative Star Trek Thread!

24.05.2020 um 15:29
Die Q haben sich aber auch eine gewisse Fürsorgepflicht gegenüber anderen Lebensformen selbstauferlegt. Zumindest kam das bei mir so an.

Dann wäre es denkbar, dass es im Sinne von "Wecke keine schlafenden Hunde!" gedacht war. Denn wenn die Borg erst einmal von einer hochentwickelten Zivilisation wissen, dann setzen sie auch alles daran, diese zu assimilieren.

In irgendeiner Folge, ich glaube ziemlich am Anfang von TNG hatte Q die Enterprise nur mal so in den Raum der Borg "ge..Q..t". Picard sagte er dann, dass die Borg jetzt von der Menschheit wissen, und das sie sich auf den Weg machen werden...

Ich weiß jetzt nicht mehr, ob er deswegen mit dem Kontinuum Stress hatte, wäre aber denkbar, dass er seinem Sohn Ähnliches ersparen wollte.


t27f823 treksmileyspock
Lebet lang und in Frieden..


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

24.05.2020 um 21:04
Zitat von Niederbayern88Niederbayern88 schrieb:Hmm okay.
Naja ja weil er halt eben meinte als fast allmächtiges Wesen die Borg nicht zu verärgern hat mich halt interessiert.
Aber ok danke.
Wie schon @Peter0167 schrieb: Die Q haben ja eine gewisse Fürsorgepflicht. Oder zumindest die Aufgabe es nicht zu übertreiben. Q selber geriet ja auch schon mal in Schwierigkeiten mit den Q-Kontinuum, weil er es mit dem Schabernack übertrieben hat.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

25.05.2020 um 06:56
@Ahmose
@Peter0167
@Niederbayern88
Wegen der "Fürsorgepflicht"... ich denke, die Q - also das Kontinuum - haben beschlossen, sich schlicht und einfach nicht einzumischen. Weil das beobachten und herumlavieren auf die Dauer der Ewigkeit viel zu langweilig wäre, scheren Q's aus - verursachen Chaos und das mögen die anderen Q gar nicht.
Demzufolge wäre das Standgericht von Q himself eine Einzelaktion. Wir wissen auch, das Q nicht besonders hoch im Kurs bei den anderen steht - aufgrund solcher Aktionen? Immerhin wollten die Q mal eben die komplette Menschheit auslöschen - also laut unserem Lieblings Q... aber weshalb lässt man die Borg, oder viele andere Völker, gewähren?

Bezogen auf die Borg würde ich sagen das jeder Kontakt mit ihnen, ein umso größeres Potential hat, Chaos zu stiften - den man wieder in Ordnung bringen muss. Durch ihr kollektives Bewusstsein, sind die Borg ein Superorganismus. Das heißt eben, das die Gefahr ziemlich hoch ist, das jeglichen Interaktion nicht unerkannt, dem ganzen Kollektiv gegenüber, bleibt.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

25.05.2020 um 13:05
@Negev

Fürsorgepflicht ist vielleicht das falsche Wort. Q sind oft eigensinnig und agieren mutwillig, sind aber auch fordernde Lehrer. Am Ende hat Q der Menschheit insgesamt gesehen doch sehr geholfen. Auch andere Q sind durchaus hilfsbereit. Klar, es sind keine Engel, aber auch keine Wesen die die Galaxie zerstören wollen oder vorsätzlich Leid verursachen (von ihren Scherzen mal abgesehen).

Ich denke schon das die Aktionen von Q in einem größeren Kontext gesehen werden müssen. Klar, bei ihm ist schwer zu unterscheiden was jetzt ein Scherz und was ernst gemeint ist. Aber ich denke nicht das er völlig allein handelt. Gerade die Menschheit scheint ja für die Q einen gewissen Stellenwert zu haben.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

25.05.2020 um 13:23
@Ahmose
Vieles ist eben auch einfach Dramaturgie ..., denke ich.

Im Nachhinein ist der Intepretationsspielraum doch schon sehr groß. Immerhin werden die Q einfach mal als Allmächtig vorgestellt und diesen Status behalten sie bis zum Schluss.

Man kann jetzt, mit der Prämisse: "die Wege der Q sind unergründlich", diesen Status beibehalten oder man fragt sich, weshalb die Q den Borg mit Vorsicht begegnen.

Sind den Q doch Grenzen gesetzt? Sind sie doch angreifbar? Oder haben die Borg Gegenstrategien - besonders im Bezug auf Zeitmanipulationen?


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

25.05.2020 um 19:32
Ich denke die Borg sind nicht ungefährlich. Aber wohl nicht für die Q. Eher schon für deren Pläne und Absichten. Aber möglicherweise könnte sich ein junger, unerfahrener Q in Schwierigkeiten bringen. Vielleicht vergleichbar damit, das man einer Katze auf den Schwanz tritt und sie einem dann das Gesicht zerkratzt. Nicht lebensbedrohlich, aber doch unschön.


melden