weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

24.10.2015 um 11:13
Da fällt mir doch spontan noch ein Beispiel ein! Vor Jahren diskutierten wir hier über ein Mädchen, hieß sie nicht
A.Sch. :)

Ein Mädchen, das nicht zur Schule ging, weil es unter anderem gemobbt wurde – so konnten wir es lesen! Keiner wollte damals etwas mit dem sonderbar wirkenden Kind zu tun haben, laut Jugendamt hatte sie kaum soziale Kontakte. Irgendwann musste das Kind in ein Heim, aus welchen Gründen auch immer, es wird sicherlich niemals die ganze „Wahrheit“ ans Tageslicht kommen.

Fakt ist aber, dass das Mädchen nach seiner angeblichen Flucht aus der Obhut des Jugendamtes, dann auf einmal von vielen bewundert und geliebt wurde – von einigen Wenigen sogar bis heute. Das Mädchen merkte, umso phantasievoller sie ihre Geschichte ausschmückte und umso mehr Geschichten sie sich ausdachte, umso interessanter fanden die Menschen sie. Auch der Papa fand seine Tochter auf einmal ganz toll, stand er doch dank ihr im Rampenlicht und bekam ebenfalls gaaaaanz viel Aufmerksamkeit.

Das war endlich mal ein schönes Lebensgefühl für die ansonsten gemobbte, sonderbare A.Sch., also tat sie genau das Richtige, sie verstrickte sich gemeinsam mit Papa in immer mehr „Lügen“, denn so fanden die Beiden viel Aufmerksamkeit und Anerkennung aus ihren Reihen.

Mittlerweile ist es ruhig geworden um das Duett und man kann nur hoffen, dass sie die Erfüllung ihres Lebens in der Realität gefunden haben und dort glücklich leben können.


melden
Anzeige

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

25.10.2015 um 16:45
Da gab es doch vor ziemlich genau einem Jahr diese Presseerklärung (die allerdings niemand abdruckte), in der uns die gesammelten Geschichten in Form eines Buches "angedroht" worden waren.
Antonya versicherte mir, das es ihr nun halbwegs gut geht und kündigt hiermit allen ihren Freunden und Bekannten das Schreiben, sowie die Veröffentlichung eines Buches an, in dem sie ihre Entführung und spätere Flucht aus Deutschland beschreiben und verarbeiten wird.
Trotz anfänglicher Zweifel ist sie nun fest entschlossen diesen Weg zu gehen und auch ein befreundeter Publizist hat sich nunmehr bereit erklärt, Antonya und ihr Buch-Projekt als Mentor und Co-Autor zu begleiten.
Was der "studierte Jurist" ergänzte mit
Ich werde ihr auch bei dem angekündigten Buch helfen.
Scheint doch nichts geworden zu sein.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

25.10.2015 um 16:48
@emz
ist doch wie so oft
groß Ankündigen und nichts folgen lassen
Das hat doch A. mit ihrem angedrohten Artikel Verriß erst letztens bewiesen


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

25.10.2015 um 17:05
@Tireachan
Nicht nur diese Ankündigung blieb ohne Folgen.
A. hatte auch versprochen, e-mails, die ich ihr geschickt haben soll, ins Netz zu stellen.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

25.10.2015 um 17:07
@emz
lass mich raten
diese nicht vorhandenen Mails hat sie sich bis heute nicht ersponnen? :D


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

25.10.2015 um 17:18
@Tireachan
Die Ankündigung wurde am 01.10. veröffentlicht.
Vielleicht spinnt sie sich ja doch noch was zusammen :)


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

25.10.2015 um 17:19
@emz
Ich glaube nicht daran
und wenn doch was kommt, dann sind es primitive beleidigungen


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

25.10.2015 um 17:35
@Tireachan
Glaube ich auch nicht, dass da noch was kommt, es gibt ja nichts.

Wie kommt A. da nur drauf, ich würde ihr mails schicken.
Das, was ich ihr zu sagen habe, das mache ich natürlich öffentlich, schließlich schreibe ich ja nicht, damit sich eine A. im stillen Kämmerlein ärgert, sondern damit alle Leser etwas zum Amüsieren haben.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

25.10.2015 um 17:39
@emz
Ich kann mir vorstellen, dass sie sich mit der Behauptung einfach nur besser darstellen will.
So als überlegene Person, deren Hater sich nicht trauen sie direkt zu konfrontieren.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

25.10.2015 um 17:44
@Tireachan
Das macht Sinn und passt auch dazu, dass sie mehrfach erwähnt hat, ohne jedoch ins Detail zu gehen, dass sie häufig Post und mails erhalten hat.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

25.10.2015 um 17:47
@emz
Passt doch zu einer Realitätsverdreherin :D


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

26.10.2015 um 16:54
Da ist sie, A.'s Stellungnahme zu dem Zeitungsartikel, zu lesen und anzuhören auf Facebook.

Wie nicht anders zu erwarten, meint A., es sei alles Lüge, was in dem Artikel behauptet wurde, und redet von Beweisen, Belegen und Nachweisen, die ihr dafür vorlägen. Schade nur, dass sie selbige Beweise, Belege und Nachweise auch weiterhin sorgfältig unter Verschluss hält.

Da es nur die wenigsten aushalten dürften, sich das Ganze bis zum bitteren Ende anzuhören, habe ich mich bei meinen Betrachtungen auf den Schluss beschränkt. Ich zitiere:
Warum waren die Kinder am 01.09.2015 nicht bei der Gerichtsverhandlung und konnten ihrem Vater ins Gesicht sagen, dass sie sich da, wo sie sich jetzt befinden, wohl fühlen?
Warum, warum, warum
Wenn, gehen wir einmal von der Situation aus, Dave und Pia wollten wirklich da bleiben, wo sie sich jetzt befinden, lieber Herr B., dann hätten sie sich doch gefreut und hätten die Kinder in die Gerichtsverhandlung geholt, damit sie es dem Vater sagen. Es ist mehr als ein Skandal und es fällt auch unter Missbrauch, was man mit den Kindern macht. Man behauptet, die Kinder hätten etwas gesagt, obwohl niemals ein Gespräch stattgefunden hat. Mein Gott, was versündigt man sich an den Kindern.
Für A. ist das lediglich ein öffentliches Machtspiel, das es zu gewinnen gilt. Nur so erklärt sich, warum sie denkt, ein Richter müsste sowas wie Freude dabei empfinden, wenn er einem Vater während einer Gerichtsverhandlung direkt vorführen könnte, dass ihn seine Kinder nicht sehen möchten. Dass ein Richter lediglich die schriftlichen Ergebnisse aus einer Befragung der Kinder im heimischen Umfeld seiner Entscheidung zugrunde legt, er diese im Sinne des Kindeswohl nicht dem Stress einer abermaligen Konfrontation mit dem Vater aussetzen möchte, also auf den Triumph dem Vater gegenüber verzichtet, das liegt jenseits ihrer Vorstellungskraft.

Wie empathielos A. ist und welcher Situation sie die beiden ohnehin schon traumatisierten Kinder gerne ausgesetzt sehen möchte, im Zwiespalt zwischen einer natürlich vorhandenen Elternliebe und dem eigenen Wohlergehen, mag ihre abschließende Aussage verdeutlichen.
Also wenn D. wirklich nicht zu seinem Vater wollte, dann soll er's doch bitte in die Kamera sagen - nicht in die Kamera sagen, da weiß man nicht, wie er unter Druck gesetzt worden ist - sondern soll man ein Treffen vereinbaren, wo der Richter dabei ist, wo M. mit seinem Anwalt dabei ist und D. und P. und dann sollen die ihrem Vater ins Gesicht sagen, dass sie nicht zu ihm wollen. Ich glaube, das ist mehr als recht, dass man darauf besteht.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

27.10.2015 um 16:43
Nur, um zu ergänzen, wie sich ein solcher Beweis darstellt:
A. schreibt am 07.09.2015:

Heute bekam ich unverhofft Besuch!!!
Nein, kein spontaner Kaffeetratsch, sondern einfach nur ein Informant, der/die mir eine Nachricht übermitteln sollte. Die/der wurde persönlich von ?????geschickt, da man weder E-Mails noch Telefonate ungestört führen kann! Es muss damit gerechnet werden, dass immer feindliche Ohren in der Leitung sind.
Es entspricht tatsächlich der Wahrheit, dass weder Richter B. noch der so schnell eingeschaltete Verfahrensbeistand mit P. und D. M. gesprochen hat!
Wenn wir jetzt nicht davon ausgehen, dass die beiden Herren tagelang rund um die Uhr observiert wurden, dürfte es einigermaßen schwer sein, das Nichtstattfinden der Gespräche zu belegen. Aber wer weiß, vielleicht ist ja ?????, der große Unbekannte, doch noch so nett und lüftet dieses Geheimnis.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

31.10.2015 um 18:28
Ich möchte in diesem Zusammenhang auf eine aktuelle und ausgesprochen sachlich und informativ geführte Diskussion verweisen.

Diskussion: Ist das Jugendamt wirklich so unfair? (Beitrag von Feminine)

Hier wird sich im weiteren Verlauf mit den Negativmythen des Jugendamtes auseinandergesetzt.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

31.10.2015 um 19:39
Halloween und was A. auf ihrer FB-Seite hierzu schreibt.
Wobei zu befürchten ist, sie glaubt das.
Tja und heute werden wieder diverse Kinder geopfert. Mehr als erschreckend, dass es Eltern gibt, die dieses auch noch unterstützen! Denn das tun sie, wenn sie Halloween feiern. Ihr Geschrei wäre sicherlich groß, wenn eines ihrer Kinder davon betroffen wäre! Mehr als traurig. Informationen hierüber gibt es genug. Aber lieber die Augen zu, unwissend tun, und Spass haben, egal was in Wirklichkeit dahinter steckt!

Meine Erfahrung ist, wenn man Menschen darüber aufklärt, wollen sie es nicht hören, weil alles ja so furchtbar ist. Aber trotzdem machen sie diesen Mist mit. Sie begreifen erst die wahren Hintergründe, wenn sie selbst schlimme Dinge erfahren haben. So ist es leider! Sie müssen Leid erst selbst erfahren, bevor sie begreifen und hinschauen.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

02.11.2015 um 10:51
@emz
Was hat sie denn gegen Halloween?
Was steckt, ihrer Meinung nach, wirklich dahinter?


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

02.11.2015 um 11:01
@Lepus

sie spielt damit auf einen wissenschaftlich nicht belegten keltischen ursprung an, nach dem in dieser nacht angeblich kinder dem (wissenschaftlich auch nicht belegten) gott samhain geopfert worden sein sollen. das heutige halloween sei also die fortführung eines vorchristlichen menschenopferrituals ... also unfug vom feinsten.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

02.11.2015 um 11:03
@DoctorWho
Ach so, ja jetzt ist mir alles klar. *Facepalm*

Diese Leute könnten richtig viel Geld machen, wenn sie hauptberuflich Fantasy-Romane schreiben würden...


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

02.11.2015 um 15:53
Soso, an Halloween werden also Kinder geopfert. Und auf welche Weise? Auf einem steinernen Altar abgeschlachtet? Oder mit Süßigkeiten vollgestopft, bis sie platzen?
Bin gespannt, was als nächstes folgt. Vielleicht sind ja alle, in jedem Supermarkt frei erhältliche Schokolinsen mit Ritalin präpariert, um Kinder (von wem auch immer und wofür auch immer) gefügig zu machen. Oder es stellt sich heraus, dass der Mond gar kein Erdtrabant ist, sondern eine von Außerirdischen installierte Gehirnwaschkanone, um die Menschheit darauf vorzubereiten, dass sie nach der Alienbesiedlung als Sklaven zu dienen hat. Oder....

Oh Gott, lass es HIRN regnen !!!!


melden
Anzeige

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

04.11.2015 um 02:52
Mal abgesehen von dem Hollywood-/Halloween-Gegrusel, fällt euch da eine Ungereimtheit auf?
Ich bin zum 1. Mal mit Halloween Anfang der 90-er Jahre in Kontakt gekommen. Während eines Elternabends im Kindergarten wurde hierüber gesprochen. Ich hörte dort zum ersten Mal etwas über Halloween.

Ich war entsetzt, als ich die Kostümvorschläge einiger Eltern hörte, wie sie ihre Kinder verkleilden wollten.
Ich übte mich aber in Zurückhaltung, da ich mich erst anderweitig informieren wollte.
Am selben Abend habe ich mich noch im Internet, über diesen von mir als grausam empfundenen Brauch, kundig gemacht.

Ich war mehr als entsetzt über die Infos, die ich recherchierte.

Für mich war eindeutig klar, meine Tochter nimmt natürlich nicht an dieser Veranstaltung teil.
So haben wir es dann auch gehalten. Ich hatte großes Glück, es gabe zwischen mir und meiner Tochter keine große Diskussion. Sie hat nämlich absolut keine Lust sich zu verkleiden. Sie sagte immer, ich gehe als ICH!
So war es für mich sehr einfach. Denn einem 4-jährigen Kind die grausamen Hintergründe von Halloween zu erklären, geht gar nicht.
Wenn A. vor zwei Jahren an anderer Stelle schrieb, sie habe eine erwachsene Tochter, die nicht mehr bei ihr lebt, dann kommt das mit dem Kindergarten Anfang der 90er Jahre hin.

Schaun wir uns nun an, was sie Anfang der 90er im Internet gemacht haben will. Kundig will sie sich gemacht haben. Dumm nur, die erste halbwegs taugliche Suchmaschine, Alta Vista, die gab es erst ab Ende 1995 und wie es da ablief mit dem Suchen, die Älteren werden sich erinnern. Google gab es sogar erst ab 1998.

Aber klar, Märchentante A. surfte bereits Anfang der 90er Jahre von zuhause aus im Internet und selbstverständlich fand sie da Material zu Halloween.

Das mit dem Lügen, muss A. noch üben ;)


melden
184 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden