Filme
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ultimative Star Trek Thread!

3.883 Beiträge, Schlüsselwörter: Star Trek, Enterprise, Voyager + 8 weitere

Der ultimative Star Trek Thread!

14.11.2020 um 18:06
@Ahmose
Ich schreibe nur das auf, was ich sehe, und woran ich mich erinnere. Es ist also möglicherweise auch falsch. ^^


1x zitiertmelden

Der ultimative Star Trek Thread!

14.11.2020 um 21:03
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Ich schreibe nur das auf, was ich sehe, und woran ich mich erinnere. Es ist also möglicherweise auch falsch. ^^
Ja, klar. Ich will dir auch nicht zu nahe treten. Vielleicht hast du ja auch recht. Das wäre ja sehr wünschenswert.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

18.11.2020 um 10:08
Ob die Discovery Storyline von Beginn an so angedacht war weiß ich nicht. Es entsteht der Eindruck ,dass die Discovery Story in der "vor Kirk Ära" zu scheitern drohte. Also beamte man nun die Crew in die weite Zukunft in eine Sternenflottenära abseits des uns bekannten um nun dieser Crew ein Gesicht zu geben. Immerhin benötigte man nun auch wieder 5 Folgen mit eigentlich belangloses Geschichten. Michaels neuer Partner ist nun seit 3 Folgen nicht mehr aufgetaucht. Sein Charakter hatte zumindest etwas Würze reingebracht.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

18.11.2020 um 13:30
Ich verstehe auch nicht warum Book nicht weiterhin mitspielt. Stattdessen ist jetzt diese Adira dabei. Und wo ist eigentlich der Typ aus der Pilotfolge? Wird der wenigstens von der Sternenflotte aus seinem Büro abgeholt?

Wenn die Geschichten wenigstens spannend wären. Oder wenn es im Hintergrund eine ernsthafte Bedrohung gäbe. Aber nein, es gibt nur belanglose Einzelfolgen.


1x zitiertmelden

Der ultimative Star Trek Thread!

18.11.2020 um 14:17
Zusammenhänge werden nicht konsequent weitergeführt. Book wäre es wert gewesen fortzuführen. Vielleicht taucht er in Folge 10 wieder auf...oder er wurde einfach nur vergessen ;-). Kennt Ihr die Serie Blacklist mit dem unglaublich gut agierenden James Spader als Red Reddington? Er ist in der Rolle brilliant. In der Regel gibt es eine Story in einer Folge , manchmal auch übermehrere Folgen aber im Hintergrund läuft die Komplexität einer großen Geschichte ab. Trotzdem sind alle Puzzleteile wichtig. Das ist alles sehr gut gemacht. Es gibt bei Blacklist auch schwächere Folgen aber viele Stories sind einfach brilliant. Dazu hat die Serie neben Spader noch weitere sehr gute Schauspieler und viele Gueststars. Die Thematik Guest-Gaststar war auch in der Originalserie mit Kirk immer ein gutes Thema. Viele Stars der damaligen TV Ära spielten in Star Trek mit. Unvergessen z.B die Folge "Der schlafende Tiger" mit Kahn.
Eine ernsthafte Bedrohung kann ich aktuell noch nicht erkennen.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

18.11.2020 um 14:33
Also ... (was nun kommt ist nur meine ganz persönliche Meinung, wer es liebt, soll es lieben ...)

Kein roter Faden, nicht mal irgendein Faden ...

Pathos ohne Ende, was für Schleim, so viel Ehre, so viel Anstand, so viel Aufopferung ... zum Kotzen.

Wie die sich ständig gegenseitig die Schulter prügeln, Sie haben so viel getan, so groß, so viele Opfer, Leben gerettet, so toll ...

Echt, öde, da geht ja gar nichts, was soll das, die letzte Folge war fürs Klo, Handlung schwach, Logik wird noch gesucht, macht keinen Sinn. Auch schrecklich diese Samenbank von allen Pflanzen der Galaxie. Nur Schwachsinn, wäre doch alles digital, nur die DNS wäre gespeichert und sicher würde so eine Bank anders ausschauen.

Auch das da dann eine Familie leben soll, das hat alles keinen Sinn, die Serie starb mit dem Sporenantrieb und hätte im Paralleluniversum verschwinden sollen.

Denke mal, nur noch wenn ich mich arg langweile schaue ich da weiter. Die Autoren sollten mit dem Drehbuch solange verhauen werden, bis sie im Subraum verschwunden sind ...


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

20.11.2020 um 12:42
Die heutige Folge die bisher beste. Tricktechnisch ein Feuerwerk und Booke is back.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

20.11.2020 um 14:17
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Wenn die Geschichten wenigstens spannend wären. Oder wenn es im Hintergrund eine ernsthafte Bedrohung gäbe. Aber nein, es gibt nur belanglose Einzelfolgen.
Naja. Den roten Faden mit vielen zusammenhängenden Folgen gab es eigentlich nur in den letzten Staffeln von ENT, dem Dominionkrieg und Picard. Sich so von Folge zu Folge zu hangeln ist klassisch Star Trek. Und eine ernsthafte Bedrohung ist allgegenwärtig wenn man bedenkt wie zerbrechlich die Discovery und die Sternenflotte sind.
Und einen gewissen roten Faden für die Hintergrundgeschichte gibt es ja: Die Förderation wird sich wieder aus dem Staub erheben. Und möglich wird das nur mit dem Sporenantrieb sein. Insofern wissen wir ja schon ungefähr wo sich die Geschichte hin entwickeln wird.
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Stattdessen ist jetzt diese Adira dabei.
Die fand ich ja am Anfang ganz symphatisch. Aber die Story mit ihrem toten Freund den sie permanent sieht ist einfach nur grauenhaft.


1x zitiertmelden

Der ultimative Star Trek Thread!

20.11.2020 um 16:40
Ein Wiedererstarken der Föderation ist davon abhängig, dass die letztendliche Ursache des Brandes geklärt würde? Ôò

Was verzapfst Michael da für einen Quatsch?

Schlechter als die letzte Folge, finde ich.

Der Schrottplatz ist lahm, könnte auch heute spielen; die Bösewichte können nicht zielen, laufen aber selbst völlig ungedeckt in die Schusslinie; die völlig unnötig brutalen Szenen sollen wen genau ansprechen..; der Oberboss von heute war völlig Uninspiriert hin gerotzt, und die Charaktere entwickeln sich keinen Millimeter weiter.

Schon alleine die Dynamik zwischen Cap und 1. Offizier war für die Hühner. Dann darf sie auch noch in der Crew bleiben. Gefällt mir so nicht.

Das war insgesamt ein Rückschritt in der Staffelentwicklung.


1x zitiertmelden

Der ultimative Star Trek Thread!

20.11.2020 um 21:45
Zitat von BettmanBettman schrieb:Naja. Den roten Faden mit vielen zusammenhängenden Folgen gab es eigentlich nur in den letzten Staffeln von ENT, dem Dominionkrieg und Picard. Sich so von Folge zu Folge zu hangeln ist klassisch Star Trek. Und eine ernsthafte Bedrohung ist allgegenwärtig wenn man bedenkt wie zerbrechlich die Discovery und die Sternenflotte sind.
Ja. Aber das Problem ist, das Disco bereits in Staffel 3 ist und die ersten beiden Staffeln als Serials ausgelegt waren, mit der klaren Fokussierung auf Burnham als Hauptfigur und Heilsbringer. Das Konzept der Serie nun plötzlich zu ändern ist nicht gut. Es passt einfach nicht zu den bisherigen Erfahrungen mit der Serie und wirkt wie ein starker Bruch.
Zitat von BettmanBettman schrieb:Und einen gewissen roten Faden für die Hintergrundgeschichte gibt es ja: Die Förderation wird sich wieder aus dem Staub erheben. Und möglich wird das nur mit dem Sporenantrieb sein. Insofern wissen wir ja schon ungefähr wo sich die Geschichte hin entwickeln wird.
Klar. Aber ein bisschen Spannung wäre nicht verkehrt. Wenn sie andauernd nur gegen schwache oder nichtssagende Feinde antreten, wie z.B. die Hungerleider vom Titan oder den bösen Kurier aus Episode 2, ist das einfach nur langweilig und öde.
Zitat von BettmanBettman schrieb:Die fand ich ja am Anfang ganz symphatisch. Aber die Story mit ihrem toten Freund den sie permanent sieht ist einfach nur grauenhaft.
Ich finde sie einfach nur langweilig. Es wäre mir lieber, man würde sich auf interessante Chars konzentrieren, wie z.B. Book oder Dr. Culber. Auch Detmer könnte mehr zu tun bekommen, ebenso wie Jett Reno.


1x zitiertmelden

Der ultimative Star Trek Thread!

20.11.2020 um 21:55
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Ja. Aber das Problem ist, das Disco bereits in Staffel 3 ist und die ersten beiden Staffeln als Serials ausgelegt waren, mit der klaren Fokussierung auf Burnham als Hauptfigur und Heilsbringer.
Zumindest bei der ersten Staffel gebe ich dir Recht. Auch wenn ich mir gewünscht hätte dass der Krieg mit den Klingonen anders dargestellt worden wäre. Da hätte man durchaus mehr machen können ohne so viel neues zu erfinden. Die zweite Staffel ging ja schon deutlich Richtung Zukunft und hatte nur noch wenig Prequelcharme.
Ich habe die auch erst nach Picard gesehen. Und ich muss sagen als der Roboter aus der Zeitanomalie kam, war ich total gefixt. Das hat mich sofort an die KI die zum Ende der ersten Staffel auftaucht erinnert.
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Auch Detmer könnte mehr zu tun bekommen
Detmer finde ich ja seit der ersten Folge verdammt hot. Die könnte tatsächlich ein paar Szenen mehr abbekommen :D
Sie sieht aber mittlerweile deutlich älter und geschafft aus. Ich frage mich ob das aufgrund ihres Traumatas so gewollt ist oder ob die Schauspielerin wirklich so gealtert ist.
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Wenn sie andauernd nur gegen schwache oder nichtssagende Feinde antreten, wie z.B. die Hungerleider vom Titan oder den bösen Kurier aus Episode 2, ist das einfach nur langweilig und öde.
Ich fände es ja auch mal schön wenn nicht immer gekämpft und getötet wird. Aber da ist Discovery wohl die falsche Serie.


1x zitiertmelden

Der ultimative Star Trek Thread!

21.11.2020 um 13:32
Zitat von BettmanBettman schrieb:Zumindest bei der ersten Staffel gebe ich dir Recht. Auch wenn ich mir gewünscht hätte dass der Krieg mit den Klingonen anders dargestellt worden wäre. Da hätte man durchaus mehr machen können ohne so viel neues zu erfinden. Die zweite Staffel ging ja schon deutlich Richtung Zukunft und hatte nur noch wenig Prequelcharme.
In Staffel 1 und v.a. in Staffel 2 waren Leute wichtig, die jetzt nicht mehr dabei sind: Lorca, Pike, Ash, Spock, usw. Von der jetzigen Crew spielten nur Saru, Tilly, die Imperatorin und Burnham eine größere Rolle. Aber *jetzt* soll die gesamte Brückencrew ein Ensemble sein, das mehr oder weniger in sich geschlossene Abenteuer bzw. abgeschlosse Episoden bekommt. Das kann nicht funktionieren. Noch dazu mit Book und Adira als neuen Leuten.

Und die behauptete Bindung zwischen den Chars ist auch Quark. In Staffel 1 und 2 war Burnham mit keinem befreundet, außer mit Tilly. Jetzt ist sogar Nhan quasi ihre beste Freundin. Das wirkt einfach fremd und unlogisch.
Zitat von BettmanBettman schrieb:Detmer finde ich ja seit der ersten Folge verdammt hot. Die könnte tatsächlich ein paar Szenen mehr abbekommen :D
Sie sieht aber mittlerweile deutlich älter und geschafft aus. Ich frage mich ob das aufgrund ihres Traumatas so gewollt ist oder ob die Schauspielerin wirklich so gealtert ist.
Ich weiß nicht ob ihr Trauma da noch eine Rolle spielt. Das PTBS ist wohl wieder eine von den Ideen, die mal besprochen werden und dann in der Versenkung verschwinden. Das passiert bei Disco ja öfters. In der letzten Folge hatte Detmer auch wenig zu tun. Statt Adira und ihren imaginären Freund würde ich gerne mehr von Detmer sehen und vom Rest der Brückencrew. Es wirkt irgendwie etwas absurd, wenn sich Adira und Staments über Verlust und Trauer austauschen, aber der Verstorbene quasi mit am Tisch sitzt.
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Ein Wiedererstarken der Föderation ist davon abhängig, dass die letztendliche Ursache des Brandes geklärt würde? Ôò

Was verzapfst Michael da für einen Quatsch?

Schlechter als die letzte Folge, finde ich.

Der Schrottplatz ist lahm, könnte auch heute spielen; die Bösewichte können nicht zielen, laufen aber selbst völlig ungedeckt in die Schusslinie; die völlig unnötig brutalen Szenen sollen wen genau ansprechen..; der Oberboss von heute war völlig Uninspiriert hin gerotzt, und die Charaktere entwickeln sich keinen Millimeter weiter.

Schon alleine die Dynamik zwischen Cap und 1. Offizier war für die Hühner. Dann darf sie auch noch in der Crew bleiben. Gefällt mir so nicht.

Das war insgesamt ein Rückschritt in der Staffelentwicklung.
Ja, das sehe ich auch so. Wobei mir der Schrottplatz an sich gefallen hat. Aber ja, das Massaker an den Sicherheitsleuten hätte nicht sein müssen. Allein für dieses Gemetzel müsste ein Sternenflottenoffizier schon degradiert werden.

Und auch die Flashbacks der Imperatorin sind seltsam. Ok, sie hat also zumindest so etwas wie Gewissensbisse wegen irgendwelcher Untaten in der Vergangenheit. Schön! Leider mäht sie trotzdem haufenweise Leute mit den Bordgeschützen nieder. Welche Aussage wollten die Autoren hier eigentlich transportieren?


1x zitiertmelden

Der ultimative Star Trek Thread!

21.11.2020 um 20:36
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Das PTBS ist wohl wieder eine von den Ideen, die mal besprochen werden und dann in der Versenkung verschwinden.
Warten wir es mal ab. Der Admiral hat das Thema ja in der letzten Folge erst angeschnitten. Und mit PTBS ist Detmer eigentlich nicht mehr tauglich für den Dienst. Das müsste auch ein Sternenflottenadmiral wissen.


1x zitiertmelden

Der ultimative Star Trek Thread!

21.11.2020 um 22:49
Zitat von BettmanBettman schrieb:Warten wir es mal ab. Der Admiral hat das Thema ja in der letzten Folge erst angeschnitten. Und mit PTBS ist Detmer eigentlich nicht mehr tauglich für den Dienst. Das müsste auch ein Sternenflottenadmiral wissen.
Es wurde halt noch mal erwähnt. Aber gut, mal sehen wie sich die Sache entwickelt.

Aber wenn es schon um Versetzungen geht: Eigentlich hätte der Admiral seine ursprüngliche Idee umsetzen müssen. Also die Disco beschlagnahmen, die Crew auf andere Schiffe verteilen und für die Disco eine komplett neue Crew zusammenstellen. Schlüsselpersonal wie Staments und vielleicht Jett Reno hätten ja an Bord bleiben können.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

22.11.2020 um 15:14
Immerhin wurde Burnham nun degradiert. Das kann aber wieder für die weitere Storyline nichts Gutes bedeuten. Die macht weiterhin ihr eigenes Ding. Das wird dann wieder noch nerviger.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

23.11.2020 um 18:09
Heute durfte ich mal wieder schmunzeln 😃
Spoiler
E30C0F0D-014A-412D-B78E-6835B47A652C



melden

Der ultimative Star Trek Thread!

27.11.2020 um 18:45
Das Highlight war heute die Szene mit L...... N...:-). Aber die Story unterirdisch svhwach. Tilly Heulsuse nun als Nummer 1 ist ein Witz. Grausam. So was kann man nicht ernst nehmen.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

27.11.2020 um 18:47
Neeee..besonders die Schlussszene mit Tilly und der Teilcrew war richtig sch....wie kann man so ein Star Dreck verzapfen?


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

27.11.2020 um 22:02
Nach 6 Episoden von Disco S03: so schlecht finde ich S03 gar nicht.

Was das wieder für ne Flennerei in E06 war ... ächs. Und weniger Pathos wäre auch nicht schlecht. Auch die Stories begeistern mich nicht wirklich ... aber ich fühle mich trotzdem unterhalten.

Bin bescheiden :)


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

27.11.2020 um 22:55
Nun ja, es gab mal wieder sehr viele Emotionen, sehr viel Pathos und dafür sehr wenige Informationen. Spannung kam nicht auf, dafür durfte einmal mehr Burnham im totalen Mittelpunkt der Handlung stehen. Es war leider von Anfang an klar, das der Brand nicht von Vulcan ausging. Das Burnham auf die eine oder andere Art an die Daten gelangen würde, war auch klar. Leider wissen wir noch immer nicht was den Brand auslöste oder wo genau sein Ursprung ist.

Aber ja, leidlich unterhaltsam war es schon. Aber auch irgendwie völlig belanglos. Es fühlte sich wie eine typische Füll-Episode an.

Immerhin wissen wir jetzt das Burnham und Book es miteinander tun. Freilich war das vorher schon soooooooo offentlichlich. Das Vulkanier und Romulaner jetzt zusammenleben ist eine nette Idee. Aber auch nichts, was mich jetzt vom Hocker gehauen hätte. Die Zukunfts-Sternenflotte wird wieder ein bisschen angezweifelt. Aber gut, die tragen ja auch graue Uniformen. Ich würde mich nicht wundern, wenn sie irgendwann die konföderierte Flagge ausrollen.

Und warum zum Teufel waren Burnham-Mom und Imperatorin eigentlich nicht zusammen zu sehen? Das hätte doch ein paar witzige Szenen ergeben. Und vielleicht noch einen netten Fight.


melden