weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

10.06.2014 um 21:26
@emz

warum gehst du so hart mit dem armen Mann um – er kann einem ja schon fast leid tun!

Herr Schreiber zitierte doch so gerne Frau Margaret Mead:

„Die Männer hatten schon immer Angst davor, dass die Frauen ohne sie zurechtkommen könnten.“
Margaret Mead


melden
Anzeige

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

10.06.2014 um 22:02
@Luky

Lass mich ein Zitat, ebenfalls von Margaret Mead, hinzufügen:

„Frauen wollen durchschnittliche Männer haben, und die Männer tun alles, um so durchschnittlich wie möglich zu sein.“


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

10.06.2014 um 23:56
Folgende Kommentare bei beamtendumm möchte ich doch kurz ergänzen:

-----------
chrisamar schreibt:
10. Juni 2014 um 4:14 nachmittags

@ Beamtendumm

Sie sind wirklich überzeugend in Ihren Argumenten.
Meinen aufrichtigen Dank und meinen Respekt für Ihre Arbeit.
Antwort

beamtendumm schreibt:
10. Juni 2014 um 10:12 nachmittags

Wenn das so ist, wieso begreifen das dann die Typen vom Misthaufen nicht?

Deutet dies vielleicht daraufhin, dass die Typen vom Misthaufen besonders einfältig und lernresistent sind?
--------

Nein, sind wir nicht. Weder einfältig, noch lernresistent. Zu Ihrem offensichtlichen Leidwesen - da Sie ja trotz des angeblich hier vorherrschenden niederen Niveaus nicht von uns lassen können - sind wir tatsächlich das Gegenteil.
Bemühen Sie doch Ihren angeblich so hohen IQ nochmal.
Sollte die erreichte hohe Punktzahl auf mehr als dem erfolgreichem wiederkäuen von Schulwissen beruhen und auch gesunden Menschenverstand und EQ beinhalten, kommen Sie von ganz alleine drauf.
Sollten noch Zweifel bestehen lohnt sich eine (grobe) Durchsicht der Beiträge auf dem Blog des neuen "Fans" chrisamar. Wer da der geistige Tiefflieger ist lässt sich recht schnell erkennen.
Aber um fair zu bleiben ein kleiner Tipp: Wir sind es nicht.

Falls Sie diese Reaktion so gänzlich unverständlich finden, möchte ich nur auf die aktuellsten Ergüsse und Reaktionen Ihrerseits eingehen: Um die Öffentlichkeitsarbeit und den damit einhergehenden durch die Öffentlichkeit verursachten Druck auszuüben, werden Beiträge nur geschützt - also nicht für die Öffentlichkeit zugänglich - veröffentlicht und nach Empfehlung einer der aktiven "Unterstützer" der Familie, soll ein künftiger Austausch nur noch über geschlossene facebook-Gruppen erfolgen (Tolle Idee Silke!).
Wow, welch brillianter Einfall! Wenn das mal nicht den öffentlichen Druck erhöht...

Oder ist das als Eingeständnis zu werten, dass Ihre bisherige Öffentlichkeit aus Ihren Vereinsmitgliedern, den Allmy-Diskutanten und den hiesigen stillen Mitlesern sowie dem Niederrheiner-Blog und seinen Lesern besteht?

Und - welch' Wunder - da sind wir uns sogar mal einig (eingedenk Ihres Artikels, dass Allmy keineswegs die Öffentlichkeit darstellt): Das ist tatsächlich nicht die Öffentlichkeit!
Das könnte jetzt zu einem längeren Exkurs führen, warum die vielen, völlig unsachlichen Artikel ihrerseits, völlig umsonst waren (außer für Ihre "Vereinsmitglieder" und zu unserer Belustigung). Aber das ist unnötig, da es ohnehin nur auf taube Ohren stößt.

Letztendlich haben Sie mit Ihrer Art der "Aufarbeitung" der Familie den Zugang zu den angestrebten, weit verbreiteten Medien unmöglich gemacht (schauen Sie sich doch noch mal die von Ihnen so gern veröffentlichten Daten zu Besuchern Ihrer Seite an, da waren bei den veröffentlichten Daten bereits Hinweise auf Fernsehsender dabei, die sich nach dem Besuch Ihrer Seite nicht mehr bei den Eltern gemeldet haben, obwohl ZDF und RTL vorher bereit waren einen Bericht zu bringen).
Mal unterstellt, es war tatsächlich Ziel der Eltern eine breite Öffentlichkeit auf ihren Fall aufmerksam zu machen - was ich mittlerweile bezweifle - haben Sie mit Ihrer Art der "Berichterstattung" nachhaltig dafür gesorgt, dass dies nicht erreicht wird.
Angesichts der Hintergründe und der bisherigen Entwicklung war Öffentlichkeit aber wohl nie das Ziel. Angesichts dessen haben Sie erfolgreich ein breites Interesse der Öffentlichkeit im Keim erstickt. Bevor Missverständnisse aufkommen: Das hört sich nur an wie ein Lob für Ihre Arbeit, ist jedoch ganz eindeutig so nicht gemeint.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

11.06.2014 um 07:08
@amerasu

Zumindest unter dem Aspekt, die Parteien soweit zu polarisieren, dass eine vernünftige Diskussion praktisch unmöglich wird, hat der gute Mann durchaus einen Erfolg zu verzeichnen. Wobei sich mir eine Erfolgshaltigkeit des Konzepts, Widerspruch mit den allerschärfsten Mittel zu parieren, nicht wirklich erschließt. Zumindest, wenn man die breite Öffentlichkeit durch Überzeugung erreichen will. Aber dazu habe ich mir ja auch schon ein ganzes Wolfsrudel geschrieben.

Wie auch immer, die Fronten sind verhärtet, ein konsensualer Dialog nicht möglich, soll der RA seine Arbeit tun und für die Familie ein bestmögliches Ergebnis erzielen. Irgendwann wird man dann erfahren, wie die ganze Chose ausgegangen ist oder auch nicht.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

17.06.2014 um 23:49
@Lalaburg
Ein Dialog? Hier war immer nur ein Monolog angedacht, vertrauend auf den Umstand, dass Jugendamt, Gericht und Kinderheim keinerlei Richtigstellung erlaubt ist.


Wo kommt eigentlich die ganze Kohle her?

Was ich sehr interessant fände zu erfahren, wovon leben die Schandorffs? Und, um den nächsten Fall gleich mit einzubeziehen, wovon leben Alisha Stewart samt Großmutter und Mutter?

Bitte, keine Story von irgendwelchen Spendengeldern. Wir erinnern uns noch zu gut an den dreistelligen Betrag, der sich nach Monaten mühsam zusammengeläppert hatte und an die Morddrohungen gegen die Vorsitzende der DDhilfe.

Pomorski und Matuschczyk, sind sie die finanziellen Unterstützer? Und wenn ja, warum unterstützen sie ausgerechnet obdachlose Deutsche?

Ihre Pressekonferenz zu den Stewarts haben die Vereinsvorsitzenden bereits geliefert, jetzt fehlt noch das TheStudebaker1955 Video hierzu. Oder sollten unsere CEED-Liebenden Beata Pokrzeptowicz und Sebastian Weygand diese Hundekadaver-Nummer doch nicht unterstützen wollen?


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

18.06.2014 um 17:13
Von der Aussage, dass man hier nicht mehr lesen würde, scheint man sich in einem gewissen Forum verabschiedet zu haben. Seit gestern heißt es dort
Ich jedenfalls genieße und schweige. Lass die doch dummschwätzen.
Scheint aber ebensowenig in der Umsetzung zu gelingen, das mit dem Schweigen.

Wenn die Schandorffs auf ihrer facebook-Seite gezielt mit der Bezeichnung "Person des öffentlichen Lebens" operieren, sind öffentliche Diskussionen über ihre Privatsphäre völlig legitim.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

18.06.2014 um 18:14
@emz
Hoppla, scheinst ja nicht so falsch zu liegen, wenn Dir dann gleich wieder ein ganzer Artikel "gewidmet" wird.
Das mit dem sinnentnehmenden Lesen hat er aber immer noch nicht drauf. Wird wohl auch nichts mehr ...


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

18.06.2014 um 21:06
@amerasu
@emz

Ist wieder mal interessant zu sehen, wie er ausweicht und sich raus zu winden versucht!
Klappt bloß nicht. Aber wer in Dummbatzens Logorrhoe so etwas wie Antworten auf gestellte Fragen sucht, kann lange suchen.

Er macht sich halt die Welt widdiewiddiewie sie ihm gefällt!

8c2533c3a64a1ecb0a450b018c11fd31

Und wenn das Kartenhaus zusammenfällt, strickt er sich ne neue Welt. ;)

@emz
@Lalaburg

Dialoge finden und fanden schon statt, nur dass eben, wie Du schon sagtest, die Ämter- und Behördenseite aus hinlänglich bekannten Gründen nicht zu Wort kommen können.

Die Dialoge mit den sogenannten Unterstützern hier waren ja meist so unterirdisch und geprägt von Anfeindungen, Unterstellungen und Blindgläubigkeit, die nur durch die Monologe von Dummbatz getoppt werden, siehe sein neuestes Gebrabbel. Es ist einfach beinahe unmöglich, mit Realitätsverweigerern wirkliche Dialoge zu führen; das würde ja eine Auseinandersetzung mit dem Gesagten des Gegenübers voraussetzen und dann auch noch ein Sich-drauf-einlassen, themenbezogen zu antorten usw.. Dazu sind Berniebärchen & co. schlicht nicht in der Lage, wie man sieht.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

18.06.2014 um 21:28
@RubyTuesday
Boah, diese Verknüpfung hat Pippi nicht verdient! :D

Seine Artikelflut hat ja gezeigt, dass er die Uhr lesen kann. Ich komm' aber nicht so recht von der Stelle beim lesen. Irgendwie lande ich immer bei "morgens halb zehn in Deutschland" und will ein Knoppers.
Geht es gar nicht darum Missstände aufzudecken sondern um schnödes product placement?
Zahlt Storck Tantiemen zur Unterstützung dieses Horts des Widerstandes in Deutschland?
Ganz Deutschland steht unter der Knute einer Unrechtsregierung! Ganz Deutschland? Nein! In einem kleinen Dorf namens Gelsenkirchen wird Widerstand geleistet!


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

18.06.2014 um 21:30
@amerasu

In Anlehnung an einen ziemlich bescheuerten Knoppers-Polenwitz:

Morgens halb zehn in Gelsenkirchen:

"Wo ist mein Hirn???" oÔ :D


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

18.06.2014 um 21:55
@RubyTuesday
Hach ja, würden sich diese Frage nur mal die Richtigen stellen :D

Lustig ist ja auch, dass er meint, dass eine "Abweichung vom Thema" eine Sperre zur Folge hätte bzw. meint, anhand der Tatsache, dass rentina nicht gesperrt wird wegen ihrer "Abweichungen", einen Beleg dafür gefunden zu haben, dass hier nur Kritiker schreiben dürfen.
KiraB hat hier seitenweise Links und Texte zu themenfremden Fällen gebracht und wurde weder gesperrt noch gemeldet oder sonst irgendwas.

Oder auch seine Feststellung, dass hier länger nichts mehr geschrieben wurde. Naja, seit dem er seine Version von "Öffentlichkeit" durchgesetzt hat, gibt es ja nichts zu besprechen.
Er kann jetzt mit Silke und seinem sonstigen Fanclub in einer geschlossenen facebook-Gruppe oder über seine gesperrten Beiträge seine Wahrheit und Weltsicht verbreiten.

Bringt zwar der Familie nichts, ändert nichts an der (möglicherweise falschen) Vorgehensweise von Jugendämtern, etc.
Aber was solls. Der Mann der schon Gustl Mollath die Freiheit und Antonyas Eltern das Sorgerecht wieder verschafft hat, schert sich um solche Kleinigkeiten nicht.

Ist doch egal, dass dank seiner "Öffentlichkeitsarbeit" jegliche Medien beschlossen haben, den Fall nicht mehr mit der Kneifzange anzufassen, eine nachvollziehbare und vernünftige Darstellung behindert bzw. unmöglich gemacht wurde und es keine nachvollziehbare Darstellung des Vorgehens oder der Fehler des JA gibt. Das wäre zwar für andere Betroffene hilfreich, könnte künftige Dramen und Fehler vermeiden (auf beiden Seiten), aber was soll der Geiz!

Das wurde ihm schon wiederholt von unterschiedlichen Seiten versucht zu erklären, u. a. in einem fast schon selbstlos zu bezeichnenden Einsatz von @Lalaburg, bei dem wirklich jeglicher Versuch unternommen wurde, vermeintliche Grenzen zu überwinden und sich auf das Wesentliche (zur Erinnerung: es geht um ein Kind) zu konzentrieren. Es gab einen kurzen Moment, da wäre fast eine vernünftige Kommunikation zustande gekommen. Aber bevor das ernsthaft passieren konnte, hat sich Hr. Schreiber wieder auf seine Kernkompetenzen besonnen.

Hauptsache er kann sich in seiner Bedeutung und Wichtigkeit bestätigt fühlen. Er hat es ja schließlich schon immer gewusst.
(Naja, was auch immer ... Aber er hats gewusst!!! Bestimmt!!! ... Irgendwie .... oder auch irgendwas ... was auch immer)


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

18.06.2014 um 22:23
@amerasu

Gerade mit der Art und Weise, wie er auf @Lalaburg geantwortet hat, hat er sich selbst als ernstzunehmender Gesprächspartner völlig disqualifiziert!

Oder der Versuch eines Kommentars einer Evelyn, die eben diese Art und Weise kritisiert hatte, den er nicht zugelassen und in seinem Blog zuerst nicht freigeschaltet hatte, spricht Bände!

Erst nachdem Evelyns Kommentar beim Niederrheiner erschienen war, sah er sich dann doch genötigt, ihn Tage später freizuschalten, wohl deshalb, da er sich sonst den Vorwurf der Zensur gefallen lassen müsste. Gerechtfertigt hatte er dies, dass er angeblich erst Antonya gegelesen lassen müsste. Ihm ist halt nichts zu peinlich! *facepalm*


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

18.06.2014 um 22:41
@RubyTuesday
Da hast Du recht!

Warum es regelmäßig Kommentare von chrisamar durch den Spamfilter schaffen wird sich wohl nur jeder denkende Mensch stellen. Aber die passt ja prima in sein völlig kritikfreies Umfeld.

Lustig ist ja auch, dass er diesen Kommentar mir zugeschrieben hat! Als würde ich - bei seinem Umgang mit dem ihn dann zugänglichen Daten - ernsthaft einen Kommentar bei ihm hinterlassen. Danke nein, ich habe noch andere Hobbies.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

18.06.2014 um 22:59
Auch wenn unser Schreiberlein das anders sieht, Antonya und Alisha haben sehr wohl etwas miteinander zu tun. Beide Kinder wurden samt Familie vom Rattenfänger Pomorski nach Polen gelockt. Welche Geldquelle sprudelt dort so üppig, dass Axel schon seit Monaten nichts arbeitet.

Übrigens, wenn KiraB sich hier nicht mehr äußert, dann, weil sie sich diese Aussage so zu Herzen genommen hat:
Man kann nur hoffen, dass KiraB ihre vergeblichen Bemühungen bald aufgibt.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

18.06.2014 um 23:13
@emz

Tja, nicht dass wir pöööösen Fragesteller uns noch zuviel aus den Zitaten des Beschlusses zusammenreimen.

Er hatte wohl die Hosen voll, dass sich KiraB und luta um Kopf und Kragen schreiben und ihm die Glaubwürdigkeit entziehen (was er selbst aber viel besser kann)!

Außerdem muss man den beiden doch zu Gute halten, dass sie sich immerhin der Diskussion hier stellten, was man von ihm nicht gerade behaupten kann! ;)

Er versteckt sich lieber hinter einer 13- oh pardon, fast 14jährigen, die seine Pamphlete bewilligen muss.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

18.06.2014 um 23:36
Was ich aber richtig süß finde, dass wir ihm so wichtig sind, dass er an seinem Geburtstag am Computer sitzt und uns schon wieder ein Artikelchen gewidmet hat.

Wenn er nur besser rechtschreiben könnte, dieser Deppenapostroph.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

18.06.2014 um 23:44
@emz

Ja, er freut sich halt, dass es nun (endlich) eine nicht öffentliche Ecke gibt, in der sie unter sich sind. Lass ihm doch die Freude!

Ich frag mich nur, warum dann der ganze Tamtam der grottenschlechten Öffentlichkeitsarbeit, die sich seit ca. 10 Monaten hingezogen hat? Alles nicht mehr wichtig? Richtig, so wichtig scheint es den "Unterstützern" von Anfang an nicht gewesen zu sein.
amerasu schrieb:Ist doch egal, dass dank seiner "Öffentlichkeitsarbeit" jegliche Medien beschlossen haben, den Fall nicht mehr mit der Kneifzange anzufassen, eine nachvollziehbare und vernünftige Darstellung behindert bzw. unmöglich gemacht wurde und es keine nachvollziehbare Darstellung des Vorgehens oder der Fehler des JA gibt. Das wäre zwar für andere Betroffene hilfreich, könnte künftige Dramen und Fehler vermeiden (auf beiden Seiten), aber was soll der Geiz!
Stimmt! ;)


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

19.06.2014 um 00:20
Da kann ich auch nur ein "Stimmt" dahinter setzen.

Sein Problem ist, dass er nur auf Antonya fokussiert ist. Dass es da noch Eltern gibt, die riesen Probleme haben, dass ein polnischer Verein seine Interessen verwirklichen will und nicht zuletzt diese Okitalk-Truppe, die wieder andere Ziele hat, dieses Zusammenspiel der verschiedenen Einflüsse kann er nicht erfassen. Deshalb kommuniziert er auch mit keinem von denen. Also klammert er sich an das schwächste Glied in dieser ganzen Kette und das ist Antonya.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

19.06.2014 um 21:48
Huiuiui, da wurde wohl jemand getriggert. Sogar an seinem Geburtstag muss er gleich zwei (völlig inhaltsfreie) Artikel veröffentlichen. Und ganz überraschend: Er weiß mal wieder was. Aber er sagt es nicht. Nein, nein, nein! Es reicht ja, dass der von ihm handverlesene Kreis informiert ist.
Wenn das mal nicht eine ganz eigene Definition von Öffentlichkeitsarbeit ist!

Fakt ist: seit sich Hr. Schreiber eingeschaltet hat gibt es noch nicht mal mehr einen Hauch dessen, was sich als Öffentlichkeitsarbeit bezeichnen lässt. Konsequent werden (kritische) Fragen entweder nicht beantwortet oder dafür genutzt den Fragenden lächerlich zu machen.
Innerhalb seines "Vereins" wird er sicherlich Unterstützung haben und den ein oder anderen Euro gesammelt haben.
Vielleicht hat irgendjemand, der es mehr mit statistischen Werten hat als ich, ja mal Lust durchzurechnen, wie hoch ein Spendenbetrag sein könnte, wenn eine sinnvolle Öffentlichkeitsarbeit erfolgt wäre.

Um mal seine diversen Andeutungen in seinen "Uhrzeit-Artikel" aufzugreifen:
Ja, ich halte es für bedenklich, wenn ein Kind in einer Familie aufwächst, in der die Eltern von Beginn an ihr Kind dahin indoktrinieren, dass es in einem Unrechtsstaat aufwächst, es mit Behauptungen aufwächst, dass es den Staat, wie im Schulunterricht dargestellt gar nicht gibt, dass es Flugzeuge gibt, die dafür sorgen, dass die Atmosphäre und damit auch die Menschen vergiftet werden, etc.
Ich bin in den diversen Verschwörungstheorien "leider" nicht so bewandert, dass ich hier weitere, griffige Beispiele liefern könnte.

Bei allem was ich bislang von der Seite der sog. "Reichsbürger" gelesen habe: Ja dann geht doch einfach wohin auch immer! Und wenn ihr bleibt, seid wenigstens so konsequent, dass ihr die Sozialleistungen des von euch abgelehnten bzw. nach eurer Definition gar nicht bestehenden Staates wenigstens nicht mehr in Anspruch nehmt. Wie glaubwürdig ist denn jemand, der einerseits die Existenz der BRD bestreitet, andererseits aber H4 bezieht?!?


melden
Anzeige

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

19.06.2014 um 23:39
amerasu schrieb:Ja, ich halte es für bedenklich, wenn ein Kind in einer Familie aufwächst, in der die Eltern von Beginn an ihr Kind dahin indoktrinieren, dass es in einem Unrechtsstaat aufwächst, es mit Behauptungen aufwächst, dass es den Staat, wie im Schulunterricht dargestellt gar nicht gibt, dass es Flugzeuge gibt, die dafür sorgen, dass die Atmosphäre und damit auch die Menschen vergiftet werden, etc.
Ich bin in den diversen Verschwörungstheorien "leider" nicht so bewandert, dass ich hier weitere, griffige Beispiele liefern könnte.
Da liegt ja ein Problem. Wer solchen Dingen nachhängt, sieht das natürlich anders. Diese Menschen denken und glauben diese Ansichten ja wirklich. Folglich ist es für sie legitim - ja sogar notwendig - dass Eltern ihre Kinder rechtzeitig von den Gefahren schützen. Würden wir ja auch, wenn wir von etwas überzeugt wären.

Folge: Was wir als bedenklich sehen und für eine Gefahr für die Entwicklung eines Kindes sehen, ist für einen anderen Kreis völlig normal und unbedenklich. Für uns: mögliche Kindeswohlgefährdung. Für andere: normale gesunde Entwicklung eines Kindes.

Wir sind ja diejenigen, die nichts kapieren und nicht merken, wie wir von der Regierung und denen, die unsere Politiker manipulieren, an der Nase herumgeführt werden.


melden
327 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden