weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

17.07.2015 um 15:20
@chinatown

Da die Reichsdeppen in den Fällen Antonya und Dave sehr aktiv sind, hat ihre Erwähnung durchaus seine Berechtigung.

Der Fall Dave wird wegen der engen Verknüpfung zum Fall Antonya in Abstimmung mit den Moderatoren hier weitergeführt.


melden
Anzeige

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

17.07.2015 um 15:27
witchbitch schrieb
Absolut korrekt. Aber hier wird regelmäßig gelöscht, was irgendwie für Antonya spricht.

Auf der anderen Seite ist alles erlaubt, was man gegen sie verwenden kann, auch wenn es mit der Sache nichts zu tun hat.
Entschuldigung, aber ich glaube, du bist im falschen Film. Es geht doch in keinster Weise darum, was für oder gegen Antonya spricht. Und auch nicht darum, irgendetwas gegen sie zu verwenden. Es geht darum, dass irgendwelche Leute unter dem Deckmäntelchen der "großen Fluchthelfer" STRAFTATEN begingen, indem sie ein Kind versteckt gehalten haben - sogar vor dem VATER.


melden
witchbitch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

17.07.2015 um 15:49
@handa
Nein, ich bin nicht im falschen Film. Lies dir die Überschrfit durch. Die lautet:
WURDE ANTONYA WIRKLICH VOM JUGENDAMT ENTFÜHRT?

Und wenn nun @emz scheinheilig schreibt,
emz schrieb:Da die Reichsdeppen in den Fällen Antonya und Dave sehr aktiv sind, hat ihre Erwähnung durchaus seine Berechtigung.
dann darf ich daran erinnern, dass hier bereits im letzten Jahr immer wieder Beiträge gelöscht wurden, wo ähnliche Fälle wie der von Antonya als Beispiel hier genannt wurden, und dann plötzlich nichts mit der Sache zu tun haben sollten.

Nein, es ist genau so, wie ich es hier bereits geschrieben habe. Und die Löschung des letzten Beitrags von LUTA belegt dies erneut.

Ja, Antonya wurde vom Jugendamt entführt. Sie wurde gewaltsam von einer Richterin und dem Jugendamt aus der Schule geholt, und in ein Kinderheim geschleppt. Dort hat man, wie in vielen anderen Fällen dann auch, versucht die Eltern-Kind-Bindung zu zerstören, was aber weder bei ANTONYA noch bei DAVE, und in anderen Fällen, z. b. auch im Fall der Polizistin Kuwalewsky, nicht geklappt hat.

Das OLG hat für REcht erkannt, dass die Eltern das Sorgerecht zurückbekommen. Also waren die Entscheidungen vom Jugendamt und der Richterin Z. falsch.

Die Unterstützer haben mit der Frage, ob Antonya vom JA entführt wurde gar nichts zu tun. Die Unterstützer kamen erst nach der Flucht der Kinder ins Spiel. Und die Kinder hatten die nicht große Auswahl. Sie mussten die Unterstützer nehmen, die sich angeboten haben. Vermutlich hätetn die arme Kinder in ihrer Not sogar eine @emz
odder@Lee_Sunkiller in kauf genommen.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

17.07.2015 um 17:18
@witchbitch
witchbitch schrieb:Ja, Antonya wurde vom Jugendamt entführt. Sie wurde gewaltsam von einer Richterin und dem Jugendamt aus der Schule geholt, und in ein Kinderheim geschleppt. Dort hat man, wie in vielen anderen Fällen dann auch, versucht die Eltern-Kind-Bindung zu zerstören, was aber weder bei ANTONYA noch bei DAVE, und in anderen Fällen, z. b. auch im Fall der Polizistin Kuwalewsky, nicht geklappt hat.

Das OLG hat für REcht erkannt, dass die Eltern das Sorgerecht zurückbekommen. Also waren die Entscheidungen vom Jugendamt und der Richterin Z. falsch.
Du schreibst so, als ob alles erwiesen ist!
Woher hast du diese Kenntnis, warst du dabei?
Kennst du die Akten oder schreibst du hier, was du irgendwo im Netz gelesen hast?

Wenn es so ist, dass das Sorgerecht wieder bei den Eltern liegt, warum lebt die Familie dann noch immer in Polen, (so lässt man die Leser glauben)!

Wenn Jugendamt und Richterin Fehler gemacht haben, dann frage ich mich, was hat die Familie gegen diese fatale Fehlentscheidung, die ihr ganzes Leben zerstört hat, unternommen?
Haben sie geklagt oder ähnliches - ich kann nichts im Netz finden, was darauf schließen lässt und sicherlich hätte man uns alle an diesen Aktionen per Facebook, teilhaben lassen.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

17.07.2015 um 17:42
@witchbitch
witchbitch schrieb:@handa
Nein, ich bin nicht im falschen Film. Lies dir die Überschrfit durch. Die lautet:
WURDE ANTONYA WIRKLICH VOM JUGENDAMT ENTFÜHRT?
Ah, ich verstehe. Du bist also Moderator und willst nur dafür sorgen, dass die Threads hier thematisch sauber gehalten werden.
Na dann müssen wir uns natürlich alle daran halten. Aye Madam (oder Sir, man weiß ja nie) *strammsteh

(Und wie bekomme ich jetzt noch die Begriffe "Antonya", "Jugendamt" und "entführt" untergebracht? *grübel)


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

17.07.2015 um 17:44
@witchbitch

Weiter als die Überschrift kannst du wohl auch nicht lesen, um diese dann in Versalien zu wiederholen. Aber vielleicht darf ich dir ein wenig helfen:
handa schrieb:Es geht darum, dass irgendwelche Leute unter dem Deckmäntelchen der "großen Fluchthelfer" STRAFTATEN begingen, indem sie ein Kind versteckt gehalten haben - sogar vor dem VATER.
Was Straftaten sind, weißt du?

Beschwer dich bei den Mods, wenn du was an den Löschungen auszusetzen hast.
witchbitch schrieb:Das OLG hat für REcht erkannt, dass die Eltern das Sorgerecht zurückbekommen. Also waren die Entscheidungen vom Jugendamt und der Richterin Z. falsch.
Du ziehst völlig falsche Rückschlüsse
- Antonya lebte bei den Eltern, auch ohne Sorgerecht. Das war nicht abzuändern.
- Bei der seinerzeit 12-Jährigen war der Sorgerechtsentzug notwendig.
- Die Rückgabe des Sorgerechts war lediglich ein Versuch, die Familie aus dem Untergrund zu holen.
- Mittlerweile war Antonya fast 14 Jahre alt geworden, also andere Voraussetzung.

Und wie leben die Schandorffs heute? Versteckt und anonym im Untergrund.


melden
witchbitch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

17.07.2015 um 19:27
@Luky
Luky schrieb:Wenn es so ist, dass das Sorgerecht wieder bei den Eltern liegt, warum lebt die Familie dann noch immer in Polen, (so lässt man die Leser glauben)!
@emz
emz schrieb:Und wie leben die Schandorffs heute? Versteckt und anonym im Untergrund.
Wie soll ich darauf antworten, wenn ihr schon unterschiedliche Behauptungen bezüglich des angeblichen Wohnorts von Antonya aufstellt?

@Luky
Luky schrieb:Du schreibst so, als ob alles erwiesen ist!
Woher hast du diese Kenntnis, warst du dabei?
Kennst du die Akten oder schreibst du hier, was du irgendwo im Netz gelesen hast?
Lasst mich diese Frage mal einfach an Euch zurückgeben.

Einer von euch schreibt, dass die Familie in Polen leben würde, die andere behauptet sie lebt im Untegrund. Da erscheint mir die von LUKY gestellte Frage mehr als gerechtfertigt, und zwar an Euch, woher ihr das wisst, was ihr hier so behauptet.

@Luky
Luky schrieb:Wenn es so ist, dass das Sorgerecht wieder bei den Eltern liegt, warum lebt die Familie dann noch immer in Polen, (so lässt man die Leser glauben)!
Diese Frage lässt sich doch ganz einfach erklären. Da hättest du auch selbst draufkommen können.
Die Familie hat das Sorgerecht zurück, und kann von daher selbst bestimmen wo sie leben will. Wir haben nämlich die Freizügigkeit innerhalb der EU. Die Familie lebt also dort, wo sie lebt, weil sie das Recht hat dort zu leben, wo sie gerade lebt. Dafür müssen die Schandorffs nicht @emz, @Luky, @Lee_Sunkiller etc um Erlaubnis fragen!.


@emz behauptet. z. B. auch immer wieder, dass Antonya schon seit ihrer Flucht keine Schule besuchen würde.

Das wird behauptet, obwohl das keiner von Euch weiß, und obwohl im internet bereits mehrfach berichtet wurde, dass Antonya sehr wohl die Schule besucht. Im Übrigen könnte auch gerade der Schulbesuch ein Grund dafür sein, dass man nun (im Moment) nicht nach Deutschland zurückkehrt.

Es geht hier einigen Leuten nur darum Schmutz über die Familie zu schütten.

Aber wenn die Schandorffs heute tatsächlich versteckt leben sollte, dann kann ich das nur als weise Entscheidung bezeichnen. Es wäre ja nun wirklich tragisch, wenn @emz den Wohnort herausbekommen würde. Ihre Aufdringlichkeit ist ja bekannt. Fragen wir diesbzüglich mal Caesar, Herr Schreiber, Frau Masch oder ihre "alten Freunde" aus dem Ehrlich-Forum.

@Luky , das ist erwiesen. Es ist erwiesen, dass das Jugendamt und das AG Fehler gemacht haben, und dass Antonya gewaltsam aus der Schule geholt wurde.

Es ist erwiesen, dass Richterin Z. zugegeben hat, dass sie auch Fehler gemacht hat.

Es ist für mich erwiesen, dass der Heimleiter die getragene Unterwäsche von Antonya durchsucht hat, denn es ist erwiesen, dass das Jugendamt diesbezüglich tätig wurde.

Es ist erwiesen, dass das Oberlandesgericht die Entscheidung des Amtsgericht bezüglich des Sorgerechts abgeändert hat, damit ist für mich erwiesen, dass für das OLG die Entscheidung des AG nicht richtig gewesen sein konnte. Denn wenn das OLG eine Entscheidung des AG abändert, dann bedeutet es genau dies.

@emz Nein, ich ziehe nicht die völlig falschen Rückschlüsse, das machts du, und zwar vorsätzlich.

@emz
emz schrieb:- Antonya lebte bei den Eltern, auch ohne Sorgerecht. Das war nicht abzuändern.
Natürlich war es das. Und das ist @emz auch bekannt. Sie hat ja auch zu einem anderen Fall kommentiert, wo das Kind aus Polen zurückgeholt wurde, weil die Eltern kein Sorgerecht hatten. Das wäre auch bei ANTONYA möglich gewesen.

@emz behauptet, ganz ohne jede Beweise, dass die Entscheidung des AG bezüglich des Sorgerechts notwendig gewesen wäre.
Wenn selbst die Richtein zugibt, dass sie Fehler gemacht hat, kann das aber kaum stimmen.

@emz
emz schrieb:- Die Rückgabe des Sorgerechts war lediglich ein Versuch, die Familie aus dem Untergrund zu holen.
Völlig falsch, woher willst du diese Informationen haben. Wieder so ein Versuch die Familie in den Dreck zu ziehen. Und wieso hat die Familie angeblich im Untergrund gelebt. Vielleicht solltest du mal die Leute fragen, die ANTONYA damals besucht haben.

@emz
emz schrieb:- Mittlerweile war Antonya fast 14 Jahre alt geworden, also andere Voraussetzung.
Die Verhandlung beim OLG war im Februar 2014. Erst im Juni wurde Antonya 14. Die rechtliche Situation hätte sich für ANTONYA aber erst mit 14 verbessert. Es stimmt also nicht, dass da andere Vorraussetzungen vorlagen. Und wenn, dann wäre das ja nur das Alter gewesen.
Die Lebenssituation für die Familie hatte sich durch die Flucht nach Polen nicht unbedingt verbessert. Der Vater hatte seine Arbeit verloren, und man war auch von Angehörigen und Freunden getrennt.
Die Vorraussetzungen waren damit keinesfalls besser, als vor dem Kinderraub, als die Familie in Worpswede gewohnt hatte, die Oma gepflegt hatte, und der Vater eine sichere Arbeit hatte.

@emz
emz schrieb:Und wie leben die Schandorffs heute? Versteckt und anonym im Untergrund.
Das deutsche Melderecht gilt bekanntlich nur in Deutschland. Nur weil @emz mit ihren Nachstellungen keinen Erfolg hat, bedeutet dies nicht, dass die Familie anonym im Untergrnd leben muss.

@Luky
Luky schrieb:Wenn Jugendamt und Richterin Fehler gemacht haben, dann frage ich mich, was hat die Familie gegen diese fatale Fehlentscheidung, die ihr ganzes Leben zerstört hat, unternommen?
Haben sie geklagt oder ähnliches - ich kann nichts im Netz finden, was darauf schließen lässt und sicherlich hätte man uns alle an diesen Aktionen per Facebook, teilhaben lassen.
Oh, da erkennt also an, sicherlich nur ausversehen dass das ganze Leben der Familie zerstört wurde. GRATULATION, und meine Zustimmung.

Die Annahme, dass man alle an dieser Aktion teilhaben lassen würde, ist völlig falsch. Die Öffentlichkeit war notwendig um den Jugendamtskandal in die Öffentlichkeit zu bringen, und das Sorgerecht zurückzubekommen. Das hat funktioniert. Jetzt hat die Familie auch wieder ein Recht auf eine gewisse Privatspähre und Ruhe. Fam. Schandorff ist verdammt gut beraten, nun nicht mehr alles in die Öffentlichkeit zu tragen. Immerhin würde man das hier wieder dazu nutzen weiter alles zu verdrehen, und Schmutz über die Familie zu schütten.

man wird sich also sehr genau überlegen, was man noch in die Öffentlichkeit bringt, und wann, und was besser, zumindest vorläufig, nicht.

Wenn es solche Verfahren gibt, dann dauern diese erfahrungsgemäß sehr, sehr lange. Familie Schandorff ist ausgesprochen gut beraten, diesbezüglich nichts zu verbreiten, bevor nicht alles in trockenen Tüchtern ist. Und ich bin mir sicher, dass die Familie ihrer Verantwortung diesbezüglich bewusst ist, immerhin hat sie ja auch in der Vergangenheit fast alles richtig gemacht.

Im Übrigen braucht man gar nicht darüber diskutieren, ob der Sorgerechtsentzug im Alter von 12 Jahren berechtigt war oder nicht, weil er von einer befangenen Richterin entschieden wurde. Eine Richterin die den Eltern gegenüber mitteilt, dass sie aus ihren Fängen nicht mehr rauskommt, ist ohne wenn und aber, wegen Befangenheit abzulehnen. Da gibt es unter Juristen wohl kaum keine zwei Meinungen.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

17.07.2015 um 20:21
@witchbitch
witchbitch schrieb
Da gibt es unter Juristen wohl kaum keine zwei Meinungen.
Das ist erwiesenermaßen falsch, denn bekanntlich herrschen immer drei Meinungen, wenn zwei Juristen zusammenkommen.

Und wieso sind Polen und Untergrund zwei verschiedene Orte??? Das Fleckchen "Untergrund" würde ich mir gerne mal auf einer Landkarte zeigen lassen.

manmanman....


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

17.07.2015 um 21:07
@witchbitch

Die Meldeadresse von Axel Schandorff war am Dienstag ausgehängt
Seinen Arbeitgeber hat er auf Xing veröffentlicht.

Noch Fragen?


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

17.07.2015 um 21:32
@witchbitch
weil sich an den offenen Fragen nichts geändert hat (außer, dass es mehr geworden sind), zitiere ich mich einfach mal:
Nachdem es für jemanden, der Kontakt zur Familie und Einblick in die Unterlagen hat, wohl schwierig ist nachzuvollziehen, welche Fragen sich stellen, wenn dieses Wissen nicht gegeben ist, hier mal der Versuch einer Darstellung, wie es sich für Außenstehende darstellt. Ich orientiere mich an den derzeit verfügbaren Informationen:

2002/2003 wird das Jugendamt aufgrund von Schulfehlzeiten der älteren Schwester aufmerksam und kontaktiert die Familie. Unbekannt ist, mit welchem Ergebnis die Tätigkeit des damaligen JA Flensburg endeten, welchen Umfang sie hatte, ob es neben den benannten Fehlzeiten weitere Gründe gab, durch wen das JA auf die Fehlzeiten aufmerksam gemacht wurde.

2012 – nach Darstellung der Eltern/ Silke J. wird das JA aufgrund einer Strafanzeige der älteren Schwester tätig. Ferner sollen unbelegte Fehlzeiten in der Schule und fehlende soziale Kontakte die Aufmerksamkeit des JA geweckt haben.

In 2012 – das JA Bremervörde sucht unangemeldet die Familie auf. Nach Darstellung der Eltern kommt der Besuch ungelegen, da sie gerade von einer Beerdigung aus Dänemark zurückkommen. Die Mitarbeiter des JA erhalten an der Tür die Möglichkeit ein Gespräch mit Ant. zu führen.
Ferner soll es ein Gespräch der Mutter mit einer Gutachterin gegeben haben, das nach Darstellung der Mutter abgebrochen wurde, nachdem ein Kontaktabbruch zum Ehemann und Vater gefordert wurde sowie die Erteilung einer Schweigepflichtentbindungserklärung (für wen? Die behandelnden Ärzte wg. der Fehltage?) gefordert und verweigert wurde.

Nach Darstellung der Familie gab es keine weiteren Gespräche mit der Gutachterin. Angaben zu Gesprächen mit dem JA oder mit dem Gericht wurden nicht gemacht.
Nach Auskunft von kiraB wurden sowohl die ältere Schwester, als auch die Eltern und Ant. von Richterin Z. gehört. Ergebnisse dieser Gespräche sind nicht bekannt. Gespräche und deren Ergebnisse mit dem JA sind nicht bekannt.

Erst später ergibt sich (Post von Ant. bei fb) dass bereits Ende 2012 wohl ein Kontaktverbot für den Vater bestand und er wohl nicht bei Frau und Tochter wohnte. Wie es zu diesem Kontaktverbot kam, wie dieses begründet wurde, ist nicht bekannt.

Im Januar 2013 wurde Ant. aus dem Schulunterricht heraus in Obhut genommen. Da zu diesem Zeitpunkt wohl noch kein Beschluss vorlag, war die Richterin bei der Inobhutnahme anwesend. Warum das Gericht zu dem Schluss kam, dass Gefahr in Verzug ist und eine sofortige Inobhutnahme angezeigt ist, ist nicht bekannt.

Ant. wird in einem Kinderhaus untergebracht. Es ist nicht bekannt, ob und welche Schritte die Eltern daraufhin unternahmen und zu welchem Ergebnis diese führten.
Später erging dann noch ein Beschluss, der ergänzend verfügte, dass Ant. der Kontakt zu Eltern untersagt ist, sie Briefe nur erhalten darf, wenn diese sie nicht beeinflussen.
Nicht bekannt ist, warum diese ergänzende Verfügung erging.

Nach einer später veröffentlichten Verfügung sollte eine Beeinflussung Ant. unterbunden werden. Welche Beeinflussung verhindert werden sollte, ist nicht bekannt.
Aus dieser Verfügung ergibt sich auch, dass ab 21.07.2013 die Eltern einen begleiteten Umgang in regelmäßigen Abständen zugestanden wurde. Voraussetzung hierfür wären Gespräche mit dem Jugendamt vor und nach den Umgängen.
Dies wurde von den Eltern abgelehnt, soweit bekannt, weil sie nicht bereit waren, sich auf die Gespräche und die ggf. daraus folgenden Auflagen mit dem JA einzulassen.

Im August 2013 floh Ant. aus dem KH. Nach offensichtlicher Darstellung/ gewünschter Wahrnehmung wurde es im Interview bei Jo Conrad so dargestellt, als hätte Ant. Kontakt zu Jo C. gesucht. Zwischenzeitlich ist klar, dass Jo C. über fb auf Ant. aufmerksam wurde und sie kontaktiert hat. Mit den Eltern und Ant. wurde dann das erste Interview mit Jo C. gemacht.

Im Anschluss daran floh die Familie nach Polen, zunächst wohl gemeinsam, mittlerweile wird die Variante verbreitet, dass Ant. sich auf den Weg nach Polen machte und ihre Eltern „gezwungen“ waren ihr zu folgen, um ihre minderjährige Tochter nicht alleine im Ausland zu lassen.

In Polen nahm sich der Verein um Pomorski der Familie an und sorgte für Unterkunft in Polen.
Zwischenzeitlich wurde die Wohnung in Worpswede vom Vermieter geräumt. Nicht nachvollziehbar ist, wie der Vermieter nach derart kurzer Zeit einen Räumungstitel erwirken konnte, wenn es keinerlei Mietrückstände gab. Zum Zeitpunkt der Räumung waren – davon ausgehend dass regelmäßige Mietzahlungen erfolgten – gerade mal der für eine fristlose Kündigung erforderliche Mietrückstand erreicht (es hätte daraufhin Klage erhoben werden und dann ein Urteil ergehen müssen um eine Räumung möglich zu machen). Dies lässt vermuten, dass nicht erst mit der „Flucht“ nach Polen die Mietzahlungen eingestellt wurden, sondern bereits früher zumindest Unregelmäßigkeiten bei der Mietzahlung vorlagen.

Weitere Fragen die sich dem Außenstehenden stellen: Warum melden sich keine Schulfreunde von Ant. bei fb?
Es wird immer wieder darauf gepocht, wie gut Ant. eingebunden war. Belege in Form von Solidaritätsbekundungen von (Schul-)Freunden finden sich nicht.
Ein Foto des Grabs der Uroma wurde der Familie von Angela Masch (Heilerin etc. und aktiv bei Okitalk) zugeschickt. Es gab keine Familie, keine Freunde, die das übernommen hätten? Wo ist da das angeblich reichlich vorhandene soziale Umfeld?

Soweit mein Versuch einer groben Übersicht.
Sicherlich ist mir hier noch das ein oder andere „durchgerutscht“ und kann daher gerne noch ergänzt werden.
Alle diese Fragen sind noch immer offen. Warum wurde da von den Eltern nie Klarheit geschaffen nachdem sie doch so erfolgreich waren?
Warum wird Antonya noch immer als "Person des öffentlichen Lebens" auf fb verheizt?
Warum fungiert sie als Sprachrohr für einen höchst suspekten Verein?


Zu der Deiner Meinung nach so eindeutigen OLG Entscheidung noch ein Zitat aus einem Beitrag von KiraB:
Richtig stutzig machen mich aber zwei Zitate von KiraB:

Das OLG führt aus: Um ein Entweichen des Mädchens zu verhindern, müsste sie in einem geschlossenen Heim unter Ausschluss aller Außenkontakte und ständiger intensiver Kontrolle untergebracht werden. Dies liefe aber einer positiven Entwicklung zuwider.
Es sei auch unverhältnismäßig und mit einer Schädigung des Wohles des Kindes einhergehend, dem zudem noch jede elterliche Zuwendung genommen würde.


und:

Das Gericht verkenne nicht, dass die angeordnete Kontaktsperre von 3 Monaten außergewöhnlich lang sei besonders angesichts der zunächst nur vorläufigen Entziehung von Teilen der elterlichen Sorge. Das Gericht sei jedoch der Überzeugung, dass eine kürzere Zeitspanne nicht ausreichen würde, um Ant. innerlich davon zu befreien, weiterhin mit den Eltern der Umwelt außerhalb der Familie, insbesondere behördlichen und sonstigen Einrichtungen misstrauisch bis ablehnend begegnen zu müssen.
Klingt für mich nicht annähernd so eindeutig wie für Dich.


melden
witchbitch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

17.07.2015 um 21:41
@amerasu
Deine Fragen interessieren mich nicht. Die Sache ist erledigt. Die Eltern haben das Sorgerecht zurück, damit wurde eindeutig eine andere Entscheidung getroffen, als zuvor beim AG. Da bedeutet also, dass die vorherige Entscheidung falsch war.

Ob du, oder sonstwer, besonders hier, noch Fragen hat, dürfte weder Antonya noch die Familie interessieren.

Ich glaube kaum, dass du bereit wärst, ständig Fragen über dich oder deine Familie zu beantworten.

Und warum Antonya noch immer als öffentliche Person unterwegs ist, das ist auch ihre Sache. Sie muss dich diesbezüglich nicht um Erlaubnis fragen.

Hast du etwa Antonya gefragt, ob du hier was über sie veröffentlichen darfst?

Natürlich nicht.

Also kann auch Antonya machen, was sie will. Dich geht das nichts an. Einen schönen Abend noch.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

17.07.2015 um 21:43
@witchbitch
ach ja, sachlich und informativ wie immer mit Dir.


melden
witchbitch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

17.07.2015 um 21:44
@amerasu
amerasu schrieb:ach ja, sachlich und informativ wie immer mit Dir.
Genau, und ich wusste, dass du mich verstehen würdest. ;)


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

17.07.2015 um 21:45
@witchbitch
sorry, hatte nicht bedacht für Dich die Ironie-Kennzeichnung anzubringen.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

17.07.2015 um 21:45
@amerasu
Man nennt das anderweitig auch: Verbreitung selektiver Wahrnehmungen und Informationen ;-) Immer nur das herunterbrabbeln, was einem passt.


melden
witchbitch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

17.07.2015 um 21:46
@amerasu
amerasu schrieb:sorry, hatte nicht bedacht für Dich die Ironie-Kennzeichnung anzubringen.
Stimmt, hab ich auch vergessen. Sorry.;) ;)


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

17.07.2015 um 21:46
witchbitch schrieb:Und warum Antonya noch immer als öffentliche Person unterwegs ist, das ist auch ihre Sache. Sie muss dich diesbezüglich nicht um Erlaubnis fragen.
Dumm nur, dass sie sich deshalb permanent Fragen gefallen lassen muss.


melden
witchbitch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

17.07.2015 um 21:48
@emz
emz schrieb:Dumm nur, dass sie sich deshalb permanent Fragen gefallen lassen muss.
Aber nicht beantworten muß. ;)


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

17.07.2015 um 21:49
@witchbitch
Aber du weiß ja, keine Antwort ist auch eine Antwort :D


melden
Anzeige
witchbitch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

17.07.2015 um 21:50
@emz
emz schrieb:Aber du weiß ja, keine Antwort ist auch eine Antwort
Und für manche die einzige Antwort die sie verstehen, weil selbst was reininterpretieren.


Außerdem, eine dumme Frage bleibt eine dumme Frage.


melden
263 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden