Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der ultimative Star Trek Thread!

Der ultimative Star Trek Thread!

03.06.2017 um 11:48
Negev schrieb:Viele mochten ENT nicht. Ich fand die Serie gut
mir gefiel sie auch gut. kommt gleich nach ds9.
Negev schrieb:Entscheidend sind die Geschichten...
mit einem roten Faden durch alle Episoden ....


melden
Anzeige

Der ultimative Star Trek Thread!

03.06.2017 um 12:14
Kybela schrieb:mir gefiel sie auch gut.
Dito, Archer und seine Truppe waren viel mehr ST als dieses J.J. gedönse.
Besonders die letzte Szene:
Youtube: [ENT] These Are The Voyages - Ending
:D


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

03.06.2017 um 14:58
@Negev
Ich fand Ent jetzt auch nicht schlecht wobei mir die deutsche synchro nicht gefallen hat. Mein Favorit ist nach wie vor voyager wobei man neelix hätte weglassen können. Ich fand die neuen Filme nicht schlecht das war grafisch mal was fürs Auge. Das man diesen Weg in der neuen Serie geht ist denke ich logisch bei den heutigen Möglichkeiten. Wenn es die in den 60ern gegeben hätte dann würde tos auch so aussehen. Aber du hast recht dir Story gibt am Ende den Ausschlag.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

04.06.2017 um 18:58
@Negev
@Kybela

Also ich fand Enterprise durchaus gut. Es hatte sehr viel Potential, da es eben davor spielte. Viele Sachen, die später oft ein Hauptthema waren, gab es hier noch nicht bzw diese waren erst im Begriff sich zu deklarieren.

Da gabs doch die eine Episode (Namen vergessen) wo die Crew der Enterprise einem anderen Schiff die Warpspulen "klaut", da ihre eigenen kaputt sind und dieses samt Crew im Tiefenraum zurück lässt. (Die Episode wäre noch ausbaufähig gewesen mit einer späteren Rettung bzw aufkeimenden Feindschaft deswegen etc).

Also noch keine erste Direktive und so. ;)

mfg
Eye


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

04.06.2017 um 19:09
PrivateEye schrieb:Also noch keine erste Direktive und so. ;)
Selbst mit dieser Direktive wäre eine Kontroverse darum ziemlich spannend geworden und sie haben diese auch sehr gut dargestellt... immerhin war das eine Absolute Ausnahmesituation. Ein Picard hätte vielleicht ähnlich gehandelt?!

Generell ist diese Staffel richtig gut geworden.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

04.06.2017 um 19:16
@Negev
Wichtig ist eben der Weg dahin denke ich. Und da konnte man sehr viel machen. Somit also sehr schade, dass Enterprise verfrüht und abrupt abgesetzt wurde.

Mir hätten, zugegebenermaßen, auch ziemliche fiese Sachen gefallen, aus denen dann später die bekannte Toleranz (oder Humanismus) erwächst, die eben Roddenberry so am Herzen lag.

Die Föderation wurde ja erst in der letzten Folge gegründet und ihr Weg würde sehr lang werden bis TOS und TNG. ;)

Also ein "Star Trek" im ursprünglichen Sinne! :D

mfg
Eye


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

04.06.2017 um 23:48
PrivateEye schrieb:Mir hätten, zugegebenermaßen, auch ziemliche fiese Sachen gefallen, aus denen dann später die bekannte Toleranz (oder Humanismus) erwächst
Das hätte was gehabt wenn die Föderation am Anfang eher so gewesen wäre wie die aus dem Spiegeluniversum, und sich dann mit der Zeit gewandelt hätte. So wie Q die Menschen ja immer hingestellt hat, hätte man eh meinen können das die Menschen die Schande des Universums sind.
Aber das wäre glaub ich nicht so gut angekommen bei den Programmchefs.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

05.06.2017 um 06:41
brausud schrieb:Aber das wäre glaub ich nicht so gut angekommen bei den Programmchefs.
Dann wäre Star Trek sicher nicht so erfolgreich geworden.
Da ist es schon besser, diese "Utopie" immer wieder auf die Probe zu stellen. Es Grenzsituationen auszusetzen. DS9 hat das mit dem Dominion Krieg eindrucksvoll geschafft. Voyager hatte auch einige Folgen dieser Sorte. Next Generation war eher die heile Welt. Erforschen, Diplomatie, eher weniger Konflikt...


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

05.06.2017 um 13:16
Negev schrieb:Es Grenzsituationen auszusetzen.
Jetzt musste ich an die ds9 Folge denken, in der Garak am Ende den Romulanischen Botschafter(?) in die Luft sprengt.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

05.06.2017 um 13:18
@Negev
Liegt vielleicht auch am Zeitgeist das man jetz gerade wieder versucht es Allen recht zu machen? Ja, wie du sagt hat es DS9 teilweise ganz schön krachen lassen und war Dreckig, mit Folter, Mord und Krieg.
Hehehehe, bin ja gespannt ob es mal auch eine Serie geben wird die im 3ten Weltkrieg spielt. :D


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

05.06.2017 um 13:23
@brausud

Ist nicht das Gerichtssetting aus Qs erstem Auftritt aus dem dritten Weltkrieg?

Da könnten wir uns auf volksgerichtshoffeeling und alberne Klamotten einstellen.

Obwohl die Freizeit Klamotten aus TNG schon echt scheisse aussehen. Vor allem die für Herren. :)


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

05.06.2017 um 13:31
@mistaz
Jop:
farpoint hd 276
Scheint ein lustiges Völkchen gewesen zu sein. :D

Und die Leute, die Erde, Gebeutelt vom Krieg. :Y:

Oder einfach mal ein Settig so weit in die Zukunft das vom bekannten Star Trek kaum noch was Übrig is denn da könnten se dann Wüten wie se wollen......Also die Autoren und Produzenten.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

05.06.2017 um 13:36
@mistaz
@brausud
Mich würde mehr interessieren, wie es weiter geht. Die Borg sind nicht besiegt. Das letzte was man von den Romulanern weiß ist, dass ihr Heimatplanet zerstört wurde. Der Beta-Quadrant ist auch noch fast gänzlich unbekannt. Was ist mit dem Dominon? Auch dieser Friede dürfte recht fragil sein.

Zudem: man könnte wieder endlich neue Technologien entsinnen. Bleibt man in der "Vergangenheit" wirkt vieles einfach zu neu.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

05.06.2017 um 13:43
*meinte den Gamma-Quadranten


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

05.06.2017 um 14:22
Negev schrieb:Zudem: man könnte wieder endlich neue Technologien entsinnen. Bleibt man in der "Vergangenheit" wirkt vieles einfach zu neu.
Die Technologien in ST und wie sie genutzt werden sind leider eh schon reichlich unausgewogen so das das Universum leider nicht wirklich stimmig wirkt.

Man hat transporter und Replikatortechnologie, kann ins All fliegen und durch die Zeit reisen und man hat Data. Trotzdem musste Chief O'Brian tausende Kilometer durch irgendwelche Jeffriesröhren zwängen, um mal kurz eine Klappe zu öffnen und ein Diagnosetool davor zu halten....


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

05.06.2017 um 14:35
mistaz schrieb:Trotzdem musste Chief O'Brian tausende Kilometer durch irgendwelche Jeffriesröhren zwängen, um mal kurz eine Klappe zu öffnen und ein Diagnosetool davor zu halten....
Naja, könnt mir vorstellen das, dass ziemlich Ressourcen-intensiv wäre, wenn sich jeder nur noch beamen lassen würde :D. Zudem gibt es immer noch Bereiche, in die man nicht beamen kann.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

05.06.2017 um 14:41
@Negev

Ich wollte eig. auf etwas anderes raus. Drohnen Technologie. Bei TNG hatten sie in einer Folge auch sowas in Arbeit. Dann gabs Komplikationen durch künstliche Intelligenz. Daran so ein ding einfach mit Fernbedienung statt KI auszurüsten kam niemand. Armer Chief :(

Und größere Bauteile könnte man natürlich direkt hinbeamen wo sie gebraucht werden.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

05.06.2017 um 14:41
Außerdem habe ich mir immer vorgestellt, dass eben genau jenes Teil, welches für eine schnelle Diagnose oder Behebung notwendig wäre betroffen ist. Deshalb muss man eben auch in der Zukunft manchmal durch Röhren kriechen :D
Damit konnte ich immer gut zurecht kommen.

Zurück zur neuen Serie:

Die neue Serie hätte grundsätzlich eine Zeitlinie aufnehmen sollen, welche NACH TNG, DS9, VOY liegt.
Seit ich den zeitlichen Rahmen kenne, kann ich nur noch gelangweilt gähnen.

Klar zappt man mal rein. Aber wirklich interessieren tut es mich leider nicht mehr. Ewig nur die Vorgeschichte von Kirk und Co.
Mal heller, mal dunkler, mal alternatvi... Laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaangweilig!

Warum gibt es denn in Hollywood keine Fan-Befragungen? Oder wollen die Ami-Trekkies etwa immer nur die Vorgeschichte sehen? In einer Million verschiedenen Varianten?

So wie vor ein paar Jahre der ganze Batman/Spiderman Mist. Jeder Film erzählte die immer gleiche Geschichte, nur mit etwas anderem Schwerpunkt. Bin ich der einzige, den das tierisch gelangweilt hat??

Ganz zu schweigen von den Schweine-Nasen-Klingonen... Aber darüber rege ich mich ein andermal auf


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

05.06.2017 um 14:59
azzmazter schrieb:Oder wollen die Ami-Trekkies etwa immer nur die Vorgeschichte sehen? In einer Million verschiedenen Varianten?
Die Meinung der Trekkies ist irrelevant. Die trekkies werden sich fügen.

Betrachten wir das Zwischenspiel von Jar Jar Abrams und seiner Wasserrutschenenterprise als Versuch sich beim Transformerspublikum beliebt zu machen.

Wenn wir das überstanden haben heisst es back to the roots und man versucht den alten (in diesem Fall TNG-Voy) charme einzufangen um die "alten" Fans versöhnlich zu stimmen.


melden
Anzeige

Der ultimative Star Trek Thread!

05.06.2017 um 15:04
mistaz schrieb:Wenn wir das überstanden haben heisst es back to the roots
Na das heißt es ja eben nicht. Zumindest nicht mit der Discovery. Und da in der heutigen Zeit, mit allen Synergieeffekten, was die Technik anbelangt, und allem Serien-Charme, was die niedrige Gage der unbekannten Schaupspieler betrifft, wird das Gerödel auch noch ein wirtschaftlicher Erfolg werden.
Ganz wie JJ-Trek.

Insofern werden wir mit Sicherheit keine sterbenslangweiligen (aber dennoch so wiiiiiiiiiiiiiiichtiiiiigeeen) Folgen mehr sehen, die sich darum drehen ob das Pflücken einer Blume jetzt schon ein Verstoß gegen die Erste Direktive ist oder nicht. Schade.


melden
252 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt