weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

20.09.2016 um 11:20
@emz

Ich glaube wir meinen das gleiche, ich sehe das ja auch so, viel Wirbel um wenig Inhalt. Hab mich vielleicht unglücklich ausgedrückt.


melden
Anzeige

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

20.09.2016 um 11:34
@Bruderchorge

Ich weiß :D
Habe deinen Post aber gerne zum Anlass genommen, das nochmals explizit zu erwähnen.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

20.09.2016 um 15:35
@Luky
Luky schrieb:Ich war sehr bemüht, nix in die Textpassagen rein zu interpretieren, sondern die Ereignisse lediglich zu sortieren und aus allen Videos eine schlüssige Geschichte zu basteln. Wenn man dieses dann im Ganzen liest, dann muss ich dir vollkommen recht geben. Aber soll sich jeder gerne seine eigene Meinung bilden.
Hättest Du das mal zu Anfang betont.. ;)

Wie oft in solchen Fällen kann man auch hier nur spekulieren, der Wahrheitsgehalt der Aussagen ist leider immer unklar, eine Seite darf sich gar nicht dazu äußern.

Ich wäre dankbar um Links, scheint ja doch schon ein etwas ausgeartetes Thema zu sein.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

20.09.2016 um 16:47
Also bevor das Jugendamt einschreitet muss schon ziemlich viel passieren.
I.d.R. sind die unterbesetzt und können sich nur um die dringensten Fälle kümmern.

Dieser ganzer Thread ist eigentlich - sorry wenn ich das mal so direkt sage - Humbug.
Kinder werden nicht vom Jugendamt entführt.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

20.09.2016 um 16:50
kokablue schrieb:Dieser ganzer Thread ist eigentlich - sorry wenn ich das mal so direkt sage - Humbug.
Diese Aussage dürfte für die meisten Threads in diesem Bereich Gültigkeit haben.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

20.09.2016 um 16:52
Stimmt ;) War mir gar nicht aufgefallen das ich bei Verschwörungen gelandet bin. Denkt euch den Beitrag bitte einfach als nicht existent.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

20.09.2016 um 18:29
Betrifft diesen Beitrag Beitrag von emz, Seite 171

Doris, 72, ab Minute 54:33


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

24.09.2016 um 21:30
Dann versuche ich mal etwas Struktur in die Story zu bekommen.


Die Mutter war wohl schon mehrfach in der Geschlossenen, ob eingewiesen oder freiwillig ist mir unbekannt. Sie ist anscheinend eine echte Borderlinerin, hat wohl auch schon einige Selbstmordversuche hinter sich. Insgesamt gibt es in der Familie 5 oder 6 Kinder, alle wurden vom Jugendamt im Laufe der Jahre in Obhut genommen. Zwischenzeitlich sind beide auch noch überzeugte Reichsbürger und haben auch da entsprechend Schwierigkeiten.

Die Familie hat wohl seit ungefähr 2 Monaten auch keinen Strom mehr, der wurde wegen offener Rechnungen abgestellt. Sie haben wohl lieber irgendwelche irren Dinge für die Kids gekauft. Der Vater hat dazu einen herzzerreißenden Post auf seiner FB-Seite veröffentlicht, er musste deshalb nämlich sämtliche Tiere hergeben. Leider ist nicht klar, was er wirklich mit ihnen gemacht hat. Man hat sich aber wohl ein ziemlich teures Terrarium geleistet, dazu kamen dann noch Kaninchen, Mäuse usw..

"Beraten" werden die Eltern gleich von mehreren "Experten". Zum einen von der unsäglichen Masch, dann mischt beamtendumm mit, aber auch der Frank E. und der hinlänglich bekannte "Dt. Michel" hat seine Pfoten mit drin. Außerdem dann noch die "Guardian Angels", auch eine Gruppe von total durchgeknallten, zum großen Teil geistig etwas zurückgebliebenen "Kinderklaueltern".

Die Mutter scheint immer, wenn man ihr ein Kind weggenommen hat, sofort die nächste Schwangerschaft "produziert" zu haben. Wenn man das so ansieht, scheint ein Kind für sie so etwas wie ein Spielzeug, eine Puppe zu sein. Die braucht die Kinder zum Spielen oder so, aber nicht zum richtig versorgen, erziehen und Verantwortung übernehmen.
Die Frau scheint wirklich sehr krank zu sein, lässt sich aber -nicht zuletzt dank der Kontakte- nicht wirklich helfen. Ihr Mann ist dazu passend sehr, sehr einfach gestrickt. Das Problem ist, dass beide einen Account bei FB nutzen, man kann somit nicht immer wirklich sagen wer was schreibt. So kann man nicht ausschließen dass auch der Ehemann gewaltige psychische Probleme hat.

Wahrscheinlich war A., die älteste Tochter, einfach zu lange bei den Eltern, bevor es dem JA -durch die diversen Einweisungen der Mutter in Kliniken- aufgefallen ist was da abgeht. Da die Eltern sie mit Geschenken geradezu überschütten (und andere Dinge dann eben nicht zahlen) und sicherlich auch manipulativ einwirken, ist es für ein Mädchen in dem Alter natürlich attraktiv in eine Umgebung zu kommen in dem es -im Gegensatz zu jeder anderen Unterbringung- keine Grenzen gibt und man den Eltern auf der Nase rumtanzen kann. Das Mädchen dürfte diesbezüglich ziemlich berechnend sein und weiß sicherlich genau was sie will - das sind aber bestimmt keine Kaninchen oder Terrariumtiere. Die will einfach auf den Putz hauen und ihr ist ziemlich klar, dass sie bei ihren Eltern keine Grenzen, Verbote oder gar Pflichten haben wird.

Zu den anderen Kindern besteht wohl kein Kontakt. Hier werden zwar immer wieder "Geburtstagsgrüße" gepostet, aber die laufen unter "ferner liefen"....die waren wohl zu kurz bei den Eltern, als dass sie wirklich "vermisst" werden würden.

Wirklich zurück wollen sie vor allem A., die Älteste, die auch am längsten bei ihnen gelebt hat und zu ihnen ausgebüxt ist - weil sie wohl im Heim/der Pflegefamilie was ausgefressen hatte. Das Mädchen ist insoweit -durchaus altersentsprechend- ganz schön durchtrieben und berechnend, die will ihre "Freiheit", keine Vorschriften und am besten auch keine Schule und weiß genau, dass ihre Eltern ihr nichts entgegenzusetzen haben.

Da in dem Fall aber so viele "Kinderklau"-Experten beteiligt sind, dürfte die Chance, dass A. ihren Willen durchsetzt, gegen Null tendieren. Dieses irre Volk zeigt jedem Richter nur, wie wichtig es ist, dass A. möglichst keinen Kontakt haben sollte.


Quellen: diverse Facebook Posts & Kommentare, Blogartikel und YouTube Clips.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

24.09.2016 um 21:57
@Lee_Sunkiller

Da hast du dir wirklich viel Arbeit gemacht, das alles zusammenzustellen.
Lass es mich nur noch mit diesem Video der Mutter ergänzen



melden
Stonechen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

24.09.2016 um 22:08
@emz

Zum Inhalt des Videos...

Da sagt die Erzeugerin, das ihr Sohn nicht zur Schule geht.
Gleichzeitig sagt sie aber, dass er in der Obhutnahme unterrichtet wird.
Das ist mMn völlig rechtens, da Kinder zum Beispiel auch im Krankenhaus unterrichtet werden, wenn sie nicht die Schule besuchen können.

Genrell kommt mir die Erzeugerin sehr suspekt rüber.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

24.09.2016 um 22:17
@Stonechen
Ich meine, da hast du einiges falsch verstanden, was den Inhalt anbelangt.


melden
Stonechen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

24.09.2016 um 22:31
@emz

Was habe ich denn falsch verstanden?
Sie sagte doch, das Adrianne nicht zur Schule geht weil es laut Jugendamt nicht lohnt, ihn auf eine normale Schule zu schicken und das er dort bespaßt wird (beschult)


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

24.09.2016 um 22:32
Wie unglaublich schräg ...
Wenn man sich die Videos, die die Mutter so veröffentlicht, im direkten Vergleich mit den Videos ihre Lebensgefährten über die polizeilichen Maßnahmen ansieht...
Ganz offensichtlich kommt die Mutter hier nicht zurecht und braucht Hilfe.
Allein schon die Tatsache, dass es so weit eskaliert, dass die Polizei vor der Tür steht. Dann ist ihr erster Gedanke ihre Ärztin zu erreichen um die Situation überhaupt irgendwie hinzubekommen.
Im Grunde schrecklich traurig.
Ich glaube ihr, was sie in dem von @emz verlinkten Video erzählt. Das ist ihre Sicht der Dinge, bestätigt durch die diversen Helferlein.
Doch leider keine einzige Stimme der Vernunft, die versucht ihr weiter zu helfen. Dafür Massen von Selbstdarstellern und gescheiterten Persönlichkeiten, die sie mit in den Sumpf ziehen.
Bei diesem Umfeld sehe ich wenig Hoffnung, dass sie als Familie nochmal zusammen finden können.
Statt Unterstützung bei dem Kampf gegen ihre Erkrankung und in der Folge auch wieder einem Weg zu ihren Kindern vertraut sie lieber den Lauten und Unzufriedenen, aufgrund ihrer Lage wohl kaum in der Lage deren Motivation zu hinterfragen und damit auf dem Weg, sich ihre Kinder für immer zu entfremden.
Einfach bitter. Da doch mal ein Hoch auf das Treiben von Angela und Konsorten...


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

24.09.2016 um 22:38
@Stonechen
Adrianne ist ein Mädchen. Sie ist wohl nicht eingeschult, weil noch nicht klar ist, wie es weiter geht.
Ich vermute, dass vermieden werden will, Adrianne irgendwo einzuschulen, wenn klar ist, dass das nur vorübergehend ist und eine Einschulung folgt, wenn die weitere Unterbringung geklärt ist.
Was Du sonst "falsch verstanden" haben sollst, erschließt sich mir gerade auch nicht.


melden
Stonechen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

24.09.2016 um 22:42
@amerasu

Ah okay, super danke für die Erklärung. Scheinbar ist mir das doch durchgerutscht.

Ich bin gerade nur "quereinsteigerin" hier im Thread und muss mich erstmal durchlesen.

Zum Threadtitel hab ich beizutragen das ich adoptiert bin und bei mir der Verdacht gerade Nahe liegt, das ich eine DDR-Zwangsadoption war :) Meine Eltern beschwören, das sie von dem ganzen Ablauf nichts wussten, das sie einfach angerufen wurden vom Jugendamt, das ich bereit zur Adoption im Krankenhaus läge und das sie in 10 Minuten da sein sollen.
Und ich bin meinen Eltern unsagbar dankbar dafür, das sie mich zu sich geholt haben


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

24.09.2016 um 23:16
@Stonechen
Gern geschehen :)

Der Thread hat nichts mit dem Unrecht zu tun, dass in der DDR begangen wurde.
Hier geht es um Eltern, die sich in der heutigen Zeit zu Unrecht vom Jugendamt verfolgt fühlen und der Auffassung sind, dass ihnen die Kinder zu Unrecht entzogen wurden. Oftmals geht dies mit der Überzeugung einher, dass es sich um besondere Kinder handele, z.B. um "Kristallkinder" mit besonderen Anlagen und/ oder Fähigkeiten, bzw. um Machenschaften des Staates mit Kindern (allgemein oder speziell mit Kristallkindern oder sonstwie besonderen Kindern) Geld zu machen, indem sie in staatliche Obhut genommen werden (nach Überzeugung der Eltern und diverser Protagonisten ohne jeglichen Grund) und einem ausgeklügeltem Netzwerk von Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen zugeführt werden.

Ein eher schräges Thema, das gar nichts mit den Machenschaften der DDR zu tun hat.

Nur am Rande - weil es mich ja nichts angeht und ich mir im Grunde kein Urteil dazu erlauben kann - möchte ich noch sagen, dass ich es schön finde, dass Du trotz des zugrundeliegenden - und von Deiner Person gänzlich unabhängigen - Unrechts eine liebende Familie hast/ hattest, die für Dich da war, Dich umsorgt und geliebt hat, der Du - auch wenn Du weißt, dass Du adoptiert wurdest und unter welchen Umständen - liebevoll verbunden bist. Das freut mich für Dich und Deine Familie.


melden
Stonechen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

24.09.2016 um 23:25
@amerasu

Ok krass, das ist jetzt irgendwie garnicht das Thema, was ich auf dem Schirm hatte. Darf ich fragen welche besonderen Fähigkeiten, die Kinder der Dame aus dem Video, gehabt haben sollen, weswegen sie augenscheinlich, angeblich vom Jugendamt entrissen wurden?

Allgemein kann ich dazu garnichts sagen, ich lese gerade zum ersten Mal davon, das sowas existieren soll.
Irgendwie schwer vorstellbar für mich. Ich bin selbst Mutter und meine Kinder wurden ganz normal behandelt von jeglichen Einrichtungen. Ich arbeite auch viel mit dem Jugendamt zusammen, freiwillig, weil mein kleinerer Sohn den Förderbereich in der Grundschule besucht (er wurde mit 5 jahren eingeschult und brauch daher etwas intensivere Beschulung, da für ihn alles noch zu früh war). Ich kann mich über das Jugendamt absolut nicht beschweren, weil die uns wirklich ganz toll weitergeholfen haben und die Finanzierung dafür gewährleistet haben.
Ist für mich irgendwie schwer vorstellbar, das diese Einrichtung da jetzt explizit kleine Kinder aus Familien entreisst um mit ihnen dick Kasse zu machen.
Wie gesagt, ich hatte mich ganz selbstverständlich an das Jugendamt gewendet, ohne Angst oder dergleichen, weil ich einfach davon ausgehe, das es diese Einrichtung gibt, damit es vielen Kindern besser ergeht, als in ihrem Elternhaus zB

(danke ist sehr lieb von dir, ich freue mich auch das alles so gekommen ist, wie es gekommen ist. Mit meinen Eltern habe ich einen echten Glücksgriff gelandet :D Meine Erzeugerin hätte mir nie das Leben schenken können, was mir meine Eltern geschenkt haben... btw sie sind auch die besten Großeltern die man sich wünschen kann)


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

25.09.2016 um 00:31
@Stonechen
Das mit den vermeintlichen finanziellen Interessen versteht hier auch keiner.
Eine auch nur halbwegs plausible Erklärung habe ich bis heute nicht finden können.

Wenn Dir solche Themen derart nahe gehen, wie Du es beschreibst, kann ich Dir nur den Rat geben, Dich davon fernzuhalten.
Es geht hier um Eltern, die aus den verschiedensten Gründen den Interessen ihrer Kinder nicht gerecht werden konnten und an Menschen geraten sind, die der Auffassung sind, dass der Staat - in diesen Fällen in Form des Jugendamtes - ihnen nur Schlechtes will.
Es mangelt massiv an Selbstreflektion. Die Interessen des Kindes werden massiv ignoriert.
Das Alles wird einem seitens der "Unterstützer" der Eltern, die alle gegen das Jugenamt sind, dann so verkauft, als würde das Wohl des Kindes gefährdet und der Wille des Kindes ignoriert.
Dabei lassen diese "Untersützer" vollkommen außen vor, dass der Horizont eines Kindes beschränkt ist.
Wie soll ein Kind, dass sein Leben lang geschlagen wurde wissen, dass das nicht normal ist, dass es auch anders sein kann.
Wie soll ein Kind wissen, dass es nicht für die Stimmung und das Wohlergehen seiner Eltern verantwortlich ist, wenn es nie etwas anderes kennen gelernt hat.
All sowas wird ignoriert.
Dennoch sollen die Bösen diejenigen vom Jugendamt sein.
Egal, ob die Eltern gewaltätig, einfach nur überfordert oder psychisch krank sind und damit ihren Kindern schaden.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

25.09.2016 um 11:00
Stonechen schrieb:Ok krass, das ist jetzt irgendwie garnicht das Thema, was ich auf dem Schirm hatte. Darf ich fragen welche besonderen Fähigkeiten, die Kinder der Dame aus dem Video, gehabt haben sollen, weswegen sie augenscheinlich, angeblich vom Jugendamt entrissen wurden?
Im Fall des Mädchens aus dem Video wird es nicht explizit behauptet, aber im allgemeinen wird folgendes von diesen Menschen angenommen:

Zum Einen behaupten diese "Irren", dass der Staat nur „Besondere Kinder“ aus Familien holt, diese Kinder nennen sie Kristallkinder. Ihrer Ansicht nach wurden diese Kinder auserwählt die Welt zu ändern, sie liebevoller und friedlicher zu gestalten. Der Staat ist aber daran interessiert das aktuell „böse System“ weiterbestehen zu lassen, daher versuchen die Behörden - nach deren Ansicht - diese besonderen Kinder den Familien zu entreißen.

Sie gehen häufig so weit, dass sie sagen dass die Kinder einem rituellen Missbrauch unterzogen werden und im äußersten Fall auch umgebracht werden.

Sie behaupten weiter, dass die Kinder in den Heimen nur „zwischen geparkt“ werden, weil sie einem pädophilen Markt zugeführt werden sollen. Das heißt, Richter und Ämter holen Kinder aus den Familien, bringen sie in Heimen unter, um sich später dann sexuell an ihnen bedienen zu können.

Auch behauptet man, das ein großer Wirtschaftszweig, bestehend aus Heimen, Psychiatrie, Jugendämtern und und und aufrecht erhalten werden muss, dafür benötigt man viele Kinder und ständig Nachschub.

Einer der neueren Gründe ist, dass die Kinder dazu dienen Medikamente an ihnen zu testen. Diese Medikamente sollen die Kinder dann gefügig machen, damit sie dem bösen Staat blind folgen. Die Kinder sollen alles Erlebte (Missbrauch und Misshandlung in Heimen und durch Behörden) als Folge der Medikamentengabe, vergessen. Schließlich sollen sie sich nach ihrer Entlassung aus den Heimen an nichts mehr erinnern können.

Vielen Dank @Lee_Sunkiller für deinen Beitrag, sehr gut zusammengetragen!


melden
Anzeige
Stonechen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

25.09.2016 um 11:46
@Luky
@amerasu

Ich habe mir jetzt die letzten Seiten hier durchgelesen. Unter anderem auch deine lange Schilderung zu der Familie aus dem Video.
Familie kann man es ja leider nicht nennen.
Das Video welches @emz postete habe ich mir gestern schon angeschaut gehabt.
Nun mit dem Hintergrundwissen, blieb das Video ganz anders bei mir hängen.
Zum Ende lacht sie völlig verrückt und betont immer wieder das sie jetzt alles Öffentlich macht, solang bis sie ihre Kinder wieder hat.
Das alles wie gesagt mit einem sehr krankhaften und wahnsinnigen Auftreten.
Gestern dachte ich noch, dass es ihre Verzweiflung wäre und sie nicht bemerken würde, wie krank sie einfach ist. Heute denke ich, dass sie ganz genau weiss, das bei ihr was nicht richtig läuft. Sie scheint aber der festen Überzeugung zu sein, das dies keinen Einfluss auf ihre Kinder hätte.

Desweiteren ist mir aufgefallen, dass sie im Video immer wieder mit Gerüchten aufräumt. Aber bei den brisanten Stellen fässt sie sich ins Gesicht und kratzt sich. Das ist häufig ein Anzeichen für Nervösität und schlussendlich ein Garant dafür, das jemand lügt bzw die Geschichte ausschmückt.
Gerade bei der angeblichen Trennung/nicht Trennung mit ihrem Mann kratzt sie sich, lacht unsicher vor sich hin, versucht das Thema schnell zu wechseln.

Selbst wenn sie nicht getrennt sind, ihr Verhalten bezüglich diesen Vorwurfes wirkt unsicher und aufgesetzt. Sollte man vllt mal genauer nachforschen.


Desweiteren habe ich gelesen, dass sie eines ihrer Kinder auf eine Türkante gesetzt hatte? Das ist für mich schon Kindesmisshandlung und da gibt es auch keinen Verhandlungsspielraum.
Genau solch eine Art von "Bestrafung" spiegelt sich auch wieder in ihrer Art vom Video wieder.
"Ich mache solang weiter bis ich kriege was ich will"
Wer so erpresserisch mit Behörden kommuniziert, wie muss sie dann nur mit ihren Kindern kommuniziert haben? Denen sie ja körperlich weit überlegen war und sich als mächtig empfunden haben muss?

Ich war nicht dabei und kann ihr nicht unterstellen das sie ihre Kinder misshandelt hat, aber an ihrer ganzen Art im Video kann ich für mich ableiten, dass ich es ihr zutrauen würde.

Zu den Vorwürfen gegen das Jugendamt :

Ich frage mich, wie diese Eltern darauf kommen, dass das Jugendamt nun ausgerechnet ihr Kind, das angeblich völlig willkürlich, ausgesucht hat?
Erstmal muss IRGENDJEMAND ja das Jugendamt auf die entsprechenden Familien aufmerksam gemacht haben mit einer Beschwerde oder einem Hilferuf?

Ich habe wie gesagt selbst 2 Kinder und arbeite sehr eng mit dem Jugendamt zusammen wegen dem Förderunterricht meines jüngeren Sohnes. Ebenso arbeite ich eng mit dem Kinder Soizial und Psychologischem Dienst zusamnen weil wir gleichzeitig eine Eingliederungshilfe beantragt haben (Für die Hortzeit,eine intensivere Betreuung)
Sprich,genau die 2 Stellen, die zum Wohle und Schutz der Kinder da sind.
Und KEINE der beiden Stellen hat mich jemals zu Hause besucht, meinen Erziehungsstil bemängelt, mir irgendwas angeraten... geschweige denn, dass sie mir meine Kinder wegnehmen wollen. Weil es dazu scheinbar keine Veranlassung gibt und alles in Ordnung ist.
Ich kenne Mütter die waaaaahnsinnige Angat haben sich mit dem Jugendamt auseinander zu setzen weil soviel Unsinn verbreitet wird.
Bisher und ich bin mir ziemlich sicher, dass das so bleibt, bin ich begeistert von der Arbeit des Jugendamtes.

Sie nehmen niemanden ungerechtfertig die Kinder weg.. und der Weg dahin ist meiner Erfahrung nach,auch sehr lang.
Etliche Hausbesuche und etliche Termine beim Jugendamt und Kinderpsychologen müssenschon derb in die Hose gegangen sein,bevor einem die Kinder weggenommen werden.


Da sehe ich auch das eigentliche Problem.
Die Blindheit dem langen Weg gegenüber.
Wie unfähig und wie egoistisch müssen Eltern sein, nicht zu erkennen, wieviel Chancen sie eigentlich hatten, sich zu bessern?! Und das alles wird ausgetragen auf dem Rücken der Kinder, die psychisch sowieso schon instabil sind und oft garnicht wissen in was für einem Hundsleben sie sich befinden. :(

Während also gestörte Mutter und geisteskranker Vater zig Termine beim Jugendamt nicht wahrgenommen haben, sitzen die Kinder auf Türkanten, müssen vom Boden essen oder erleiden noch viel viel schlimmeres. Danach dann zu behaupten, man hätte sie ihnen einfach so weggenommen, dient einfach nur als Erklärung vor sich selbst.
Jedes Tier hat einen Mutterinstinkt... möchte sein junges beschützen. Es muss schwer sein als unfähiger Mensch, zu erkennen, dass man nichtmal das kann. Also werden andere schuldige gesucht.



Ich hoffe, nein ich bete !!! das die Kinder in stabile Verhältnisse kommen. Zu Pflegeeltern die sie lieben und die ihnen die nötige Konsequenz schenken zu reifen und selbstständig zu werden.
Die Erzeuger dieser Kinder, sind für mich unfähig und die Kinder in solche Verhältnisse zu schicken, wöre das schlimmste, was ich mir vorstellen kann.


melden
87 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden