Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

Antonya
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

13.11.2018 um 13:33
@towel_42

Moment mal....

Du kennst die Geschichte nicht so gut, aber erlaubst dir dieses Maß an Urteilung? Sollte man sich nicht erstmal intensiv mit dem Fall beschäftigen, bevor man solche Sachen von sich gibt?


melden
Anzeige
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

13.11.2018 um 13:37
Antonya schrieb:Du kennst die Geschichte nicht so gut, aber erlaubst dir dieses Maß an Urteilung? Sollte man sich nicht erstmal intensiv mit dem Fall beschäftigen, bevor man solche Sachen von sich gibt?
Wo erlaube ich mir ein "Mass an Urteilung", ich bin am Rande auf den Fall Deiner Familie gestossen als ich mich mit den Protagonisten aus der Reichsbürger- und Verschwörungstheoretikerszene beschäftigt habe die in den Fall involviert war/ist. Ich würde mein Kind einem solchen Umfeld nicht aussetzen.


melden
Antonya
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

13.11.2018 um 13:44
@towel_42

Nur bin ich nicht dein Kind, also fangen wir erst gar nicht so an.

Du schreibst von gefühlter Wahrheit, dass meine Erinnerung doch sehr anfällig wäre, für Manipulation und Selbstäuschung und du schreibst von einem anderen Blickwinkel.
Ich meine, befasse dich intensiv mit dem Fall und lass uns dann weiter darüber schreiben. Halbe Sachen gibt es hier nicht, nur 194 über mich ;)


melden
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

13.11.2018 um 13:51
Antonya schrieb:Nur bin ich nicht dein Kind, also fangen wir erst gar nicht so an
Ich fange so an wie ich das möchte.
Antonya schrieb:Du schreibst von gefühlter Wahrheit, dass meine Erinnerung doch sehr anfällig wäre, für Manipulation und Selbstäuschung und du schreibst von einem anderen Blickwinkel.
Nein ich schreibe, dass Erinnerung allgemein sehr anfällig für für Manipulation und Selbstäuschung ist. Das ist bei jedem so. Womöglich auch bei Deiner Schwester?
Antonya schrieb:Ich meine, befasse dich intensiv mit dem Fall und lass uns dann weiter darüber schreiben. Halbe Sachen gibt es hier nicht, nur 194 über mich
Warum magst Du nicht einfach meine Fragen beantworten.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

13.11.2018 um 13:54
Erstmal, liebe Antonya, es freut mich, dass es dir gut geht nach den ganzen traumatisierenden Erlebnissen mit dem Jugendamt. (Ich folge dieses Forum ziemlich lang, obwohl ich wenig hier geschrieben habe. )

Die Fragestellung dieses Forums ist wohl "Wurde Antonya bzw werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt".

Hab wieder auf die Fälle gegoogelt und bin auf diesem Artikel gestossen, der meiner Meinung nach, Hinweise auf reale sytemische Fehler gibt. Es handelt sich um eine wissenschaftliche Studie von Professorin Kathinka Beckmann (Uni Koblenz). Fazit, die Jugendämter sind schlicht mit der Zahl der Fälle überfordert:

https://www.weser-kurier.de/region/wuemme-zeitung_artikel,-landkreis-jugendamtstudie-ist-unserioes-_arid,1734853.html

Die Reaktionen vom Jugendamt (Osterholz) sind eher darauf, die Studie zu diskreditieren. Vor allem diese Aussage sollte sehr zu denken geben:

"Auch die Dauer eines Hausbesuchs tauge nicht als objektives Qualitätskriterium für den Schutz vor Missbrauch und Misshandlung, argumentiert Lindemann. Es komme auf die einzelne Fachkraft und die Aussagekraft der Dokumentation an: Bringe die Fachkraft Kommunikationsfähigkeit, Methodenwissen über Gesprächsführung und ein sicheres pädagogisches Beurteilungsvermögen mit, könne auch ein Gespräch von unter einer Stunde sehr effektiv sein, gibt Lindemann zu bedenken."

Hier lese ich eine Kombination von Überforderung und Inkompetenz, was zu unsorgfälltige Entscheidungen (z.B. von Kindesentzug) führen können. Der System ist aber darauf aus, gerade diese Fehlentscheidungen als richtig zu bestätigen. Die Gutachter bzw. die Gerichte werden meisten folgen, was der JA-Mitarbeiter vorgibt.

Es würde mich interessieren, was die Experten in diesem Forum dazu denken. Ich weiss, dass viele hier sehr JA-Freundlich sind, bis fast zur These der Unfehlbarkeit des Jungendamts. Das ist aber unseriös.


melden
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

13.11.2018 um 14:05
Der Inhalt der Studie ist erschreckend, bemängelt aber wohl eher dass zu viel Missbrauch geschehen kann, weil die Ämter unterbesetzt sind. Also eher das Jugendämter zu wenig, als zu viel einngreifen.

https://www.tagesschau.de/inland/jugendamt-kindesmissbrauch-101.html
Das Ergebnis ist erschreckend, denn die Studie zeigt: Sozialarbeiter in deutschen Jugendämtern können Kinder und Familien oft nicht so helfen, wie es nötig wäre. Daher misslinge der Kinderschutz, sagt Beckmann.
Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden 2016 rund 22.000 Kinder und Jugendliche von Familienmitgliedern körperlich und psychisch misshandelt, teilweise sogar sexuell. Misshandlung beginne schon bei der Ohrfeige oder dem Klaps auf dem Po, sagt Rainer Becker von der Deutschen Kinderhilfe, die die Studie der Hochschule Koblenz finanziert hat.
Er berichtet aber auch von gefesselten, verbrühten, verbrannten Kindern: "Oder das eiskalte Abduschen bei Kindern. Wir haben Fälle, in denen den Kindern Brandverletzungen zugefügt werden, in denen ihnen Säurereiniger eingeflößt werden, in denen sie im Winter auf dem Balkon ausgesetzt werden." Gewalt gegen Kinder ist in Deutschland seit 18 Jahren gesetzlich verboten, gehört aber noch immer zum Erziehungsalltag. Für 143 Kinder endete diese Gewalt im Jahr 2017 tödlich.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

13.11.2018 um 14:13
Beides ist möglich. Sicher nicht leicht für das Jugendamt. In diesem Forum geht es aber darum, ob Kinder zu unrecht aus ihrer Familie genommen werden, und in der Hinsicht, finde ich dieses Aspekt darf nicht ignoriert werden. Es hätte auch so sein können in Antonyas Fall, dass es so gelaufen ist.


melden
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

13.11.2018 um 14:17
meyrink schrieb:Beides ist möglich. Sicher nicht leicht für das Jugendamt. In diesem Forum geht es aber darum, ob Kinder zu unrecht aus ihrer Familie genommen werden, und in der Hinsicht, finde ich dieses Aspekt darf nicht ignoriert werden. Es hätte auch so sein können in Antonyas Fall, dass es so gelaufen ist.
Der auch personelle Aufwand war doch enorm in Antonyas Fall, wie soll das mit Personalmangel zu erklären sein?


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

13.11.2018 um 14:18
Mit dem Jugendamt ist es wie mit allen Behörden. Arbeiten sie genau, gucken hin, greifen ein - Schikane, Terror, Polizeistaat!

Arbeiten sie nachlässig, lassen fünfe gerade sein - Schlampstall, Versager, und das von meinen Steuern!


melden
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

13.11.2018 um 14:21
Doors schrieb:Mit dem Jugendamt ist es wie mit allen Behörden. Arbeiten sie genau, gucken hin, greifen ein - Schikane, Terror, Polizeistaat!

Arbeiten sie nachlässig, lassen fünfe gerade sein - Schlampstall, Versager, und das von meinen Steuern!
Hier ein Fall, der diese Problematik ganz gut beleuchtet.

https://www.welt.de/regionales/nrw/article164281519/Betreuerin-wegen-fahrlaessiger-Toetung-verurteilt.html
„Hätten Sie die Kinder angeschaut, wäre der Tod nicht eingetreten.“ So hatte es Amtsrichter Ralf Fischer der Mitarbeiterin des Jugendamtes im Sauerland im Laufe des Prozesses klargemacht. Jetzt bekam die 29-Jährige eine Bewährungsstrafe für die Mitschuld am Tod des kleinen Anakin und am Hungerleiden seiner noch kleineren Schwester. Sie war in letzter Minute von Ärzten gerettet worden. Der Frau wird fahrlässige Tötung und fahrlässige Körperverletzung vorgeworfen.
„Die Kinder zu entkleiden, kann nicht ernsthaft erwogen werden“, sagte ihr Anwalt in seinem Plädoyer. Er sieht Grenzen für die Arbeit der Jugendämter, zumal sich die Familie abgeschottet habe. Dass Familien genau kontrolliert werden, sei Wunschdenken. Es müssten neue Strategien entwickelt werden.
Die Mutter hatte es dem Jugendamt und der in Bezug auf Kindeswohlgefährdung weitgehend unerfahrenen Mitarbeiterin auch nicht leicht gemacht. Sie war kaum anzutreffen und schottete sich ab.
Diese "Abschottung" erinnert dann wieder an den Fall A.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

13.11.2018 um 14:26
Und wer weiss, welche andere Fälle dadurch vernachlässigt wurden? Ich hab kein Einblick in die Stundenzahl, die das JA in Antonya investiert hat. Nach meinem Eindruck, musste das JA reagieren, weil der Fall in die Media ging.
towel_42 schrieb:Der auch personelle Aufwand war doch enorm in Antonyas Fall, wie soll das mit Personalmangel zu erklären sein?
Eben diese Studie liegt nah, dass oft einfach zu schnell (ungenau) entschieden werden könnte. Zum Teil wohl auch, weil sie unter Druck sind, in einem schwerwiegender Fall nicht gehandelt zu haben.
Doors schrieb:Mit dem Jugendamt ist es wie mit allen Behörden. Arbeiten sie genau, gucken hin, greifen ein - Schikane, Terror, Polizeistaat!

Arbeiten sie nachlässig, lassen fünfe gerade sein - Schlampstall, Versager, und das von meinen Steuern!
Jedenfalls, danke für euer Eindrücke.


melden
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

13.11.2018 um 14:32
meyrink schrieb:Nach meinem Eindruck, musste das JA reagieren, weil der Fall in die Media ging.
Ich dachte das Jugendamt hatte längst gehandelt bevor der Fall in die Medien kam?


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

13.11.2018 um 14:59
towel_42 schrieb:Ich dachte das Jugendamt hatte längst gehandelt bevor der Fall in die Medien kam?
Um das zu antworten, müssten wie über Einblicke in den Gesamtaufwand verfügen. Tun wir das? Die Aussagen von JA in dem Artikel zeugen nicht gerade von Transparenz. Diese Studie zeigt mir einfach eine andere Erklärungsmöglichkeit als die Kinderklauverschwörungstheorie (die aber auch zum Teil durch JA-Gelsenkirche bestätigt wurden): Nämlich, dass da JA nicht intensiv genug mit dem Fall Antonya beschäftigt hatte bzw. aus Angst vor Versagen, lieber vorschnell reagiert hat. Nachem es in die Presse kam, mussten sie noch mehr Aufwand aufbringen, um die Schaden zu begrenzen.

Ich weiss auch nicht was die Lösung ist? Mehr Personnel? Unabhängige Prüfgremien? Es ist auf jedem Fall inakzeptabel, wenn ein Kind fälschlicherweise aus seiner vertrauten Umgebung gerissen wird.


melden
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

13.11.2018 um 15:07
@meyrink

Mir schaut das ein bisschen nach "falsebalance", da werden zwei Möglichkeiten als gleichwahrscheinlich angenommen nur weil sie beide möglich sind.

Wikipedia: False_balance

Die Studie hebt ja eindeutig darauf ab, dass die mangelnde Personaldecke der JAs dazu führt, dass zu wenig eingegriffen, bemerkt und verhindert wird, nicht, dass zu viel eingeriffen wird.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

13.11.2018 um 15:13
towel_42 schrieb:Mir schaut das ein bisschen nach "falsebalance", da werden zwei Möglichkeiten als gleichwahrscheinlich angenommen nur weil sie beide möglich sind.
Danke, aber eigentlich nicht. Das JA selbst behauptet in weniger Zeit, die richtige Entscheidungen treffen zu können. Das ist das Erschreckende.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

13.11.2018 um 15:31
@Antonya
Alles was ich übrig habe, ist die pure Verachtung. Das hat mit Blickwinkel wenig zutun.
Doch. Genau das versteht man unter Blickwinkel. Denn Deine Beurteilung ist rein subjek
Ich meine, befasse dich intensiv mit dem Fall und lass uns dann weiter darüber schreiben.
Wie intensiv sich jemand mit dem Fall befasst (hat), ist seine Sache. Und ja, man darf auch etwas zu einem Thema sagen, ohne alles zu kennen. Wie man Deinen Antworten entnehmen kann tust Du das ja auch, obwohl auch Du nur Deine Sichtweise kennst, aber nicht alles. Nur dass Du Dich offenbar noch nicht intensiv genug mit Psychologie befasst, und Selbstreflektion ist auch nicht so Dein Ding. Daher Deine Auffassung, dass Dein Blickwinkel die "absolute Wahrheit" wäre, und nur Du keinerlei Täuschungen unterliegst.

Abgesehen davon bedeutet "sich mit einem Fall intensiv befassen" nicht, dass jeder Deiner Meinung sein müsste. Du hast hier nicht das Recht auf Deutungshoheit, auch wenn Du eifrig versuchst, anderen ihr Recht auf Meinungsfreiheit nehmen zu wollen.


melden
Antonya
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

13.11.2018 um 15:51
@off-peak

Jetzt atmen wir erstmal ein und aus und dann hören wir mit dem belehren auf ;)

Wie ich etwas sehe und nicht und wen ich verachte, ist meine Sache. Da lass ich mir nicht reinreden. Auch von dir nicht.
Da werde ich meinen Blickwinkel auch nicht verändern. Manche Menschen verdienen eben diese Verachtung. :)

Natürlich ist das die Sache von der Person, aber dann kann man eben auch nur soweit urteilen, wie man Ahnung hat. :)

Ich kenne nicht alles? Man, ich habe das ja auch nur alles erlebt. Wie komme ich auch nur darauf, dass ich Ahnung habe? Pardon,mein Fehler.

Ahso,dann kennst du mich also persönlich? Wann haben wir uns nochmal getroffen? ;)

Stimmt, das bedeutet es auch nicht, nur, wenn sich mit etwas wenig beschäftigt, hat man auch nur wenig Ahnung, weißt du? ;)

Haha, ich muss schon sagen, der war jetzt echt gut. Ich jemanden die "Meinungsfreiheit" nehmen...so wie ihr eucht gebt, darf nur das gesagt werden, was euch richtig erscheint. Alles andere wird untermauert. Also... Ich glaube, du bist nicht an dem Punkt, wo du mir so etwas vorwürfst.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

13.11.2018 um 16:13
@Antonya

Wenn ich das richtig verstehe, vertrittst du hier 1 zu 1 den Standpunkt deiner Eltern.

Nur um sicher zu Gehen, möchte ich dir ein paar Fragen stellen.

1. Es gab keinen Grund für das Jugendamt einzugreifen?
2. Deine Eltern haben mit dem JA kooperiert?
3. Das JA ist nicht auf Lösungsvorschläge eurerseits eingegangen?

Und noch kurz ein paar persönliche Fragen, die du natürlich nicht beantworten musst.

1. Ist dir ein Nachteil entstanden, durch die Zeit wo du keine Schule besuchen könntest?
2. Welche Schulform besuchst du im Moment?
3. Wohnst du im Moment bei deinen Eltern?


melden
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

13.11.2018 um 16:23
Antonya schrieb:Jetzt atmen wir erstmal ein und aus und dann hören wir mit dem belehren auf ;)
Was ich nicht verstehe, ist warum Du glaubst, in jedem zweiten Satz, mit deinen 18 Jahren, anderen Dinge zu erlauben oder zu verbieten zu dürfen.

Das wäre kein Problem würdest du abseits davon irgendwelchen input liefern.


melden
Anzeige
Antonya
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

13.11.2018 um 16:29
@towel_42
Und ihr glaubt, mir was verbieten zu können? Das hat schon einmal nicht geklappt und jz auch nicht :)


melden
295 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden