weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

29.07.2015 um 19:45
ich hab nur zusammengefasst was im video kam - mehr nicht

er sagte doch - wird von Polizei nun geprüft die Vorwürfe von dave


melden
Anzeige

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

29.07.2015 um 20:00
@Galaxys81

Irgendjemand muss dem Jungen Angst gemacht haben, die Polizei würde kommen und ihn wegbringen. Deshalb dürfte er mit wem auch immer mitgegangen sein.

Der Vater scheint ein etwas "sonderbares" Verhältnis zur Polizei zu haben. So schrieb er heute Vormittag auf Facebook
Dring auf sat 1 an gucken polica wird zu stammen geschlagen
Döing auf sat 1 an machen polica bekommen schlege hihi
Er könnte also mit dieser List seinen Sohn weggelockt haben.

Nur wie kam der Junge dann von Friedeburg nach Weyhe.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

29.07.2015 um 20:02
per Anhalter
Zug - schwarzfahren etc.
unbekannte Fluchthelfer

alles theorie, spekulation


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

29.07.2015 um 20:09
emz schrieb:Irgendjemand muss dem Jungen Angst gemacht haben, die Polizei würde kommen und ihn wegbringen. Deshalb dürfte er mit wem auch immer mitgegangen sein.
Genau das ist auch meine Vermutung. Wenn man sich mit der Szene der "Das Jugendamt klaut unsere Kinder"-Gläubigen mal auseinandersetzt dann bemerkt man schnell durch ihre Aussagen wie die drauf sind und zu was die allem Aufrufen. Einfach erschreckend!


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

29.07.2015 um 20:15
ich hab gesucht und gesucht, wenn jemand abhaut und man gewährt demjenigen Unterschlupf - also strafbar etc ist es nicht.
nur das dann halt in der Regel nach Lösungen für das jeweilige Problem gesucht wird.
es leben sogar viele direkt dauernd auf Strasse Bundesweit


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

29.07.2015 um 20:17
in der Schweiz ist es so: http://www.sorgentelefon.ch/hilfeleistung/ausreissen


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

29.07.2015 um 20:24
@1thomas1
1thomas1 schrieb:ich hab gesucht und gesucht,
Hast du §§?


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

29.07.2015 um 20:26
eben nicht - nirgends steht was wie "wer jugendliche aufnimmt macht sich strafbar etc."

im Gegenteil man findet stattdessen immer das das normal wäre, in deutschland und es viele Hilfemöglichkeiten gibt

hier ein fall da waren die 3 mit Auto weg vermutlich mitgefahren http://www.taz.de/!5063879/


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

29.07.2015 um 20:28
@1thomas1
Nur mal so als Tipp, es geht hier nicht im irgendwelche Jugendliche.
Es geht um ein Kind.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

29.07.2015 um 20:29
Rechtslage ist doch daselbe - auch unter 14 jährige leben viele auf Strasse

in dem Heim können auch andere Jugendliche Tips zum abhauen gegeben haben oder wo man sich hinwendet - so als theorie


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

29.07.2015 um 20:39
@1thomas1
Falsch, die Rechtslage unterscheidet zwischen Kind und Jugendlichem.
Oder hast du einen § wo das steht?


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

29.07.2015 um 20:51
dann zeig mir bitte wo steht das ich einem KIND was mich um Hilfe bittet weil es von zu hause oder aus Heim abgehauen ist nicht unterschlupf gewähren darf.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

29.07.2015 um 20:53
Zeig ich dir gerne, wenn du meine Frage beantwortet hast.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

30.07.2015 um 08:00
@DoctorWho
Könntest du bitte noch einmal Captain Picard gestisch zu Wort kommen lassen? Es ist wirklich zum Haare raufen hier - wenn man denn welche hat.

@1thomas1
Kinder (Alter von 0 bis einschließlich 13 Jahren) stehen unter besonderem gesetzlichen Schutz (z.B. ist Näheres im JUGENDSCHUTZGESETZ geregelt). Die Betonung liegt auf "gesetzlich". Das heißt, dass Personen, die gesetzlich nicht dazu autorisiert sind, ein Kind nicht einfach drei Wochen lang bei sich unterbringen dürfen. Und Angela M. war dazu nicht autorisiert. Wenn man ein "herrenloses" Kind aufgreift bzw. aufnimmt, ist man verpflichtet, die Behörden zu verständigen.
Übrigens darf man auch Jugendliche (ab 14 Jahren) nicht einfach irgendwohin bringen oder versteckt halten. Es ist richtig, dass Kinder und Jugendliche in eigenen Belangen ein gewisses Mitspracherecht haben. Wie weit dieses Mitspracherecht geht, ist abhängig vom "Entwicklungsstand" eines Kindes. Denn ein Kind kann Folgen und Konsequenzen seines Handelns nicht so einschätzen wie ein Erwachsener. Genaueres dazu ist im Sozialgesetzbuch nachzulesen. (SGB VIII, §§ 7 und 8)
Nur als Nebenbemerkung: Weil Kinder die Konsequenzen ihres Handelns nicht ein- und abschätzen können, können sie auch für Straftaten, die sie begehen, strafrechtlich nicht verantwortlich gemacht werden. Die strafrechtliche Verantwortlichkeit beginnt erst mit dem 14. Lebensjahr.

Irgend jemand, der dazu ebenfalls nicht autorisiert war, muss das Kind zu Angela M. gebracht haben, denn der Junge wird kaum die 100 km zu Fuß gegangen sein. Wenn er als "Tramper" unterwegs gewesen sein sollte, hat sich auch der Autofahrer strafbar gemacht, der den Jungen mitnahm und die Polizei nicht informiert hat.
Der Aufenthatltsort war geheim. Deshalb haben Polizei und Feuerwehr große Suchaktionen gestartet und auch mit öffentlicher Fahndung nach dem Kind gesucht.

Wer ein Kind, an einen geheimen Ort bringt und es dort drei Wochen lang versteckt hält, macht sich strafbar. Das nennt das Gesetz "Kindesentziehung". Deshalb wird genau wegen dieses Deliktes von der Polizei ermittelt.

Ich habe fertig.... und bin es auch. Himmelar...undzwirn!


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

30.07.2015 um 09:08
@1thomas1
nicht immer die sachverhalte vermischen.

das tatbestandsmerkmal, welches du gerade strapazierst, ist das vorenthalten.

ich zitiere mal BeckOK StGB § 235 Rn. 8: Unter Vorenthalten ist die Aufrechterhaltung der räumlichen Trennung des Minderjährigen von dem Berechtigten und eine damit verbundene Beeinträchtigung des Personensorgerechts zu verstehen (NK-StGB/Sonnen StGB § 235 Rn 16), zB durch Verweigerung der Herausgabe des Minderjährigen bzw ihre Erschwerung durch Verschweigen seines Aufenthaltsortes ... . Nicht ausreichend ist hingegen die bloße Gewährung von Unterkunft oder Verpflegung bei ansonsten rein passivem Verhalten (BT-Drs 13/8587, 38; Fischer StGB § 235 Rn 7; SK-StGB/Horn/Wolters StGB § 235 Rn 6).

die sog. "aktivisten" verhalten sich aber gerade nicht passiv. auch nicht im falle dave. siehe auch das interview, in welchem eindeutig von aktivitäten gesprochen wird und auch weitere angekündigt werden. und damit ist das tatbestandsmerkmal erfüllt, indem, ich zitiere mal Schönke/Schröder StGB § 235 Rn. 7: "die Herausgabe des Kindes erschwert (wird), zB durch Verheimlichung des Aufenthaltsortes, anderweitige Unterbringung oder Beeinflussung des Kindes, dem Herausgabebegehren des Sorgeberechtigten nicht zu folgen ...".


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

30.07.2015 um 10:33
Aus der Sicht eines ab-und-zu-vorbei-Guckers:

- Sehr erfreulich, dass und wie dieses Thema bei "Punkt 12" dargestellt wurde.

- Hier sieht man auch schon eine "nette" Realitätskluft:

Diese selbsternannten Kinderschützer wollen für ihr Thema durchaus eine breitere Öffentlichkeit, d.h. auch Aufmerksamkeit der Medien (Jo war doch damals enttäuscht/verwundert, dass sein Einsatz für Antonya nicht so richtig gewürdigt wurden. Was natürlich mit daran lag, dass man diesem AIDS- und Krebsleugner, chemtrail-Propheten und Repto-Kenner keine Bühne bereitet).

Bekommen sie diese mediale Aufmerksamkeit aber, entsteht das Problem, dass Journalisten sich in der Regel sich eben nicht sofort auf den angebl. Skandal stürzen und sich so im Ergebnis zum Sprachrohr dieser Grüppchen machen lassen, sondern die Geschichte recherchieren möchten, genauer hinschauen, Fragen haben.


Genau genommen, wenn man weiss was man tut usw., ist das sogar noch eine tolle Möglichkeit die eigene Position klarer darzustellen, argumentativ zu unterfüttern.


Das gelingt diesen selbsternannten Kinderschützern dann nicht.
Warum nicht, lasse ich mal offen. Das reicht vielleicht von unschuldiger Kurzsichtigkeit über emotionale Aufgeregtheit hin zur Selbstdarstellung.

Jedenfalls hätte diese Reportage ganz anders ausschauen können - wenn nämlich die Recherche die Geschichte der "Kinderschützer" bestätigt hätte. Hat sie aber nicht. Was zum Teil daran liegt, dass diese Leute auf einfache, auf der Hand liegende Fragen keine Antworten haben. Die Geschichte mit D. bleibt im Dunkeln. Wie man auf ihn aufmerksam wurde, warum man da aktiv wurde und vor allem wann und wie - das sind eigentlich die Dinge, die man der Öffentlichkeit nachvollziehbar machen sollte. Denn das sind der Fragen, die auf sofort der Hand liegen, falls man nicht sowieso schon durchs eigene Vorurteilssystem geprägt ist und dort seine Antworten bekommt.

Das ist schon, finde ich, festzuhalten:
Solche Bericht sind eigentlich eine Chance.
Würden die Reporter dabei auf eine Bestätigung dieses angebl. Skandals stossen, hätten sie eine "tolle" Story und wären über Wochen und Monate der lästigen Themensuche enthoben.

Die Ungereimtheiten aber machen dann aus der Kinderheim-Skandal-Story eine Kinderentziehungs-Skandal-Story.


- der letzte Punkt:
"Es tut sich viel im Hintergrund". Dieses Jo-Conrad-Wort könnte auf ihn bezogen evtl. tatsächlich mal stimmen. Zwischen ihm und A. scheint es doch einen guten Kontakt zu geben, er wusste mal wieder früh bescheid, lebt zufällig in der Gegend.

Davon ausgehend steckt noch ein Stück Wahnsinn im Verborgenen.
Denn wer Conrads "Arbeit" kennt, der weiss auch warum Jugendämter in seiner Ideenwelt Kinder entführen.

Da geht es nicht um den schnöden Mammon, wie wohl jeder hier weiss.
Da geht es eher in Richtung Satanismus, Foltersex der "Elite", rituelle Opferungen oder blut- bzw- seelensaugen Ausserirdische.

Jo hat keine guten Erfahrungen gemacht, das allzu öffentlich und deutlich zu sagen (seltsamerweise haben damals einige nicht mal Jessie geglaubt bei seiner Fahrt durch Augsburg...).

Aber das wäre schon noch ein Ansatzpunkt für zB. eine journalistische Weiterführung.

Was da an Weltbild bei diesen "Kinderschützern" teilweise vorhanden ist, dass die Kinder teilweise vor Dingen schützen wollen, die (um es vorsichtig zu sagen) als konkrete Gefährungen für die Kinder noch nicht 100%ig für jeden Beobachter komplett nachvollziehbar sind...


Dass es da bei eingen doch etwas tiefer geht als Kritik an Verwaltung, Behördenhass oder Misstrauen Justiz und Verwaltung gegenüber.
Dass darunter teilweise ein riesiger Haufen paranoider Verschwörungsideen das Denken prägt und das Handeln wohl zumindest mit motiviert.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

30.07.2015 um 11:42
@Barnabas
Wenn man sich da so durch das Netz gräbt, dann scheint es wohl so gewesen zu sein, dass der Vater immer wieder bemängelte, dass ihm seine beiden Kinder weggenommen wurden. Da schlugen auch andere Unterstützer auf, die aktiv werden wollten, wie man seinen Äußerungen entnehmen könnte. Irgendwo fällt da beispielsweise der Name Schnitzler, der auf Malta beheimatet zu sein scheint. Merkwürdig ist auch ein gewisser Sterk, der auf Mallorca lebt und eine Petition ins Netz gestellt hat.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

30.07.2015 um 13:43
Zwei Fakten, die wir bei der Betrachtung des Falls nicht vergessen dürfen:

- Angela selbst sagt, es war nicht geplant, dass Dave so lange bei ihr bleibt.
- Die Polizei hat Hinweise, dass das Kind ins Ausland verbracht werden sollte.

Das veranlasst mich zu folgenden Spekulationen:

Der von Angela gewählte Begriff "geplant" passt so gar nicht zu dem Eindruck, den man vermitteln will, Dave sei spontan aus dem Kinderheim geflüchtet. Dann kritisiert Angela in einem der Videos, Pia dürfe nicht allein in die Schule gehen, sondern würde jetzt mit dem Taxi dort hingebracht. Woher weiß sie das und warum sieht sie das negativ?

Wenn ich diese Fakten in Bezug setze, könnte ich mir vorstellen, dass man geplant hatte, beide Kinder ins Ausland zu verbringen. Dave konnte man relativ einfach mit der Androhung, er würde von der Polizei abgeholt, aus dem Kinderheim locken. An Pia kam man, weil sie mit dem Taxi fahren musste, nicht ran. Und so ging der Plan erst mal nicht auf.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

30.07.2015 um 14:12
@emz

Ja, das mag sein. Kann man sich so zusammen setzen.

Aber: Die "Unterstützer" müssen doch im Detail wissen, warum und wofür sie sich engagieren.

Wieso muss man sich das selbst zusammen puzzeln?
Wieso nutzen diese Leute die Öffentlichkeit denn nicht um detailliert nachvollziehbar zu machen was da gelaufen ist und wie es gelaufen ist?

Man geht in die Öffentlichkeit, um dann nicht transparent und nachvollziehbar darzustellen, was passiert ist, warum wer wann was gemacht hat, es dazu keine Alternative gab usw.?

Das, was Du Dir da zusammen setzt kann so sein. Vieles ist möglich.

Aber - wäre es nicht die Sache der Handelnden ihre Handlungen nachvollziehbar zu machen?


melden
Anzeige

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

30.07.2015 um 14:21
@Barnabas
Weil sie wissen, dass sie sich strafbar gemacht haben!? Wenn ich zum Beispiel der Meinung bin, was weiß ich, Diebstahl ist ok, so weiß ich doch, dass ich dafür bestraft werde. Ich würde mich vielleicht mit anderen Dieben austauschen, aber öffentlich würd ich dazu nichts sagen. Vorallem, wenn gerade eh gegen mich ermittelt wird.

Natürlich hast du imgrunde recht! Es ist deren Sache, "wir" können nur raten. Aber ich verstehe schon, wieso die sich da bedeckt halten und nur Bruchstücke preis geben.


melden
197 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden